DAX-1,39 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,32 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 3699)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Diskussionen zu Moderationsentscheidungen gehören nicht in den Thread
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.112.613 von Kleiner Chef am 18.01.17 19:31:07
Zur Umgangsform in diesem Forum - Weniger ist mehr!
Zitat von Kleiner Chef: Hier mein Kommentar zur aktuellen Situation.
Das Forum hat durch den Umfang an Teilnehmern,
Beiträgen und damit Klicks ein Umfang erreicht, der
es schwerer macht, diesem Forum zu folgen. Das ist
kein Vorwurf sondern eine Feststellung.

Wenn das so ist und wir die Qualität aufrechterhalten
wollen, dann muss man feststellen, das geht nur mit
der Priorität Qualität vor Quantität.

Bedeutet: Man muss nicht zu jedem Beitrag seinen Senf
dazu geben. Auch gehört dazu, daß man Beiträge erst
einmal richtig aufnimmt, bevor man antwortet. Eine Kette
von Beiträgen - ohne auf den anderen einzugehen - führt
zur aktuellen Diskussion - was gehört hierher und was
nicht. Wenn dann noch der Umgangston bei einigen, ganz
wenigen Usern nicht dem Standard entpricht, dann macht
die Diskussion überhaupt keine Spass mehr.

Mehr möchte ich dazu gar nicht sagen. Nur soviel. Ich äußere
mich hier nur zu dem obigen Thema, wenn es sein muss.

Zu den Inhalten und zur Umgangsform möchte ich nur zwei
Posts von mir wiederholen, in denen ich mich hierzu geäußert
habe, das erste also Post 1 zu Threaderöffnung und das letzte
am Wochenende:

Das Post 1 ist übrigens über 12 Jahre alt und diese Diskussion
führen wir vielleicht zum dritten Mal. Hier das Post:


@all Mit dem angeführten Titel möchte ich eine Diskussion eröffnen, die die Frage beantworten soll, ob es in Deutsch-land Unternehmen der 3. Reihe gibt, die sich als Langfristinvestment für eine Privatdepot eignen. Folgende Kriterien sollen Grundlage eines solchen Investments sein:

a)Unternehmen - Marktkapitalisierung von < 100 Mio. Euro - Unternehmen erwirtschaftet Gewinne - Gesunde Bilanzrelationen werden vorgefunden - Überzeugendes Management - Funktionierndes Geschäftsmodell mit vielversprechendem Produktangeot

b)Zeitrahmen Das Investment sollte auf mindestens 1 Jahr angelegt werden.

Freue mich auf die Diskussion.

Eine Bitte: Kurze Vorstellung der vorgeschlagenen Unternehmen als geeignete Diskussionsgrundlage. Gruß Kleiner Chef PS: Werde natürlich auch auf das eine oder andere Unternehmen hinweisen.

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/937146-1-10/deutsche-small-caps-basisinvestments-eines-langfristdepots


Hier das letzte Posting vom Wochenende:

Pantaleon: Den Fall werden wir hier und jetzt nicht lösen!


Wow, habe nicht gedacht, daß hier eine solche, emotionale Debatte rund um Pantaleon ausgelöst wurde, nicht zuletzt durch mein Wocheupdate.

Wie immer, wenn es um Zukunftsszenarien geht, wird es kontrovers zugehen. Eine Diskussion darüber ist auch wünschenswert. Nicht die Anzahl der Posts entscheidet dabei über den Infogehalt. Ich habe versucht im Wochenupdate auch zu beschreiben, das in diesem Zusammenhang jeder selbst dazu eine Meinung bilden muss.

Was wir aber nicht sollten in diesem Zusammenhang ist:

a) Diese Diskussion unendlich in die Länge ziehen, gerade, wenn die Meinungen wie in diesem Fall kontrovers sind. Dialoge auf der Grundlage von Rückfragen aber ausdrücklich ja

b) Ganz wichtig: Der Ton macht die Musik. Wenn also der Ton passt, nur dann macht auch der Austausch spass.

c) Bitte versucht nie den jeweils anderen die eingene Position aufzudrängen. Dafür ist dieses Forum ausdrücklich nicht der richtige Platz.

Positiv formuliert:
Auf dieser Grundlage wird jeder die für sich wichtigen Informationen filtern um daraus seine Schlüsse zu ziehen, aber auch ggf. Fragen stellen. Und dazu ist dieses Forum da.

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/937146-26331-26340/deutsche-small-caps-basisinvestments-eines-langfristdepots#beitrag_54090560


Hier eine Wiederholung meines Statements aus der jüngeren Vergangenheit. Ich glaube dem ich nicht viel hinzuzufügen.

Im Kern geht es bei dieser Umgangsform aktuell wieder darum, das die Häufigkeit mit der ein Invest hier immer wieder vorgestellt wird, nervt, ohne das dazu Rückfragen gibt.

Es kommt doch keiner auf die Idee eine Diskussion hier abzuwürgen, wenn es dazu auch Rückfragen gibt.

Umgekehrt: Wenn die Post sich zu oft wiederholen zu Einzelwerten, dann ist das aufdringlich. Denn: Ich lese ja nicht 10 mal den gleichen Bericht in der Tageszeitung freiwillig.

Fazit: Weniger ist mehr! Dabei geht es ausdrücklich nicht um die Anzahl von Posts per User, sondern nur bei sich wiederholenden, aufdringlichen Charakter.

Gruß
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.470.867 von Kleiner Chef am 05.04.18 15:31:48
Kleiner Chef
Zitat von Kleiner Chef: Es kommt doch keiner auf die Idee eine Diskussion hier abzuwürgen, wenn es dazu auch Rückfragen gibt.


Im Kern hast Du sowieso Recht, mit Dir hätte man eh kaum jemals eine Veranlassung sich zu streiten. Rückmeldung gab es aber zum Thema schon und u.a. das führte dann auch zu mehreren postings.

Mir fällt dabei ganz allgemein immer wieder auf, daß JEDER dazu sofort eine Meinung hat, auch wenn man sich nicht tiefergreifend mit der Materie beschäftigt hat (damit meine ich natürlich nicht Dich, sondern sage das ganz allgemein). Das ist schon sehr speziell, denn wenn man keinen Geschäftsbericht oder Analysen oder sich sonstwie damit beschäftigt hat, dann wird man nur allgemeine Vorurteile vortragen können, aber kaum eine tiefschürfende Analyse.

Ich gebe Dir mal ein ganz konkretes Beispiel:

Du hattest ja die UET Aktie vorgestellt. Ich habe dazu im Prinzip eher eine ablehnende Haltung, äußere diese aber nicht, weil mein Einblick in die Materie überhaupt nicht tiefer gehend ist. Du hast Dich mit UET viel mehr beschäftigt als fast jeder andere hier. Wenn ich also etwas dazu sage, müsste ich ja wenigstens mal die UET Geschäftsberichte überfliegen oder sonstige Berichte. Habe ich aber nicht gemacht, folglich wäre jegliche Kritik von mir sehr oberflächlich. Also lasse ich es.

Wäre UET eine Fussballaktie, dann hätten sowieso viele Leute sofort dazu eine Meinung, das meiste davon wären aber Allgemeinplätze, sprich: Vorurteile. Denn wenn Man.Utd. beim ersten Börsengang 1000% hochgegangen ist, während die anderen fast alle 90% Minus hatten, dann stellt man schon sehr schnell fest, daß ein Allgemeinplatz sowieso völlig fehl am Platz sein muss. :rolleyes:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.471.410 von halbgott am 05.04.18 16:26:31
Dann habe ich aber die Diskussion abgebrochen, weil wir auf keinen Nenner kommen....
Zitat von halbgott:
Zitat von Kleiner Chef: Es kommt doch keiner auf die Idee eine Diskussion hier abzuwürgen, wenn es dazu auch Rückfragen gibt.


Im Kern hast Du sowieso Recht, mit Dir hätte man eh kaum jemals eine Veranlassung sich zu streiten. Rückmeldung gab es aber zum Thema schon und u.a. das führte dann auch zu mehreren postings.

Mir fällt dabei ganz allgemein immer wieder auf, daß JEDER dazu sofort eine Meinung hat, auch wenn man sich nicht tiefergreifend mit der Materie beschäftigt hat (damit meine ich natürlich nicht Dich, sondern sage das ganz allgemein). Das ist schon sehr speziell, denn wenn man keinen Geschäftsbericht oder Analysen oder sich sonstwie damit beschäftigt hat, dann wird man nur allgemeine Vorurteile vortragen können, aber kaum eine tiefschürfende Analyse.

Ich gebe Dir mal ein ganz konkretes Beispiel:

Du hattest ja die UET Aktie vorgestellt. Ich habe dazu im Prinzip eher eine ablehnende Haltung, äußere diese aber nicht, weil mein Einblick in die Materie überhaupt nicht tiefer gehend ist. Du hast Dich mit UET viel mehr beschäftigt als fast jeder andere hier. Wenn ich also etwas dazu sage, müsste ich ja wenigstens mal die UET Geschäftsberichte überfliegen oder sonstige Berichte. Habe ich aber nicht gemacht, folglich wäre jegliche Kritik von mir sehr oberflächlich. Also lasse ich es.

Wäre UET eine Fussballaktie, dann hätten sowieso viele Leute sofort dazu eine Meinung, das meiste davon wären aber Allgemeinplätze, sprich: Vorurteile. Denn wenn Man.Utd. beim ersten Börsengang 1000% hochgegangen ist, während die anderen fast alle 90% Minus hatten, dann stellt man schon sehr schnell fest, daß ein Allgemeinplatz sowieso völlig fehl am Platz sein muss. :rolleyes:


das wenn man seine Meinung geäußert hat, nicht jeden Comment aufnehmen muss. Da geht es gar nicht mal darum, ob es ein deutsche, englische oder italienische Aktie ist.

Man muss auch mal die Comments einfach sacken lassen, glaube mir das hilft sehr, mir zumindest.
Du kannst sehr wohl auch zur UET Aktie einen Comment abgeben, habe ich ja zu Lazio auch gemacht.
Dann habe ich aber die Diskussion abgebrochen, weil wir hier auf keinen Nenner kommen und man läßt die andere Meinung so stehen. Punkt. Das hat nichts mit Diskussion abwürgen zu tun, sondern die Meinung des anderen wird aufgenommen, akzeptiert und toleriert.

PS: Man stelle sich vor, ich hätte Deine Argumente aufgenommen, dann wären wir heute noch nicht mit dem Thema durch, glaub mir. Aber das Ergebnis ist doch o.k. Du hast Lazio und ich habe sie nicht.

Gruß
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Jetzt wieder zu schoeneren Themen. Das ist doch ein wunderschoener Rebound den wir hier bei den Small Caps heute sehen. 4 meiner 5 groessten Positionen im Depot, immerhin zusammen knapp 60% meines Gesamtportfolios, mit ueber 4% im Plus heute.

Gerad im Smallcap bereich bleiben nach solchen Rebounds, die auf die Einbrueche folgen, immer noch ein paar Werte auf der Strecke, die mann dann noch guenstig einsammeln kann. Blue Cap und Einhell faellt mir da auf der Watchlist auf, allerdings sind die beide auch schon hoch gewichtet in meinem Depot. Vllt fuer den ein oder anderen hier interessant?

Bauer is heute sehr krass unterwegs mit knapp 10% im plus, aber leider nicht in meinem Depot, finde die Bewertung auch nicht so attraktiv auf dem Level, da wuerde mich Porr aus Oesterreich in dem Sektor eher reizen. Hat hier noch jemand attraktive Werte im Auge, die die Reboundrally nicht mitmachen?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Dieser Thread geht leider auf Grund der Dikussion um Fussballaktien vor die Hunde. Ich vermute mal dass die wenigsten Leser hier Interesse an Fussballaktien haben, sondern sich über deutsche Nebenwerte in Sondersituationen informieren möchten.
Datagroup noch unter 40 , MBB noch unter 90, das sind auch noch 2 Werte die man momentan noch gut einsammeln kann.. Blue Cap unter 17 auch sehr interessant, ist (leider) schon meine grösste Position im Depot...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.471.941 von Pep92 am 05.04.18 17:14:27Einhell war auch ziemlich zögerlich. Für 1,50€ je Aktie reichte es in 20 Minuten. Bin mir jedoch nicht sicher, ob die mit der Fertigung in China ebenfalls reingezogen werden. Zusätzlich könnte es auch eine Modeaktie sein, die jetzt einfach realistisch bewertet ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.472.022 von Schewardnadze am 05.04.18 17:20:13
Zitat von Schewardnadze: Einhell war auch ziemlich zögerlich. Für 1,50€ je Aktie reichte es in 20 Minuten. Bin mir jedoch nicht sicher, ob die mit der Fertigung in China ebenfalls reingezogen werden. Zusätzlich könnte es auch eine Modeaktie sein, die jetzt einfach realistisch bewertet ist.


Ob sie fair bewertet ist liegt im Auge des Betrachters. Meiner Meinung ist sie das unter 100 Euro nicht. Das Wachstum, die profitabiliaet (roce), die Bilanzstaerke, das faehige Management und die kommende Margenverbesserung durch Wegfall der oneoffs und ppa-effekte rechtfertigen Kurse von ueber 100. Dividende gibts auch noch. Konkret lauten meine "Kursziele" fuer 18/19/20 101, 112 und 121 Euro. Dari spiegelt sich die zu erwartene Wertschaffung wieder. Ein perfekte Aktie zum kaufen und liegenlassen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.471.641 von Kleiner Chef am 05.04.18 16:46:04
naja
Du hattest 2x geschrieben und ich 2x geantwortet, wenn es jetzt 3x gewesen wäre, wäre die Welt nicht untergegangen. Eigentlich waren alle postings danach nur persönliche Auseinandersetzungen, das Einzige posting mit fundamentalen Inhalt von mir, war die Reaktion auf den Halbjahresbericht, wo ich mich überrascht zeigte, daß der Nettogewinn doppelt so hoch ausgefallen wäre, das wurde aber moderiert.

ABER EGAL, ich schreibe jetzt nix mehr dazu!!

Bei UET habe ich nichts geschrieben, weil die Kritik von mir unfundiert ist, d.h. ich kenne mich da kaum aus. Ich beobachte aber die UET Aktie im Orderbuch und da ist mir eine Sache extrem aufgefallen:

Es findet manchmal fast überhaupt kein Handel statt, im Orderbuch gibt es extrem mehr Verkaufsaufträge, dies monatelang. Kurzfristig positive Reaktionen gab es beim Aktienkurs als WissenMacht hier massiv getrommelt hatte und Du danach eingestiegen bist, ihr beide habt sehr viele Follower. Und eben jetzt, als Du weiter aufgestockt hattest. 2 Tage später sieht das Orderbuch aber wieder nicht gut aus.

Das macht die Sache für mich wahnsinnig spekulativ. Sehr anders als damals z.B. bei Lion E-Mobility wo extrem viel gehandelt wurde und man fast jederzeit fünfstellig kaufen oder verkaufen konnte. Da bin ich Deinen Argumenten auch wegen des sehr liquiden Handels breitwillig gefolgt.

Dieses ganz grundsätzliche Problem, warum eine Aktie sehr spekulativ sein könnte, sehen wir beide sehr unterschiedlich. Für mich ist eine Aktie in dem Moment nicht besonders spekulativ, wenn sie massiv unterbewertet ist und ein liquider Handel jederzeit gewährleistet ist. So eine massive Unterbewertung kann man aber selten wirklich feststellen!!!

Vectron hattest Du gekauft, war NIE unterbewertet, Lion E-Mobility sowieso nicht und UET auch nicht. Die Spekulation darüber, daß es sich dennoch um eine Unterbewertung handeln könne, geht nur wenn man spekulativ über die Zukunft sinniert und den optimistischen Annahmen folgt. Aber nicht, weil man aus dem aktuellen Geschäftsbericht für die Gegenwert etwas ableiten konnte.

Bei der No Name Aktie liegt das KGV bei 2 und das Kurs-Umsatzverhältnis bei unter 0,5. Man kann dagegen alle möglichen Vorbehalte äußern bis hin zur Insolvenzgefahr. Das sind dann aber wiederum, genau wie bei Vectron, Lion E-Mobility und UET, Erwartungen die Zukunft betreffend und nicht das, was gegenwärtig der reine Fakt ist.

Schöne Grüße!
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben