DAX+0,37 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+0,60 %

KHD HUMBOLDT WEDAG - die vielleicht billigste Aktie - Aktualisierung (Seite 272)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.648.972 von jerobeam am 08.01.18 12:31:37
Zitat von jerobeam: die Auftragssituation hat sich halt etwas gebessert. Man liest immer wieder mal von Aufträgen.
z.B.

Rohrdorfer Group has awarded an engineering, procurement and construction (EPC) contract to Humboldt Wedag, a subsidiary of KHD, for the modernisation of the kiln line at its cement plant operations in Gmunden
(Global Cement, 27.12.)

SOMA Cimento has placed an order with KHD for the engineering and equipment supply of its new 4000tpd clinker production line, located near the town of Soma, Manisa, in the Aegean region of Turkey.
(International Cement Review, 29.08)

...

Trotzdem fristet die Aktie verwunderlicherweise immer noch ein Schattendasein.
Der innere Wert liegt immer noch deutlich über den aktuellen Börsenkurs. :rolleyes:
KHD-Aktie profitiert vom Österreich-Auftrag
Einen extrem starken Jahresstart erwischte die KHD-Aktie mit einem Plus von 24,7% in den ersten sechs Handelstagen. Das dürften noch die Nachwirkungen einer Auftragsmeldung sein, die KHD zwar bereits kurz vor Weihnachten auf der eigenen Homepage veröffentlichte, die aber dort versteckt kaum jemand zur Kenntnis genommen haben dürfte. Inzwischen hat der Branchendienst „Global Cement“ die Meldung weiterverbreitet und seitdem zieht der Kurs an. Die Rohrdorfer Zement Gruppe hat KHD mit der Modernisierung einer Fabrik im österreichischen Gmunden beauftragt. Es geht um eine neue Ofenlinie, mittels derer ein größeres Spektrum an Abfall flexibel als Brennstoff genutzt werden kann. Bei der Modernisierung wird erstmals KHD’s neue Pyrorotor-Technologie zum Einsatz kommen. Damit können sehr grobe Abfälle (z.B. ganze Autoreifen) als Brennstoffe genutzt werden, womit die Anforderungen an die Vorbehandlung der Brennstoffe drastisch sinken. Dadurch kann wiederum umweltschonender produziert werden. Tatsächlich liegt einer der Schwerpunkte der Ofenmodernisierung auf der Emmissionsreduktion durch die neue KHD-Technologie. Zum Auftrag gehören neben der Lieferung verschiedenster Teilsysteme auch die Demontage des alten Systems, das Engineering und allerlei Dienstleistungen rund um den Aufbau der neuen Linie, deren Inbetriebnahme für April 2019 geplant ist.
Der Auftrag ist nicht nur positiv zu bewerten, weil er hilft, die momentan noch unterausgelasteten Kapazitäten von KHD auszulasten, sondern auch, weil er als Beleg dafür dient, dass das Kölner Traditionsunternehmen auf dem Gebiet der umweltfreundlicheren Gestaltung der Produktionsprozesse in der Zementindustrie weiterhin eine führende Rolle innehat. Da die Zementproduktion extrem energieintensiv ist, können beim Umweltschutz noch große Fortschritte erzielt werden, wenn Zementwerke, die auf veralteter Technologie basieren, durch neue umweltfreundliche Lösungen modernisiert werden. Da KHD im Bereich der umweltfreundlichen Lösungen technologisch führend ist, sehen wir insbesondere im Bereich der Ersatzinvestitionen nach der langen Durststrecke der letzten Jahre ein gutes Potenzial für wieder anziehende Geschäfte. Die Aktie notiert immer noch unterhalb des Nettocashbestands und unterhalb des Buchwerts.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben