checkAd

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots (Seite 5233)

eröffnet am 18.12.04 19:37:36 von
neuester Beitrag 13.06.21 20:29:26 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 5233
  • 5425

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
10.09.11 21:48:23
Beitrag Nr. 1.930 ()
IFA Systems wird aktuell vom Markt falsch eingeschätzt. Auch in den USA dürfte es keine Probleme geben. Genau diese Aktien machen aktuell in den USA gegen den Markt das Rennen. Nur die stupid Deutschen haben wegen den USA bei IFA Systems die Hose voll. Die Amis werden es doch wohl besser einschätzen können. IFA Systems ist ein Topunternehmen in einer krisenresistenten Boombranche. Deshalb laufen aktuell auch die Aktien aus dieser Branche gegen den Markt in den USA gut.

Mit IFA Systems sollten hohe Gewinne winken. Der Markt sollte sein Fehlverhalten schnell korrigieren. Spätestens mit den Zahlen, aber davor sollte der Kurs zumindest gebremst steigen, kommt der starke Kursaufschwung.

Expertenmeinung, Auszug aus mastertraders:

Ja, es gibt noch Trends am Aktienmarkt - in der eHealth-Branche spielt die Musik!

Liebe Leser,

am deutschen Markt wird der Crash gespielt. In solchen Phasen ist es hierzulande unmöglich, dass sich Boombranchen herausbilden. Aktien mit intakten Aufwärtstrends, welche dem Markteinbruch widerstehen, muss man mit der Lupe suchen. Um auf neue Trends aufmerksam zu werden, empfiehlt sich ein Blick auf den breiteren und liquiden US-Markt. Dort finden sich immer Trendaktien, die ungestört von der allgemeinen Marktentwicklung eine herrliche Dynamik nach oben entfalten!

Akkumuliert werden Titel aus dem Sektor "Medical Information Systems", häufig auch eHealth-Branche genannt. Hierbei geht es beispielsweise um Softwarelösungen, welche den Ärzten und Pflegekräften den schnellen Austausch von Informationen ermöglichen sowie die Prozesse innerhalb einer Einrichtung optimieren. Die elektronische Patientenakte, die einen Echtzeitzugriff auf Patientendaten (Diagnose, Krankeits- und Behandlungsverlauf, Medikamentation etc.) ermöglicht und als Entscheidungshilfe fungiert, ist eine exemplarische Anwendung. Ein jüngeres Gebiet ist die Telemedizin. Mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien sollen medizinische Dienstleistungen über eine große Entfernung erbracht werden. Vorstellbar wäre das Zuschalten von Experten bei komplizierten Operationen oder das Installieren eines Blutdruckmessgerätes beim Patienten zuhause, welches die Daten digital an den Arzt überträgt. Ziel ist nicht nur eine Qualitätsverbesserung zu erreichen, sondern auch Kosten, Personal und Zeit zu sparen. Die USA fördern eHealth bereits mit 19,2 Mrd. USD.

Áktien aus den USA wie Cerner Corp. oder Quality Systems notieren auf Allzeithoch. Selbst die jüngste Korrektur konnte diesen Titeln nichts anhaben - der Branchentrend zeigt nach oben.

[ Seite: 1, 2, 3 … 57, 58, 59, neuster Beitrag ]
Avatar
09.09.11 21:47:10
Beitrag Nr. 1.929 ()
Plan Optik plant erneut eine kapitalerhöhung. Für acht alte Aktien soll es eine neue zu 1,50€ geben. Mam kann davon ausgehen, dass detebe voll zeichnet, vorher aber noch einen Abverkauf bis 1,50€ durchzieht. Klar war vieles bei Plan Optik nicht so wie wir es uns vorgestellt haben. Aber dafür ist der Kurs ja jetzt sehr stark zurückgekommen.
Kleiner Chef wie ist deine Meinung zu Plan Optik, unter Einbeziehung des günstigen Kurses?
Avatar
09.09.11 21:30:37
Beitrag Nr. 1.928 ()
Zitat von Kleiner Chef:
Zitat von rabimmel: ...

verbio hat vor, die Anlagen nocheinmal herunter zufahren um die komplette Funktionstüchtigk

eit zu überprüfen - eine Art Härtetest.
es sollte allerdings ein Bomben H2 hinsichtlichEthanol werden... ;)


.....es sollte allerdings ein Bomben H2 hinsichtlichEthanol werden...

Habe nach gestrigem IR-Telefonat auch keine gegenteiligen Informationen, d.h. Biogas läuft stabil. In welcher Form und ob hier eine Prod.unterbrechung erfolgt, konnte mir noch nicht gesagt werden.

Gruß


dann frage ich mich wieso man diesen schritt dann im halbjahresbericht bekannt gibt wenn es ev. doch nicht getan wird!? naja umso besser.
Avatar
09.09.11 19:40:15
Beitrag Nr. 1.927 ()
Kleiner Chef Danke für dein Statement. Hydrotec werde ich meiden.
Avatar
09.09.11 11:26:53
Beitrag Nr. 1.926 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.062.061 von Straßenkoeter am 08.09.11 19:50:22Zunächst mal allgemein zur Marktlage: Mittlerweile kommen die Kurse bei Nebenwerten soweit runter, daß man versucht ist bei weiteren Werten zuzugreifen. Dabei fällt eine Hydrotec allerdings durch.

Die Hydrotec-Story wird vom Vorstand schon seit Anfang 2011 in den Printmedien plaziert. Dabei sind
Szenarien aufgebaut worden von denen bisher nichts eingetreten ist - übrigens nicht zum ersten Mal.
Warum soll ich in ein Unternehmen investieren mit einer scheinbar niedrigen Bewertung von 5-6 Mio., wenn der Umsatz in 2011 gerade mal für 2 Mio. reicht. Selbst ein Auftragsbestand von 5 Mio. ändert an dieser Feststellung nichts. Die Company gibt es seit 10 Jahren an der Börse. Es bleibt weiterhin die Frage, ob das künftige Wachstum profitabel dargestellt wird.
Zu der avisierten Übernahme: Eine Übernahme einer Company von dreifacher Größe klingt verlockend, die Bewertung ist zum jetzigen Zeitpunkt mit Null Informationen hinsichtlich Kaufpreis ein Lotteriespiel. Entscheidend bei einem solchen Szenario ist die Verwässerung des Gewinns pro Aktie. Ob es tatsächlich gelingt den Unternehmenswert zu steigern, muß stark bezweifelt werden.

Vergleich: Da schaue ich mir lieber eine Quanmax an, die ebenfalls eine Bude aus Wien mit 1.400 MA übernehmen will, diese sanieren mit dem Ziel eines signifikanten Ergebnisbeitrages in 2012. H. Niederhäuser hat hier Zeichen gesetzt und außerbörslich Aktien gekauft. Zudem: H. Hannes Niederhauser
ist kein No-Name, sondern hat mit Kontron einen heutigen Tec-Dax Wert aufgebaut.
Wenn man von einer Verwässerung von 50 % des Kaufpreises - meine 24 Mio. gelesen zu haben bei augenblicklichen Kursen von 2 Euro ausgeht, so kann man von einer Verwässerung von 25 % ausgehen.
In diesem Szenario erscheint ein Investment nicht uninteressant. Aber auch hier gilt es mehr Informationen abzuwarten und der Ergebnisbeitrag von S&T muß erst einmal gelingen. In diesem Szenario wäre Quanmax mit 50 Mio. kapitalisiert und das EBIT in 2012 könnte bei 10 Mio. Euro liegen.

Fazit: Bei den Szenarien Hydrotec und Quanmax kommt es nur auf die Verwässerung des EPS an. Ich würde hier eine Quanmax, wenn überhaupt, bevorzugen.

Gruß
Avatar
08.09.11 19:50:22
Beitrag Nr. 1.925 ()
Hast schon recht was M.A.X. betrifft, auf der anderen Seite fahren sie einen Großauftrag nach dem anderen ein, so stark abgeschmiert ist diese Perle natürlich nicht.
Nanogate sollte langfristig auch stark steigen können. Auch die letzten Zahlen waren erfreulich. Die läuft kurstechnisch gegen den Trend kontiunierlich höher.
Habe mir Hydrotec angeschaut, die aktuell stark zurück kommt. Auch hier würde mich deine Meinung interessieren Kleiner Chef. Hydrotec hat innovative Produkte in einem zukunftsträchtigen Markt. Mehrer Punkte empfinde ich aber als störend. Zum einen schreiben sie nach wie vor Verluste, auch wenn sie auf das Gesamtjahr 2011 von einem Gewinn ausgehen. Sie haben einen gigantischen Auftragsbestand, der sich über die nächsten 3 Jahre erstreckt. Die Olymoia 2012 in London dürfen sie nahezu allein mit ihren Wassetechnikprodukten betreuen. In Großbrittanien sind sie fett im Geschäft und rechnen mit Folgeaufträgen. Trotzdem gibt der Vorstand keine Gewinnschätzung ab, er spricht nur von Umsatzsteigerung, dem hohen Auftragsbestand und weiteren zu erwartenden Auftragseingängen. Er sagt nur, dass man 2011 Gewinn machen würde, aber wie hoch sagt er nicht andeutungsweise. Warum frag ich mich? Mein Problem ist auch, dass laut Pröbstl vom Euro am Sonntag eine Kapitalerhöhung ansteht mit 50% vom bisherigen Kapital um eine Gesellschaft zu kaufen, die drei mal größer sei als Hydrotec. Laut Pröbstl gäbe dies Synergieeffekt und starken Gewinnanstieg. Nach meinen bisherigen Recherchen handelt es sich bei dieser Gesellschaft um die Hydrotec GmbH. Die Namensgleichheit macht mir Angst. Ich vermute mal, dass an der Hydrotec AG und Hydrotec GmbH die gleichen Personen beteiligt sind. Es wird zwar vorm Kauf von Wertgutachten gesprochen, aber die sind ja trotzdem manipulierbar. Die Geschäftsleitung der AG wird also für die GmbH liebend gern viel zahlen, da dies in ihre taschen fließt. Des Weiteren versteh ich nicht, wie es diese GmbH neben der AG geben kann. Ich habe jetzt Angst, dass die Macher zum Börsengang der Hydrotec AG, die Hydrotec GmbH für sich zurückbehalten haben. Ich weiß auch nicht wer die Patente der innovativen Wasserprodukte hält, die AG oder die GmbH. Des Weitern hat die Hydrotec AG ihre Produkte all die Jahre nur über Handwerksbetriebe vertrieben und das Geschäft lief schlecht. Jetzt beteiligen sie sich an Ausschreibungen und das Geschäft läuft gut. Laut Pröbstl der Wendepunkt. Aus meiner Sicht ist dies aber kein Geniestreich, da so was doch auf der Hand liegt. Da die GmBH schon immer gut lief, könnte es doch sein, dass man der GmbH bisher die guten Aufträge überlies und die Aktionäre in die Röhre schauten. Mir ist da vieles unklar. Außerdem ist der ganze Klan in der AG beschäftigt und die Löhne erscheinen mir für die Größe der AG sehr hoch.
Kleiner Chef du hast doch öfters Aktien, die auch der Pröbstl covert, wie Plan Optik oder jetzt deine H.P.I.. Vielleicht hast du dich mit Hydrotec auch schon beschäftigt. Vielleicht blickst du da besser durch als ich. Über ein Statement von dir würde ich mich freuen.

Gruß Straßenkoeter
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
08.09.11 11:11:12
Beitrag Nr. 1.924 ()
Zitat von rabimmel:
Zitat von Kleiner Chef: W

Verbio: Wenn das 3. Quartal die Erwartungen erfüllt, wovon ich ausgehe, da die Biogasanlagen stabil laufen, wird Charttechnisch der Wendepunkt erreicht!



Gruß


verbio hat vor, die Anlagen nocheinmal herunter zufahren um die komplette Funktionstüchtigk

eit zu überprüfen - eine Art Härtetest.
es sollte allerdings ein Bomben H2 hinsichtlichEthanol werden... ;)


.....es sollte allerdings ein Bomben H2 hinsichtlichEthanol werden...

Habe nach gestrigem IR-Telefonat auch keine gegenteiligen Informationen, d.h. Biogas läuft stabil. In welcher Form und ob hier eine Prod.unterbrechung erfolgt, konnte mir noch nicht gesagt werden.

Gruß
Avatar
08.09.11 11:08:37
Beitrag Nr. 1.923 ()
Zitat von Straßenkoeter: Sag mal Kleiner Chef hast du umgeschichtet von Berliner Effekten in Tradegate? Ich dachte du hättest keine Tradegate mehr. Vom zweiten Quartal von Tradegate war ich auch enttäuscht. Aber die schrieben einfach übrragendes erstes Halbjahr, was ja stimmt, und siehe da der Kurs legte nach dem zweiten Quartal zu, schon erstaunlich.

Was hälst du von M.A.X. Automation? Der Kurs kam da auch schön zurück. Die haben heute schon wieder einen Großauftrag bekommen, den größten Großauftrag in ihrer Unternehmensgeschichte. Davor hatten sie ja auch schon zwei, zeitlich gar nicht so lange her, die liegen voll im Trend mit ihren Produkten. Max hattest du doch früher schon mal.


Zu Tradegate: Habe in Erwartung besserer als gelieferter HJ-Zahlen in TG investiert, da sich eine Kursbewegung nach Norden zunächst sich mehr auf TG auswirken sollte. Wie es ausgegangen ist, ist bekannt (siehe auch vorherigen Posting).

MAX Automation: Hatte ich auf der Watch. Kursspielraum scheint mit bei einem EPS von 0,35 - 0,4 2011 aber begrenzt zu sein. Eine HPI mit einem 5er KGV würde ich eher halten. Habe sie nach Vorlage der GB 2010 vor der Dividendenzahlung aber ebenfalls verkauft, da die Intransparenz zu groß ist und die angedeutete 10 % Vorsteuermarge in 2011 erst mal erreicht werden muß.

Gruß
Avatar
08.09.11 11:02:50
Beitrag Nr. 1.922 ()
Zitat von Crowww: Hallo Kleiner Chef, wie kommst du auf die Zahl 40% der DWP?


Zitat H.T. von gestern nach ausführlichem Telefonat und bezieht sich auf die
Durchdringung Best-Execution Policy aller potentiellen Bank-Filialen die sich des Abrechnungssystems der DWP-Bank bedienen.
Beispiel: Die BEP - Vorgaben bei den Volksbanken teilen sich auf in die Vorgaben der DZ-Bank und der WGZ Bank. Die DZ-Bank hat die BEP Anfang Sept. umgesetzt, die WGZ allerdings nicht. Habe gestern 5 Nebenwerte (in NRW Vorgabe durch WGZ) gehandelt. Vorgeschlagen wurde 5 mal der Börsenplatz Düsseldorf - entgegen jeder BEP-Regel.

Insgesamt sehr informatives Gespräch mit sehr vielen Details. Nach dem enttäuschenden Bruttoertrag/Trade im 2. Quartal (hattest Du hier eine Vorahnung?) mit 4,2 Euro, sollten die Zahlen im Q3 wieder besser aussehen. Volatilität ist hier das Stichwort. Insgesamt entwickelten sich die Bruttoerträge je Quartal seit 2010 wie folgt:

Q1 2010: 6 Euro
Q2 2010: 6,30 Euro
Q3 2010: 5,60 Euro
Q4 2010: 5,40 Euro
Q1 2011: 7 Euro
Q2 2011: 4,20 Euro!!!

Ausschlaggebend im Q2: Wenig Kursschwankungen und hoher Anteil Commerzbank.

Gruß

Gruß
Avatar
08.09.11 10:29:59
Beitrag Nr. 1.921 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.056.544 von Kleiner Chef am 07.09.11 19:19:53Hallo Kleiner Chef, wie kommst du auf die Zahl 40% der DWP?
  • 1
  • 5233
  • 5425
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots