wallstreet:online
43,05EUR | +0,75 EUR | +1,77 %
DAX-0,12 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+1,38 %

MS Industrie AG - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Stimmt. Es ist schon verdammt still geworden um die UMT AG.
Genau aus dem Grund hab ich auch viel über die Sache nachgedacht und stell mir schon auch ein paar kritische Fragen:
a) Wieso brauche ich überhaupt noch einen Cardreader? Kreditkarten kommen aus der Vergangenheit und Cardreader bauen auf diese Altlasten auf? Wieso kann ich nicht einfach nur mit meinem Handy bezahlen?
b) Weshalb bieten MasterCard oder VisaCard keine derartige App an? Eigentlich wäre das doch sowohl für die Kartenhersteller als auch für die Privatleute interessant:
z.B.: Jemand will einen Betrag zahlen? Foto von der Kreditkarte einlesen. PIN-Code eintippen – Betrag wird Konto gutgeschrieben. Fertig.
c) Bei den herkömmlichen mobilen Cardreadern bekommt man einen Ausdruck, der mit allen Daten wie Händler, Telefon usw. unterlegt ist. Touristen brauchen diese Belege auch für die Ausfuhr.
d) Konkurrenten wie iZettle drängen offenbar noch schneller auf den Markt. Irgendwo hab ich mal gelesen, dass die im ersten Schritt mit der Telekom und den Volks- und Raiffeisenbanken kooperieren wollen. Das wäre doch eigentlich die Aufgabe von unserem Ex-Telekom´ler und Aufsichtrat Herrn R. dies zu unterminieren und stattdessen rasch Kooperationsverträge für unsere UMT aufzubauen
e) Die Konkurrenz ist groß
Allein auf die UMT würd ich deshalb auch nicht bauen, aber:
MS Spaichingen läuft überragend und generiert mit über 90% den Hauptumsatz, nahezu bombensichere und absolut planbare Aufträge über Jahre und immer schön an den Daimler-Zahlen/Bestellungen ein halbes Jahr vorher prognostizierbar. Ich rechne mit einer Verdoppelung der Umsätze innerhalb weniger Jahre.
Elektromotoren laufen richtig gut. Meine ganz persönliche Wachstumsstory: spannende neue Kooperationen mit der MIFA (Stichwort gemeinsamer Großaktionär Maschmeyer)
Schweißtechnik: rasantes Wachtum
UMT: wenn´s hinhaut, sagen wir mal bei jedem Zahlungsvorgang 8 Cent mitverdienen. Das wäre ja Wahnsinn !!!!

Mein ganz persönliches Fazit zur MS industrie-Aktie: Schöne Streuung innerhalb der Aktie. Aktie nach unten extrem gut abgesichert. „Planbares“ rasantes Wachstum. Schuldenabbau läuft. 2013 hoffentlich erstmals Gewinn und in den nächsten Jahren Gewinn hoffentlich rasant ansteigend. Und mit der UMT Chance auf Kursrakete !!
Strong buy.

Alles wie immer nur meine Meinung. Keine Kaufempfehlung.
Lg Tacktickfuxx
Also ich seh die Sache so:
die MS steigt aus guten Gründen, siehe mein ausführliches Post Nr. 3952
Auch an meiner Meinung zu UMT hat sich seit damals nichts geändert.
Eine Kursverdoppelung innerhalb von 3 Wochen (0,75 auf gut 1,6) seh ich als erfreulichen Kursanstieg !!
Die Meldung war halt etwas dürftig, deshalb auch die völlig normalen Gewinnmitnahmen bzw. die kleine Enttäuschung in den letzten Tagen.
Am Schluss des Tages geht´s immer ums Geld. Von Aussagen wie "startbereit" kann ich mir nix kaufen. Es geht um neue Aufträge und um Umsätze. Und davon war noch nichts zu hören.
Aber was nicht ist, kann ja noch kommen.
mein persönliches Fazit aus den letzten Wochen:
ms industrie: weiterhin strong buy
UMT: spekulativ, spannend und letztlich das Salz in der Suppe für die ms industrie. Für den grundsätzlichen Anstieg der MS aber von geringer Bedeutung

Lg Tacktickfuxx
Jetzt scheint klar zu sein, worin der schöne Umsatz von gestern seine Ursache hatte.

Geron Kruse von Boersengefluester hat der Aktie Aufmerksamkeit verschafft. Hier sein Beitrag:

Wenn die Analysten von Hauck & Aufhäuser von einer „einzigartigen Gelegenheit“ und einem „Game Changer“ sprechen, ist Achtung angesagt. Hier könnte sich eine gute Gelegenheit auftun. Konkret geht es um MS Industrie. Das Unternehmen galt in der Spezialwerteszene lange Zeit als piekfeines Investment, doch im Zuge der US-Marktschwäche für schwere Lastkraftwagen musste der Hersteller für Antriebstechnologien (Powertrain) seine Prognosen mehrfach kürzen. Entsprechend ging es mit dem Kurs zurück. Mittlerweile scheint MS Industrie hier jedoch wieder in die Spur zu kommen. Beinahe noch wichtiger für die Experten von Hauck & Aufhäuser ist jedoch, dass MS Industrie viel mehr ist als ein reiner Automobilzulieferer. Vor allen Dingen der Bereich Ultraschall (Ultrasonic) hat es in sich. Die Spezialmaschinen kommen in immer mehr Branchen zum Einsatz und werden dort zum Schneiden, Stanzen oder Schweißen verwendet. Nach Auffassung von Hauck & Aufhäuser müsste allein dieses Geschäftsfeld einen Wert von 3,40 Euro je MS-Aktie haben. Insgesamt setzten die Nebenwerteexperten das Kursziel bei 4,40 Euro an – gegenwärtig kostet die Aktie knapp 3,10 Euro. Das wäre ein erkleckliches Potenzial von mehr als 40 Prozent. MS Industrie selbst stellt für 2017 leicht steigende Konzernumsätze sowie ein deutlich verbessertes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Aussicht. Der Überschuss dürfte aufgrund einer höheren Steuerquote dagegen vermutlich auf dem 2016er-Niveau von rund 4,4 Mio. Euro verharren. Kapitalisiert ist die im General Standard gelistete Gesellschaft mit 93 Mio. Euro. Nachdem im Small-Cap-Bereich so viele Aktien schon extrem gut gelaufen sind, könnte sich hier in der Tat eine schöne Story entwickeln.
HV
Ich war letzten Donnerstag auf der HV der MS Industrie, hier ein paar Stichpunkte:

- April verlief schwach, Mai durchschnittlich. Für Q2 sollte man also nicht zu viel erwarten.
- Auftragsbestand per 31.05.2019: 109,7 Mio. €
- Von Volvo wurde ein erster Prototyp in Auftrag gegeben. Vergleicht man das mit dem neuen Scania Auftrag könnte es hier in 3-4 Jahren einen Serienauftrag geben.
- Von ThyssenKrupp gab es erste Aufträge von der Deutschen Post Folgeaufträge
- Im Bereich Ultraschall Serienmaschinen "wächst die Kundenzahl quasi wöchentlich". In 2019 sollen hier 4 Mio. € Umsatz erreicht werden, in 3-4 Jahren 10-15 Mio €. Bereich Ultraschall dann insgesamt mit 100 Mio. € geplant.
- Ein neues Verpackungsgesetz zur Temperaturdifferenz hilft hier wohl ziemlich
- PTG und UTG sollen ab 2021 autark und mit eigener Finanzierung sein
- Dividende für nächstes Jahr lässt sich noch nicht seriös abschätzen

Insgesamt erwarte ich 2019 eher wenig, auch was den Kurs betrifft. Aktuell notiert man etwa auf Buchwert. 2020 könnte dann der Fokus des Kapitalmarktes mehr auf dem Bereich Ultraschall liegen, wenn dieser weiterhin gut wächst. Dann sind höhere Kurse möglich, da die Marge hier einfach ein ganz anderes Level erreicht. Sobald sich die Anzahl der ausgeliferten Serienmaschinen auch erhöht hat kann man mit After Sales die Marge weiter steigern. Das dauert aber seine Zeit. Wichtig ist zudem, wie man auf einer Messe im Herbst abschneidet. Technologisch sieht man sich weiter deutlich vor der Konkurrenz.
MS Industrie | 2,920 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.189.568 von gnurpel am 20.05.12 22:37:37Das GCI mit der Maschinenfabrik Spaichingen eine absolute Perle in ihrem Bestand hat, ist für uns Aktionäre wohl unbestritten. Sehr viel wichtiger ist jedoch, das GCI nach 3 Insolvenzen, nicht auch noch selbst zu einem solchem Fall geworden ist. Rückstellungen für die Insolvenzen sind ausreichend gebildet worden und müssen nun nicht vollständig in Anspruch genommen werden. Dieser Vorgang sollte Ende des Jahres abgeschlossen sein und könnte sich sehr positiv auf des Ergebnis 2012 auswirken. Weiterhin hat GCI einiges an Verlustvorträgen zu bieten. Wie ich gelesen habe, besteht ein grosses Potenzial der "steuerlichen Optimierung"!!!
Aber all das nützt dem GCI Kurs nichts, wenn in Griechenland der Baum brennt. Nach einem Jahrzehnt der Kursenttäuschungen bei Beteiligungsgesellschaften, nicht nur GCI, sondern auch vestcorp(tfg), uca, dewb, bmp usw. könnte es wieder aufwärts gehen. Beteiligungsgesellschaften steigen zum Ende eines Aufschwungs, dann aber gewaltig. Grosse Geduld sollte eingeplant werden. Dividende als "Schmerzensgeld" hatte ich noch vergessen.

Gruß Schulzi
Zitat von hauswand: "Danke" von HS.:)


Bei mir geht der Link nicht, aber der hier geht:

http://www.nebenwerte-journal.de/images/pdf/MS_Industrie_091…

Sieht genauso aus, aber geht, trotzdem "danke" von HS.

Gute Nacht
hauswand :cool:
Hallo und einen schönen Sonntag!

@ HS: die WGZ Bank sieht tatsächlich im Moment keine großen Sprünge bei MS. Aber sie lässt ja auch bei der Kurszielberechnung einiges außen vor.

Und der September wird noch interessant werden:

- "Für den Solarpark Haunsfeld II befinden wir uns im Verkaufsprozess,
den Abschluss der Transaktion erwarten wir Ende September. Das würde unsere Bilanz um rund € 6 Mio. entlasten und uns von € 4.6
Mio. Schulden befreien." (http://www.nebenwerte-journal.de/images/pdf/MS_Industrie_091…)

"Im Falle des Solarpark Haunsfeld II, die Transaktion ist weit fortgeschritten, würde sich die MS von weiteren € 4.6
Mio. Schulden befreien können (dies haben wir noch nicht in unseren Modellannahmen berücksichtigt)" http://www.ms-industrie.ag/images/gci/Research/26_20120913_s…

- Dann steht noch am 20.9. die Entscheidung der Stadt Leipzig an (vgl nebenwerte Journal, Link wie oben)

- und die Teilnahme der MS Spaichingen an der Messe "FachPack" ab 25. - 27.9.2012 (vgl. Homepage) auf der sicherlich die "MS SoniPAC CuS 4000 Ultraschalltrennschweißmodul - Reihe" potenziellen Kunden vorgestellt wird und wodurch hoffentlich zeitnah auch Kunden gewonnen werden.

Mit diesen Aussichten (Umbau läuft planmäßig, Abbau der Verschuldung,großes Wachstumspotential der MS Spaichingen (=85% der MS Industrie AG, laut Armin Distel, vgl. Heuberger Bote 21.7.2012, "MS-Mutter heißt jetzt MS Industrie"),einer aktuellen Marktkapitalisierung von im Moment ca. 50 Mio Euro)lässt es sich - meiner Meinung nach - doch gut leben.

Viele Grüße,
Ivan Lendel
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.820.592 von Schulzi64 am 13.11.12 22:20:27Ich habe zwar keine Ahnung, wo genau unsere MS Industrie AG als Zulieferer an den von Daimler verkauften Motoren profitiert, aber die heutige Pressemitteilung der Daimler AG bringt da möglicherweise weiteres Potential hinein:

http://www.daimler.com/Projects/c2c/channel/documents/225444…

"16. November 2012

Daimler Trucks und Kamaz vertiefen ihre Zusammenarbeit: Liefervertrag für
Nutzfahrzeug-Komponenten unterzeichnet

- Jährliches Volumen beträgt zunächst über 7.000 Motoren und 15.000 Achsen
für Lkw und Busse
- Nutzfahrzeug-Komponenten werden ab sofort nach Russland geliefert

Stuttgart / Chelny – Daimlers Nutzfahrzeugsparte und der russische
Lkw-Hersteller Kamaz haben im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft ein
Lieferabkommen über Motoren und Achsen für Lkw und Busse des russischen
Unternehmens unterzeichnet. Ab sofort wird Kamaz den Diesel-Motor OM 457
für Lkw und den Gas-Motor M 906 für Busse beziehen. Weiterer Bestandteil
des Vertrages sind Vorder- und Hinterachsen ebenfalls für Lkw und Busse des
in Naberezhnye Chelny (Republik Tartastan) beheimateten russischen
Herstellers. Die Komponenten werden komplett montiert aus den Mercedes-Benz
Werken Mannheim (Motoren), Kassel und Gaggenau (Achsen) nach Russland
geliefert.

Die Partner rechnen mit einem jährlichen Liefervolumen von zunächst über
7.000 Motoren und 15.000 Achsen.

Stefan E. Buchner, bei Daimler verantwortlich für die weltweite
Aggregateproduktion, Einkauf und die Produktionsplanung bei Daimler Trucks,
unterstreicht die Vorteile des neuesten Kooperationsprojektes: „Unser
modularer Komponenten-Baukasten hält für unseren Partner die passenden
Lösungen bereit. Wir tragen mit technologischem Know-How und Können dazu
bei, dass Kamaz seine starke Stellung im russischen Markt weiter ausbaut.“

Sergey A. Kogogin, General Director von Kamaz OJSC, betont ebenfalls die
Bedeutung dieses Projekts. „Die Unterzeichnung des Abkommens für Achsen und
Motoren mit Daimler eröffnet unserem Unternehmen großartige Möglichkeiten“,
so Kogogin. „Kamaz kann seinen Kunden Produkte liefern, die den weltweiten
Qualitätsstandards entsprechen und einen neuen Maßstab für die russische
Lkw-Industrie setzen. Es zeigt sich, dass die langjährige Kooperation mit
unserem strategischen Partner Daimler sehr erfolgsversprechend ist und zu
einem positiven Ergebnis führt.“

Die EEV (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) Gas-Motoren mit einer
Leistung von 170 kW (231 PS) bis 205 kW (279 PS) und die Euro V
Diesel-Motoren mit einem Leistungsspektrum von 260 kW (354 PS) bis 335 kW
(456 PS) ergänzen in Zukunft das Kamaz Motorenprogramm.

Im Bereich der Achsen ist der heute unterzeichnete Liefervertrag ein
Zwischenschritt, um Daimlers russischen Kooperationspartner mit diesen
Komponenten zu versorgen. In Zukunft planen beide Unternehmen im Rahmen
eines Joint Venture eine gemeinsame Achsfertigung in Russland. Daimlers
Nutzfahrzeugsparte will damit ihr Komponenten-Netzwerk in Russland auf- und
ausbauen.

Die Zusammenarbeit der eng kooperierenden Unternehmen wird kontinuierlich
intensiviert. Erst im Juni dieses Jahres hatten Daimler und Kamaz die
Unterzeichnung eines Lizenzvertrages verkündet, der die Belieferung und
schrittweise Lokalisierung von Mercedes-Benz Axor Kabinen für die neue
Generation der Kamaz-Lkw vorsieht, die nächstes Jahr in den russischen
Markt eingeführt wird.

Die strategische Partnerschaft zwischen Daimler Trucks und Kamaz besteht
seit dem Jahr 2008. Knapp zwei Jahre später nahmen die beiden Joint Venture
Mercedes-Benz Trucks Vostok (MBTV) und Fuso Kamaz Trucks Rus. (FKTR) ihre
Arbeit auf. Seither wächst und gedeiht die Kooperation auf mehreren Ebenen:
Seit der Eröffnung des MBTV-Produktionsstandortes in Chelny 2011 werden
dort die Mercedes-Benz Modelle Actros, Axor, Atego und Unimog in Serie
gefertigt. FKTR produziert vor Ort den leichten Lkw Fuso Canter.
Seit der im Juni 2010 abgeschlossenen Anteilserhöhung hält die Daimler AG
heute gemeinsam mit der European Bank for Reconstruction and Development 15
Prozent der Anteile an Kamaz."
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.068.021 von hauswand am 26.01.13 12:47:12Tag hauswand,

stimme dir da voll zu! Bei BOI bin ich auch dabei! Meine persönliche Lieblingsaktie ist aber Biofrontera (WKN 604611). Die haben letztes Jahr ein Medikament (Salbe) auf den Markt gebracht und starten nun voll durch. Des weiteren ist mir aufgefallen das ein gewisser Hr. Carsten Maschmeyer (dürfte wohl bekannt sein) ebenfalls Großaktionär bei MS und Biofrontera ist. Ich habe aber nicht deswegen die Aktien gekauft, bin bei beiden schon seid ca. 3 Jahren mit dabei!
Bin für die beiden Aktien (MS & Biofrontera) sehr positiv gestimmt! Ist aber nur meine persönliche Meinung, keine Kaufempfehlung!!! :)
N'abend Leute,

Apps: PEEKED/TOPMODEL und iPAY Zahlverfahren.

Favorit

Maximize/Minimize

14.02.2013 um 10:33 Uhr Mehr Informationen

Von:
XXXXXXXXXX

An:
info@umt.ag

Sehr geehrte Damen und Herren,


Mo, 17.09.12
13:46
DGAP-News: UMT United Mobility Technology AG: iPAYst live in München - mobiles Bezahlen ist nunmehr Realität! (deutsch) (dpa-AFX)

Kann ich als UMT AG Aktionär bitte erfahren wie weit iPAY schon fortgeschritten ist und wieso es die Apps PEEKED/TOPMODEL noch nicht gibt, obwohl die auf Ihrer Homepage schon für Anfang 2012 angekündigt wurden.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXXXXX

Auf diese Anfrage von mir bei der UMT AG kam diese Antwort:

Sehr geehrter XXXXXXXX,



vielen Dank für Ihre Anfrage und wir freuen uns, Sie als Aktionär der UMT AG begrüßen zu dürfen.



Ende 2011 hat sich der Vorstand im Rahmen der strategischen Ausrichtung zu einer Fokussierung auf das Kernthema iPAYst (www.ipayst.com), welchem das mit Abstand größte Potential beigemessen wird, entschieden. Das vergangene Jahr war gemäß dieser Ausrichtung auch stark von Entwicklungsleistungen für iPAYst, die mobile Bezahllösung der Tochtergesellschaft UMS United Mobility Services AG, geprägt. Aus diesem Grund wurde auch die Entwicklung der Apps gepeek'd sowie Topmodel hinten angestellt.



Seit September letzten Jahres wird iPAYst in München bei ausgewählten Gastronomiebetrieben eingesetzt und der Vertrieb für das Produkt ist angelaufen. Zahlreiche Akzeptanzstellen werden sicherlich entscheidend für den Erfolg von iPAYst sein. Um dieses Ziel möglichst kurzfristig zu erreichen, wurden zusätzlich verschiedenste Partner gewonnen und nationale sowie internationale Kooperationen geschlossen. Hierzu werden wir sehr zeitnah - auch öffentlich - sehr erfreuliche Ergebnisse vermelden können! Der Roll-Out in der Türkei und in Italien wurde bereits aufgegleist, durch langwierige Entscheidungsprozesse der Partner vor Ort kommt es aber zu Zeitverzögerungen.



Wir arbeiten streng nach dem Motto: "Nicht das Erzählte reicht allein – allein das Erreichte zählt"! Es wird voraussichtlich innerhalb des ersten Quartals einen Aktionärsbrief geben, welcher Informationen über die aktuellen Entwicklungen gibt. Wir werden Sie persönlich informieren, sobald der Aktionärsbrief auf unserer Webseite verfügbar ist.



Mit freundlichen Grüßen



Dr. Albert Wahl
CEO - Chief Executive Officer
UMT United Mobility Technology AG
Brienner Strasse 7
D-80333 München

Germany
Telefon: +49 89 20500680

Fax: +49 89 20500555
www.umt.ag

Sitz: München
Registergericht: München
Vorstand: Dr. Albert Wahl
Aufsichtsratsvorsitzender: Walter Raizner
Bankverbindung:
Deutsche Bank München
Konto-Nr.: 011911500
BLZ: 700 700 24

Gruß
hauswand :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.183.500 von straßenköter am 25.02.13 17:00:47Wenn man lang genug sucht, findet man doch etwas dazu. Schau mal auf Seite 77 im Geschäftsbericht des Jahres 2008 nach. Das müsste Deine Frage etwas erhellen. :look:

Leipziger Solarpark AG:
Erstkonsolidierung erfolgte mit 0,797 Mio. € zum 01.07.2008 für 93,93%.
Kosten des Unternehmenserwerbs sind mit 18,612 Mio. € angegeben und gleich noch eine Abschreibung über 5,657 Mio. € wegen der damals allgemeinen wirtschaftlichen Lage.

Bei 11 Mio. Aktien der heutigen UMT AG und einem Anteil von 28,93% sind das vermutlich 3,1823 Mio. Aktien, die der MS Industrie AG gehören könnten. Der Schlusskurs der Minderheitsbeteiligung (als "zur Veräußerung gehaltener Vermögenswert") lag heute schon wieder höher bei 2,177 €.
Die Story um UMT ist zwar spannend, aber ich finde wir könnten auch mal wieder unsere Meinungen über die MS Spaichingen aktualisieren.

Wie seht ihr eigentlich hier das Jahr 2013?

Ich bin ja mal gespannt, wie dieses Jahr in der Daimler-LKW-Sparte am Schluss wirklich läuft und wann erste Zahlen zum laufenden Jahr kommen.
Verdächtig ist für mich, dass Daimler die Situation momentan als "Herausforderung" einstuft und Stellen einsparen möchte, aber trotzdem lange Laufzeiten !!!! bei den Tarifverträgen anstrebt. Sehr merkwürdig.

Immer wieder liest man, dass die Schwellenländer derzeit eigentlich ihre relative Schwäche bereits durchschritten haben. Wenn im 2. Quartal oder von mir aus auch im 2. Halbjahr Brasilien und Westeuropa langsam wieder anziehen und Nordamerika und Ostasien eher schneller wieder auf Touren kommen, dann müssten die Prognosen bei Daimler und damit auch bei der MS Spaichingen doch nach oben korrigiert werden ??
Unter den schweren Lkw´s positioniert sich Daimler mit dem Arocs sehr gut und das Baugewerbe wird vor allem neue schwere LKW´s brauchen ?!
Wenn man sich die Verkaufszahlen von Volvo (Minus)und MAN (Minus) Ende 2012 durchliest, dann sehe ich da eine Umverteilung zu Daimler-LKW´s (Plus).
Mittel- und langfristig ist die Weltwirtschaft eh auf Wachstumskurs und damit steigt auch der Transportbedarf.


Lg Tacktickfuxx
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.411.425 von Mmmaulheld am 09.09.13 15:48:31Stimmt. So sieht die Bewertung aus und genau darum kann man MS jetzt auch noch günstig kaufen ( vor 2, 3 Jahren natürlich noch deutlich günstiger).
Das Ganze ist eine Wette auf eine dauerhafte Erholung der ehemaligen GCI, und die läuft für die, die früher eingestiegen sind, gar nicht schlecht.
Wenn es erst Empfehlungen hagelt, ist es für einen Einstieg zu spät.
Hauck & Aufhäuser hat auf Roadshow pos. Eindruck und sieht Kursziel von 3,10 Euro! KGV 2015 von 5,4!
http://www.boersengefluester.de/aktuell-zu-ihren-aktien/
Hiermit gibt die GCI Industrie AG bekannt, dass folgende Finanzberichte
veröffentlicht werden:

Bericht: Jahresfinanzbericht
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 29.04.2011
Deutsch: http://www.gci-industrie.com/index.php/de/Investors/Finance/…


Bericht: Konzern-Jahresfinanzbericht
Veröffentlichungsdatum / Deutsch: 29.04.2011
Deutsch: http://www.gci-industrie.com/index.php/de/Investors/Finance/…





27.04.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.811.625 von toschio am 27.02.12 12:40:28Neuer Pressebericht ist erschienen:

http://www.gci-industrie.de/index.php/de/Press/Press/com/1

Wachstum in mehreren Ebenen über Jahre gesichert. Es sieht für die nächsten zwei Jahre top aus!!!

Gruß Schulzi
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.178.270 von hauswand am 17.05.12 16:44:22Hauswand,

ich habe auch eine Dividende;) ab nächstem Jahr im Visier. Kann Dir nur den Ratschlag geben, die GCI(MS)AG noch für 2-3 Jahre zu halten. Auch ich habe hier eine grosse Stückzahl im Feuer. Die Maschinenfabrik Spaichingen ist eine Perle. In einem Interview(Aktionär) sagte Vorstand Dr.Wahl; so etwa 8-10% des Umsatzes des neuen Daimler Welt Motor geht über die MS Spaichingen. Dr.Wahl wird den Vorstandsposten ohnehin bald niederlegen, um sich nun ganz der UMT AG zu widmen. Da ist die GCI auch mit ca.1Mio.Aktien dabei. Sollte die UMT ihre Bezahl App Icash bei einigen Firmen platzieren (hier evtl. im 2.Halbjahr!), dann steht die GCI vor einer totalen Neubewertung.
"Die Saat ist ausgebracht, geerntet wird dann in 3Jahren!"

Schönen Feiertag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.225.926 von Million99 am 30.05.12 11:59:11S´ könnt der Maschmeyer sein, der will sicher vor der anstehenden Hauptversammlung das Überschreiten der 10 %-Schwelle bekanntgeben, und das tut dem Kurs gut. Auch charttechnisch sieht es jetzt sehr gut aus.
Es steigt weiter...
Bis bald auf der HV, Bericht folgt dann hier online, versprochen!
Hier der Bericht von der heutigen GCI Industrie AG-Hauptversammlung:

Liebe Mitaktionäre und Interessenten,

die heutige HV war im Vergleich zu den letzten Jahren sehr unspektakulär. Der späte Termin (14h) wurde extra für Herrn Dr. (Name habe ich leider vergessen) so gestaltet, weil er letztes Jahr die Beschwerde hatte, dass er schon einen Tag vorher aus Baden-W. anreisen müsse und auch noch ein Hotel bezahlen müsse. Eben dieser Herr Dr. war aber dies Jahr gar nicht mit anwesend, entweder war er verhindert oder er hat seine GCI-Aktien wahrscheinlich verkauft. Aber egal, die Rede des Herrn Dr. Aufschnaiter war wie immer sehr eloquent und kurzweilig, was man von Herrn Dr. Wahl leider (wie letztes Jahr auch...) nicht sagen konnte. Ein Mitbesucher der HV meinte, man hätte vorne jeden ans Rednerpult hinstellen können und den Geschäftsbericht vorlesen lassen. Aber egal, Hauptsache dass er sich mit Zahlen und Bilanzen auskennt.
Nun die mir prägnant erscheinenden Punkte der HV: die Aktionärsquote lag zu Beginn bei 47,29 %. Der Aktionärsvertreter der DSW kritisierte die Zahlen, er meinte von guten Zahlen könne man hier noch nicht sprechen (trotz des Wachstums v.a. der MS Spaichingen). Er stellte klar, das über 5 Mio. Euro an Rückstellungen ergebniswirksam aufgelöst wurde und nur so ein positiver Geschäftsausgang für 2011 zustandekam. Sehr positiv erscheint mir für die zukünftigen Zahlen, dass 11,5 Mio. Euro Verlustvorträge an Körperschaftssteuern und 11 Mio. Euro Verlustvorträge an Gewerbesteuern von der Holding auf die rentablen Töchter übertragen werden können (vorausgesetzt der Zustimmung der HV). Kritikpunkt war auch der Verlust an der nun insolventen Vantargis AG, Herr Dr. Aufschnaiter erklärte dies aber sehr gut in der Form, dass das Management des Käufers sehr schlecht war. Ab März 2011 und vor allem September 2011 brach das Leasing-Neugeschäft fast vollkommen ein. Dies führte unvermeidlich zur Insolvenz. Hierzu sagte er aber, dass die GCI beim Kauf 2007 eine Summe von 3 Mio. Euro einbrachte, der Exit und die Erträge aber bei 3,3 Mio. lagen, also kein Verlustgeschäft. Scherzhaft meinte er auch, dass die GCI ohne Vantargis gar nicht auf die Firma Mayer aufmerksam geworden wäre. Dies fand ich gar nicht so lustig, denn ohne die MS Spaichingen wäre die GCI damals sicher pleite gegangen, ich erwähne nur den Namen Pfaff. Auch haben die GCI-Manager damals auch grosse Managementfehler gemacht, aber alle Aktionäre, welche schon länger dabei sind, wissen dies je selbst sehr leidvoll. Was wohl bei vielen HV`s zur Zeit, und im besonderen bei GCI auch, zur Zeit nicht möglich ist, eine Gewinnprognose für das laufende Jahr abzugeben. Es wurde nur eine Umsatzzahl genannt, dies hätte ich als Laie auch sagen können, hätte nur den Umsatz des ersten Quartals 2012 mit vier multipliziert.

So, dass wars, ach da fällt mir noch ein, der Maschmeyer war ja auch da, mit einem Mitarbeiter der Paladin-Beteiligungsfirma. Es war aber nicht der aus den Medien bekannte Maschmeyer, sondern der Maschmeyer junior (er sieht ihm sehr ähnlich, erschien mir aber ganz sympathisch...). Und noch was, im ausliegenden Aktionärsverzeichnes fand ich weder den Namen Maschmeyer, noch Paladin noch MM-Vermögensverwaltung. Meine Vermutung ist, dass von dieser Seite weiter zugekauft wird. Nur soll es die Öffentlichkeit noch nicht wissen.

Ich werde wie die anderen Aktionäre auf bessere Zahlen der nun wieder umfirmierten MS Industrie AG warten (MS steht für Maschinentechnik und Schweisstechnik oder aber auch Maschinenfabrik Spaichingen). Die Altlasten der vergangenen Jahre sind ja wohl nun bald komplett abgeschlossen!

Viele Grüsse,
Euer Sacha2003
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.536.957 von hauswand am 27.08.12 12:39:10Hallo Hauswand,

immer mit der Ruhe und vor allem keine Unruhe verbreiten.

Betrifft doch, so ich es verstehe, alte Veränderungen aus 01.2012 und eine Umwandlung zwischen den "MM Firmen"! Endet mit dem Hinweis, dass die Stimmrechtsmitteilung der MM Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG vom 15.06.2012 weiterhin Gültigkeit hat.
Mal nachlesen, was da konkret gemeldet wurde.

M.E. nur Umschichtung, bitte keine unbegründete Panik verbreiten. Warum sollte man gerade jetzt, wo die Konsolidierung dem Ende entgegen geht, rausgehen? Im Gegenteil, jetzt sollte man noch die günstigen Einstiegspreise nutzen. Das ist zumindest meine Meinung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.539.113 von hauswand am 27.08.12 20:46:52Hauswand,

was mich so optimistisch stimmt, kannst Du im Aktionär Nr.36/12 oder auf der Homepage von MS (unter Presse) nachlesen. Hier berichtet der Vorstand der Maschinenfabrik Spaichingen von einer Steigerung der Mitarbeiterzahl von 545 auf ca. 700 in nächster Zeit!
Kurse von 3Euro könnten sich 2013 einstellen, ich rechne auch bald mit einer Dividende.
Also lockerbleiben!

Gruß Schulzi
Auf der Seite des Nebenwertejournals, kann man sich die Titelgeschichte anschauen. Für alle Mitleser nichts Neues, aber doch sehr interessant. Herr Stern scheint von dem Wert sehr überzeugt zu sein.
Ist auf jedenfall ein gutes Journal.
Eine neue Studie der WGZ-Bank ist jetzt veröffentlicht worden, auch hier ist von einer optimistischen Umsatzprognose die Rede. Nur mal so am Rande.
Moin Leute,

hier noch etwas zum lesen:

Mo, 26.11.12 12:01
Original-Research: MS Industrie AG (von Performaxx Research GmbH): Kaufen

Original-Research: MS Industrie AG - von Performaxx Research GmbH

Aktieneinstufung von Performaxx Research GmbH zu MS Industrie AG

Unternehmen: MS Industrie AG
ISIN: DE0005855183

Anlass der Studie: Coverage
Empfehlung: Kaufen
seit: 26.11.2012
Kursziel: 2,95 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: 09.05.2012, vormals 'Spekulativ kaufen'
Analyst: Dipl.-Kfm. Holger Steffen

HIGHLIGHTS:

+ MS Spaichingen mit hohen Wachstumsraten
+ Gewinn dürfte 2013 deutlich steigen
+ Innovationen sichern Wachstum ab
- Nutzfahrzeugindustrie im Abschwung
- Margen noch gering

FAZIT:

Die Kunden von MS Industrie aus der Nutzfahrzeugindustrie stehen wegen der
Absatzschwäche in Europa vor schwierigen Zeiten, doch das muss nicht
zwangsläufig auch den Spezialisten für Dieselmotoren und Schweißtechnik
treffen. Denn der Daimler-Motor Blue Efficiency Power, für den die Tochter
MS Spaichingen das Ventiltriebsystem auf exklusiver Basis liefert, gewinnt
weiter Marktanteile und sichert so das Wachstum auch abseits der
konjunkturellen Zyklen. Darüber hinaus sorgen Innovationen wie
Ultraschall-Schweißmaschinen für die Verpackungsindustrie für einen
weiteren Schub. Nach Jahren mit hohen Vorleistungen dürfte MS Industrie
zudem ab 2013 deutlich höhere Margen erwirtschaften, weswegen wir den
fairen Wert aktuell bei 2,95 Euro je Aktie sehen. Wir bekräftigen auf
dieser Basis die Einstufung als 'Kauf'.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/11806.pdf

Kontakt für Rückfragen
Performaxx Research GmbH
Innere Wiener Straße 5b
D-81667 München
Telefon: +49 (0)89 44 77 16 0
Fax: +49 (0)89 44 77 16 20

-------------------übermittelt durch die EquityStory AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Quelle: dpa-AFX


Meine Wenigkeit ist zwar leicht im Minus, aber ich bleibe dabei.:look:

Gruß
hauswand :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.932.233 von hauswand am 16.12.12 08:55:14Fast alle smallcaps leiden z.Zt. an mangelnder Nachfrage.
Wer in Aktien geht, wählt die großen Werte.
Auf der anderen Seite bietet dieses Szenario nette Einstiegschancen.
Genügend Zeit muß man allerdings mitbringen.
Ich denke, es wird sich lohnen.
Großkunde Daimler gewinnt im LKW-Sektor weiterhin Marktanteile und geht in den nächsten Jahren von einem leichtem Umsatzwachstum aus. Ist zwar nicht viel, aber in der zyklischen Branche durchaus ein Achtungszeichen. MS Industrie AG mit den uns bekannten Alleinstellungsmerkmalen, sollte von diesem Trend enorm profitieren. Der Markt wird das und die strategische Neuausrichtung entsprechend honorieren. Durchhalten ist jetzt angesagt!

Gruß Schulzi
Beachtlicher Kursanstieg heute und das ganz ohne News :look:
Ja irgendwann müssen die Nebenwerte auch profitieren und vor allem solche Top Nebenwerte wie MS !!
Durchhalten ist angesagt, mein persönliches Kursziel für MS sehe ich bei ca. 3 € auf sicht der nächsten 12 Monaten! :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.064.976 von Kreuzer_NR1 am 25.01.13 15:58:49Wie gewonnen, so zeronnen..
Aber dein posting stimmt vom Grundsatz her.
Bin ganz optimistisch..
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.068.021 von hauswand am 26.01.13 12:47:12hauswand,

Glückwunsch;). Trifft auch auf mich zu. Brauche im Ruhestand Einnahmen um meinen Unterhalt zu bestreiten. Hoffentlich nimmt man uns über die Steuer nicht noch mehr weg. Aktionäre werden weiter und von allen! Regierenden gerne abgeschöpft, und wird auch so bleiben.
Brauche noch weitere AG`s vom Kaliber einer MS.

Gruß Schulzi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.069.676 von Kreuzer_NR1 am 27.01.13 14:00:48Hallo Kreuzer_NR1,

es ist immer nur die persönliche Meinung, aber aus vielen persönlichen Meinungen und Informationen,
trifft man dann seine Entscheidung.;)

Gruß
hauswand :cool:
Ich hoffe, diesen Bericht vom Vorstand hat jeder gelesen. Sind ja wohl sehr optimistische Angaben darin enthalten. Dann warten wir doch einfach mal 12 Monate ab. Schaut mal auf die Präsentation von Paladin am 28.09.12 auf Seite 9 (nachhaltiger Jahresbedarf, nur Daimler). Mir wird schwindlig.
Die Saat ist ausgebracht, geerntet wird bald!

Gruß Schulzi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.089.371 von Schulzi64 am 31.01.13 19:56:50So ist es. Die schlechteste Wegstrecke haben wir hinter uns.
MS kann langsam Gas geben..
Auf www.paladin-am.com ist der neueste Researchbericht der WGZ-Bank online gestellt. Kursziel wird angehoben auf 2,20€ (alt 1,80€). Das "Hochlaufen" des sog. Daimler Weltmotors wird sich fortsetzen. Von etwas unter 100.000 Motoren in 2012, wird in einigen Jahren ein Bedarf mind. 200.000 Motoren pro Jahr erwartet. Das hört sich doch sehr, sehr gut an. Uns Forumsteilnehemer aber schon bekannt. Auch eine kleine Anlaufdividende rückt spürbar näher!

Gruß Schulzi
Welche Bewertung der Markt dann der MS Industrie zubilligt, ich habe leider keine Glaskugel zur Verfügung. Eure Angaben nehme ich als absolute Untergrenze. Und bitte das 28% Paket von UMT AG nicht vergessen, dass kann das Ergebnis 2014/15? noch treiben, vorausgesetzt die Story geht auf.

N'abend Schulzi64,

wer hat schon die Glaskugel, eine die immer trifft.:D

"Danke" das Du die Einschätzungen von Hauswand & Tacktickfuxx als absolute Untergrenze siehst, aber ich bin lieber vorsichtig,
wenn es dann besser kommt, freuen wir uns alle.

Mit der UMT AG das ist so ein Ding, im Moment ist es sehr ruhig, aber gut Ding dauert manchmal etwas länger.

Ich glaube da kommt noch etwas, denn bei der MS Industrie AG hat es auch lange gedauert, bis die Anleger das Unternehmen entdeckt haben,
aber dann hat der Kurs einen guten Sprung gemacht.;)

Gruß
hauswand :cool:
Die Spannung wird hier weiterhin hoch bleiben. Für mich ist das Ganze nur, der Anfang einer Reihe von sehr positiven Nachrichten. Ich erwarte eine Reihe von positiven Nachrichten der MS Industrie AG als auch der UMT AG in den nächsten Monaten. Entsprechende Kursaufschläge sollten sich daran anschließen. Bei UMT ist wohl die KE endgültig durch, oder wie sollte man den gestrigen und heutigen "Freudensprung" sonst wohl anders deuten?

Schönes Wochenende!
Gruß Schulzi
Was haltet ihr eigentlich von der allgemeinen Marktverfassung???

Meine Meinung:

Im Gesamtmarkt einerseits evtl. kleiner Korrekturbedarf, da die Kursentwicklung der letzten Monate m.M.n. nicht ganz mit den realen Wirtschaftsdaten übereinstimmte, andererseits zeigte die Berichtssaison, dass der befürchtete Supergau in Q4 ausgeblieben ist und erste Frühindikatoren zeigen auch schon wieder nach oben. Weiterhin sind Aktien historisch immer noch günstig und das Umschichten von Zinsanlagen wie Anleihen in Aktien dürfte in größerem Stil erst noch bevor stehen.

Die Diskussion um die magische Marke von 8000 verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht ganz: da der Dax ein Performanceindex ist und Dividenden in den Kurs einrechnet, entspricht die eigentliche Bewertung auf Basis von Kurswerten ca. 5000-5500 Zähler (hab ich irgendwo gelesen - kann aber leider keine Quelle angeben) - also auch keine Überhitzung wie in 2008.

Alles in allem sehe ich auf Basis eines mittel- bis langfristigen Anlagehorizonts keine Anzeichen für eine dauerhaft größere Korrektur oder einen nachhaltigen Markteinbruch.

Mein persönliches Fazit: Rückenwind in Bezug auf die Großwetterlage. Bevorstehende positive News bei MS bzw. UMT. Das müsste eigentlich hinhauen.

Noch einen schönen Sonntag und eine spannnnnnnnnnende Woche

Lg Tacktickfuxx
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.230.187 von Tacktickfuxx am 08.03.13 14:01:47Hallo Tacktickfuxx,

ich sehe es ein klein wenig anders. Der UMT Anteil von z.Zt.27% (siehe Factsheet März 2013) hat noch nicht die Bedeutung. Genau das könnte sich in wenigen Monaten schon anders darstellen. Die durchgeführte Kapitalerhöhung, das Aufstocken des Investorenkreises um Dr.Wahl, die weitere Verringerung des Streubesitzes sind nur Anfang positiver Nachrichten. Sollte nun iPAYst bei diversen Großkunden platziert werden und sich die Bezahllösung durchsetzen, könnte dieser Anteil enorm an Bedeutung gewinnen. Dann sind die 5€ auch nur eine Durchgangsstation.
"Nur das Erreichte zählt", nehmen wir den Vorstand von UMT beim Wort. Es sollten nun weitere sehr positive Nachrichten folgen.
Auf jeden Fall, es bleibt weiter unglaublich spannend!

Gruß Schulzi
Hallo Schulzi,

passt doch. Auch im Hinblick auf die UMT sind wir uns eigentlich einig.

Nächste Woche schnappen wir uns bei beiden Aktien nachhaltig die 2 Euro-Marke.
Wie immer nur meine Meinung
Euch Allen ein schönes WE

Tacktickfuxx
heute neue positive News bei der UMT. Noch keine greifbaren Umsätze, aber die Positionierung klar verbessert.

Nach einer kleinen Konsolidierung könnten die UMT-News jetzt auch der MS den nächsten Schubser geben
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.262.628 von hauswand am 17.03.13 10:51:29Danke hauswand, dann kann es ja jetzt losgehen. Ein blindes Huhn, findet......

UMT soll ja 2014 verkauft werden, so auch BENO Immobilien. So das in der Endstruktur der MS Idustrie AG, nur die Maschinenfabrik Spaichingen und EMGR verbleiben werden.

Was den Beitrag von Takttickfuxx angeht, wenn ich mich recht erinnere, soll das Wachstum sehr stark aus Asien und Nordamerika kommen. Der europäische Markt ist bestenfalls ausgeglichen->bis rückläufig. Wachstum ist hier nicht zu erwarten.
Der "Actros" und seit Juni 2012 der "Antos" ist auf Grund der Umweltnormen weiter dabei, Marktanteile zu gewinnen, hier besonders USA. Der Aufbau der Kapazitäten im Werk USA sollte Ende März abgeschlossen sein. Jetzt kann die Produktion hochgefahren werden. MS Spaichingen erwartet langfristig eine Produktion von 200.000 Einheiten, jetzt z.Zt. unter 100.000! Für MAN, ZF, MTU und Motorenwerke Mannheim sind weitere Anläufe demnächst geplant.

Mein persönliches Szenario sieht wie folgt aus, Anteile an UMT und BENO-Fonds werden spätestens bis Ende 2014 oder schon vorher auf null reduziert, dann sollte wie berichtet ab 2014 ein sehr! starkes Umsatzwachstum einsetzen. Diese Faktoren sollten in Verbindung mit weiterer Reduzierung der Verbindlichkeiten, eine stete Verbesserung der EK-Quote und einer Dividende den Kurs dauerhaft in andere Höhe befördern.
Aber das ist nur meine Meinung, ich glaube der Markt wird den Wandel von GCI zur MS kursmäig entsprechend honorieren. Bleibe weiter längerfristig, abgeltungssteuerfrei dabei.

Gruß Schulzi
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.672.007 von vonHS am 20.05.13 00:39:01Moin vonHS,

https://kunde.comdirect.de/inf/aktien/detail/news_detail.htm…

der Bericht zum 1.Quartalist ist also der Grund wieso der nicht im April kam,
hier hilft wirklich nur ein langer Atem.

Wir können nur hoffen das die Aussagen für die Zukunft der MS Industrie AG,
nicht wieder mit irgendwelchen Ausreden revidiert werden.:look:

Gruß
hauswand
Die erste Euphorie bei der Minderheits-Beteiligung UMT AG scheint erst einmal verflogen. Drückte da etwa auch schon die demnächst anstehende Kapitalerhöhung?

Die muss aber kommen, damit sich iPayst durchsetzen kann, denn das ist schwierig, wie folgende Meldung aufzeigt:

http://www.haufe.de/unternehmensfuehrung/marketing_vertrieb/…

05.06.2013
Handel
Vielzahl mobiler Bezahlsysteme verwirrt Kunden

Zu undurchsichtig ist das Angebot mobiler Zahlungsmöglichkeiten in den Augen der Kunden. Einer Studie von Steria Mummert Consulting zufolge ist dies auch der Grund für die noch geringe Akzeptanz dieser Bezahlmethode beim Kunden.

Insbesondere der Handel setzt derzeit auf mobile Bezahlsysteme. 45 Prozent der Handelsunternehmen sehen hierin einen zentralen Innovationstreiber. Der Hype setzt viele Unternehmen allerdings derart unter Druck, dass sie sich gezwungen sehen, eigene Lösungen und Strategien zu entwickeln. Noch habe niemand eine klare Vorstellung davon, welche Lösung sich letztendlich durchsetzen werde, sagt Frank Schipplock, Finanzexperte bei Steria Mummert.

Insellösungen aus der Not geboren

Die von ihnen entwickelten eigenen Insellösungen würden deshalb eher aus der Not heraus geboren. Immerhin 50 Prozent der Handelsunternehmen planen weitere Investitionen, so das Ergebnis der Studie "Managementkompass Neue Geschäftsmodelle". Ganz oben auf der Liste stehen dabei Investitionen in Near-Field-Communication (NFC), die ein schnelles kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Verbraucher suchen neun verschiedene Einkaufsstätten auf

Einige Handelsunternehmen, darunter der Discounter Netto, bieten ihren Kunden eigene Mobile-Payment-Lösungen an, die jedoch ausschließlich in den eigenen Läden funktionieren. Aus Sicht des Verbrauchers, der durchschnittlich neun verschiedene Einkaufsstätten aufsucht, eine unpraktische Lösung. Für Schipplick sind diese Insellösungen der zentrale Grund für die geringe Akzeptanz mobiler Bezahlsysteme in Deutschland. Eine weitere Verbreitung von Mobile Payment könne nur dann gelingen, wenn die Marktteilnehmer - Handelsfirmen, Banken, Zahlungsdienstleister und Mobilfunkanbieter – zur Zusammenarbeit bereit seien.

Haufe Online-Redaktion
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.901.045 von Mmmaulheld am 22.06.13 14:10:25Die Altbesitzer der MS Spaichingen wollen auch die letzten 6% loshaben und MS Industrie will kein Bargeld zum Erwerb dieser letzten Anteile ausgeben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.382.025 von Mmmaulheld am 04.09.13 10:40:14Mmmaulheld,

etwas stottern wohl im 2.Quartal, bald könnte einige Gänge hochgeschaltet werden;). Siehe hier: http://www.ms-industrie.ag/images/gci/Presse/57_ms_industrie…

Schönes WE!
Gruß Schulzi
... und was mir zum dem Nebenwerteartikel noch aufgefallen ist:

- Schuldenabbau in 2013 ist NICHT erfolgt. In Summe sind die zinstragenden (MS hat vier (!) Positionen in der Bilanz) gleich geblieben. (vgl. S. 14 des H1-Berichts). MS ist noch immer hoch gehebelt, Gearing 186%
- man hat sich bei einer Jahreszahl vertippt - dumm, weil irreführend
- die 22 ct. der "WGZ" kann man nicht einfach kritiklos übernehmen. Es würde mich wundern, wenn es mehr als 12 ct. für 2013 wären. Und dann 2014 "einfach so" 10 ct. mehr? Wie denn das?

Das Upside ist doch eher begrenzt: EBIT-Marge um 4%, über Buchwert (1,3) und eben hohe Verschuldung.
http://media.daimler.com/dcmedia/0-921-1404225-49-1640600-1-…

Dieser Teil der Daimler-Pressemitteilung ist besonders interessant:

"Mittlerweile bestellen die europäischen Kunden über die Hälfte der neuen Actros – im Jahr vor dem Inkrafttreten der schärferen Abgasnorm – in Euro VI-konformer Ausführung. In Deutschland liegt diese Quote sogar bei 75 Prozent"

Das bereits jetzt so viele Euro VI Actros bestellt/gekauft werden hätte ich nicht gedacht. Egal, gut für MS.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben