DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4484)



Begriffe und/oder Benutzer

 

@KC

Wolltest Du Dich nicht noch zu Coreo ausführlicher äussern? Wann denkst Du, dass Du dafür ein Zeitfenster haben wirst?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zur Meldung der Adler Modemärkte von heute:

Da ist sie - die von Kohl versprochene "Blühende Landschaft" - zumindest hier in Ilmenau in Thüringen:

https://www.metralabs.com/mobile-roboter-referenzen/

"TORY" startet nach Ladenschluss die Bestandsaufnahme, indem er sich selbstständig durch die Verkaufsfläche bewegt und auf seinem Weg die RFID-Tags der Waren scannt. Er erfasst so die Anzahl und die genaue Position der Produkte, sodass Fehlbestände täglich erkannt und Nachbestellungen zeitnah ausgelöst werden können. Nach Abschluss der Bestandserfassung kehrt "TORY" selbstständig auf seine Ladestation zurück. ... ADLER geht von einer durchschnittlichen Nutzung des Roboters von fünf bis
sieben Jahren aus. Die Kosten für die Einführung werden durch die deutliche Reduzierung der manuellen RFID-Bestandsaufnahme und den Mehrumsatz, der durch die daraus resultierende Zeitersparnis entsteht, ausgeglichen. "TORY" übernimmt auch Inventuraufgaben, sodass auf die Stichtagsinventur durch einen externen Dienstleister komplett verzichtet werden kann. Der Return on Investment (ROI) wird entsprechend bereits nach 1,5 Jahren erreicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.574.496 von Rainolaus am 26.09.19 14:28:55
Zitat von Rainolaus: @KC

Wolltest Du Dich nicht noch zu Coreo ausführlicher äussern? Wann denkst Du, dass Du dafür ein Zeitfenster haben wirst?


Werde mich im Wochenende-Update dem Wert widmen.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.101.886 von Wertefinder1 am 25.07.19 10:21:22
Update Salzgitter
Zitat von Wertefinder1: Die Deutsche Wirtschaft besteht ja nicht nur aus Autobau. Grösster Bereich ist die Gesundheitswirtschaft. Und die wird weiter zulegen.

Deutschland hat die höchste jemals registrierte Beschäftigtenzahl. Die soll 2019 weiter steigen. Und sie soll auch 2020 weiter steigen.

Es gibt halt schlecht geführte Unternehmen. Bzw. Unternehmen bei denen man diesen Eindruck hat. Z.B. Leoni oder ElringKlinger oder auch Klöckner&Co. Die müssen sich über entsprechende Aktienbewertungen nicht wundern.

Aber das ist nicht der Maßstab. Deutschland geht es so gut wie nie zuvor.

Eine Salzgitter AG erzielte 2018 einen 10 Jahres Rekordgewinn. Bestes Q1 2019 seit sehr langer Zeit. 100 Mio. Euro Nettocash. Börsenwert bei weniger als einem Drittel des Aktionärskapitals. Das sind historische Kaufchancen in einem Meer von heillos übertriebener Zukunftsangst.


Vor kurzem noch das Liebkind der Investoren (Wertefinder1 "Das sind historische Kaufchancen in einem Meer von heillos übertriebener Zukunftsangst."), heute gab es folgende Presseaussendung

Die Salzgitter AG ist neben anderen Unternehmen Gegenstand von Ermittlungsverfahren zu mutmaßlichen Kartellabsprachen bei Grobblech und Flachstahlerzeugnissen. Aufgrund weit fortgeschrittener Gespräche mit dem Bundeskartellamt geht die Salzgitter AG davon aus, die Verfahren zeitnah einvernehmlich beenden zu können. Die im Jahresabschluss 2018 gebildete Risikovorsorge wird daher zum 30. September 2019 um etwa 140 Mio. EUR aufgestockt.

Das seit einigen Monaten in Vorbereitung befindliche Ergebnisverbesserungsprogramm "FitStructure 2.0" umfasst über 200 Mio. EUR p.a. Potential, das stufenweise bis einschließlich 2023 wirksam werden soll. Die Konkretisierung des mehr als 600 Einzelmaßnahmen umfassenden Programms befindet sich im Endstadium.

Das EBT aus operativem Geschäft wird - gemäß der bisherigen Prognose - zwischen 125 und 175 Mio. EUR erwartet. Infolge der genannten Risikovorsorge sowie noch zu bestimmender Restrukturierungsaufwendungen zur Implementierung von "FitStructure 2.0" antizipieren wir für das Geschäftsjahr 2019 einen Verlust vor Steuern im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.


Am 25. Juli, dem Tag des obigen Postings, kostete die Salzgitter Aktie noch über 20€. Heute ist man ein paar Schritte weiter, nun liegt er bei 15.3€ (nach dem mehr als 7 %-Einbruch von heute nachmittag). Wird es einstellig werden?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.573.578 von imperatom am 26.09.19 12:55:53Tja, was wurde die Hornbach Aktie in deren Forum kritisiert.
Und nun das. ;)
Freut mich für die investierten Aktionäre.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.576.617 von heinzconrad am 26.09.19 17:38:56Bei den Stahlaktien ist zu befürchten das es mit den ganzen Umweltauflagen und teurem Strom in Deutschland keine Zukunft bei uns geben wird.
In vielen anderen Ländern wird das ähnlich laufen.
Bei Thyssen ist die Perle das Aufzugsgeschäft, bei Salzgitter ist es Aurubis.
Eine erfolgreich Zukunft sehe ich nur bei den Perlen.

Gruß
Value
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.551.645 von valueanleger am 24.09.19 06:19:22Konsequent habe ich nun auch,- dem 'getriebenen Strukturwandel' geschuldet,- auf SAF Holland einen Teil meines Geldes gesetzt.
Die Turbulenzen der letzten Tage haben diesen Zulieferer (Verkehr) in den Focus gezerrt. Unterstützt durch Deine Meinung u.a. fühle ich mich mittelfristig recht gut aufgestellt mit diesem Wert.:cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Solutiance hat heute eine Wasserstandsmeldung vom 3. Quartal veröffentlicht. Wachstum im Plan.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.576.704 von valueanleger am 26.09.19 17:47:22
Zitat von valueanleger: Bei den Stahlaktien ist zu befürchten das es mit den ganzen Umweltauflagen und teurem Strom in Deutschland keine Zukunft bei uns geben wird.
In vielen anderen Ländern wird das ähnlich laufen.
Bei Thyssen ist die Perle das Aufzugsgeschäft, bei Salzgitter ist es Aurubis.
Eine erfolgreich Zukunft sehe ich nur bei den Perlen.


Aurubis hat doch dasselbe Problem (zumindest bei den deutschen Standorten). Das Geschäft ist extrem energieintensiv, allein in Hamburg betrug der Stromverbrauch in 2016 1,2 Milliarden KWh. In Hamburg bezieht Aurubis den Strom zum größten Teil aus dem Steinkohle-Kraftwerk Moorburg, dementsprechend hoch sind die indirekten CO2-Emissionen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.576.869 von knigge-beatnik am 26.09.19 18:02:37für mich persönlich wär das weiterhin zu früh,
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben