DAX+0,10 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,65 %

Apple - unaufhaltsamer Aufstieg - wie lange noch? (Seite 4603)


WKN: 865985 | Symbol: APC
146,80
15.12.17
Wien
+0,39 %
+0,58 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

und wieder eine wilde Meinung:

Hier bin ich richtig investiert !

--------------------------------------------------


http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/tim-cook-a…

Apple schlägt „einen anderen Weg“ im Datenschutz ein

Der Apple-Chef kritisiert die wirtschaftliche Ungleichheit und Klimawandel-Leugner in den USA. Zu Facebooks Datenskandal findet er ebenfalls deutliche Worte.

Stephanie Ott 14.05.2018 - 02:00 Uhr


Tim Cook - Der Amerikaner ist seit 2011 CEO von Apple. (Foto: AP)

New York Apple-Chef Tim Cook distanziert sich in einer Rede von seinen Kollegen in der Tech-Branche und sagt, dass Apple in Sachen Datenschutz einen anderen Weg gehe. Vor Universitäts-Absolventen nannte Cook in seiner Ansprache an der Duke University in Durham im US-Bundesstaat North Carolina keine Namen. Die Kommentare des Apple-CEO deuteten aber auf den Cambridge Analytica Datenskandal von Facebook hin, bei dem das Unternehmen unzulässigerweise Zugriff auf Daten von 87 Millionen Benutzerprofilen erhalten hatte.

„Wir lehnen den Gedanken ab, dass man nur dann das Beste aus der Technologie herausholen kann, wenn Nutzer ihr Recht auf Privatsphäre verlieren. Deshalb wählen wir einen anderen Weg: Wir wollen so wenig Daten wie möglich sammeln und sorgfältig und respektvoll sein, wenn sie (die Privatsphäre) in unserer Obhut ist. Weil uns bewusst ist, dass die Daten Ihnen gehören“, sagte Cook am Sonntag.

Cook, der den Datenschutz bisher als Menschenrecht und bürgerliche Freiheit bezeichnet hat, scheute sich nicht vor seiner Kritik an Facebook. Als er im März gefragt wurde, wie er mit der Situation umgehen würde, wenn er Facebook-CEO Mark Zuckerberg wäre, sagte er Reportern, dass er „nicht in dieser Situation wäre“.

Dabei hatte Apple in der Vergangenheit auch selbst Probleme mit Datenschutz. Im Jahr 2014 haben Hacker Nacktfotos von iCloud-Konten von Prominenten gestohlen. Danach verpflichtete sich Apple zu mehr Transparenz, und das Unternehmen verschlüsselte iPhones, um es jedem – auch Behörden – schwerer zu machen, an Daten zu gelangen.

In seiner Rede beklagte der 57-Jährige zudem den gesellschaftspolitischen Zustand in den USA und sagte, dass Amerika tief gespalten sei und dass zu viele Bürger sich weigerten, Meinungen anzuhören, die von ihren eigenen abweichen. „Unser Planet erwärmt sich mit verheerenden Folgen, und es gibt einige, die sogar leugnen, dass es passiert. Unsere Schulen und Gemeinden leiden unter großer Ungleichheit. Wir können nicht jedem Schüler das Recht auf eine Ausbildung garantieren“, sagte er.

Cook lobte in seiner Ansprache auch die Bewegung gegen sexuelle Belästigung. Der Apple-Chef sprach zudem den Überlebenden der Schießerei in der Schule in Parkland, Florida seine Bewunderung aus, sowie denjenigen, die die Rechte von Einwanderern verteidigen.

„Wenn du hoffst, die Welt zu verändern, musst du deine Furchtlosigkeit finden. Furchtlos zu sein wie die Studenten von Parkland, Florida, die sich weigern, über die Epidemie der Waffengewalt zu schweigen und Millionen Spenden für ihr Anliegen gesammelt haben. Furchtlos wie die Frauen, die „MeToo“ und „Time’s Up“ sagen. Frauen, die Licht an dunkle Orte bringen und uns in eine gerechte und gleichberechtigte Zukunft führen.“

An die Absolventen gerichtet fügte er hinzu: „Seid furchtlos. Seid die Letzten, die die Dinge so akzeptieren, wie sie sind, und die ersten, die aufstehen und sie zum Besseren wenden.“

Cook erhielt 1988 seinen Master of Business Administration von der Duke Fuqua School of Business. Seit 2015 ist er Mitglied des Kuratoriums der Universität.

Nach dem Tod von Steve Jobs im Jahr 2011 übernahm Cook das Amt des CEO von Apple. Davor war er COO des Unternehmens und leitete den Geschäftsbereich Macintosh. In seiner Rede an der Duke erwähnte er das Vermächtnis von Jobs. „Steves Vision war, dass großartige Ideen aus einer rastlosen Weigerung entstehen, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind und diese Prinzipien leiten uns bei Apple auch heute noch.“
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.751.141 von Shaki am 14.05.18 06:33:48
Super die Dividende ist da, das versüsst doch nochmal den Anstieg der letzten Zeit und die zukünftigen Aktienrückkäufe :laugh:

Unter welchen Stein haben sich die ewigen Nörgler verkrochen?
Haben die den keine wichtigen Mitteilungen über bevorstehende Kursstürze mehr zu machen?

und warum präsentiert uns Rote Socke eigentlich nicht mehr seine Krickelkrakel-Grafiken?

Fragen über Fragen...
Mal als Kurzinfo zwischendurch: Auf https://www.marketwatch.com/investing/stock/aapl ist die Marktkapitalisierung zum Wochenende 0,924,78 Billionen $
und bei https://www.marketwatch.com/investing/stock/aapl/charts kann man sehen, dass AAPL im Vergleich zu NDX= Nasdaq sich gut gehalten hat (AAPL zahlt 4 x jährlich eine kleine Dividende, der Nasdaq nicht). Im Vergleich zum DJIA = Dow ist Apple mindestens die letzten 10 Jahre besser gelaufen. Also eine eigentlich grundsolide Anlagemöglichkeit.
Man sollte sich aber immer am Gesamtmarkt orientieren, logarithmisch und langfristig. Alle US-Indizes sehen für mich kippelig aus. Der DAX und Europa halten sich uneinheitlich. Die anderen verfolge ich nicht so.
Apple ist an einem Etappenziel angekommen.

Das Kursmomentum divergiert stark bärisch und die Übertreibungsparameter sind beachtlich.

Ich kann mir kurzfristig bestenfalls noch einen Überschwinger bis etwa 195,19 Dollar vorstellen, aber spätestens dann sollte eine Zwischenkonsolidierung oder Korrektur fällig sein.

Horst Szentiks (Red Shoes)
Risiko- und Haftungsausschluß:
Wer sich an meinen Einschätzungen orientiert, handelt auf eigenes Risiko.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ist doch schön, dass Apple die letzten Monate besser als der Dow abschnitt. An Korrekturen sind wir ja gewöhnt. Die gingen oft über mehrere Jahre. Die Indizes waren der grobe Rahmen für die Auf und Abs. Nur, Apple lief seit ca. 2003 ein bisschen besser.

Meine Folgerung: Falls Apple bei um die 200 $ zurücksetzt, ist das für mich auch kein Wunder, aber ob der Gesamtmarkt für die nächsten 2 Jahre gut abschneidet – bei dem Störfeuer der Ami-Regierung -, ist doch die große Frage.
Hatte Apples neuer Großinvestor Buffet im TECH-Bereich bisher eigentlich nennenswerte Erfolge vorzuweisen? Also Outperforming, NASDAQ schlagen. IBM war ja nicht so der Bringer.
Oder gilt: Schuster bleib bei Deinen Leisten, gar TECH-Kontraindikator.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.917.922 von Informierer am 06.06.18 08:46:20Nein, IBM war nicht der Bringer. Bei IBM war ich auch nicht dabei, bei Apple schon.
Berkshire hat mit Apple-Aktien laut AR per Ende 2017 einen Gewinn von rund $7 1/4b gemacht, im 1. Quartal 75 Mio Stück zugekauft und hat nach meiner Kalkulation mittlerweile ein Plus von mindestens $10b gleich 10.000 Millionen Dollar. Not too bad.


Warren Buffett Betting That Apple Is Worth $2 Trillion: Whitney Tilson
Warren Buffett's bet on Apple is not a short-term trade by any means. Buffett expert and former hedge fund manager Whitney Tilson explains Buffett's thinking on the tech giant.

Brian Sozzi - Jun 5, 2018 3:08 PM EDT – thestreet

Apple to $1 trillion? Who cares.
The real bet is the one Berkshire Hathaway's chief Warren Buffett may be making: $2 trillion Apple valuation.
"He clearly views it as a long-term hold, and it will certainly compound over $1 trillion in the not too distant future -- and then double again in the next five years," says former hedge fund manager and Buffett expert Whitney Tilson. "I don't think it's a bad bet, as a Berkshire shareholder I am happy he owns Apple."
The billionaire's holding conglomerate Berkshire Hathaway hiked its stake in Apple by a whopping 23% to 165.3 million shares in the fourth quarter, according to a filing earlier in the year. Buffett has shown a voracious appetite to eat up Apple as the tech giant returns massive amounts of cash to shareholders via dividends and buybacks. It doesn't hurt that Apple's iPhone remains a dominant force in the smartphone market and services revenues is strong. (...)

Apple's shares are now closing in on $200 and a $1 trillion valuation.
Watch what Tilson thinks about struggling electric car maker Tesla (TSLA - Get Report) here.
Apple is a holding in Jim Cramer's Action Alerts PLUS member club. Want to be alerted before Jim Cramer buys or sells AAPL?

https://www.thestreet.com/investing/stocks/warren-buffett-be…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben