checkAd

► Beiersdorf: Auf Welt-Niveau ◄ (Seite 41)

eröffnet am 21.09.04 16:40:07 von
neuester Beitrag 01.04.21 20:03:03 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
18.02.21 14:49:54
Beitrag Nr. 401 ()
family owned (hat vor und nachteile)


Gut erkannt! :D

Einerseits hat BDF eine der solidesten Bilanzen im DAX...

...andererseits ist die Dividende seit Jahren bei 0,70€ fixiert - weil die "Family" das so will.

Das muss man ertragen können, wenn man die Aktie haben will... :confused:


Freundliche Grüße
supernova
Beiersdorf | 86,10 €
1 Antwort
Avatar
24.02.21 10:04:53
Beitrag Nr. 402 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.082.130 von supernova1712 am 18.02.21 14:49:54Die Wirtschaftswoche (Finanzbrief Börsenwoche, 24.02.2021) sieht's ähnlich:

...
Bei der Dividende bleibt Beiersdorf mit unverändert 70 Cent je Aktie gewohnt knauserig.
...
Im Gegensatz zur Börse gefallen uns Marktanteilsgewinne, zumal organisch erzielt, sehr.
Weitsichtige Anlegerinnen und Anleger freuen sich über die relativ günstigen Kurse.
Wir raten weiter zum Kauf.
-----

Freundliche Grüße
supernova
Beiersdorf | 85,18 €
Avatar
27.02.21 10:46:22
Beitrag Nr. 403 ()
Habe mal ein paar beiersdorf gekauft, warum?
Ex cash von eur 4.7 mrd und 10% treasury shares verbleiben Knapp 15 mrd enterprise value sprich Handelt auf 2x ev/sales versus L’Oréal 6x und Estée Lauder 7,5x

Auf p/e auf ersten blick teuer, was natürlich an COVID und dem investitions programm liegt, wird aber nicht ewig so bleiben sprich earnings werden sich erholen. Der market und for Allem die analysts sind sehr kurzfristig orientiert und hassen unsicherheit (keine genaue eps guidance, keine margin targets etc), genau Darin besteht aber die opportunity fuer laengerfristige investoren. Wenn die earnings sich erholen wird auch wieder ein hoeheres p/e multiple bezahlt

Beiersdorf ist underearning: ultra high end marke la prairie unter druck von weniger flugreisen (duty free ist hauptabsatz kanal, dazu werden grossteil der vertriebslaeden zu gemacht bzw ausgeschlossen um marke noch mehr high end zu positionieren was aber erstmal umsatz earnings und working capital beeintraechtigt. Dazu aufbau neuer fabrik in Leipzig fuer 225 Mio

Auf sicht von 5-10 jahren hat beiersdorf den dax outperformed, aber auch mindestens so stark wie L’Oréal... nur eben nicht die letzten beiden jahre seit bekanntgabe des investitions programmes... irgendwann schliesst sich das gap aber wieder, hat es historisch immer und sollte es auch dieses mal (wenn man zeit hat)

Dividende ist nicht so wichtig fuer mich, das geld bleibt ja im unternehmen und compounded dort (ok aktuell haben sie viel zu viel cash wofuer sie nichts bekommen, aber vllt werden die treasury shares vernichtet (=earnings per share steigen und man kann neuen buyback starten), irgendwann finden sie die richtige acquisition und earnings gehen hoch

Insider kaeufe. Mehrheits aktionaer herz hat im märz 2020 bei 85/90 zugekauft (sold puts), Letzte woche hat vorstandsmitglied 2500 aktien fuer 215tausend euro gekauft, die haben mehr und bessere infos als wir und 215t ist selbst fuer einen vorstand nicht wenig

Chart ist oversold, 80 hat paar mal gehalten, denke 150 euro price target auf 5 jahren ist drin (30x 2026 eps 5euro), aber man braucht zeit.
Beiersdorf | 81,90 €
Avatar
07.03.21 12:54:04
Beitrag Nr. 404 ()
Das wegstecken des dax rauswurfes deute ich mal als positives Zeichen... Wobei der Zwangs Verkauf für index Fonds erst noch kommt... 22. März? Nichtsdestotrotz ein positives Zeichen
Beiersdorf | 85,88 €
Avatar
09.03.21 22:51:55
Beitrag Nr. 405 ()
Wenn ich eine Aktie im DAX kaufen müsste, die ich 10 Jahre nicht verkaufen könnte, würde ich Beiersdorf kaufen. Das Unternehmen ist operativ und bilanziell eine Festung. Nachteil des Ganzen ist allerdings, dass die Beiersdorf AG immer mehr zum Sparschwein des Großaktionärs wird und ich glaube nicht, dass es jemals eine größere Acquisition geben wird und auch nicht, dass es von Seiten der Mehrheitseigentümer großes Interesse an einem stark steigenden Kurs gibt.
Es geht eher darum Beiersdorf weiter zu entwickeln, Investitionen zu tätigen die den EPS drücken, eine Minidividende zu zahlen, die seit einem Jahrzehnt nicht mehr erhöht wurde um irgendwann einen Going Private zu realisieren. Da wird man dann sicher einen ordentlichen Aufschlag bezahlen müssen und hat logischerweise kein Interesse , dass der Kurs vorher schon stark steigt. Man wird auch einiges an Fremdkapital in die Hand nehmen müssen, aber die nicht optimierte Bilanz des Unternehmens ermöglicht ja einigen leverage, wenn man das mit Unternehmen wie Colgate u.a. vergleicht und mit dem Cash Flow starken Geschäft ist das kein Problem.
Beiersdorf | 86,02 €
1 Antwort
Avatar
12.03.21 09:14:41
Beitrag Nr. 406 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.388.123 von Airstrike am 09.03.21 22:51:55Ja das kann gut sein, das befürchte ich innerlich auch ein bisschen, dass der Herz hier mit den Klein Aktionären spielen wird. Irgendwann. Bezüglich Akquisition, glaube auf dem letzten call haben sie gesagt, dass sie schon Übernahmen anschauen, aber neben Marke und fit muss halt auch der Preis stimmen (schwierig aktuell), insofern wird es dauern.... Aber ja genauso sehe ich das. Gewinn wird irgendwann mal besser wenn Investitionen vorbei sind, dann gibt's höhere Margen, steigende Gewinn schätzungen und auch ein höheres multiple und dann kommen die Analysten mit buy.

Der Herz hat übrigens in 2020 für 40 Mio Euro letztes Jahr auf aktuellem Niveau gekauft. Erst im März sell off und dann nochmal im Oktober. Erst 95, dann 87, 86 und 90 Euro so um den dreh, ist auf der Homepage bei director dealings.

https://www.beiersdorf.com/~/media/Beiersdorf/investors/corp…
Beiersdorf | 86,28 €
Avatar
01.04.21 20:03:03
Beitrag Nr. 407 ()
Beiersdorf | 90,16 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

► Beiersdorf: Auf Welt-Niveau ◄