DAX-0,25 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-1,84 %

DAX – Derivate -Trading, Kurz-/Langfriststrategieansätze und aktuelle Markteinschätzungen - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

wer ist eigentlich so "belichtet" und bewertet manche beiträge hier? bitte melden! :D
Zitat von LEGEND-2000: zu:

Einzelne Orders mit 20 - 50 CFD sind erst dann positiv wenn das Depot weit > 50.000 € liegt.

Lieber gestaffelt kaufen mit kleinen Abständen als diese großen Orders.

;)


Unser Ole-ola-Qualitätsposter ist bei mir jetzt auch auf ignore... Soll erglücklich werden, ob auf "Malle"oder in Marzahn.

Ich hab letzten September, als Wiedereinstieg in die cfds, einen kleinen Selbstversuch bzgl. Trade-Disziplin etc. gestartet. Hab mir ne Strategie zurechtgelegt (das übliche: klare Trends herausfiltern, einsteigen wenn erkennbar, nicht unbedingt bis zum Ende des Trends ausreizen wollen, eher kurz halten, am Ende des Tages glatt sein etc.). Motto des Selbstversuchs: 2000 € Spielgeld, Disziplin, aber Kampflinie bzgl. der Ordergrößen. Ob die Strategie stimmte oder ich einfach nur Glück hatte, keine Ahnung. Auf jeden Fall war ich nach 2 Monaten bei 26.000 € und lag dann bei Ordergrößen zwischen 50 und 100 Stk. Ich fand das Ergebnis ziemlich ordentlich. Aber: eine kleine falsch eingeschätzte Gegenbewegung (noch nicht einmal eine Korrektur oder so) hat ausgereicht, um das Sümmchen innerhalb kürzester Zeit dahin schmelzen zu lassen. Insgesamt nicht schmerzhaft (weil ich hab ja nix verloren) und lehrreich. Was ich für mich daraus gelernt hab:
- Jede Strategie neigt im Erfolgsfall zur Erosion durch Verlust der Selbstkritik (sds hört sich ein wenig danach an...) und dann wirds gefährlich.
- Beharrt man dann nämlich darauf, ist man emotional zu stark drin (Ole-Ola!). Kühles SL-Management ist dann erst mal passé.
- Die Qualität einer Strategie beweist sich erst, wenn sie unter Druck gerät und Selbstdisziplin und möglicherweise ein Strategiewechsel gefragt ist!
- Klar ist es schwer, eine Position mit Verlust zu schließen, wenn im nächsten Moment der Trend wieder in die richtige Richtung drehen könnte.

Für heute stehe ich erst mal an der Seitenlinie. Könnte mir bei > 7400 ab 16.00 deutliche Gewinnmitnahmen vorstellen...
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von LEGEND-2000: Anmerkung:
Ich habe diese Entwicklung schon Anfang 2011 prognostiziert, wollte hier zu 99% niemand wahr haben.

Meine JSK sind ja bekannt und sind aktuell voll im Zielfenster, als viele andere hier von 6800 bis 7000 träumten.
Kann man ja nachlesen!
;)


Da Du alles in beide Richtugen prognostizierts kann man Dich mit Deiner besserwisserishcen Art nicht ernst nehmen. Du bist in meinen Augen ein armes Würstchen.
Denk mal ein paat Tage zurück, was Du da von Dir gegeben hast.
Deine "ich habs Euch allen schon immer gesagt Masche fördert bei mir nur einen B....reiz ! Und falls Du Dich nicht mehr erinnern magst : 7.12.
"Wie man bei diesem Chart an SHORT mit diesen Zielen denen kann ist mir schleierhaft"
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo!
Kennst doch meine "Muster" dann wäre die Frage doch einfach zu beantworten gewesen:



Das kann doch jeder selber sehen und auch verstehen!
;)
20 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von LEGEND-2000: Das ist keine Rechtfertigung nur eine Bemerkung zu treiben einiger weniger User hier.
Das ist kein Ruhmesblatt für WO wenn man das so sagen darf!

Da sich ja niemand über diese Dummposterei bei WO beschwert wird das so lange gehen bis auch der letzte User begriffen hat das´man sich von Threads ganz weit weg hält.

Beschwerden oder das melden von Postings hat bei WO keinen nutzen da man da möglicherweise den Bock zum Gärtner gemacht hat.

Und wenn man 12 Jahre bei WO verbracht hat dann denkt man immer noch das sich da was zum besseren ändert aber diese Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.;)


Also ganz ehrlich, ich befürchte, dass Du eines Tages eher sterben wirst (als die besagte Hoffnung) und vermutlich in vollkommener Beratungsresistenz oder von mir aus auch grenzenloser Dummheit.

Ziehe dich doch auf deine kostenpflichtige Website zurück, richte dort ein Forum ein und höre doch auf , hier permanent auf diese website zu verweisen und Leuten zu suggerieren, Du könntest etwas und sie wären Dir zu Dank verpflichtet.

Deine Demagogie und krankhafte Selbstdarstellung trägt schizophrene Züge ... mich wundert es , dass Du nach deinen ganzen Krankheiten Dir kein besseres Leben leisten kannst, als irgendwelche ahnungslosen Anfänger für 36.- E zu ködern ... Bei deinen Erfolgen müsstest Du doch längst Multimillionär sein, vermutlich aber nur auf`m Demokonto, weil Du im realen Leben ein Spieler bist, der immer wieder alles verzockt hat ... weil er nicht den Markt handelt, sondern seine selbstgenerierten Axiome und "Weisheiten".

Wenn man in deinem Alter noch so erbärmlich auf "Rattenfang" gehen muss, ist das eher bemitleidenswert, als überzeugend ... mein Mitleid hast Du...

Für das schlechte Klima hier, bist doch ausschliesslich Du selbst verantwortlich, mit deiner maslosen Selbstüberschätzung und kleinkarierten Handhabe ... Wofür bitteschön möchtest Du Geld? Da könnte ich ja 1000 E im Monat verlangen für meine kongenialen Tipps und meinen unermüdlichen Einsatz ...:laugh:

Ich kann Dir mindestens 20 kostefreie threads nennen, die seriöser arbeiten und bessere Ansätze liefern, als Du und deine website .... so bist und bleibst Du mir ein Rätsel ...

Von kostenpflichtigen Angeboten will ich hier gar nix erzählen.. aber auch hier gibt es ein paar ganz gute... aber ich mache hier keine Werbung!


Gut leben ist schööön, schöööner Leben ist besser ...


:cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von mommsen: .
eigentlich ist der thread ja an anfänger/neueinsteiger(wie im morgendlichen eröffnungsposting von legend geschrieben) ja gerichtet.

ich frage mich nur immer wieder ob für einen frischling kf-ansätze vermischt mit lf und zangen hilfreich ist oder diesen nur verwirrt?...


genau das ist mein heutiger Kritikpunkt, nicht mehr , nicht weniger!

Anfänger (und auch Fortgeschrittene) können mit dem Wust an Abkürzungen nichts anfangen!
Sie sind also direkt gezwungen auf die Privatseite von Legend zu wechseln. Persönlich empfinde ich das als eine besonders perfide Form der Eigenwerbung.

legend betreibt scalping in (meiner meinung nach) reinform und wenn er damit zurecht kommt so soll es ihm gegönnt sein, aber gottbewahre iss das nix für ´nen anfänger und davor warnt nun wieder gilly was vollkommen korrekt ist.


so, zusammengefasst, sehe ich es auch, ohne irgendeinem user persönlich nahetreten zu wollen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@all Guten Tag,

ich möchte hier ungern Postings löschen, was aber im Moment eher unumgänglich scheint.

An alle User aber die Bitte Provokationen zu vermeiden oder besser erst gar nicht entstehen zu lassen.

In solchen Fällen ist eine Information an die MODeration erwünscht !
So bleibt auch der Thread lesenswert und informativ.

MfG MaatMOD
Komme gerade von einem Trader Treffen eines Börsenbriefes. Ist immer ein lustiger Austausch. Etwa 35 Trader waren anwesend. Alte Hasen, Newbies, Bullen, Bären. Alles dabei.

Ohne jetzt hier langweilen zu wollen, kristalisierte sich folgendes raus:
Die Mehrzahl ist kaum investiert und eher intraday unterwegs. Den long move von 5120 bis zur 6000 wie Hunter hatte keiner.
Alle warten händeringend auf einen Neueinstieg, um bei der Party dabei zu sein. Flehentlich wurde die Hoffnung auf eine Korrektur beschworen. Die meisten würden schon bei 5600/5650 all in long gehen, zweifeln aber ob dies Niveau nochmal kommt. Als Worst Case wurden 5500 im Dax angesehen.
Am Ende wurde ein Dax Tippspiel gemacht. Jeder musste den Dax am 31.12. tippen.
Ergebnis: 2 mal unter 6000. 33 mal zwischen 6200 und 7500. Mittelwert waren 6800.

Fazit: Wenn diese Amateurtrader wie ich auch massiv auf eine Korrektur zum Wiedereinstieg warten, was machen erst die Instis, die kaum im Markt sind. Dadurch ist der Markt derartig nach unten abgesichert, dass mir Dax Kurse um 5500 maximal intraday vorstellbar sind. Bei 5650 gehen viele schon all in long. Kurse unter 5000 oder 4500 würde ich persönlich mit einem crv unter 5% sehen. Da müsste schon ein 9/11 her oder ein völlig unvorhergesehehenes Ereignis. Die Tradercommunity war sich einig, dass der Dax eine faire Bewertung bei etwa 7000-7500 Punkte hat. 8000 ist leicht übertrieben. 6000 völlig unterbewertet. 5000 abstrus unterbewertet. 4000/4500 weit unter Buchwert und Cash Reserven kaum diskutabel.
Die Mehrzahl sieht eine V Erholung wie bei Japan für möglich an, da sie keiner auf dem Zettel hat.

Passend dazu ein Kommentar vom geschätzten Jochen Steffens:

Sicher, der Markt ist einerseits überkauft, aber wir kennen auch den Zustand der Märkte, den wir als „Es werden keine Gefangenen gemacht“ bezeichnen. Damit ist eine Rally gemeint, bei der die Konsolidierungen nahezu ausfallen, so dass keiner mehr bei Rücksetzern einsteigen kann. Das geschieht, wenn institutionellen Anleger in Anlagenotstand geraten.

Viele Depots institutioneller Anleger haben bei diesem Crash schwer gelitten haben. Hinzu kommt, dass einige Positionen zu Tiefstkursen aus dem Depot geworfen wurden und die Investitionsquote nahe der Tiefs verringert wurde. Ist das geschehen, sind steigende Kurse jetzt für diese institutionellen Anleger reines Gift, denn sie zwingen diese in eine massive Underperformance zum DAX.

Kritisch Situation
Stellen Sie sich dazu vor, der DAX läuft auf Jahressicht noch ins Plus! Gut, dazu müsste der DAX noch mal um 15 % auf 6.914 Punkte laufen. Aber nehmen wir an, das würde geschehen, wie sollten all die Fonds ihren Kunden erklären, dass sie dann noch im Minus sind?

Und da schon die vergangenen Jahre, vor allem der Crash 2008 / 2009 viele schwer angeschlagen hat, könnte so ein Szenario existenziell werden. Bei steigenden Kursen geraten jetzt also viele Anleger in Panik, die Rally zu verpassen. Besonders dann, wenn sie vorher Minus durch Verkäufe realisiert haben und dieses Minus wieder ausgleichen müssen. Das erklärt, warum gerade alle wieder auf der bullishen Seite „durchdrehen“.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von LEGEND-2000: Das man mich nicht verstehen will ist ja nichts neues aber wenn wie der Chart das ja aufzeigt nicht verstanden wird, dann sollte man sich doch überlegen ein anderes Hobby zu pflegen.

Das sind doch eindeutige Muster, da bedarf es doch keiner Anleitung hier mußt Du ein und da wieder raus!!!!

Wer erwartet denn so etwas????????????????????????????????????

Etwas Eigeninitiative und das einsetzen des eigenen analytischen Verstandes muß doch jeden Leser zum gleichen Ergebnis bringen, oder nicht?
:confused::confused::confused:


Legend, diese staendige Anpinkelei auf Kindergarten-Niveau wird mir jetzt doch zu bloed. Warum machst Du eigentlich einen Thread/Website auf, wenn Du eh der Meinung bist, dass die ganze Welt zu daemlich ist um Dich zu verstehen und Dich das ganze geposte hier eh nur nervt?????

Vielleicht bin ich ja selten dumm, aber wenn Du von jemand Kohle verlangst dann geht man doch i.d.R. davon aus, dass Du demjenigen auch was beibringen moechtest, zumindest aber konkrete Hinweise/Erfolge etc lieferst?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.

@ mak10

Also verlässt du Dich auf irgendwelche Börsenbriefe und das bei einem Mio - Vermögen, seltsam...

Würde mir ehrlich gesagt keinen Spass machen, ich möchste immer nur selbst für mich an der Börse verantwortlich sein.

Die Börsenbriefe vertreten die Meinung weniger, das ist marktrelevant, weil man einer von den Schnellen ist und vor das Masse kauft/verkauft ?

Wenn die Ami-Indices nicht nach unten wegbrechen ist das keine Rezession, bei uns sind sie ja nach unten weggebrochen in einen Bärenmarkt, also ist das ne Rezession bei uns in Europa ?


Also hierzu muss ich noch kurz Stellung nehmen. Ich spreche nicht von herkömmlichen Börsenbriefen. nennen wir es kommerzielle Anbieter, Kreise. Diese beobachte ich bezüglich ihrer Verhaltensmuster auf den DAX... und ziehe meine Schlüsse daraus.

Ich bin da sicher ein wenig vorbelastet aus Zeiten des neuen Marktes. Man konnte schon gelegnetlich am freitag nachmittag erkennen, was am freitag abend ins 3 - Sat börsendepot gewandert ist.., die ganzen anderen Protagonisten nenne ich jetzt nicht...

die "Szene" ist mittlerweile sicher kleiner und überschaubarer geworden, ich beobachte sie...

Ich hab hier kürzlich eine "von langer Hand" vorbereitete Aktion mittels der ALV aufgezeigt, die dann den gewünschten Erfolg gebracht hat.

angenommen... ich erwische irgendwelche grossen Trendwendepunkte, sagen wir die 5000 im dax, dann will ich wissen wie die market Mover es schaffen, den index nach oben zu hieven. das wechselspiel zwischen Finanzwerten und Zyklikern... welche Rolle spielt die Chemie, was machen die Versorger... da gibt es beim Dax "Analogien", die seit Jahren identisch sind.

Ich werde den Teufel tun, hier alles zu verraten, aber je mehr Informationen ich erhalte, umso "sicherer" sind meine trades.

Es geht letztlich darum, die wichtigen Informationen rauszufiltern und umzusetzen in den richtigen Zeitfenstern... es geht um Automatismen... ich habe mir, was den Tagesverlauf des Daxes anbelangt, viele Bilder eingeprägt, man könnte es auch Tagessetups nennen...

Ich erkenne die und kann die in wiederholtem Maße "durchhandeln"..

Die "big points" wie z.B in diesem Oktober kann ich nicht planen, sie ergeben sich oder eben nicht. Ich denke, da gehört eine Portion Glück, eine gute Kapitalausstattung und eine gewisse Erfahrung sowie Geduld dazu...

ich habe mir z.b das letztjährige Hoch im Vix genau notiert, wir waren dieses Jahr nur marginal drüber.. das gilt jetzt wieder für die US - indices, die ich ja auch handle..

Und da gilt es dann eben ... sell- off ja, aber nicht wie in 2008 und bei 50 ist finito ... dann das Reversal und aus die Maus ...

aber das geht nur mit einem brutalst unmenschliche hohem Zeitaufwand, der eigentlich nicht schön ist ...

Ich kann das nicht, auf verdacht Kauforders eingeben, dann weggehen und schauen, was rauskommt. ich muss sehen, was passiert, dann kann ich entscheiden.

Ich werde an dieser Methode nichts ändern... insbesondere bei hohen Volatilitäten... da wird das Geld verdient, das einem das Leben erleichtert, keine Frage ...

Traden ist im Grunde was für Verrückte, Besessene... es geht einfach darum, richtig zu liegen und zu erkennen, wohin die Reise geht.

Sind 100 E am Tag viel , 1000 E oder 10.000 E. Ich hab da keine Ahnung, aber was früher 250.- e waren sind eben jetzt 2500.-, so könnte man es konservativ beschreiben. Blöd nur, wenn dann auch einmal 25.000 rausspringen...

Ob das auf Dauer gut geht... auch da hab ich keine Ahnung ... die Gefahr das es nicht gut geht, steigt wohl mit der Summe , die man generiert. Man denkt, wenn es gut läuft, wow das ist ja einfach... morgen kassiere ich das "Doppelte".

Fazit: Die Gefahren lauern täglich und überall...

:yawn:


;)
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.318.561 von SdS1111 am 08.11.11 14:02:57hast es immer noch nicht auf die reihe bekommen, dein entry zu posten..

süße lachnummer..
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.326.441 von Boersenexplosion am 09.11.11 16:56:39So sieht das aus:



Das ist ein sehr sehr positives MDP das nur durch sehr negative News nach unten verlassen wird.

Warum ich dieses Rein/Raus hier von 5790 - 5845 praktiziert habe solte der geneigte Leser am Chart 1 Minute erkennen.

ASP 5800 ist von sehr hoher Güte (mehrfach hier gepostet).
Der wird nicht so ohne etwas aufgegeben.

Sollte der DAX < 5750 fallen dann sind die Ziele 5500 zu definieren.
Aber überproportional oft ist dieses Muster LONG positiv auf der Unterseite.
Also bis zu Zahlen MOrgen eher vorsichtig agieren!
Dieses E.M. ist endlich!

Das verlassen entscheidet wohl einiges im DAX!
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.479.392 von Peederwoogn2 am 10.08.12 11:44:32sach mal, bist du einer von den Verfolger-Trollen, die user quer durch mehrere Foren verfolgen und auf den Sack gehen? Du solltest dich mal intensiver mit dem Thema "Foren und was darin passiert" beschäftigen. Wer zu ernst nimmt, was in Foren geschrieben wird, hat schon mal direkt verloren! Das sind Laber- und Plauderstübchen - wenn man da die eine oder andere Info und Anregung rausholen kann, hat man Glück gehabt - Infotainment eben. Da gibt es Labertaschen, Aufschneider, ehrliche Leute, Naivlinge, Doofköppe, wie im normalen Leben eben auch. Leute, die einem nicht passen, ignoriert man eben (gibt auch n button dafür!). Ansonsten ist Toleranz gefragt. Und vor allem in solchen trader-threads: was schert dich das Geschwätz von gestern? Nichts ist so langweilig wie eine von der Realität eingeholte Börsenerwartung - und aber auch Leute, die einem sowas ständig aufs Brot schmieren.
Zitat von Statz: schöne Ralley heute,
mal sehen wie lange die 7500 hält !
noch sehr lange! :)
mir tun, ehrlich gesagt, die Newbies leid, die auf Shortnetz-Fischer und andere Heilsgurus hereingefallen sind. :(

meine unwichtige Meinung:
Bäckermeister, Elektrofachverkäufer, KFZ-Mechaniker, et.al. sollten Erfolge und Erfüllung in ihrem originären Fachgebiet suchen und finden, abgewandelt nach dem MOTTO.: Bäcker bleib bei deinem Kuchenteig...

........... nur davon verstehst du was!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wir werden hier nun verstärkt bzw. in Cooperation etwas aufräumen und dann geht es freundlich weiter.

Vielen Dank.

MfG MaatMOD
So, habe dann auch noch mal den Uper auf die 6020 genutzt und meine Longposition ein wenig reduziert (Teilverkauf). Man beachte das Entrydatum: :cool:

Von 5160 (da hab ich ihn gekauft, TT war 5125)), bis 6020 gehalten. >650% Gewinn.:lick:



Uploaded with ImageShack.us
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der einzige auf Erden, der sämtliche Trades im Plus abschließt, ist L.
Phänomenal, aber nicht glaubwürdig.
Wenn du jeden Tag zwischen 100 und 400 Punkte generierst, was der Geneigte ja aus den postings rauslesen kann, dann frage ich mich, warum du "nur" zwischen 1 und maximalst 5 CFD handelst.
Da bietet der FDAX doch fairere Möglichkeiten und du hättest einen Tagesverdienst zwischen 2.500 und 10.000 Schleifen.
Tja, ich find dich so mit deinen Ecken und Kanten "ok", mit deinen eigenen Def. von CRV und Dingenskirchen, aber ich glaube ES einfach nicht und es geht auch einfach nicht, dass kein einziger nennenswerter Verlusttrade dabei ist. Sei doch einfach mal ehrlich...

Das CRV für keinen einzigen Verlusttrade auf der Zeitachse t ist schlicht und ergreifend 0.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von SdS1111:
Zitat von LEGEND-2000: 6047 + 6008 = offen zumal der DOW eher wieder fällt statt steigt!

6035 sollte beachtet werden!



Ja Legend , jetzt bibberst Du wieder und eierst rum...

Der ruhmreiche SdS leht sich mal ganz entspannt zurück und verlangt nach seiner Schaufel... was habe ich heute morgen wieder geschrien: KAUFEN; KAUFEN; KAUFEN ....

Und Du guckst wieder nur zu... 130 + 25 * X wäre der Preis gewesen ... Du musst dich doch schwarzärgern , oder?

Bei 5125 warst du long und hast bei 5175 verkauft. bei 5300 war Dir das CRV für long zu schlecht, bei 5600 ebenso, bei 5750 again, bei 5930 wieder ... aber es hat Dir halt nix gebracht ... das Low getroffen und dann doch nur verloren ...


:p



Langsam gehst du einem echt hier aufn. S...

Du bist der jenige der diesen Thread schadet.

hab dich nun gemeldet und mal schauen wie lange die MODs brauchen um dich zu sperren.

:D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.318.679 von Carsten64 am 08.11.11 14:15:29....ja,wir können uns nur freuen,dass wir so manche Diskutanten nie persönlich erleben müssen:laugh:---hier können wir sie einfach wegblenden;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.322.081 von AUMNGH45 am 08.11.11 22:37:55Also ich baue meine Netze immer zum größten Teil auf A-Limits auf weil ich nicht immer vor dem PC/Laptop bin, und da ist es mir egal was dann passiert weil ich dann grundsätzlich immer das Worst Case im Blick habe.
> 6000 besser 6150 kenne ich kein SL für keine Posi, weil die LF - UGVs eher auf Kurse < 6000 ausgerichtet sind als > 6800 Pkt.

Bei LONG - Netzen mache ich einfach die Abstände größer und weniger Positionen und definiere das an Trendlinien, offenen V.M. oder ASPs.

Da ich hier immer min. 1 X als Worst Case einplane bin ich bisher damit immer positiv gefahren wenn man die Netzregeln beachtet.
Disziplin ist halt alles!

Das D.P.s im Kontext zu anderen Axiomen ein sehr hohes antizyklisches CRV ergeben poste ich ja hier seit Jahren schon 1000 x.

Der eine sieht sie garnicht der andere will die nicht sehen und wenige erkennen das Potential was sich hier hinter diesen Axiomen verbirgt.

Wenn Du den Kontext verstanden hast in dem D.P.S oder MDPs ein besonders hohes CRV beinhalten dann wird es Dir die Augen öffnen und Du wirst Dich fragen wieso Du das nicht eher gesehen hast.

Und das schöne ist, kennst Du alle Axiome dann lichtet sich der Wald und die Analyse für eine ein Reaktionsmuster fällt Dir wesentlich leichter.

Das wird nie zu 100% positiv sein,erwartet auch niemand, aber überproportional oft ist es halt positiv.

Die Lebensversicherung besteht dann im MM, dem SL und en Netzregeln!
;)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.322.199 von AUMNGH45 am 08.11.11 23:06:42Hallo!
Hier die UGVs die den Begriff "Kontext" etwas näher erläutern und warum ein SHORT - Netz > 6050 gestern positiv war:



1.) der SKF Trend wurde heute klar gebrochen also pro SHORT.
2.) der negative D.P. bei 6085 war zwar nur schwach ausgebildet aber:
3.) das offene V.M. bei 6003 gestern gepostet war das logische Ziel.
4.) Die Ziele 6050, 6025 und 6000 (6005) waren somit im SKF klar definiert.
5.) das der DAX dynamisch bis <5900 fiel konnte niemand vorhersehen deshalb immer etwas SHORT im Depot lassen.

So erhält man mit 5 bis 7 Positionen von 6000 - 6085 ein Netz das < 6025 zu 75% geschlossn wurde und der Rest bei 5905 raus ging.
Das ist daher schon sehr gut gelaufen da ich nicht von einem Best Case ausgehe das fast niemand erreicht.
Über das SHORT - Netz mache ich aber ein vielfaches an Pkt. als wenn jemand nur 1 Posi tradet und meist zu früh drin und wieder zu früh draußen ist.

Fazit:

Diesen "Kontext" zu erkennen und damit das CRV für ein SHORT - Netz zu definieren ist somit immer eine Analyse meiner Axiome.

Da ich kein Hellseher bin und niemand die 5900 auf dem Radar hatte kann man so über einen gestaffelten Ausstieg immer mehr raus holen als ohne Netz.

Ein legen von SL wäre auch möglich gewesen für die Positionen > 6035 aber da diese spätestens wieder bei 6025 geflogen wären habe ich bei 6024 (K.O.-Schwelle) realisiert.

Ich hoffe das damit meine Denkart etwas besser verstanden worden ist.
Da sich aber keine Situation mit einer anderen vergleichenn läßt, es gibt ja an der Börse kein Automatismus muß man diesen Kontext immer wieder auf sein CRV überprüfen.

Wäre der DAX > 6100/6125 eröffnet hätte ich den 1. Rücklauf bis 6100 oder 6125 (K.O.) zum Ausstieg genutzt (50%) um höher wieder neu ein zu steigen.
(Netzregel)
So wäre zwar temporär ein Buchverlust realisiert worden der aber durch einen höheren Einstieg (6135/6145) wieder kompensiert und das GD verbessert worden wäre.

Es sind somit immer 2 Szenarien zu beachten.
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.326.331 von Boersenexplosion am 09.11.11 16:39:58Auch noch tiefer 5500, 5300, die Jahresendralley die viele erwarten könnte ein Rohrkrepierer werden:

DJI:

3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
sds ist Geschichte, wie alles mal Geschichte sein wird.
Den user sds1111 gibts nicht mehr, da selbiger seine Mitgliedschaft beendet hat.
Auch legend scheint sich vom Acker jemacht zu haben.

Schon vor vielen Monaten sagte ich deutlich, dass hier unglaublich viele Lügengeschichten dargeboten wurden. Diesem wurde auch von L. nicht widersprochen.
Das ganze Getue hier war ja nur noch lächerlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.381.621 von trademonster am 22.11.11 06:33:47Legend's Website ist nichts als ....

Schwachsinn.
in deinem Beitrag sehe ich deutlichst mehr Narzissmus und Selbstherrlichkeit
(was man aber mmn für Trading in gewissem Masse braucht) als bei Manfred.
Sein System ist extrem schwierig (Anfangs) und Zeitaufwändig.
Seine Fehler ?
Er sollte jeden Tag das Schreiben mit diesen 2 S-3 Sätzen beginnen:
1: derjenige der keine 20 Stunden pro Tag für den Handel opfert hat hier nichts zu suchen.
2: Ein Depot mit unter 15-20 k führt früher oder später zu Pleite.
....

Er hat es immer wieder geschrieben (aber immer noch zu selten ??).
Er hat zumindest ein System und hat nicht nur der Hoffnung nach gehandelt.
Und er hat viel Zeit und Mühe investiert.
Seltenst erlebt man zeitnahe beschriebenes Trading und ein bisschen Erklärungen dazu.
Und 10 Jahre schreibt keiner der ständig Verluste erleidet.
Das muß einem klar sein.
Wenn 99% der Trader spätestens nach 2-3 Jahren scheitern (und dann nicht mehr schreiben :mad:) dann gehört er offensichtlich nicht dazu.
Ob Du hier in 10 Jahren noch schreibst ??:confused:
Zitat von LEGEND-2000: Anmerkung:
Ich habe diese Entwicklung schon Anfang 2011 prognostiziert, wollte hier zu 99% niemand wahr haben.

Meine JSK sind ja bekannt und sind aktuell voll im Zielfenster, als viele andere hier von 6800 bis 7000 träumten.
Kann man ja nachlesen!
;)


Anmerkung
Klar, und weil Du Dir so sicher warst hast Du auch grosse Short-Positionen aufgemacht und damit bis jetzt einen rieeeeesen Gewinn eingefahren! :laugh:

Oder wie Kostolany sagte: "klug reden, aber dumm handeln"
Zitat von LEGEND-2000: Hallo!
Hier sind fundierte Postings unerwünscht!
Da ja die meisten Trader in meinem Forum unterwegs sind, ist es wenig hilfreich hier seine Zeit zu vergeuden.

Zumal positive Statements hier zu meinen Postings/Charts eher Mangelware sind!
Ich möchte hier auch nicht stören und die mehr als sinnfreien Postings einiger hier sind für Leser keine Herausforderung sich hier zu beteiligen.
Zumal man hier ja ständig vom MOD gesperrt wird nur weil man seine Persönlichkeitsrechte wahren möchte.

Ab und zu wenn ich mal Zeit habe poste ich was, aber das ist die Ausnahme.
Gestern habe ich < 6750 LONG getrommelt weil:



Meine Range 6800 - 7150 ist fest definiert!
Fällt 6800 dann 6500 und dann 6200.
Kurse < 6000 sehen wir in 2012 auf jeden Fall.

Eine Mindeskonso im 1. Halbjahr bis 6500 ist für mich sicher!
;)


Sischer, sischer!Du bist der Beste!Ole,Ola...

Jetzt aber wieder Börse... viel Spass in deinem Forum...

Ps: Ich wusste gar nicht, dass man godmode charts hier nicht mehr posten darf... harte Zeiten allerorten...

low Dax war übriognes @ 6830 ... inside day bisher ... laut Legend kann der Dax bis 7100 steigen oder bis 6500 fallen... das ist ja ein Ding... also quasi oben short und unten long ... und alle die seit 6000 + X short sind, mögen ihre netze hegen und pflegen, so sie noch nicht auf fürchterliche Art und Weise zerrissen wurden...

Kinners, nice weekend to everybopdy.. ich bin satt ...

:cool:

:lick:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.689.325 von LEGEND-2000 am 08.10.12 12:31:58Na, da muss ja eitel Sonnenschein herrschen, mit den ab 6300 engmaschig gestrickten short-Netzen!
Guten Morgen! Also ich finde die Diskussion, die hier alle naslang wieder entfacht wird, bezüglich der Analysen von Legend ziemlich überflüssig.

Es zeigt mir nur, daß nach ca. 100-150 Punkten viele Leute einfach nervös werden, und nicht wissen wie es weiter geht.

Kein Mensch, auch Legend nicht, kann eine 100% Voraussage treffen in welche Richtung sich der Dax wann entscheidet.

Was mir aber aufgefallen ist, und das ist auch nicht weg zu diskutieren, ist der Fakt, daß Legend mit seinen Prognosen immer sehr nah an der Realität lag! Und auch wenn es einige hier überlesen haben, oder es nicht lesen wollten (weil es nicht in ihre Richtung passte), Legend hat immer vor zuviel short gewarnt. Das heißt doch aber nicht, daß er eine Position short als Absicherung immer mit nach oben nehmen kann um sich für den Crash-Fall abzusichern.

Ich denke, es ist auch ein Problem, daß viele den Unterschied CFD´s mit Zertis und das entsprechende Traden damit gar nicht richtig verstanden haben. Die Möglichkeiten, die CFD´s bieten gibt es nun mal nicht bei Zertifikaten und umgekehrt.

Ich verstehe Legends Ansage hauptsächlich auch immer bezogen auf den Handel mit CFD´s. Und da machen seine Aussagen sehr wohl Sinn (Langfristig short, kurzfristig long, oder umgekehrt).

Viele wollen hier punktgenaue Ansagen, damit sie nachtraden können. Das geht aber nicht! Man muss sich schon selber den Kopf ein wenig zerbrechen.

Und wenn jemand anderer Meinung ist, ok dann soll er es machen. Vielleicht liegt er ja richtig. Ist doch dann super. Gut gemacht!

Aber bitte nicht alle 100-150 Daxpunkte immer wieder die gleiche Diskussion. Und immer wieder eine Rechtfertigung von Legend zu verlangen, warum er dies oder jenes vor Monaten gepostet hat. Er muss das nicht tun! Andere schreiben hier auch viel und keiner fragt hinterher: Aber Du hast doch geschrieben, daß ....

Im nachhinein ist jeder schlauer! Die Börse kann niemand vorhersagen und es bleibt immer und immer ein Risiko. Das sollte sich jeder vor Augen führen.

So, und jetzt mache ich Schluss mit dem "Wort zum Sonntag". Ich wünsche allen eine erfolgreiche Woche und das jeder sein Ziel entsprechend seinem Plan erreicht. Grüsse. T.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von Carsten64:
Zitat von GillyBaer: meine unwichtige Meinung:


genau:

unwichtige Meinung


:confused: Was soll das denn? :confused:

Gilly hält zwar wenig von Legends Ansatz, aber er postet idR deutlich, was er vom Markt erwartet und stellt oft genug seine Trades nachvollziehbar ein.

Dass die "Nörgler ohne Marktbezug", denen es offens. nur um Positionen gegen die Person Legend ging, verschwinden, dafür bin ich auch. Wenn nun aber auch noch die angemacht werden, die Legends Ansatz scharf kritisieren, aber eben auch sagen, was sie vom Markt erwarten bzw. wie sie agieren (Gilly: Kein Rein/Raus, sondern Einsteigspunkte abwarten/erkennen/bis Ziel halten), dann posten bald wirklich nur noch Legend, Dennis und Du...
Naja, nicht ganz: ....zwischendurch fragt marco1111, ob er nun S oder L kaufen solle und SDS lässt wissen, dass er nun so reich ist, dass er das Posting diktiert hat... oder so.
(Nicht bös gemeint, den jetzt angesprochenen Gegenüber. ;) )

Ein bischen -auch kritische- Vielfalt schadet nicht, finde ich...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von Carsten64: aber ich poste auch keine Einsteigs oder Ausstiegskurse,


meine Ein- und Ausstiegspunkte habe ich gestern und heute klar und deutlich genannt,
ich kann nichts dafür, wenn sie dir nicht gefallen haben, anderen usern haben sie gefallen. :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von LEGEND-2000: Hallo!
Ob Übertreibung oder nicht ich würde mal 2008 und 2011 vergleichen.
Wo sind die höchsten negativen UGVs im Vergleich?

2008 lagen wir bei 3500 Pkt. die ich ja so prognostiziert hatte.

Das bedeutet für mich wenn ich mir die LF - UGVs anschaue dann sind wir noch weit von den JT entfernt!
Wir sehen aktuell die Totenglocke läuten die im Jo - Jo den DAX rauf und runter bewegt, wobei die Bewegung nach unten intakt ist.

Ich habe 2007 den Absturz in 2008 klar anhand von UGVs aufgezeigt und das ist bestätigt worden.

Ich habe 2010 eine Wiederholung von 2008 für 2011 prognostiziert und meine Kursziele sind bis 5500 alle klar bestätigt worden.

die 5000 und die 4500 stehen noch aus, die 2500 sind mein Worst Case!
Laß uns mal die nächsten Q-Zahlen betrachten und deren Ausblicke dann wirst Du Deine Meinung zu den aktuellen Wertigkeiten der Kurslevel verändern.

Mir ist lieber wir fallen < 5000 besser 4500 weil dies ein wesentlich effektiveres Reaktionsmuster zur Folge hat als ein Wischi - Waschi von 6000 - 6500 da hier beide Seiten viel Luft haben.

Der heutige Tag hat doch klar aufgezeigt das meine These das ein Ausbruch nach oben vom TT ein wesentlich höheres CRV hat als die 5000 ohne externe News.

Die Vola wird weiterhin sehr hoch bleiben und sich noch weiter erhöhen.

Wer meine Axiome beachtet und meine Art eine Chartanalyse zu tätigen der ist klar im Vorteil!
Wenn wir Morgen wieder < 5700 fallen ist alles möglich Gewinnmitnahmen wie heute > 5900 werden auf Monate hin das Bild bestimmen.

Das nur mal als Statement, geht aber hier sowieso unter!
;)


Tut mir leid, aber das ist völlig daneben.

Der aktuelle Crash ist mit der Situation von 2008 in keinster Weise zu vergleichen.

2008 ist die Wirtschaft mit Vollgas an die Wand gefahren. Davon ist heute nichts zu sehen.
Im Gegenteil, die Autobauer vermelden monatlich neue Rekordabsätze.
Thyssen stellte gerade erst heute einen positiven Ausblick. BASF, Siemens, Bayer, Allianz - alle verdienen Sie blendend.

Ich bin in der Transportbranche tätig, die ist ein Vorläufer für die Wirtschaftliche Entwicklung..
2008 war fast nichts mehr zu fahren, jeder gierte danach Ladung zu kriegen.
Heute brummen Transporte, besonders in die Häfen. Von einem Abflachen ist nichts zu spüren.

Wir haben ein Gewitter gesehen, ein extrem heftiges. Was m.E. auch gezielt von Interessierter Seite gefördert wurde. Mit Meldungen wie gestern über Frankreich und die S.G. lässt sich in nervösen Zeiten der Index nochmal richtig runterknüppeln. Zudem hat der Dax in der Spitze fast das doppelte verloren wie der Dow. Wir hatten bzw. haben daduch exzellen Kaufkurse.

Das Gewitter wird verziehen. Wir bekommen sicher keinen Hochsommer aber ein schöner Spätsommerwetter ist auch was feines.

Indexstände von 4500 oder gar 2500 sind völlig aus der Luft gegriffen und stehen in keinem Verhältnis zu den Gewinnen der Unternehmen.

Ich für meinen Teil bin felsenfest davon überzeugt das unser Dax am Jahresende deutlich über 6000 notiert, vorsichtig formuliert.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.045.028 von GillyBaer am 05.09.11 16:54:15Dies wiederum gilt es aber auch zu erkennen ;) und das ist nicht immer leicht.

Imo, solange die 5350 im Dax nicht kurzfristig zurückerobert werden, sind Kurse um die 5200 nicht wirklich Kaufkurse auf LF gesehen.

Begründung:

1. Es gibt im moment keinen vernünftigen SL-Level, d.h. das Risiko nach unten ist sehr hoch zur Zeit ausgestoppt zu werden - schließlich weiß man nicht wie weit es noch fällt.
2. Von 5200 auf 5350 lässt man nur 3 Prozent aus, falls es nun die JT-Kurse bei 5200 gewesen sein sollten. Und es spricht nicht viel dafür
3. Wenn es doch wieder über die 5350 geht, dann kann man aufspringen und SL knapp unterhalb von 5200 setzen.


5% Verlust ist zwar eine richtig heftige Verlustmarke heute - ein richtiger marktbereinigender Sell OFF fehlt jedoch bisher. Es sollte innerhalb "weniger" Stunden ca. mind. 5-10 % fallen, dann kann man beherzt zugreifen. Ich kenne keine Tage an denen es auf einen Sell Off nicht zu einer Gegenreaktion kommt. Dann dürfen auch größere Aktienposition aufgebaut werden.

Und: Wenn der Dax 5-10 Prozent fällt, dann gibt es einige sensible Werte die dann 10-15 Prozent fallen.
Folglich habe ich größere Kauforders z.Zt für einige Werte (keine Banken) im Markt, die ich für einen Sell Off positioniert habe.

Die Devise für mich lautet zur Zeit: Geduldig wie eine Katze warten bis die Maus aus dem Loch kommt und nicht vorzeitg Nerven verlieren.

Und noch was: Zu Tiefstkursen kaufen ist ja fast unmöglich - man muss sich also auch eine Weile damit anfreunden, dass fast keine Position im Plus ist und mental stark genug sein durchzuhalten.
MM und Diversifikation unerlässlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.137.519 von katjadoofel38 am 26.09.11 21:33:42:confused::confused::confused::confused::confused:

Hab ich was verpassst?

Von SDS1111 habe ich noch nie einen SCreen gesehen, was man kennt sind irgendwelche Charts und Bemerkungen die jeder Börsenkundige eher ins Reich der Märchen und Sagen ablegt.

Da werden tausende von Postings getätigt aber nie was konkretes, ist schon erstaunlich das jemands der so Erfolgreich sein will derart viel Zeit mit dem Posten vón nichtssagenden Charts verplempert!

Aber die Welt ist voller bemerkenswerter Mitmenschen, verwundern tut mich hier bei W.O nichts mehr!
:rolleyes:
Jetzt sinds schon 75% für >5.940. Eben warens noch 70%....
Ich verabschiede mich wieder und befasse mich mit meinem Sohn mit Integralrechnung.
Hier werden sie geholfen.:look:
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
also morgen gibt wichtige daten um 11 uhr dann um 14:30 und am abend spricht der bernanke
also um 11 uhr denke ich eher wirds ein kleinen rutsch geben aber schaun ma mal was asien macht und was dann morgen bis zu den zahlen der dax macht
mensch alle bekommen einen grünen daumen nur ich nicht. so jetzt will ich auch keinen mehr :mad:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
wenn keiner mit mir schreiben will dann muss ich den thread zumüllen hier :D

SchuldenkriseGriechenland erhält neue Notkredite
21.10.2011, 19:59 Uhr, aktualisiert 21:19 Uhr

Das pleitebedrohte Griechenland erhält die nächste Hilfszahlung. Doch die Lage in Griechenland wird eher dramatischer als besser: Die Schuldenprobleme könnten noch Jahrzehnte weiter schwelen.

Artikel merken
Artikel ausdrucken
Artikel versenden
Social Bookmarking
Artikelembedden

Wieder erhält Griechenland eine Hilfstranche, die das Land einige Zeit über Wasser halten soll. Quelle: dpa
Wieder erhält Griechenland eine Hilfstranche, die das Land einige Zeit über Wasser halten soll. Quelle: dpa

BrüsselIm Kampf gegen die Schuldenkrise braucht Griechenland noch mehr Geld. Das zweite Hilfspaket von 109 Milliarden Euro müsse aufgestockt werden, entschieden die Euro-Finanzminister am Freitag in Brüssel. Konkrete Zahlen nannten sie nicht.

Das Paket war im Juli von Euro-Partnern und Internationalem Währungsfonds (IWF) vereinbart worden. Zusätzlich sollten Banken und Versicherer mit bis zu 50 Milliarden Euro zur Rettung beitragen.

Schon Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutete an, ein hoher Schuldenerlass für Griechenland werde immer wahrscheinlicher. Man nähere sich dem Punkt, an dem ein Abschlag von 21 Prozent nicht mehr ausreiche, sagte Merkel am Freitag nach Angaben von Teilnehmern vor den Unionsabgeordneten. Im Gespräch sind ein Forderungsverzicht von 50 Prozent bis 60 Prozent. Erst im Juli waren 21 Prozent vereinbart worden.

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen am Sonntag in Brüssel über die Lage des Mittelmeer-Partners beraten. Dann könnte es auch um konkrete zusätzliche Beträge gehen. Im schlimmsten Fall müssten zusätzliche öffentliche Hilfen von 444 Milliarden Euro für Griechenland bereitgestellt werden, hieß es in einem Bericht der Sonderprüfer, der der Nachrichtenagentur dpa und der „Bild“-Zeitung vorlag. Die Last der Geldgeber könnte deutlich verringert werden, wenn private Gläubiger wie Banken und Versicherer zu einem höheren Verzicht bereit wären.

Die Chronik der Schuldenkrise

2. Mai 2010

Die Euro-Länder und der Internationale Währungsfonds (IWF) gewähren dem hoch verschuldeten Griechenland Notkredite in Höhe von 110 Milliarden Euro.
10. Mai 2010
30. September 2010
28. November 2010
17. Dezember 2010
25. März 2011
6. April 2011
5. Mai 2011
6. Mai 2011
23. Juni 2011
29. Juni 2011
15. Juli 2011
21. Juli 2011
2. August 2011
4. August 2011
8. August 2011
18. August 2011
22. August 2011
31. August 2011
7. September 2011
11. September 2011
13. September 2011
18. September 2011
22. September 2011
29. September 2011
2. Oktober 2011
4. Oktober 2011
6. Oktober 2011
9. Oktober 2011
11. Oktober 2011
15. Oktober 2011

Die internationalen Geldgeber Griechenlands befürchten nach diesen Angaben, dass das Land noch bis zum Ende des Jahrzehnts an ihrem Tropf hängen könnte.

Commerzbank-Chef Martin Blessing sprach sich als erster deutscher Top-Banker für einen offiziellen Staatsbankrott Griechenlands aus. „Griechenland braucht einen Schuldenschnitt. Es reicht nicht, nur Abschreibungen in den Bankbilanzen vorzunehmen“, sagte Blessing der „Bild“-Zeitung (Freitag).

Sonderprüfer von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und des IWF mahnten in einem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Analyse ein ehrgeiziges Hilfspaket an. Auch wenn Banken noch stärker als vorgesehen in die Pflicht genommen würden, seien große öffentliche Hilfen für eine langen Zeitraum nötig, schreiben die Prüfer der sogenannten Troika.

und danke für einen grünen daumen, kann es für meinen ego gebrauchen ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.253.706 von SdS1111 am 25.10.11 11:22:17Legend hat auch bereits 53 Punkte plus gemacht heut...
mehr hast du auch nicht, also laß mich in Ruhe mit deiner Rumdisserei:mad:

Such dir nen vernünftigen Job, damit du dir deine Anerkennung irgendwo holen kannst-oder hast du ADHS-dann lass dich behandeln.

du wärst ok, wenn du sachlich bleiben würdest-ich hab nix gegen unterschiedliche Meinungen und Handelsstile.
im Gegenteil...
neee, löscht mir den SDS nicht, ich brauche mehrere Meinungen !
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich verstehe die Häme gegenüber Legend nicht, wenn er Long genausogut wäre wie Short, wäre er nicht mehr hier. insgesamt gesehen, macht er doch einen ganz guten Job ?

What goes up must go down, fragt sich nur, wann und wie stark. Kann ja auch schon morgen so sein, dass S&P auf die Idee kommt, Frankreich abzuwerten aus den bekannten Gründen ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von mak10: Wer sich ausserdem auf Börsendienste /-briefe verlässt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Solche Leute verlieren garantiert, das ist Frischfleisch.


Tja, aber wenn die in der Allianz long sind , bevor Du es erfährst, haben die schon einen Vorsprung.. d.h. wenn die die Allianz bei z.B. 75 E kaufen, empfehlen sie sie Dir bei 81 ... Du kaufst sie bei 83.- und sie verkaufen bei 84.--- ( ich will immer wissen, wer wo long oder short ist .. das ist sehr hilfreich)

Ich denke, dass der Grundstein für das , was wir im Okober zu sehen bekommen haben im August bzw, im September gelegt wurde.

Den Hebel im Dax mit den Banken usw. lassen wir mal aussen vor ...

Die US - Indices, insbesobndere der Nasdaq 100 ist nicht nach unten weggebrochen (1950 er Marke) , also erstmal keine Rezession in den USA, nur Konjunkturabschwächung.

Da wurden in den Sommerferien einige Depot`s geplündert, um dann die billig eingesammleten Aktien "oben" wieder zu verkaufen...

Das war nicht das erste mal, dass es so gelaufen ist... und wo genau oben ist... werden wir sehen.

Auch da würde ich den Nasdaq 100 genau beobachten. Nimmt er das 10 Jahreshoch raus .. oder nicht.

der Dow hat Platz bis 12500 und 12800, der SPX bis 1350 - 1370. Selbstverständlich mit möglichen Korrekturen, wenn sie eine 100 % Korrektur also max. pain machen... das sollte man im Hinterkopf behalten.

Blind long gehen, würde ich jetzt auch nicht mehr... solange die schwachen Tage sich in Grenzen halten und die Vola unten bleibt... einfach weiter mitschwimmen ...

Dax habe ich oberhalb der 6200 bis 6800/900 im best case ..

Ein abruptes Abbrechen der Rally müsste man erst einmal beobachten und analysieren.

Der Ausgangspunkt des downer`s in den US - Indices ist noch nicht erreicht.

Solche Anstiege wie den im Oktober permanent zu shorten verbietet sich für mich von Haus aus...

Vergleicht 2010 mit der 10 k Marke und 2011 mit der der 11 k Marke, dann werdert ihr auf verblüffende Ergebnisse kommen... nur die Zeitfenster waren leicht verschoben...

Ich habe mehrfach daraufhin gewiesen...

Ich gebe es ganz ehrlich zu, Legend zu pisacken, war für mich wichtig, um mein ding durchzuziehen. Ich habe mir ein virtuelles "Feindbild" kreiert, ohne eigentlich das mit der realen Person in Verbindung zu bringen...

das ist einerseits sicher nicht schööön, aber ansonsten wäre ich hier wohl frühzeitig Kirre geworden, weil der immer genau das Gegenteil erzählt hat, von dem was der Markt gemacht hat...

Und dann wollte er die 1200 verpassten Punkte als Erfolg verkaufen.. da klappt so bei mir natürlich nicht.

Falls er glaubt, Grosses geleistet zu haben, bitteschön.. ich empfinde das so, dass ich ihn ordentlich "rasiert" habe und das gefällt mir...

Und jetzt bin ich mal weg ... Geld verdienen ist ansttrengend, viel Geld zu verdienen UN- ER -TRÄG - LICH... Ole,Ola
:yawn:



:cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.270.078 von SdS1111 am 28.10.11 01:43:10warum kommen solche wirklich brauchbaren kommentare nicht öfter.:confused:

wenn dazu noch screens kommen würden, wärst du hier der forumsliebling:laugh:

jeder trader hat untersch. ansätze. ob 1400 punkte am stück (ja die gibt es)oder mit viel kleinen punkten a la manfred. ist doch schnuppe.

meine 7000 mindestziel für 2011 sind auch noch nicht unter dach und fach. bin ja kein träumer. wahre aufwärtsbewegungen kommen durch die 2.kaufwelle nach rücksetzern.
mit shorts um die 6300-6500 kann man mit etwas geduld nix falsch machen. die 6000 sehen wir im november wieder. halte da jede wette:rolleyes:
ich geb mal mühe die tapete zu verkleiner, ist auch nur fürdiejeniegen die es interessiert, da ich es selber schon gelsen hab und ich es nicht erst lese wenn ich es gepostet habe :rolleyes:

Dax-Ausblick
Nach der Kurs-Party droht die Ernüchterung


Aktien-Anleger haben die Beschlüsse des Euro-Gipfels mit einem Kursfeuerwerk gefeiert. Doch die Euphorie könnte in Enttäuschung umschlagen, wenn es an die Umsetzung geht. In den Fokus rücken nun US-Konjunkturdaten.

Frankfurt/DüsseldorfKommt sie oder kommt sie nicht, die große Erholungsrally am deutschen Aktienmarkt? Dass sich die Euro-Länder nun endlich auf ein weitreichendes Maßnahmenpaket zur Lösung der Schuldenkrise geeinigt haben, werten die meisten Analysten zwar als großen Fortschritt. „Fraglich ist allerdings, ob die Euphorie, mit der die Anleger am Donnerstag auf die Gipfel-Beschlüsse reagiert haben, anhält,“ sagt Tobias Basse, Aktienstratege bei der NordLB.

Die Experten der Landesbank Berlin gehen davon aus, dass der Dax mittelfristig um die psychologisch wichtige 6.000-Punkte-Marke pendeln wird, nachdem er in der alten Woche bis auf 6.430 Zähler gestiegen ist. Im Prinzip würden mit den verkündeten Maßnahmen weiterhin nur die Symptome bekämpft, es erscheine daher wenig wahrscheinlich, dass die Schuldenkrise bereits beigelegt sei. Ein wirksamer Mechanismus zur Konsolidierung der Haushalte müsse an eine neutrale, überstaatliche Überwachungsinstanz mit Befugnissen über die nationale Geldpolitik gekoppelt sein, hieß es in einem Kommentar der Landesbank Berlin.
Interview zum Aktienmarkt „Die Rally könnte bald auslaufen“

Euphorisch haben Anleger auf die Ergebnisse des Euro-Gipfels reagiert, doch für eine Entwarnung ist es zu früh, sagt Johannes Müller, Chefvolkswirt der DWS. Im Interview erklärt er, warum die Krise nicht vorbei ist.
Interview zum Aktienmarkt: „Die Rally könnte bald auslaufen“

Etwas optimistischer sind die Strategen der DZ Bank: Die Analysten prognostizieren eine durch die Beruhigung der europäischen Schuldenkrise ausgelöste Erholung der Finanzmärkte. Gepaart mit einem schwächeren Wirtschaftswachstum und anstehenden Sparmaßnahmen der europäischen Krisenländer sehen sie den Dax zum Jahresende bei 6.200 Punkten. :rolleyes:

Die Erleichterung nach den Gipfelbeschlüssen hat dem Leitindex in der alten Woche bis Freitagmittag ein Plus von gut sieben Prozent beschert. In den vergangenen Monaten hatten die Turbulenzen rund um die Euro-Krise und Rezessionsängste das deutsche Börsenbarometer auf Talfahrt geschickt.

Anleger hoffen auf mehr Details zum Euro-Rettungspaket
Die Gipfel-Beschlüsse sehen vor, Griechenland die Hälfte seiner Schulden bei den Banken zu erlassen und den Euro-Rettungsschirm EFSF auf eine Billion Euro zu „hebeln“. Allerdings blieben zunächst noch viele Fragen offen. So muss Griechenland die Details des Schuldenschnitts noch mit den Banken aushandeln. Auch die beiden Modelle, mit denen die Mittel des EFSF effektiver eingesetzt werden sollen, sind noch nicht fertig.

Mehr Klarheit erhoffen sich die Anleger vom G20-Treffen am Donnerstag und Freitag in Cannes. „Die Politiker dürften offene Fragen zur externen Finanzierung der EFSF-Hebelung und des zweiten Hilfspakets für Griechenland erörtern“, erklärt Commerzbank-Experte Alexander Aldinger.

Fest steht: Der Schuldenschnitt für Griechenland wird nicht ausreichen, wenn nicht entsprechende wirtschaftspolitische Reformen eingeleitet werden. Die beschlossenen Reformen und Sparmaßnahmen müssen umgesetzt werden, um das Vertrauen der Märkte auf lange Sicht zurückzugewinnen. Auch die Reformschritte in Italien und Spanien dürften Börsianer mit Argusaugen verfolgen. Zudem stehen die politische Handlungsfähigkeit Italiens und der drohende Verlust des Toprating für Frankreich auf der Agenda. Die Staatsschuldenkrise ist noch längst nicht gelöst - Politik und Europäische Zentralbank werden in den kommenden Wochen und Monaten gefordert bleiben.
Zitat von ToniGe: hast es immer noch nicht auf die reihe bekommen, dein entry zu posten..


Nicht nur das nicht...:laugh::D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.321.882 von myway1 am 08.11.11 22:01:50Ich sag mal so, wer Netze jedeweder Art eingeht der sollte verstanden haben worauf es hier ankommt.

Wer meine SHORT-Netze > 7000/7300 belächelt hat der lächelt heute eventuell auch noch, aber der verstanden hat warum ich damals von 6-Richtigen + Zusatzzahl gepostet hatte der lächelt jetzt über sein Depot.

Wer Netze eingeht muß von der eigenen Analyse sehr überzeugt sein und das um so mehr je kleiner das Depot ist, wobei Netze immer ein Mindestdepot von 2000 € erfordert.

Wer wie bei IG in den 1. 4 Wochen auch < 1 CFD also auch 0,1 ect CFD traden kann der kann auch mit 500 - 1000 € sein Netz spannen, das geht wunderbar wenn das Netz nicht zu engmaschig ist.

Als Übung ist es in diesem Jo-Jo - DAX allemal das so aus zu testen.
Aber bitte nicht bei 5000 SHORT und bei 6300 LONG -Netze installieren.

Wer weis was er da tut und wie die Netzregeln lauten der wird mit diesem Reaktionsmuster sehr positive Erfahrungen sammeln, wenn die Psyche da mitspielt.

Aber wer bei 5 x 0,1 CFD ins schwitzen kommt der sollte lieber das Hobby wechseln.
Eine gewisse Risikobereitschaft und eine Psyche die dies verkraftet sollte schon vorhanden sein!
;)
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.326.371 von LEGEND-2000 am 09.11.11 16:46:35Der DOW steht wie man am CHART sieht auf der Kippe!

LO 5815 per A-Limit
LI 795
+ 20 Pkt.
:lick::lick:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hier noch mal ein Beispiel warum man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht:



Diese Trendlinie wird mehrfach so bestätigt das dies den Kontext LONG eher stützt als ihn negiert.

Man achte auf die grünen Bestätigungskreise und welche V.M. hier eine Rolle spielten.

5865 was meine These und damit meine Muster bestätigt!

LO 65
LI 32
+ 33 Pkt.
:lick::lick::lick:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.335.656 von 2ZW06 am 11.11.11 10:12:59Müssen muß nichts, da einerseits an so einem Tag immer verschiedene Faktoren wie:
- Dynamik der Vortage
- psychologische Ziele
- saisonale UGVs
- ASPs als Unterstützungszone (ASP 5880)

Somit war im SKF das V.M. hoher Güte von 5900 - 5960 zu schliessen CRV > 85% so das SHORT > 5945 klar positiv war mit Ziel 5915 (65%)
oder K.O. 5900 als Gravitation.

Jetzt wird das E.M. 5900 - 5960 wieder bestand haben.
Ein temporärer Test der 5875 ist jede sekunde drin sollte also bei LONG berücksichtigt werden.

Es ist immer der Kontext der bestimmt wie hoch das CRV für eine bestimmte Positionierungsrichtung/Art ist.

Selbst wenn man alle Axiome in - und auswendig kennt, ist es immer noch das Puzle Kontext das jeder Trader für sich finden muß.

Darum wird kein Trader immer das gleiche Puzle sehen wie andere Trader, ansonsten würde Börse ja auf Dauer so nicht funktionieren, wenn alle gewinnen würden.

Aber man kann sich persönlich ein Reakionsprofil herausarbeiten was einem liegt.
Zumindest ist das CRV für positive Trades um ein Vielfaches höher als wenn man nur nach "Bauchgefühl" tradet!
;)

Heute ist Scalpingtag das sollte klar sein!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.335.709 von LEGEND-2000 am 11.11.11 10:22:48

Das ganze visuell dargestellt!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben