DAX+1,15 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,52 % Öl (Brent)0,00 %

Diskussion zum Thema Silber (Seite 12367)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Ist es Zufall, dass Gold und Silber morgens schwach anfangen und sich im Laufe das Tages erholen?
Keine Frage, es gibt schon Anlagen die zur Altersvorsorge geeignet sind ohne laufende Kosten dafür mit laufenden Erträgen.
Kürzlich waren hier 2 ha Ackerland zum Verkauf ausgeschrieben. Verpachtet für 1500 Euro / Jahr. :eek:

Hab mich da sofort gemeldet. Kurze Teit später kam trotz dem hohen Preis schon die Absage da er einen ganzen Stapel an Anfragen erhielt.

.Ansonsten gähnende Leere : Es gibt hier in der Umgebung kein Ackerland zu kaufen. Ausverkauft. :confused:

Also man sieht es gibt schon knappe Anlagen die Sinn machen und eine schöne Rendite abwerfen. Aber da kommt man halt leider schlecht ran weil die Nachfrage einfach zu groß ist.

Die Massenware Silber hingegen könnte ich tagtäglich in ganzen LKW Zügen kaufen, aber was soll ich mit diesem wertlosen Klunkerschrott der mir nur laufende Kosten verursacht und keinerlei Erträge im Alter bringt ? Dauerhafte Kurssteigerungen sowieso nicht.
Noch dazu muss man Silber ständig kaufen und wieder verkaufen weil der Kurs zu stark schwankt ( von 50 Dollar runter auf 17 Dollar ) Also 2/3 an Wert verloren seit 1980 und seit 2011 bis heute

Das sind doch reine Zockeranlagen für Spieler. Aber ich such schon sichere Altersvorsorgen die eine sichere Rendite abwerfen und zwar ohne laufende Kosten wie ein nutzloser Tresor oder Versicherung oder noch schlimmer Diebstahlrisiko
( Totalverlust ).
Siehe Aktenzeichen xy. :eek:

Bevor man Silber kauft ist es sinnvoller seine Euros gar auf dem zinslosen Girokonto oder Tagesgeldk. zu halten. Denn da hab ihr deutlich weniger an Kaufkraft verloren.
16 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.613.992 von Gutser am 04.01.18 14:04:40Merkel kann auch nicht erkennen was sie hätte anders machen sollen.
Gräm dich also nicht, du bist in guter Gesellschaft...:kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.613.992 von Gutser am 04.01.18 14:04:40Die Silberbugs haben ihren Spass mit Silber. Zum Träumen ganz gut geeignet. Von nahenden Euro- oder Dollaruntergängen hör ich hier seit Jahren von unseren "Experten" der EM-Lobby. Von dem Zusammenbruch des "Systems" wegen Schulden oder was weiss ich. Da soll dann Silber helfen. Der "Zusammenbruch" wurde hier schon seit vielen Jahren jedes Jahr angekündigt. Ich warte und warte. Habe die Silberbugs kommen und gehen gesehen.. Und was im Wert zusammengebrochen ist, ist einzig die Kaufkraft von Silber!

Ne Unze bleibt ne Unze. Das gaukelt Sicherheit vor. Einfachheit in einer immer komplexer werdenen Welt. Die Edelmetalllobby leistet da ganze Arbeit mit den Ängsten der meist älteren Menschen zu spielen.
"Bleibende Werte" faselt zum Beispiel Degussa, der größte Edelmetallanbieter in Deuschland.
Ohne zu sagen, dass die Werte (Kaukfraft) extrem schwanken bei Rohstoffen wie Silber, Rhodium etc. Und, dass sie natürlich viel lieber die Euros ihrer Kunden wollen..

Jedes Finanzistitut muss inzwischen genaue Protokolle führen, wenn sie z.B einen Rohstofffond einem Rentner verkauft. Wenn dieser Rentern aber sein Geld mit Silber verspielt, also in die viel spekulativere Direktanlage in den Rohstoff geht, dann gibt es keine Kontrolle. Schon der Wahnsinn.
In den 70er und 80er Jahren sind da ja schon viele Gold- und Silberbugs finanziell draufgegangen beim letzten Jahrzehnte langen Zusammenbruch der Werte/ Kaufkraft bei der vorletzten Silber- und Goldblase.

Seit 2011 hat ein Silberanleger z.B in Amerika, von seinen ersparten 40-50 Kaufkrafteinheiten in Silber vor ein paar Jahren nur noch 16-17 Kaufkrafteinheiten (Wert) in Silber. Plus dem zusätzlichen Inflationsfraß. So viel zu "bleibenden Werten" oder "Inflationsschutz". Pustekuchen.

Gold und Silber - Bleibender Zock müsste der Werbespruch ehrlicherweise heissen!
14 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Und die Silberbugs sind sowieso voll blöd. Warum die überhaupt Lagerkosten gerade für`n Tresor in Kauf nehmen. Ist doch wertlos der Plunder. Den wertlosen Plunder klaut doch keiner. Erstens wertlos und zweitens viel zu schwer. Da ist Bitcoin viel gefährlicher. Sollte man nicht herumerzählen, dass man Bitcoins in rauen Mengen hat. Sonst wird man noch entführt. Noch doofer wird es, wenn man anstatt rauer Mengen von ganzen Bitcoins nur 0,0000001 Einheiten hat. Da wird der Entführer vielleicht ganz böse. Kann dem Silberbug nicht passieren s.o. wertlos und schwer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.616.806 von wallstreetmarc am 04.01.18 16:40:42In den 70er und 80er Jahren sind da ja schon viele Gold- und Silberbugs finanziell draufgegangen

Also ich hab mit Gold in den 70-ern hervorragend verdient. Und seit 2001 wieder. Und mit Silber auch zwischendurch, weil dieses Metall so schön volatil ist. Als meine Tochter 1987 geboren wurde ging ich Silber long. Eine Woche später lag Silber 40% höher (mehrfach limit up) und mit Hebel natürlich für mich weit im 3-stelligen Bereich. Man muss die Volatilitäüt von Silber eben nutzen.... :yawn:;)

Du gehst wohl davon aus, dass einige wenige, die hier nicht mal mehr posten, mit Silber Geld verloren haben. Kann schon sein. Aber das sind doch alte Feindbilder, gegen die du da anschreibst. Die aktuellen Silberanleger sind bei weitem nicht so dämlich, wie du denkst.....:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.616.806 von wallstreetmarc am 04.01.18 16:40:42
Zitat vonwallstreetmarc: Ne Unze bleibt ne Unze. Das gaukelt Sicherheit vor. Einfachheit in einer immer komplexer werdenen Welt. Die Edelmetalllobby leistet da ganze Arbeit mit den Ängsten der meist älteren Menschen zu spielen.


In der Tat.
Nur darf man eines nicht vergessen auch wenn ich mich wiederhole.

Hier ein einfaches Beispiel um das Prinzip zu verdeutlichen :

Der Bug legt 50 Unzen im Wert von ca 1000 Euro in ein Bankschliessfach.
Schön und gut.
Da liegen nach 10 Jahren immer noch die 50 Unzen, ABER der Bug hat in diesen 10 Jahren ca. 150 Unzen allein an Tresormiete und Versicherung bezahlt.

Fazit : Es liegen immer noch 50 Unzen im Tresor aber es ist ein Verlust von 100 Unzen entstanden.
Also ein deutlich höherer Verlust als bei einer Währungsreform !
Der Schuss ging also deutlich nach hinten los würde ich sagen...:eek:

Aber der Normalbürger ist doch heute schon ziemlich verblödet. Ich glaub sowas erkennen die nicht mehr, entweder weil sie es nicht sehen wollen da es ihre Verluste sind oder es tatsächlich nicht sehen können, was dann allerdings noch schlimmer wäre...:eek:
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.617.973 von Gutser am 04.01.18 17:55:16Ziemlich blöd die Bugs oder.... Gut das wir Dich hier haben. Ich liebe Dich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.617.973 von Gutser am 04.01.18 17:55:16Was für ein wunderbares Beispiel. Man legt den Gegenwert von 1000€ in ein Bankschliessfach...und macht dafür eine lustige Rechnung auf. Schlappe 1000 Euronen hab ich täglich im Geldbeutel. Man weiss ja nie....:yawn:

Wie bescheuert kann man da nur sein....:rolleyes:;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich verstehe einfach nicht, warum die Miner so grottenschlecht sind und den Edelmetallanstieg vollkommen negieren ! Gold jetzt 1320 es fehlt nicht mehr so viel zum High aus 2016 ! Der HUI hingegen muss schon 50 % zulegen um zum Hoch aus 2016 aufzuschliessen... Ich verstehe das einfach nicht mehr. Nach oben geht es nicht richtig, aber nach unten mit fettem Hebel dabei
18 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben