Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 4569)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.052.626 von kronos01 am 01.12.19 15:26:13deine Rechnung passt doch so überhaupt nicht,

die EAK ist 2015 mit 1,6 Mio. Aktien an die Börse gegangen,
Umsatz 2015 etwa 6,5 Mio.
4 Pfade wurden bis 2015 errichtet,

nach der letzten KE nun hat man dann 2 Mio. Aktien ausstehend,
mit dem Geld wird man nun 12 Anlagen in einem Jahr betreiben,
Umsatz dann wohl bei über 20 Mio.

die EAK Aktie wurde seit Börsegang also nur um etwa 30% verwässert,
im selben Zeitraum konnte der Umsatz und die Zahl der Anlagen aber in etwa verdreifacht werden (bis mitte 2020)
ich denke das ist ein mehr als gesundes Verhältnis,


lediglich 30% Verwässerung in 5 Jahren bei einer Verdreifachung des Geschäfts im selben Zeitraum,

mit dann bald 12 Anlagen könnten die KEs dann zukünftig vielleicht komplett Geschichte sein,
die Rückflüsse daraus könnten schon ausreichen um weitere Pfade vollständig auch ohne KEs zu finanzieren, ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.052.974 von trustone am 01.12.19 16:56:16
ob die Rechnung auf geht?
Aktuell werden die Pfade immer weiter ausgebaut was Ordentlich Kapital verschlingt, Somit also nichts viel für den Aktionäre hängen bleiben dürfte. Abschreibung Zeitraum ist 10 Jahre da fragt sich nur wie Lange hält so ein Pfad? Wenn ich was als Vergleich nehmen würde dann wäre es was ebenfalls bekanntes und vergleichbares im Gastgewerbe. Das wäre dann die Holzachterbahn Colossos die ja auch aus Holz aufgebaut ist. Die hat kein 15 Jahre gestanden im Heidepark dann wurde Sie fast komplett erneuert.

Also für mich ist so was nichts. Das dürfte auch der Grund sein warum ein betreiben hier in Deutschland teuerer ist. Den da wird der TÜV sagen wie lange oder was zu machen ist, die Auflagen sind hier der Knackpunkt. Wenn man Pech hat ist die Abschreibungen erfolgt und die Investition in die Instandhaltung werden dann ordentlich Geld verschlingen.

Das ist das Risiko das ich sehe, das eigentlich hier nicht viel für die Aktionäre hängen bleiben wird am schluß.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.053.241 von Mustang66 am 01.12.19 17:59:20auch dieser Vergleich mit einer Achterbahn ist doch nicht zielführend,

es gibt doch bereits Vergleichswerte innerhalb der EAK,

https://www.hogn.de/2019/07/10/4-do-geht-wos-weida/wirtschaf…

Der erste Baumwipfelpfad der EAK wurde diesen Sommer bereits 10 Jahre alt.
Wie auch auf der HV ausgeführt befindet sich der Pfad 10. Jahre nach Eröffnung in Top Zustand.
Wahrscheinliche Lebensdauer 20-25 Jahre bzw. wohl sogar noch deutlich darüber wurde da wörtlich gesagt.

Das ist nun erstmal mein letzter Beitrag zum Thema hier!
@Trustone: Ich glaube du hast bei Umsatz und Besucherzahlen vergessen mit aufzuführen, das man an den ausländischen Gesellschaften nicht zu 100% beteiligt ist sondern mit teilweise deutlich weniger (z.b. Lipno mit 20%), die Besucherzahlen und Umsätze rechnet man sich aber teilweise voll zu (z.b. Lipno mit 342.150 Besuchern in 2018 oder bachkedka mit 486.467 Besuchern 2018). Die Aussage man hätte bei 30% Verwässerung Umsatz und Besucherzahl verdreifacht ist daher m .e. so nicht richtig. Betrachte ich z.b. den einzelabschluss der eak ag statt den des Konzerns, dann kommt eine Umsatzsteigerung der ag von 8.835 auf 8984 heraus, das ebitda ging von 2901 auf 2764 zurück (im Konzern dagegen von 4580 auf 5412 hoch). Das ebit reduzierte sich bei beiden und zwar von 1189 auf 1132 und 2350 auf 2298. Daher auch der Rückgang beim Ergebnis je Aktie von 94 auf 76 Cent, was sich dieses Jahr aber wieder verbessern sollte.

Wie gesagt, schlecht ist die eak nicht, aber man sollte schon die Hintergründe kennen und die Zahlen richtig einordnen bzw. Ungeschönt statt nur mit dem Blick auf die nackten und durch Vollkonsolidierungen gepushten Zahlen.

&Mustang: ich denke jetzt nicht das die Pfade so rasch auseinander fallen, sofern nicht Ungeziefer dazu kommt das herumknappert. Wie lange sie aber tatsächlich über die 10 Jahre hinaus halten werden wir anhand des bayerischen Pfades verfolgen können der ja vor ziemlich genau 10 Jahren in 2009 fertig gestellt worden ist.

Und natürlich sollte die gestiegenen Verbindlichkeiten und deutlich erhöhten Zinslasten dafür nicht unerwähnt bleiben, die man allerdings auf den ersten Blick zu einigermaßen moderaten Konditionen abgeschlossen zu haben scheint

Lg
Ist das euer Ernst? Schon wieder 1 1/2 Thread-Seiten nur zur EAK? Moment mal - war da nicht längst alles gesagt und ihr wolltet die Diskussion im EAK-Thread fortsetzen? Dann mal los - das hier ist jedenfalls nicht der EAK-Thread. Insbesondere unser Dauerpusher (don't trust him!) lernt es einfach nicht...

Hier geht's lang: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1244452-761-770/…
@aktienangler: du hast recht, ich gebe hier im thread fürs erste keinen Kommentar mehr dazu ab 🙂
@all Guten Morgen,
Guten Morgen trustone,

ab sofort führen Sie Diskussionen zu Einzelwerten bitte in den entsprechenden Threads
Wie hier zu dem Wert ELK Thread: Erlebnis Akademie AG (eak) - Baumwipfelpfade und Teamtraining

So bleibt hier der Charakter des Thread erhalten, eine Diskussion zu Basisinvestments eines Langfristdepots.
Zufällig und sporadisch Lesende und Interessierte finden dann einen Einstieg ohne abstrakte Nebenwege.

Vielen Dank und allen einen guten Start in die neue Woche.

Freundliche Grüße CloudMOD
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben