DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Teva (Seite 313)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.210.553 von kainza am 08.08.19 20:44:14Weltmarktführer mit Riesenverlusten.
Ist das ein Geschäftsmodell?

Teva in ein paar Jahren bei 30 Euro?

Träumen kann man ja.
Die Firma wurde von Idioten zugrunde gerichtet.
Teva Pharmaceutical Industries | 6,500 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Woche mal was eingekauft.
Allergan liegt zwar noch wie Blei in den Büchern, im warsten Sinne des Wortes ( Bayer kann ja auch jetzt ein Lied davon singen, warum machen die das eigentlich, son Mist, wenn es doch vorher gut lief ? )
Das Kerngeschäft zwar rückläufig, aber es schreibt noch wirklich gute Gewinne.
Cash Flow und GEwine aber Allergan....Mistbude, die fressen alle Gewinne auf.
Warum verkauft Teva nicht Allergan an Bayer, die mögen doch sowas :-)
Teva Pharmaceutical Industries | 6,500 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.214.429 von Schürger am 09.08.19 12:03:16Teva kann durch Optimierungen wieder flott gemacht werden. Eine Gewinnverdoppelung würde zu einem
KGV 1 führen. Dann kannst du ausrechenen wo Teva steht, wenn man ein niedriges KGV von 6 ansetzt.

Wenn es Werte wie Netflix gibt, die Jahr für Jahr wie Tesla Mrd an Verlusten schreiben und längst ihren
Status als Disruptor verloren haben, aber immer noch ein KGV im absurden Bereich haben. Netflix und Tesla haben abstruse Bewertungen, aber einen Weltmarktführer wie Teva so niedrig zu bewerten bald hat Teva nur noch die Marktkapitalisierung ihres Cashbestandes.
Teva Pharmaceutical Industries | 6,440 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.214.429 von Schürger am 09.08.19 12:03:16Anglo American hatte jeden zweiten Mitarbeiter entlassen und dadurch den Umsatz pro Mitarbeiter fast verdoppelt. Solche Maßnahmen sind nur in der Krise durchsetzbar. AA wurde auch auf ein KGV 1
runtergefahren und hat sich seitdem schnell erholt.

Natürlich kann Teva nicht jeden zweiten entlassen, aber auch im Pharmabereich wird durch Digitalisierung Potential freigesetzt werden können.
Teva Pharmaceutical Industries | 6,500 €
ich würde mal sagen: es geht JETZT um die nackte existenz, nicht um digitalisierung
Teva Pharmaceutical Industries | 7,020 $
22 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.210.460 von kainza am 08.08.19 20:30:40...ich traue TEVA in 3 Jahren eine weitere Viertelung zu, wenn`s sauschlecht läuft auch eine Fünftelung...
blablabla...📢
Teva Pharmaceutical Industries | 6,280 €
Bin da nicht ganz drinnen, hatte nur gesehen, Gewinne im Kerngeschäft sind immer noch MEGA bei dem Kurs. KGV 3.
Wurden also bestätigt.
Und Allergan, ja was haben die sich dabei gedacht ?
Keine Ahnung wann die das abbezahlt haben.
Aber jetzt mal Halbwissen, 15 von 40wurden schon abgestottert, oder ist das falsch.

Aber sind nicht die meisten Unternehmen an der Börse überschuldet ?
Oft sogar weit mit Ihrem Buchwert.

Das die Divi gestrichen wurde, richtig so.
Das Cash durch die Übernahme aufgefressen wird, absolut verständlich.

ich wage eine Prognose.

Solange die Gewinne da sind, braucht sich Teva keine Sorgen zu machen.


ich sehe auf kurzer Sicht ein KGV was einen Kurs ü9 rechtfertigt.
Nach oben ist da noch ganz, ganz viel Luft.
Teva Pharmaceutical Industries | 6,280 €
Ausserdem bin ich der Meinung, an der Börse kann man jeden Schrott verkaufen.
Sieht man ja bei EON und RWE
Auf einmal war dann alles wieder Gold, was vorher Schrott war.
Wenn Teva Allergan wieder los ist....
Sie sollten es machen, diese Übernahmen kostet nur.
Teva Pharmaceutical Industries | 6,280 €
19 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.221.545 von Dreiseitensteak am 10.08.19 12:47:06schonmal neutral gut beurteilt steak.

jetzt solltest du noch etwas ins detail gehen, ich helf dir dabei, evtl bringt dich das einer investmentenscheidung näher :


teva hat actavis generics gekauft, damals hatte diese sparte 6 milliarden dollar an jahresumsatz, man hat also das ca. 6 fache bezahlt - für die börse ein etwas gehobener preis, aber immernoch standard.

dann kam jedoch die reformierung amerikas in sachen gesundheitssystem. plötzlich wurden die einstiegshürden für generika vereinfacht , und rabattverträge funktionierten auch nicht mehr nach altbekannten prinzip.

schlagartig hatte die gesamte branche in den kommenden jahren 50% ihres umsatzes verloren. ansonsten stände teva jetzt bei ca 25 milliarden USD an jahresumsatz.
zum glück gibt es immernoch generika und biosimilars mit schweren einstiegshürden in denen höhere margen erzielt werden können. teva ist zwar ca 10 milliarden dollar überschuldet, allerdings haben sie durch ihre übernahmen den skill und die basis in jedem segment mitmischen zu können - nicht einmal mylan hat ein so breit gefächertes portfolio (sie haben ja nicht einmal eigene specialty medicine...)


und zum thema "existenz" ....oh man leute. der kurs macht eure psyche kann das sein?
bausch/valeant bezahlt 400 mio usd pro quartal an zinskosten, teva 200 mio. die finanzierung und zukünftige refinanzierung ist super gestaffelt - 2021 und 23 ist die einzige verwerfung die für höhere zinskosten sorgen wird.

die opioidklage hat den kurs zerstört - und neue chancen geschaffen. mehr ist es nicht, und mehr war es auch im mai nicht. bedenkt dass selbst bei einem milliarden settlement die sache ohne zinskosten abgewickelt werden kann und über dekaden (jahrzente) abbezahlt werden könnte (worst case).

so und jetzt entspannt euch wieder - ich bin fast 60% mit meinem gesamten vermögen in der miese, aber so einen quatsch wie einige hier von sich geben würde ich trotzdem niemals schreiben :laugh:
Teva Pharmaceutical Industries | 6,280 €
18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.222.013 von Griever am 10.08.19 14:40:52
Ich kipp mal Wasser in den Wein ....
und zum thema "existenz" ....oh man leute. der kurs macht eure psyche kann das sein? bausch/valeant bezahlt 400 mio usd pro quartal an zinskosten, teva 200 mio. die finanzierung und zukünftige refinanzierung ist super gestaffelt - 2021 und 23 ist die einzige verwerfung die für höhere zinskosten sorgen wird.


Deine Verwerfungen (nett verpackt) sind ein ausgeprägtes 7- 11 Mrd. US$ Loch in der Refinanzierung !



Unterstellen wir mal das Teva in den nächsten 4 Jahren je Jahr 2 Mrd US$ zurückzahlen kann,
denn es muss auch investiert werden (sonst hat man nur noch Genrika und die Pipeline 2023 alle)
fehlen doch 7 Mrd. US mio US$ die - zu aktuellen 8 % + X finanziert werden müssen.
Würde bedeuten: 600 Mio. US$ zusätzliche zinskosten - pro Jahr !!!

Es durfte nichts mehr dazwischen kommen, hatte ich vor 6 -8 Monaten geschrieben.
Nun ist etwas dazwischen gekommen.
Die möglichen Strafzahlungen. Die sind der Grund, warum der Kurs abgestürzt ist.



AJOVY läuft auch nicht, weil ein PEN fehlt.
Der Wettbewerb macht das Geschäft, die Prognose für 2019 wird verfehlt.


Enzig und allein Austedo (ich glaube die haben damals Austedo für unter 200 Mio. US$ eingekauft) läuft besser als erwartet.


Wir sollten alle beten, dass die Nachfrage weiter wächst und Austedo zum Blockbuster (~ 1.Mrd US$ Umsatz) wird.
Nur so kann die weitere Erosion von COPAXONE&Co (TREANDA und BENDEKA und ProAir*) kompensiert werden.



Ich bin der letzte (auch aufgrund meines Investments) der TEVA etwas böses will.
Das aktuelle Management ist Weltklasse. Der Rücktritt des CFO aber sehr doof.
Es nützt nichts, es muss weiter abgewartet werden.
Das ist eine ganz heiße Kiste.
Die Risiken überwiegen.

Das Management hat in meinen Augen gemacht, was es in der kurzen Zeit machen konnte.
Chapeau ! Das ist der Grund, warum ich noch dabei bin.
Aber es ist auch wahr, das ich am 12.11.2018, 100 Stück zu 20,81 € verkauft habe.
Das ist gerade mal 9 Monate her. Hätte ich mal alle verkauft.

VG codiman
Teva Pharmaceutical Industries | 6,280 €
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben