DAX+0,85 % EUR/USD-0,42 % Gold-0,47 % Öl (Brent)+0,89 %

First Majestic, ein Silberjunior auf dem Weg in die Mittelklasse? (Seite 3772)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.573.291 von rpm8200 am 07.01.19 10:40:59rein charttechisch hättest du schon verkaufen müssen....Jetzt gerade sieht er so aus wie 2018 bevor die minen nach unten drehten bei FM war das ja so um die 6 cad
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.578.340 von lumonos am 07.01.19 20:39:41Naja habe ich noch nicht. Bin aber immer noch im Plus und könnte mit einem Plus raus und tiefer wieder einsteigen... ich vermute einen Kauf kann aktuell nicht empfohlen werden. Halten oder verkaufen ist die Frage und ich denke nach wie vor, es kommt drauf an, die Gesamtgemengelage zu verstehen (bin mir nicht sicher ob ich mit meiner Einschätzung derselben richtig liege). Ich habe mit den Daytradern vor Weihnachten mit ein paar Shorts gutes Geld gemacht. Aktuell halte ich mich damit zurück, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass es das noch nicht gewesen ist, meine Vermutung ist eigentlich Dax 4stellig bis Ende Februar.

Bin mir nicht sicher hiermit:

Zitat von dogweiler: (Bloomberg) -- Der kurzfristige US Forward-Spread, der die
Differenz zwischen dem Forward-Zinssatz, der von den Treasury- Bills in sechs Quartalen impliziert wird, und der aktuellen Drei-Monats-Rendite widerspiegelt, ist am Mittwoch zum ersten Mal seit März 2008 in den negativen Bereich gefallen. Beginnende Anomalien bei den Geldmarktsätzen zeigen, dass die Händler eine mögliche Zinssenkung in Betracht ziehen, wenn die Federal Reserve die Geldpolitik ändert, um das nachlassende Wachstum anzutreiben, sagt Tony Crescenzi, Marktstratege und Portfoliomanager bei Pimco. "Wir werden nicht mit Volldampf in die 20er Jahre rauschen, wie wir es vor hundert Jahren getan haben, aber wir könnten in die 20er Jahre stolpern, das sagt der Markt, erklärte er.


War das von Ihnen (@dogweiler) eher ein ironischer quote (ich bilde mir ein ich hätte wo gelesen, Sie wären von Bloomberg nicht gerade überzeugt/ würden von der Quelle nicht so viel halten) oder sehen Sie die allgemeine Zukunft anhand des genannten Indikators auch eher kritisch (was für EMs sprechen sollte - oder nicht?)?

Bin auch bei einigen BlueChips auf der Lauer und habe bisher (allerdings knapp) noch nicht gekauft - stehen aktuell alle höher als noch vor paar Tagen, allerdings sagt mit mein Bauchgefühl, dass noch bessere Kauf-Kurse kommen werden.

Lumonos meint Charttechnisch müsste man verkaufen - wer schließt sich dieser These an?

Und @lumonos - haben Sie zufällig nen Chart als Bild um zu verstehen was genau Sie meinen? Nach Ihrem Chart, wieviel Luft nach unten sehen Sie da?
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
alles Theorie
time will tell
-----------
ein interessanter Chart zu rate-cuts

bei rate-cuts
müsste der US-Dollar weiter an Wert verlieren

Dollar down --> First Majestic up
-------------
FED
https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-01-08/fed-may-g…
gestern hat Silvercorp Metals mit einem Anstieg von plus 3,36%
ein schönes engulfing-pattern im daily chart geliefert

alle meine Indikatoren
wie
USD/JPY
EUR/USD
Nikkei-stock-market
hätten aber einen sinkenden Aktienkurs
bei FirstMajestic und Silvercorp erzeugen müssen
-------------------------
ich bin aber davon überzeugt
das im time-window
von sagen wir 7 Tage
meine Indikatoren eine sicheres Bild zeigen
um einen Trend zu erkennen

RSI-10, BollingerBands, candle-stick-formation engulfing-pattern
MFI-10
EMA13 und EMA34
-----------------------------
hab nochmal alles kurz überflogen

EUR/USD ist im Moment die Ursache

und beim Dollar kommt hinzu
dass viele Marktteilnehmer annehmen
das die Fed nur noch ein oder zweimal die Zinsen erhöht im Jahr-2019

am 30. Jan 2019 ist die nächste Fed-decision
-------------------
viel Spass beim Geld abgreifen
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.589.953 von keepitshort am 09.01.19 09:15:08Moin. Die Fed wird 2019 die Zinsen nicht mehr erhöhen. Ab 2020 gibts Zinssenkungen.....eventuell Ende 2019 schon 😁
oil-price -- Treasury-yield
US-Dollar
und dann noch den Aktienkurs von FirstMajestic vorhersagen

hier mal was zu oil und US-Treasury-Yield
https://www.mcoscillator.com/learning_center/weekly_chart/cr…
------------------

für heute Freitag 10.Jan 2019
sehe ich die nächsten Tage weiter steigende Aktienpreise bei FirstMajestic Silver
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.579.741 von rpm8200 am 08.01.19 00:09:29
Zitat von rpm8200: Naja habe ich noch nicht. Bin aber immer noch im Plus und könnte mit einem Plus raus und tiefer wieder einsteigen... ich vermute einen Kauf kann aktuell nicht empfohlen werden. Halten oder verkaufen ist die Frage und ich denke nach wie vor, es kommt drauf an, die Gesamtgemengelage zu verstehen


Aus Deiner Schilderung geht recht klar hervor, daß Du nach einem Gefühl suchst, das Dir die Entscheidung abnimmt.
Du brauchst aber nicht wissen, wo es hingehen wird. Du mußt wissen, was Du tun wirst, wenn Du falsch liegst.
Und Du mußt Manns genug sein, es durchzuziehen.
Mehr braucht's nicht.
Hört sich leicht an. Ist es auch - wenn man es mal durchschaut hat und anfängt zu tun.

Was ist es, jetzt börsenpsychologisch betrachtet, daß in Foren Leute fragen, was die Kurse tun werden? Sie wollen von anderen hören, was sie tun sollen. Sie suchen also nach etwas, das in ihnen ein Gefühl erzeugt, dem sie dann "mit gutem Gefühl" folgen können.

Im Grunde wie Weiber. Das kann nicht klappen.

Denn:
Das Gefühl ist immer am allerschönsten, wenn der beste Zeitpunkt ist zu verkaufen. WWarum ist das so? Na ganz einfach deshalb, weil es für alle anderen auch am schönsten ist. Und die Motten können nicht vom Licht lassen.

Und das Gefühl ist am scheußlichsten, wenn man kaufen muß. Weil es da für alle anderen auch am abstoßendsten ist.

Nach Gefühlen zu gehen kann also schon mal aufgrund der Psychologie nicht funktionieren an der Börse.


Und beim Handeln nach Bauchgefühl?
Da ist es so daß man doch nicht andere fragt! Da hat man das Bauchgefühl schon verloren, oder ignoriert.


Andere Beweisführung:
Nehmen wir Jahresvorhersagen. Wie viele Prognosen der Milliardäre treffen wirklich ein und wieviele sind völlig falsch?
Wenn also ihre Propgnosen großteils Mist waren, und sie trotzdem Jahr für Jahr Geld machen, dann liegt es logischerweise also nicht daran, Börse wie ein Casino zu betreiben, wo man im Vorhinein erraten muß, was die Zukunft bringen wird. Es liegt vielmehr daran zu wissen, was man tut, wenn man falsch liegt.
Also nicht gefühlsgesteuert zu handeln, sondern einen Plan zu haben, wenn man falsch liegt, ist sehr, sehr wirkungsvoll.


Wer das nicht begreift, der wird eines Tages - und wenn es nach 10 Millionen und 10 Jahren passiert! - EIN MAL falsch liegen und wahrscheinlich wieder alles verlieren. Die Wahrscheinlichkeitsrechnung gibt es nicht her.
Wer aber einen Plan hat, d.h. wer sein Risiko begrenzt, dem passiert das nicht.


Warum tut ihr das nicht?
Die Psychologie ist ein Hund und schuld daran:
Viele versuchen es mal mit einem Plan. Bis sie ein, zwei, dreimal ausgestoppt werden und dann der Kurs davonläuft. Mist funktioniert nicht. "Hätte ich keinen Stop gehabt, wäre ich dabei und jetzt Millionär."

Sie übersehen dabei, daß es GUT ist, nicht dabeizusein, wenn man keinen Stop hat!
Warum? Was bedeutet es denn, ohne Stop dabeizusein?
Es bedeutet, daß man ein anderes mal NICHT ausgestoppt werden wird! Und ein einziges Mal drin zu sein, wenn es 80% nach unten geht...


Es ist also besser 10 Mal ausgestoppt zu werden und zuzuschauen! Aber dieses Gefühl können die wenigsten ertragen. Und deshalb wenden sie sich, um dem Schmerz zu entgehen, wieder davon ab, einen Plan zu exekutieren und landen wieder beim Gefühl - das verhindert, an der Börse erfolgreich zu sein.

Ist alles nicht kompliziert. Aber in einer von Satanisten beherrschten Welt, wird man keine Zietung und kein TV-Programm finden, wo diese einfachen Zusammenhänge erläutert werden.
Sie wollen euch schwach, gefühlsgesteuert und unwissend.

Beispiel Bitcoin. Eine historisch einmalige Blase und Chance. Ich kenne keinen Einzige, der zwar bei dieser historische einmligen Chance richtig lag, der aber inzwischen nicht alles verloren hätte. Es muß so sein, wenn man die Börsenpsychologie nicht versteht und beherrscht.
Gerade das Bitcoin Beispiel zeigt extrem gut, daß selbst ein historisch einmaliger Riecher nichts bringt. Denn man kommt nicht um die Entscheidung rum, ob man Manns genug ist, dem Gefühl zu widerstehen und zu verkaufen, wenns am schönsten ist. Und ist man auch Manns genug, sich von der DD-Tussi nicht doch noch überreden zu lassen, zu bleiben.

Darum:
Eröffne nie eine Posi, wenn Du nicht auch weißt, wann Du verkaufen wirst.
Hast Du die Posi am Hals, dann suche Dir einen Preis, ab dem Du siehst, daß Du falsch gelegen bist und suche Dir einen Preis, an dem Du, als Du gekauft hast, zufrieden gewesen wärst.
Und dann verkaufst Du. Du gehst nach Hause und knallst sie, wenn es in DEINEN Plan paßt.

Sie wollen euch schwach.
Seid stark!
Seid männlich!

10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.602.148 von Alf14 am 10.01.19 15:12:55Gefällt mir ... prinzipiell :-)

Aber ich bin mir nicht sicher, ob das hilfreich ist. Ich stimme zu, dass man besser nicht dabei ist, wenn es 80% runter geht. Das sehe ich aber bei FM nicht. Und 20% oder 50% hab ich auch schon da und dort (erfolgreich!) ausgesessen. Nur Spaß macht das natürlich so gar keinen und die Kohle ist in der Zeit "unproduktiv".

Mit FM hab ich schon einige Prozentchen gemacht. Hab aber beim letzten Mal (wo es so schön war) den Absprung verpasst (war nicht Manns genug wenn man so will), weil ich die Erwartung hatte, dass es noch klar auf 20Euro zu laufen wird (das war mein Ziel - nicht erreicht).

Ich stimme nicht zu, was die These angeht, man muss nur wissen, was man tut, wenn es schief läuft. Das ist IMO auch zu wenig. Vor allem ist es schwer zu definieren, wann etwas schief gelaufen ist. Bei 10% Minus? Bei 30% Minus? Wenn man doch eine positive Erwartung hat, dann wird man bei 10% Minus nicht die Flinte ins Korn werfen?

Und natürlich ist es von größtem Interesse, was andere denken - das ist doch ganz klar. Passen denn die Ziele die man selber hat zu denen, die andere haben? Haben andere vielleicht Informationen, die ich nicht habe (da helfen die Chart- Interpretationen schon weiter, die manche hier posten), welche meine eigene Bewertung verändern? Und warum sollte man nicht von Meinungen oder Informationen von anderen profitieren - das ist doch der Sinn eines solchen Forums?

Man ist doch keine Insel - erst recht nicht an der Börse.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben