checkAd

GAZPROM - Russland Rohstoffperle (Seite 3011)

eröffnet am 13.05.05 18:37:39 von
neuester Beitrag 07.07.22 13:13:14 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 3011
  • 3065

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.06.06 22:05:49
Beitrag Nr. 544 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.286.775 von kapitalverbrecher am 26.06.06 21:07:01Ich glaub', die Amis sind vor allem stinkig, weil sie nicht im Iran mitmischen. Der Irak hat sich ja auch irgenwie erledigt...:p
Avatar
26.06.06 21:07:01
Beitrag Nr. 543 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.279.334 von aCu am 26.06.06 14:30:57Ist doch klar, die Ami#s haben was von Iran gelesen und schicken uns nach Süden:laugh:
Avatar
26.06.06 20:58:57
Beitrag Nr. 542 ()
Gazprom sollte umbenannt werden in Krassprom, keine andere Aktie hat so einen Newsflow:D

Überall die Finger drin....


Gasprom und Iran erwägen Gründung eines Joint Ventures

Gasprom und Iran haben beschlossen, die Möglichkeiten für die Gründung eines Joint Ventures für die Ausbeutung von Erdöl- und Erdgasvorkommen zu prüfen. Wie es in einer Mitteilung von Gasprom heißt, wurde diese Entscheidung bei einem Treffen des Vorstandsvorsitzenden von Gasprom, Alexej Miller, und des Vize-Ölministers der Islamischen Republik Iran, Mohammed Hadi Nedschad-Hosseinian, getroffen.

"Die Seiten besprachen mögliche Richtungen der Zusammenarbeit zwischen der OAO Gasprom und den iranischen Erdöl- und Erdgasunternehmen sowie einigten sich auf konkrete Schritte zur Aktivierung der Arbeit in aussichtsreichen Richtungen", wird in der Mitteilung betont.

Als vorrangige Richtungen des Zusammenwirkens bestimmten die Teilnehmer des Treffens die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Erkundung und Ausbeutung von Erdöl- und Erdgasvorkommen sowie bei Transport, Nutzung und Realisierung von Erdgas.

Die nachgewiesenen Erdgasvorräte Irans betragen etwa 28 Billionen Kubikmeter. Die Gasgewinnung im Land nimmt jährlich um zehn Prozent zu und belief sich 2005 auf mehr als 140 Milliarden Kubikmeter. Fast der gesamte Gasumfang wird im Inland realisiert. Die Länge der Ferngasleitungen in Iran macht mehr als 22 000 km aus.

Das einzige gasgewinnende Unternehmen in Iran ist die Nationale iranische Erdölgesellschaft, die das gesamte gewonnene Erdgas der Nationalen iranischen Gasgesellschaft (NIGG) übergibt. Die NIGG befasst sich mit der gesamten Kette vom Transport bis zum Vertrieb. Die NIGG verfügt über acht Werke für Gasreinigung und -dehydratation mit einer Gesamtkapazität von über 380 Millionen Kubikmeter täglich. [ RIA Novosti ]
Avatar
26.06.06 15:49:22
Beitrag Nr. 541 ()
Hab mich so gefreut das die neue POPELEIN um die Ukreine und Polen geht.

War sehr amnüsant wie sich Polen gleich bei EU beschwert haben - ist auch kein wunder da gehen dennen Mio. Beträge duch den lappen

:laugh::laugh::laugh::laugh:
Avatar
26.06.06 14:49:58
Beitrag Nr. 540 ()
normale schwankungsbreite würde ich sagen. schau dir mal den chart vom januar diesen jahren an, hoffentlich ist das jetzt eine ähnliche situation, bei 30 seitwärts und in 8-10 wochen auf zu neuen allzeithaochs. IMHO...
Avatar
26.06.06 14:30:57
Beitrag Nr. 539 ()
Hi Leute,
wieso geht GAZPROM denn so abwärt???
Allg. Markt ist doch nicht so schlecht!
Grüße
aCu
Avatar
23.06.06 18:27:22
Beitrag Nr. 538 ()
s' rappelt wieder im Karton... :D

Der Öl- und Gas-Förderkonzern Anadarko Petroleum hat heute gleich für zwei Konkurrenten Übernahmeangebote abgegeben. So will das Unternehmen für Kerr-McGee 16 Milliarden Dollar in bar oder 70,50 Dollar je Aktie bezahlen. Dies entspricht auf den gestrigen Schlusskurs einem Aufschlag von 40 Prozent. Daneben will der Konzern auch den Erdgasförderer Western Gas Resources für 4,74 Milliarden Dollar oder 61 Dollar je Aktie schlucken. Diese Offerte weist ein Premium von 49 Prozent auf.

Wie Anadarko-CEO Jim Hackett ausführte, könne sich der Konzern durch die Zukäufe deutlich bei seinen Förderaktivitäten im Golf von Mexiko und in den Rocky Mountains verstärken. Dies seien die Regionen mit den höchsten Produktionszuwächsen in den Vereinigten Staaten. Die Aktivitäten der drei Unternehmen würden sich hervorragend ergänzen und die Skalenerträge spürbar steigern. Zudem werde der kombinierte Konzern künftig höhere und gleichmäßigere Wachstumsraten aufweisen.

Sollte Anadarko bei beiden Unternehmen zum Zuge kommen, würde ein neuer Konzern mit einem Jahresumsatz von derzeit rund 17 Milliarden Dollar entstehen. Analysten gehen aber davon aus, dass im Zuge der Integration verschiedene Randaktivitäten abgespalten werden dürften.

An der NYSE geben Anadarko Petroleum aktuell 5,31 Prozent auf 45,82 Dollar ab. Kerr-McGee ziehen dagegen um 36,18 Prozent auf 68,50 Dollar an; Western Gas Resources springen um 45,42 Prozent nach oben auf 59,49 Dollar.
Avatar
23.06.06 14:31:59
Beitrag Nr. 537 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.244.395 von Ket am 23.06.06 13:25:58mir fällt da nur eine art "wegezoll" für die pipeline ein? in wieweit dort noch andere bezihungen russland>ukraine eine rolle spielen weiss ich nicht....
Avatar
23.06.06 13:25:58
Beitrag Nr. 536 ()
Hi,
Warum sollte Ukraine Gas
billiger kriegen als die
anderen?:rolleyes:
Avatar
23.06.06 10:56:23
Beitrag Nr. 535 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.235.005 von Trendneutral am 22.06.06 23:32:23

27,5 milliarden kubukmeter gas pro jahr? :eek:
  • 1
  • 3011
  • 3065
 DurchsuchenBeitrag schreiben


GAZPROM - Russland Rohstoffperle