Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 64.302.755 von trustone am 06.07.20 09:35:27
Energiewende-Aktien-Picks
Zitat von trustone: Ich hatte im Mai ja auch nach einem erneuerbaren Invest gesucht und mir die hier genannten Kandidaten etwas angesehen.
Auch kleiner Chef hatte die Energiekontor hier schon ausreichend vorgestellt.
So ist nach der wirklich überzeugenden HV auch meine Wahl schnell auf die Energiekontor AG gefallen.

Wo wir hier einmal beim Thema Energiewende-Aktien sind, kann ich nur feststellen, dass ich mich vor 2 1/2 Jahren schnell für 2G Energy entschieden habe. Die Aktie war unter meinen 5 Favoriten für 2019 und ist es auch für 2020. Vor 2 1/2 Jahren konnte man zu unglaublichen 20 € zugreifen bei einer Bewertung von unter 100 Mio € trotz hoher Auslastung und Jahresumsatz über 200 Mio € und sich verbessernden Margen. Selbst Ende 2019 war die Aktie noch zu 40-45 € zu haben, da lag das KUV immer noch knapp unter 1. Wasserstoffphantasie bestand schon damals, was für mich auch ein Grund war, die Position zu einer Basisposition auszubauen - es gibt ja auch schon länger eine nette Dividende. Man kooperiert mit Viessmann und Rolly Royce - also den großen der Branche. Diese Wachstumsstory läuft einfach...
https://www.2-g.com/de/wasserstoff-bhkw/








Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.

Fazit: Hier hatte man genug Zeit einzusteigen und ich gratuliere allen, die mir gefolgt sind!
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.302.755 von trustone am 06.07.20 09:35:27apropos Energiekontor,
Meldung heute Abend,

DGAP-Adhoc: Energiekontor AG beschließt Aktienrückkauf

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-07/5010203…



der Chart sieht auch durchaus explosiv aus wenn der Wiederstand bei 23 genommen wird, ;)


Hallo in die Runde,
hat sich jemand einmal mit der Firma Fernheizwerk Neukölln (FHW, ISIN DE0005767909) beschäftigt?
Hier gab es positive News in Form von Auflösung von Rückstellungen i.H.v. 10% des JÜ, die Aktie liegt aber weiter im sehr schwankungsarmen Kanal flach. Das operative Geschäft sieht auch ganz gut aus mit langsam, aber stetig steigenden Absätzen.
Ich möchte mir den Wert oder etwas vergleichbares als defensiven Titel in das Depot beimischen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.289.191 von BuddyE am 03.07.20 22:47:37Niemand ? Bin leider kein Jurist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.290.889 von DanielXYZ am 04.07.20 10:16:02
Encavis short & Wandelanleihe DE000A19NPE8
Shortquote bei Encavis könnte an der Wandelanleihe DE000A19NPE8 liegen. Einfaches Hedging.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.299.716 von fundamental_a am 05.07.20 20:54:39
Zitat von fundamental_a: Nicht zu vergessen die Wärmewende 2030.
Schliesslich brauchen die ganzen Wärmepumpen auch Strom.
Das ist alles richtig was du schreibst, aber ich halte die Bewertung von Encavis halt für recht hoch.
Da fühle ich mich bei Abo-Wind (reiner Projektierer) und bei Energiekontor (Projektierer und Bestandshalter) deutlich wohler. Man kann die Werte sicherlich nicht 1 zu 1 miteinander vergleichen.
Eine Abo-Invest (Bestandshalter) ist jedenfalls weniger hoch bewertet als eine Encavis.
Hast du dir die Fundamentaldaten der Encavis mal angeschaut?
Ich habe mir die mal grob angeschaut.
Da schneidet eine Abo-Invest deutlich besser ab und eine Energiekontor sowieso. Hier kommt ja noch das Projektgeschäft obendrauf und das läuft aktuell alles andere als schlecht.
Vielleicht ist es schlicht die Größe von Encavis, die alles andere überstrahlt.
Schönen Sonntag noch

LG Fundamental_a




Ich hatte im Mai ja auch nach einem erneuerbaren Invest gesucht und mir die hier genannten Kandidaten etwas angesehen.
Auch kleiner Chef hatte die Energiekontor hier schon ausreichend vorgestellt.

So ist nach der wirklich überzeugenden HV auch meine Wahl schnell auf die Energiekontor AG gefallen.
Gab mehrere Gründe dafür. Dieses "duale" Geschäftsmodell von Energiekontor hat mich schnell überzeugt.
Nämlich dass man die Gewinne und Rückflüsse aus den Bestandsanlagen für das Projektgeschäft verwendet.
So hat man da beide Welten abgedeckt ohne größere Risiken eingehen zu müssen.
Damit wächst die Zahl der Bestandsanlagen immer weiter und man hat auch immer mehr Geld für das Projektgeschäft zur Verfügung.
Mit der sehr sehr vollen Projektpipeline dürfte dass nun noch Jahre so weitergehen und dann ist die Aktie eine sehr attraktive Gelegenheit wie ich finde.

Dass die Energiekontor Gründer weiterhin mit an Bord sind und 50% der Aktien halten gefällt mir auch gut.
Da könnte es später mal einen Exit samt Übernahme geben.
Ende 2019 hatten die Gründer ein Übernahmeangebot eines ganz großen Players noch zurück gewiesen. ;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.299.716 von fundamental_a am 05.07.20 20:54:39Guten Morgen Fundamental_a,
so ist es.
Encavis ist aufgrund seiner größe höher bewertet als die anderen Gesellschaften im Sektor.
Die Aktie ist auch ausreichend liquide und somit für Großanleger geeignet.
Das bei den kleinen Gesellschaften die eigentlichen Perlen zu finden sind sehe ich auch so.
Neben Abo Invest oder auch Abo Wind (wobei die mehr ein Projektierer sind) gefällt mir auch die Murphy&Spütz sehr gut.
Wer allerdings hier Aktien kaufen will muss streng limitieren und viel Zeit mitbringen.

Encavis meldet übrigens heute den nächsten Zukauf:
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/encavis-baut-beteili…
Große Kapitalanleger sowie Fondsgesellschaften und Versicherungen könnten bei Encavis die Kurse weiter treiben.
Nachhaltigkeit bzw. Nachhaltige Geldanlage wird für mich das Börsenwort des Jahrzehnt.

Gruß
Value
Nicht zu vergessen die Wärmewende 2030.
Schliesslich brauchen die ganzen Wärmepumpen auch Strom.
Das ist alles richtig was du schreibst, aber ich halte die Bewertung von Encavis halt für recht hoch.
Da fühle ich mich bei Abo-Wind (reiner Projektierer) und bei Energiekontor (Projektierer und Bestandshalter) deutlich wohler. Man kann die Werte sicherlich nicht 1 zu 1 miteinander vergleichen.
Eine Abo-Invest (Bestandshalter) ist jedenfalls weniger hoch bewertet als eine Encavis.
Hast du dir die Fundamentaldaten der Encavis mal angeschaut?
Ich habe mir die mal grob angeschaut.
Da schneidet eine Abo-Invest deutlich besser ab und eine Energiekontor sowieso. Hier kommt ja noch das Projektgeschäft obendrauf und das läuft aktuell alles andere als schlecht.
Vielleicht ist es schlicht die Größe von Encavis, die alles andere überstrahlt.
Schönen Sonntag noch

LG Fundamental_a
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.296.998 von fundamental_a am 05.07.20 13:16:34
Zitat von fundamental_a:
Zitat von valueanleger: Ob die vielen Solar-und Windparks von Encavis auch nur Luftnummern sind ...?
Hoffen wir mal das in diesem Fall die Shortseller auf der falschen Seite liegen. :)

Gruß
Value


Luftnummer wohl nicht, kann man ja relativ einfach nachprüfen.
Einige kenne ich, da sie von Energiekontor sind, aber das man die Bewertung von Encavis durchaus als sehr ambitioniert bezeichnen kann, darf man nicht unterschätzen.

LG Fundamental_a


Das mit der Luftnummer war als Scherz gedacht. ;)
Zur Zeit fließ eine Unmenge an Geld in nachhaltige Investments, deshalb mache ich mir um die Bewertung von Encavis keine Sorge.

Der Kernenergieausstieg und der Kohleenergieausstieg sowie die E-Mobilität und die Wasserstofferzeugung brauchen erneuerbare Energien ohne Ende.
Der ganze Sektor wird die nächsten Jahrzehnte weiter wachsen.
Ich gehe aber mittelfristig von einer Konzentration in der Branche aus und da wäre Encavis sowohl auf der Käufer als auch auf der Seite eines zu übernehmenden Unternehmens interessant.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.293.376 von valueanleger am 04.07.20 17:32:15
Zitat von valueanleger: Ob die vielen Solar-und Windparks von Encavis auch nur Luftnummern sind ...?
Hoffen wir mal das in diesem Fall die Shortseller auf der falschen Seite liegen. :)

Gruß
Value


Luftnummer wohl nicht, kann man ja relativ einfach nachprüfen.
Einige kenne ich, da sie von Energiekontor sind, aber das man die Bewertung von Encavis durchaus als sehr ambitioniert bezeichnen kann, darf man nicht unterschätzen.

LG Fundamental_a
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.294.504 von upanddown1 am 04.07.20 21:07:20
Zitat von upanddown1: Hallo KC,

danke schön:)

Hier noch die Präsentation der HV ..schön, dass sie schon auf der BC Seite online ist.

https://blue-cap.de/wp-content/uploads/2020/07/20200703_Mast…

Grüße

up


Hallo up,
Danke für deinen Bericht und eine Einstellung der Präsentation.
Als die Insolvenmeldung der Beteiligung kam haben ein paar Anleger nervös auf den Verkaufsbutton gedrückt.
Dies war wohl ein großer Fehler.
Ich bleibe auch weiter mit dabei und bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

Gruß und schönen Sonntag
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.293.760 von Kleiner Chef am 04.07.20 18:39:52Hallo KC,

danke schön:)

Hier noch die Präsentation der HV ..schön, dass sie schon auf der BC Seite online ist.

https://blue-cap.de/wp-content/uploads/2020/07/20200703_Mast…

Grüße

up
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.282.174 von upanddown1 am 03.07.20 12:48:14
Blue-Cap HV-Berichte - Läuft!
Zitat von upanddown1: Moin,

hier eine Zusammenfassung der gerade noch stattfindenden HV der BC AG:

So, die HV läuft noch, aber fange schon mal an. AR Bericht = eher nüchtern und kurzer Bericht zur Suche im Herbst 19 der Vorstände und Dank an HPS
Hoffmann-Becking: Eindruck - Sehr klar in seinen Ausführungen, guter Auftritt. Zukünftig aktiveres Portfoliomanagement, also Erhöhung des Dealflow auf 1 - 3 Zukäufe/per Anno, aber auch die Verkaufseite soll verstärkt werden. D.h. eher eine Abkehr der HPS-Strategie. Mai Zahlen 2020 aufgrund des EM-Tec Verkaufs (über 25 Mio. €) sehr gut.

Kosch: 1. Zahlen, Bilanz, GuV 2. Info zur Kapitalerhöhung im März (Kauf von ja 8314 Aktien zu 12,03€ durch Hoffmann-Becking und Blessing) war bei beiden im Vertrag festgelegt, dass die beiden für je 100.000 € Aktien kaufen müssen.

Blessing: Eindruck - sehr dynamischer "Macher" mit viel Detaillwissen, vielversprechend. Gibt viele Infos zu den einzelnen Beteiligungen. Insgesamt ist die Digitalisierung in fast allen Beteilg. ein großes Thema (Kundenportale - E-Commerce). Nachhaltigkeitsstrategie ist ein weiterer wichtiger Punkt - z.B. welche Materialien werden zukünftig eingesetzt oder wie ist ein Energiekonzept in den Unternehmen umgesetzt. Bei weiteren Zukäufen werden eine Mindestgröße und die zukünftigen Wachstumsaussichten entscheident sein. Zukaufgröße zw. 30 und 80 Mio Umsatz, als Richtwerte, nicht zwingend.
Neschen: geringeres EBITDA in 19 durch steigende PK (Tarifanbindungen) in Industriebereich durch Covid19 sogar Wachstumseffekte. Hat sich gut entwickelt. Weiteres Wachstum z.B. durch geplanten Markteintritt USA.
Uniplast: grundsätzlich stabil, Covid19 positiv ausgewirkt - ist mehr Joghurt in Quarantäne oder HO gegessen worden, allerdings sind die positiven Umsatzefffekte verpufft. In der Produktion sind verschiedene Erkrankungsfälle vorgekommen und die verbleibenden MA mussten Zusatzschichten leisten = PK höher
Conpearl: Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen, Effekte werden 2021 sichtbar werden. Sehr gute Produkte, recyclebar - es wird über add on im Bereich Recycling nachgedacht. Planatol: Umsatzrückgang. Wichtig in Zukunft Digitalisierung /Kundenschnittstelle soll Wachstum forcieren.
Inheco: sehr starkes Wachstum durch Herstellung von Covid19-Testkomponenten und auch Antikörper-Testkomponenten (allerdings nur 42 % Beteiligung an I.)
Die kleineren Beteilg: Nokra leidet unter Projektverschiebungen, Gämmeler Verlust fast ausgeglichen, leidet aber auch, unter der Krise in der Druckindustrie, Carl Schäfer gute Entwicklung durch steigenden Goldpreis, soll weiter organisch wachsen.

Klar wurde, dass die Zeiten - Kaufen, Sanieren, liegen lassen - vorbei sind. Aktives Portfoliomanagement ist die Devise.
Dann folgten noch Fragen von Aktionären (+DWS) BC-Anteil der PF. HB würde ein private Placement unterstützen, also Aktienpakete und damit den Free Float erhöhen. Aber er betonte, das das alleinige Entscheidung der PF sei !!

Eine lusitge Frage kam: Gibt es noch eine funktionierende IR-Abteilung bei BC Antwort mit Schmunzeln: Ja, gibt es noch, aber wir stelle sie neu auf, es wird dort ein neuer Mann ingesetzt, der aus dem S-Dax-Bereich kommt.
H-B erklärt auch noch, auf die Frage, was das Mngmt tun will, um die Diff zwischen Kurs und NAV, abzubauen, war klar und deutlich: Durch umfassende Informationen und Berichte aus den einzelnen Unternehmen, wie schon heute durch Herrn Blessing geschehen, wird fortgeführt. Der Fokus auf die IR soll das Interesse von Investoren und Aktionären erhöhen.

Dann Vorstellung der Kandidaten für den AR: Witzig, Herr Dr. Kottwitz (Vorstand der Partnerfonds AG) ist ein Kandidat ;) ein weiterer ist Dr. Schieble aus dem schwääääbischen, Vorstand KSK. Ok, hoffe es reicht so, wenn mir noch etwas einfällt, schreibe ich. Alles so, wie ich es verstanden habe, Korrekturen erwünscht.

Grüße und viel Erfolg upanddown1


@Up: Danke für Deinen Bericht. Good Work done.

Nachzutragen ist, das das EBT Jan. - Mai. 20 incl. Emtec Verkauf bei 20,4 Mill. Euro lag. Eine gute Ausgangsposition als, um im eingeschwungenen Zustand (Ex Corona) das Geschäftsmodell weiterzuführen und den Abstand zum NAV zu verringern.

Gruß
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.281.613 von smartcash am 03.07.20 12:15:04
UET -Umtauschbedingungen?
Zitat von smartcash: zur UET muss man sagen dass ich die Verwässerungen durch Umwandlung gerne in Kauf nehme. Die (nicht überraschenden) Lasten für Zinsaufwendungen liegen aufgrund der Umschuldungen in der Gruppe mit 1,7 Mio rund 1 Mio höher als in 2018 und belasten die GUV.

Weiß einer die Umwandlungspreise?


Meine Einschätzung hatte ich ja oben ausgeführt. Genauere Infos dürfte man zur oder auf der HV im August erfahren.

Gruß
Wochenupdate: Zur Fusion zur Audius SE!
In der vergangenen Woche wurden die Bedingungen zur Fusion der IT-Competence Group mit der Audius AG zur Audius SE bekanntgegeben, die zur Abstimmung steht am 28.07.2020 auf der HV.

Im Vorfeld hatte ich dem Management das Vertrauen ausgesprochen, das die Fusionsbedingungen zu fairen Konditionen für die freien Aktionäre der IT-Competence Group stattfinden werden.

Dabei bin ich im neuen Konstrukt von einer Aktienanzahl unterhalb von 5 Mil. Euro im Vorfeld ausgegangen. Tatsächlich erfolgt die Einbringung mit einer Sachkapitalerhöhung von 2,8 Mill. Shares und die Gesamtanzahl beläuft sich auf 4,7 Mill. Shares.


Die Fusionskennzahlen im Überblick!

Die Fusion basiert auf einer Bewertung von ca. 11 Mill. Euro der (bei 7 Euro) IT-Competence Group und 25 Mill. Euro der Audius AG. Zur Bekanntgabe der Bedingungen reagierte der Aktienkurs eher verschnupft mit einem Rückgang von über 7 Euro auf 6,5 Euro.

Stellt man fest, das die ITC-Group in 2019 ein EBITDA von 1,25 Mill. Euro erwirtschaftete und die Audius AG von 2,2 Mill. Euro, so laufen die Bewertungsmultiplen beider Gesellschaften auf eine MK/EBITDA von 11 hinaus.

Zu erwähnen ist außerdem: Audius ist ertragsstärker als die ITC-Group, wird nach der Fusion eine Nettoverschuldung einbringen in Höhe von ca. 10 Mill. Euro, während die ITC-Group etwa ein Nettovermögen von 2 Mill. Euro einbringen wird. Bei der ITC-Group ist zu berücksichtigen, das man Minderheiten von einigen 0,2 Mill. Euro in Abzug bringen muss. Außerdem: Die ITC-Group verfügt mit der Sinnwell AG über ein junges Unternehmen, was deutlich vom Wachstum im 5G Sektor profitieren wird.

In Summe komme ich zum Ergebnis, das die Fusion zu den von mir erwarteten Bedingungen stattfinden. Ferner kommuniziert das Unternehmen offen mit dem Kapitalmarkt, was ich als guten Indikator für die Weiterentwicklung für die freien Aktionäre bewerte. Grund dürften nicht nur die weiteren Wachstumsambitionen der Audius SE sein.

Ausblick der Audius SE!

Die Nettoverschuldung von 8 Mill. Euro Ende 2020 dürfte bei einem operativen EBITDA/Cashlfow von 5 Mill. Euro (ex-Corona) schnell abbaubar sein. EX-Post erhält man ein Unternehmen, was bei 7 Euro einer Bewertung einer Kapitalisierung von 33 Mill. Euro entspricht. Legt man die Bewertungen der Fusion zugrunde, so ergibt sich daraus ein Zielkurs von 11,7 Euro bei einer Bewertung von 55 Mill. Euro und 4,7 Mill. Aktien. Dies bedeutet eine Kurschance von 70 %. Ich erhöhe mein Kursziel entsprechend.

Wochengewinner und Verlierer im Überblick!



Die Jahresperformance beträgt 47 %.

Die Gewinner und Verlierer können der Übersicht entnommen werden. Wieder überwogen die grünen Vorzeichen und es konnte eine Wochenbilanz eines Wertzuwachses von 1 % erzielt werden.

Während die Spekulation bei Paion mit der FDA Zulassung und einem Wochengewinn von 29 % aufgegangen ist, musste Endor seit vielen Wochen erstmals im Kurs 7 % abgeben.

Die Jahresperformance erhöht sich von 46 % auf 47 %. Die Cashquote beträgt nach dem Verkauf von Paion 12 %.

Antwort auf Beitrag Nr.: 64.290.889 von DanielXYZ am 04.07.20 10:16:02
Zitat von DanielXYZ: sehr interessant...
Interessant finde ich auch, dass auf dem 5. Platz der Liste (Firmen mit den meisten Leerverkäufer-Positionen) Encavis steht. Dies habe ich nicht erwartet.. die andere 9 Firmen überraschen mich hingegen nicht wirklich.


Ob die vielen Solar-und Windparks von Encavis auch nur Luftnummern sind ...?
Hoffen wir mal das in diesem Fall die Shortseller auf der falschen Seite liegen. :)

Gruß
Value
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.286.506 von Aliberto am 03.07.20 18:04:41Danke für die Einstellung ins Forum.
Die Shortseller bei Wirecard verweisen darauf das sie die anderen Anleger nur warnen wollten.
Sie führten somit nur Gutes im Schilde ... :rolleyes:
Als Dank haben sie wahrscheinlich Milliarden eingesackt.
Nun ja, hinterher ist man immer schlauer.
Shortseller weisen eventuell auf temporäre Überbewertungen hin - das passt schon eher.
In Wahrheit geht es ihnen aber nur ums reine Geldverdienen - egal wie groß der Schaden für die anderen Anleger ist.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.286.506 von Aliberto am 03.07.20 18:04:41sehr interessant...
Interessant finde ich auch, dass auf dem 5. Platz der Liste (Firmen mit den meisten Leerverkäufer-Positionen) Encavis steht. Dies habe ich nicht erwartet.. die andere 9 Firmen überraschen mich hingegen nicht wirklich.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
versteht jmd. wie bspws. diese Stimmrechtsmitteilung zu lesen ist ?

https://www.dgap.de/dgap/News/pvr/hugo-boss-veroeffentlichun…

Wurden hier Put Optionen verkauft und deswegen werden diese zu den Stimmrechtsanteilen hinzuaddiert ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die unberechenbare Macht der Shortseller – und was sie für Privatanleger bedeutet

https://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends…
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Blue Cap AG HV
Moin,

hier eine Zusammenfassung der gerade noch stattfindenden HV der BC AG:

So, die HV läuft noch, aber fange schon mal an. AR Bericht = eher nüchtern und kurzer Bericht zur Suche im Herbst 19 der Vorstände und Dank an HPS
Hoffmann-Becking: Eindruck - Sehr klar in seinen Ausführungen, guter Auftritt. Zukünftig aktiveres Portfoliomanagement, also Erhöhung des Dealflow auf 1 - 3 Zukäufe/per Anno, aber auch die Verkaufseite soll verstärkt werden. D.h. eher eine Abkehr der HPS-Strategie. Mai Zahlen 2020 aufgrund des EM-Tec Verkaufs (über 25 Mio. €) sehr gut.

Kosch: 1. Zahlen, Bilanz, GuV 2. Info zur Kapitalerhöhung im März (Kauf von ja 8314 Aktien zu 12,03€ durch Hoffmann-Becking und Blessing) war bei beiden im Vertrag festgelegt, dass die beiden für je 100.000 € Aktien kaufen müssen.

Blessing: Eindruck - sehr dynamischer "Macher" mit viel Detaillwissen, vielversprechend. Gibt viele Infos zu den einzelnen Beteiligungen. Insgesamt ist die Digitalisierung in fast allen Beteilg. ein großes Thema (Kundenportale - E-Commerce). Nachhaltigkeitsstrategie ist ein weiterer wichtiger Punkt - z.B. welche Materialien werden zukünftig eingesetzt oder wie ist ein Energiekonzept in den Unternehmen umgesetzt. Bei weiteren Zukäufen werden eine Mindestgröße und die zukünftigen Wachstumsaussichten entscheident sein. Zukaufgröße zw. 30 und 80 Mio Umsatz, als Richtwerte, nicht zwingend.
Neschen: geringeres EBITDA in 19 durch steigende PK (Tarifanbindungen) in Industriebereich durch Covid19 sogar Wachstumseffekte. Hat sich gut entwickelt. Weiteres Wachstum z.B. durch geplanten Markteintritt USA.
Uniplast: grundsätzlich stabil, Covid19 positiv ausgewirkt - ist mehr Joghurt in Quarantäne oder HO gegessen worden, allerdings sind die positiven Umsatzefffekte verpufft. In der Produktion sind verschiedene Erkrankungsfälle vorgekommen und die verbleibenden MA mussten Zusatzschichten leisten = PK höher
Conpearl: Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen, Effekte werden 2021 sichtbar werden. Sehr gute Produkte, recyclebar - es wird über add on im Bereich Recycling nachgedacht. Planatol: Umsatzrückgang. Wichtig in Zukunft Digitalisierung /Kundenschnittstelle soll Wachstum forcieren.
Inheco: sehr starkes Wachstum durch Herstellung von Covid19-Testkomponenten und auch Antikörper-Testkomponenten (allerdings nur 42 % Beteiligung an I.)
Die kleineren Beteilg: Nokra leidet unter Projektverschiebungen, Gämmeler Verlust fast ausgeglichen, leidet aber auch, unter der Krise in der Druckindustrie, Carl Schäfer gute Entwicklung durch steigenden Goldpreis, soll weiter organisch wachsen.

Klar wurde, dass die Zeiten - Kaufen, Sanieren, liegen lassen - vorbei sind. Aktives Portfoliomanagement ist die Devise.
Dann folgten noch Fragen von Aktionären (+DWS) BC-Anteil der PF. HB würde ein private Placement unterstützen, also Aktienpakete und damit den Free Float erhöhen. Aber er betonte, das das alleinige Entscheidung der PF sei !!

Eine lusitge Frage kam: Gibt es noch eine funktionierende IR-Abteilung bei BC Antwort mit Schmunzeln: Ja, gibt es noch, aber wir stelle sie neu auf, es wird dort ein neuer Mann ingesetzt, der aus dem S-Dax-Bereich kommt.
H-B erklärt auch noch, auf die Frage, was das Mngmt tun will, um die Diff zwischen Kurs und NAV, abzubauen, war klar und deutlich: Durch umfassende Informationen und Berichte aus den einzelnen Unternehmen, wie schon heute durch Herrn Blessing geschehen, wird fortgeführt. Der Fokus auf die IR soll das Interesse von Investoren und Aktionären erhöhen.

Dann Vorstellung der Kandidaten für den AR: Witzig, Herr Dr. Kottwitz (Vorstand der Partnerfonds AG) ist ein Kandidat ;) ein weiterer ist Dr. Schieble aus dem schwääääbischen, Vorstand KSK. Ok, hoffe es reicht so, wenn mir noch etwas einfällt, schreibe ich. Alles so, wie ich es verstanden habe, Korrekturen erwünscht.

Grüße und viel Erfolg upanddown1
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.278.202 von Kleiner Chef am 03.07.20 08:42:27zur UET muss man sagen dass ich die Verwässerungen durch Umwandlung gerne in Kauf nehme. Die (nicht überraschenden) Lasten für Zinsaufwendungen liegen aufgrund der Umschuldungen in der Gruppe mit 1,7 Mio rund 1 Mio höher als in 2018 und belasten die GUV.

Weiß einer die Umwandlungspreise?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
SIGNIFY interessante Entwicklung
ich habe mir in den letzten Tagen einmal Aktien angeschaut die aus der Corona noch als Gewinner gehen könnten. Dabei bin ich auf SIGNIFY gestoßen. Die haben aktuell ein interessantes Produkt im Angebot. Und zwar wird mit Hilfe von UV Licht die Viruslast in geschlossen Räumen exponentiell gesenkt.
Zufällig wird diese Aktie auch in der aktuellen Ausgabe vom Aktionär besprochen.

Passend dazu gabe es gestern eine Einschätzung von Berenberg mit der Empfehlung BUY.

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12683854-berenber…

Interessante Entwicklung
https://www.signify.com/de-ch/our-company/news/press-release…
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.277.443 von Kleiner Chef am 03.07.20 07:53:26
Paion
das tippe ich auch, we'll see ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.247.296 von puttyfly am 01.07.20 09:04:00
UET - Verwässerungen?
Zitat von puttyfly: Vielen Dank für die erste Analyse.
Die Zahlen lesen sich erstmal nicht schlecht, besonders da man davon ausgeht (falls durch Corona nicht nochmals ein größerer Rückschlag kommt) dass man zweistellig - in Mexiko sogar bis zu 30% wachsen könnte.

Ich konnte nicht klar herauslesen, dass es weitere Aktien ausgegeben werden, auf welcher Seite ist dies zu finden.
Dies würde dann zu einer Verwässerung führen oder siehst du auch eine Chance darin, den Freefloat zu erhöhen?

Grundsätzlich fehlt UET aber noch der Bekanntheiskreis, man geht ja auch bewusst im Nischenmarkt vor um sich nicht mit den großen du duellieren.


Ziemlich konkret sind die Kapitalmassnahmen auf Seite 27 oben beispielhaft genannt.
Da besteht für ein Darlehn über 3 Mio. Euro eine Wandeloption in EK. Wir kennen das bereits. Wenns wieder so kommt, dann wird das zu 3 Mill. mehr Aktien führen, möglicherweise mit weiterem Schuldenverzicht.
Ebenfalls kann 1,2 Mill. Darlehn in EK gewandelt werden, dürften 1,2 Mill. Aktien bedeuten.

Gruß
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.265.929 von trustone am 02.07.20 11:52:49
Max21: Das sind gute Nachrichten!
Zitat von trustone:
Zitat von trustone: Die MAX21 AG mein IT/Internet Favorit 2021 ist ein deutlicher Covid und Digitalisierungs Gewinner wie die heutige Meldung klar zeigt.
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-07/5007319…

MAX 21 VERÖFFENTLICHT VORLÄUFIGE ZAHLEN FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2020: ERWARTUNGEN BISLANG DEUTLICH ÜBERTROFFEN, INVESTORENKONFERENZ GEPLANT

- Die MAX 21-Tochter Binect hat den Umsatz im ersten Halbjahr um ca. 40% gesteigert; das operative Ergebnis wird im Vergleich zum 1. Halbjahr 2019 voraussichtlich ähnlich deutlich steigen.

- Der Wachstumstrend bei den Sendungsmengen im Mittelstands-Segment wurde insbesondere im März und April durch einen zusätzlichen Corona-Effekt verstärkt.

- Die Prognose für das Gesamtjahr wird trotz der sehr guten Entwicklung vorerst beibehalten, weil im zweiten Halbjahr auch gegenläufige Effekte aus der Corona-Krise eintreten können.

- MAX 21 wird zum offiziellen Halbjahresergebnis ausführlich in einer Investorenkonferenz im August informieren.

- Die ordentliche Hauptversammlung findet 2020 im vierten Quartal statt, um eine Präsenzveranstaltung zu ermöglichen.



Ein Wachstum von 40% im ersten Halbjahr hatte aber auch ich nicht annähernd auf dem Schirm.
Im Q1 war man ja "nur" um 20% gewachsen.

Wie in der Meldung auch steht wurde das Neukundengeschäft etwas nach hingen bzw. Termine ins zweite Halbjahr verschoben. Sie wurden aber nur verschoben.
Weiters riecht die Meldung gerade zu danach dass MAX21 auch die Jahresprognose im laufe des zweiten Halbjahres erhöhen dürfte. ;)

rund 40% Umsatzwachstum und ähnlich hohe Steigerung des operativen Ergebnisses unterstreichen meine Einschätzung dass es sich bei Binect um ein hoch skalierbares Softwareplattform Geschäftsmodell handelt,

Aufgrund des hervorragenden ersten Halbjahres erhöhe ich mein Kursziel für die kommenden 12 Monate
von 0,5-0,6 auf 1. Euro je Aktie.

Die MAX21 AG ist Schuldenfrei und wird aktuell noch immer erst mit gut 5 Mio. Euro bewertet.
Ich halte das weiterhin für "Absurd" günstig.



Auch vom Chart her sieht das nun richtig bullisch aus bei MAX21 nachdem schon die 200. Tage Linie die letzten Tage nach oben durchbrochen wurde.
Noch nie war die MAX21 so gut und solide aufgestellt wie heute wenn man da mal die letzten Jahre vergleicht.
Im Kurs sieht man das (noch) nicht.



Meinen Glückwunsch an die Max21 Aktionäre. Das Halbjahr habe ich so nie erwartet, denn das Neukundengeschäft und Projektgeschäft ist ja im Q2 fast zum Erliegen gekommen.

Dennoch hat man offenbar im Vorjahr neue Projekte angestossen, die sich jetzt auszahlen. Zumindest zeigt das Halbjahr, das man auf dem richtigen Weg ist, denn seit mehreren Quartalen erzielt man ein gesundes Wachstum.

Gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.274.107 von questionmark am 02.07.20 20:21:59
Paion: Da ist die Zulassung!
Zitat von questionmark: Paion - US Zulassung da, Gratuliere KC (du hattest doch gekauft, oder?)


Ja, die Spekulation ist aufgegangen. Habe aber für 3,3 ein Verkaufsauftrag plaziert und der zur Ausführung gekommen ist. Insofern hat die Spekulation geklappt. Verkauf?: In der Regel ist eine solche
Zulassung mit Sell on good news verbunden.
Gruß
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Beobachtet mal Roche, kann gut sein das da bald ein erfolgversprechendes Medikament gegen Covid19 eine Zulassung bekommt.
Paion - US Zulassung da, Gratuliere KC (du hattest doch gekauft, oder?)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.232.974 von InsertName am 30.06.20 11:08:31
Zitat von InsertName: Ich war auch eine Zeit lang bei Signature investiert, habe aber inzwischen verkauft. Mich stört vor allem, dass die Kleinanleger hier sehr offensichtlich über den Tisch gezogen werden. Der Kurs ist schon vor der Meldung über die operativen Probleme und die Dividendenstreichung von 1,50€ auf 0,65€ gefallen, und schon vor der von Dir zitierten Meldung über den Neustart von 0,27€ auf 0,80€ gestiegen. Insidergeschäfte gibt es zwar bei vielen Aktien, aber hier ist es schon besonders krass. Wenn man Signature kauft, dann wohl lieber zu einem Zeitpunkt, wenn der Kurs trotz schlechter Nachrichtenlage steigt.


Ich denke mit der heutigen Meldung sollte klar sein war hier die letzten Tage bei Signature den Kurs so getrieben hat: https://www.pressetext.com/news/20200702021

Die beiden Aktionäre zusammen hielten gemäß § 122 I Aktiengesetz 90 Tage vor ihrem Einberufungsverlangen 8,6 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft. Der kumulierte Bestand wurde in der Zwischenzeit weiter ausgebaut.

Die neuen Aufsichtsräte haben sich bei Signature eingekauft und wollen die AG nun sowohl als Investoren als auch operativ unterstützen.
Natürlich entkräftet das nicht komplett, dass sich Insider hier ihres Informationsvorsprungs bedienen, mit der Meldung ergibt das Ganze aber einen Sinn.
Man kann das Vorgehen immer noch skeptisch sehen aber ich denke, dass es ein positives Zeichen für diese kleine AG ist und letztendlich auf wir Kleinanleger davon profitieren werden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben