wallstreet:online
42,60EUR | -0,50 EUR | -1,16 %
DAX-0,23 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-2,31 %

► RHÖN-KLINIKUM AG - Wachstumsstark ◄ - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE0007042301 | WKN: 704230
19,900
08:09:31
Hamburg
+2,16 %
+0,420 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.309.289 von Muckelius am 09.04.19 06:53:23 Nachricht vom 01.08.2019 | 07:00
RHÖN-KLINIKUM AG bestätigt nach Umsatz- und Ergebnisanstieg im 1. Halbjahr Ausblick für 2019

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-bestae…
Rhoen-Klinikum | 24,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.231.754 von Muckelius am 29.03.19 17:49:05boersengefluester.de schreibt auch mal über Rhön-Klinikum

Rhön-Klinikum: Robuste Performance

https://boersengefluester.de/rhon-klinikum-robuste-performan…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.943.559 von RTLOLDY am 22.02.19 17:48:01 Nachricht vom 29.03.2019 | 07:00
RHÖN-KLINIKUM AG schlägt nach signifikantem Gewinnanstieg Erhöhung der Dividende für Geschäftsjahr 2018 vor

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-schlae…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Rhön-Klinikum steigert 2018 Umsatz und Gewinn
Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen ein Maßnahmenpaket zur
Verbesserung der Profitabilität initiiert – mit Erfolg.


Der Klinikbetreiber hat 2018 Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Ebitda kletterte
um 28,3 Prozent auf 125,5 Millionen Euro, der Umsatz legte um 1,8 Prozent
auf 1,23 Milliarden Euro zu.
Unterm Strich blieben mit 51,2 Millionen Euro knapp 40 Prozent mehr übrig als im Vorjahr.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/klini…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das neue Flaggschiff auf dem Campus

Fast exakt nach drei Jahren Bauzeit hat die Rhön-Klinikum AG die wesentlichen Bestandteile des groß angekündigten neuen Campus fertiggestellt. Mit dem Zentrum für klinische Medizin ist in einem Festakt das Krankenhaus der Zukunft eröffnet worden. Gleichzeitig eröffnet wurden das Zentrum für ambulante Medizin und das Parkhaus. Ministerpräsident Markus Söder lobte den neuen Campus für die höchste medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Landrat Thomas Habermann bezeichnete den neuen Campus gar als die innovativste Gesundheitseinrichtung Deutschlands.

https://www.rhoenundsaalepost.de/lokales/aktuelles/art2826,7…



Antwort auf Beitrag Nr.: 59.182.860 von user78 am 09.11.18 20:59:48
Zitat von user78: http://dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-verzeichnet…


"Auf die Ergebnisentwicklung wirkte sich die im Vorjahr unter dem damals neuen Vorstandsvorsitzenden Stephan Holzinger erzielte Einigung mit der hessischen Landesregierung und den Universitäten in Gießen und Marburg positiv mit einem Einmaleffekt in Höhe von 20 Mio. Euro aus."

Ich habe den Sachverhalt jetzt nicht so verfolgt bzw. welcher Art diese Zahlung genau ist ... doch eigentlich müsste sie ja Einfluss auf das EBIT haben. Ist es in dieser Konstellation dann nicht so, dass es alleine im "normalen Geschäft" eigentlich kaum einen Zuwachs beim EBIT gab bzw. das Unternehmen um diesen Sondereffekt bereinigt am Ende in 2018 wohl kaum mehr verdient als 2017? Oder habe ich gerade einen Denkfehler?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.180.427 von RTLOLDY am 09.11.18 16:36:45Danke fuer deine Nahaufnahmen

http://dgap.de/dgap/News/corporate/rhoenklinikum-verzeichnet…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Campus wird am 6. Dezember eingeweiht



Die Rhön-Klinikum AG entwickelt sich laut einer Pressemitteilung des Unternehmens im Verlauf der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018 gegen den aktuellen Branchentrend: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legten EBITDA und Konzerngewinn in diesem Zeitraum zu.
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 102,5 Millionen Euro (+ 32,1 %). Der Konzerngewinn verbesserte sich auf 47,6 Millionen Euro, ein Plus von 76,3 % im Vergleich zur Vorjahreszeitraum.

https://www.rhoenundsaalepost.de/lokales/aktuelles/art2826,6…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Krankenhaus der Zukunft bald fertig
Von Stefan Kritzer
28. September 2018

Für rund eine Million Menschen im Umkreis von 100 Kilometern baut die Rhön-Klinikum AG ihren
Campus über der Kreisstadt völlig um


https://www.rhoenundsaalepost.de/lokales/aktuelles/art2826,6…

RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2018: RHÖN-KLINIKUM AG setzt erfolgreiche Entwicklung mit Umsatz- und Ergebnisanstieg fort
DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis02.08.2018 / 07:00

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Halbjahresergebnis02.08.2018 / 07:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate NewsBad Neustadt a. d. Saale | 2. August 2018

Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2018: RHÖN-KLINIKUM AG setzt erfolgreiche Entwicklung mit Umsatz- und Ergebnisanstieg fort

Patientenzahl steigt im ersten Halbjahr 2018 um 2,2 % auf 432.317
Umsatzerlöse wachsen nach 598,4 Mio. Euro im Vorjahr um 3,6 % auf 620,2 Mio. Euro
EBITDA steigt um 1,8 % auf 51,1 Mio. Euro; Konzerngewinn wächst um 4,1 % auf 17,6 Mio. Euro
Neubau des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt mit Zentrum für ambulante Medizin (ZaM) schreitet zügig voran; Einweihung mit Festakt im Dezember 2018
RHÖN-KLINIKUM AG bestätigt Umsatz- und Ergebnisausblick für 2018

Die RHÖN-KLINIKUM AG, einer der führenden Gesundheitsdienstleister in Deutschland, hat im ersten Halbjahr 2018 ihre erfolgreiche Entwicklung mit einem erneuten Umsatz- und Ergebnisanstieg fortgesetzt. An den fünf Klinikstandorten, dem RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, den beiden Universitätsklinika Gießen und Marburg, der Zentralklinik Bad Berka und dem Klinikum Frankfurt (Oder), wurden im Berichtszeitraum 432.317 Patienten behandelt. Dies ist ein Zuwachs von 2,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Top 5 Behandlungsschwerpunkte umfassen: Herz- und Gefäßmedizin, Neuromedizin, Onkologie, Pneumologie, Orthopädie und Unfallmedizin - sie untermauern die Positionierung des Unternehmens als innovativer Anbieter besonders hochwertiger medizinischer Leistungen.

"Mit der Entwicklung unserer Geschäftszahlen im ersten Halbjahr sind wir auf gutem Weg, unsere Umsatz- und Ergebnisziele für das laufende Geschäftsjahr zu erreichen", sagt Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG. "Unser derzeit größtes Projekt mit einem Investitionsvolumen von rund 250 Mio. Euro ist der Neubau des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. Wir liegen voll im Zeitplan und werden im Dezember eröffnen. Auf dem Campus, der durch seine enge Verbindung von ambulanter und stationärer Behandlung den Patienten mit seinem individuellen Gesundheitszustand noch stärker in den Fokus stellt, bieten wir ein überzeugendes Zukunftsmodell mit überregionaler Strahlkraft für die medizinisch-therapeutische Versorgung im ländlichen Raum. Als innovativer Treiber auf dem deutschen Krankenhausmarkt verfolgen wir das Ziel, dieses Konzept auch auf andere ländliche Regionen zu übertragen. Hierzu befinden wir uns in ersten konstruktiven Gesprächen mit ausgewählten Regionen."

Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2018 gesteigert

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legten Umsatz, EBITDA und Konzerngewinn zu. Die Umsatzerlöse stiegen von 598,4 Mio. Euro auf 620,2 Mio. Euro (+ 3,6 %), das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 51,1 Mio. Euro (+ 1,8 %). Hervorzuheben ist, dass die positive Entwicklung des EBITDA in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018 mit den antizipierten Tarifsteigerungen und Personalaufbau einhergingen, die sich insbesondere im zweiten Quartal des laufenden Jahres ausgewirkt haben. Ergebnisbelastend wirkten sich die im Zuge des Krankenhausstrukturgesetzes (KHSG) erfolgten regulatorischen Eingriffe des Gesetzgebers, wie eine verminderte Vergütung für kardiologische und spezialorthopädische Leistungen sowie der seit 1. Januar 2017 geltendeFixkostendegressionsabschlag, aus.

Der Konzerngewinn verbesserte sich auf 17,6 Mio. Euro (+ 4,1 %). In diesen Zahlen ist der erwartete positive Effekt aus der erzielten Einigung mit dem Land Hessen und den Universitäten Gießen und Marburg in Sachen Kostenerstattungen für Forschung und Lehre (Trennungsrechnung) noch nicht enthalten. Grund ist die noch ausstehende Erfüllung der letzten aufschiebenden Bedingung, welche die RHÖN-KLINIKUM AG für diesen Herbst erwartet. Die erfolgreiche Einigung über die Trennungsrechnung wird das EBITDA im Jahr 2018 mit einem Einmaleffekt von rund 20 Mio. Euro positiv beeinflussen.

Umsetzung Campus-Strategie und Digitalisierung im Fokus

Um den geplanten Roll-out der RHÖN-Campus-Strategie auf andere Standorte in Deutschland weiter zu forcieren, wurde zum 1. Juni 2018 der Fachbereich Unternehmensentwicklung geschaffen. In enger Zusammenarbeit mit der im Jahr 2017 eingerichteten Stabsstelle Digitale Transformation werden Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle, die sich aus den Chancen der Digitalisierung, der Telemedizin, aber auch dem Entfall des Fernbehandlungsverbots ergeben, eruiert. "Im Zentrum aller strategischen Planungen steht für uns das Wohl der Patienten, denn sie sind die Basis unseres wirtschaftlichen Erfolgs", sagt Stephan Holzinger. Ihnen bietet die RHÖN-KLINIKUM AG exzellente medizinische Leistungen.

Die RHÖN-KLINIKUM AG hat im ersten Halbjahr 2018 mit Nachdruck an zentralen Digitalisierungsprojekten gearbeitet, die den Arbeitsalltag der Ärzte und Pflegekräfte spürbar einfacher und die Versorgung der Patienten effizienter und noch sicherer machen sollen. Am weitesten fortgeschritten ist das Medical Cockpit, eine intelligente Suchmaschine, die die Daten- und Informationsflut aus Arztbriefen, Röntgenbefunden und OP-Berichten aufbereitet und dem behandelnden medizinischen Personal auf einer Plattform einen schnelleren und umfassenden Überblick ermöglicht. Ende 2018 soll das Medical Cockpit am neuen RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt im klinischen Regelbetrieb eingesetzt werden. Der Roll-out auf andere Klinikstandorte soll nach erfolgreicher Einführung in Bad Neustadt erfolgen. Weitere Projekte sind die im Unternehmen entwickelte elektronische Patientenakte, die in den vergangenen Monaten noch stärker an die Bedürfnisse der Kliniken und der niedergelassenen Ärzte angepasst wurde sowie verschiedenste telemedizinische Projekte und die digitale Anamnese.

Das im Jahr 2017 implementierte konzernweite Maßnahmenprogramm zur Steigerung der Profitabilität und Effizienz zeigt weitere Erfolge. Die internen Abläufe in der Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) wurden z. B. durch verbesserte Schulungen und eine bessere Dokumentationsqualität optimiert, um Forderungsausfälle zu verringern. Auch die Anstrengungen für einen effizienteren Materialeinsatz zeigen erste Erfolge: Die bereinigte Materialkostenquote ist erstmals seit Jahren gesunken und betrug im ersten Halbjahr 28,1 % nach 28,3 % im Vorjahreszeitraum. Darüber hinaus wurden die Instandhaltungs- und Wartungsverträge auf den Prüfstand gestellt. Derzeit bereiten wir Nachverhandlungen mit den Anbietern vor.

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 bestätigt die RHÖN-KLINIKUM AG die bisherige Prognose. Erwartet wird ein Umsatz in Höhe von 1,24 Mrd. Euro in einer Bandbreite von jeweils 5 % nach oben bzw. nach unten aus. Zu berücksichtigen sind belastende regulatorische Eingriffe des Gesetzgebers, wie etwa eine geringere Vergütung für sachkostenintensive Leistungen, insbesondere im Bereich der Herzmedizin, oder der Fixkostendegressionsabschlag für Mehrleistungen. Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) rechnen wir in 2018 mit einem gegenüber 2017 deutlich höheren Wert zwischen 117,5 Mio. Euro und 127,5 Mio. Euro - neben anderen Effekten positiv beeinflusst durch die Einigung über die Trennungsrechnung am UKGM.
RHÖN-KLINIKUM AG: Hauptversammlung der RHÖN-KLINIKUM AG erstmals in Bad Neustadt a. d. Saale
DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Hauptversammlung06.06.2018 / 16:45 Für

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Hauptversammlung06.06.2018 / 16:45 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

Bad Neustadt a. d. Saale | 6. Juni 2018

Hauptversammlung der RHÖN-KLINIKUM AG erstmals in Bad Neustadt a. d. Saale

- Zustimmung zu Dividendenvorschlag und Verwendung des Bilanzgewinns

- Stephan Holzinger, Prof. Dr. Bernd Griewing und Dr. Dr. Martin Siebert entlastet

- Mitglieder des Aufsichtsrats entlastet

Die 30. Ordentliche Hauptversammlung der RHÖN-KLINIKUM AG, die heute erstmals am Stammsitz des Unternehmens in Bad Neustadt a. d. Saale stattfand, hat entsprechend der Tagesordnung folgende Entscheidungen getroffen: Vom Bilanzgewinn 2017 wird die Summe von rund 14,7 Mio. Euro zur Ausschüttung einer Dividende von 22 Cent je Stückaktie verwendet; das entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent. Mit dieser Quote stellt das Unternehmen die mittelfristige Investitionsfähigkeit sicher und ermöglicht gleichzeitig eine angemessene Teilhabe der Aktionäre am Unternehmenserfolg. Die im Geschäftsjahr 2017 amtierenden Mitglieder des Vorstands Stephan Holzinger (98,31 Prozent), Prof. Dr. Bernd Griewing (98,31 Prozent), Martin Menger (99,99 Prozent) und Dr. Dr. Martin Siebert (99,99 Prozent) wurden entlastet, ebenso die in 2017 amtierenden Mitglieder des Aufsichtsrats. Der im Geschäftsjahr 2016 und 2017 amtierende Vorstand Jens-Peter Neumann wurde hingegen nicht entlastet.

Der Vorstandsvorsitzende Stephan Holzinger bekräftigte den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr sowie die operativen und strategischen Herausforderungen. Das Unternehmen geht 2018 von einem Umsatz in Höhe von 1,24 Mrd. Euro in einer Bandbreite von jeweils 5 Prozent nach oben bzw. nach unten aus. "Besonders belastend wirken sich für uns als Maximalversorger die anhaltenden regulatorische Eingriffe des Gesetzgebers aus, wie etwa die geringere Vergütung für sachkostenintensive Leistungen, insbesondere im Bereich der Herzmedizin, oder der Fixkostendegressionsabschlag für Mehrleistungen", sagt Holzinger.

Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) rechnet der Klinikkonzern in 2018 mit einem gegenüber 2017 deutlich höheren Wert zwischen 117,5 Mio. Euro und 127,5 Mio. Euro - neben anderen Effekten positiv beeinflusst durch die Einigung über die Trennungsrechnung am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM).

Unternehmerische Stärke und strategische Ausrichtung

Holzinger nannte als strategische Schwerpunkte die Weiterentwicklung und Umsetzung des RHÖN-Campus-Konzepts, die umfassende digitale Transformation des Unternehmens in der Medizin, der Pflege und der Verwaltung sowie das anhaltende Augenmerk auf operative Verbesserungsmöglichkeiten.Mit Blick auf die Stärkung der Wirtschaftlichkeit führte Holzinger aus: "Der im vergangenen Jahr konzernweit initiierte Maßnahmenplan zur Ergebnisoptimierung wirkt schrittweise. Ein positives Beispiel ist das Projekt zur Erlössicherung bzw. Reduktion vermeidbarer MDK-Verluste. Hierfür haben wir unser bestehendes Controlling und Berichtswesen weiter ausgebaut, ein flächendeckendes Aus-, Fort- und Weiterbildungsprogramm implementiert und uns für den Einsatz intelligenter Prüfsoftware entschieden."

Auch im Projekt Materialwirtschaft konnten weitere Potentiale gehoben werden: Wartungsverträge wurden geprüft, klinikübergreifende Synergien im Einkauf geschlossen und der Materialeinsatz unter Wahrung höchster Qualitätsstandards weiter verbessert. "Das ist ein Beleg dafür, dass sich exzellente Medizin und Wirtschaftlichkeit durch ein intelligentes Miteinander aller Beteiligten durchaus verbinden lassen. Angesichts des Kostendrucks ist es dabei keine Selbstverständlichkeit, dass wir konzernweit umfangreich in Innovationen investieren und diese fördern", so Holzinger.

Der Vorstandsvorsitzende betonte in seiner Rede die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Ein klares Verbesserungspotenzial im Gesundheitssystem muss in einer effizienteren Steuerung der Patienten zum Wohle der Patienten liegen. Hier setzt die RHÖN-Campus-Strategie an. "Mit ihr stehen wir für eine zukunftsweisende, exzellente medizinische Versorgung vor allem im ländlichen Raum jenseits der bisherigen Sektorengrenzen ambulant und stationär. 2018 markiert für uns dabei ein besonderes Jahr: Wir werden unser Leuchtturmprojekt, den neuen Campus Bad Neustadt, zum Jahresende fertig stellen. Damit untermauern wir einmal mehr, dass wir mit unternehmerischem Mut neue Wege beschreiten", sagt Holzinger.

Die RHÖN-KLINIKUM AG realisiert an ihrem Stammsitz erstmals prototypisch ihr Campus-Konzept. Bis Ende 2018 entstehen auf dem Klinikareal mit den Zentren für klinische und ambulante Medizin moderne Neubauten mit dem Anspruch, innovative, wegweisende Maßstäbe in der ambulanten und stationären Patientenversorgung, in der medizinischen Ausstattung und in der Krankenhausarchitektur zu setzen. Der Großteil der Kliniken wird dann unter einem Dach integriert, um eine noch stärkere Vernetzung der Behandlungsschwerpunkte zu ermöglichen. Ein neuer Komplex untereinander verbundener Gebäude wird die Wege von einem Spezialisten zum anderen verkürzen und den gesamten Prozess der Patientenversorgung über ein modulares Konzept - von der Prävention über die ambulante und stationäre Akut- und Reha-Versorgung bis hin zu erweiterten Gesundheitsdienstleistungen - abbilden.

Um Anamnese, Diagnose und Behandlung schneller und in bester Qualität anbieten zu können, forciert das Unternehmen auch hier seine Digitalisierungsstrategie. Hierzu gehören der Einsatz modernster klinischer Informationssysteme, elektronischer Patientenakten und neuer digitaler Instrumente. "Mit dem geben wir Ärzten und Pflegekräften ein erstklassiges, schnelles Orientierungs- und Analyse-Instrument bezüglich der Patientendaten an die Hand geben. Ebenso braucht es die innovative Telemedizin, durch die der Klinikverbund mit anderen Krankenhäusern, niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Rettungsdiensten und weiteren ambulanten Partnern in der Region und darüber hinaus vernetzt ist. Die Patientenversorgung wird dadurch noch sicherer und schneller, aber auch die am Patienten arbeitenden Mediziner und Pflegekräfte erfahren dadurch eine spürbare Erleichterung ihrer Arbeit, wie etwa beim Einsatz des Medical Cockpit", bekräftigt Holzinger.
Ist wer am Mittwoch in Bad Neustadt a. d. Saale und kann von der HV berichten ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.583.311 von user78 am 19.04.18 16:34:13 Nachricht vom 04.05.2018 | 07:00
RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht Q1 2018 - RHÖN-KLINIKUM AG schließt erstes Quartal mit deutlichem Gewinnsprung erfolgreich ab

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis

04.05.2018 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Corporate News


Bad Neustadt a. d. Saale | 4. Mai 2018


Zwischenbericht Q1 2018: RHÖN-KLINIKUM AG schließt erstes Quartal mit deutlichem Gewinnsprung erfolgreich ab

Umsatz steigt um 3,9 Prozent, Konzerngewinn um nahezu ein Viertel
Strategischer Fokus bleibt auf Campus-Konzept für die sektorenübergreifende Versorgung im ländlichen Raum und dem Einsatz intelligenter digitaler IT-Lösungen
Dr. Gunther K. Weiß neu im Vorstandsteam, Aufgabenverteilung zugleich neu geregelt

Die RHÖN-KLINIKUM AG konnte ihren Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um nahezu ein Viertel steigern, EBITDA und Umsatz legen ebenfalls deutlich zu: Im ersten Quartal 2018 behandelte der Klinikkonzern 216.602 Patienten (+ 2,1%) und erlöste damit einen Umsatz in Höhe von 311,7 Mio. Euro (+ 3,9%), ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 27,6 Mio. Euro (+ 8,2%) sowie einen hieraus folgenden Konzerngewinn in Höhe von 10,4 Mio. Euro (+ 23,8%). In diesem Anstieg des Quartalsgewinns sind die positiven Effekte aus der erfolgreichen Einigung über die Trennungsrechnung mit dem Land Hessen und den beiden Universitäten Gießen und Marburg noch nicht berücksichtigt: Hier liegt die finale Voraussetzung für das Inkrafttreten der in 2017 erfolgten Einigung, die Plausibilisierung der getroffenen Vereinbarungen durch einen Wirtschaftsprüfer, voraussichtlich in wenigen Monaten vor.

"Unsere fokussierte Konzernstrategie - das sektorenübergreifende Campus-Konzept für eine exzellente medizinische Versorgung im ländlichen Raum und der inzwischen weitreichende Einsatz intelligenter Software im ärztlichen, pflegerischen und auch verwaltungsspezifischen Bereich - bleibt die Basis für den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens. 2018 sind wir gut ins Jahr gestartet, und wir erwarten weiterhin einen deutlichen Gewinnanstieg. Darin spiegeln sich auch unsere intensiven Bemühungen wider, operative Herausforderungen aus den vergangenen Jahren konsequenter als bisher anzugehen", sagt der Vorstandsvorsitzende Stephan Holzinger.

Veränderungen im Vorstand

Dr. Gunther K. Weiß wurde auf Vorschlag des Vorstandsvorsitzenden mit Wirkung zum 1. Mai 2018 einstimmig als Mitglied des Vorstands vom Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG neu bestellt, Dr. Dr. Martin Siebert hingegen am 28. März 2018 aus dem Vorstand abberufen.

Dr. Weiß übernimmt in seiner Funktion als Operativer Vorstand (COO) weiterhin die Geschäftsführung für das Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM). Professor Dr. Bernd Griewing wird als Vorstand Medizin (CMO) wie bisher die Systematisierung der medizinischen Qualität in den Kliniken, die Weiterentwicklung des Medical Boards sowie innovative Entwicklungen in der sektorenübergreifenden Netzwerkmedizin, Digitalisierung und Telemedizin verantworten. Der Vorstandsvorsitzende Stephan Holzinger (CEO/CFO) wird sich verstärkt mit der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens, insbesondere neuen Geschäftsmodellen sowie dem schrittweisen Ausrollen des RHÖN-Campus-Konzepts auf neue Standorte beschäftigen.

Hauptversammlung am 6. Juni 2018

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der diesjährigen Hauptversammlung am 6. Juni 2018 in
Bad Neustadt a. d. Saale vor, vom Bilanzgewinn eine Dividende in Höhe von 0,22 Euro je Stückaktie auszuschütten. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 40 Prozent, welche bereits 2017 als Grundlage für die Ausschüttung herangezogen wurde. Mit dieser Quote stellt das Unternehmen die mittelfristige Investitionsfähigkeit sicher und ermöglicht gleichzeitig eine angemessene Teilhabe der Aktionäre am Unternehmenserfolg. Auf Basis der aktuellen Aktienanzahl von rund 66,9 Mio. Stück ergibt sich damit eine Dividendensumme von etwa 14,7 Mio. Euro.

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 gehen wir von einem Umsatz in Höhe von 1,24 Mrd. Euro in einer Bandbreite von jeweils 5 Prozent nach oben bzw. nach unten aus. Zu berücksichtigen sind belastende regulatorische Eingriffe des Gesetzgebers, wie etwa eine geringere Vergütung für sachkostenintensive Leistungen, insbesondere im Bereich der Herzmedizin, oder der Fixkostendegressionsabschlag für Mehrleistungen. Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) rechnen wir in 2018 mit einem gegenüber 2017 deutlich höheren Wert zwischen 117,5 Mio. Euro und 127,5 Mio. Euro - neben anderen Effekten positiv beeinflusst durch die Einigung über die Trennungsrechnung am UKGM.

-------------

Die RHÖN‐KLINIKUM AG zählt zu den größten Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Der Klinikkonzern bietet exzellente Medizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. An den fünf Standorten Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg (UKGM) werden jährlich mehr als 830.000 Patienten behandelt. Rund 16.700 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Mit dem RHÖN-Campus-Konzept setzt das Unternehmen derzeit ein neuartiges und zukunftsweisendes Projekt um, das die sektorenübergreifende medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten auf ein neues Exzellenzniveau hebt und sich an den wachsenden Bedürfnissen der Patienten orientiert. www.rhoen-klinikum-ag.com

Kontakt: RHÖN-KLINIKUM AG | Leiter Investor Relations
Herr Julian Schmitt | T. +49 9771 65-1536 | ir@rhoen-klinikum-ag.com





04.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: RHÖN-KLINIKUM AG
Salzburger Leite 1
97616 Bad Neustadt a.d.Saale
Deutschland
Telefon: +49 (0)9771 - 65-0
Fax: +49 (0)9771 - 97 467
E-Mail: rka@rhoen-klinikum-ag.com
Internet: www.rhoen-klinikum-ag.com
ISIN: DE0007042301
WKN: 704230
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.417.899 von user78 am 29.03.18 01:04:40Statt Ludewig nun dann den Philipp Otto Braun was nicht passt wird passend gemacht

https://heft.manager-magazin.de/MM/2017/6/151328958/index.ht…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.417.872 von vonHS am 29.03.18 00:49:44Absolut humane Uhrzeit der Veröffentlichung und serioes.
So ein CEO hat es bestimmt nicht leicht bei so hochkaraetigen Aufsichtsräten
wie
- Eugen Münch
- Broermann Asklepiosius
- Ludewig der Zappelphilipp
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Vorstand rausgeschmissen - was ist denn da los?

https://www.rhoen-klinikum-ag.com/investor-relations/publika…
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Klinikbetreiber RHÖN demonstriert nach Gewinnrückgang Optimismus

Der Betriebsgewinn (Ebitda) schrumpfte 2017 um rund 15 Prozent auf 97,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen aus Bad Neustadt an der Saale am Freitag auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Bereits im Vorjahr war das Ebitda um fast sieben Prozent gesunken. Dieses Jahr soll es aber wieder aufwärtsgehen: Konzernchef Stephan Holzinger stellte 117,5 bis 127,5 Millionen Euro in Aussicht. Dieser Ausblick zeige, dass RHÖN-KLINIKUM auf dem richtigen Weg sei. "Der Mitte letzten Jahres angelaufene Maßnahmenplan greift Schritt für Schritt." Der vor gut einem Jahr angetretene Chef hatte der Krankenhauskette ein strafferes Management verordnet.

...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/34-auf-dem-richtig…
Zum Jahresanfang hatte der Commerzbank-Analyst das Kursziel von 31,00 Euro auf 25,00 Euro für Rhön-Klinikum gesenkt. Seither war die Aktie still und heimlich geklettert - bis auf heute. Neue Einschätzung der Commerzbank: sie belässt er das Kursziel bei 25,00 Euro.

Aber was heißt das rot markierte Wort im Text zu Rhön-Klinikum?

COMMERZBANK belässt RHÖN-KLINIKUM AG auf 'Hold' | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9903537-commerzba…

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Commerzbank hat die Einstufung für Rhön-Klinikum auf "Hold" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Die jüngst veröffentlichte Veränderungsrate für die Krankenhaus-Kostenerstattung für 2018 liege mit 2,97 Prozent klar über dem Vorjahresniveau von 2,5 Prozent, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Montag. Er sieht dies positiv, da er mit einem stabilen Niveau gerechnet hatte. Da aber der Gesetzgeber beispielsweise über Rabatte noch eingreifen könne, seien die exakten Auswirkungen für Helios noch unklar./ag/ajx Datum der Analyse: 18.09.2017
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.514.838 von vonHS am 13.08.17 11:09:11Die Uebernahmesau wird durch's Dorf getrieben.
Berenberg Bank-Ziel (Halten26,50) erreicht.
BörseOnline mutmaßte diese Woche in Ausgabe 32 auf Seite 26, dass es im Aktionärskreis zwischen Eugen Münch (und Frau) mit ca. 23% (Aufsichtsratsvorsitzender), B.Braun (mindestens 25% mit Option auf unter 30%, 2 Vertreter im Aufsichtsrat) und Asklepios (mindestens 25%, keinen Vertreter im Aufsichtsrat) vielleicht doch gar keinen Zoff zwischen den Anteilseignern gebe, wie vom AR-Vorsitzenden angeblich immer wieder mit Hinweis auf Spannungen verbreitet werde.

Würden nämlich zwei Aktionärsgruppen miteinander kooperieren, wäre ein Übernahmeangebot fällig. In einem solchen Fall würde sich die BaFin dafür interessieren, meint das Börsenpflichtblatt...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 14.912.872 von kosto1929 am 27.10.04 15:14:47wieder mal eine interessante Stimmrechtmitteilung:

http://www.dgap.de/dgap/News/pvr/rhoenklinikum-veroeffentlic…
RHÖN-KLINIKUM-Aktie: Short-Attacke von Shortseller BlackRock Investment Management
setzt sich fort - Aktiennews

12.04.17 14:25
aktiencheck.de

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-RHOeN_KLINIKUM_Ak…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben