Paion "buy" (Seite 9988)

eröffnet am 12.07.05 19:39:23 von
neuester Beitrag 25.11.20 15:25:59 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
23.10.20 18:55:09
Beitrag Nr. 99.871 ()
Hm, im Tagesbild ist eine Divergenz zu sehen, wenn man den Kurs mit die Stockastik vergleicht, wäre die bär. zu werten.
Paion | 2,360 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.10.20 19:31:00
Beitrag Nr. 99.872 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.480.643 von Reinkarnations-Ghost am 23.10.20 18:55:09Hast du zu tief ins Glas geguckt, oder was willst du uns mit deinem Geschreibsel sagen?
Paion | 2,420 €
Avatar
24.10.20 13:56:32
Beitrag Nr. 99.873 ()
Auszug aus : " https://www.cnnphilippines.com/world/2020/10/23/us-drug-supp…


Die Coronavirus-Pandemie verursacht in den Vereinigten Staaten "inakzeptable" Versorgungsengpässe mit US-Medikamenten, so ein Bericht des Center for Infectious Disease Research and Policy (CIDRAP) an der Universität von Minnesota.
......weiter heißt es " In dem Bericht heißt es, dass der Mangel 29 von 40 Medikamenten, die für die Behandlung von Covid-19-Patienten entscheidend sind, begrenzt hat, darunter Propofol, Albuterol, Midazolam, Hydroxychloroquin, Fentanyl, Azithromycin und Morphin, so die American Society of Health-System Pharmacists. Die FDA, die strengere Kriterien für Knappheiten hat, zeigt, dass 18 von 40 Patienten auf der Liste der Arzneimittelknappheit stehen."...........
Paion | 2,390 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
24.10.20 15:16:31
Beitrag Nr. 99.874 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.485.005 von submersus am 24.10.20 13:56:32
Zitat von submersus: Auszug aus : " https://www.cnnphilippines.com/world/2020/10/23/us-drug-supp…


Die Coronavirus-Pandemie verursacht in den Vereinigten Staaten "inakzeptable" Versorgungsengpässe mit US-Medikamenten, so ein Bericht des Center for Infectious Disease Research and Policy (CIDRAP) an der Universität von Minnesota.
......weiter heißt es " In dem Bericht heißt es, dass der Mangel 29 von 40 Medikamenten, die für die Behandlung von Covid-19-Patienten entscheidend sind, begrenzt hat, darunter Propofol, Albuterol, Midazolam, Hydroxychloroquin, Fentanyl, Azithromycin und Morphin, so die American Society of Health-System Pharmacists. Die FDA, die strengere Kriterien für Knappheiten hat, zeigt, dass 18 von 40 Patienten auf der Liste der Arzneimittelknappheit stehen."...........


Schau mal hier was uns blüht wenn es so weitergeht. Interessant Simulation von der Uni Saarbrücken.
Gib mal Enddatum 31.12.2020 ein.
https://shiny.covid-simulator.com/covidsim/
Paion | 2,390 €
Avatar
24.10.20 17:54:55
Beitrag Nr. 99.875 ()
ja danke...!

das ganze wird inzwischen sowieso ad absurdum geführt ,- bsp. wir haben hier gerade einFußballspiel
da quatschten dann eine Truppe an polizisten kopf an kopf,- abstand null , kein Mundschutz - irgendwas ist faul im deutschen Staat ....leute die in Gruppen am See flanieren usw.usw. ...... ich habe den Eindruck es gibt kein Corona ....... nerver, die leute verhalten sich wie immer !

IRGEND WAS STIMMT NICHT ....!!!! :confused::confused::confused:
Paion | 2,390 €
Avatar
25.10.20 12:55:31
Beitrag Nr. 99.876 ()
http://www.chictr.org.cn/com/25/showprojen.aspx?proj=63145

Auszug : oben genantem link .....

und schon wieder eine Studie .... wo ? natürlich in China ......

"Effektive Dosis von Remimazolambesylat zur Sedierung bei postoperativ mechanisch beatmeten Intensivpatienten, die sich einer nicht kardialen Operation unterziehen"......


wie viele sind das inzwischen hat jemand mitgezählt ???
Paion | 2,390 €
Avatar
25.10.20 13:18:24
Beitrag Nr. 99.877 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.466.951 von zart-beseitigt am 22.10.20 16:47:46Hallo zusammen,

ich beziehe mich auf die Baader Investment Konferenz im September 2020 wo Paion präsentiert hat.

https://www.paion.com/pdfdisplay.php

Hierzu Seite 31: Finanzen

Im Jahr 2020 wird ein positives Ergebnis von 4 Mio EUR erwartet.
Natürlich resultiert dieses positive Ergebnis auf den Meilensteinzahlungen im Rahmen der erlangten Zulassungen für 2020.
Hat jemand eine relativ genaue Quelle wo die zu erwartenden Meilensteinzahlungen für 2021 zu finden sind? Diese sind meiner Meinung nach mit entscheidend für den zu erwartenden Kursverlauf 2021!

Hintergrund der Überlegung ist, dass insgesamt mit einem Kostenblock von ca. 20-25 Mio Fix für 2021 zu rechnen ist. (wahrscheinlich auch darüber hinaus, wenn F&E Kosten durch Vertriebskosten abgelöst werden)

Zudem sieht es so aus als ob man einen Teil der EU (z.B. deutschsprachiger Raum) im Eigenvertrieb angehen will und hierzu fremde Produkte einlizensiert.
Ohne jetzt die einzelnen Produktkandidaten von Acacia Pharma geprüft zu haben... so sieht es doch sehr stark nach einer Zusammenarbeit auf dieser Ebene aus.
Warum sollte Remi sonst den Markennamen Byfavo auch in der EU tragen??? (siehe Seite 23)

Interessant ist auch, dass die "nachhaltige" Profitabilität erst in ca. 5 Jahren erreicht werden soll. (ohne Meilensteinzahlungen) = Seite 5

Insgesamt denke ich werden wir in der EU einen Hybridvertrieb bekommen.
Womit ich konform gehe, wenn wir 15-20 Vertriebler beschäftigen würden.
Der Rest muss aber an anderer Stelle laufen und ich möchte als Aktionär bei einem auf Royalties ausgelegten Unternehmenszweck nicht mehr als 65 Mitarbeiter beschäftigt sehen. (aktuell 43 Mitarbeiter)

Für die Märkte Japan und China sind die entsprechenden Erstattungspreis aufgeführt worden!
17 & 18 EUR => Also deutlich niedriger zu dem was sonst vorab hier im Forum angenommen wurde.
Für die Marktdurchdringung finde ich den Preis aber förderlich. => siehe Seite 18-19

Zusammengefasst möchte ich mal meine Royaltie-Erwartungen für die nächsten 5 Jahre mit euch teilen.

2020: 0,8-1 Mio EUR
2021: 4,0-4,5 Mio EUR
2022: 8,5- 9 Mio EUR
2023: 12,5-14 Mio EUR
2024: 18-19,5 Mio EUR
2025: 23-26 Mio EUR => Nachhaltige Profitabilität bei gleichbleibenden Kostenstrukturen

Also so rechnet Paion! Die Frage ist wie rechnet Ihr bei eurem Investmentcase?

Ich werde immer mal wieder wenn der Kurs zwischen 2,00-2,50 EUR ist ein paar Stücke kaufen.
Paion | 2,390 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.10.20 17:00:45
Beitrag Nr. 99.878 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.489.126 von Medimod05 am 25.10.20 13:18:24
Wir dürfen aber..
Wir dürfen aber nicht vergessen. dass wir uns zur Zeit mit Corona in einer Sondersituation befinden, die das Ergebnis von Remimazolam doch ganz beträchtlich nach oben ändern können. Propofol ist zur Zeit enorm teuer und auch in der gewünschten Menge nicht so einfach lieferbar. Ich kann mir Aktionen vorstellen, die Remimazolam im Zusammenhang mit Corona in den Fokus rücken werden.

Dies sollte man in der Analyse mit berücksichtigen, die ohne diese spezielle Corona Situation gemacht wurde. Damit besteht eine große Chance zumindest in den nächsten zwei drei Jahren bedeutend höhere Umsätze zu generieren.
Paion | 2,390 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
25.10.20 19:09:45
Beitrag Nr. 99.879 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.490.142 von BICYPAPA am 25.10.20 17:00:45Das seh ich genauso.
Paion | 2,390 €
Avatar
26.10.20 08:07:38
Beitrag Nr. 99.880 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.490.142 von BICYPAPA am 25.10.20 17:00:45Es ist durchaus möglich, dass ein Mangel an der einen Stelle Remi in der erstvermarktung positiv unterstützen kann. (In Japan und den USA)

Mehr als einen positiven Effekt von 0,3-0,5Mio sehe ich für die Royalties in 2020 aber nicht.

Solange wir in der EU nicht zugelassen sind, wird Remi eher kostenlos zur Verfügung gestellt. => siehe Belgien/Italien.

Im oben genannten Model sind nur die Royalties aufgeführt. Die Erträge aus Eigenvermarktung sind noch nicht enthalten.
Hier kommt es sehr darauf an was man sich einlizensiert und wie der Vertrieb ausgerollt werden kann.

Diese Komponente könnte dafür sorgen, dass die operative Profitabilität bereits Anfang 2024 erreicht wird.
Paion | 2,340 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Paion "buy"