checkAd

† stars die von uns gehn . . . . . (Seite 183)

eröffnet am 09.03.05 09:13:49 von
neuester Beitrag 06.05.21 23:14:46 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 183
  • 185

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.08.05 13:19:40
Beitrag Nr. 30 ()
.
Ibrahim Ferrer, einer der grossen kubanischen Stars aus dem legendären «Buena Vista Social Club», ist tot. Der Sänger mit der markanten Stimme, der am 10. Juli noch am 39. Jazzfestival in Montreux auftrat, starb am Samstag im Alter von 78 Jahren in einer Klinik in Havanna.

http://www.espace.ch/artikel_119863.html



.
Avatar
01.08.05 09:33:41
Beitrag Nr. 29 ()
[posting]17.406.432 von gesine am 31.07.05 19:16:38[/posting]ein star der von uns geht?:confused:
Avatar
31.07.05 19:16:38
Beitrag Nr. 28 ()



Wim Duisenberg ist tot

Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank, Wim Duisenberg, ist in einer Villa im südfranzösischen Faucon tot aufgefunden worden, teilte die Polizei mit. Mit dem Notenbanker wird vor allem die Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung in Verbindung gebracht.


Avignon - Der 70-jährige erste Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) sei leblos im Schwimmbad des Hauses gefunden worden, erklärte die Polizei in Faucon. Wiederbelebungsversuche seien erfolglos gewesen, hieß es.

Der am 9. Juli in Heerenveen geborene Niederländer hatte die Europäische Zentralbank (EZB) von Mai 1998 bis Herbst 2003 geleitet. Während seiner Amtszeit wurde der Euro eingeführt, was Duisenberg den Beinamen "Mr. Euro" einbrachte.... http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,367688,00.html



für ein börsenforum
auch ein star

:(
Avatar
23.07.05 00:19:21
Beitrag Nr. 27 ()
[posting]17.315.959 von DermitdemWolfheult am 23.07.05 00:18:54[/posting]+n
Avatar
23.07.05 00:18:54
Beitrag Nr. 26 ()
ich möchte an dieser stelle im übrigen noch mit einem weit verbreiteten irrtum aufräumen. die serie wurde nach drei staffeln nicht etwa wegen schlechter tv-quoten eingestellt, sonder es wurde seitens des fernsehsenders dem druck der erzkonservativen nachgegeben. eine (schwarze) frau auf der kommandobrücke und ein spitzohriger, symphatischer vulkanier waren wohl zuviel für das "freie" menschenprüde amerika der frühen 60er....

danke für die pionierarbeit, scotty..

ich spucke stellvertretend nochmal für dich auf die erzkonservativen weltfremden, auch auf die gefahr hin, dafür gesperrt zu werden

beam me up
Avatar
22.07.05 23:09:24
Beitrag Nr. 25 ()
:cry:


James Doohan hat übrigens vor seinem Ableben veranlasst, dass seine Asche ins All gebracht wird.

Guten Flug Scotty...immer geradeaus bis...in die Unendlichkeit :)
Avatar
22.07.05 08:38:16
Beitrag Nr. 24 ()
Lebe lang und in Frieden :(
Avatar
21.07.05 12:38:10
Beitrag Nr. 23 ()
"beam me up, scotty" :(





Enterprise”-Schauspieler
„Beam me up”: James „Scotty” Doohan ist tot


21. Juli 2005 Er hat unzählige Menschen auf fantastische Weise von hier nach dort gebracht. „Beam mich rauf, Scotty” wurde für Generationen von Fernsehzuschauern zur stehenden Redewendung.


Jetzt wurde der breitschultrige, schnauzbärtige Chefingenieur des Raumschiffs „Enterprise” selbst nach oben geholt: Der Schauspieler James Doohan, in aller Welt als Scotty bekannt, starb am Mittwoch im Alter von 85 Jahren.

Alle kannten ihn nur noch als „Scotty”


Doohan in seiner Uniform 1960
Bereits im August 2004 hatte sich Scotty, dessen vollständiger Rollen-Name in der TV-Serie „Star Trek” Montgomery Scott lautete, von seiner internationalen Fangemeinde verabschiedet. Wenige Monate zuvor hatten Ärzte die tückische „Vergessenskrankheit” bei ihm diagnostiziert. Der aus Kanada stammende Schauspieler erlag den Folgen von Alzheimer, kombiniert mit einer Lungenentzündung.

Am Sterbebett des „Star Trek”-Stars in seinem Haus in Redmond (Bundesstaat Washington) wachte bis zuletzt Ehefrau Wende. Die beiden hatten vor nahezu drei Jahrzehnten geheiratet. Seinen Dienst auf der „Enterprise”, die bekanntlich von Captain Kirk (William Shatner) mit Unterstützung des langohrigen Mister Spock als Erstem Offizier (Leonard Nimoy) kommandiert wurde, hatte Doohan 1966 beim TV-Sender NBC angetreten. Schon bald war ihm klar, wie der große Beamer später Freunden berichtete, „daß mich keiner mehr als Doohan, sondern alle nur noch als Scotty kennen” würden.

Proteste von Erzkonservativen


Scotty fehlt: Kapitän Kirk, Pille und Spock auf der Brücke
Auch deshalb wäre es später fast unvorstellbar gewesen, die Kino-Versionen der „Enterprise-Saga”, die 1979 mit „Star Trek I - The Motion Picture” begannen und bis in die neunziger Jahre fortgesetzt wurden, mit jemand anderem als Doohan in der Scotty-Rolle zu besetzen. NBC hatte die Serie - zum Ärger von Millionen Fans in aller Welt - bereits nach drei Staffeln aus dem Programm genommen.

Proteste erzkonservativer Kreise in den Vereinigten Staaten spielten bei der Entscheidung eine Rolle. Sie hatten unter anderem moniert, daß „Aliens” wie Mister Spock, die für manchen aussahen wie Satan, dem amerikanischen Publikum als sympathisch vorgesetzt wurden. Auch daß eine Frau, obendrein eine schwarze, mit auf der Kommandobrücke stand, störte sie.

Flucht ins Phantastische


Sternengeehrt: Doohan mit seiner vierjährigen Tochter auf dem Walk of Fame in Hollywood, August 2004
Doohan war bereits ein vielbeschäftigter Schauspieler, als er auf dem Raumschiff anheuerte. Reichlich Science-Fiction-Erfahrung brachte der am 3. März 1920 in der kanadischen Pazifik-Metropole Vancouver geborene Darsteller mit. Schon in den fünfziger Jahren war er in der TV-Serie „Space Command” als Raumfahrer zu erleben.

Das Interesse an der Flucht ins Phantastische brachte Doohan in seiner Autobiographie „Beam Me Up, Scotty” auch mit schwer zu verkraftenden Erlebnissen in seinem realen Leben als Aufwachsender und als junger Mann in Zusammenhang. Seine Familie litt unter der Trunksucht des Vaters. James setzte sich ab, sobald er konnte - und ging zur Armee. Als junger Offizier erlebte er die Schrecken der D- Day-Invasion am 6. Juni 1944 in der Normandie.



alles gute, in den unendlichen weiten, scotty;)
Avatar
21.07.05 08:43:55
Beitrag Nr. 22 ()



Scotty" aus "Enterprise": James Doohan tot


Der kanadische Schauspieler James Doohan, der in aller Welt als "Enterprise"-Bordingenieur "Scotty" bekannt war, ist tot. Er starb gestern im Alter von 85 Jahren. Mit Doohan verband sich das vielleicht bekannteste Kommando der gesamten Fernsehserie "Star Trek - Raumschiff Enterprise": "Beam mich rauf, Scotty!" Er starb in seinem Haus in Redmond (US-Staat Washington) an den Folgen einer schweren Lungenentzündung. Im Sommer vergangenen Jahres hatte sich der Künstler wegen einer fortschreitenden Alzheimer-Erkrankung bereits von seinen Fans verabschiedet. dpa

http://www.baz.ch/news/index.cfm?ObjectID=351FA2C3-60CF-2062…


Avatar
09.06.05 11:17:37
Beitrag Nr. 21 ()












........................................................................................ ]http://www.hhstarr.addr.com/booker/booker002.rm][img
...es heisst mal wieder Abschied zu nehmen...!










........... Mel Brooks ist Wittwer geworden....

.......... ...seine Frau Anna Maria Louise Italiano ist jetzt mit 73 an Krebs gestorben. - Beileid...










.................................... ...sie war , ebenfalls wie er, im Filmgeschäft tätig, und besass sogar einen Oscar als beste Schauspielerin 1962. Bekannt wurde auch ein Teil ihrer Anatomie, - der allerdings nicht zu ihr sondern zu einem Bodydouble gehörte...

....... ....es ist das Bein von Linda Evans, über das hinweg Benjamin blickt...







........................................... ....aber diese Rolle klebte an ihr fest, wie 007 an Sean Connery...!
...Bis bald Mrs. Robinson...!
]http://www.aargauerzeitung.ch/pages/index.cfm?dom=2&rub=100…














... ...
  • 1
  • 183
  • 185
 DurchsuchenBeitrag schreiben


† stars die von uns gehn . . . . .