Gesco die Mittelstandsperle (Seite 167)

eröffnet am 03.03.05 19:28:25 von
neuester Beitrag 03.03.21 11:43:35 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
24.12.20 11:15:08
Beitrag Nr. 1.661 ()
@Huta,

da ich mich angesprochen fühle gerne einen Gruß zurück.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

für Dich und ALLE Gesco-Aktionäre.

Gruß Agio 🎅
GESCO | 19,00 €
Avatar
29.12.20 15:01:14
Beitrag Nr. 1.662 ()
trotzdem kann die Aktie in den nnächsten Jahren durchstarten.

trick17
GESCO | 18,00 €
Avatar
12.01.21 16:27:43
Beitrag Nr. 1.663 ()
Ich habe jetzt leider bei 16€ verkauft, vor den neuen Meldungen. Schlechtes Timing oder einfach Pech.
GESCO | 19,55 €
9 Antworten
Avatar
14.01.21 12:49:37
Beitrag Nr. 1.664 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.402.737 von manshuellermans am 12.01.21 16:27:43
Zitat von manshuellermans: Ich habe jetzt leider bei 16€ verkauft, vor den neuen Meldungen. Schlechtes Timing oder einfach Pech.


Guten Tag !

Ja, ich würde sagen, schlechtes Timing - aber wenn man immer schon vorher wüsste, wohin die Aktie läuft, wäre es ja auch langweilig ;).

Immerhin notiert Gesco auch jetzt noch unter Buchwert - und wenn man sich ansieht, welche Kursziele derzeit die Analysten ausrufen, dann würde sich auch jetzt noch ein Einstieg lohnen. Das hängt aber entscheidend davon ab, wie lange der eigene Anlagehorizont ist.

Der derzeitige Kurs preist sicher schon die ein oder andere Verbesserung in der Ergebnisqualität ein. Aber Gesco hat ja auch einiges vor. Ich finde die Tatsache, dass man sich sehr konsequent und gegen die eigene DNA (buy&hold) von einigen nicht so gut laufenden Beteiligungen getrennt hat und sich damit auch komplett aus einem Geschäftsfeld zurückgezogen hat, das nach Meinung des Vorstands keine wirklich goldene Zukunft mehr vor sich hat, ist ein Zeichen dafür, dass der derzeitige Vorstand bereit ist, auch ungewöhnliche Wege zur Erreichung der Ziele zu gehen.

Ein kleiner Wermutstropfen ist sicher die Tatsache, dass Gesco einem möglichen Verkäufer, der sein Unternehmen langfristig in sichere Hände abgeben möchte, nun vielleicht etwas intensiver davon überzeugen muss, dass Gesco der richtige Ansprechpartner ist und bleibt.

Jetzt muss man abwarten, wann denn die ersten Zukäufe bei den Beteiligungen kommen. Die "Kriegskasse" (einschließlich der zur Verfügung stehenden Darlehensmittel) sollte ja derzeit groß genug sein, um die angekündigten größeren Zukäufe bzw. Erweiterungen vorzunehmen.

Sollten hierzu entsprechende Nachrichten über neue, interessante Zukäufe kommen, könnte das den Kurs noch einmal triggern.
GESCO | 19,65 €
8 Antworten
Avatar
04.02.21 18:14:03
Beitrag Nr. 1.665 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.436.754 von Huta am 14.01.21 12:49:37zur Info

Nachricht vom 04.02.2021 | 11:12
Gesco AG: GESCO schließt Balancierung des Portfolios um wesentliche Automotive-Anteile erfolgreich ab

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/gesco-gesco-schliess…
GESCO | 21,00 €
Avatar
04.02.21 18:19:56
Beitrag Nr. 1.666 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.436.754 von Huta am 14.01.21 12:49:37Dieser Bruch mit den "Gesco-Traditionen" wiegt schwer.

Die bisherige Zielgruppe der an Gesco verkaufenden Mittelständler wussten, da wird nix weiterverramscht und das "dritte Kind", die selbst aufgebaute Firma ist in guten Händen, auch die Arbeitnehmer dort.

Wer Kontakt zu diesem Personenkreis hat, wird es mir bestätigen, die ticken anders als "Raider" oder "Ex- und Hopp-Heuschrecken".

Man wird abwarten müssen, ob man nun "lukrative zukunftsfähige Mittelstandsfirmen", bisher eigentümergeführt, einkaufen kann, nach diesem Paradigmenwechsel. Zu angemessenen Preisen.

Wäre ich ein mittelständischer potenzieller Verkäufer, ich würde wohl nicht mehr an Gesco verkaufen.
GESCO | 21,00 €
6 Antworten
Avatar
04.02.21 21:12:19
Beitrag Nr. 1.667 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.824.386 von Kampfkater1969 am 04.02.21 18:19:56MMn wird es halt entscheidend darauf ankommen, wie glaubwürdig der Vorstand von Gesco potentiellen Verkäufern erklären kann, dass der Verkauf eine Ausnahme war - man hat sich ja sozusagen nicht von einer oder mehreren einzelnen Beteiligungen getrennt sondern aus strategischen Gründen von einem kompletten Geschäftsfeld. Grundsätzlich hält Gesco ja nun doch die meisten Beteiligungen sehr langfristig.

Ich bin mal gespannt, wann Gesco die ersten (größeren?) Übernahmen als Teil der "Next Level Strategie" vermelden kann - das wäre dann ja auch ein Hinweis darauf, dass es Gesco trotz der Verkäufe gelingt, attraktive Unternehmen zu akquirieren...
GESCO | 20,80 €
5 Antworten
Avatar
04.02.21 22:03:38
Beitrag Nr. 1.668 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.828.208 von Huta am 04.02.21 21:12:19Die nunmehr gesuchten Branchen nicht gerade preiswert zu kaufen.

Überteuerte Käufe nur um der "Strategie" willen, wäre nicht zielführend.

Wobei die Mobilität immer eine Chance haben dürfte, für geistig bewegliche Manager.

Nur Frage der Ausrichtungen und rechtzeitigen Schwenks, da wurde leider einiges verpennt.

Ob man als Zulieferer nun bei Tesla fett dabei sein kann oder bei VW, nicht Umsatz oder Kundenname zählt, sondern die Reingewinne.

Ist ja nicht so, dass alles in Sack und Asche gehen wird, was "Auto" angeht.

Bei "Sonnenschein" können auch schlechte Manager kaum was falsch machen, aber wenn der Sturm aufzieht, dann zu verramschen......adelt nicht den Manager...... ;-)

Stürme legen sich wieder, danach wieder "Sonne"....
GESCO | 20,90 €
4 Antworten
Avatar
05.02.21 07:02:11
Beitrag Nr. 1.669 ()
Bin derzeit bei Gesco an der Seitenlinie. Lasse mein Geld woanders "härter und chancenreicher" arbeiten für mich.
GESCO | 20,90 €
Avatar
05.02.21 07:47:12
Beitrag Nr. 1.670 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.829.216 von Kampfkater1969 am 04.02.21 22:03:38Guten Morgen!

Ich sehe die Verkäufe weit weniger kritisch. Wie schon gesagt, wird man bei den ein oder anderen Mittelständler, der sein Unternehmen als Lebenswerk in feste Hände verkaufen möchte, möglicherweise etwas mehr Überzeugungsarbeit leisten müssen - aber grundsätzlich hat sich an der "buy & hold Strategie" ja nichts geändert. Und auch ein mittelständischer Unternehmer wird letztendlich Verständnis dafür haben, dass das Holdingmanagement handeln muss, wenn die schlechte Entwicklung einer Beteiligungssparte die angestrebte Weiterentwicklung der anderen Beteiligungen gefährdet oder etschwert.

Ich finde es ausgesprochen positiv, wenn das Management da konsequent handelt und sich - in Ausnahmefällen - auch von Beteiligungen trennt. Dies kann sehr wohl auch im Interesse der Beteiligunsfirmen sein, die möglicherweise unter dem Dach eines neuen Eigentümers ihre Potentiale besser nutzen können als bei Gesco (weil dort z.B. Synergien gehoben werden können, die es zu den anderen Beteiligungsunternehmen gar nicht gibt.

Insofern kann es mMn auch bei einer Gesellschaft, die ihre Beteiligungen grundsätzlich auf Dauer hält, keine Ewigkeitsgarantien geben - dafür ist die Wirtschaft in modernen Zeiten auch zu schnelllebig. Eine Branche, die heute boomt, kann in 15 Jahren durchaus problematisch sein. Das zu erkennen und entsprechend zu handeln, macht mMn ein gutes Management aus und nicht so sehr das (sture) Festhalten am Althergebrachten.

Was den Aktienkauf angeht, muss jeder selber wissen, ob er ein Unternehmen interessant findet. Ich kann jedenfalls angesichts der Kursentwicklung der letzten Wochen nicht erkennen, dass das Geld bei Gesco nicht "hart genug" gearbeitet hätte - anders gesagt "Wer sehr lange an der Seitenlinie steht, wird so manches mal nie eingewechselt!" 😉
GESCO | 20,90 €
3 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Gesco die Mittelstandsperle