checkAd

SAP - Der Koloss wankt (Seite 1226)

eröffnet am 15.04.05 07:51:45 von
neuester Beitrag 26.01.23 16:51:45 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 1226
  • 1231

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    25.07.05 17:09:38
    Beitrag Nr. 56 ()
    Guten Tag, nachdem die Aktie heute bis auf 142,00 runter gekommen war ,haben sich bei einem dax Anstieg sofort maasiv Käufe bei SAp eingesetzt , sodass die Aktei jetzt wieder bei 143,30 tendiert, wenn das mal nicht ein gutes Zeichen ist?! Denke das wir gegen wochenende die 146 locker wiedersehen werden. Gruß Broker
    Avatar
    25.07.05 16:23:49
    Beitrag Nr. 55 ()
    Ein paar bemerkenswert interessante Aussagen vom Morgan Stanley:

    Wegen der vielen Neueinstellungen höhere Kosten, also muss ein höheres Wachstum her - schon klar, aber deswegen eine um exakt
    1 % :laugh: gesenkte Gewinnprognose. Für alle, die auch nur einen Hauch von Mathematik und insbesondere Statistik verstehen, eine absolut lächerliche Aussage, vergleichbar der Division zweier geschätzter ganzer Zahlen, deren Ergebnis auf 4 Stellen hinter dem Komma ausgewiesen wird.

    MS: SAP rechtfertige eine gegenüber Oracle höhere Bewertung um 40 % sei aber aktuell um 53 % höher bewertet. Wieder eine tolle Aussage, insbesondere mit der Schlussfolgerung, man solle SAP in Oracle tauschen. Ja dann, bitte!

    Ich selbst habe einen Teil meiner SAP-Bestände auch geshortet, aber nicht indem ich einen der Geier-OS gekauft habe, sondern indem ich über die EUREX sog. gedeckte short-Calls geschrieben habe. Dies habe ich getan, da ich der Meinung bin, dass eine Atempause beim Kurs wohl eintreten wird und auch ganz gut tun wird.

    Bei diesen Short Calls bekommt man eine schöne Prämie. Beispiel: Verkauf zu 150 € Termin Oktober 2005 - erhaltene Prämie 5 €. Bleibt der Kurs unter 150 € verfällt die Option. Steigt der Kurs über 150 € kann ich die Option zu einem nur noch geringen Agio glattstellen oder muß die Aktien zu 150 € liefern. Das Schöne an solchen Short-Geschäften ist, dass man vom Zeitwertverlust des Agios profitiert und nicht durch den Agio-Wertverlust von Put-Optionsscheinen letztlich draufzahlt.
    Avatar
    25.07.05 11:47:44
    Beitrag Nr. 54 ()
    25.07.2005 11:19:21 (dpa-AFX)
    ANALYSE: Morgan Stanley senkt SAP auf `Equal-weight` - Kursziel bestätigt



    LONDON (dpa-AFX) - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung der SAP-Aktie wegen der zu erwartenden höheren Kosten im kommenden Jahr von `Overweight` auf `Equal-weight` gesenkt. Das Kursziel bleibe bei 150 Euro, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Studie. Die Kostenstruktur werde im kommenden Jahr wegen der Anhebung beim Ziel der neuen Stellen höher sein als bisher vermutet. Morgan Stanley senkte zudem die Schätzungen für den Gewinn je Aktie im laufenden und kommenden Jahr um jeweils ein Prozent. Die Morgan Stanley-Analysten empfehlen, SAP-Aktien in Oracle-Papiere zu tauschen. Angesichts des jüngsten Kursanstiegs der SAP-Aktie und der leicht gesenkten Gewinnprognose sei der Aufschlag gegenüber dem Konkurrenten Oracles zu hoch geworden. Nach Einschätzung der Morgan Stanley-Experten rechtfertigen die nach wie vor besseren Gewinnwachstums-Aussichten bei der SAP-Bewertung zwar einen Aufschlag von rund 40 Prozent. Derzeit liege dieser aber bei rund 53 Prozent. Langfristig sei ein Investition in SAP nach wie vor der richtige Weg. Die Investitionen SAPs in neue Produkte und Vertriebswege werde die Position des größten Softwareherstellers Europas als Marktführer im Bereich betriebliche Anwendungssoftware für Unternehmen festigen. Wegen der höheren Kosten müsse SAP jedoch stärker wachsen als bisher angenommen, um beim Gewinn die Markterwartung zu erreichen, so dass sich die Investoren kurzfristig anderen Werten zuwenden könnten. Eingestuft mit `Equal-Weight` erwartet Morgan Stanley einen durchschnittlichen Gesamtertrag der Aktie im Vergleich zu den anderen von der Bank beobachteten Werten derselben Branche. Zugrunde gelegt wird ein Zeitraum zwischen zwölf und 18 Monaten. Analysierendes Institut Morgan Stanley Dean Witter./zb/sf
    Quelle: dpa-AFX
    Avatar
    21.07.05 12:26:09
    Beitrag Nr. 53 ()
    Der Koloss wird immer stabiler.

    Im ersten Halbjahr 2005 wurde die Rückstellungsquote massiv erhöht. Warum wohl? Ganz einfach, weil sonst der Gewinn zu hoch geworden wäre.

    Keine Anpassung der Jahresprognosen nach oben. Warum wohl? SAP ist schon immer vorsichtig gewesen und das 4. Quartal 2004 war extrem stark. Lieber diese Vorsicht und dann die Prognosen übertreffen, als sich in die Reihe der Schaumschläger und Wichtigtuer einzureihen.

    Auch wenn Hopp keine offizielle Funktion mehr hat wird in seinem Sinne - zum Glück - bei SAP weiter agiert. Wenn ich die Lage auch nur einigermassen richtig einschätze werden wir in den nächsten Jahren eine weiter zweistellig wachsende SAP sehen.

    Dieser Koloss steht nicht auf tönernen Füssen nur weil der eine oder andere Möchtegern-SAP-Kenner sich mit dieser Aktie schon die Finger verbrannt hat und finstere Rachegedanken hegt.
    Avatar
    22.06.05 12:45:40
    Beitrag Nr. 52 ()
    Ganz schön auf´n falschen Fuss erwischt worden. SAP steigt
    und steigt! Ich werde sie bei 145 Euro shorten
    Avatar
    17.06.05 14:50:28
    Beitrag Nr. 51 ()
    Bin auch mal short bei 139,25
    Montag könnte es aufgrund der Index-Umstellung nochmal hoch gehen. Aber wer weiß das schon genau.
    Setzte aber engen Stop-Loss falls sie über 140
    ausbrechen.
    Ich gehe natürlich nicht davon aus.

    MFG
    Nickelz
    Avatar
    17.06.05 01:30:25
    Beitrag Nr. 50 ()
    dein tip short sap bei 115,- wer nicht bis zum 19.04. raus ist der hat nicht viel zu lachen gehabt, tja so langsam gehe ich short v17
    Avatar
    15.06.05 10:17:35
    Beitrag Nr. 49 ()
    SAP und Siemens gewinnen nach vorläufigen Berechnungen an Gewicht im DAX



    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die SAP-Aktie wird von der Umgewichtung im DAX zum 20. Juni gemessen am Zuwachs nach Prozentpunkten am meisten profitieren. Das Gewicht des Software-Titels erhöht sich auf 6,07 (zuvor: 5,68) Prozent. Das geht aus der vorläufigen Szenario-Rechnung hervor, die die Deutsche Börse AG am Mittwoch auf ihrer Internetseite veröffentlicht hat. Der Anteil der Siemens-Aktie legt von 10,51 auf 10,82 Prozent zu. Siemens hätte damit weiterhin vor E.ON das größte Gewicht im Leitindex. Der Versorger hätte demnach 10,28 Prozent nach zuvor 10,40 Prozent. Die Deutsche-Bank-Aktie büßt beim Gewicht 0,41 Prozentpunkte auf 6,88 (7,29) Prozent ein. Die neue Gewichtung von DaimlerChrysler liegt der Börse zufolge dann voraussichtlich bei 5,76 nach bislang 5,97 Prozent./fs/so
    Quelle: dpa-AFX
    Avatar
    14.05.05 16:27:49
    Beitrag Nr. 48 ()
    @BoBo2000

    ... die Pisa-Studie hat offensichtlich noch geschönte Ergebnisse gebracht
    ... falls die nette Vokabel mich mit einschliesst, kann ich es nur mit "Setzen 6" zurückgeben
    ... oder befinden wir uns hier im Kindergarten?

    Eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen ist nunmal das Verstehen von Texten. Da kleine Kinder ironische Bemerkungen noch nicht verstehen können, ist mein Kindergartenvergleich durchaus angebracht.
    Avatar
    14.05.05 11:01:31
    Beitrag Nr. 47 ()
    Was für ein Untergang Ihr Volldeppen :eek::eek::eek:
    • 1
    • 1226
    • 1231
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    SAP - Der Koloss wankt