checkAd

    Init: Perle gelingt Turnaround

    eröffnet am 23.02.05 09:06:01 von
    neuester Beitrag 08.04.24 19:48:46 von
    Beiträge: 2.326
    ID: 957.414
    Aufrufe heute: 7
    Gesamt: 290.412
    Aktive User: 0

    ISIN: DE0005759807 · WKN: 575980 · Symbol: IXX
    36,30
     
    EUR
    -0,27 %
    -0,10 EUR
    Letzter Kurs 19.04.24 Tradegate

    Meistbewertete Beiträge

    DatumBeiträgeBewertungen
    30.03.24

    Werte aus der Branche Informationstechnologie

    WertpapierKursPerf. %
    70,50+188,93
    0,6120+32,75
    3,2000+23,08
    1,1500+21,69
    4,1000+20,59
    WertpapierKursPerf. %
    1,1100-34,71
    2,8000-37,78
    0,7500-40,00
    12,300-47,21
    82,75-68,36

    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 233

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 08.04.24 19:48:46
      Beitrag Nr. 2.326 ()
      Newletter von Heute:

      init innovation in traffic systems SE / Schlagwort(e): Personalie
      Stabwechsel im Vorstandsressort der init SE
      08.04.2024 / 10:50 CET/CEST
      Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
      Dr. Jürgen Greschner übergibt an Martin Timmann

      Langjähriger Vertriebsvorstand will kürzertreten, bleibt aber als Direktor im Konzern
      Nachfolger verdreifachte innerhalb weniger Jahre den Umsatz bei init Tochter HanseCom
      Nahtloser Übergang zu Beginn des 4. Quartals 2024
      Im Vorstand der init innovation in traffic systems SE (ISIN DE 0005759807) wird es zum 1. Oktober 2024 eine Veränderung geben. Dr. Jürgen Greschner (62), langjähriger Vertriebsvorstand, wird auf eigenen Wunsch zu diesem Zeitpunkt aus dem Vorstand ausscheiden. Seine Funktion übernimmt Martin Timmann (56), bisher Geschäftsführer der HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH, Hamburg, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der init.

      Dr. Jürgen Greschner ist als Vorstand seit 2004 für den Vertrieb der init verantwortlich und hat maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Internationalisierung des Unternehmens. Er baute bereits ab 1999 in den USA als alleiniger Geschäftsführer die INIT Innovations in Transportation, Inc., auf, heute eine tragende Säule des Konzerns. Zuletzt konnte in Atlanta/USA der bislang größte Auftrag der Unternehmensgeschichte mit über 100 Millionen USD gewonnen werden. Auch Transport for London (TfL) hat sich vor kurzem für ein Projekt mit init in ähnlicher Größenordnung für die Erneuerung seines Flottenmanagementsystems entschieden. Seit 2015 ist Jürgen Greschner darüber hinaus stellvertretender Vorstandsvorsitzender der init SE.

      «Unter der Ägide von Jürgen Greschner gelang init der internationale Durchbruch mit Standorten in 14 Ländern auf vier Kontinenten. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und freuen uns, dass er der init verbunden bleibt», würdigt Aufsichtsratsvorsitzender Hans‑Joachim Rühlig die Verdienste von Dr. Jürgen Greschner.

      «Seit 2004 konnte der init Konzern den Umsatz von 30 Mio. Euro auf über 200 Mio. Euro steigern. Es hat mir große Freude bereitet, zusammen mit meinen Vorstandskollegen die erfolgreiche Strategie der init in den letzten zwei Jahrzehnten mitzugestalten. Aus privaten Gründen habe ich den Entschluss gefasst, nun etwas kürzer zu treten. Dennoch werde ich gerne weiterhin mein Wissen und meine Erfahrung dem Unternehmen im Sinne einer weiteren positiven Entwicklung in einer anderen Funktion zur Verfügung stellen. Bei Aufsichtsrat, Vorstand, Mitarbeitern, Kunden und Partnern möchte ich mich für die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit ganz herzlich bedanken», so Dr. Jürgen Greschner.

      Sein Nachfolger Martin Timmann kann ebenfalls auf eine langjährig erfolgreiche Karriere im Geschäft für Mobilitätslösungen zurückblicken. Als Sprecher der Geschäftsführung der HanseCom Public Transport Ticketing Solutions GmbH (seit 2013) verantwortete er eine Expansionsstrategie, die dazu führte, dass HanseCom seit der Akquisition durch init den Umsatz mehr als verdreifachte. Heute ist die HanseCom Lieferant eines Ticketinghintergrundsystems für nahezu alle großen deutschsprachigen Verkehrsbetriebe, wie bspw. Berlin, Hamburg und Wien. Mit über 2 Mio. mobilen Nutzern ist das Unternehmen auch Partner für mehr als 60 Verkehrsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und damit der führende Handy Ticketing Anbieter.

      «Martin Timmann ist für uns aufgrund seiner Qualifikation und seiner mehr als 20-jährigen Erfahrung im internationalen Vertrieb von Software-Produkten für den ÖPNV ein logischer Nachfolger in der Funktion des Vertriebsvorstands. Seit die HanseCom Teil des init Konzerns ist, wurden zahlreiche innovative Smart Ticketing Projekte realisiert. Wir freuen uns darauf, dass weltweit noch viele weitere Projekte hinzukommen, denn in diesem Zukunftsfeld sehen wir weiterhin große Wachstumspotenziale insbesondere auch in Nordamerika», so init Gründer und Vorstandsvorsitzender Dr. Gottfried Greschner.
      Kontakt:
      Mitteilende Person:
      Simone Fritz
      Investor Relations
      ir@initse.com
      init innovation in traffic systems | 37,60 €
      Avatar
      schrieb am 30.03.24 20:26:58
      Beitrag Nr. 2.325 ()
      HV ist am 6.6.24. Man sieht sich in Karlsruhe?! :)
      init innovation in traffic systems | 36,70 €
      Avatar
      schrieb am 30.03.24 16:32:25
      Beitrag Nr. 2.324 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.541.191 von gunsi007 am 30.03.24 09:53:11Jawollja, guter Fund!
      Dann kanns ja nächste Woche noch weiter bergauf gehen - gestern konnte man ja nicht handeln :-)

      stay long & happy easter
      m-t
      init innovation in traffic systems | 36,70 €
      Avatar
      schrieb am 30.03.24 09:53:11
      Beitrag Nr. 2.323 ()
      geht es in diesem Artikel nicht um init?

      https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/zweistellige-wach…
      init innovation in traffic systems | 36,70 €
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 29.03.24 18:01:13
      Beitrag Nr. 2.322 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.410.930 von muellerthurgau_ am 07.03.24 11:44:33na das habe ich ja mal gut gemacht, schon fast 20% Plus in 3 Wochen :-)
      init innovation in traffic systems | 36,70 €

      Trading Spotlight

      Anzeige
      Nurexone Biologic
      0,4300EUR +4,62 %
      Löst diese Meldung den nächsten Hype aus?mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 29.03.24 18:00:13
      Beitrag Nr. 2.321 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.493.791 von muellerthurgau_ am 21.03.24 12:47:12Spannend. Die Umsätze der letzten Tage so hoch wie nie zuvor in den letzten 12 Monaten. Kurz vor 2 Jahres Hoch. Einige Directors Dealings selbst bei 35-36 Euro noch. Und trotzdem quatsche ich hier mit mir selber in dem Forum ;-)

      Jetzt hoffen wir mal, dass sie die Aufträge sauber abwickeln und es weiter gut läuft, dann sollten die 40 Euro greifbar sein

      stay long
      m-t
      init innovation in traffic systems | 36,70 €
      Avatar
      schrieb am 21.03.24 12:47:12
      Beitrag Nr. 2.320 ()
      Sehr schöne Ergebnisse, ein sicheres invest mit Potential in unruhigen Zeiten.
      Besonders gefällt mir das Daten-KnowHow, weil ohne Daten ist jede KI nix. Und dass sie diese Daten mit den Kunden eben schon seit Jahren Algos benutzen. ChatGPT ist halt nur ein Teil von KI.

      EQS-News: Digitalisierungs-Spezialist init steht am Beginn der nächsten Wachstumsphase (deutsch)
      Do, 21.03.24 11:44· Quelle: dpa-AFX
      News drucken
      Digitalisierungs-Spezialist init steht am Beginn der nächsten Wachstumsphase

      ^
      EQS-News: init innovation in traffic systems SE / Schlagwort(e):
      Jahresbericht/Jahresergebnis
      Digitalisierungs-Spezialist init steht am Beginn der nächsten Wachstumsphase

      21.03.2024 / 11:44 CET/CEST
      Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

      ---------------------------------------------------------------------------

      * Auftragseingang für Geschäftsjahr 2023 auf neuem Rekordniveau von 225
      Mio. Euro

      * Umsatz- und Ergebnisziele für 2023 erreicht

      * Auftragseingang 2024 bereits auf Gesamt-Vorjahresniveau

      * Vorstand geht von zweistelligen Zuwachsraten im laufenden Jahr aus

      Die init innovation in traffic systems SE (ISIN DE 0005759807) steht vor
      einem Wachstumsschub. Nachdem allein in den vergangenen zwei Monaten zwei
      Großprojekte (Atlanta, London) im Volumen von über 200 Millionen Euro
      gewonnen werden konnten, rechnet der weltweit führende
      Digitalisierungs-Spezialist für Busse und Bahnen 2024 mit einem neuen
      Rekordniveau im Auftragseingang, wie der Vorstand heute bei der Vorlage des
      Geschäftsberichts im Rahmen der turnusgemäßen Bilanzpresse- und
      Analystenkonferenz ankündigte.

      Die jüngsten Auftragsgewinne bei internationalen Ausschreibungen seien auch
      deshalb besonders erfreulich, weil es sich um mehrjährige Projekte handelt,
      die Wartungs- und Serviceverträge mit einer Laufzeit von über zehn Jahren
      umfassen. «Das sichert uns eine stabile Basis für die weitere
      Geschäftsentwicklung», stellt der Vorstand fest.

      Neue Bestmarken

      Bereits das abgelaufene Geschäftsjahr 2023 konnte init mit einem auf 175
      Mio. Euro (Vorjahr: 164 Mio. Euro) gewachsenen Auftragspolster abschließen.
      Wichtige Bausteine waren hier Folgeaufträge mit langjährigen Bestandskunden
      in Deutschland sowie in den USA. Im Geschäftsjahr 2023 hat der init Konzern
      neue Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 225 Mio. Euro (Vorjahr: 214 Mio.
      Euro) akquiriert. Damit konnte init erneut eine Bestmarke erzielen.

      Dies gilt auch für die Umsatzerlöse, die 2023 im Konzern um 10,2 Prozent auf
      211 Mio. Euro (2022: 191 Mio. Euro) zulegten. Dieser Wert lag dabei ebenso
      im Rahmen der Planungen wie das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern
      (EBIT). Es erreichte mit 21 Mio. Euro wieder den Vorjahreswert, trotz
      inflationsbedingt gestiegener Beschaffungskosten und zusätzlichen
      Aufwendungen im Vertriebsbereich zur Akquise neuer Projekte.

      Für die kundenunabhängige Basisentwicklung neuer Produkte und die
      Weiterentwicklung bestehender Produkte zur Digitalisierung des ÖPNV wendete
      init 2023 demnach mit in Summe 20 Mio. Euro über 20 Prozent mehr auf als im
      Vorjahr (16 Mio. Euro).

      Das Konzernergebnis lag mit 15 Mio. Euro um rund 8 Prozent unter dem
      Vorjahreswert (16 Mio. Euro), was bei gleichem operativem Ergebnis im
      Wesentlichen auf den infolge gestiegener Zinsen höheren Netto-Zinsaufwand
      zurückzuführen war.

      Dividende soll auf 0,70 Cent steigen

      «Das Geschäftsmodell der init innovation in traffic systems SE hat sich auch
      im allgemeinen Krisenjahr 2023 als sehr resilient erwiesen. Durch
      rechtzeitige Weichenstellungen auf der Wertschöpfungsseite und dank der
      weiterhin festzustellenden Wachstumstrends im Markt für init Lösungen
      konnten wir erneut unsere Wachstumsziele weitgehend erreichen», bilanziert
      der Vorstand in seinem Geschäftsbericht.

      Dieser Unternehmenserfolg soll auch den Aktionärinnen und Aktionären
      zugutekommen. Deshalb schlägt der Vorstand der für den 6. Juni 2024
      geplanten Hauptversammlung eine Erhöhung der regulären Dividende auf 0,70
      Cent pro Stückaktie vor (Vorjahr: reguläre Dividende 0,60
      Cent/Sonderdividende 0,10 Cent).

      KI treibt Digitalisierung und belebt Markt für init-Lösungen

      Der Markt für init Lösungen, integrierte, intelligente Mobilitätslösungen
      für Busse und Bahnen, ist nach Einschätzung des Vorstands weltweit im Um-
      und Aufbruch. Kennzeichnend dafür seien Trends wie Digitalisierung,
      Elektromobilität, Mobility as a Service, Smart Ticketing und der zunehmende
      Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Letzterer verlangt neben geeigneten
      Tools auch die Sammlung, Aufbereitung und Analyse der zur Verfügung
      stehenden (Echtzeit)-Datenmengen. Schon seit mehreren Jahren setzt init KI
      zur Optimierung von Prozessen in der Planung und Disposition ein. Die
      Erfahrung im Management von Daten, die wir in erfolgreichen Projekten bei
      über 1.100 Verkehrsunternehmen gewonnen haben, sind ein nachhaltiger
      Wettbewerbsvorteil für init. Ob historische oder Echtzeit-Verkehrsdaten,
      Daten aus dem Ticketing, der Fahrplanauskunft oder dem Flottenmanagement:
      Sie sind mittlerweile detailliert verfügbar und werden in Teilbereichen
      bereits mit init Softwarelösungen in Absprache mit dem Kunden für das
      Training von Algorithmen im laufenden Betrieb verwendet.

      «Um ihre Systeme funktionsfähig zu erhalten und für zukünftige
      Herausforderungen effizient zu gestalten, sind Produkte und
      Dienstleistungen, wie wir sie entwickeln, implementieren und auch betreiben
      können, von essenzieller Bedeutung für Verkehrsbetriebe. Angesichts der
      weltweiten Anstrengungen zum Umbau der Verkehrssysteme registrieren wir
      bereits eine steigende Anzahl an internationalen Ausschreibungen für
      Digitalisierungsprojekte», berichtet der init Vorstand.

      «Mit unseren digitalen Lösungen leisten wir einen Beitrag zur Bekämpfung des
      Klimawandels. Wir unterstützen die Träger des Öffentlichen
      Personennahverkehrs (ÖPNV) mit Hard- und Software bei der Erreichung ihrer
      Klimaziele und der angestrebten Klimaneutralität. Ein Thema, das auf Jahre
      hinaus die Planungen der Verkehrsbetriebe weltweit bestimmen wird.
      Investitionsprogramme, die als Ziel den Klimaschutz, die Reduzierung von
      Treibhausgasen und eine nachhaltige Verkehrswende haben, stehen überall ganz
      oben auf der politischen Agenda. Sie eröffnen nachhaltige Wachstumschancen
      in unserem Markt für integrierte Planungs-, Dispositions-, Telematik- und
      Ticketinglösungen für Busse und Bahnen. Aufgrund der sehr positiven
      Entwicklung nimmt init auch an immer größeren und komplexeren
      Ausschreibungen teil. Davon kann init als international führender Anbieter
      auch längerfristig profitieren», so der Vorstand in seinem Bericht.

      Bei der Planung für das Geschäftsjahr 2024 geht der init Vorstand daher von
      zweistelligen Zuwachsraten für Umsatz und Ergebnis aus. «Gestützt auf das
      vorhandene Auftragspolster erwarten wir ein Wachstum im Umsatz auf eine
      Größenordnung von 240 bis 260 Millionen Euro. Das operative Ergebnis vor
      Zinsen und Steuern (EBIT) soll sich dann auf 24 bis 28 Millionen Euro
      belaufen. Wenn sich die Finanzierungsperspektiven für unsere Kunden, die
      Verkehrsbetriebe weltweit, weiter positiv gestalten - wofür die zunehmende
      Zahl an Investitionsprogrammen spricht - ist in den nächsten Jahren auch
      eine Beschleunigung des Wachstums möglich», hob der Vorstand in seiner
      Prognose hervor.

      Der vollständige Geschäftsbericht 2023, die Präsentation zur heutigen
      Bilanzpresse- und Analystenkonferenz sowie unser ESG-Bericht 2023
      (Envrionment-Social-Governance) stehen auf der Internetseite der
      Gesellschaft als zur Verfügung.

      Kontakt:
      Mitteilende Person:
      Simone Fritz
      Investor Relations
      ir@initse.com
      init innovation in traffic systems | 33,00 €
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 07.03.24 11:44:33
      Beitrag Nr. 2.319 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.393.083 von smyl am 04.03.24 22:11:45Habe mal die 31,30 für einen Nachkauf genutzt...
      Diese großen Aufträge geben viel Sicherheit für die nächsten 2 Jahre - und wie unten richtig bemerkt: Internationale Top-Referenzen!

      stay long
      m-t
      init innovation in traffic systems | 31,30 €
      1 Antwort
      Avatar
      schrieb am 04.03.24 22:11:45
      Beitrag Nr. 2.318 ()
      mit den zwei großen Aufträgen, dürfte Init die nächsten zwei Jahre ausreichend zu tun haben.
      alte Höchstkursen sollten somit wieder erreichbar sein. läuft bei Init
      init innovation in traffic systems | 33,30 €
      2 Antworten
      Avatar
      schrieb am 04.03.24 20:19:09
      Beitrag Nr. 2.317 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.391.754 von Junolyst am 04.03.24 18:37:51das ist vor allem nicht nur ein ziemlich fetter Auftrag, sondern mit London auch eine Top-Referenz fürs Image, was sicher nicht schadet bei weiteren zukünftigen Ausschreibungen.
      init innovation in traffic systems | 32,80 €
      • 1
      • 233
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      +0,76
      +1,15
      -1,08
      0,00
      -0,73
      -1,01
      -0,90
      -0,15
      -0,23
      +1,28
      Init: Perle gelingt Turnaround