DAX-0,67 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+2,85 %

___MOLOGEN AG__Dabeisein ist Alles__Jetzt gehts richtig los_ - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Warum keine seriösen Großinvestoren??? Warum Kurseinbrauch??? Warum erkennt keiner das Potential???
==> Ganz einfach, weil jedem Profi (Insti, Fonds) klar ist, dass Wagner den Kampf um die Mologen bereits gewonnen hat :eek::eek::eek:

Wagner's Plan ist das DELISTING - und es läuft genau nach seinem Drehbuch:

a) unterbewerteter und dilettantisch geführter Nebenwert mit Potential (Mologen)
b) Einstieg teils offen, teils verschleiert mit Hilfe verspäteter Meldung, Nachmeldung erst nach Aufforderung etc.
c) Mehrheitsbildung mit Pool (Salvator)
d) Installierung einer AR-Mehrheit (Krautscheid, Klimek) mit juristischer Absicherung (Freshfields/Seibt)
e) schlechter Ruf und Dilettantismus des AR führen zu gewolltem Kursverfall (Wagner/Pool kommt täglich im Bid zu günstigen Aktien)
f) Antrag auf Delisting (asap zur HV)

Selbst kleinere Unfälle, wie die "nachgemeldeten HV-Stimmrechte" spielen Wagner in die Karten, dadurch beschleunigt sich der Kursverfall und sein Bid wird noch günstiger/schneller bedient - egal was das Gericht urteilt, Wagner/Pool wird bei der nächsten AR-Wahl mit noch mehr Stimmen die Mehrheit bilden - vielleicht sogar wieder mit Krautscheid/Klimek oder eben anderen Wagner-Lakaien. Fauter hat keine Chance - trotz Zwergenaufstand.

Das geniale: Wagner kommt so mit Hilfe neuester Rechtsprechung an eine PH-3-Perle ohne den Minderheitsaktionären jemals ein teures Pflicht- bzw. Abfindungsangebot/Mitspracherecht machen zu müssen!!! Bei den vor der Tür stehenden Auslizensierungen kann er dann nach Belieben und maximal profitieren!!!

Neueste Rechtsprechung Delisting siehe: http://t1p.de/tlis

Für Wagner läuft es getreu dem Motto:
Der Mohr (Minderheitsaktionär) hat seine Schuldigkeit (Money-Spending/KE über 15 Jahre) getan und kann jetzt gehen (Delisting) - völlig rechtskonformer Firmenraub und Enteignung der Kleinaktionäre!

Fazit:
- Kursverfall ist gewollt!!!
- Wagner/Freshfields voll auf Kurs!!!
- Delisting ist Programm!!!
- Hier werden 15 Jahre Entwicklungsarbeit geraubt!!!


PS: siehe auch das Vorgehensweise beim Delisting der Design Bau AG - hier ist Wagner bereits ein paar Schritte weiter...
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.603.391 von Subsidiaritaetsprinzip am 02.11.16 11:32:09
TEACH-Studie nicht relevant
Neue HIV-Medikamente müssen eine möglichst starke Senkung der Viruslast bieten und die Resistenzbarriere muss hoch sein. Eine zusätzliche Stimulierung des Immunsystems, wie sie Lefitolimod verursacht, ist für die Therapie weniger wichtig. Das Immunsystem ist ja schon durch die Infektion stimuliert. Ich sehe für Lefitolimod daher keinen Markt im HIV-Bereich. Die HAART Behandlungsstrategie ist mittlerweile ausgereift, da braucht man Lefi. nicht.
Die Zulassungsstudie beim Darmkrebs im Endstadium wird wahrscheinlich einen therapeutischen Nutzen zeigen, aber das Gesamtüberleben nicht verlängern. Mologen dürfte bei der EMA auch eine Zulassung bekommen. Nur es gibt mittlerweile andere Immuntherapeutika, z. B. die Checkpointinhibitoren, die deutlich potenter sind. Mologen ist mindestens 5 Jahre zu spät dran. Außerdem, nach der Zulassung müsste Mologen einen beträchtlichen Zusatznutzen gegenüber den Standardtherapien nachweisen, um ordentlich zu Lasten der GKV kassieren zu können und den sehe ich nicht. Es gibt auch keine Studie dafür. Nur im ersten Jahr nach der Zulassung kann man - noch - die Preise frei gestalten. Fazit. Lefitolimod wird vielleicht einigen sonst austherapierten Patienten für eine gewisse Zeit helfen, aber ein Blockbuster wird es nicht. Mologen hat sich nach meiner Ansicht verzettelt, statt zügig auf ein Ziel zuzumarschieren. Ich schätze mal, zunächst 2017 braucht die Firma witere 20 Millionen
30 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.866.492 von Subsidiaritaetsprinzip am 13.02.19 19:42:53
Subsi, ich dachte DU bist unsere Speerspitze, unser Kämpfer für Gerechtigkeit der Kleinaktionäre....
....aber NEIN - wie versprochen - diese Woche wird very hot!!!

....ein neue Player erscheinen auf dem Spielfeld - ähem, dem Charlottenburger Pflaster:

....neuste Infos zur Mologen AG, live und in Farbe:



Äußerst empfehlenswert!!!

:eek::eek::eek::eek:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.864.279 von gimbl am 29.01.18 17:34:27sie sollten sich umbenennen in

"Lügogen"

oder

"Verarschogen"
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.864.135 von Subsidiaritaetsprinzip am 29.01.18 17:26:01
Zitat von Subsidiaritaetsprinzip: Zu deren Verteidigung könnte man anführen, dass ich auf den webseiten von IPharma oder BioLine Rx keine Pressemitteilung über einen bindenden Vorvertrag gefunden habe.




Wahrscheinlich ein Hirngespinst des Vorstandes.

Sie haben mal mit dem Hausmeister geredet und haben das als Vorvertrag gedeutet.
15 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.455.929 von Manni98 am 30.03.15 15:36:57@manni, könnt Ihr Euren Kinderkram nicht per PN weitermachen. Anbetracht der Tatsache daß mit der KE und in den nächsten Wochen wichtige Entscheidungen und Schritte mit Mologen passieren werden, oder auch nicht, denke ich, es wäre sinnvoller, hier neues oder neue Meinungen zu schreiben, als dieses oberlehrerhafte, zickenhafte, beleidigte Getue. Manni, scheinbar hast Du keinen Sinn für Humor und Ironie, oder Du merkst es wirklich nicht, dass man Dich oft provoziert. Liegt aber auch wohl daran, dass Deine Antworten oft nicht gerade zur Freude der User beitragen. Denn wenn Du etwas besser weißt wie die anderen, erklärst Du es uns oft nicht, sondern stellst mit deinen Antworten Dein Gegenüber als nichtwissend, naiv oder dumm hin. Nicht jeder ist Biotechexperte, sondern "nur" Investor. So das musste ich jetzt mal loswerden, denn das Niveau hier ist manchmal Kindergartenlike. Bitte erspare Dir zu meinem Post eine Antwort, ich werde nicht darauf reagieren, dazu ist mir meine Zeit zu kostbar.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.884.198 von EGEM am 06.10.18 08:58:17
beeindruckende erfolge ¿?¿
da gebe ich doch mal zu bedenken dass

- die damen und herren der fuehrungsetage sich mit i.m.a.
laecherlichen 100 tsd an der KE beteidigt haben
- grossaktionaere nicht gezeichnet haben
- der kurs weit unter den ausgabepreis gerutscht ist
- oncologie noch keinen geldeingang vermeldet hat
- kein big player geld fuer eine phase III sclc in den ring geworfen hat
- kein renomiertes unternehmen interesse an mologen bis heute gezeigt hat
- auf keinem kongress die ergebnisse von mologen als erfolg gefeiert wurden
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.609.322 von Subsidiaritaetsprinzip am 03.11.16 00:22:09
Nochmals zur TEACH-Studie
Also, die "Shock and Kill Strategy" hinter der Teach-Study ist per se ein anerkannter wissenschaftlicher Ansatz, um die Verstecke des HI- Virus im Köroer zu leeren und so zu einer Heilung einer HIV-Infektion zu kommen. Nur die breite Aktivierung des Immunsystems alleine bringt nix. Üblicherweise macht man es so, dass man infizierte Immunzellen z. B. mit Romidepsin markiert um sie dann mit einer HIV-Vakzine zerstören zu können - simpel gesagt. Dummerweise ist dieser experimentelle Therapieansatz in der Praxis und allein das zählt, nicht sehr erfolgreich, jedenfalls bisher. Das Virus hat noch ein paar andere Verstecke und kommt zurück. Mologen hat also aufs falsche Pferd gesetzt, was in Zeiten knapper Kassen schlimm ist. Ich vermute einmal, dass das ein bewußt gelegtes Windei ist, denn man muss nur die Kongressberichte vom CROI lesen, um zu wissen, dass es mittlerweile aussichtsreichere Ansätze gibt. Für die Öffentlichkeit macht es sich sicher gut, wenn man sagen kann, dass man an einer zukunftsweisenden HIV-Therapie arbeitet.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.197.770 von EGEM am 06.03.18 11:23:35Hallo EGEM, Deine Frage darf sicher schon heute beantwortet werden: alle! Für meinen Teil gehe ich nicht davon aus, dass BR übrig bleiben, die Meldungen wurden ja auch z. T. schon gesetzt, verbleibende BR (nicht gezogene sowie Teilrechte durch die eigenwillige 1:14,75-Konstruktion) am Markt übernehmen zu wollen. Meine jedenfalls nicht, ich habe alle zur Weisung den Banken gegeben und habe mich auch durch den Kauf der BR von Frau MS leiten lassen (übrigens ja doch 36T), die bisher mit solchen Stückzahlen nicht aufwartete, wenngleich die immer noch mickrig ist im Verhältnis zur Position ihrer Vertretung der Firma, jedoch ungleich mehr als sie bisher gehalten hat.
Und so habe auch ich vor, im Rahmen von Diversifizierung meines Depots die bisher gehaltenen Anteile auch weiterhin zu halten und gehe trotz dubioser "Drei-Baum-Bilder" und "Feuersalamander" sowie "China-Glückskeksen" (die übrigens oft in Dtld. gefertigt werden) davon aus, dass mit dem jetzigen Luxemburger Investment endlich ein wirklicher Boden gefunden wurde, der trägt.
Ob und wie MGN wirkt, überlasse ich weiterhin dem PEI, sagte ich zwar schonmal, aber die sollten es wissen!
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
******* quellenangaben
Paul - Ehrlich - Institut - PEI Haertefallprogramme *
auf der gleichen seite wie MGN1703 (Lefitolimod)
befindet sich Rovalpituzumab tesirine - auch ROVA T genannt
Kleinzelliger Lungenkrebs (SCLC) Datum des Zugangs der bestätigten Anzeige 15.11.2018

arzneinews am 06.12.2018 **
TAHOE: Patientenaufnahme in SCLC-Studie gestoppt
AbbVie stoppt die Patientenrekrutierung für die Phase-3-Studie TAHOE, die Rovalpituzumab-Tesirin
(Rova-T) als Zweitlinientherapie bei fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkrebs (SCLC) untersuchen soll.

Ein unabhängiges Datenüberwachungskomitee sprach diese Empfehlung aus,
da das Gesamtüberleben im Rova-T-Arm im Vergleich zum Topotecan-Kontrollarm kürzer war.


selbst der focus veroeffentlicht am 24.07.2018 ***
AbbVie-Aktien waren in diesem Jahr auf dem Vormarsch, bis das Unternehmen im März
enttäuschende Phase-2-Studienergebnisse für Rova-T zur Behandlung von kleinzelligem
Lungenkrebs bekannt gab. Die Aktien des Arzneimittelherstellers schmierten in der Folge ab
und haben sich immer noch nicht erholt


soviel zum PEI haertefallprogramm - desweiteren gebe ich zu bedenken :

- keine beschleunigte zulassung nach abschluss phase II darm
- keine bestaetigung des ueberlebens von 9 patienten bis zur HV 2018 durch dr. baumann ****
- kein big pharma deal aufgrund der ergebnisse phase II darm
- kein oncologie world wide deal *****
- kein geldeingang bei oncologie seit June 7, 2018 ******
- dokumentierte ueberlebende SCLC in den subgruppen von 39 N = 2 bei beendigung der studie *******
- SCLC ergebnisse keine erwaehnung in best of esmo 2018
- kein deal mit big pharma nach den ergebnissen phase II SCLC
- eine kapitalerhoehung nach der anderen
- eine wandelanleihe nach der anderen
- kapitalschnitt
- ein scheitern der phase III darm ist fuer mich genauso moeglich
- wie ein erfolgreicher abschluss.

in diesem sinne ein frohes neues jahr und vor allen dingen gesundheit

---
# die rosarot bebrillten luftgitarristen
- die jede kE mitmachen
- die jede wandelanleihe bejubeln
- die jede kursherabsetzung der wandelanleihe feiern
- die unbelegt behaupten es gaebe ueberlebende - darm phase II - bis HV 2018 - ohne beleg
- die nichtmal ne bestatigung von einer handvoll user dafuer bekommen
- die sich die anzahl der ueberlebenden - SCLC phase II - mit einer ganz eigenen betrachtungsweise zusammenreimen
- die den world wide oncologie deal bejubeln
- die die absage des oncologie world wide deals bejubeln
- die bestimmen was verglichen werden darf und was nicht
- die bestimmen wie etwas zu bewerten ist
- die zusehen und halten oder auch weiter kaufen obwohl der kurs von 60 € auf 1,60 € faellt
- die scheinbar nicht realisieren dass das von 6000 € auf 160 € bedeutet
- und die trotz deises unglaublichen kursverfalls auch noch den eindruck erwecken mit allem recht zu haben

- die koennen weiter singen

2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt
und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....


quellenangaben
* https://www.pei.de/DE/infos/pu/genehmigung-klinische-pruefun…
** https://arznei-news.de/rovalpituzumab/
*** https://www.focus.de/finanzen/boerse/die-3-besten-big-pharma…
**** research@mologen.com
***** https://www.mologen.com/de/investoren-presse/news/pressemitt…
****** https://www.oncologie.international/pressreleases/
******* https://academic.oup.com/annonc/article/29/10/2076/5076437
das rote https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1023882-neustebe…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.956.796 von EGEM am 11.03.16 09:10:41
@EGEM:Dieses board macht keine Kurse
Die Anzahl der PRIVAT gehaltenen Aktien an Mologen dürfte bei ca. 1-1,5 Mio. Aktien liegen. (Maximal!)
Davon sind 80% Langfristaktionäre.
Wenn es 200-300.000 Aktien in Privathänden gibt bei Aktionären, die mit diesen Aktien auch tatsächlich handeln, dann bewegen diese 300.000 Aktien den Kurs nicht von 14€ auf 3,98€!
Vergiss es EGEM!
Den Kurs macht jemand, der sich sehr professionell darum kümmert, den Kurs dahin zu bringen, wo er ihn haben will.
Dem ist auch egal, was im board geschrieben wird.

Ich zitiere den ehemaligen MGN Großaktionär FH: "Kaufe niemals eine Aktie, deren Kurs vom falschen gemacht wird."
Oder auch so ein Zitat, das ich mag: "Nur die großen Werte im DAX sind relativ sicher vor bewusster Kursgestaltung. Im SDAX oder darunter gibt es immer Personen, die einen bestimmten Kurs haben wollen."

Der damalige IR-Berater der MGN hat FH ins Boot geholt, und er hat auch die Versicherungsgesellschaften akquiriert. Seit Mitte 2014 soll er mit TW und OK zerstritten sein.
Sein Beratervertrag wurde von OK gekündigt.
Vielleicht ist dieser Streit ja auch Schuld am Kursverfall.
Wenn die ganzen Investoren nicht mehr betreut werden,.......
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zulassungsrelevante Studie notwendigerweise signifikant?
Ich dachte immer, dass ein Pharmaunternehmen den Nachweis der Wirksamkeit mit hoher Signifikanz (p<0,1) nachweisen muss.

Ich hoffe, dass bei der mehrstufigen Selektion (besser Subgruppenbildung) noch genügend Patienten übrig bleiben, dass eine Aussage von hinreichender Signifikanz gemacht werden kann.

Man stelle sich vor, dass am Ende nur a) die CEA-Werte oder b) die Anzahl der aktiven NKT-Zellen oder c) ein anderer Biomarker eine hinreichende Signifikanz der Wirksamkeit von 1703 begründen lassen.

Dann bleiben vielleich weniger als 100 Patienten in dieser Subgruppe übrig, davon 50% Placebo-Behandelte und 50% 1703er.
Dadurch könnte das notwendige Signifikanzniveau gefährdet sein!!
50 Patienten sind zu wenig für eine Zulassung.
Quelle: zulassungsrelevante Studie Anforderungen (googeln)

Der Zurlo wusste wohl, weshalb er 540 Patienten brauchte.
Das Studiendesign mit dem nachträglichen Auswahlprozess und der dann folgenden Subgruppenbildung kann leider niemand richtig erklären, damit man es versteht.

Ich finde das Beispiel mit den Mars und Snicker von scepticus gut.
Es verdeutlicht, dass es schwierig werden kann, aus dem Datenmaterial die signifikanten Subgruppen bilden zu können.
Und: Es kann doch noch länger dauern und teurer werden.

Und wie Schroff auf der HV sagte: Wenn Darmkrebs überraschend doch scheitern sollte, hat das keine präjudizierende Aussage auf Lungenkrebs.

Ein Lob an OK: Seine Aussage zu frühestmöglichem Umsatz 2018/2019 halte ich für nachvollziehbar, wenn man den Ablauf des Studiendesigns betrachtet:
Letzter Patient H2/2016, dann 12-30 Wochen Induktionsphase, dann 6-9 Monate Wirksamkeit beobachten, dann 6-8 Wochen auswerten und dokumentieren.
Ich lande immer in 2018 als frühester Veröffentlichungstermin.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.753.886 von pokemon am 18.01.18 12:01:10
Zitat von pokemon: es reicht die CEO mit 500.000 € plus jahresverdienst zu bedienen ;)


mal ne frage schreibt dieser typ hier auch nur mist und hält dabei keine aktien an mologen ???
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.864.135 von Subsidiaritaetsprinzip am 29.01.18 17:26:01Na ja, IPharma kann man glaube ich vergessen.

Irgendwann wird ne Meldung kommen, dass es doch keinen Vertrag gab und das Ding ist erledigt.

Wie Towercrest oder früher der Lizenzvertrag mit einer amerikanischen Firma bezüglich Leishmaniose, oder den Geschäften in der Vergangenheit in China, Indien, etc.

Wäre das Produkt gut, gäbe es Interessenten.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Lesen: Paragraph 20 der Satzung! Nur 50% sind nötig, um Krautscheid rauszuwerfen
47% schätze ich aktuell, sind den Gegnern schon sicher.
Für sichere 50% müssen wir hier arbeiten.
Damit hier eine normale Aktionärsdemokratie einziehen KANN!!
Natürlich werden wir auch den Gegnern Krautscheids auf die Finger schauen.
Aber Krautscheid hat fertig!
95% Verlust reicht.
Jegliche Argumentation ist überflüssig.

Habt Ihr die Dokumente zur Verteidigung der Position des Managements gelesen?:

DA STEHT TATSÄCHLICH;

Wir haben ALLES richtig gemacht.
KEIN WORT DES BEDAUERNS.
KEIN WORT DER ENTSCHULDIGUNG.

Pfui!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich komme eben vom Veranstaltungsort der aoHV.
Dort hatten sich trotz Absage des Termins fast 50 Aktionäre eingefunden, wie es jeder vernünftige Mensch erwartete hätte aufgrund der Kurzfristigkeit der Absage.
Einige Teilnehmer reisten erbost ab und schimpften leise vor sich hin, dass keine einzige Person aus dem Unternehmen Mologen AG zur Aufklärung des Sachverhalts und Beruhigung der Gemüter den Mut hatte.

Nach kurzer Übersicht waren anwesend:
Der Vertreter der Balaton mit über 7% der Stimmrechte
Ein Aktionärsvertreter mit über 7% Stimmrechte für die HV. (Meldung ging ans Unternehmen, wird aber wahrscheinlich nicht veröffentlicht, weil keine aoHV abgehalten wurde
Ein aktionärsvertreter mit ca. 2,5% der Stimmrechte
Und tatsächlich ca. 0,8% Stimmrechte von Kleinaktionären.

Es gab zwei Aktionäre aus Frankfurt, die sich zwei Tage in Berlin eingebucht haben.
Es gab einen aktionär aus Nürnberg.
Ein hochkarätiger aus Stuttgart
Rechtsanwälte, promovierte Biologen, Chemiker, Ingenieure, Rentner,......

Die wahrscheinlich von Mologen zu bezahlende Suppe wurde nicht gereicht.

Insgesamt war es aber schön, dass man sich unter den Aktionären jetzt vernetzen konnte.

Es gab auch eine kurze Aussprache zum Thema der Absage und eine Offene Abstimmung zum Thema Abwahl von Oliver Krautscheid.

Zu den Vorgängen heute wird es ein Video bis heute Abend geben, das alles dokumentiert.

Also YouTube heute nach 18:00h oder
AKTIENVERSENKER schauen.
Der berichtet wahrscheinlich auch
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.348.181 von Subsidiaritaetsprinzip am 17.03.15 09:33:03
Zitat von Subsidiaritaetsprinzip: Antrag: "Neuwahl des Versammlungsleiters", sollte Krautscheid es schaffen, sich bis zur HV am Amt festzukrallen.

Zumindest kennen dann alle die Mehrheitsverhältnisse und OK wird keine Stimmrechte bis zum Ende zurückhalten.



ERGÄNZUNG:

2. Antrag zur Geschäftsordnung

Festschreibung der dauernden Börsennotiz der Mologen AG. Aufhebung der Notiz (Delisting) nur durch qualifiziertes begutachtetes Abfindungsangebot.


==> RA Diesselhorst bitte übernehmen Sie!!!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.281.726 von EGEM am 23.11.18 00:37:14
Gegenantrag bei der Gläubigerversammlung kostet Wagner Millionen.
Zitat von EGEM: ich finde den Wandlungspreis fair...wichtig wäre die endgültige Festlegung der Eckdaten für die WAs am 29.11.2018 und nicht noch die Möglichkeit 90 Tage lang ein Damoklesschwert in der Hand zu halten.:eek:

(...)

SERVUS:D


Der Gegenantrag spricht mir aus dem Herzen.
Subsi hatte das Thema hier auch schon angerissen und angesprochen, dass der Großaktionär mit seinem Vorschlag zur Anpassung der Bedingungen der Wandelanleihe gegen seine TREUEPFLICHTEN gegenüber der Gesellschaft verstößt.
Der Herr ZOURS hat vollkommen RECHT, ihn daran zu erinnern!

Das GESETZ sieht Maßnahmen vor, die die Gesellschaft von der Last der Zinszahlung in der Not ENTLASTEN.

Das Gesetz ist aber nicht dazu gedacht, die GIER des Großaktionärs in einem Moment der SCHWÄCHE DER MOLOGEN AUSZUNUTZEN.

Der Plan des Großaktionärs ist ein unwürdiger Plan, finde ich.
Das SchVG sieht eine Anpassung des Zinssatzes nach oben gar nicht vor.

Man muss diesen gierigen Finanzhaien immer auf die Finger schauen.
Der Zours will 4,70€ Wandlungspreis.
FAIR, sage ich.

Aber es ist wesentlich höher, als die Verhandlungslösung der GDT es vorsieht.


Aus der Erfahrung der Profis hier im board darf ich sagen, dass eine Zinserhöhung kaum Chancen hat, durchzukommen, nachdem dieser Antrag gestellt wurde.

Es herrscht offensichtlich KRIEG zwischen Zours und Wagner.
Zours will Wagner und Krautscheid wohl vor sich hertreiben, bis denen die Luft ausgeht.
Das wird ein Beispiel von gelebter Aktionärsdemokratie.


Und die 90 Tage Ausstiegsoption für den Herrn Wagner sind dem Zours egal.
Soll Wagner doch kündigen.
1. Verstoß gegen Treuepflicht.
2. Zours kümmert sich jetzt liebevoll, demokratisch um die Mologen AG und das Management.
3. Für die Gläubigerversammlung braucht Zours nicht einmal eine Mehrheit. Da reicht die Klage, um die Anpassung lange hinauszuzögern. Da gibt es auch kein Freigabeverfahren.

Die Anpassung der Anleihen ist vom Tisch mit dem Gegenantrag.
Da hat den Burschen auch das komplizierteste Anmeldeverfahren nichts geholfen.

Ich hoffe, dass „Demokratie“ nicht das Schlüsselwort für die Oberaufseher war, dieses posting löschen zu lassen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@Bankleitzahl: Die Mehrheitsverhältnisse sind mit diesem Gegenantrag von Zours unwichtig.
Es geht um die Verletzung von Treuepflichten des Großaktionärs.

Was machen Zours Anwälte also:

Gegenantrag stellen.
Widerspruch zum Beschluss einlegen, der mit Wagners Mehrheit fallen wird.
Klage gegen den Beschluss einreichen.
Gewinnen.

Der Zours macht sich doch nicht lächerlich.
Der tritt dem Wagner durch sein Vorgehen mit Anlauf in seine Weichteile.
Der schickt seine Top-Leute.

Der Herr Krautscheid bekommt von niemandem einen Bonus für 2018, darf man wohl jetzt schon sagen.

In diesem Fall ist das Ergebnis schon klar.
PEI
der interessierte leser - und diejenigen welche das haertefall programm
hoch bewerten schauen doch bitte auf der seite :
https://www.pei.de/DE/infos/pu/genehmigung-klinische-pruefun…

nach unten - SCLC Rovalpituzumab tesirine - auch ROVA T genannt
Datum des Zugangs der bestätigten Anzeige 15.11.2018

die phase III von rova T hat die patientenaufnahme gestoppt, weil
kuerzeres ueberleben als bei der behandlung mit topotecan therapie
quelle : https://www.onclive.com/web-exclusives/phase-iii-rovat-trial…

schon im April 2018 enttaeuschen die ergebnisse der phase II
quelle https://www.targetedonc.com/news/rovat-delivers-disappointin…

die aufnahme des PEI erfolgte trotzdem

m.e. also nicht zu viel ableiten daraus, dass lefi darm dort gefuehrt ist;
mit anderen worten, das garantiert erstmal keine bessere wirksamkeit von lefi,
geschweige denn gute ergebnisse der phase III noch eine zulassung
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Tatsachenbehauptung ohne Nachweis, bitte immer mit nachvollziehbarer Quellenangabe
Volker Glaser spricht aus, was die meisten denken:
"Die Herren Vorstände sollten sich schämen!"

"Mologen ist und bleibt eine Skandalnudel!"

"...eine Schande für den Kapitalmarkt"

"Ein ganz abgekartetes Spiel, was zu einem Nachspiel führen sollte"

"Moralisch handelt es sich allerdings um einen Skandal und ist absolut dreist"


==> deutlicher geht's kaum, aber lest selbst: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11267557-schande-…

Nach dieser Verschiebeaktion gibt's Medien-Prügel für Vorstand und AV - an Kapitalmarktfähigkeit ist nicht mehr zu denken!!!

:D:D:D:D
Ogottogott, Wagner's Thorsten - heul' doch!!!!
Der liebe Thorsten lässt sich heute im Handelsblatt zu seinem 50 mio€ Mologen-Invest zitieren mit:

"Bei der heutigen Marktkapitalisierung ist meine Beteiligung nur noch einen Bruchteil wert."

Wie bitte, der trickreiche Derivate-Gott Wagner bricht in Tränen aus, wie Lieschen Müller nach dem Crash ihrer 37 T-Aktien und schreit heulend nach seiner Mama, weil PR-Profi Johst in verprügelt...

Thorsten, wer bitte ist denn hier das Opfer - Du sicherlich nicht!!!!

Du jammerst von "Pech" und "nicht so gelaufen wie vorgestellt", aber ziehst selbst seit 2014 hintenrum deine Tricks gegen Mologen knallhart durch - einseitige Stillhalter-Spielchen, Baissemanöver auf Knock Outs, Adhoc-Selling, Orderbuch-Games, Insolvenz-Angst, KE-Rückzieher, einseitige WA-Anpassung, Hütchenspieler-aoHV, HV-Stimmenvermehrung...

Alles sichtbar für jeden Marktteilnehmer und alles leider auf dem Cum-Ex-Niveau der Wagner'schen Global Derivative Tricksing GmbH.

Kein Wunder also, dass KEIN einziger Fonds Mologen hält - kein Wunder, dass KEIN einziger Big Pharma eine Mologen-Lizenz anstrebt.

Thorsten, du willst Händler sein, dann bitte hör' auf zu heulen und such' für deinen 35 mio€ Verlust keine anderen Schuldigen außer dich selbst!

Hau' den Krautscheid raus, oder geh' mit ihm unter!

siehe: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/biotech-u…
und nochmal
die ergebnisse phase III darm sollten besser sein als zugelassene !!!

besser als ist das """zauberwort"""

gegen darm gibt es etliche zugelassene
die firmen sind gross - die sind maechtig
und da kommt diese kleine klitsche
mologen und meint den stein der.....
das mag ja vielleicht sein - ABER...
ob darm ein erfolg wird oder nicht
das kann hier keiner beurteilen !!!
chance ist m.e. kleiner als 50 zu 50
daher ist der kurs auch unterirdisch
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@manni, kaum bist du wieder im Board, fängt das stänkern an. Deine Anmerkungen sind meistens persönlich und provozierend. Was war es eine gute Zeit ohne dich.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Game-Changer...
--> Thorsten hat sich günstigst voll bedient, knappe 30% mit Wandeloptionen

--> Ferdi&Susi haben Verkauf abgeschlossen, seit gestern 0% Anteile

--> Mariola hat zeichnungsberechtigte Aktien eingesammelt

--> TowerCrest der "chinesische Homm" wird 10% bekommen, die China-Lemminge werden bald reagieren...

...komplett neues Umfeld, daher:

rrrrrrrrrrrrrrrrrrreeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

...bis heute Mitternacht gibt's noch zeichnungsberechtigte MGN's...

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Wird das Jahr 2017 für MGN das Jahr der Fehlschläge & Studienabbrüche?!?
Seit Monaten wartet das Publikum dringend auf versprochene und überfällige Daten zu:

1. Abschluss Recrutierung Darm-Studie :confused::confused::confused:
2. Abschluss PhaseII Lunge-Studie :confused::confused::confused:
3. Abschluss PhaseIb HIV-Studie :confused::confused::confused:
...

Anstatt der fälligen harten Daten liefert MGN nach 20-jähriger Forschungsarbeit im Januar 2017 nur Weiches & Dünnes ab:

1. neue Phase1 HIV-Studie :confused::confused::confused:
2. neues präklinisches Mausmodell :confused::confused::confused:
...

Scheinbar zeichnet sich ab, dass es erhebliche Probleme bei den Altstudien gibt - vor allem das Lefitolimod als Einzelanwendung in keinster Weise Signifikanz erreichen wird - also viele viele Mio der Kapitalgeber im Gulli landen.

Es scheint, das Management weiß seit Monaten von den Problem mit den Altstudien und versucht jetzt mit immer neuen Mausmodellen und selbstfinanzierten PhaseI-Studien die leichtgläubige Anhängerschaft à la Poklmokl & EGMli bei Laune zu halten und somit auf die kommenden Studienabrüche vorzubereiten...

Long & Strong gegen die Wand...

:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde von MadMod moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Mologen's Kasse reicht noch bis Ende März....
...nur noch kurze 8 Wochen - das Zeitfenster für eine öffentliche Kapitalerhöhung ist längst durch - kein CFO verschläft sowas - kein Wagner würde so was durchgehen lassen - also gibt's 'nen Plan B

...also doch Übernahme - durch wen? Paion??? BMS (HIV, Yervoy)???

...dazu müsste dann 'ne Adhoc demnächst kommen, also Kursfeuerwerk!!!


Ojeeee, das wäre Gimbl's Alptraum - der will doch liquidieren!!!


:eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek::eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.110.580 von Subsidiaritaetsprinzip am 24.02.18 17:59:31Ähem, das ist aber eine sehr menschenfreundliche Sicht auf die Zustände in dieser Firma, in welche die handelnden Charaktere und ihre Partikularinteressen nicht eingepreist sind. Ich verweise erneut darauf, dass der selbsternannte Heiler Burghardt Wittig seit über 20 Jahren keinen Krümel Forschungserfolg geliefert hat. Und wenn jetzt irgendein dahergelaufener Bescheidwisser meint, ich müsse das belegen, frage ich ihn, wie man etwas belegen soll, das es nicht gibt? Soll er doch belegen, dass es einen Forschungserfolg gibt. Die kreativen Adhocs von Mologen jedoch werden nicht als Beweismittel akzeptiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.614.317 von Subsidiaritaetsprinzip am 03.11.16 16:49:35
Preisgestaltung Arzneimitte
Frage zur Preisgestaltungsfreiheit bei neuen Medikamenten. Zitat von Bismarck10 Nur im ersten Jahr nach der Zulassung kann man - noch - die Preise frei gestalten. Fragen: Ist die Aussage so richtig? In welchem Gesetz steht das nachzulesen? Gilt die Aussage für die gesamte EU/USA,...?

Für Deutschland gilt seit 2011 das AMNOG Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz. Es ist eine frühe Nutzenbewertung nach § 35a SGB V. Der gemeinsame Bundesausschuss legt auf der Basis von Gutachten fest, was eine echte Innovation (großer Zusatznutzen) ist. Man braucht eine Vergleichsstudie mit der Standardtherapie. Was das ist, steht in der Leitlinie zum metastasierenden Kolonkarzinom.
Andere EU-länder haben ähnliche Regelungen. In den USA kann man nehmen, was man möchte allerdings braucht erst einmal eine FDA-Zulassung und da bin ich skeptischer als bei der EMA..
Derzeit kann man hier im ersten Jahr noch zuschlagen; das soll aber nach dem großen Rupfen mit Sovaldi geändert werden....20 Mio pro Jahr könnten trotzden zusammenkommen, wenn denn wenigstens einge Patienten profitieren.......
:confused

Gelangweilt sitze ich im Praesidentenbüro meines Flagshipetablissements und ziehe mir die Beiträge der letzten Tage rein.

Ich frage mich daher nicht erst seit heute Abend , wann die Moderatoren endlich eine task Force des psychiatrischen Lehrstuhls der Charité in Bewegung setzen, denn es ist ja ganz eindeutig: Gefahr ist im Verzug!

Betet für die Poster!

Amen
Man sollte eben nur Aktien besitzen deren Kurs man unbestraft beeinflussen kann....:laugh:
Geht's noch Miller!!!
...der krasse Typ meint: "Es ist nicht ganz so gelaufen, wie wir wollten“ und will sich jetzt still und leise durch die Hintertür vertschüssen...

...in seiner Amtszeit hat er hat er als CFO folgendes zu verantworten:

--> prominent per Adhoc angekündigte und später still und heimlich gescheiterte Ankerinvestoren (GCF/Scalamandre, TowerCrest, OceanBlue, De Krassny/Donau Invest)
--> prominent per Adhoc angekündigte und später krachend gescheiterte Lizenznehmer (iPharma, Oncologie Inc.)
--> prominent per Adhoc angekündigter und niemals umgesetzter Next Level-Verkauf der Midge-Technologie und MGN1602
--> gescheiterter Kapitalerhöhung mit lächerlicher 40%-Nachfrage
--> katastrophal falsche Auswahl von Finanzpartnern, z.B insolvente Dero Bank
--> geschäftsschädigende Verschiebung von Geschäftsberichten samt Hauptversammlungen
--> geschichtsträchtige Nachmeldung der Verlustanzeige nach §92
--> dreiste Bevorzugung des Wandelanleihe-Zeichners GDT
--> oberdreiste Kapitalherabsetzung durch Re-Split 5:1
--> unglaubliche Kapitalvernichtung von 85% des Aktienkurses, 20 EUR bei Amtsantritt!!!
--> trotz andauernder gegenteiliger Behauptungen, bis heute keine Big Pharma-Kontakte
--> einzigartiger Verlust der Kapitalmarktfähigkeit
--> Duo Miller/Krautscheid ist Grund für außerordentliche Hauptversammlung
--> Duo Miller/Krautscheid ist Grund für Sonderprüfung

siehe: https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=sto…

==> aus der Nummer kommt der Miller NEVER unbeschadet raus - No way, die Sonderprüfung und Balaton werden alles aufdecken!!!

CFO Miller, es ist ZAHLTAG!!!

:eek::eek::eek::eek:
:eek::eek::eek::eek:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
wer oder was eine luftnummer ist
das hat sich doch zumindest in 2 punkten
schon mal mehr als deutlich gezeigt

klare luftnummer :
die posaunt haben " ich lass mich nicht rausdraengen von den gierigen finanzhaien "
und von kursen ueber 60 € gehalten haben und jeden monat zugekauft .

die von hoeheren stockwerken hundertfach gefaselt und sich die finger wundgeschrieben
und dabei nicht geschnallt haben dass es abwaerts in den keller gerauscht ist

:keks:
Lieben Dank für eure Unterstützung
Ich glaube es zählt am Ende jede Stimme.
Inzwischen haben einige erkannt, dass es bei einem derartigen Gleichstand der Großaktionärstimmen auf die 5-8% Stimmrechte der Kleinaktionäre ankommt, die sich aktivieren lassen.
Viele meinen, dass ihre 500 Stimmrechte unwichtig sind.

Das ist in diesem Fall anders.
Ich kämpfe um jede einzelne Stimme.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.881.273 von Reallast am 15.02.19 10:41:08Der Wunsch, Prof. Wittig wieder in leitender Position - also beispielsweise im Aufsichtsrat - der Mologen Ag zu sehen, war auf der letzten Hauptversammlung mehrfach zu hören. Ich meine mich entsinnen zu können, dass dieser Wunsch auch in Wortbeiträgen geäussert wurde und nicht nur im Gemurmel an den Kaffeetischen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.909.459 von Gilhaney am 19.02.19 14:00:57
Zitat von Gilhaney: Das habe ich auch lange nicht mehr gesehen:


Aufrufe heute: 5.668

Aktive User: 14


Bei der Hektik hier komme ich gar nicht zu meinem Schlaf. Himmel, Herrgott, Sakra, ist das der Beweis, dass Homöopathie doch wirkt? Oder schlägt hier gerade der Plazebo-Effekt heftig durch? Der Kurs steigt in homöopathischer Dosis, schon sind alle glücklich und die Presse vermeldet eine Meinung. Die Reaktionen sind eindeutig signifikant. Ich mache mir gerade Gedanken, ob ich die Homöopathie zu Unrecht belächelt habe.

Nicht einmal bei 150 EUR wähle ich den Herrn Krautscheid. Dafür muss er mir einen besseren Grund liefern. Kannerabernicht!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.462.455 von EGEM am 01.05.19 10:08:40zitat egem
wir wissen doch, dass das Ergebnis der PIii Darm im Sommer 2019
maßgeblich über die Zukunft der AG entscheidet. Oft hier kommuniziert....


Ein guter Schmied hat immer mehrere Eisen im Feuer

zitat ende

faellt eigentlich nur mir der wiederspruch von widde widde witt egem auf :rolleyes::cry:

m.e. gibt es hier keine ^^ mehrere Eisen im Feuer ^^
die ergebnisse phase III darm sind besser als zugelassene !!!
oder es gehen die lichter aus - nix mit mehrere eisen uswusf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.495.093 von bonDiacomova am 06.05.19 11:17:49Heilung oder verlängertes Leben. Die Mutter einer meiner Angestellten hatte Brustkrebs. Der wurde behandelt, der Krebs war labortechnisch und bildgebend nicht mehr nachweisbar. Trotzdem ist sie einige Jahre später an einem Rezidiv gestorben. Ist nicht die einzige Frau, die ich kannte, bei der es ähnlich abgelaufen ist. Heisst also, nicht geheilt. Ich habe eine Freundin mit chronisch myeloischer Leukämie. Sie wird seit vielen Jahren behandelt und erfreut sich sehr guter Gesundheit ohne grosse Einschränkungen. Viele Chemotherapeutika führen zwar zu verlängertem Überleben, aber z.T. mit sehr üblen Nebenwirkungen. MGN1703 hat aber kaum Nebenwirkungen. Also selbst wenn MGN1703 nicht mehr Überlebenszeit bringen würde als die derzeit gängigen Chemotherapeutika, wäre das trotzdem noch ein Gewinn für die Erkrankten. Vielleicht sollte man sich auch mal darüber Gedanken machen.
Hi,

also schon beieindruckend die Performance in 2005.
Das Jahr neigt sich dem Ende. Wir haben die Zweistelligkeit zurückerobert. Wir sind in der
Spitze bis fast an die 13 Euro gelaufen und haben somit
tatsächlich das Gap geschlossen. Witzig, dass wir
schon bei Kursen von 3 Euro damals "geträumt" haben.

Der Abpraller von dieser Marke ist absolut okay.
Die Aktie ist heißgelaufen und muß sich nun erstmal
im zweistelligen Bereich festsetzen.

Wir haben jetzt ein gutes Stück der Phantsie vorweggenommen
im Kurs. Aber nicht alles. Ich bin zuversichtlich, dass
Mologen in 2006 eine ähnlich gute Entwicklung nimmt wie
in 2005. 500% wollen wir ja nicht verlangen.

Aber meine mittelfristigen Ziele von >30Euro bleiben
bestehen.

Also weiter so Weggefährten und solche die es werden
wollen. Fakten diskutieren, Projekte und Kurse besprechen,
Spekulieren und dabei ein bisschen Spaß und guten
Umgangston....

kx
Wenn man das größte Aktienpaket an einer AG hält, will man auch im AR vertreten sein. Daran ist eigentlich nichts verwerflich. Leider hat man dies durch einen zweiten, für mich recht undurchsichtigen, zweiten Wahlgang, mit einer ungeliebten Personalie geschafft. Warum auch immer TW auf OK setzt um seine Interessen im Aufsichtsrat zu vertreten bleibt mir ein Geheimnis. Jedenfalls ruft gerade dieser OK jede Menge Personen auf den Plan, die wohl noch eine offene Rechnung mit ihm haben. Für mich sieht das alles nach einem großen Schmierentheater aus um an das Fell des Bären zu gelangen. Dieses Theater wird inszeniert indem man nun auch Aussagen von Vorstandsmitgliedern aus ihrem Zusammenhang herausreißt und, wie ich meine, für diese negative Kampagne ausschlachtet.
Das alles hat aber rein gar nicht mit den F&E Aktivitäten der AG zu tun.
23 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Offener Brief an den Vorstand, Hr. Dr. Schroff, Hr. Dr. Zurlo, Hr. Petrass
Sehr geehrte Herren des Vorstandes,

Sie haben eine Verantwortung der Gesellschaft gegenüber.
Jetzt nehmen Sie diese auch wahr!

Holen Sie sich juristischen Rat, aber nicht bei Freshfields.
Werden Sie aktiv, wie es das Gesetz vorschreibt!
Profilieren Sie als Manager in dieser Krise.

Wir brauchen keine Manager, die sich wie sozialistisch geprägtes Fußvolk verhalten.

Wenn Sie Ihre Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahrnehmen wollen, dann seien Sie gefälligst bei den Gerichtsterminen anwesend, bei denen es um die Gesellschaft geht!
In sechs Wochen erwarte ich mindestens zwei Teilnehmer zur Urteilsverkündung!

Reagieren Sie auf das Chaos im Aufsichtsrat!
Wo bleibt die Pressemeldung?

Sie haben IMHO einen "Geist" in der PR/IR-Abteilung.
Was macht Frau Nickolaus?

Was macht ihr Syndikus Herr Schreiber?
Wenn der etwas taugt, dann sollten Sie doch wissen, was jetzt zu tun ist!
Was brauchen Sie noch, bis Sie ihre Verantwortung wahrnehmen?

Oder ist dieser Typ auch solch ein U-Boot, wie Frau Nickolaus, das abtaucht, wenn es Wellengang gibt?

Ohne Aufsichtsrat, und das ist aktuell der Fall, sollten Sie sich schnellstmöglich mit Herrn Dr. Manth treffen.

Lieber Herr Petraß,

Sie haben aktuell noch ca. 10 Mio. Euro in der Kasse, wenn ich gemäß den Angaben aus dem Q3-Bericht richtig gerechnet habe.
Wenn Sie weiterhin ca. 1,4-1,5 Mio. pro Monat z.B. an NICHTAUFSICHTSRÄTE auszahlen, dann reicht ihre Kasse noch bis zum 15.10.2015!
Wenn ihr Liquiditätspolster unter 3 Monaten Reichweite sinkt, dann könnten Sie überlegen, Insolvenz anzumelden.

Entsorgen Sie Herrn Krautscheid, sonst haben Sie sich schon selber entsorgt und die Aktionäre dazu.

Zu den Formalia:

Wer unterschreibt den Geschäftsbericht als Aufsichtsrat? Ich will keine Unterschrift von Krautscheid/Klimek sehen.

Bitte nehmen Sie im Nachtragsbericht ausführlich Stellung zu den Vorgängen um die unrechtmäßige Wahl des Aufsichtsrates. Das Wort Wahlmanipulation darf IMHO ruhig fallen.

Ich bitte höflich darum, dass der Täter (Nachmeldende) und die Ursache für die Handlungsunfähigkeit der Gesellschaft im Geschäftsbericht benannt wird!
Das macht die spätere Beweisführung einfacher und exkulpiert Sie von der Verantwortung.

Nehmen Sie ausführlich Stellung dazu, was der Richter gesagt hat und was Freshfields als Handlung nach der Verhandlung empfohlen hat.

Ich werde den Geschäftsbericht ganz sicher gut lesen und wahrscheinlich wegen mangelhafter Berichterstattung Widerspruch einlegen müssen.
Dann muss der Notar halt auf der HV protokollieren, wenn Sie es nicht machen.

Aus meiner Sicht:
Nehmen sie als Vorstand mit Hr. Manth gemeinsam die Klage an und geben Sie dem Kläger Recht.
Was spricht dagegen?

Lassen Sie die Nichtaufsichtsräte nicht mehr ins Haus!
Die haben dort nichts zu suchen.

Wichtig für die Aktionäre:

Mit Krautscheid geht das Unternehmen unter! Das war immer meine Aussage.
Es wäre nicht das erste Mal, dass Krautscheid einem Unternehmen das Genick bricht, siehe Fantastic.
Ich bitte den Vorstand dringlichst darum, die ladefähige Adresse von Herrn Krautscheid herauszufinden und diese zu veröffentlichen, damit alle Aktionäre ihre Schadenersatzklagen an die richtige Adresse richten können, wenn Sie durch das Verhalten des Herrn Krautscheid einen Schaden erleiden.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.455.929 von Manni98 am 30.03.15 15:36:57
Zitat von Manni98:
Zitat von SERich: Bitte schön...

Sorry, die Mühe bist du nicht wert!

Ich höre jetzt auch auf, weil ich weiß wie sehr es die anderen User nervt.

Wundere dich also nicht, wenn ich auf deine Nebensächlichkeiten nicht mehr antworte.


Es würde mir schon reichen, wenn du auf deine peinlichen persönlichen Anmachen verzichten würdest.


Es ist die Frage, wer hier "peinlich" ist.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
nach meinen Beobachtungen gibt es bei der Kursgestaltung Kräfte, denen es egal ist, ob sie mit kleinen oder größeren Mengen den Kurs drücken....:look:

Trotzdem drängt sich mir das Gefühl auf, dass sich der Kurs momentan in der Konsolidierungsphase befindet und gute Aussichten für einen kräftigen Ausbruch nach oben bestehen.:D

Behutsames Nachkaufen von Risikofreudigen könnte recht schnell belohnt werden:lick:

Mologen hat hervorragende Studienansätze und Verläufe bei MGN1703 Darmkrebs (PIII) und eine PII
MGN1703 Lungenkrebs. Besonders hier erwarte ich in Kürze Fundamentaldaten, die die positive Wirkung von MGN1703 belegen. Ähnlich wie die Erfolge in der PII MGN1703 Darmkrebs.

Zur Erinnerung: Hier leben von ehemals austherapierten Patienten, die dem Tode geweiht waren noch 4 Patienten, davon 3 progressionsfrei. Das Geniale an MGN1703 ist, dass es nahezu nebenwirkungsfrei verabreicht werden kann.

Wichtig zu wissen, das Immunsystem benötigt bis zum Reagieren mindestens 3-4 Monate und bei vorselektierten rekrutierten Patienten ist eine hohe Wahrscheinlichkeit gegeben, dass die Studien höchst erfolgreich verlaufen.

Oft wird vergessen, dass beim Nachweis der Wirkung von MGN1703 Darmkrebs(PIII), sofort Tür und Tor für andere Indikationen von Krebs geöffnet sind.

Welches Biotech-Unternehmen hat so fortschrittliche Technologien...PII und PIII in zulassungsrelevanten Studien gegen Krebs wie die Mologen AG!?

Hier sind aus meiner Sicht Kurse von 15€-25€ zum gegenwärtigen Zeitpunkt durchaus gerechtfertigt.

Bei der Studie MGN1703 HIV erwarte ich erst mal nichts weiter als eine positive Überraschung. Sollte also bei einem Fehlschlag nicht kursmindernd wirken... zumal hier wohl mit Fremdmitteln und nicht mit Aktionärsgeld geforscht wird.:look:

SERVUS:cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: unnötige Provokation, Kritik bitte sachlich formulieren, persönliche Angriffe bitte unterlassen
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.675.619 von Manni98 am 23.06.16 09:33:05Entspann dich einfach wieder.

Meiner Ansicht nach ist es einfach so, ein Vorstand kann arbeiten wie er will, solange die Ergebnisse stimmen.

Wenn die Ergebnisse (am Aktienkurs messbar) nicht stimmen, dann ist es legitim seine Arbeitsweise kritisch zu hinterfragen (und auch seine Qualifikation).
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Meldung nach §92 AktG - Wann ist damit zu rechnen?
Zunächst einmal die objektive Notwendigkeit:

§ 92 AktG
Vorstandspflichten bei Verlust, Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit

(1) Ergibt sich bei Aufstellung der Jahresbilanz oder einer Zwischenbilanz oder ist bei pflichtmäßigem Ermessen anzunehmen, daß ein Verlust in Höhe der Hälfte des Grundkapitals besteht, so hat der Vorstand unverzüglich die Hauptversammlung einzuberufen und ihr dies anzuzeigen.

Bitte nachlesen im GB Seite 2:

http://www.mologen.com/fileadmin/user_upload/Berichte/DE/160…

Wie hoch ist das Grundkapital der Gesellschaft?: Ca. 22,6 Mio. Aktien x 1€ = 22,6 Mio. Euro

Wie hoch war das Eigenkapital der Gesellschaft zum 31.03.2016?: Lt Quartalsbericht 15,0 Mio. Euro

Wie schnell wird das Eigenkapital verbraucht?: Mit dem Liquiditätsbedarf von ca. 1,5 Mio. Euro pro Monat.
Ende 04/2016 waren noch ca. 13,5 Mio. Eigenkapital vorhanden.
Ende 05/2016: 12 Mio. Eigenkapital.
Ende 06/2016: 10,5 Mio. Euro und damit muss die Gesellschaft unverzüglich die HV einberufen und den Verzehr anzeigen. 10,5 Mio. sind unter 50% des Grundkapitals und es ist absehbar, dass das Eigenkapital weiter sinkt.

Ansonsten ist die HV nicht rechtsgültig einberufen worden.

Was steht auf Seite 13 des Quartalsberichtes:

"Die im Abschlussstichtag vorhandenen Mittel sichern den kurzfristigen Finanzbedarf der Gesellschaft ab".


Nachzulesen:

http://www.mologen.com/fileadmin/user_upload/Berichte/DE/160…

Also:

Die nächste Meldung ist ein Verzehr des Grundkapitals um über 50%.

Lieber MOD.
Ist mein Beitrag gut genug hergeleitet?
Ist mein Beitrag kursbezogen?
Habe ich jemandem einen persönlichen Vorwurf gemacht?

Ich nehme auch keine Adhoc-Meldung vorweg!
Jeder mittelmäßig interessierte kann den Geschäftsbericht lesen.
Die Adhoc wird kommen.
Wer hier mitliest, weiß es halt eher.

Offensichtlich tagen die Aufsichtsräte zu selten, um sich mit den wichtigen Themen auseinanderzusetzen.
§92 sagt aber deutlich: Es ist eine Vorstandspflicht!
Adhoc-Verletzungen sind nicht trivial.

Ich erinnere daran, dass nach §53AktG alle Aktionäre gleich zu behandeln sind.

Es darf nicht sein, dass Aktionäre dieses Forums besser informiert sind, als durch diejenigen Aktionäre, die auf eine Adhoc des Vorstandes warten.
27 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.614.371 von pokemon am 03.11.16 16:55:35
Lebenserwartung bei HIV-Infektion
pokemon schrieb am 03.11.16 16:55:35 Beitrag Nr. 51.369 ( 53.614.371 ) Antwort auf Beitrag Nr.: 53.614.299 von Bismarck10 am 03.11.16 16:47:07 .....Die Infektion ist eine chronische Erkrankung und die Lebenserwartung ist nicht mehr verkürzt..... schön, wenn es nur so wäre

Das ist so und die HAART ist mittlerweile recht nebenwirkungarm über Jahre und das Problem kann mit einer Tablette täglich erledigt werden Nachzulesen auf hivbuch.de Nun absetzen kann man die HAART nicht....in der Regel jedenfalls
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben