DAX+0,82 % EUR/USD+0,70 % Gold+1,62 % Öl (Brent)+2,15 %

Leoni - Wachstumsaktie 2005 im M-Dax (Seite 460)


ISIN: DE0005408884 | WKN: 540888 | Symbol: LEO
14,520
13:49:44
Tradegate
+1,72 %
+0,245 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.549.735 von Mmmaulheld am 12.05.19 19:45:03habe mal in den 80er mal ein oder zwei gekauft gehabt oder war es der aktionär... aber ansonsten nicht mehr... später mal ab durchgeblätttert als ich in der metro war... aber das auch schon seit jahren nicht mehr... kann man getrost vergessen... quantität anstatt klasse kommt bei den raus. der aktionär haut wohl alle zwei minuten irgendeine meldung raus, die überschrift ist das lockmittel, der text als solches ist nur heisse luft....

also kauf leoni, auch wenn sie momentan nochmals fallen sollten...10,44% nlp!!! die sind sowas von gierig. hoffen wohl, dass sie den kurs noch auf 15 € drücken können... und urplötzlich kommt eine meldung wie am freitag bei thyssen, die alle anlockt, so dass die lv angst bekommen. bei leoni könnte es die meldung sein, dass das indische unternehmen weiterhin an einer übernahme interessiert ist....und sollte es auch nur ein gerücht sein.... der kurs wird explodieren... aber auch die aussagen des neuen ceo am 15.05., was zukünftig passiert...
habe wdi os getauscht, restwert habe ich in 44.100 HX6XMW 0,037€ gesteckt!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.365.113 von NickelChrome am 16.04.19 11:07:51
Zitat von NickelChrome: Eigentlich wollte ich nur diesen Nachkauf glatt stellen...Aber dann sind alle 600 Stück zu 21,15 raus geflogen :p

Hier war es auch kein Fehler alle 600 Stück zu 21,15 Euro zu verkaufen.
Denn dank Humpy Trumpy ist der Kurs wieder leicht eingebrochen
300 Stück zu 17,31 Euro finde sehr Investoren frundlich :D
warum nicht gleich wieder die 600 gekauft.... bist bald wieder im plus... ok... morgen kommen zahlen...rutscht leoni wider erwarten nochmals unter die 17...hast du noch geld zum nachkaufen...;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Unter 17 geht es bestimmt, wenn nicht morgen, dann im 🌞
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.564.459 von Einstein-10 am 14.05.19 14:33:23Nun Leoni ist halt einfach zu riskant.Bei Schaeffler habe ich 2000 * 0,55 Euro Divi gekriegt.
Außerdem verteile ich auf viele MDAX/SDAX Werte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.564.546 von Mmmaulheld am 14.05.19 14:41:32
Zitat von Mmmaulheld: Unter 17 geht es bestimmt, wenn nicht morgen, dann im 🌞


wollen wir mal schauen...leoni, salzgitter und aurubis.....melden morgen q1 zahlen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.564.546 von Mmmaulheld am 14.05.19 14:41:32Leoni AG: Geschäftszahlen zum ersten Quartal: Leoni durch Einmaleffekte belastet - spürbare Verbesserung bei Ergebnis und Free Cashflow im Jahresverlauf erwartet

Leoni AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
Leoni AG: Geschäftszahlen zum ersten Quartal: Leoni durch Einmaleffekte belastet - spürbare Verbesserung bei Ergebnis und Free Cashflow im Jahresverlauf erwartet

14.05.2019 / 19:59 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Geschäftszahlen zum ersten Quartal: Leoni durch Einmaleffekte belastet - spürbare Verbesserung bei Ergebnis und Free Cashflow im Jahresverlauf erwartet

Nürnberg, 14. Mai 2019 - Im 1. Quartal 2019 hat die Leoni AG, Nürnberg (ISIN DE 0005408884 / WKN 540888), Sondereffekte verbuchen müssen, die das Konzern-Ergebnis einmalig mit insgesamt 102 Mio. Euro belasteten. Leoni hat vor dem Hintergrund der geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, des schwächeren Marktumfelds der Automobilbranche und der im Rahmen des Programms VALUE 21 konkretisierten Neuausrichtung auf strategische Kundenbeziehungen das WSD-Auftrags-Portfolio und die Marktperspektiven neu eingeschätzt. Die neuen Erkenntnisse führten im ersten Quartal 2019 zu einer nicht liquiditätswirksamen Abwertung von Vermögenswerten in Höhe von 67 Mio. Euro sowie zu Rückstellungen von 35 Mio. Euro im Wesentlichen für künftig erwartete Verluste aus bestehenden Aufträgen, die über einen mehrjährigen Zeitraum liquiditätswirksam werden können.

Des Weiteren ergaben sich auch zum Jahresauftakt 2019 insbesondere erhöhte Personal- und Frachtkosten zur Sicherstellung des Projektanlaufs im neuen Produktionsstandort in Merida, Mexiko. Der Ergebniseffekt daraus betrug im ersten Quartal -37 Mio. Euro. Leoni erwartet noch einen negativen Ergebniseffekt von rund 20 Mio. Euro, der weitestgehend im 2. Quartal anfällt.

Bereinigt um die einmaligen Sondereffekte und die Belastungen aus Merida hat sich im ersten Quartal das Leoni-EBIT konzernweit im Vergleich zum 4. Quartal 2018 - aus operativer Sicht - auf 14 Mio. Euro stabilisiert.

Das berichtete Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des ersten Quartals belief sich auf -125 Mio. Euro (Q1/2018: 63 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug -76 Mio. Euro (Q1/2018: 101 Mio. Euro), der Umsatz 1,262 Mrd. Euro (Q1/2018: 1,327 Mrd. Euro). Das Konzernergebnis belief sich auf -132 Mio. Euro nach 44 Mio. Euro im Vorjahr.

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte beliefen sich von Januar bis März 2019 auf 78 Mio. Euro (Q1/2018: 57 Mio. Euro). Mehrheitlich entfielen sie auf den Bordnetz-Bereich, um in Osteuropa, Nordafrika und Mittelamerika Kapazitäten für bereits in den vergangenen Jahren akquirierte Projekte zu schaffen.

Der Free Cashflow lag zum Abschluss des 1. Quartals 2019 bei -313 Mio. Euro (Q1/2018: -111 Mio. Euro); er wurde neben den Investitionen maßgeblich vom negativen Ergebnis der Berichtsperiode und Umkehreffekten des Net Working Capital beeinflusst.

Leoni erwartet, bei Ergebnis und Cash-Verbrauch die Talsohle erreicht zu haben und sich im weiteren Jahresverlauf im Vergleich zum ersten Quartal bei Ergebnis und insbesondere Free Cashflow spürbar zu verbessern. Zudem ist es beabsichtigt, im kommenden Geschäftsjahr vor VALUE 21 einen neutralen Free Cashflow im Konzern sowie einen positiven Beitrag zum Konzern-Ergebnis aus der Bordnetzsparte zu erzielen.

Zum 31. März 2019 wies das Unternehmen eine verfügbare Liquidität in Höhe von 740 Mio. Euro (31.12.2018: 1 Mrd. Euro) aus. Rund 620 Mio. Euro entfielen auf freie Kreditlinien, davon über dreiviertel fest zugesagt, und 120 Mio. Euro auf Barmittel. Vor allem in Hinblick auf den Refinanzierungsbedarf von Leoni, prüft das Unternehmen alle Optionen, um seine langfristige Finanzierungsbasis zu sichern. Aufgrund des Quartalsverlustes und einer rechnungslegungsbedingten Bilanzverlängerung um ca. 153 Mio. Euro errechnet sich eine Eigenkapitalquote von 25,2 Prozent nach 31,2 Prozent per Ende 2018.

Das EBIT des Bordnetz-Bereichs ging insgesamt auf -139 Mio. Euro zurück (Q1/2018: 42 Mio. Euro). Ohne die Einmaleffekte und Sonderbelastung aus Merida, verbleibt für den Bordnetz-Bereich ein ausgeglichenes Ergebnis. Der Segment-Umsatz nahm um 6 Prozent auf 793 Mio. Euro (Q1/2018: 842 Mio. Euro) ab. Ursächlich ist die schwächere Nachfrage der Automobilindustrie in China und Europa.

Im Unternehmensbereich Wire & Cable Solutions (WCS) verringerte sich der Umsatz im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4 Prozent auf 469 Mio. Euro (Q1/2018: 486 Mio. Euro). Bemerkbar machte sich vor allem das aufgrund der nachlassenden Konjunktur schwächere Geschäft mit Automobilkabeln in China sowie der geringere Kupferpreis. Das Segment-EBIT verringerte sich aufgrund des Umsatzrückgangs, des ungünstigen Produktmixes und Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau des Digitalisierungs-Portfolios auf 14 Mio. Euro (Q1/2018: 22 Mio. Euro).
dachte die zahlen kommen erst morgen... egal, sie scheinen dennoch vom markt gut aufgenommen zu werden..aber wohl shorties schnell mwieder abwürgen..

sieht für mich aus, als würden die probleme identifziert und geradlinig angegangen. problem mexico kostet voraussichtlich 57 mio. es werden kapazitätsausweitungen vorgenommen, um sicher zustellen, dass es zu keinen engpässen kommt und höhere kosten dadurch zu vermeiden.

was negativ sein könnte, dass leoni erwägen könnte, eine ke durchzuführen...
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug -76 Mio. Euro.

Schickt mir, nein danke.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben