DAX-0,56 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-1,63 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 1585)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 50.869.911 von 02487 am 17.10.15 11:22:11Die Aktie hat das ja nachvollzogen, indem sie über einen Euro gestiegen ist. ad pepper bewegt sich beim Ergebnis zwar in die richtige Richtung, damit die Aktie weiter steigen kann muss sich der positive Trend auch fortsetzen, es müssen Gewinne her. Wenn sich das Ergebnis auf der Nullinie bewegt, wird sich auch die Aktie von dem einen Euro nicht weit weg bewegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.869.764 von Kleiner Chef am 17.10.15 10:53:13@Kleiner Chef

Ich nehme an, mit dem Pferdchen Post meintest du Kollegen Wiener. Wobei ich akutell auch nicht sehr viele Pferde habe. Allerdings ist MyHammer bei mir schon mehr zum Hobby als zum Invest geworden und da mich meine Kleine zuhause gut beschäftigt, bleibt keine Zeit sich um mehr Pferde zu kümmern. Ich freu mich, wenn unsere Kleine gut drauf ist und wenn dann auch noch das Pferdchen MyHammer mal Sprünge macht, dann nehme ich das gerne mit. ;)

Grüße
FL
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.870.703 von Frankenland am 17.10.15 14:22:51
Zitat von Frankenland: @Kleiner Chef

Ich nehme an, mit dem Pferdchen Post meintest du Kollegen Wiener. Wobei ich akutell auch nicht sehr viele Pferde habe. Allerdings ist MyHammer bei mir schon mehr zum Hobby als zum Invest geworden und da mich meine Kleine zuhause gut beschäftigt, bleibt keine Zeit sich um mehr Pferde zu kümmern. Ich freu mich, wenn unsere Kleine gut drauf ist und wenn dann auch noch das Pferdchen MyHammer mal Sprünge macht, dann nehme ich das gerne mit. ;)

Grüße
FL


@frankenland: In der Tat meine ich den österreichischen Kollegen damit. Viel Spass mit Deiner Kleinen.....;)
Wochenupdate: Verstärkung aus Österreich ins Team geholt!
Ich spreche nicht von der österreichischen Fussball-Nationalmannschaft, die die EM-Qualifikation ohne Niederlage überstanden hat. Mittlerweile hat sich im kleinen Alpenland eine Qualität entwickelt, die bei der Europameisterschaft für Überraschungen sorgen könnte.

Ähnliche Motive haben mich vergangene Woche bewegt, das Depot mit Österreichern zu verstärken. Zunächst habe ich die Position der BDI-Bioenergy auf einen Anteil von 5 % aufgestockt. Hintergrund hierfür ist, daß ich die Potentiale der kommenden Jahre nicht annähernd im aktuellen Kurs reflektiert sehe. Ergeben sich bei Vorlage der 9-Monatszahlen am 12.11.2015 nochmals Rücksetzer, weil das operative Ergebnis noch rot ist, so wird die Position weiter aufgestockt.

Neu im Depot ist ein sehr gut bekannter Wert, die S&T AG. Nach meinem Ausstieg war ein RE-Entry zunächst schwer, weil der Kurs nur eine Richtung kannte, nach Norden. Seit Jahresmitte konsolidiert der Wert und ich habe eine erste Position aufgebaut. Ich habe mich für S&T entschieden und gegen einen anderen österreichischen Wert, der AT&S AG, obwohl auch letzterer interessant ist, weil sich dieses Unternehmen mittlerweile zum Weltmarktführer entwickelt, da man einerseits First-Mover Eigenschaften mit Partnern wie Intel entwickelt, andererseits dafür gerade die Grundlage schafft mit Investitionen von mehreren 100 Mill. Euro in neue Werke in China.

Wie man sieht, entwickelt Österreich nicht nur auf dem Platz neue Qualitäten. Vieles spricht auch dafür, das man mit den angesprochenen Werten für die Zukunft auf die Siegerstraße einbiegt.


Neuzugang S&T: Da geht noch mehr!

Wer dieses Forum verfolgt weiß, das ich schon zu den Investoren der ersten Stunde gehörte. Genauso lange wie ich den Wert verfolge, genauso lange posaunt der CEO die Strophen eines Tages erneut in den TEC-DAX einzuziehen, und die Kontron Story zu wiederholen. Anfangs belächelt von den Lesern, weiß man mittlerweile, daß sich H. Niederhauser auf der Zielgraden befindet.

Die fetten Jahre kommen erst noch!

So unbeirrt wie er das Tec-DAX Ziel ausgegeben hat, so unbeirrt führt er das Unternehmen operativ Schritt für Schritt in neue Dimensionen. Da kommt die Seitwärtsbewegung zur rechten Zeit für den schon länger geplanten Wiedereinstieg. 2015 ist noch als Übergangsjahr anzusehen, weil man die Infrastruktur schafft, um in den nächsten Jahren zweistellig zu wachsen im Umsatz und überproportional im Ergebnis.

Mittlerweile verfügt das IT-Technologieunternehmen über 4 Segmente und 3 Segmente befinden sich auf Wachstumskurs. Auch das Segment IT-Services DACH wird auf die Wachstumsspur zurückfinden, denn der Wechsel vom reinen Hardware-Lieferanten im Consumer Bereich hin zum B2B-Systemlieferanten mit eigener Software bringt diesen Bereich zurück auf die Wachstumspfad. Dafür steht MAXDATA in Deutschland, die aus dem Stand mittlerweile über 1.300 Handelspartner erreichen und immer noch vom Namen MAXDATA profitieren.


Die anderen Bereiche, Appliances und EE-Services wachsen ebenfalls zweistellig. Ab 2016 wird auch im Bereich „Smart-Grid-Energy“ der Turnaround geschafft. Nebenbei kauft man in 2015 Unternehmen mit Umsatzbeiträgen von 20 Mill. Euro hinzu.

Investmentcase: Kursziel 6 Euro in 2016!

S&T ist im Vergleich zu den Peers immer noch attraktiv bewertet. Im Halbjahresbericht muss sich der CEO immer noch dafür rechtfertigen, daß er für das künftige Wachstum den osteuropäischen Markt besetzt. Tatsächlich entwickelt sich der bisher größte Meilenstein, die Übernahme der ehemaligen S&T in Österreich, immer mehr als Erfolgsstory. Die Chancen, die hier in den nächsten Jahren schlummern führen zu einer weiteren Höherbewertung von S&T. Mein erstes Kursziel für 2016 liegt bei 6 Euro, was dann einem KGV von 15 entspricht.


Verpasste Chance der Woche: Softmatic legt um 200 % zu!





Die ganze Woche diskutieren wir über die verpasste Chance des Einstiegs bei MY-Hammer. Tatsächlich gab es letzte Woche eine wesentlich größere verpasste Chance.

Noch vor ein paar Wochen habe ich mir einen kleinen Depotanteil von Softmatic ins Depot gelegt. Hintergrund: Es handelt sich um einen Manteldeal rund um den ehemaligen CEO der Arques AG. Tatsächlich gab es dann auch ein erstes Übernahmeangebot an die Aktionäre.

Letzte Woche erreichte der Wert nun ein Vielfaches vom ursprünglichen Angebotspreis. Leider habe ich die Geduld hier nicht aufgebracht, dabeizubleiben. Wer weiterhin dabei ist, beglückwünsche ich zur aufgehenden Spekulation.


Jahresperformance liegt bei 38 %!

Die letzte Woche verlief unspektakulär, weil sich zur Jahresperformance der Vorwoche keine Änderung ergab. Wochengewinner mit 8 % war die BDI-Bioenergy, gefolgt von SHS-Viveon mit 7 %. Wochenverlierer war 7C-Solarparken mit 5 %. Hier findet gerade eine Bereinigung der Aktionärsstruktur statt, die noch weitere Wochen dauern dürfte.


3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.867.109 von katjuscha-research am 16.10.15 19:07:46@katjuscha-research

ich halte mich kurz, da ich im Moment wenig Zeit habe. Die hohe Gewichtung birgt erhöhtes Risiko. Gleichzeitig sehe ich das aber auch als besondere Chance. Sollte sich die Werte so entwickeln wie ich erwarte, sind hohe Gewinne wahrscheinlich, da mehr Leute auf den Zug aufspringen und nur sehr begrenztes Material da ist.

Bei DocCheck sehe ich das Verlustpotential zudem begrenzt, da aktuell die Dividendenrendite schon > 5% ist. Ferner arbeitet man teilweise in einen "BLUE OCEAN", da es keine Konkurrenz gibt (z.B. weiteren Sozialen Netzwerke spezialisiert auf Ärzte). Vergleichbare Wettbewerber in den USA und Japan sind ca. mit dem 3 fachen bewertet. Einen Rückgang im Aktienkurs würde ich hier aussitzen.

Bei DATRON wurden allein Freitag 166k € über XETRA gehandelt. Auch hier halte ich das Verlustpotential für begrenzt, obwohl sicherlich zyklischer. Die Kennzahlen KGV,KBV, KUV sind top.

Zusätzlich gefällt mir (weiche Fakten):
* Vorstandschef Arne Brüsch hält fast 65 Prozent. Der hat ganz starkes Eigeninteresse das der Kurs steigt.
* Hoffnungsträger / möglicher Wachstumsbringer Dentalmaschinen
* Sehr innovativ (25% der Mitarbeiter im Bereich Forschung & Entwicklung)
* High-Tech-Unternehmen (nicht leicht kopierbar)
* Bisher vernachlässigte Aktie, da seit IPO gefallen.
* Schwacher EURO steigert Exportchancen
* Kein China Geschäft

Beste Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.871.354 von Kleiner Chef am 17.10.15 17:27:33Die ganze Woche diskutieren wir über die verpasste Chance des Einstiegs bei MY-Hammer.

kleiner Chef, also ganz sind wird da noch immer nicht auf einer Linie,
ich kann diesen "verpassten Einstieg" diese verpasste Chance noch nicht wirklich sehen, das erste mal in 10 Jahren schreibt myhammer Gewinne, die Aktie notiert jedoch noch immer weit unten wenn man die letzten 10 Jahre so sieht,

MyHammer ging nach dieser massiven Prognosen Anhebung fast ohne Volumen deutlich nach oben, ein Einstieg unter 3 Euro mit einer etwas größeren Stückzahl wäre sowieso gar nicht möglich gewesen,

und wenn das aufgeht was der Vorstand auf der HV meinte, nämlich dass man 2017 schon über 2 Mio. Gewinn manchen will dann ist es relativ egal ob man nun zu 3 oder 4 Euro rein ist,

bei 2 Mio. Jahresgewinnn und einem KGV von sagen wir 20 müsste die MyHammer Aktie bei 10 Euro notieren, ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.871.354 von Kleiner Chef am 17.10.15 17:27:33@KC,
ich habe mir die letzen Jahre auch eine starke "österreichische Mannschaft" zusammengekauft.
Neben IT-Titeln bin ich in diesem Jahr auch in ein paar Zykliker eingestiegen.
Die Kernmannschaft besteht u.a. aus Beko, UBM, BUWOG, Conwert, AMS, Kapsch, FACC, Catoil, SBO, S&T, BDI und Fabasoft.
Bei Beko kommt es nun zum SO mit "angemessener Abfindung".
Bei einem Streubesitz von nur noch 3% würde ich bis zu 6€ als angemessen halten.
Mal sehen was die Prüfer ermitteln. :look:
Hier eine aktuelle Meldung von finanzen.at dazu:

Beko - Squeeze-Out-HV am 20. November
Tweet

Noch heuer will sich die in Frankfurt und München notierte Beko Holding AG von der Börse verabschieden - die Aktionäre sollen den Squeeze-Out am 20. November in einer außerordentlichen Hauptversammlung absegnen. Dies geht aus der am Wochenende im "Amtsblatt" der "Wiener Zeitung" veröffentlichten Einladung hervor.

Einziger Tagesordnungspunkt ist der geplante Ausschluss der Minderheitsaktionäre, die eine "angemessene Barabfindung" erhalten sollen, wie es heißt. Beko-Gründer und CEO Peter Kotauczek hatte Anfang Oktober im Gespräch mit der APA den Streubesitz mit nur noch drei Prozent beziffert und erklärt, der Börsenabschied sei noch für heuer geplant. Die Delisting-Absicht begründete er mit immer komplizierteren Regelwerken und dem dadurch immer höheren administrativen Aufwand. Als Übernahmevehikel hatten die Gründerfamilien Kotauczek und Fritsch für den Auskauf des Streubesitzes die Beko Beteiligungsverwaltung OG gegründet, die jetzt Kotauczek & Fritsch OG heißt. Laut Kotauczek wird die Kleinaktionärsabfindung weniger als 2 Mio. Euro kosten. Die genaue Höhe der Barabfindung ist noch offen.

Am Tag der Bekanntgabe des Squeeze-Out, am 5. Oktober, waren die Titel des IT-Dienstleisters binnen weniger Stunden um mehr als 40 Prozent auf 4,95 Euro geklettert, zuletzt lagen die Kurse aber meist nur um die 4,20 bis 4,30 Euro.

(Schluss) sp/tsk

ISIN AT0000908603 WEB http://www.beko.at


Neben Catoil sehe ich besonders bei FACC großes Aufholpotential in 2016.
FACC ist eine sehr innovative Firma mit extrem hohen Auftragsbestand in der Flugzeugbranche.
Nur schaffen sie es bisher nicht vernünftige Margen zu erzielen.
Aber das kann sich eines Tages ändern.

Gruß Value
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wincor Nixdorf soll jetzt von Diebold übernommen werden, für 52,50 Euro/Aktie.
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8038158-wincor-nixdorf-milliardenuebernahme-us-firma
Ich kann leider nicht über L&S handeln, aber falls jemand von Euch diese Möglichkeit hat - da stehen tatsächlich noch welche zu 39,50 Euro im Brief?!
MyHammer operativer Cash Flow / Quartale ab Q1 2014
Um die aktuelle Entwicklung bzw. die aktuellen Geschäftszahlen bei MyHammer noch etwas besser einordnen zu können, habe ich einmal den Cash Flow seit Q1 2014 bis zum aktuellen Q3 2015 aufgelistet.

Q1 ist dabei immer mit jährlichen Einmalbelastungen belastet, siehe auch meine Ausführungen zur HV 2015, dort wurde es explizit vom Vorstand H. Bruns erläutert.

2014
nach Q1: -876.000 € (Quartal - 876.000 €)
nach Q2: -999.000 € (Quartal - 123.000 €)
nach Q3: -1.146.000 € (Quartal - 147.000 €)
nach Q4: -1.090.000 € (Quartal + 56.000 €)

2015
nach Q1: -533.000 € (Quartal - 533.000 €)
nach Q2: -294.000 € (Quartal + 239.000 €)
nach Q3: +186.000 € (Quartal + 480.000 €)

http://www.myhammer-holding.de/deutsch/start/

Ich bin schon auf den Kassenstand gespannt. Da kommt ja scheinbar einiges an Cash, das man dann auch einmal in sinnvolle zusätzliche Monetarisierungsmodelle stecken kann, nachdem die Konsolidierung offensichtlich sehr gut gelungen ist.

Bei einer "Butze" wie MyHammer mit einer Marktkapitalisierung von ca. 20 Mio, ein positiver Cash Flow von 0,5 Mio im Quartal ist schon eine Hausnummer. Ich vermute, dass der Kurs das mittelfristig berücksichtigen wird.

Grüße
FL
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Eine Helma ist auch nicht uninteressant. Schon seit Jahren wächst man mit einer Rate
von um die 20 %. Das rechtfertigt schon ein KGV von 15. Das Wachstum beschleunigt
sich aber gerade enorm. Die Auftragseingänge in den ersten drei Monaten liegen bei + 57 %.
Gehandelt wird die Aktie jetzt mit einem voraussichtlichen 2016ner KGV von etwa 10.
Das KGV für 2017 könnte bei 7 liegen.

Deliberately
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben