DAX+0,18 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+3,44 %

Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Endor AG nun mit dem Mustergültigen Ausbruch nach oben aus der Dreiecksformation!

Ein erstes Kursziel sehe ich bei 25 Euro.


Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.922 von hugohebel am 23.04.19 16:35:56Okay. Sieht ganz so aus. Travelbasys (TUI) ist die Schnittstelle.
Immerhin ist der Managing Director Eyk Pfeiffer nach 10 Jahren Travelbasys seit Januar 2019 für Coraixx tätig.

https://www.linkedin.com/in/pfeiffer-eyk-b152a825/

Zitat von hugohebel: Hier noch aus dem WP Prospekt

"coraixx GmbH & Co. KGaA’s, a German limited partnership, future business is based on a scientific project of a leading German tourism group that did address to digitize and to automate its paper-based accounting workflows."
Medios AG
Das ging ja mal schnell:
"Medios AG wächst im ersten Quartal stärker als erwartet und erhöht die Prognosen für das Geschäftsjahr 2019"

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/dgap-adhoc-medios-…

"In den ersten drei Monaten 2019 haben wir die Anzahl unserer Partnerapotheken überraschend deutlich um ein Fünftel von rund 150 auf knapp 180 erhöht. Dadurch konnten wir den Umsatz und die Ergebnisse noch kräftiger steigern als im ohnehin schon sehr starken Vorjahresquartal. Wir bleiben damit sehr zuversichtlich, den dynamischen Wachstumskurs der Medios Gruppe im laufenden Geschäftsjahr fortzusetzen und die Profitabilität trotz zusätzlicher Investitionen in die Digitalisierung weiter zu verbessern."
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.832 von BeeBob77 am 23.04.19 16:27:01Hier noch aus dem WP Prospekt

"coraixx GmbH & Co. KGaA’s, a German limited partnership, future business is based on a scientific project of a leading German tourism group that did address to digitize and to automate its paper-based accounting workflows."
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.205 von Rainolaus am 23.04.19 15:09:54
Zitat von Rainolaus:
Zitat von katjuscha-research: aber grundsätzlich ist die Abkehr vom Verbrennungsmotor schon sinnvoll


aber nicht so hopplahopp wie das jetzt passiert.
Der Schaden daraus ist wie gesagt bereits sichtbar.
Gute Politik ist weit voraus schauend zu halten. Auf Sicht von Jahrzehnten und auch da haben unsere Politiker wie so oft gepennt in der Vergangenheit.
Wasserstoff als sinnvolle Alternative wird gleich mit ignoriert genau wie die weiter Entwicklung des Diesels.
Aber ausgerechnet Deutschland, das noch nicht mal einen Flughafen bauen kann, weiss bei diesem Thema wieder mal genau wie es gemacht wird.
Überhaupt ist diese ganze CO2-Diskussion mit grosser Vorsicht zu geniessen. Hier ein Artikel aus der WELT von 2011 als es noch freien Journalismus gab:

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda




also ich hab diesen WELT-Artikel jetzt aufmerksam gelesen, aber ich seh da außer der nachvollziehbaren Aussage, man solle alles hinterfragen (dem ich zustimme) nichts, was der Aussage widersprechen würde, dass CO2 das Klima belastet. Und es gab ja schon in den 80/90er Jahren viele politische gemachte Dinge, die unsere Umwelt und unser Klima sichtbar entlasteten.

Und selbst wenn die Erderwärmung eine Lüge wäre, und der Diesel nicht schädlich …

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.832 von BeeBob77 am 23.04.19 16:27:01Klar kann man bei TUI Kunde drüberschreiben wenn sich das besser anhört. Fakt ist halt, man hat das mit TUI gemeinsam entwickelt und TUI zahlt für die Nutzung auch praktisch kein Geld weil man eben die Entwicklungskosten mitgetragen hat. Was Coraixx braucht ist "echte" Kunde ndie für das Produkt dann auch mal Geld zahlen.

Zitat von BeeBob77:
Zitat von hugohebel: TUI ist kein Kunde. Nicht verwechseln. Man hat das gemeinschaftlich mit TUI zusammen entwickelt und die setzen es produktiv ein.


@hugohebel:

Überall steht, dass TUI ein Kunde ist. Woher ist denn deine Info?

Siehe BGFL oder DER AKTIONÄR:

"Der eigentliche Kicker für den Börsengang von Capsensixx ist jedoch eine wirtschaftliche Beteiligung von zwei Dritteln an der Coraixx GmbH & Co. KGaA. Hier hinter verbirgt sich ein Joint Venture mit der INQUENCE GmbH aus Dresden zur Vermarktung einer von der Fraunhofer Gesellschaft in Dresden entwickelten Digitalisierungslösung für die Erfassung von Belegen auf Basis künstlicher Intelligenz. Einen Pilotkunden hat das Unternehmen mit der TUI auch bereits – weitere dürften folgen."

https://boersengefluester.de/capsensixx-neuemission-mit-star…

"Zunächst einmal sollen in diesem Jahr noch ein paar weitere Kunden in Deutschland hinzukommen, wobei Ulbrich auf seine Verbindungen zu den großen Beratungsfirmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften wie Ernst & Young setzt. Der Touristikkonzern TUI, der im Jahr etwa zwei Millionen Belege zu verarbeiten hat, ist bereits Kunde und dient als Referenz für weitere Abschlüsse. "

http://www.deraktionaer.de/aktie/capsensixx--holpriger-boers…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.172 von hugohebel am 23.04.19 15:06:53
Zitat von hugohebel: TUI ist kein Kunde. Nicht verwechseln. Man hat das gemeinschaftlich mit TUI zusammen entwickelt und die setzen es produktiv ein.


@hugohebel:

Überall steht, dass TUI ein Kunde ist. Woher ist denn deine Info?

Siehe BGFL oder DER AKTIONÄR:

"Der eigentliche Kicker für den Börsengang von Capsensixx ist jedoch eine wirtschaftliche Beteiligung von zwei Dritteln an der Coraixx GmbH & Co. KGaA. Hier hinter verbirgt sich ein Joint Venture mit der INQUENCE GmbH aus Dresden zur Vermarktung einer von der Fraunhofer Gesellschaft in Dresden entwickelten Digitalisierungslösung für die Erfassung von Belegen auf Basis künstlicher Intelligenz. Einen Pilotkunden hat das Unternehmen mit der TUI auch bereits – weitere dürften folgen."

https://boersengefluester.de/capsensixx-neuemission-mit-star…

"Zunächst einmal sollen in diesem Jahr noch ein paar weitere Kunden in Deutschland hinzukommen, wobei Ulbrich auf seine Verbindungen zu den großen Beratungsfirmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften wie Ernst & Young setzt. Der Touristikkonzern TUI, der im Jahr etwa zwei Millionen Belege zu verarbeiten hat, ist bereits Kunde und dient als Referenz für weitere Abschlüsse. "

http://www.deraktionaer.de/aktie/capsensixx--holpriger-boers…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Nasdaq pulverisiert heute das Allzeithoch.

Bin gespannt, ob es bis Handelsende dabei bleibt.

S&P500 hat noch kein neues Hoch, aber fehlt auch nicht viel.


schon der Wahnsinn wenn man dran denkt wie schlecht die Stimmung im Dezember war.
DIC aktuell mit guter Kaufchance nachdem sie bis zur 200 Tage Linie zurück gelaufen ist. Aktuell müsste sie schon 57% bis zum NAV in Höhe von 15,40€ steigen (aktuell 9,80€).
03.05. kommen zahlen, CEO hat bereits angedeutet dass die Prognose 2019 sehr konservativ und möglicherweise zu niedrig ist. Das Geld aus dem TLG Verkauf soll in Wachstum re-investiert werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.205 von Rainolaus am 23.04.19 15:09:54
Zitat von Rainolaus: Hier ein Artikel aus der WELT von 2011 als es noch freien Journalismus gab:


Schon witzig, dass nicht nur die Ausländerfeindlichkeit zumeist dort am stärksten ist, wo es die wenigsten Ausländer gibt. Auch die "Lügenpresse"-Gehirne jammern dort am meisten, wo es die freieste Presse gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.172 von hugohebel am 23.04.19 15:06:53
Zitat von hugohebel: TUI ist kein Kunde. Nicht verwechseln. Man hat das gemeinschaftlich mit TUI zusammen entwickelt und die setzen es produktiv ein.


ah noch besser. Danke für die Info. Praxis orientiertes learning bei doing.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.130 von katjuscha-research am 23.04.19 15:02:08
Zitat von katjuscha-research: Noch geht's uns sehr gut. Die Frage ist halt, ob das in 20 Jahren noch so ist.


Der reine Kartoffelanbau wird jedenfalls gewisse Wohlstandseinbussen mit sich bringen (D.Nuhr)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.404.130 von katjuscha-research am 23.04.19 15:02:08
Zitat von katjuscha-research: aber grundsätzlich ist die Abkehr vom Verbrennungsmotor schon sinnvoll


aber nicht so hopplahopp wie das jetzt passiert.
Der Schaden daraus ist wie gesagt bereits sichtbar.
Gute Politik ist weit voraus schauend zu halten. Auf Sicht von Jahrzehnten und auch da haben unsere Politiker wie so oft gepennt in der Vergangenheit.
Wasserstoff als sinnvolle Alternative wird gleich mit ignoriert genau wie die weiter Entwicklung des Diesels.
Aber ausgerechnet Deutschland, das noch nicht mal einen Flughafen bauen kann, weiss bei diesem Thema wieder mal genau wie es gemacht wird.
Überhaupt ist diese ganze CO2-Diskussion mit grosser Vorsicht zu geniessen. Hier ein Artikel aus der WELT von 2011 als es noch freien Journalismus gab:

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.659 von Rainolaus am 23.04.19 14:04:28TUI ist kein Kunde. Nicht verwechseln. Man hat das gemeinschaftlich mit TUI zusammen entwickelt und die setzen es produktiv ein.

Zitat von Rainolaus: PEH

Zitat von Kleiner Chef: es wurde ja ein weiterer Kunde nebst TUI für Q1 angekündigt.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.965 von Rainolaus am 23.04.19 14:43:25na ja, ich formuliere es mal etwas überspitzt, da ich ja weiß, dass man das Thema Diesel differenziert betrachten sollte.

aber überspitzt gefragt, … Würdest du und die Ausländer auch fragen, wieso wir unsere Schlüsseltechnologie kaputt machen, wenn das die Waffenindustrie wäre?


Natürlich kosten gesellschaftliche Veränderungen auch oft Arbeitsplätze, aber das kann doch nicht das Hauptkriterium sein. Wir hatten bis in die 80er Jahre hinein auch eine Schlüsselbranche Kohle, und auch wenn das viele Arbeitsplätze gekostet hat, war es ja nicht falsch, diese zu reduzieren. Mal davon abgesehen, dass auch immer neue Arbeitsplätze in anderen Bereichen entstehen.

Guck dich mal in den USA oder Großbritanien um! Diese Länder liebst du ja sehr, aufgrund ihres Protektionismus. Da gab es bis in die 70er Jahre eine sehr starke Industrie, die sich seit Mitte der 80er Jahre in eine viel stärkere Dienstleistungsgesellschaft verwandelt hat, teilweise Technologie, teilweise Finanzdienstleistungen (übrigens ein Teil des heutigen großen übergeordneten Problems). Man kann drüber streiten, ob diese Entwicklung in all diesen Industrieländern gut oder schlecht war, aber diese Veränderungen gehören halt dazu. Wichtig wäre aus meiner Sicht nur gewesen, dass die Finanzbranche nicht weit mehr Umfang haben darf als die Realwirtschaft. Da hat man halt lange gepennt, weil Arbeitsplätze und Profit wichtiger erschienen als langfristige Perspektive. Aber in Sachen Umweltschutz ist das ne andere Geschichte. Man muss natürlich gucken, dass andere Technologien nicht ebenso belastend sind (wohin mit dem Batteriemüll? Kann man den Strom für E-Autos aus erneuerbaren Energien speisen? etc.), aber grundsätzlich ist die Abkehr vom Verbrennungsmotor schon sinnvoll und sollte nicht nur an Themen wie Arbeitsplätzen diskutiert werden. Das Problem ist doch viel mehr, dass wir in Deutschland in Sachen Forschung/Bildung zu wenig investieren und zu große Bürokratie haben, um eben neue Technologien und Geschäftsmodell zu entwickeln, um neue Arbeitsplätze zu schaffen. Wobei wir da aktuell eigentlich auch zu stark meckern. Noch geht's uns sehr gut. Die Frage ist halt, ob das in 20 Jahren noch so ist. Da kann man geteilter Meinung sein. Aber am Auslaufmodell Diesel wird die Entscheidung zum Wohl und Wehe der deutschen Wirtschaft wohl kaum hängen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.866 von Wertefinder1 am 23.04.19 14:32:12
Zitat von Wertefinder1: Nochmal so ein Sommer wie 2018 und der Lebens- und Wirtschaftsstandort Deutschland könnte stark negativ getroffen werden.


Endlich normalisiert sich das Wetter.

Der Wirtschaftsstandort Deutschland wird längst durch ganz andere Umstände massiv beschädigt. Aus dem Ausland verfolgt man z.B. die hiesige Diskussion um Feinstaub und CO2 mit grosserer Verwunderung.
Die Autohersteller als wichtiger Bestandteil der deutschen Schlüsselindustrien reagieren bereits mit Massen-Entlassungen.
Und die bösen "alten" Diesel werden im Ausland mit Handkuss günstig aufgekauft und fahren dort weiter.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.059 von Kleiner Chef am 23.04.19 12:26:15
Zitat von Kleiner Chef: Nicht unerwartete aber dennoch erfreuliche Ertrags-
kennzahlen berichtet 7C mit Zahlung einer Dividende
steuerfrei von 11 Cent.

7C Solarparken AG berichtet ein Rekord-EBITDA von EUR 35,1 Mio. im Jahr 2018

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11398668-7c-solar…

Gruß


Durch die in 2018 2 x erhöhte Aktienanzahl ist allerdings der ausgewiesene Nettogewinn je Aktie um 15 % zurückgegangen - und das mit dem Wetter 2018, das allein pro Aktie 7 Cent Cashflowmehrertrag gebracht hat. Das wird so für 2019 nicht wieder angenommen.

Dem Himmel sei Dank. Nochmal so ein Sommer wie 2018 und der Lebens- und Wirtschaftsstandort Deutschland könnte stark negativ getroffen werden.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.518 von heinzconrad am 23.04.19 13:43:20
Der
Lässt nicht locker wiederholt sich ständich,und redet jede Aktie die steigt schlecht,ob sie aus guten Gründen steigt oder nicht interessiert ihn nicht
Ich glaube in seiner Firma waren die Mitarbeiter immer sehr zufrieden.
Es gibt keine Firma die vollkommen ist!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.470 von Kleiner Chef am 23.04.19 13:34:19PEH

Zitat von Kleiner Chef: denn wenn man weitere Kunden gewinnen kann, kann es durchaus passieren, das man dem Kurs hinterherläuft.


es wurde ja ein weiterer Kunde nebst TUI für Q1 angekündigt.
Noch so ein grosser Anker Kunde und der Kurs fängt mit Sicherheit an zu laufen.
Nachdem ich mich immer weiter eingelesen habe heute bin ich mit ersten 500St. eingestiegen. Du kannst ja gerne noch was weiter beobachten.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Bitte keinen Nennung vermeintlicher Klarnamen, Beitrag ggf. überarbeitet neu einstellen, Danke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.403.386 von Be_eR am 23.04.19 13:20:08
Capsensixx: Coraixx - Start-Up mit Fantasie!
Zitat von Be_eR: Hallo KC,
ich verstehe nicht so recht weshalb Du bei Coraixx von einem "Turnaround" sprichst. Aus meinem Verständnis heraus handelt es sich nicht um ein notleidendes Unternehmen, das dringend saniert und strategisch neu eingestellt werden muss. Es geht dabei vielmehr um ein neues Unternehmen, das mit einer neuartigen Technologie erstmalig versucht, einen Markt für automatisierte Buchhaltung bzw. Rechnungsverarbeitung zu schaffen. Es sind hier Pioniere am Werk und von daher ist das Risikoprofil, die strategische Ausrichtung, der Investmentcase und das benötigte Personalkorsett deutlich anders als wenn es hier um die Vermeidung einer Insolvenz ginge. Dadurch, dass der Markt neu erschlossen wird, steckt viel mehr Potenzial in dem Unternehmen. Einer meiner Vorredner schrieb ja bereits etwas über die hier schlummernden Möglichkeiten, erhebliche Profitabilitätszuwächse zu erzielen. Ich sehe das genauso, auch aus der eigenen Erfahrung heraus: Einer meiner ehemaligen Arbeitgeber hat es als betriebswirtschaftlichen Riesenerfolg gefeiert, dass man alle eingehende Post eingescannt und elektronisch an den passenden Sachbearbeiter weiterleiten konnte. Dadurch allein sei bereits ein zweistelliger Millionenbetrag jährlich eingespart worden.


Na ja, ergebnisseitig ist es nunmal ein Turnaround, wenn man von einem Verlust von 740 TEuro kommt in 2018. Von den 740 TEuro entfallen allerdings 0,5 Mill. Euro auf Abschreibungen, so das das EBITDA lediglich mit 0,2 Mill. negativ war.

Klar ist doch, wenn man jetzt die personellen Voraussetzungen schafft, das es länger brauchen wird, bevor man das Unternehmen nach Anlaufverlusten in die Gewinnzone bringt. Ich kann es schwer abschätzen. Ich will das Unternehmen ja alles andere als schlecht reden, denn wenn man weitere Kunden gewinnen kann, kann es durchaus passieren, das man dem Kurs hinterherläuft.

Immerhin gehört Coraixx Capsensixx zu 100 % und die anderen Segmente nur zu 50 % oder etwas mehr, d.h. bei Capsennsixx kommt die Fantasie aus Coraixx. Und: In diesem Kontext ist eine Bewertung von knapp 40 Mill. Euro bei liquiden Mitteln von 10 Mill. Euro nicht ambitioniert und hat Luft nach oben. Wie gesagt: Es ist ja auf der Watchlist.

Gruß
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.402.279 von Kleiner Chef am 23.04.19 10:29:18
Capsensixx: Coraixx
Hallo KC,
ich verstehe nicht so recht weshalb Du bei Coraixx von einem "Turnaround" sprichst. Aus meinem Verständnis heraus handelt es sich nicht um ein notleidendes Unternehmen, das dringend saniert und strategisch neu eingestellt werden muss. Es geht dabei vielmehr um ein neues Unternehmen, das mit einer neuartigen Technologie erstmalig versucht, einen Markt für automatisierte Buchhaltung bzw. Rechnungsverarbeitung zu schaffen. Es sind hier Pioniere am Werk und von daher ist das Risikoprofil, die strategische Ausrichtung, der Investmentcase und das benötigte Personalkorsett deutlich anders als wenn es hier um die Vermeidung einer Insolvenz ginge. Dadurch, dass der Markt neu erschlossen wird, steckt viel mehr Potenzial in dem Unternehmen. Einer meiner Vorredner schrieb ja bereits etwas über die hier schlummernden Möglichkeiten, erhebliche Profitabilitätszuwächse zu erzielen. Ich sehe das genauso, auch aus der eigenen Erfahrung heraus: Einer meiner ehemaligen Arbeitgeber hat es als betriebswirtschaftlichen Riesenerfolg gefeiert, dass man alle eingehende Post eingescannt und elektronisch an den passenden Sachbearbeiter weiterleiten konnte. Dadurch allein sei bereits ein zweistelliger Millionenbetrag jährlich eingespart worden.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich habe mal einen Teil meiner Freizeit genutzt und eine kurze Einschätzung samt Grafik zur Aktie der EVN AG erstellt.

Untenstehende Grafik zeigt den Wert und die Beteiligungen der EVN.
Wobei die Achse in Milliarden Euro zu verstehen ist.

Darin ist gut zu erkennen das der aktuelle Börsenwert der EVN (roter Balken) mit 2,4 Milliarden alleine schon durch die 3 Beteiligungen zu 100% abgedeckt wird.
Das EVN Kerngeschäft bekommt man bei der Aktie aktuell somit für 0 Euro oben drauf.
Obwohl eben dieses EVN Kerngeschäft in den letzten Jahren durchgehend zumindest rund 200 Mio. Gewinn erwirtschaftet und über 0,4 Euro Dividende ausschüttet.

Mit einem für Versorger Aktien absolut moderaten KGV von 13 wurde von mir das EVN Kerngeschäft und die RAG Beteiligung berechnet. Der Wert der Beteiligung am Verbund und der Burgenland Holding war einfach zu ermitteln da Börsennotiert.
Ich habe in Europa mehr als 10 ähnliche Versorger Aktien durchleuchtet und stellte fest das die EVN auch im Vergleich mit diesen anderen Werten viel niedriger bewertet wird.

Der Buchwert der EVN liegt aktuell bei rund 25 Euro - die Kursziele der Analysten bei ebenfalls über 20 Euro.
Somit wird meine Rechnung bestätigt das der fair Value der EVN jedenfalls bei über 20 Euro je Aktie liegt.
Bei aktuellen Kursen von 13 Euro gibt das von mir somit eine satte Kaufempfehlung.


3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
7C - Rekord-Ebitda von 35,1 Mill. und 11 Cent Dividende!
Nicht unerwartete aber dennoch erfreuliche Ertrags-
kennzahlen berichtet 7C mit Zahlung einer Dividende
steuerfrei von 11 Cent.

7C Solarparken AG berichtet ein Rekord-EBITDA von EUR 35,1 Mio. im Jahr 2018

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11398668-7c-solar…

Gruß
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.391.117 von Kleiner Chef am 19.04.19 18:32:10
Zitat von Kleiner Chef: Capsensixx: Nach dem IPO jetzt ein Kauf?

Wenn man sich nun die Zahlenvorlage anschaut für 2018, dann ist die operative Entwicklung des Unternehmens im Sog des Kapitalmarktes abgerutscht. Während man am Anfang des Jahres noch eine AUM Steigerung im Visier hatte, so reduzierte sie sich gegen Jahresende um 5 % auf etwa 8,5 Mrd. Euro. Man hatte in 2018 Einmalkosten des IPO´s und für den Aufbau der Coraixx von 1,5 Mill. Euro zu verkraften, auch hängt das operative Ergebnis an der Entwicklung des Kapitalmarktes.

Ob das Unternehmen mit dieser Erkenntnis ein Kauf ist, hängt davon ab, wie man die Aussichten einschätzt. Teilt man die Einschätzung des Unternehmens, dann dürfte man zur Erkenntnis kommen, das Capsensixx den Überschuss von 53 Cent 2018 mittelfristig mehr als verdoppeln kann auf über einem Euro, auch weil Einmalkosten der Vergangenheit angehören.


Gründe dafür sind weiterhin der Turnaround bei dem „Start-Up“ Corraixx, bei einem stabilen Kapitalmarktumfeld dürfte sich wie vom Unternehmen berichtet, das Kerngeschäft wieder positiv entwickelt, wie im ersten Quartal geschehen und das Unternehmen dürfte sich als stabiler Dividendenzahler erweisen. Klar muss sein, das Capsensixx abhängig bleiben wird vom Kapitalmarktumfeld.



Für das schwache Börsenjahr 2018 ein moderater Rückgang des AuM. Was in starken Jahren möglich ist, hat die Gesellschaft in 2017 bewiesen in der ihr eine Steigerung des AuM von 70% von 5 Mrd. auf fast 9 Mrd. geglückt ist. Aber wie Du schon hervorgehoben hast liegt das Potential in CORAIXX.

A.I.Counting ist ein Riesenmarkt. Über 30 Milliarden Rechnungen werden jedes Jahr in Deutschland geschrieben. Für die Erfassung der Rechnungen fallen laut CEO aktuell jährlich rund 450 Milliarden Euro alleine in Deutschland an. Coraixx schafft eine Reduktion der Transaktionskosten um 50 bis 60 Prozent, die momentan zwischen 14 und 15 Euro pro Rechnung liegen. Pro Stunde erfasst die Coraixx Software 3.000 Rechnungen, ein Buchhalter liegt bei 200 am Tag.

Das sind blumige Zahlen, zeigt aber, dass hier enormes Potential schlummert und von Coraixx gehoben werden könnte. Das Management Team scheint mir zudem gut aufgestellt.

Es würde mich nicht wundern wenn ein weiterer Abschluss eines größeren Kunden bald folgt, der war ja für Q1/19 angekündigt.

Viele Grüße,
Bee
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.402.279 von Kleiner Chef am 23.04.19 10:29:18
Zitat von Kleiner Chef: Man hatte in 2018 Einmalkosten des IPO´s und für den Aufbau der Coraixx von 1,5 Mill. Euro zu verkraften


Ja ja, immerhin hat sich der Überschuss auf 1,25 Mill. Euro halbiert. [/quote]

wird das nicht durch die einmaligen IPO Kosten, die in 2019 ja nicht mehr so anfallen werden, egalisiert?
Die Dividende wurde parallel auch immerhin um +36% auf 1,50€ gesteigert zum 28.06.; d.h. 6,2% Dividende dürften den Kurs doch auf diesem Niveau jetzt mindestens stabilisieren bis zur HV. -9% ist ja schon eine Hausnummer an einem Tag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.401.682 von Rainolaus am 23.04.19 09:23:11
Capsensixx - Überschuss halbiert und hohe Minderheiten!
Zitat von Rainolaus:
Zitat von Kleiner Chef: Capsensixx: Nach dem IPO jetzt ein Kauf?

Im letzten Jahr hatte ich PEH im Depot. Als Trigger hatte ich das IPO von Capsensixx ausgemacht. Das IPO war erfolgreich, jedoch nicht die Kursentwicklung danach. Deshalb hatte ich den Wert wieder verkauft, was sich im Nachhinein als richtig herausgestellt hat, weil Capsensixx weiter unter den IPO-Preis von 16 Euro abgerutscht ist.

Wenn man sich nun die Zahlenvorlage anschaut für 2018, dann ist die operative Entwicklung des Unternehmens im Sog des Kapitalmarktes abgerutscht. Während man am Anfang des Jahres noch eine AUM Steigerung im Visier hatte, so reduzierte sie sich gegen Jahresende um 5 % auf etwa 8,5 Mrd. Euro. Man hatte in 2018 Einmalkosten des IPO´s und für den Aufbau der Coraixx von 1,5 Mill. Euro zu verkraften, auch hängt das operative Ergebnis an der Entwicklung des Kapitalmarktes.

Ob das Unternehmen mit dieser Erkenntnis ein Kauf ist, hängt davon ab, wie man die Aussichten einschätzt. Teilt man die Einschätzung des Unternehmens, dann dürfte man zur Erkenntnis kommen, das Capsensixx den Überschuss von 53 Cent 2018 mittelfristig mehr als verdoppeln kann auf über einem Euro, auch weil Einmalkosten der Vergangenheit angehören.


Gründe dafür sind weiterhin der Turnaround bei dem „Start-Up“ Corraixx, bei einem stabilen Kapitalmarktumfeld dürfte sich wie vom Unternehmen berichtet, das Kerngeschäft wieder positiv entwickelt, wie im ersten Quartal geschehen und das Unternehmen dürfte sich als stabiler Dividendenzahler erweisen. Klar muss sein, das Capsensixx abhängig bleiben wird vom Kapitalmarktumfeld.

Das unterscheidet das Unternehmen etwa von Betreibern von Windparks und Solarparks, deren Geschäftsmodell stetiger verläuft. Bei mir steht das Unternehmen wie auch PEH auf der Watchlist. Coraixx verleiht Capsensixx aber mehr Fantasie und PEH ist zu 90 % PEH, die mit einem Abschlag gehandelt werden dürften. Ich denke das Capsensixx wie auch PEH für 2018 eine Dividende zahlt, deren Höhe man aber noch nicht benannt hat, denn man hat ja zum IPO betont, das man sich als nachhlatiger Dividendenzahler etablieren will und im GB 2018 hat man dies wiederholt. Dies könnte sich dann als kurzfristiger Trigger in Richtung des IPO-Preises erweisen.


PEH

Danke für die Vorstellung von PEH.
So wie ich gelesen habe sollen auf der HV im Juni 1,50€ Dividende vorgeschlagen werden, was bei einem Kurs von aktuell 24€ stolze 6,2% Rendite bedeuten würde.
Ich verstehe nur nicht den Kursrutsch von -9% am letzten Tag vor Ostern zumal sich Capsensixx von seinem Tief sogar schon wieder um gut 1€ erholt hat. Die übrigen Zahlen lesen sich auch sehr gut. Also warum der Abschlag? News gab es ansonsten nicht.


Ja ja, immerhin hat sich der Überschuss auf 1,25 Mill. Euro halbiert. Voll verwässert ist das ein EPS von nur 38 Cent. Viele Einmalkosten fallen in 2019 nicht an, dennoch muss man abwarten, wann Coraixx den Turnaround schafft und welche Kunden sie nach TUI gewinnen können. Da braucht man schon Zeit. Mitte Mai kommen schon die nächsten Zahlen. Dennoch sollte man die Erwartungen nicht zu hoch hängen.

Wann, wie ich geschrieben habe die 1 Euro Marke beim EPS drin ist, ist nicht einfach zu prognostizieren, weil das Geschäft vom Kapitalmarktumfeld und Coraixx Turnaround abhängt.
Auch ist der GB 2018 zwar ausführlich aber mit Blick auf die bereinigten, unbereinigten Zahlen nicht immer klar abgegrenzt.

Auf bereinigter spricht man im Ausblick von einer Steigerung des EBiTDA´s von 5-10 %, was für über 8 Mill. Euro reichen sollten. Auch die Minderheitenanteil sollten sich deutlich reduzieren im Laufe der nächsten Quartale. Schauen wir mal wie sich die nächsten Quartale entwickeln.

Gruß
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.391.117 von Kleiner Chef am 19.04.19 18:32:10
Zitat von Kleiner Chef: Capsensixx: Nach dem IPO jetzt ein Kauf?

Im letzten Jahr hatte ich PEH im Depot. Als Trigger hatte ich das IPO von Capsensixx ausgemacht. Das IPO war erfolgreich, jedoch nicht die Kursentwicklung danach. Deshalb hatte ich den Wert wieder verkauft, was sich im Nachhinein als richtig herausgestellt hat, weil Capsensixx weiter unter den IPO-Preis von 16 Euro abgerutscht ist.

Wenn man sich nun die Zahlenvorlage anschaut für 2018, dann ist die operative Entwicklung des Unternehmens im Sog des Kapitalmarktes abgerutscht. Während man am Anfang des Jahres noch eine AUM Steigerung im Visier hatte, so reduzierte sie sich gegen Jahresende um 5 % auf etwa 8,5 Mrd. Euro. Man hatte in 2018 Einmalkosten des IPO´s und für den Aufbau der Coraixx von 1,5 Mill. Euro zu verkraften, auch hängt das operative Ergebnis an der Entwicklung des Kapitalmarktes.

Ob das Unternehmen mit dieser Erkenntnis ein Kauf ist, hängt davon ab, wie man die Aussichten einschätzt. Teilt man die Einschätzung des Unternehmens, dann dürfte man zur Erkenntnis kommen, das Capsensixx den Überschuss von 53 Cent 2018 mittelfristig mehr als verdoppeln kann auf über einem Euro, auch weil Einmalkosten der Vergangenheit angehören.


Gründe dafür sind weiterhin der Turnaround bei dem „Start-Up“ Corraixx, bei einem stabilen Kapitalmarktumfeld dürfte sich wie vom Unternehmen berichtet, das Kerngeschäft wieder positiv entwickelt, wie im ersten Quartal geschehen und das Unternehmen dürfte sich als stabiler Dividendenzahler erweisen. Klar muss sein, das Capsensixx abhängig bleiben wird vom Kapitalmarktumfeld.

Das unterscheidet das Unternehmen etwa von Betreibern von Windparks und Solarparks, deren Geschäftsmodell stetiger verläuft. Bei mir steht das Unternehmen wie auch PEH auf der Watchlist. Coraixx verleiht Capsensixx aber mehr Fantasie und PEH ist zu 90 % PEH, die mit einem Abschlag gehandelt werden dürften. Ich denke das Capsensixx wie auch PEH für 2018 eine Dividende zahlt, deren Höhe man aber noch nicht benannt hat, denn man hat ja zum IPO betont, das man sich als nachhlatiger Dividendenzahler etablieren will und im GB 2018 hat man dies wiederholt. Dies könnte sich dann als kurzfristiger Trigger in Richtung des IPO-Preises erweisen.


PEH

Danke für die Vorstellung von PEH.
So wie ich gelesen habe sollen auf der HV im Juni 1,50€ Dividende vorgeschlagen werden, was bei einem Kurs von aktuell 24€ stolze 6,2% Rendite bedeuten würde.
Ich verstehe nur nicht den Kursrutsch von -9% am letzten Tag vor Ostern zumal sich Capsensixx von seinem Tief sogar schon wieder um gut 1€ erholt hat. Die übrigen Zahlen lesen sich auch sehr gut. Also warum der Abschlag? News gab es ansonsten nicht.
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.401.334 von upanddown1 am 23.04.19 08:30:13ups, die Überschrift fehlt :)

Mutares hat ein bindendes Angebot zum Erwerb von ArcelorMittal TrefilUnion SAS von der ArcelorMittal-Gruppe abgegeben

up


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben