DAX+0,57 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,29 % Öl (Brent)-0,06 %

Diskussion zum Thema Silber (Seite 12379)


ISIN: XD0002746952
15,47
$
08:43:18
Deutsche Bank
-0,77 %
-0,12 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Schöner Start 2018. Wir könnten noch die 18,50$ sehen bis Anfang Februar sehen, bevor es dann zu einer etwas größeren Korrektur kommt.:)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.081 von 50Bagger am 13.01.18 08:37:07schau auf den HUI, der zieht nicht mit,,, Gold fast so hoch wie 2016 am hoch und HUI auf Insolvenzmodus. Hier stimmt irgendwas nicht. Entweder HUI explodiert in ganz kurzer Zeit oder aber Gold bricht ein
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
der Crash bei am Bondmarkt 1987 hat aber einen anderen Verlauf
als
der Bondmarkt-Crash 2018

nach 1987 gab es enorme Phantasie auf steigende Aktienmärkte
durch die Zinspolitik der FED -- Zinssenkungsphantasie --

im Jahr-2018 haben wir aber bestimmt schon 4 Jahre quantitative-easing
hinter uns und erkennen die Auswirkungen auf den Bondmarkt

zusätztlich gibt es im Jahr-2018 keine Zinssenkungsphantasie wie 1987

1987 war China noch nicht die grosse Werkbank der USA
1987 hatte man Aufbruchstimmung im Homecomputerbereich
1987 hatte man noch workstation in der Entwicklungsabteilung
die heute eine Computer von weit weniger als einem Dual-Core-Prozessor entsprechen
1987 hatte ein Kollege von mir eine Festplatte mit 120 Megabyte gekauft
wir sagten der ist doch Verrückt soviel Briefe kannste niemals Abspeichern
die Disketten hatte da noch 1,2 MByte highdensity
------------------------------------
die Zeiten sind durch den Mitbieter China
in allen Bereichen Finanzbereich
industrielle Entwicklung total anders wie 1987

man könnte höchstens den Crash von 2007-2008
als Richtwert nehmen

allerdings gabs da so um 1985 mal einen Dollarcrash
und dann so 1986 steigende Ölpreeise
und dann 1987 einen Bondcrash
und dann im Okt-1987 den Aktiencrash
---------------------------------

mal sehen was im Jahr-2018 abläuft
von der Finazhistory
haben wir seit 1971 sehr interessante Ereignisse

der US-Dollar könnte auch mal an Wert verlieren
und die Suche nach Sachwerten beginnen

in Deutschland kaufen die Häuser und Eigentumswohnungen
um dann diese zu vermieten

Geldanlagen wie Festgeld 8% Zinseinnahmen gibt's nicht mehr
wie z.B. im Jahr 1977 in der Hochzinsphase

bei griechischen Staatsanleihen haben auch nur die Profis Gewinne gemacht
die Privatanleger haben mit griechischen Staatsanleihen meist Verluste gemacht

ich kann mir schon vorstellen
das Goldmünzen oder auch Silbermünzen
besser sind wie ein Sparbauch
oder Fondanlagen
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.120 von Keilfleckbarbe am 13.01.18 08:45:25Warum muss den der HUI mitziehen? Ist das notwenig für einen nachhaltigen Anstieg im Gold?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.222 von spielkind0815 am 13.01.18 08:59:09Ja, absolut bei einer nachhaltigen Wende und Anstieg der Edelmetallpreise muss der HUI/Xau anziehen. Ansonsten wieder nur Strohfeuer
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
2016 war eine kurzfristige Übertreibung. Gold ist vom Tief 2015 bis Mitte 2016 um ca. 30% gestiegen, der HUI ca. 170% im gleichen Zeitraum. Von sehr niedrigen Levels natürlich, aber nichtsdestotrotz eine Übertreibung.
Viele waren damals der Ansicht, dass Gold und die Minenaktien auf dem direkten Weg zum Mond sind, so funktionieren Märkte allerdings nicht (Kryptos ausgeschlossen :) ). Die Quittung kam dann Ende 2016 und das spekulative Geld hat sich anderen Märkten zugewendet.

Wir werden meiner Ansicht nach noch dieses Jahr ein Revival von 2016 in den Minenaktien erleben, wenn Gold über die Hochs von 2016 steigt. Ich bin jedenfalls dankbar für die Zeit, in der ich die Minen derart günstig einsammeln konnte.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.243 von Keilfleckbarbe am 13.01.18 09:01:41Ich höre mich schon an wie ein Troll: Aber trotzdem: Warum müssen die beiden anziehen?
Worin liegt darin die Voraussetzung für einen nachhaltigen Goldanstieg begründet?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.288 von 50Bagger am 13.01.18 09:06:08nur du musst sehen, dass HUI 70 % verloren hatte zwischen 2010 und 2015.... der kam von 660 Punkten.... Was ist da schon eine Erholung auf 280 im Jahr 2016. Zumal Gold ja auf knappe 1400 $ und ÖL am Boden lag

Und heute ? Hui hat keine Hebel mehr bislang, wohlgemerkt auf Gold , nur bei sinkenden Goldpreisen, da stimmt der Hebel. War dann IMMER in der Vergangenheit so, dass Gold wieder einbrach. Für mich sagt das, es sind keine INVESTOREN im Gold-Minenmarkt investiert, sondern nur kurzfristige Spekulanten. Das machen die 5 Bullionbanken dann wieder unter sich aus, ziehen den Goldkurs hoch und dann zack, werden die Speks wieder abgezockt

Wir werden sehen. Für mich ist ein Goldanstieg ohne Beteiligung des HUI/Xau wieder nur ein weiteres Strohfeuer unter vielen
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.321 von Keilfleckbarbe am 13.01.18 09:14:05Sehe ich genauso, dass es keine Investoren im Goldminensektor gibt. Der Goldmarkt wird momentan lediglich durch die Investmentnachfrage getrieben. Nur brauche ich für einen (nachhaltigen) Anstieg des Goldpreises auch den Anstieg der Minenwerte? Ich glaube nicht. Reicht doch aus, dass gedecktes und nicht gedecktes Papiergold hin und her geschoben wird. Insofern stellt sich die Frage, warum wird in den Gold(papier)markt eingestiegen, wenn die Aktienmärkte haussieren. Finde ich nur die Begründungen Saisonalität und Absicherung. Vordergründig sehe ich die Absicherung gegen eine Korrektur am Aktienmarkt. Mal sehen ob der USD/JPY aus seiner Seitwärtsbewegung nach unten ausbricht. Die Nachhaltigkeit des Goldpreisanstieges wird daher meiner Ansicht durch die Angsterwartung der Investoren gespeist. Minen werden dann nachziehen und auch der HUI. Das sind meine momentanen Erwartungen.:)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.480 von spielkind0815 am 13.01.18 09:49:26Damit die fetten unbequemen Dickschiffe im HUI steigen, müssen fette Investoren einsteigen, keine kurzfristigen Trader, die nehmen Papiergold gehebelt. Die fetten Fonds müssen rein mit Anlegergeldern, dann steigt der HUI nachhaltig. Also das dicke unflexible Geld muss in den Minen- und Goldmarkt rein. Das ist bislang ausgeblieben. Das schnelle Geld ist auch schnell wieder draussen... Deshalb nehmen die Miner den Anstieg gar nicht ernst. Entweder es war nur ein Strohfeuer und dann steigt der HUI auch nicht mehr so dolle oder aber er muss rqasant steigen, um die Diskrepanz auszugleichen
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben