DAX+1,89 % EUR/USD+0,07 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

OMV - ein Multitalent im Ölgeschäft (Seite 149)


OMV
ISIN: AT0000743059 | WKN: 874341 | Symbol: OMV
50,62
CHF
17.08.18
BX Swiss
-17,50 %
-10,73 CHF

Begriffe und/oder Benutzer

 

BRÜSSEL (dpa-AFX) - In dem erbitterten Streit über die russisch-deutsche Erdgaspipeline Nord Stream 2 haben sich die EU-Staaten auf einen Kompromiss verständigt, der den Weiterbau ermöglicht. Demnach könnten über Änderungen an der EU-Gasrichtlinie zwar strengere Auflagen für das Milliarden-Projekt beschlossen werden. Zugleich soll aber sichergestellt werden, dass die Fertigstellung der 1200 Kilometer langen Leitung von Russland nach Deutschland durch die Ostsee dadurch nicht bedroht wird.

Auf den letzten Punkt hatte vor allem die>>>https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/wdh-roundup-2-eu-k…
Austria's OMV puts projects in Iran on hold amid US sanctions - CEO
Gasoil News - Published on Mon, 11 Feb 2019

...Sputnik cited Nr Rainer Seele, the CEO of the Austrian energy giant OMV, as saying that the company has put on pause its projects in Iran as the consequences of the US sanctions against Tehran could pose risks to the OMV. He said that "We don't implement any further projects in Iran, we don't have projects in Iran, everything was put on pause. Recent events show that companies that will take risk to work in Iran are not fully protected. European companies, despite the measures taken, don't believe>>>>https://steelguru.com/gas-oil/austria-s-omv-puts-projects-in…
EU-Parlament pocht auf strenge Regeln für Nord Stream 2
12.02.2019, 12:40:00

Im Streit über die Gaspipeline Nord Stream 2 pocht das Europaparlament auf strenge EU-Regeln. "Es darf kein geteiltes europäisches Energierecht geben und keine Sonderrechte für Gazprom <US3682872078> und Nord Stream 2", sagte der zuständige Grünen-Abgeordnete Reinhard Bütikofer am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Das Parlament werde darauf achten, dass die EU-Gasrichtlinie auf Nord Stream 2 angewendet werde und keine Schlupflöcher entstünden.

Bütikofer nimmt ab Dienstagnachmittag (15.30 Uhr) für das Parlament an Verhandlungen mit den EU-Ländern und der EU-Kommission über die Änderung der>>>>https://www.wienerborse.at/news/apa-news-detail/?id=80074184…
"Presse": Verbund-AR-Chef Roiss tritt zurück
13.02.2019, 08:09:00

Laut Bericht will er heute Finanzminister Löger davon informieren - Hintergrund: Stärkerer Einfluss auf Staatsbeteiligungen über neue ÖBAG
Gerhard Roiss, der Aufsichtsratsvorsitzende des zu 51 Prozent der Republik gehörenden börsennotierten Stromkonzerns Verbund, wird laut einem Bericht der "Presse" (Mittwoch-Ausgabe) heute bei einem Treffen mit Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) seinen Rücktritt erklären.

Roiss, der bis 2015 Chef des heimischen Öl- und Gaskonzerns OMV war, wurde 2017 zum Verbund-AR-Vorsitzenden gewählt. Sein Mandat endet regulär erst 2020. Roiss war für die Zeitung für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Sein Rücktritt kommt dem Bericht zufolge jedoch nicht überraschend. Er steht >>>https://www.wienerborse.at/news/apa-news-detail/?id=80129429…
Staatsholding ÖBIB wird zu ÖBAG - Löger: Unabhängigkeit gewährleistet
15.02.2019, 08:52:00

Finanzminister: "Es kann gar nicht anders sein als dass ein Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft unabhängig und frei agiert"
Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) sieht bei der neuen Staatsholding ÖBAG die Unabhängigkeit der Kontrollorgane gewährleistet. "Es kann gar nicht anders sein als dass ein Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft unabhängig und frei agiert", sagte Löger am Freitag im Ö1-"Morgenjournal". Die ÖBIB sei als GmbH weisungsgebunden gewesen und die ÖBAG werde nun eine :::::https://www.wienerborse.at/news/apa-news-detail/?id=80264034…


Aus ÖBIB wurde ÖBAG - Aufsichtsrat bestellt, Helmut Kern Präsident
15.02.2019, 11:08:00

Löger: Privatisierungen werden nicht angestrebt
Die Umwandlung von der Staatsholding ÖBIB zu ÖBAG ist vollzogen. Heute, Freitagvormittag, wurde der neunköpfige Aufsichtsrat wie erwartet bestellt. Präsident ist künftig der Spitalsmanager Helmut Kern, seine Stellvertreter sind Günther Helm und Karl Ochsner. Die ÖBAG verwaltet die Staatsanteile an der Telekom Austria, der Post, der OMV und weiteren Unternehmen.

Die ÖBAG soll laut Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) ein "aktives Beteiligungsmanagement" betreiben. Privatisierungen würden nicht angestrebt.

Der Aufsichtsrat der ÖBAG besteht nunmehr aus >>>>https://www.wienerborse.at/news/apa-news-detail/?id=80269938…

ÖBAG-Aufsicht steht - Helmut Kern Präsident, Jöstl Übergangssvorstand
15.02.2019, 11:51:00

Löger: Privatisierungen werden nicht angestrebt
Die Umwandlung von der Staatsholding ÖBIB zur ÖBAG ist vollzogen. Heute, Freitagvormittag, wurde der neunköpfige Aufsichtsrat wie erwartet bestellt. Präsident ist der Wiener Spitalsmanager Helmut Kern, seine Stellvertreter sind Günther Helm und Karl Ochsner.

Weiters sitzen im Aufsichtsrat Iris Ortner, Susanne Höllinger, Christian Ebner, Christine Asperger, Helmut Köstinger und Werner Luksch. Zum Übergangsvorstand der ÖBAG wurde Walter Jöstl bestellt.

Kern ist Gesamtleiter des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Wien und stellvertretender Vorsitzender des Universitätsrats der Universität Wien. Zuvor war Kern Global Partner bei Deloitte Consulting und Head of Consulting bei PwC.

Karl Ochsner ist geschäftsführende>>>>https://www.wienerborse.at/news/apa-news-detail/?id=80272622…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben