DAX-0,22 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,94 % Öl (Brent)+0,55 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4295)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.626.575 von WarrenBuffetGraham am 22.05.19 20:38:17Man sollte das doch etwas ausführlicher erklären!

Endor bricht heute Nachmittag wegen einer völligen Fehleinschätzung einiger Anleger erneut ein.

Der Kurs hat sich vom letzten Hoch nun fast halbiert obwohl das Unternehmen seit Jahren stark wächst und auch in 2019 Umsatz und Gewinn weiter steigern will.

Im Prinzip stand Endor noch nie seit Börsegang so gut da wie aktuell.

Aufgrund dieser völligen Fehleinschätzung heute was Optionen aus dem Jahr 2011 betrifft könnte das nun mittlerweile eine gewaltige Kauf Chance sein.

näheres dazu im Endor Thread:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1148001-6201-621…
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.626.746 von picardie am 22.05.19 20:53:39Das macht es nicht so viel besser. Warum gibt man 2011 Optionen mit so einer langen Laufzeit zu einem Preis aus, der bereits in 2010 schonmal erreicht wurde? Weare sie zu deutlich hoeheren ausgegeben worden ok, oder gestaffelt von mir aus, aber zu 1 Euro fuer 8 Jahre?

An der Verwaesserung der Kleinaktionaere aendert es auch nichts.. Mal sehen zu welchem Preis die naechsten Optionen ausgegeben werden. Zu 12 Euro mit einer Laufzeit von 7-8 Jahren?:rolleyes:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.626.950 von Pep92 am 22.05.19 21:18:19Das macht es natürlich besser!!
Lange Laufzeiten sind doch sehr gut für die Aktionäre.
Dadurch muss sich der Vorstand deutlich länger anstrengen um in den Genuss eines Optionen Gewinns zu kommen.

Es ist wirklich sehr sehr überraschend wie falsch diese heutige Meldung eingeschätzt wird.
Wenn ich 2011 bei einem Aktienkurs von 1. Euro Optionen für 1. Euro ausgebe ist das doch gängige Praxis. Es war doch damals überhaupt nicht sicher das sich der Kurs verzehnfachen würde.
Damals hätte Endor durchaus auch noch Pleite gehen können.

Jetzt einen Strick daraus zu Drehen weil der Vorstand mit Verantwortlich dafür ist das sich der Aktienkurs in den letzten 8 Jahren mehr als verzehnfacht hat ist einfach nur lächerlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.626.950 von Pep92 am 22.05.19 21:18:19
Zitat von Pep92: Das macht es nicht so viel besser. Warum gibt man 2011 Optionen mit so einer langen Laufzeit zu einem Preis aus, der bereits in 2010 schonmal erreicht wurde? Weare sie zu deutlich hoeheren ausgegeben worden ok, oder gestaffelt von mir aus, aber zu 1 Euro fuer 8 Jahre?

An der Verwaesserung der Kleinaktionaere aendert es auch nichts.. Mal sehen zu welchem Preis die naechsten Optionen ausgegeben werden. Zu 12 Euro mit einer Laufzeit von 7-8 Jahren?:rolleyes:


Hier muss man mal einiges relativieren. Die Optionen sind in 2011 verabschiedet worden als das Unternehmen nicht weit weg einer Insolvenz stand. Der Optionspreis von 1€ stand damals nahe dem Kurs. Zum damaligen Zeitpunkt hatten die Optionen also kaum einen Wert. Diese Optionen konnten erst ab Mitte 2016 eingelöst werden. Das ist eine verdammt lange Zeit. Jackermeier hat sie jetzt zum spät möglichsten Zeitraum eingelöst. Sicher nicht verwerflich, dass er die Optionen eingelöst hat. Wir sprechen über einen Zeitraum von 8 Jahren. Somit relativiert sich der Zusatzverdienst zum einen. Zum anderen muss man festhalten, dass es auch Jackermeiers Verdienst ist, dass Endor heute da steht, wo das Unternehmen steht.

Und ich würde mal in die Runde werfen, dass die Empörung geringer gewesen wäre, wenn Jackermeier die Optionen schon in 2016 genutzt hätte, aber dazu bestand keine Verpflichtung. Die Verwässerung wäre die gleiche gewesen.

Aufgrund des Kursrutsches und der Art und Weise der Kommunikation gehen hier bei einigen die Gäule durch. Rationale Entscheidungen werden dabei sicher nicht immer getroffen. Das Unternehmen wird jetzt zum einfachen Umsatz bewertet. Sollte der Gewinn irgendwann deutlich ansteigen, wird der Kurs fix folgen. Ob man den Gewinn irgendwann ansteigen sieht, muss jeder für sich selber beantworten.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.627.235 von straßenköter am 22.05.19 21:46:01Soll hier nicht ausarten, daher nur noch eins zu Endor. In der Regel sind Optionen ein Teil der Vergütung des Managements und ersetzen ein Teil des Cashanteils. Wenn sich der CEO aber gleichzeitig wie der Vorstand eines Mdax konzerns bezahlen lässt dann haben die Optionen offenbar nicht diese Funktion erfüllt sondern sind einfach ein krasser Bonus wenn es gut läuft, falls nicht ist es auch nich so schlimm, ein exorbitantes Gehalt hat er ja trotzdem. Für Ihn ist das eine sehr angenehme Situation.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.627.304 von Pep92 am 22.05.19 21:57:44
Zitat von Pep92: Soll hier nicht ausarten, daher nur noch eins zu Endor. In der Regel sind Optionen ein Teil der Vergütung des Managements und ersetzen ein Teil des Cashanteils. Wenn sich der CEO aber gleichzeitig wie der Vorstand eines Mdax konzerns bezahlen lässt dann haben die Optionen offenbar nicht diese Funktion erfüllt sondern sind einfach ein krasser Bonus wenn es gut läuft, falls nicht ist es auch nich so schlimm, ein exorbitantes Gehalt hat er ja trotzdem. Für Ihn ist das eine sehr angenehme Situation.


Da stimme ich mit Dir überein. Hier scheinen Grenzen überschritten worden zu sein. Ich bin noch ein wenig vorsichtig, weil wir zu wenig wissen. Wir wissen weder genau, was Jackermeier in 2018 genau verdient hat. Hier bräuchte man eine Aufteilung der Gesamtsumme auf die Vorstände. Und für die Vorjahre kennen wir gar keine kumulierten Gehaltszahlen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.624.850 von InsertName am 22.05.19 17:50:57Der wahre Weg wäre "hart arbeiten". Gilt auch für die Börse. Der leichte Weg ist halt oft der erfolglose.

Fakt ist, die Chinesen arbeiten sehr hart und die Amis sind satt. Natürlich haben die Chinesen auch gestohlen, aber andererseits wollte auch jeder gern auf den dortigen Markt und hat gut verdient. Tatsächlich sind doch in China viel mehr ausländische Firmen, als chinesische in den USA oder Europa.

Und die zig China-Betrugsfirmen an Wallstreet und tlw. in Frankfurt wurden gern von amerikanischen oder deutschen Betrügern dahin geholt. Man hat sich gut ergänzt. :mad: Mein Fehler war, hier nicht die Info, die ich ganz am Anfang des China Hypes bei Timothy Sykes gelesen habe (nur nicht kaufen, alles Fake) wegen meiner Gier (KGV von 1 usw.) in den Wind geblasen zu haben. War irgendwie auch der leichtere Weg. Lies kurz die Bilanz, kaufe und warte auf den Tenbagger.

So gehts nicht. Die Welt ist nie so schön wie man sie sich erträumt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.627.235 von straßenköter am 22.05.19 21:46:01Ja, hier muss man tatsächlich einiges relativieren.


Endor wächst seit Jahren ganz deutlich zweistellig beim Umsatz!
Mehr Wachstum in den letzten Jahren geht doch eigentlich kaum bei einer AG.
Die ganzen Jahre war und ist man auch deutlich profitabel unterwegs.
Endor ist als Wachstumswert noch dazu Schuldenfrei unterwegs!! (wo gibt`s das schon)
In letzter Zeit nun wurden auch eine Vielzahl an weitern neuen Produkten auf den Markt gebracht.

Vor kurzem gab es auch noch ein aufschlussreiches Vorstands Interview wo weiteres deutliches Wachstum für das laufende Jahr verkündet wurde.

Endor: Gaming-Aktie in der Pole-Position
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Endor_Gaming_Akt…

Ich schätze die Vorstandswoche als wirklich seriöses Blatt. Wenn diese Herren nach dem Vorstands Interview ein Kursziel von gut 30 Euro im April gesehen haben wird mir um die Endor AG definitiv nicht Angst und bange. ;)

Zeigt mir doch bitte eine andere AG mit einer wirklich globalen Marke und globalen Vertriebsstruktur mit diesen Wachstumsraten, Schuldenfrei die mit 20 Mio. bewertet wird.

Bei Endor herrscht die letzte Tage richtige Untergangsstimmung, das habe ich so bei einem deutlich profitablem Wachstumswert noch nicht erlebt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.626.746 von picardie am 22.05.19 20:53:39
Zitat von picardie: und auch in 2019 Umsatz und Gewinn weiter steigern will.


Das klingt so, als wäre der Gewinn in 2018 gesteigert worden und würde jetzt weiter gesteigert? Konkret ist der Gewinn ggü dem Vorjahr um -42% zurückgegangen, während Vorstandswoche noch im April von leicht geringeren Gewinnen sprach. mal so ganz abgesehen davon, daß es auch genügend andere Aspekte gab und gibt, die den Anlegern offensichtlich nicht passen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: bitte das Threadthema beachten, bleiben Sie bitte sachlich
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben