DAX+0,41 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+0,36 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 3743)


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.772.249 von straßenköter am 16.05.18 14:10:45
Da hat w:o wohl was zerschossen...
Ich kann nach wie vor nur empfehlen, auch ein paar Aktien im Depot zu haben, die aufgrund einer Sondersituation in diesen unruhigen Zeiten wenig Risiko nach unten aufweisen. Drei Aktien hatte ich vor nicht allzu langer Zeit vorgestellt. Auch wenn nach dem bisherigen Kursanstieg Accentro sich vom CRV verschlechtert hat, stelle ich nachfolgend den Link zur HV-Präsentation zur Verfügung:
https://www.accentro.ag/fileadmin/user_upload/20180503_ACCEN…
Ich habe mir gestern selber ein Bild vom Management auf der HV gemacht. Der Auftritt war extrem professionell. Unabhängig, ob ein Squeeze Out kommen wird, kann man die Aktie halten.

Fair Value und innogy befinden sich noch in der Abwicklungsphase der Übernahmeangebote. In dieser Zeit sollte kurstechnisch in keine Richtung etwas passieren. Danach wird es interessant. Bei Fair Value tendenziell schneller, da bei innogy noch auf einige Genehmigungen gewartet werden muss.
Rocket Internet

Börse Online rät heute in der neusten Printausgabe spekulativen Anlegern zum Kauf von Hello Fresh-Aktien. Und weiter hinten empfiehlt man einen Call-Optionsschein auf Delivery Hero. Zu Rocket Internet verliert BO erstaunlicherweise kein Wort - und das, obwohl RI ja an beiden Unternehmen noch beteiligt ist...

Bei Rocket Internet bin ich an Bord und freue mich über den hohen Cashbestand, die erfolgreichen Exits und dass man die Aktien noch immer mit sattem Abschlag auf den NAV einsammeln kann. Das wird sicherlich nicht so bleiben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.771.931 von sirmike am 16.05.18 13:38:49
Blue-Cap: RE-Entry ins Depot!
Zitat von sirmike:
Zitat von Kleiner Chef: Ich habe zwei Käufe im Markt, mit denen ich besser leben werde. Werde
kurzfristig darauf eingehen.


Den Verkauf von Mutares kann ich sehr gut nachvollziehen. Hatte mir nach Deinem Einstieg die Aktie auch noch einmal angesehen, meine Bedenken aber nicht ausgeräumt gesehen und daher bin ich abseits geblieben. Du hattest damals Blue Cap als "Nummer 2" genannt für (D)einen möglichen Einstieg, aber eben wegen des kurzfristigen potenziellen Triggers des STS-IPOs Mutares bevorzugt. Blue Cap, nach wie vor eine meiner größten Positionen, hat ja "geliefert" und der Kurs ist kräftig angezogen. Was mich natürlich freut. Andererseits baut sich bei Blue Cap durch die Übernahme und die wohl konkreter werdende Greiffenberger-Übernahme sowie mindestens einen weiteren perspektivischen Zukauf weiteres Potenzial auf mit Perspektive 30 Euro. Vielleicht doch noch nicht zu spät, um hier wieder an Bord zu kommen? ;)


Genau so ist es Sirmike: Deshalb habe ich Blue-Cap auch mit 3 % Depotanteil zu 21,90 Euro ins Depot zurückgekauft.

Gründe: Wenn der CEO im BRN Interview ausführt, das er mit erheblich höheren Kursen rechnet, dann muss er beim Knauer/Uniplast Deal ein ähnlich glückliches Händchen gehabt haben wir bei Neschen.

Zur Erinnerung: Neschen wurde als Asset Deal für etwa 16 Mill. Euro erworben Ende 2016. Nach der aktuellen MKK Präsentation plant man Neschen mit einem Umsatzzuwachs von knapp 5 % auf 61,5 Mill. Euro bei einer EBIT Marge von 10 %. Ohne in die Details zu gehen, so läßt sich an diesem Beispiel feststellen, das der Unternehmenswert bei den aktuellen Multiplen sich auf das 3-4 fache erhöht hat.

Wenn dem CEO das gleiche gelingt bei Knauer/Uniplast, wovon ich ausgehe, dann kann man aus diesen beiden letzten Zukäufen erahnen welche Wertsteigerungen die beiden letzten Transaktionen bedeuten. Knauer/Uniplast ist refinanziert mit Verzichten bei den Verbindlichkeiten
und geänderten Zinskonditionen. Es verbleibt ein Unternehmen mit Bauten und Gebäuden von 13 ill. Euro, denen etwa gleich hohe Bankverbindlichkeiten gegenüberstehen, so meine Einschätzung.

Wenn Knauer/Uniplast nun in 2017 einen Umsatz von etwa 70 Mill. Euro erzielt, dann sind das 5 % mehr als 2016. Gleichzeitig gehe ich von einem EBITDA von etwa 5 Mill. Euro aus, was man erzielen wird. Da bei Knauer/Uniplast bereits in den Vorjahren in Maschinenparks investiert wurde, sehe ich EBITDA Margen bei Knauer von 10 % als realierbar an, denn man wird Ansatzpunkte für Rationalisierungen finden aber auch die Produktpalette erweitern, wie bereits signalisiert.

Beide Unternehmen wären dann bereits deutlich mehr wert als die aktuelle Market-Cap von Blue-Cap. Ganz zu schweigen von weiteren Perlen wie Em-Tec und Inheco, beides Medizintechnikunternehmen, die mit zweistelligen EBit Margen agieren und seit Jahren wachsen.

Was man nicht braucht: Gämmerler, weiterhin deutlich defizitär, Schaefer braucht länger als gedacht, letztere aber operativ in 2018 den Turnaround schaffen.

In der Sum of the Parts Analyse komme ich deshalb bereits auf Pro-Forma Basis auf eine faire Bewertung von 30 Euro oder mehr. Dies ist mein erstes Kursziel bei Blue-Cap. Erstes Kursziel deshalb, weil der CEO offenbar unter dem Stichwort der Nachfolgeregelungen eine Fundgrube bereits aktuell vorfindet, was sich in den Folgejahren noch aussichtsreicher darstellen sollte. Greiffenberger ist ja ebenso ein Fall.

Gruß
interessante Diskussion hier heute, sachliche Einwürfe, alte und neue Meinungen, zu marktengen
Nebenwerten, Beteiligungsgesellschaften, Aktien zur Risikobegrenzung.

Hat bei mir zu der Überlegung geführt, Gewinne zu realisieren, denn nur realisierte Gewinne…bla,bla….

verkauft wurden :

1. Blue Cap zu 21,80, brutto 30% in 6 Wochen, zu schneller Anstieg ?
2. Dt. Rohstoff zu zu 24,50, brutto 24% in 5 Mt., Ölpreis ausgereizt ?

irgendeine Begründung muss man für sich selbst ja haben!

Einstieg

1. Dt. Beteiligung zu 35,90
2. Mutares zu 13,45

nach der Weisheit kaufe den Euro zu 60cent

Begründung in beiden Fällen : m.M. nach kommt es nicht immer darauf an ob eine Firma liefert, der
Vorstand "ordentlich" arbeitet, Kommunikation mit Aktionären - gut oder schlecht

sondern

ob ich als Investor den Zeitpunkt und/oder den Preis für gut halte, dass ist meine persönliche
Investmententscheidung.

Wenn ich sie dann in den Sand setze, liegt es an mir und nicht an Umständen,
wie Marktgeschehen, Weltpolitik oder das Umsatz und EBIT verpasst wurden.

denn das habe ich in langen Jahren an der Börse erlebt, eine Firma bringt super Zahlen, alle sind zufrieden, aber die Aktie wir abverkauft
und die andere Firma liegt unter den "Erwartungen des Marktes" und der Kurs steigt.

Diogenes48
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.762.727 von sirmike am 15.05.18 13:29:23
EAK
Zitat von sirmike:
Zitat von Inhaberschuldverschreibung: So und am Ende dieser Kriterien komm ich zu dem Ergebnis das es ein leicht zu kopierendes, nicht nachhaltiges, von Neubesuchern abhängiges GM ist. Und für ein GM das man leicht kopieren kann, zahle ich kein waghalsiges KGV.


Ich bin auch bei EAK mit einer kleinen Position investiert - obwohl ich deren Produkte niemals nutzen werde aufgrund meiner Höhenangst. Dennoch... Deiner Aussage kann ich nicht folgen. Wie KC ausgeführt hat, kann sich so ein neuer Park recht schnell (innerhalb von 3 Jahren) amortisieren. Richtig, ein neuer Park hängt von Neubesuchern ab. Hier gibt es aber kaum Risiko bei dieser kurzen Amortisationszeit. Alle bestehenden Baumwipfelpfade der EAK hängen aber nicht unbedingt von immer neuen Besuchern ab, sondern diejenigen, die einmal auf den Geschmack gekommen sind, nutzen auch die übrigen Parks. Es ist also der selbe Besucher in mehreren Parks der EAK. Und auch Wiederholungstäter gibt es bestimmt. Wer dort in der Nähe wohnt und einmal dort war, geht vielleicht auch mit Freuden/Verwandten mal dort hin. Ist doch mal ein anderes Erlebnis, als nur Museen oder oder die bekannten Sight-Seeing-Punkte anzusteuern. Des Weiteren wird sich der Anteil an Schulklassen und Firmenausflüglern und/oder Seminarteilnehmern künftig erhöhen. Es fahren ja auch immer mehr Leute auf immer neuen Kreuzfahrtriesen, obwohl das auch immer die gleiche/ähnliche Soße ist...


Danke eine Antwort mit nachvollziehbarer Argumentation und frei von Übertreibungen. Die Kursziele von "200%" sehe ich nicht und wir sind immer noch im Freiverkehr. Und es ist zwar ein USP aber irgendwie ein leicht kopierbarer für mich.

Wir werden ja sehen wo der Kurs am Jahresende steht, ich wünsche allen investierten viel Glück. Schon unglaublich wie sich manche User hier angegriffen fühlen, weil man ihren Liebling kritisiert in einem Forum.


PNE
Wo ich dir grade antworte, bei PNE gabs nichts neues seit der GF Erweiterung oder? Der Kurs ist heut auf 2,46 zurück und hat damit rund 7% seit Bekanntgabe der Neuausrichtung verloren. Der Markt sieht es anscheinend eher kritisch in Wasserstoff zu investieren wenn alle von E-Mobilität reden.

Die Anleihe wurde zu 4% finanziert, daran kann es nicht liegen.
"Neu integriert habe er nur die im April erfolgte Emission einer Anleihe mit einem Volumen von 50 Mio. Euro und einem Zins von 4 Prozent, mit der die Konditionen gegenüber der vorherigen Anleihe (8 Prozent) deutlich verbessert worden seien. Der faire Wert liege trotzdem weiterhin bei 3,30 Euro je Aktie"

Hoffe wir erreichen mein Limit noch. ;)

Quelle: http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Nasdaq-PNE_WIND_Aktie_Prognose_Q1_Zahlen_bestaetigt_Spekulativer_Kauf_Aktienanalyse-8591280
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.773.227 von Kleiner Chef am 16.05.18 15:46:49Ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, warum du Blue Cap überhaupt verkauft hast. Deine Aufzeichnungen und Berechnungen Ende 2016 waren bereits genial und haben mich bewogen, meinen überschaubaren Anteil auf ein für meine Verhältnisse absolut unvernünftigen Depotanteil von 50% zu schrauben. Mit riesigem Erfolg! dass darüberhinaus Schubert sich nie ausruhen wird, war ebenso klar...
Willkommen zurück im BC- Club!
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.773.755 von Kampfkuh am 16.05.18 16:28:57
Es kommt an der Börse nicht darauf an......
Zitat von Kampfkuh: Ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, warum du Blue Cap überhaupt verkauft hast. Deine Aufzeichnungen und Berechnungen Ende 2016 waren bereits genial und haben mich bewogen, meinen überschaubaren Anteil auf ein für meine Verhältnisse absolut unvernünftigen Depotanteil von 50% zu schrauben. Mit riesigem Erfolg! dass darüberhinaus Schubert sich nie ausruhen wird, war ebenso klar...
Willkommen zurück im BC- Club!


immer das richtige zu tun. Das kann nämlich keiner.

Es kommt vielmehr darauf an meistens das richtige zu tun. Das sollte
jetzt bei Blue-Cap so sein.

Auf einen regen Austausch!

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.773.755 von Kampfkuh am 16.05.18 16:28:57
Zitat von Kampfkuh: Ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, warum du Blue Cap überhaupt verkauft hast. Deine Aufzeichnungen und Berechnungen Ende 2016 waren bereits genial und haben mich bewogen, meinen überschaubaren Anteil auf ein für meine Verhältnisse absolut unvernünftigen Depotanteil von 50% zu schrauben. Mit riesigem Erfolg! dass darüberhinaus Schubert sich nie ausruhen wird, war ebenso klar...
Willkommen zurück im BC- Club!


Naja, KCs Ausstieg erfolgte ja mit der Begründung, er sähe erstmal keine Kurstrigger bei Blue Cap mehr und wolle woanders zwischenzeitlich spekulativ Geld verdienen. Mit dem ersten Teil hatte er ja Recht, der Kurs hat ja über Monate nichts gerissen. Den zweiten Teil kann ich jetzt unterm Strich nicht beurteilen. Aber... KC ist eben nicht rechtzeitig wieder eingestiegen bei Blue Cap, um die ersten 30% des Kursanstiegs mitzumachen. Und das ist genau das Risiko bei Nebenwerten, dass man lange zeit keine Kursveränderung hat und dann in wenigen tagen/Wochen sehr starke. Und dass man mit Timing oft daneben greift. Bin ja selbst kein Timing-Genie und kenne das Problem. An der Unterbewertung von Blue Cap hat sich nichts geändert - es gab einen Kursanstieg, aber eben auch eine fundamentale Aufwertung. Der Abschlag zum fairen Wert ist weiter hoch und liegt bei 25% bis 30%. Mindestens. Also auch heute kann man den Euro für 70 Cents einkaufen mit Blue Cap-Aktien. Gefällt mir... :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.774.049 von sirmike am 16.05.18 16:53:12
Zitat von sirmike:
Zitat von Kampfkuh: Ich habe ehrlich gesagt nie verstanden, warum du Blue Cap überhaupt verkauft hast. Deine Aufzeichnungen und Berechnungen Ende 2016 waren bereits genial und haben mich bewogen, meinen überschaubaren Anteil auf ein für meine Verhältnisse absolut unvernünftigen Depotanteil von 50% zu schrauben. Mit riesigem Erfolg! dass darüberhinaus Schubert sich nie ausruhen wird, war ebenso klar...
Willkommen zurück im BC- Club!


Naja, KCs Ausstieg erfolgte ja mit der Begründung, er sähe erstmal keine Kurstrigger bei Blue Cap mehr und wolle woanders zwischenzeitlich spekulativ Geld verdienen. Mit dem ersten Teil hatte er ja Recht, der Kurs hat ja über Monate nichts gerissen. Den zweiten Teil kann ich jetzt unterm Strich nicht beurteilen. Aber... KC ist eben nicht rechtzeitig wieder eingestiegen bei Blue Cap, um die ersten 30% des Kursanstiegs mitzumachen. Und das ist genau das Risiko bei Nebenwerten, dass man lange zeit keine Kursveränderung hat und dann in wenigen tagen/Wochen sehr starke. Und dass man mit Timing oft daneben greift. Bin ja selbst kein Timing-Genie und kenne das Problem. An der Unterbewertung von Blue Cap hat sich nichts geändert - es gab einen Kursanstieg, aber eben auch eine fundamentale Aufwertung. Der Abschlag zum fairen Wert ist weiter hoch und liegt bei 25% bis 30%. Mindestens. Also auch heute kann man den Euro für 70 Cents einkaufen mit Blue Cap-Aktien. Gefällt mir... :)


Das ist der Grund, warum ich z.B. bei Petro Welt und MyHammer drin bleibe. Mit einer Nachricht geht der Kurs weg und man kommt nicht hinterher. Das Kurspotenzial ist doch bei vielen dieser Titel so hoch, wenn der Investmentcase aufgeht, dass sich ein Timingversuch nicht lohnt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.774.049 von sirmike am 16.05.18 16:53:12Deshalb habe ich den Mittelweg gewählt: bei 19.- in 2017 habe ich 1/3 meines Bestandes, mit immerhin 100% Kursgewinn (vor Steuern), realisiert und in der von dir beschriebenen toten Phase wieder um 50% aufgestockt. Evtl. Werde ich es diesmal ebenso handhaben, 25.- ist aber meine absolute Untergrenze. So bleibt man immer dabei und kann im Falles eines (deutlichen) Kursrückgangs aufstocken. Funktioniert aber nur, wenn man zu 100% von der Firma überzeugt ist. Bei BC sind wir das aber doch alle😉
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben