DAX+0,12 % EUR/USD+0,27 % Gold+1,10 % Öl (Brent)-0,15 %

UmweltBank AG weiter mit Rekordzahlen - 557080 -


ISIN: DE0005570808 | WKN: 557080 | Symbol: UBK
8,620
08:01:11
Frankfurt
-1,82 %
-0,160 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

01. Februar 2005, 20.00 Uhr

Wachstum ungebrochen

Bilanzsumme der Nürnberger UmweltBank AG steigt nach vorläufigen Zahlen um 19,5 % auf 581 Mio. Euro / Vermögensberatungsgeschäft um 35 % gewachsen / Vorsteuergewinn von knapp 5,2 Mio. Euro (+ 68 %) / zusätzlich 100.000 Euro für Umweltschutz gespendet

Nürnberg, 01. Februar 2005 – Die UmweltBank wächst erfolgreich weiter. Die Nachfrage nach günstigen Krediten für Ökohäuser und Solaranlagen steigt ebenso wie die Nachfrage nach ethisch-ökologischen Geldanlagen jedes Jahr. Über 5.000 neue Kunden konnte die grüne Direktbank aus Nürnberg in 2004 für sich gewinnen. Der „Bank für die Umwelt“ vertrauen nach acht Jahren Geschäftstätigkeit inzwischen mehr als 40.000 Kunden.

Dazu UmweltBank-Vorstand Horst P. Popp: „Unser Wachstum ist ausgewogen und grundsolide: Sowohl bei der Geldanlage als auch bei den Krediten konnten wir deutlich über 20 Prozent zulegen. Das Jahr 2004 war das bisher erfolgreichste in unserer Firmengeschichte. Und auch 2005 wird es so weitergehen.“

Heute beschäftigt die Bank 120 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit. Der Personalaufwand stieg von 2003 auf 2004 um 9,3 Prozent. Die Bilanzsumme der UmweltBank hat nach vorläufigen Zahlen im selben Zeitraum um 19,5 Prozent zugelegt auf nunmehr 581 Millionen Euro (Geschäftsvolumen: 648 Millionen Euro). Der Vorsteuergewinn der UmweltBank erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 68 Prozent auf knapp 5,2 Millionen Euro.

Die Sparangebote der Bank waren auch im Jahr 2004 beliebt, allen voran das Wachstumsparen. Insgesamt 376 Millionen Euro haben die UmweltBank-Kunden bisher direkt in Form von Sparbüchern angelegt, 21,5 Prozent mehr als 2003. Das Geld der Anleger fließt in Kredite für umwelt- und sozialverträgliche Projekte, also zum Beispiel in Passiv- oder Niedrigenergiehäuser, Altbausanierungen oder Solaranlagen. Der Solar-Boom spiegelt sich in einem Anstieg des Anteils der Solarkredite am Kreditportfolio von 15 auf 25 Prozent wider. Insgesamt fördert die UmweltBank inzwischen 3.586 Umweltprojekte deutschlandweit. Im letzten Jahr kamen 624 neue Kredite dazu. Die Kreditzusagen sind folglich um 27,6 Prozent auf 419 Mio. Euro gestiegen.

Von den Geschäftsfeldern der Bank hat die Vermögensberatung mit 35 Prozent am stärksten zugelegt. Neben einem Windfonds wurden mit großem Erfolg erstmals zwei Solarfonds und ein Genußschein für Biomasse und Offshore angeboten. Besonders gefragt war, kurz vor Änderung der Besteuerungsregelung, die ökologisch orientierte Altersvorsorge (plus 105 Prozent gegenüber 2003).

„Wachstum um des Wachstums willen ist nicht das Unternehmensziel der UmweltBank. Die Gründung der Bank war kein Selbstzweck, sondern wir wollen wirtschaftlichen Erfolg mit ethischem Anspruch verbinden. Daran orientieren wir uns im täglichen Geschäft. Aus der Katastrophe, die die Welt am zweiten Weihnachtsfeiertag aus dem Alltag gerissen hat, wächst auch ein Anspruch an uns. Wir stellen deshalb eine Spende von 100.000 Euro zusätzlich zur Verfügung. Die Mittel sollen zielgerichtet nachhaltigen Projekten auch in der Katastrophenregion Südost-Asien zu Gute kommen,“ so Bankvorstand Horst P. Popp.

Nürnberg, den 01. Februar 2005
UmweltBank AG
Der Vorstand
Popp: "...Das Jahr 2004 war das bisher erfolgreichste in unserer Firmengeschichte.Und auch 2005 wird es so weitergehen.“
Für die stille Gesellschafter der Umweltbank ist das sehr gut, für Aktionäre nicht, da sie weniger bekommen als stille Gesellschafter, die ein Großteil der Gewinne in den Taschen stecken und den kleinen Gewinnresten an die Aktionären geben. Es wäre besser gewesen, dass die stille Gesellschafter einen Abfindung in Aktien bekommen. Dann wäre alle gleichberechtigt behandelt. So wie es jetzt abläuft ist einfach ungerecht. Aber warten wir mal ab.
in den nächsten wochen sollten wir deutlich steigende kurse sehen. zum einen wird in der aktuellen "bank und umwelt"(die wird erst in einigen Tagen per post verschickt) zum einstieg bei kursen bis 10 € geraten , zum anderen werden auch empfehlungen von anderer seite kommen (wie der öko-invest aus wien und andere). :)
#Grünbär
Ich hoffe es, dass bald 10-15 Euro erreicht. Ich denke mal, dass Umweltbank in den Zukunft zuerst ins Prime Standard gelistet werden sollte. So wird die Interesse der Fondsmanager, die institutionelle Anleger und vor allem auch die Privatanleger am besten geweckt. Das ist allerdings eine Kostenfrage für Umweltbank, aber es lohnt sich für eine bessere Kursentwicklung. :)

10 Euro Aktienwert = 47 Mio Euro Marktkapitalisierung. Das ist immer noch zu winzig. Mein Vorstellung wäre 470 Mio Euro. Das würde 100 Euro pro Aktie ausmachen. Wer weiss, wie es mittelfristig in 2-5 Jahre aussieht. Werde erstmal klein starten und wenn die Kurs tatsächlich 10 Euro erreicht, dann werde ich mein Bestand erhöhen. ;)
Na klar eine AG empfiehlt den Kauf Ihrer eigenen Aktien. Sehr seriös und glaubwürdig.:laugh:
und wie sieht der windmueller das überzeugende geschäftsjahr 2004 und die weitere perspektive der umweltbank? hält er den derzeitigen kurs nicht auch für stark unterbewertet? übrigens rät auch der öko-invest (wien) zum einstieg bei den derzeit günstigen kursen...

man sollte doch versuchen die dinge möglichst objektiv zu betrachten und zu bewerten. natürlich gibt es auch einzelne punkte, über die ein aktionär sich nicht freuen muss: da ist zum einen die weiterhin dürftige IR-arbeit, da sind die gewinne an die stillen gesellschafter (aber die haben dafür damals bei bankgründung auch ein hohes risiko getragen).

waten wir es ab - bei entsprchender PR sollte der kurs bald bei 10 € liegen.
Durchaus positiv. Ich halte nur manchmal (siehe auch Genussscheinanschreiben) nichts von der Kommunikationspolitik dieser Bank.
da stimme ich dir zu: wäre die kommunikationspolitik der umweltbank auch nur ansatzweise so professionell wie ihr bankgeschäft, so wäre das interess an dem unternehmen noch um einiges stärker. leider geht das schon seit jahren so. in welcher tageszeitung war denn was zu den zahlen 2004 zu lesen?

fazit: ein durchweg professionelles bankgeschäft bedeutet leider nicht zwangsläufig eine professionelle kommunikation - dies zeigt ja auch der günstige Aktienkurs...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben