DAX+0,07 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,09 %

Cisco - Bärenfalle oder Waterloo??? (Seite 85)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Cisco Systems: Crash bald beendet?
von Andreas Hoose
Montag 20.06.2011, 14:31 Uhr
Das Internet ist längst zu einem unverzichtbaren Bestandteil unseres Alltags geworden. Ein Konzern, der hier das ganze große Rad dreht, ist der Netzwerkbetreiber Cisco Systems (CSCO). Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Netzwerk-Lösungen für das Internet. Im Geschäftsjahr 2010 erzielten die Kalifornier mit 70.714 Mitarbeitern einen Umsatz von 40 Milliarden US-Dollar.

Vor wenigen Tagen hatte der Konzern die Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt. Demnach war der Umsatz im Berichtszeitraum um fünf Prozent auf 10,9 Milliarden US-Dollar gestiegen. Der Nettogewinn war mit 1,8 Milliarden US-Dollar oder 0,33 Dollar je Aktie hereingekommen. Im Vorjahresquartal hatte Cisco allerdings noch ein Nettoergebnis von 2,2 Milliarden US-Dollar bzw. 0,37 Dollar je Aktie erwirtschaftet.

Der bereinigte Gewinn belief sich auf 2,3 Milliarden US-Dollar bzw. 0,42 Dollar je Aktie. Damit wurden die Analystenerwartungen eines Umsatzes von 10,86 Milliarden US-Dollar sowie eines Gewinns je Aktie von 0,37 Dollar leicht übertroffen. Doch die Anleger waren unzufrieden. Vielen geht die gerade laufende Umstrukturierung nicht schnell genug, die Aktie setzte ihre Talfahrt fort.

Bei 15 US-Dollar ist der Aktienkurs jetzt an einer wichtigen Unterstützungszone angekommen, die weitere Kursverluste abfedern sollte. Auch die fundamentale Lage gibt das her: Im historischen Vergleich ist die Aktie jetzt preiswert. Auf Basis der Schätzungen für das kommende Jahr errechnet sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 8,6. Die Anteilsscheine werden nur noch knapp über Buchwert gehandelt. Mehr als die Hälfte des Börsenwertes ist allein über die Cash-Reserven in Höhe von stattlichen 43 Milliarden US-Dollar abgedeckt. Solche Bewertungskennzahlen findet man im Technologiesektor selten.

Was uns aus antizyklischer Sicht gut gefällt: Die Stimmung bei dem Wert ist grottenschlecht. Wegen der gestiegenen Kosten überschlagen sich die Analysten immer noch mit Verkaufsempfehlungen – gleichzeitig gibt es auf dem aktuellen Kursniveau erste Insider-Käufe. Wir sehen das ähnlich wie die Unternehmenslenker: Jetzt ist allmählich die Zeit, die Aktie antizyklisch einzusammeln.

Ein wenig Geduld wird allerdings nötig sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der wartet noch ab, bis der Aktienkurs eine eindeutige Bodenbildung zeigt. In der jetzt erreichten Unterstützungszone zwischen 14 und 15 US-Dollar stehen die Chancen hierfür günstig.

Vergessen wir nicht: Im März 2009, als die Papiere zuletzt in diesem Bereich notierten, herrschte Weltuntergangsstimmung. Wegen der Turbulenzen in der Euro-Zone könnte es bald wieder soweit sein. Anleger sind dann gut beraten, die Aktien von Weltkonzernen im Depot zu haben. Man sollte aber darauf achten, vor allem solche Papiere zu besitzen, die ihren Crash bereits hinter sich haben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.671.750 von teischerwutz am 20.06.11 15:48:47ich will das nicht weiter vertiefen: nur eins zur Erklärung; wenn man Chambers "keinen Herzinfarkt wünschen muss" - dann sollte man es auch lassen.

So steht es da aber anders, ihm wird zwar kein Herzinfarkt gewünscht, der Beitrag macht aber sehr deutlich, dass dem Schreiber die Rendite wichtiger ist als die Gesundheit seiner Mitmenschen.
So werden dann in der 3.Welt für die Rendite gern auch Menschen vergiftet mit Planzenschutzmitteln, die in der zivilisierten Welt lange verboten sind. Und viele weitere Beispiele. Alles die gleiche Haltung, Hauptsache die kurzfristige Rendite stimmt.

Dass es langfristig wenig Erfolg bringt, sieht man in Deutschland gerade bei Schlecker, die aufgrund ihres Ausbeuter-Image immer mehr Marktanteile verloren haben. Und die nächste Generation im Vorstand macht jetzt was: zunächst mal versuchen, dieses Image los zu werden und die Mitarbeiter anständig zu behandeln.

Ich habe selbst Cisco-Aktien und bin mit der Performance auch nicht glücklich. Aber ich vertraue Chambers und ich weiß, dass man Erfolg nur mit zufriedenen Mitarbeitern haben kann.
Nix bodenlos.
Ich habe schon vor 8 Wochen gesagt, das Chambers doch verrecken soll, und dabei bleib ich auch.

Ich brauche keine widerliche Doppelmoral von irgendwelchen Forenheuchlern. Ich investiere und dann will ich Gewinne sehen und zwar auf meiner Seite.

Chambers steht diesem im Weg und hat im übrigen schon seit Jahren ernorme Geldwerte vernichtet und hiervon DIREKT profitiert. Somit darf ich sehr wohl meine Wünsche äußern.

Wenn hier jemand von Moral sprechen möchte, dann bitte doch von der Moral des Herrn Chambers, welcher sich seit Jahren auf Kosten der Aktionäöre die taschen vollmacht.



Wenn DU Chambers vertraust, dann bist du ein NARR, nichts anderes.
...und Du bist schwer gestört, ohne jeden Zweifel, wenn Du das wirklich geschrieben hast und auch noch stolz darauf bist....

Chambers hat in seinem Leben bestimmt schon mehr geleistet und erreicht, als Du Milchbubi mit deinem vermutlich geerbten Geld jemals erreichen wirst. "Vermutlich geerbt", weil Du sonst Leistung erkennen und nicht so einen Dreck schreiben würdest von wegen "Doppelmoral".

Ich kenne nur eine Moral und die ist: Gesundheit und Leben sind immer wichtiger als Rendite. Man soll niemandem was schlechtes wünschen, aber Pack wie Dir wünsche ich, dass Du den Sinn dieser Worte mal erkennst, wenn irgendwer, der Dir nahe steht, schwer krank wird oder am besten Du selbst...:mad:

Leute wie Du sind das beste Argumtent für die Islamisten, die behaupten, der Westen habe keine Werte mehr, sondern es gehe nur noch um Geld.

Man sollte Euch gemeinsam irgendwo aussetzen, dann lösen sich 2 Probleme auf einmal.
...oh Gott, und dann wegen 40 Euro Werbeprämie einen Thread eröffnen - da haben wir ja absolut den Richtigen Rendite-Sucher...:rolleyes::laugh::laugh:
Mensch Xylophon, jetzt bist du schon bei Islamisten angekommen. Schön und gut, wenn du ein Problem mit dem deutschen Wertesystem hast. Aber wir müssen hier sicher nicht vom 100. ins 1000. kommen. Die Diskussion mutet so immer lächerlicher an und mit deinen persönlichen Angriffen disqualifizierst du dich doch gleichermaßen.

Eine Anmerkung sei mir noch gestattet: Interessanterweise nehmen sich "Moralapostel" wie du raus, andere anzugreifen, diffamieren aber gleichzeitig jeden, der sie angreift. Bist du evtl. Mitglied bei den Grünen? Die reagieren für gewöhnlich in exakt dieser Art und Weise.

Sorry, das war nun off-topic. Zukünftig nur noch Cisco-Beiträge von mir.

Guts Nächtle!
Was macht xylophon hier überhaupt.
Sollest dich lieber auf smava.de anmelden und dein Geld an Hartz IV-Empfänger verteilen, da kannst du deinem eigenen Moralanspruch dann mal so richtig einen auf die Nuss geben. Dein ganzes Gesabbel interessiert mich nicht die Bohne und nochmal, deine Moralheuchelei kannst du dir wegstecken, ist einfach nur lächerlich. Weil Investoren wie du ihr Geld verschenken, leitet Chambers seit 10 Jahren den Laden, und zwar kursmässig kontinuierlich abwärts.

Lass dir doch auch weiterhin lächelnd und zufrieden das Geld aus der Tasche nehmen. Genau so, wie der Bauer die Kuh an die Melkmaschine anklemmt.

Aber bitte, zwing deine absurden Weltvorstellungen nicht den Mitmenschen auf, wie du es hier grade probiert hast. Fakt ist nämlich eins, den Angestellten und Aktionären gänge es ohne John Chambers definitiv besser.
Der einzige, dem es schlechter ginge, wäre eben die Zecke selber.

Wenn du so stolz auf Chambers bist, dann schreib uns doch mal, was dieser fabelhafte Mensch denn bisher für Cisco so erreicht hat. Ich meine, abgesehen von der, in deiner Welt sicherlich erfreulichen, Geldvernichtung.
Wen diffamiere ich denn?

Die betreffenden Leute haben hier ja wohl genau das geschrieben, was ich beanstandet habe, dass sie jemandem den Tod (der gestörte Rang-X, der auch noch stolz darauf ist) bzw. Leiden wünschen. Wo ist denn da bitte die Diffamierung? Dass sich sie zitiere?

Ich bin definitiv nicht bei den Grünen und habe mit denen nichts am Hut. Ich bin überzeugter Anhänger der Marktwirtschaft und mich kotzen Leute, die den Sozialstaat als Schmarotzer ausnutzen genauso an wie ein R-X, die anderen wünschen zu "verrecken", damit ihre "Rendite" steigt. Und mit dem westlichen Werstesystem habe ich auch kein Problem, weil nämlich in diesem Wertesystem Typen zum Glück die Große Ausnahme sind, die es für normal halten, anderen für ein paar Euro in der Tasche Tod und Krankheit zu wünschen. Sie sind definitiv nicht repräsentativ und weder in der Wirtschaft noch in der Politik besonders stark vertreten. Sonst hätte ich vielleicht ein Problem.

Leute, die sich für 40 Euro Werbeprämie hier blamieren, also hochgerechnet geschätzte 1000 Euro in Cisco angelegt haben, womit sie dann vielleicht 500 Euro verloren haben in letzter Zeit. Und für solche Beträge soll dann einer "verrecken"??? Das ist doch lächerlich bis peinlich hoch 3.


Rang-X: war das hier Freunde von Dir??

http://www.pnn.de/potsdam/90147/


Im übrigen hätte ich das Thema auch schon längst beendet, wenn nicht dieser Gestörte aufgetaucht wäre mit seinem
"Ich habe schon vor 8 Wochen gesagt, das Chambers doch verrecken soll, und dabei bleib ich auch."
Interesisert mich überwiegend nicht.



Im übrigen habe ich wesentlich ehr als 1000 € in CSCO investiert.




Hast du den letzten Satz meines Postings überlesen ? Ich hatte dich in Namen aller Investoren aufgefordert, darzulegen, was Chambers bisher an guten Sachen für Cisco erreicht hat.
Du kannst die letzten 10 Jahre zurückgehen, da wirst du sicherlich viele, viele Beispiele aufzählen können, denn, du bist doch ein Fan von John Chambers.

und zurück zu Cisco:

Chambers ist dort CEO seit 1995. Der Chart seitdem (der Einfachheit halber seit Anfang 95), immerhin war er ja vorher auch schon dort.

http://de.finance.yahoo.com/echarts?s=CSCO#symbol=csco;range…

Direkt einstellen ging leider nicht, aber der Link lässt sich anklicken.


unten sieht man zum Vergleich Juniper Networks und DowJones.
Trotz der letzten Jahre steht Cisco immer noch mit Riesen-Abstand vor diesen, Performance knapp zwischen 500 und 1000 %, hat dem Umsatz extrem gesteigert, ist noch immer die Nr. 1 in der Welt usw....

So schlecht hat der Vorstand wohl nicht gearbeitet, es gab zB ein paar andere Unternehmen, die 1995 ganz hoch gehandelt wurden, etwa AOL fällt mir spontan ein, die jetzt ganz anders da stehen.

In einem Markt wie dem von Cisco muss einfach sehr viel in Forschung und Innovation investiert werden, in diesem Markt braucht man sehr gute Leute, die nicht für einen Apfel und ein Ei arbeiten und auch nicht für 40 Euro Werbeprämie von der Konkurrenz weggehen. Das können manche Kleingeister vielleicht nicht verstehen, aber das müssen sie auch nicht. Sie sollen bloß kapieren, dass man mit einer Geiz-ist-Geil-Mentalität kein Weltunternehmen führen kann. Und schon gar nicht sllten solche Kleingeister solchen Vorständen den Tod wünschen, die ihnen in jeder Hinsicht weit überlegen sind.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben