DAX-1,39 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,32 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 3717)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Immerhin hast Du aus meinem Bestand mit MIC AG, DRAG u. ENDOR gleich mal 3 Positionen in Beobachtung.
Die MIC AG hatte Ich gekauft, nachdem Du sie abgestoßen hattest.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.595.110 von sirmike am 20.04.18 21:46:17
Zitat von sirmike:
Zitat von wiener9: also die Marke Weleda ist wohl jedem ein Begriff,
ich betrachte sie sogar als Premium Marke und würde sie höher stellen als Nivea und co.
muss ich mir mal genauer ansehen,


Haha, was? Vielleicht in Österreich...



ne, in Deutschland. Jede Frau weiß das.

Benutzt du etwas Kernseife ? :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.600.978 von imperatom am 22.04.18 15:40:28
Zitat von imperatom: Diese Auswahl zeigt tatsächlich, wie dünn die Luft mittlerweile wird: Mutares, Coreo und die Alliance ...

Meine persönliche Watchlist zum Gegencheck: ABO Wind, Bank für Tirol, Ekotechnika, Eyemaxx, FinLab, First Graphene, Nordwest Handel, Polytec, SeniVita GS, Sixt Vz, Warimpex, Zapf Creation.


Deine Auswahl zeigt aber, das die Luft nicht dünn ist. Es gibt meiner Meinung nach weiter viele günstig bewertete Aktien. Oft sind das aber größere Werte und keine Small-Caps.

German Startups Group hat einen Aktienrückkauf über 250.000 Aktien bis zum 15.6.2018 gemeldet. Aktie springt von 1,6ß auf so 1,75 Euro. Zuvor die Übernahme der Aktien durch Elgeti. Danach die Zeichnung einer WA durch Elgeti mit Wandlungspreis 2,50 Euro.

Bauaktien m.E. attraktiv. Mein Favorit Sto läuft aber leider nicht. Da denke wohl viele, das es noch jahrelang gut laufen könnte, aber eben nicht besser. Und besser scheint für die Börse wichtig zu sein.

Ansonsten bin ich zu größeren Aktien gewechselt, weil da viele günstig sind. Da könnten auch internationale Leerverkäufer drin sein, die ggf. beim Lauf in die falsche Richtung eindecken. In Mikro-Nebenwerte in unregulierten Marktsegmenten zu investieren ist auch für mich keine Alternative.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.572.844 von Rainolaus am 18.04.18 13:21:44
Zitat von Rainolaus:
Zitat von tzadoz2014: 3U

Ich gehe aber mal davon aus, dass sich Webclapp und Selfio im Aktienkurs von 3U erst bemerkbar machen, wenn die stille Reserve komplett gehoben wird oder zumindest ein Teilverkauf stattfindet. Ein Börsengang der Beteiligungen wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit. 3U könnte natürlich auch jemanden beauftragen, der eine "faire" Bewertung der Beteiligungen ermittelt.

Aber das "Problem" mit den stillen Reserven hat 3U ja nicht alleine. Auch bei anderen Firmen werden diese häufig nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt.



3U


Trotzdem kann man mit Reserven, die einen 3-fachen Aktienkurs wie jetzt rechtfertigen würden, und einem Buchwert von 1,24€, beim aktuellen Kurs von 1,13€ relativ gut schlafen denke ich.
Am 09.05. ist auch noch HV und es gibt 2ct Dividende :)
Ausserdem hat Valueanleger und Sirmike bei sowas oft einen sehr guten Riecher.
Solche Werte würde ich auch bei KC eher favorisieren als marktenge Microcaps. Wenn ich bei einigen Werten schon sehe, dass es weder XETRA Listing noch L&S Kurse gibt gucke ich meistens schon gar nicht mehr weiter.


Hallo Rainolaus,
3u wurde lange Zeit vom Markt links liegen gelassen.
Die Meldung zum Verkauf der Immobilie bringt neue Fantasie in die Aktie und deckt etwas die versteckten Gewinne auf.
Die ersten 100% sind fast erreicht - noch kein Grund um hier Gewinne mitzunehmen.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.595.365 von wiener9 am 20.04.18 22:30:35Da hast du in der Tat den richtigen Riecher bewiesen.
Früher sind mir die Tenbagger auch durch die Lappen gegangen.
Seit ich aber nach den ersten 100% garnicht oder nur Teilbeträge verkaufe passiert mir das nicht mehr.
Allerdings habe ich bei allen meinen Tenbaggern bis zum erreichen der Zielmarke bis zu 50% der Anteile verkauft.
Ausnahme war die Conet - aber wegen des Delistings konnte ich bei der Aktie keine Teilgewinnmitnahmen vornehmen.
Trotzdem nochmals Glückwunsch zu deinem Volltreffer w.o. - ich hatte der Aktie dieses Potential nicht zugetraucht. :rolleyes:

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.600.978 von imperatom am 22.04.18 15:40:28
Danke für Deine Gegenvorschläge!
Zitat von imperatom:
Zitat von Kleiner Chef: Weitere Watchlistkandidaten sind Mutares, Coreo, Gigaset und Quirin Bank. Spekulative Watchlist-Kandidaten sind Adinotec und E-Commerce-Alliance.


Diese Auswahl zeigt tatsächlich, wie dünn die Luft mittlerweile wird: Mutares, Coreo und die Alliance sind Beteiligungsgesellschaften, deren vergangene Gewinne sich nur wiederholen, wenn die Bewertungsspirale sich weiter nach oben dreht - gerade das ist aber ja fraglich und sorgt dafür, dass kaum einer mehr richtig weiß, wo er investieren soll. Adinotec macht noch null Umsätze und keiner weiß, ob die patentierte Technologie wirklich etwas wert ist; zudem müsste man hier fast das doppelte des Preises der jüngsten Kapitalerhöhung zahlen. Gigaset schrieb trotz boomender Wirtschaft außer 2016 regelmäßig Verluste. Und die Quirin Bank, wohl noch die attraktivste Option, kämpft in einem harten und mittlerweile recht innovativen Fintech-Markt um Anteile, wobei fraglich ist, ob wirklich viele Menschen bereit sind, für Finanzberatung so offensichtlich zu bezahlen wie bei einem Honorarberater (sinnvoll wäre es zwar, aber ich glaube nicht dran).

Kein Vorwurf bzgl. dieser Auswahl, es ist ja wirklich nicht leicht, etwas zu finden. Aber ein Investment Case ist für mich nicht dabei.

Meine persönliche Watchlist zum Gegencheck: ABO Wind, Bank für Tirol, Ekotechnika, Eyemaxx, FinLab, First Graphene, Nordwest Handel, Polytec, SeniVita GS, Sixt Vz, Warimpex, Zapf Creation.


Danke für deinen Input. Da bist Du auch teilweise exotisch unterwegs mit Deinen Picks. Mir sagen Deine Werte nicht alle was. Gibt es einen Favoriten davon, den Du heute beispielsweise kaufen würdest, weil er kurzfristige Trigger besitzt?

Gruß
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.603.099 von Kleiner Chef am 23.04.18 07:32:18
Zitat von Kleiner Chef: Meine persönliche Watchlist zum Gegencheck: ABO Wind, Bank für Tirol, Ekotechnika, Eyemaxx, FinLab, First Graphene, Nordwest Handel, Polytec, SeniVita GS, Sixt Vz, Warimpex, Zapf Creation.


Danke für deinen Input. Da bist Du auch teilweise exotisch unterwegs mit Deinen Picks. Mir sagen Deine Werte nicht alle was. Gibt es einen Favoriten davon, den Du heute beispielsweise kaufen würdest, weil er kurzfristige Trigger besitzt?
[/quote]

Grundsätzlich sind das alles Werte, die ich heute kaufen würde, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Ein "Halten" gibt es bei mir nicht, nur Kauf (bis zu einem maximalen Depotanteil) oder Verkauf. Besonders attraktiv könnte Zapf sein, insbesondere nach der anstehenden Dividendenausschüttung. Vergessen habe ich oben noch tmc content, die unbedingt dazugehört.

Insgesamt setze ich natürlich auch auf etwas Streuung: Mit ziemlicher Sicherheit werden drei von vier dieser Werte sich toll entwickeln, denke ich. Aber vorher weiß natürlich niemand, welche das sind ;)
Absturz der Metro AG
Vielleicht nicht ganz das passende Forum, jedoch würde ich gerne die Expertise hier nutzen und gegebenenfalls neuen Input holen.

Leider war ich bereits vor dem Absturz Aktionär der Metro AG. Nun stellt sich für mich die Frage, ob man ggf. nachkaufen sollte. Mit einem KBV von 1,3 und einem KGV von unter 10 hat man auch bei der verringerten Prognose keine abgehobene Bewertung. Ebenfalls ist die Dividendenrendite mit nun über 5 % sehr staatlich. Beim EV/Ebitda bin ich mir nicht ganz sicher. Ich ermittle einen Wert von 7 während mit Google Werte von unter 5 ausspuckt.

Natürlich hat die Metro mit der Konkurrenz von Amazon etc. zu kämpfen, allerdings hat man sein Belieferungsgeschäft deutlich ausgebaut und versucht sich kundennäher aufzustellen. Man wächst auch seit geraumer Zeit im Umsatz, wenn auch nur gering.

Halte den aktuellen Absturz alles in allem für übertrieben und überlege nachzulegen.

Hat jemand hierzu eine Meinung?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.513.932 von straßenköter am 11.04.18 09:01:53
Update Fair Value
Zitat von straßenköter: Da KC das Thema Sondersituationen aufgegriffen hat, hier mal drei Aktien, die bedingt durch Übernahmeaktivitäten eher risikoarm , aber dennoch über ordentlich Potenzial verfügen sollten. Vor allem erzeugen die Übernahmesituationen Kurstrigger, so dass eine gute Kursentwicklung ohne gute Marktentwicklung möglich sein sollte.

Accentro Real Estate AG

Die Accentro Real Estate AG (ehemals ESTAVIS AG) ist ein börsennotiertes Immobilienunternehmen. Kerngeschäft ist die sozialverträgliche und mieternahe Wohnungsprivatisierung, die von dem Tochterunternehmen Accentro GmbH übernommen werden. Die Aktivitäten in diesem Bereich umfassen den Verkauf von Einzelwohnungen aus eigenen, zu diesem Zweck erworbenen Beständen sowie Privatisierungsdienstleistungen im Auftrag Dritter. Zielgruppen sind nicht nur Kapitalanleger sondern auch am Kauf ihrer Wohnung interessierte Mieter sowie Erwerber von Wohneigentum zur Selbstnutzung. Außerdem kauft die Accentro Wohnungsbestände, die anschließend im Eigenhandel privatisiert werden.
Grundsätzlich weist Accentro im Verhältnis zu vergleichbaren Unternehmen eine eher günstige Bewertung auf. Überraschend kam kürzlich ein Wechsel beim Großaktionär. In Folge dessen war der neue Großaktionär verpflichtet, ein Übernahmeangebot zu unterbreiten. Bei diesem Übernahmeangebot wurde als Preis nur die gesetzliche vorgeschriebene Kursuntergrenze von 7,69€ geboten. Nach Ablauf des Angebots verfügt der Großaktionär nunmehr über knapp 95%, so dass er die Möglichkeit hat, über eine Zwangsabfindung die verbliebenen Aktionäre herauszudrängen (Squeeze Out).

Fair Value Reit

Die Fair Value REIT AG fokussiert sich als unabhängige Immobiliengesellschaft auf den Einkauf und die Bewirtschaftung hochwertiger Gewerbeimmobilien. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit sind vor allem Büro-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien in deutschen Regionalzentren. Als REIT-AG ist die Fair Value von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit. Besonderheit der Fair Value ist, neben Direktinvestitionen in Immobilien, der Erwerb von Beteiligungen an Immobilienpersonengesellschaften.
Fair Value steckt auch in einer fortgeschrittenen Übernahmesituation. Das ebenfalls börsennotierte Immobilienunternehmen Demire hält seit einem Übernahmeangebot Ende 2015 etwa 78% der Aktien. Es wird in Kürze ein Delisting-Erwerbsangebot geben:
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/fair-value-reitag-ang…
Man wird zwar nur den Kursschnitt bieten, der etwa bei 8,15€ liegen sollte, aber bei Kursen von 8,30 - 8,35€ ist unter Berücksichtigung der angekündigten Dividendenzahlung von 0,34€ hier schon eine Arbitrage möglich:
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/fair-value-reitag-dividen…
Es geht aber natürlich nicht darum, hier eine Arbitragegeschäft zu realisieren, sondern um das Endspiel um Fair Value. Es ist zu erwarten, dass Fair Value entweder auf Demire verschmolzen oder Fair Value über einen Squeeze Out vollständig übernommen werden wird. Der angegebene NAV lag zum 30.09.2017 bei 8,72€. Ich erwarte, dass die Aktie weiter über die Börse Hamburg gehandelt werden kann.

innogy

innogy SE, Tochtergesellschaft der RWE AG, ist ein europäisches Energieunternehmen, das Kunden Produkte und Services im Bereich effiziente Energienutzung anbietet. Zu den wichtigsten Märkten gehören Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Zentralost- und Südosteuropa. Dabei ist die Gruppe in den drei Geschäftsfeldern Erneuerbare Energien, Netz und Infrastruktur sowie Vertrieb tätig und versorgt zurzeit rund 16 Mio. Stromkunden und 7 Mio. Gaskunden in Europa.
Passend in die Irrungen und Wirrungen der Energieversorger wird E.ON nach einer Einigung mit RWE die Anteile der RWE an innogy übernehmen. Dabei wurde innogy erst Ende 2016 von RWE zu 36€ an die Börse gebracht. Den freien Aktionären soll nun ein Pflichtangebot auf Basis der Eon-Offerte von 36,76€ in bar zuzüglich der Dividenden für 2017 und 2018 unterbreitet werden. In Summe wird sich das Angebot etwa auf 40€ belaufen:
http://www.ariva.de/news/uebernahmeangebot-uebernahmeangebot…


Bei Fair Value gibt es nach Veröffentlichung der Unterlagen zum Erwerbsangebot zwei Neuigkeit. Zum einen verzichtet man auf das Delisting: "Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage ist der Widerruf der Zulassung der Fair Value-Aktien zum Handel am Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse oder die vollständige Aufhebung der Notierung der Fair Value- Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse (Delisting) nicht mehr beabsichtigt". Wir haben hier also ein Delistingerwerbsangebot ohne Delisting :rolleyes:. Desweiteren möchte man den Reit-Status beenden. Das ist zumindest nachvollziehbar. Warum soll man den Streubesitz weiterhin mit 4% Dividendenrendite füttern.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
3U Holding

Jahresprognose nach lukrativem Verkauf einer Gewerbeimmobilie erhöht
Stefan Scharff von SRC Research rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Marburger Beteiligungsgesellschaft 3U HOLDING AG und erhöht sein Kursziel auf 1,50€ (bisher 1,30€).
http://aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-3U_HOLDING_Aktie_Jahr…

Bin ja auch bei 3U Holding an Bord und sehe die 1,50€ als plausibles nächstes Etappenziel an. Das Unternehmen hat noch einige stille Reserven zum heben...
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben