checkAd

Diskussion zum Thema Silber (Seite 16768)

eröffnet am 23.04.05 14:56:42 von
neuester Beitrag 09.12.22 20:06:55 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 16768
  • 16883

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    18.01.06 08:37:04
    Beitrag Nr. 1.160 ()
    :confused: es wird spannend?

    Wie wird sich der Silber-/goldpreis heute verhalten,

    wenn der DAx 120 punkte fällt?
    Avatar
    17.01.06 22:10:03
    Beitrag Nr. 1.159 ()
    Naja Nostarowie, noch gibt es keinen Grund zu großer Besorgnis. Sowas müssen wir aushalten können.:cool:
    Avatar
    17.01.06 18:53:11
    Beitrag Nr. 1.158 ()
    Interessant Nordlicht.

    -gerade wieder auf 9 abgerüsselt RT9,03/9,06
    Auf jeden fall ist die Brühe langfristig klar, Silber wird steigen. Nur die kurzfristigen konsolidierungen noch mitzunutzen ist nervlich schon belastend.Warum tu ich mir dies eigentlich an? :confused:
    Avatar
    17.01.06 18:22:25
    Beitrag Nr. 1.157 ()
    Hier u.a. was über Silber vom "Smart Investor"

    Warum mißfällt Bernanke M3? - Hier die Lösung:


    Wir sind gerade in den Redaktionsarbeiten für das nächste Smart Investor Magazin, das am 28. Januar ausgeliefert werden wird. Das Titelthema lautet: "Staatsbankrott". Puh, das ist starker Tobak, was uns...

    ...da unsere Interviewpartner und Gastautoren in diesem Zusammenhang so alles erzählten. Und in all den Vorgesprächen kam die Sprache fast immer wieder auf einen wichtigen Punkt, der in den Mainstream-Medien nicht so richtig thematisiert wird. Ich meine damit, daß die amerikanische Geldmenge M3 am 26. März 2006 zum letzten Mal veröffentlicht wird. Jeder Analyst und Volkswirt, der nicht ganz verblendet ist, muß sich da doch fragen, warum das Ganze? Wie kann man denn in einem Land wie den USA, welches doch als ausgesprochen Statistik-affin gilt, der Öffentlichkeit die wichtigste Geldmengen-Ziffer überhaupt vorenthalten? Namhafte Ökonomen haben mir gestanden, daß sie die Welt nicht mehr verstehen.

    Greenspans Vermächtnis
    Das Thema ist so wichtig, daß wir beschlossen haben, die M3-Problematik nun komplett aus dem nächsten Heft 2/2006 herauszunehmen und dafür eine gesonderte Geschichte im Heft 3/2006 zu bringen. Hier nur soviel und in Kürze und daher nur schnell aus der Hüfte geschossen: Der Hauptgrund für die Einstellung der M3-Veröffentlichung dürfte meiner Ansicht nach in der Ernennung von Ben Bernanke (BB) zum neuen Fed-Chef sein, der in zwei Wochen Greenspan ablösen wird. Wir hatten ja - ebenfalls im Unterschied zu den Mainstream-Medien - im aktuellen Heft eine gewaltige Breitseite auf Greenspan "abgefeuert". Er ist unserer Ansicht nach nicht der liebe alte Herr, der die Finanzwelt von einer Krise zur anderen hin rettete. Nein, unserer (und unserer Gastautoren Meinung) Meinung nach hat Greenspan durch seine ewige Politik des leichten Geldes das Weltfinanzsystem erst an den Rande des Ruins gebracht.

    BBs Mission
    Die Aufgabe von Bernanke besteht nun darin, das fast nicht mehr zu kontrollierende Schiff "Weltfinanzsystem" noch eine Weile zu steuern. Insofern dürfte, so einer unserer Interview-Partner, die zukünftige M3-Verheimlichung eine Bedingung Bernankes gewesen sein, damit er überhaupt den Job des Notenbank-Chefs angenommen hat, denn bedenken Sie: Was bleibt denn BB noch anderes übrig in den nächsten Jahren, als die bisherige Politik Greenspans in verschärftem Maße weiterzuführen? Genau, er hat gar keine andere Wahl. Um das Finanzsystem in den kommenden Krisen - im aktuellen Heft deuten wir ja für 2006 einige an - weiterhin nicht auf Grund laufen zu lassen, wird BB die Geldmengen drastisch erhöhen und damit die Wirtschaft weiter über Wasser halten. Natürlich um den Preis einer weiter stark anziehenden Inflation - die steigenden Edelmetallpreise belegen dies viel mehr als die geschönten offiziellen Preissteigerungsraten - und eines am Schluß stehenden Staatsbankrotts, aber dazu dann mehr im nächsten Heft. In jedem Falle wird er M3 maßlos, schamlos und hemmungslos in die Höhe treiben, und daß er sich dabei nicht in die Karten schauen lassen möchte, ist doch nur zu verständlich, oder? Wer möchte sich bei einer Sünde schon zusehen lassen? Jetzt kennen wir also den tieferen Grund für die künftige Heimlichtuerei um M3. Natürlich gibt es noch ein paar wichtige Rand-Facetten des ganzen Problems, auf die wir hier nicht näher eingehen wollen, sondern die wir aufs übernächste Heft verschieben werden.

    Zu den Märkten
    Bei den großen Aktienindizes ist momentan Korrektur angesagt. Wir sehen aus charttechnischer Sicht aber noch keine größeren Gefahren. Deswegen gehen wir gleich über zu einem Chart, den wir Ihnen schon seit langem einmal präsentieren wollen. Es ist der Langfrist-Chart des Silberpreises in einer logarithmischen Darstellung (Abb.). Was sagen Sie dazu? Gefällt er Ihnen oder nicht? Oder um es auf neudeutsch zu sagen: Macht er Sie an oder törnt er Sie ab? Bedenken Sie, es handelt sich hierbei um einen Chart über 30 Jahre. Und was wir blau angedeutet haben, zeigt eine sogenannte "Untertasse", eine charttechnische Formation, wie man sie laufend entdecken kann. Aber eine Untertasse, die sich über mehr als 20 Jahre erstreckt, ist schon etwas Besonderes! Die Aussage, die sich aus diesem Chart ziehen läßt, ist folgende: Silber wird über viele Jahre hinweg noch sehr weit nach oben steigen. Unserer Ansicht nach wird selbst das Hoch aus dem Jahre 1980 innerhalb der nächsten sieben Jahre überboten werden. Fazit
    Wir wissen zwar nicht bis ins Detail genau, was Ben Bernanke während seiner in Kürze beginnenden Amtszeit als Fed-Chef alles zu tun gedenkt. Wir vermuten aber, daß er "geldpolitische Schweinereien" vorhat, die dergestalt sind, daß er sie lieber vor der Öffentlichkeit verbergen will. Und Edelmetalle wie z.B. Silber dürften in diesem Szenario stark an Wert zulegen. Wobei, eigentlich müßte man die Sache anders herum ausdrücken. Die Edelmetalle werden in den nächsten Jahren gar nicht an Wert zulegen, sondern deren Preise werden nur steigen, weil die wichtigen Währungen allesamt an Wert verlieren werden, z.B. dank Greenspan und Bernanke. Für das Chartbild wird es aber letztlich einerlei sein: Die Silberlinie wird noch sehr lange Zeit sehr weit nach oben gehen.

    Ihr Ralf Flierl
    Smart Investor Magazin

    Gruß
    Nordlicht
    Avatar
    17.01.06 17:56:15
    Beitrag Nr. 1.156 ()
    Naja kommt darauf an in was für,n Papier man steckt und wo man rein ist.
    Die 9 hat intra ja glänzend bis jetzt gehalten.:rolleyes:

    Ma sehen ob die Teletubbis von Godmode recht behalten.www.finanznachrichten.de/nachrichten-2006-01/artikel-5864771…
    Avatar
    17.01.06 16:49:33
    Beitrag Nr. 1.155 ()
    sehe das ganze sehr gelassen.
    bis anfang februar sind durchaus 10 Dollar drin.
    Avatar
    17.01.06 15:57:51
    Beitrag Nr. 1.154 ()
    :confused: silber korrigiert von 9,23 auf 9,00

    die entscheidende frage: geht die konsolidierung weiter

    zum alten ausbruchspunkt bei ca. 8,80 oder tiefer?

    ...oder zieht der kurs im späten handel wieder nach oben?

    mal sehen was die amis so vorhaben???
    Avatar
    17.01.06 14:21:06
    Beitrag Nr. 1.153 ()
    [posting]19.751.020 von Nordlicht am 17.01.06 14:19:09[/posting]Heute droht wohl eher wieder mal eine Shortattacke der Amis...
    Avatar
    17.01.06 14:19:09
    Beitrag Nr. 1.152 ()
    Ich gehe erst mal davon aus, dass Gold und Silber diese Tage nicht sehr stark korrigieren um dann einen neuen Anlauf zu nehmen. Ich werde wohl spätestens im Februar verkaufen und hoffe, dass Silber dann bei über 10 Dollar steht. Im Extremfall kann es auch noch deutlich höher gehen. Dann werden alle jubeln und es ist Zeit zu verkaufen. Später kann man wieder günstiger einsteigen. Das wäre das Idealszenario. Hoffentlich klappt das auch.
    Avatar
    17.01.06 13:11:37
    Beitrag Nr. 1.151 ()
    Silber hängt mehr denn je am Golde...

    Gold verliert ca. 1 % ..Silber mehr als 2%

    Frag ist nur wie weit konsolidiert das Gold jetzt?
    • 1
    • 16768
    • 16883
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    Diskussion zum Thema Silber