DAX-2,01 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-0,99 %

Diskussion zum Thema Silber (Seite 13227)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.885.374 von MONSIEURCB am 15.02.19 17:04:56Kreml1900 kann nicht mehr antworten.. Gesperrt, den Mods sei Dank.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.887.039 von macvin am 15.02.19 19:44:57
Zitat von macvin: Zwei unterschiedliche Meinungen zum Thema Gold:

https://www.metallwoche.de/gold-vor-dem-grossen-finale

https://www.goldseiten.de/artikel/404808--Gold-wird-aktuell-…

Silber wird dem Gold, wie so häufig, dann jeweils folgen.

PS: "Nach Golde drängt, Am Golde hängt Doch alles." (Goethe, Faust 1)




Von welcher Übertreibungsphase spricht der Mann bei Metallwoche?
Gold hat eine jahrelange Bodenbildung hinter sich.
Der Bereich 1350 - 1375 ist doch noch kein Übertreibungsbereich, sondern muss diesmal nachhaltig überwunden werden - danach geht es erst richtig los.
Gibt doch genug Faktoren, die einen weiteren Anstieg begünstigen.
Einfach mal gespannt warten.:)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.887.039 von macvin am 15.02.19 19:44:57Von diesem Hopf halte ich ausgesprochen wenig. Aber auch die andere Meinung entspricht nicht meiner Erwartung. Ich kann keine Übertreibung im Goldpreis erkennen.
Aktuell befinden wir uns ca. 3% vom Widerstand entfernt, ich finde es erstaunlich, dass einige tatsächlich einen Durchbruch ausschließen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ja Hopf enttäuscht, er ist Gefangener seines Erfolges und wird nun betriebsblind ! Es darf für ihn nicht sein, was nicht sein kann. So wartet er nun Woche um Woche auf seine Korrektur und die kommt nicht. Ich denke auch, er macht da einen großen Fehler, er sieht nicht die Möglichkeit, dass Gold nicht mehr stark korrigiert, sondern steigen wird, ohne scharfe und tiefe Korrektur.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hier nochmals eine qualifizierte "Silberstimme" zum Stand der Manipulationsbekämpfung an der COMEX (Ted Butler / 14. Februar 2019)...:

"...ich nehme an, dass JPMorgan allein, unter den anderen großen 4 und 8 Short-Verkäufern, behaupten kann, dass er sich gegen seine massiven, physischen Silberbestände absichert. Ich würde jedoch hoffen, dass die Kartellbehörde die Illegitimität des Vorbringens von JPM durchschauen kann. JPMorgan war der größte COMEX-Leerverkäufer, lange bevor er anfing, physisches Silber zu den gedrückten Preisen zu akkumulieren, die es ursprünglich verursacht hatte. Daher ist die Behauptung, es sei legitim, jetzt abzusichern, wenn sie Short-Positionen aufstocken, Schwindel.

Bezogen auf die weltweiten Lagerbestände beträgt die konzentrierte Short-Position der 8 größten Trader in COMEX-Silber-Futures (478 Millionen Unzen am 15. Januar) rund 25% der geschätzten 2 Milliarden Unzen, die es in 1000 Unzen Barren auf der Welt gibt. In Gold haben die acht größten Short-Trader in COMEX-Gold-Futures, gemessen an den 5,5 Milliarden Unzen Gold, die zu diesem Zeitpunkt in der Welt knapp unter dem Wert von 18 Millionen Unzen „short" gehalten wurden, 0,03%. Das sind 25% der weltweiten Silberbestände und weniger als ein halbes Prozent in Gold. Ja, ich glaube, dass Gold im Preis durch die gleichen Kräfte manipuliert wird, die den Silberpreis manipulieren, aber bei weitem nicht in demselben Ausmaß.

So sehr ich auf den manipulativen Effekt der konzentrierten Short-Position im Laufe der Jahre hingewiesen habe, so sehr war ich auch bei der Bereitstellung der einzigen sicheren Heilung oder des einzigen Mittels, nämlich Positionslimits, genauso konsequent. Dies ist das Thema, an dem sich die CFTC und die CME Group seit Jahren festsetzen. Das Problem ist klar: Jahrzehntelang haben eine Handvoll großer Händler (meist Banken) die Manipulation der Silberpreise durch den Leerverkauf enormer Mengen an COMEX-Futures-Kontrakten in jeder beliebigen Höhe, die notwendig ist, um einen Preisanstieg zu begrenzen, vorgenommen, bis die Preise unter dem Gewicht der übermäßigen Leerverkäufe fallen. In den letzten elf Jahren war JPMorgan der Anführer und Hauptnutznießer der Manipulation. Es hat seinen unfairen Vorteil stark ausgebaut, indem es in den vergangenen acht Jahren physisches Silber zu niedrigeren Preisen eingesammelt hat. Sollten das Justizministerium und seine Kartellabteilung nicht gegen dieses Verbrechen vorgehen, haben die konspirativen Manipulatoren das Finanzverbrechen aller Zeiten abgezogen..."

https://www.metallwoche.de/ted-butler-ein-neuer-silberaspekt…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.890.915 von Keilfleckbarbe am 16.02.19 15:25:16Es liegt im Auge des Betrachters, was eine tiefe oder scharfe Korrektur ist. Wie dem auch sein: im letzten Goldpreisanstieg in den letzten Tagen haben die ETFs Gold abgeladen. Daher bin ich schon gespannt, wie das weitergeht. Vorerst bleibe ich aber erstmal an der Seitenlinie. Wenn sich die Liquikrise verschärft, dürfte auch Gold geschmissen werden. Da dürfte alles liquidiert werden...nur meine Meinung.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.599 von Werwolf2000 am 16.02.19 18:47:51Zur Klarstellung: ich meine hier die kurzfristigen Tradingpositionen. Physisch lgfr. sowieso long.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.889.304 von Adminwatch am 16.02.19 09:10:31Ja, der Hopf hat bereits bei 1210 USD short geraten, insofern wäre die Kohle schon weg.

Woher der die 80% Trefferquote nimmt, weiß wohl auch nur er :laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.371 von iwanowski am 16.02.19 17:43:32
...sehe ich ähnlich...
...und ein klar denkender Mensch kann kaum zu anderen Ergebnissen kommen bei nüchterner Betrachtung der Faktenlage.

Darüberhinaus gibt es noch einige weitere Gründe, weshalb die EM-Kurse, insbesondere Silber- herunter-subventioniert wurde/wird: die Industrie soll Gelegenheit haben, sich billigst damit einzudecken und die Läger zu füllen.... Auch die Schlechtredner passen gut ins Bild bei unten gehaltenen Kursen: Wenn nämlich zu viele Bürger das "wertlose" Beißmetall billig einsammeln und horten....dann lässt sich Inflation/ crash nur noch schwer bis garnicht steuern. sebst Bankferien würden keine Rolle spielen.

Auch aus diesen Überlegungen heraus werde ich auch künftig die Böslers et al. nur müde belächeln und zielorientiert den unbenötigten Teil meiner Währung in Geld umwandeln. Und in Unternehmensbeteiligungen =Aktien designiert aufstrebender Firmen und Konzerne.
Währung wird gezählt, Geld wird gewogen. Seit fast 5000 Jahren.
+++Keine Handlungsempfehlung+++ und Gute N8 in die Runde... ääähhh Guten Morgähn
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.891.818 von lionbio am 16.02.19 19:45:10
Zitat von lionbio: Ja, der Hopf hat bereits bei 1210 USD short geraten, insofern wäre die Kohle schon weg.

Woher der die 80% Trefferquote nimmt, weiß wohl auch nur er :laugh:

Ich weiß gar nicht, wie oft ich es schon hier gesagt habe:
der Hopf ist ein Schwätzer mit seinem Wellengeplätscher.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben