DAX+0,49 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,12 % Öl (Brent)0,00 %

Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ??? - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich bin der Ansicht, dass man als Anleger nun höchste Vorsicht walten lassen sollte!

Tag für Tag kommen neue Hiobsbotschaften, hier eine Hedge-Fonds-Pleite, dort ein Immofinanzierer mit Schieflage,
die Hypothekenkrise zieht ihre Kreise!

Hier geht es nicht um Peanuts meine Lieben, hier geht es um Riesensummen, die eine gesamte Volkswirtschaft schädigen können, und sich letztendlich zu einem Flächenbrand entwickeln können, der die gesamte Börsenwelt ergreift!

Es ist möglich dass eine Finanzkrise in Amiland die Börsen zum Crashen bringt, denn diese Krise kommt, nachdem die Weltbörsen vier Jahre haussiert haben und zum Großteil neue Allzeithochs generiert haben.
Noch stehen wir erst am Anfang einer Korrektur,
nach unten ist noch viel Platz, da sich teilweise richtige Fahnenstangen gebildet haben!

Ferner sieht man an den hyperleichtsinnigen Kreditvergaben, dass mal wieder Gier das Hirn gefressen hat-Übermut kommt vor dem Fall...

Ich werde das Gefühl nicht los, dass es zu einem Crash kommen kann, was den meisten Marktteilnehmern scheinbar noch nicht bewußt ist, die letzten Jahre wurde schließlich jede Korrektur sofort wieder hochgekauft.
Die zuletzt festgestellte Bullen/Bärenquote war mit 2,98 bedenklich hoch!!

Wenn diese Krise die Gesamtwirtschaft in Amiland in Mitleidenschaft zieht, dann sind alle Gewinnprognosen und die darauf basierenden KGV\\\\\\\'s nur noch Makulatur und der Markt muß neu bewertet werden.

Die tollen Zahlen und Prognosen der deutschen Firmen sehen mir nach Zyklushoch aus, ich denke es kann nur noch schlechter werden angesichts dieses überbordenden Optimismus!!

Ach außerdem naht auch noch das Sommerloch - also höchste Vorsicht!!!
;)


Investmentbanken belasten Wall Street
[20:40, 01.08.07]

Von Mark Böschen (Frankfurt) (ftd.de),

Der New Yorker Aktienmarkt ist erneut mit Verlusten gestartet. Der Grund dafür ist ein Immobilienfinanzierer, der kurz vor der Pleite steht. Besonders stark verloren die großen US-Broker. Nur der Fusionsberater Lazard stieg nach Vorlage des Quartalsergebnisses gegen den Trend.

Der S&P 500 verlor 0,3 Prozent auf 1450 Punkte, der Dow Jones gab 0,2 Prozent auf 13183 Zähler nach. Der Nasdaq Composite sank um 0,6 Prozent. Am Dienstag hatten alle drei deutlich mehr als ein Prozent verloren. Der Grund für die Verluste sind weitere schlechte Nachrichten vom Kreditmarkt. Der US-Baufinanzierer American Home Mortgage Investment räumte ein, vor der Pleite zu stehen und keine Kredite mehr zu bekommen. Die Aktie brach am Dienstag um 90 Prozent ein. Insgesamt fehlten dem Haus rund 800 Mio. Dollar, hieß es. Das Institut gehört zu den großen Hypotheken-Anbietern in den USA und hat vor allem Kunden mit höherer Kreditwürdigkeit. Die australische Großbank Macquarie goss weiteres Öl ins Feuer: Das Management warnte vor Verlusten von bis zu 25 Prozent bei zwei Fonds - auch diese hatten aber eigentlich keine direkte Verbindung zum krisengeschüttelten US-Markt für zweitklassig besicherte Darlehen. Die Verluste könnten sich auf bis zu 254 Mio. Dollar summieren, teilte Macquarie mit.
Broker rutschen ins Minus

Die Anleger verkauften vor allem die Aktien von großen Brokerhäusern: Lehman Brothers (minus 2,2 Prozent), Morgan Stanley und Goldman Sachs (minus 1,4 Prozent), Bear Stearns (minus 1,1 Prozent) und Merrill Lynch (minus 1,2 Prozent). Der Rivale Lazard stieg dagegen um 2,4 Prozent. Der Fusionsberater verdiente im zweiten Quartal 2,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, schlug mit dem Gewinn von 61,5 Mio. $ jedoch die Erwartung von Analysten.
80 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
...wenn der ESM kommt, crasht alles!!! :eek:

zum Glück wachen die ersten auf und wehren sich:


Sensation in NRW: Piraten-NEIN zum ESM !
Quelle
von Andreas Hoose

In den Massenmedien haben Sie davon bislang kein Wort gehört – und trotzdem ist es die Wahrheit: Auf ihrem Landesparteitag am 14. und 15. April hat die Piratenpartei Nordrhein-Westfalen den ESM-Vertrag einstimmig abgelehnt!

http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=49672&title=Parte…

Die Partei, deren Höhenflug für manche Politiker schon vor diesem Beschluss beängstigende Ausmaße angenommen hatte, dürfte jetzt erst so richtig durchstarten: Mit ihrem „Nein“ zu dem als „Euro-Rettungsschirm“ getarnten Ermächtigungsgesetz machen die Piraten deutlich, dass ihnen an einer soliden Finanzpolitik gelegen ist und dass sie es nicht hinnehmen werden, wenn die Menschen in Deutschland von der Politik weiterhin belogen und bevormundet werden.

Die Werbebotschaft, mit der die Piraten ihren Beschluss flankieren, wird den etablierten Größen von CDU, CSU, FDP, SPD und Grünen das Blut in den Adern gefrieren lassen:

„Wir halten uns ans Grundgesetz. Da sind wir konservativ“.




So ist es jetzt auf den Wahlplakaten rund um Köln und Düsseldorf zu lesen. Dabei machen die Piraten von ihrem Beschluss kein großes Aufhebens und so gut wie keinerlei Werbung in den Medien. Wozu auch? Dank des Internets wird sich das eindeutige Votum auch so wie ein Lauffeuer herumsprechen. Zum Beispiel, weil viele Menschen diesen Artikel an Freunde und Bekannte weiterleiten werden...



In ihrer Begründung machen die Piraten deutlich, dass der ESM-Vertrag mit zentralen Bestimmungen des Grundgesetzes nicht zu vereinbaren ist:

„Nach Auffassung der Piratenpartei NRW verstößt der ESM-Vertrag gegen die im Grundgesetz verankerten fundamentalen Rechtsprinzipien und Grundsätze einer demokratischen Staatsordnung wie den Parlamentsvorbehalt und das Rechtsstaatsprinzip sowie gegen die Transparenz-Grundsätze der Piratenpartei. Das Rechtsstaatsprinzip bindet grundsätzlich jede Staatsgewalt an Recht und Gesetz und garantiert damit Menschenwürde, Freiheit und Rechtssicherheit.

Indem die Organe des ESM eine fast unbegrenzte Immunität vor der Gerichtsbarkeit und vor Maßnahmen der Exekutive genießen, wird der ESM unbeschränkt über Recht und Gesetz gestellt. Sowohl der Gouverneursrat als auch die Mitglieder des Direktoriums des ESM sind jeder Form der Einflussnahme durch die nationalen und europäischen Volksvertretungen, z.B. Bundestag und Europaparlament, entzogen. Eine Kontrolle der Maßnahmen des ESM im Rahmen der bewilligten Finanzmittel durch die Legislative ist damit unmöglich geworden.“

Was für ein Glück, dass endlich einmal eine demokratische politische Vereinigung in Deutschland in dieser Deutlichkeit sagt, dass das Grundgesetz mit Füßen getreten wird, wenn der ESM so verabschiedet wird, wie das bislang vorgesehen ist. Und was für ein Glück, dass sich offensichtlich ausgerechnet diejenigen Politiker über die Sachlage am besten informiert haben, die nach zahllosen Aussagen in den Medien „vollkommen ahnungslos“ sind.

Der Versuch der Massenmedien, die Piraten als ahnungslose Wichte darzustellen, wird sich jetzt erst recht als Rohrkrepierer erweisen: Die Bürger, die den ESM und die aktuelle Rettungspolitik der Bundesregierung mehrheitlich ablehnen, werden die unmissverständliche Aussage der Piraten zum ESM bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen in drei Wochen honorieren.

Nach Lage der Dinge werden wir am 13. Mai in Nordrhein-Westfalen erdrutschartige Verschiebungen in der Parteienlandschaft sehen. Die etablierten politischen Größen erhalten jetzt die Quittung für ihre jahrzehntelangen Lügen und Vertuschungen.

Es sei ihnen von Herzen gegönnt...
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.718.087 von MegaMade am 15.12.10 21:17:17Weltungergang

Von welchem "Weltuntergang" redest du? Wer außer dir oder Greenanke hat je das Wort Weltuntergang hier im Thread benutzt? Am 9.November 1989 ist auch ein allseits bekanntes System abgestürzt, war das etwa ein Weltuntergang? Oder nicht eher für viele ein lange ersehnter Neuanfang? Oder etwa der 8.Mai 1945?

Die Erde wird sich weiterdrehen und das Leben wird weitergehen - so oder so - man muss nur die Chancen erkennen und ergreifen wollen.

von gewissen Personen herbeigeredet wird

Das mit dem Herbeireden versuche ich mit dem Lottojackpot schon seit Jahren erfolglos, kannst du mir mal sagen wie das geht? ;)
Liegt wahrscheinlich daran, dass ich kein Lotto spiele ...

Im Ernst, ich sehe hier im Thread nur, wie User (einschließlich mir) die Situation darstellen wie sie ist bzw. wie sie erwarten, dass sie in naher Zukunft sein wird (davon lebt Investment). Das ist nicht das, was die Meisten aus der Glotze gewohnt sind, aber im Internet kann man auch "weiterzappen", wenn's nicht gefällt.

Was passiert eigentlich, wenn diese Leute in 10 Jahren feststellen, dass es keinen Weltuntergang gegeben hat

Da bin ich mir sicher, dass ich das feststellen werde. Und ich glaube über den Entfall eines wie auch immer gearteten "Weltunterganges" brauche ich mir keine Gedanken zu machen.

die EU und der Euro gedeihen

Super. Dann habe ich ja noch meinen Job und kaufe mir ein Riesenhaus, einen SUV und einen Porsche auf Kredit. So wie es heute ja auch noch viele Bundesbürger tun. Und später lebe ich von meiner üppigen staatlichen Rente, denn das Demografieproblem fällt doch dann sicher auch gleich mit weg, oder?

Und einer demokratischen EU wünsche ich das Gedeihen aus tiefstem Herzen, denn die europäische Idee ist grundsätzlich das Beste, was Europa je untergekommen ist. Leider wird sie derzeit ziemlich übel von machtgeilen Subjekten pervertiert.

das Gold wieder irgendwo bei 800 Dollar pro Unze notiert

Wen juckt's, wenn man's für 500 gekauft hat? Entscheidend für mich ist nicht, wieviel Papier ich für Gold bekomme, denn dafür gebe ich es nur in tiefster Not wieder her. Entscheidend ist für mich, wieviel Waren ich dafür bekomme. Angefangen vom Salat auf dem Markt, über Aktien bis zur schmucken Penthousewohnung mit Rheinblick.

und Manager/Banker nach wie vor prächtig verdienen?

Leben und leben lassen - solange sie es nicht wie derzeit aus meiner Tasche stehlen.

Was passiert eigentlich, wenn diese Leute in 10 Jahren feststellen

Ist ja schön, dass du so sorglos nur an Andere denkst. Aber was passiert eigentlich, wenn DU in 10 Jahren feststellst, dass DU daneben gelegen hast? Dass "die Anderen" die Lage richtig eingeschätzt haben und DU nicht? Dass es zum Haircut kommt und DEINE Ersparnisse weg sind? Dass DU besser etwas Vorsorge getroffen hättest, Vorräte angelegt hättest, was dich derzeit fast nichts kostet?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.614.967 von greenanke am 13.09.15 16:20:54
Zitat von greenanke:
Zitat von curacanne: ICE umsonst ist dagegen auch nicht schlecht.
unsereins muß lange im voraus günstige preise finden

Ja, ist ganz toll, Flüchtling zu sein!!!

Wenn ich deine Postings lese und diese für allgemeinen Konsens nehmen würde, bliebe mir auch nur die Flucht.
Noch einmal zur Klarstellung:
nach den geltenden Gesetzen sowohl des Völkerrechts, der UN, der Dubliner Abkommen als auch der Schengen-Regeln ist nicht ein einziger der hier ankommenden Flüchtlinge ein Kriegsflüchtling mit Anrecht auf Asyl. Denn sie kommen alle aus sicheren Drittstaaten. Selbst nicht, wenn man die EU bzw. den Schengenraum als ein Land betrachtet.


Zitat von greenanke: Was seid Ihr hier nur für kaputte Vögel ... :mad: :mad: :mad:

Für wie viele Flüchtlinge bezahlst du persönlich? Hast du schon Wohnraum frei gemacht?
Bei all deinen angeblichen Börsenerfolgen für dich doch ein Wimpernschlag, oder?
Bigotterie ekelt mich an.
Hat noch jemand heute die Sendung Kontraste in der ARD gesehen?

Eine ehrenamtliche Helferin erzählte sinngemäß folgendes:

Bei der Hilfe auf Suche nach Wohnungen für die Flüchtlinge käme es immer wieder vor, daß diese, sobald endlich gefunden, von den Flüchtlingen abgelehnt würden, wenn sie ihnen zu klein seien und/oder die Ausstattung ihnen nicht gut genug seien.

Man möge mir erklären, wieso ein Kriegsflüchtling aus dem Nahen Osten ein solches Anspruchsdenken an den Tag legen kann? :rolleyes:

Es tut mir leid, aber ich finde das unverschämt und unerträglich. :mad:

Horst Szentiks (Red Shoes)
27 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Markus Gaertner ein ehemaliger ARD Wirtschaftsjournalist Journalist und lange Zeit in Asien trifft mit diesem Artikel den Nagel wieder einmal auf dem Kopf.


Frühstücksgedanken – Eine Regierung, die Übelkeit und Erbrechen verursacht



Ich schreibe diese Zeilen vor dem Frühstück, damit ich mich nicht übergeben muss. Was für eine Regierung haben wir in diesem Land? Wir haben eine Regierung, die darauf drängt, mehr Frauen in die Führungsgremien großer Firmen zu bekommen. Ein Ansinnen, dem kein vernünftiger Mensch widersprechen kann. Doch die Kanzlerin dieser Regierung erklärt eine Religion als zu Deutschland zugehörig, die Frauen verhüllt, sie hinter den Männern gehen lässt, sie als junge Mädchen an den Genitalien verstümmelt und sie nach einer Vergewaltigung zwingt, vier männliche Zeugen aufzubieten, um zu beweisen, dass sie die Straftat gegen sich nicht provoziert haben.

Wir haben eine Regierung, deren Kanzlerin die Einigung Europas über fast alle anderen Prioritäten ihrer
Arbeit stellt, aber durch eigenmächtige Entscheidungen fast alle Regierungen in der EU gegen sich aufgebracht hat. Wir haben eine Regierung, die für die Flüchtlingspolitik reihenweise Gesetze und Abkommen außer Kraft setzt, oder ignoriert – darunter das Dublin-Abkommen und das Asylverfahrensgesetz – und die, trotz Meinungs- und Informationsfreiheit, ein zwangsfinanziertes Fernsehen (durch Kontrolle der Gremien) betreibt, das Menschen zur Not ins Gefängnis werfen lässt (Sieglinde Baumert), wenn diese nicht die Zwangsgebühr bezahlen.

Wir haben eine politische Kaste, deren Vollzugsapparat uns das Leben zur Hölle macht, wenn wir einen Strafzettel nicht bezahlen, die aber in immer mehr großen Städten rechtsfreie Zonen entstehen lässt, die von libanesischen Clans beherrscht werden. Im Herbst 2015 wurde die Existenz der sogenannten No-Go-Zonen noch vehement bestritten. Jetzt denken die ersten Städte aber bereits laut darüber nach, wie sie die rechtsfreien Räume zurückgewinnen können.

Wir haben eine Regierung, die Frieden preist, aber eine der größten Waffenexport-Industrien auf diesem Planeten unter Dampf hält und auf Drängen der USA jetzt wieder deutsche Panzer unweit von Leningrad, dem heutigen St. Petersburg, rollen lässt. Wir haben eine Regierung, die (nachvollziehbar) die NPD vor das Bundesverfassungsgericht zwingt, aber solche „Kräfte der Vergangenheit in der Korruptions-Ukraine an die Grenze zum russischen Nachbarn“ befiehlt.

Wir haben eine Regierung, deren Mitglieder – zum Beispiel SPD-Chef Sigmar Gabriel – aufmüpfige Bürger als „Pack“ oder als „Schande für Deutschland“ beschimpft und die eine dubiose Stiftung unter Führung einer ehemaligen Stasi-Zuträgerin als Meinungspolizei auf Facebook einsetzt.

Wir haben eine Regierung, deren Chefin geschworen hat, Schaden von den Deutschen abzuwenden, die aber die Grenzen aufgibt und damit den ganzen Staat. Wir haben eine Regierung, die vorgibt die Demokratie zu schützen, aber keine nennenswerte Opposition im Parlament mehr hat und bei wichtigen Entscheidungen wie der Flüchtlingspolitik und der Griechenland-Rettung gegen Mehrheiten im Volk entscheidet.

Wir haben eine Regierung, die jahrelang eine krasse Wohnungsnot nicht zu beheben versucht, dann Hunderttausende von Menschen ins Land holt und damit schlimme Verteilungskämpfe schürt oder zulässt. Wir haben eine Regierung, die sich dafür preisen lässt, den Mindestlohn angehoben zu haben, aber eine unbekannte Zahl von Menschen ins Land lässt und ihnen Arbeit und Integration verspricht, obwohl sie weiß, dass ein enormer Teil von ihnen mangels Qualifikation von keiner Firma beschäftigt wird, auch nicht zu Mindestlöhnen. Ich spreche hier ausdrücklich von den wirtschaftlich motivierten unter den Migranten, nicht von Kriegsflüchtlingen.

Wir haben eine Regierung, die im Sommer 2016 – wegen der Bundestagswahl 2017 – die Renten stark anhebt und dies vom unterwürfigen Staatsfernsehen ausgiebig verkünden lässt, aber noch vor der Renten-Anhebung wegen des Vormarschs der AfD vorschlägt, dass die Deutschen bis 70 arbeiten müssen, weil sonst das Rentensystem zusammenbricht.


Wir haben eine Regierung, die uns eine schwarze Null vorrechnet und es zulässt, dass ein Ex-Goldman-Sachs-Manager an der Spitze der Europäischen Zentralbank (der mit der Beseitigung von Zinsen die Staatsschulden rigoros subventioniert) unser Geld entwertet und durch Negativzinsen ein Universum schafft, in dem unsere Ersparnisse Geld kosten, weil sie mit Strafzinsen belegt sind und in dem unsere Ersparnisse für das Alter pulverisiert werden.

Wir haben eine politische Kaste, die als Parteien-Kartell mit abwechselnden Koalitionen regiert und es zugelassen hat, dass Deutsche Bürger selbst nach 40 Jahren Arbeitsleben mit einem Durchschnittsgehalt trotz regelmäßiger Einzahlung so wenig staatliche Rente bekommen werden, dass sie als arm gelten.

Und wir haben Regierungen in diesem Land, die die Religionsfreiheit hochhalten, aber immer mehr Muezzinen erlauben, von ihren Minaretten zu singen, dass es nur EINEN Gott gibt.

Ich könnte noch Stunden so weitermachen, aber der Tag ist schon wieder versaut

http://klapsmuehle-online.de/434-2
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zu glauben und zu verbreiten, die Eu wechsle nun auf den rationalen Weg des Sparens und der Konsolidierung, heißt verblendet sein und nix mitbekommen oder selbst an dem korrupten Haufen beteiligt sein.

1) Die Schulden "der EU" sind so hoch, dass sie NICHT zurückzuzahlen sind. (v.allem in den Südländern)

2) Trotzdem hat "die EU" beschlossen, dass diese Schulden unter allen Umständen samt Zins und Zinseszins zurückgezahlt werden sollen.

3) Da die Schuldner selbst nicht mehr viel haben (außer vielleicht ein paar Goldzähne, die man ihnen aber nicht rausbrechen will), bzw. manche Griechen seit neuestem keine Griechen mehr sind, und "die EU" selbst auch kein Geld hat, hat man sich umgesehen, wer noch was hätte, das er hergeben könnte.

4) Siehe da, der deutsche Mittelstand und seine sagenhaften Billionen, die sinnlos auf den Konten liegen.:laugh: Kuschen tut er auch -passt.

5) Also wird ein genialer Mechanismus etabliert, der diesen Geldkreislauf, a) deutscher Malocher - b)griechischer/portugiesischer/italienischer/französischer Pleitestaat mit Habenichtsen - c).....CUI BONO am Leben erhält

6) Die Frage ist also: Wer sitzt da am Ende und kassiert? :laugh::laugh::laugh:
Die Bankster (Draghi, Monti, Papa....), welche in der EU leider die Macht übernommen haben (und das noch Ärger als in den USA, wo sie die Bevölkerung ja auch schon extrem abgecasht haben) und die EU Politcretins an ihren Strippen tanzen lassen, bzw. die schlichteren Gemüter wie Merkel mit einem glorreichen Platz in der Geschichte an der Nase rumführen.


Das ganze "Wir müssen sparen", nehmen wir doch massive Reallohnverluste in D hin, kürzen wir uns unser Gesundheitssystem unterm eigenen A***** weg etc., was in einem normalen Umfeld manchmal sicher Sinn hätte, ist momentan pervers, weil das Ersparte in die Taschen derer fließt, die die Kreditzinsen der EU kassieren. Da kannst mal eine Rechnung aufstellen, EGWMG, wieviel der Steuerlast der EU bereits für Zinszahlungen anfällt....und zwar nicht in D, wo die Staatsanleihen klare negative Realrendite haben und für die Bankster kein Geschäft zu machen ist, sondern beim Rest, wo die "angeblichen Märkte" man zwischen 5 und 15% abcashen kann.


Wieso angebliche Märkte?
Weil man verstehen muss, dass leider in dieser EUDSSR (wie sie von vielen hier richtig gesehen wird), die ökosoziale Marktwirtschaft nicht mehr praktiziert wird. In einer Marktwirtschaft sind natürlich Banken enorm wichtig und gibt es natürlich einen Zins, ohne den niemand mit Hirn Geld herborgen wird. ABER: In einem freien Markt muss auch der Gläubiger sich gut überlegen, wem er Geld borgt, denn wenn der Schuldner Pleite geht, ist es vor allem auch das Problem des Gläubigers. Nicht so in der schönen neuen Banken - EUDSSR.

Klingt irgendwie nach Verschwörungstheorie - würde ich selbst auch sagen.:laugh:
Wem die Einführung von ESFS, ESM oder wie diese Vehikel heißen, die nach Diktatur und Korruption förmlich stinken, als trauriger Beweis, dass was faul ist,nicht reichen, sollte man sich mal ansehen, was da bei der Schuldentilgung in GR so gelaufen ist (Drama in 3 Akten):

Erster Aufzug - deutsche Finanzministerium: In der quälenden Sommerhitze schwitzend sagt der hoch verdiente (oder wars jetzt hoch verdienende) X (genannt, "der Arme") schweren Herzens (staatstragend und verantwortungsvoll: "Die Pleite Griechenlands kann man nicht mehr ausschließen."
(Guter Witz, oder?:D Dieses Land ist seit 3 Jahren pleite.)
Mit Verstand übersetzt heißt das: D wird vielleicht aufhören, die Schulden Griechenlands zurückzuzahlen, es geht nicht mehr....
FOLGE: Die Griechichen Anleihen fallen ins Bodenlose, notieren nur mehr bei 18-25% der Nominale.

Zweiter Aufzug - Hafen von Athen (großteils leer, einige wenige Yachten liegen an den Piers:
Ein griechischer Beamte konfisziert zwanzig Yachten (nicht ohne Grinsen, da es die seine persönlichen Gegner sind, seine Freunde waren vorgewarnt und sind abgesegelt), frenetischer Applaus im Publikum und in dern w.o Foren
Auftritt des Mathematikers: 20*100 000 pro Yacht sind ... ok, sagen wir, fast 300 Milliarden, aber das Wichtige ist ja, dass man in Europa erkannt hat, dass man gegen die Mathematik nicht ankommt...endlich

Dritter Aufzug: Sieh da, Sieh da Timotheus, Schäuble verzichtet auf den Gnadenschuss.
X, "der Arme", bei Sonnenuntergang auf der Akropolis (gerührt zu Monti und Draghi (alles Goldman Sachs Banker, was Schäuble aber nicht weiß...oder doch?)): "Das ich das erleben darf. Ich tu es für uns."
Unterzeichnet ein Dokument über 30 Mrd, damit die Griechen ihre eigenen Anleihen zurückkaufen können.

Folge: Die griechsichen Anleihen steigen wieder auf 30% der Nominale.

TJA, ICH HATTE WÄHREND DIESER 6 MONATE LEIDER KEINE GR ANLEIHEN. SIE ETWA?

Jetzt wird Griechenland wieder hochgestuft, blablabla
Alle bis auf die Zeilen, welche FOLGE heißen, ist Theater, ach was schlimmste Schmierenkomödie. Die hard Facts sind, dass einige in einer fast unverschämt offensichtlichen Weise mit Hilfe des manipulierten Casinos Namens EU hier alles abzocken.
Wer das nicht sieht, dem ist nicht zu helfen. Es wird natürlich noch einige Jahre dauern, bis auch die letzten Yachten im Hafen von Hamburg konfisziert werden....bis dahin kann man wenigstens ne Vermögenssteuer, Luxussteuer, Umsatzsteuer etc, darauf erheben....sie wissen schon - SOLIDARITÄT MIT den..?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.300.303 von coldplay66 am 26.03.13 04:15:34Da kommt nun endlich mal einer der diesem ganzen Politiker Gesindel Paroli bietet. Und was machst du du versuchst mit wenig fundierten Sprüchen diesen Mann schlecht zu reden. Wen interessiert diese Meinung!

Bei allem Respekt vor EGwmG und seinem Engagement in diesem Thread - ich konnte auch nicht verstehen, dass er als "Softwarefuzzi" meint, einen Hans-Werner-Sinn kritisieren und verunglimpfen zu können. Ich glaube, er hat keinen blassen Schimmer von dem, was HWS diskutiert. Nun diese Sprüche gegen Bernd Lucke. Man muss mit Lucke nicht einer Meinung sein, aber diese Aussagen von EGwmG sind Nonsens.
Aber genau so kenne ich auch Computerheini´s in meinem Leben. Können nicht mal freihändig einen Kleiderschrank einsortieren, aber wollen einem die Welt erklären.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.349.461 von greenanke am 02.04.13 21:42:52Einfach nur köstlich, Deine Reaktion.

Du hast verloren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.629.458 von dig101 am 16.06.16 12:15:48


Jetzt jammern alle über den möglichen Brexit und haben Angst vor wirtschaftlichen Verwerfungen. Gold steigt weil niemand dem künstlichen Euro Konstrukt der verschuldeten USA und der künstlichen Geldvermehrung mehr glauben will.

Die Welt geht unter weil die Briten abstimmen. Arbeitslose , Konjunktureinbruch und und und.
Ein Scheiß passiert die Schweizer leben auch noch und das nicht schlecht obwohl sie diesen Konstrukt nie beigetreten sind.


Unsere Politiker dagegen reden dauernd von einem starken Europa.

Jugendarbeitslosigkeit Staatsschulden bankrotte Staaten ohne Wachstum und vorne weg die BRD als Hauptzahler.
Gesteuert wird das ganze von einer nicht legitimierten EU Kommission der Nato und der bankrotten USA



Man sollte sich einmal Gedanken machen warum ermöglicht die britische Regierung ihren Bürgern die Wahl über einen Verbleib.
Auch die Schweizer konnten darüber abstimmen ob sie in diesem künstlichen Konstrukt EU mitmachen wollen. Geht es denen schlecht. Sieht nicht so aus.

In der BRD mit der Produktivsten Bevölkerung und mit seiner von der USA gelenkte Marionettenregierung wird der Bürger für unmündig erklärt.

Niemand wird gefragt ob er potentiellen Terroristen und anderen kriminellen Subjekten Einlass gewähren will.

Schäuble: Migration schützt Deutschland vor „Inzucht“
Solche Sprüche werden uns vorgesetzt.

Wir werden durch tägliche Dauerberieselung alla Maischberger, Will, Lanz und andere Institutionen unterschwellig Gehirn gewaschen.
Die Kriminalitätsrate nimmt laufen zu und unsere Medien nennen keine Täter. Die ärmsten werden immer ärmer und die Kriminalität steuert auf amerikanische Verhältnisse zu.

Hoffentlich wachen immer mehr Bürger auf und zeigen diesen Bevölkerungsfeindlichen Bürokraten mit ihren Industrie Lobbyisten und der Dachorganisation in Brüssel die rote Karte.

Jeden Tag wird von Demokratie geschwafelt eine freie Abstimmung wie in GB und der Schweiz wird allerdings nicht zugelassen.

Was für eine Scheindemokratie haben wir eigentlich.


Fragt mal die USA abhängige große Vorsitzende und die Ihr Scheinkabinett.
15 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.754.215 von Xponent am 23.12.10 08:14:03Wahnsinn, was eine GreenSpam-Welle gleich am frühen Morgen, da muß ich mich ja seitenweise durch ausgeblendete Postings scrollen :eek:

Mehrere Euro-Staaten bereiten einen endgültigen Rettungsplan für den Euro vor

Warum wollen die Menschen bloß nicht "gerettet" werden? Vielleicht, weil sie merken, dass diese "Rettung" gar nicht ihnen gilt? Dass sie dagegen diejenigen sein sollen, die das "Big Money" retten sollen?

Italienische Studentenproteste arten in Strassenschlachten aus
Italienische Studenten haben am Mittwoch in mehreren Städten gegen geplante Einsparungen im Bildungssystem protestiert. In Palermo kam es zu brutalen Kämpfen zwischen Studenten und der Polizei.




http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Italienische-Stud…

Interessant, auf wen man sich hier beruft: Goethes Faust und Orwells 1984

Studentenproteste überrollen Europa
In Deutschland protestieren Tag für Tag mehr Studierende gegen Missstände im Bildungssystem – wie schon seit Wochen in Österreich. Schon über 50 Universitäten sind besetzt. Auch in der Schweiz regt sich Widerstand.




http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Studentenproteste…

Studentenproteste: Prinz Charles attackiert
"Kopf ab"
Ein paar wütende Studenten haben Prinz Charles angegriffen, um gegen die Erhöhung der Studiengebühren zu protestieren. Doch wirklich gefährlich für die Regierung sind die vielen friedlichen Demonstrationen




http://www.sueddeutsche.de/politik/studentenproteste-prinz-c…

1968 waren es auch die Studenten, die das Establishment angegriffen haben. Sind halt die, die sich noch eine Zukunft erhoffen. Die vergreisten Kaffeehaussitzer dagegen werden sich wohl mit zufriedenem "määäh" die Haare schneiden lassen ... das wiederum dürfte den Studenten herzlich egal sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.755.393 von smartinversor am 23.12.10 11:28:26gibt's dann wieder schön bezahlte Pöstchen zu vergeben für verdiente Parteimitglieder, Polit-Rentner etc.

So ist es. Auch wenn ich mich wiederhole, unbedingt anschauen, vor Allem den Teil gegen Ende, wo die Politbetrüger auf frischer Tat ertappt werden und sich wie kleine Kinder davondrücken oder gar noch pampig werden:

EU Abzocke ... die Bananenrepublik
http://www.youtube.com/watch?v=GX6nIEH77DU :mad:

Möglicherweise ist das die Arbeitsmoral, die gornikzabrze sich als Unternehmer wünscht ... ?
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.085.612 von Zeitblom am 16.02.15 18:17:53Die griechischen Politiker machen alles richtig. Nur die deutschen Wähler sind so dumm, oder besser gesagt einfach nicht in der Lage klar zu denken, das einzusehen. Es gab mal eine Zeit da waren die Deutschen noch nicht so verblödet sich an alles und jedem anpassen zu müssen. Bismarck sagte es klar und deutlich: "Politik ist Interessenvertretung". Tsipras vertritt die Interessen Griechenlands und wenn das irgendwelchen EU-Schwärmern nicht in den Kram paßt juckt ihn das nicht. Jeder Grieche erwartet das von ihm.
Der deutsche Politiker ( Mitglied der Blockpartei CDUSPDGrüneFDPLinke ) unterwirft sich jeder fremden Macht und der deutsche Wähler meint alle anderen müßten sich auch ihrem Despoten unterwerfen. Insofern kann man von den Griechen viel lernen,auch das Verhandeln. Meine Einschätzung, es kommt zum Kompromiß: 90% Griechische Foderungen erfüllt / 10% EU-Forderungen erfüllt.
Die Griechen werden die EU-Armleuchter solange nerven bis die völlig demoralisiert sind und zu allem Ja sagen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.495.631 von greenanke am 26.08.15 20:08:14
Zitat von greenanke: Du bist inzwischen so krank wie dein Wiener Lehrmeister und Vorbild ...


Krank?

Krank ist es, Menschen ihre Heimat wegzubomben, ihre Wirtschaft zu zerstören, IS und Konsorten zu finanzieren und damit die Flüchtlingsströme überhaupt erst auszulösen. Und dann nach Solidarität und Willkommenskultur blöken, während sie selbst 6-stellige Gehälter kassieren, sich vom Chauffeur durch die Gegend kutschieren lassen und mit Sicherheit keinen einzigen Flüchtling selbst alimentieren.

Und noch kranker sind für mich die Typen, die das noch bejubeln.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.824.887 von wuscheler am 11.10.15 23:04:11Gute Replik.
Das ist das Wesen der Heuchler: Sie greifen permanent an und können aber selbst keine Kritik ertragen, sie kommen moralisch daher und tun nichts für andere, sie sprechen von D als reichem Land und die Armen im eigenen Land sind ihnen egal, sie fordern Geldspenden und geben selber nichts her, sie sind für Masseneinwanderung- aber nicht bei sich oder in ihrer Nähe, sie fordern Zivilcourage und haben selbst Personenschutz, sie hecken Agenda 2010 aus und lassen sich Millionen von Gazprom für fast nichts zahlen, sie wollen die Taliban durch Teetrinken beruhigen ohne das massenhafte Morden sehen zu wollen, sie klagen über Fachkräftemangel und wollen nur noch billigere Arbeitssklaven, sie geben sich als Marxisten aus und loben den Kapitalismus, sie leben im Luxus und fordern von den Armen "Mäßigung", sie sind fett und die Mageren sollen den Gürtel enger schnallen, sie sind für Gendermainstream und fördern islamistische Frauenverachter, sie sind schwul und ignorieren das Aufhängen von Schwulen z.B. im Iran, sie kämpfen angeblich gegen Antisemitismus und paktieren mit der Hamas, die alle Juden töten will, sie düsen mit Jets durch die Welt und regen sich über Umweltverschmutzung auf, sie fordern Freiheit von Kleidervorschriften und verschleiern sich, wenn sie in den Iran reisen und mit Folterknechten scherzen, sie fordern Religionsfreiheit undignorieren die Morde von Apostaten, sie predigen Wasser und trinken selbst Wein. usw.
Die Hypokraten und Pharisäer sind die ekelhaftesten Zeitgenossen.
Alles nur Fliegenfängerei- nur die Dummen gehen ihnen auf den Leim.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.842.146 von Chef_III am 13.10.15 22:27:44
Zitat von Chef_III:
Zitat von RealJoker: Nein, über die Asylpolitik wurde bei der Bundestagswahl gar nicht abgestimmt, sie war damals kein Thema, sondern eher die Euro-Rettungspolitik. Das Asylthema kam erst jetzt auf und die Bevölkerung erwartet eine angemessene Reaktion der Regierung jetzt, nicht erst in 3 Jahren bei der nächsten Wahl.


Bis jetzt habe ich noch von keinen Politiker oder Intellektuellen oder hier im Thread "Das Patentrezept" gehört oder gelesen um die Flüchtlingswelle einzudämmen. Alle diskutierten Möglichkeiten seitens der Politik haben einen oder mehrere Haken und Merkel als politisch Verantwortliche kann auch nicht zaubern um das Dilemma in den Griff zu kommen.
Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für den Mob um mit primitiven Stammtisch Parolen Stimmung zu machen und einige hier laben sich daran.


LÜGE hier nicht so frech, es gab schon dutzende konstruktiver & humaner Vorschläge hier im Thread in den letzten Wochen.

Noch mal für dich zum Mitschreiben und in Allerkurzform:

Australien zeigt, wie es geht!!!



http://www.spiegel.de/politik/ausland/australien-will-fluech…


Aber wiedermal alles Nazi für dich, jede Wette.
27 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.714.896 von Don_Camillo am 15.12.10 14:29:09und ergüsst nicht

Du meinst er wäre impotent? :laugh:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.755.852 von MegaMade am 23.12.10 12:36:13Sorry es ist einfach ein Unding wenn man heutige EU-Politik mit dem Nazi-Staat vergleicht.

Nein, es ist kein Unding. Wehret den Anfängen, denn es sind die Gleichen - und Menschen tendieren in ähnlichen Situationen immer wieder zu ähnlichen Lösungen.

Diese Finanzkrise ist nicht die erste, war alles schon mal da. Von daher kann man die zu für diese Krise zu erwartenden Lösungen in jedem Geschichtsbuch nachlesen. Sicher nicht 1:1, aber in der Tendenz. Und nicht nur da, inzwischen wird ja in Presse und GEZ-Fernsehen selbst für die Schlafschafe schon im Klartext vorgelesen, was Sache sein ist:

Eines Morgens wachen wir auf und hören im Radio, dass wir eine neue Währung haben
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,735669-2,00.html

Diese Karte kann für jeden der im 3. Reich verfolgt wurde nur als Hohn und Spott angesehen werden.

Und was würdest du dagegen tun, dass es so oder so ähnlich kommt, abgesehen von der Anmache andersdenkender Schreiber im Internet? Das Ganze in einem Düsseldorfer Café gemütlich ausdiskutieren?
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.194.705 von gornikzabrze am 13.03.11 21:59:32Du kannst wirklich zu keinem Thema irgendwas Brauchbares beitragen:

+++ US-Experte kritisiert Fehlplanungen an Kraftwerken +++
[21.16 Uhr] Haben vermeidbare Planungsfehler zu der Katastrophe um die japanischen AKW beigetragen? Diese These vertritt Peter Yanev, Experte für die Erdbebensicherheit von Kraftwerken, in der "New York Times". Die Schutzwälle an den beschädigten Anlagen seien unterdimensioniert gewesen, so Yanev: "Die Dieselgeneratoren für das Kühlsystem waren an einem tiefer gelegenen Ort aufgebaut, weil man davon ausging, dass die Schutzwälle hoch genug seien. Das war eine fatale Fehlkalkulation." Durch den Ausfall der Kühlelemente als Folge des Tsunamis kam es zur Überhitzung der Reaktoren.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,750629,00.html

Aber du wirst auch jetzt sicher wieder recht haben wollen in deiner verbohrten Ewiggestrigkeit :mad:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.346.343 von EuerGeldWirdMeinGeld am 10.04.11 22:11:40Beachtest du dies, führt es zu nur mäßigen Einkommensunterschieden (höhere Bildung muss sich lohnen)

Klar, wer 40 Jahre gearbeitet hat und seinen Arbeitsplatz verliert bekommt nach einem Jahr H4.
Und die mit der „höheren Bildung“ die das Unternehmen an die Wand gefahren haben stopfen sich die Taschen voll. :keks:
"zentrale Errungenschaft der Geldsysteme"

Also mal ehrlich,EGWMG.
Aus machtpolitischer Sicht bist Du bildlich gesprochen nicht nur gezähmt und zugeritten,Dich sollte man auf Kindergeburtstagen ausleihen.
Es gibt nur eine Lösung,und das ist eine Kultur zu schaffen,in der die Mächtigen dieser Welt nicht versuchen,die Menschen im Zustand der Kindheit und Unmündigkeit festzuhalten.
Warum wohl wird in einem staatlichen Bildungssystem nicht Marktwirtschat gelehrt,und die Schädlichkeit aller organisierten Interessen aufzuzeigen,und das schon seit vielen Jahrzehnten.Wenn das eine hinreichend grosse Menge an Menschen verstehen würde,brauchst Du keine Inflationssteuerung.
Du glaubst immer noch,dass das Geldsystem entscheidend für das funktionieren der Marktwirtschaft ist.
Das ist Bullshit,ein ideales Geldsystem gibt es nicht,da es nicht nur um mathematische Zusammenhänge geht.
Homer simpson ist das Ergebnis dieser Manipulation.
Ich kann nicht glauben,dass ein intelligenter Mensch wie Du nicht in der Lage ist,diese Zusammenhänge zu verstehen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.146.431 von pajeu am 28.09.11 17:41:53Dass das Eurosystem Ramschanleihen als Sicherheit nimmt, ist nicht nur ein eminenter geldpolitischer Sündenfall, der dieses System zutiefst korrumpiert hat, sondern auch der Kern des Target2- Problems: Salden in dieser Größenordnung wären beim Bestehen auf besten Sicherheiten nicht aufgelaufen. So wie im obigen Beispiel der A auf seiner Forderung sitzenbleibt, wenn B als Schuldner ausfällt, werden auch deutsche
Sparer, Riester-Rentner und Lebensversicherte alsbald erkennen müssen, dass Teile ihres Vermögens auf purer Illusion beruhen.


Übrigens. Top-Beitrag von Dir!

Ob die Ober-Lehrer von Bundestagsabgeordneten das verstehen?

Im Laufe der Finanzkrise wurden die KRITERIEN fuer Sicherheiten drastisch herabgesetzt. Daher gingen keine Banken pleite. daher koennen sie bei den Zenralbanken Sicherheiten fuer Kredite hinterlegen, die vorher nicht angenommen worden waeren. daher geben die Zentralbanken diese an die EZB weiter und sozialisieren sie unbemerkt von der OEffentlichkeit.

Die EZB hat ihre (wesentlichen) Grundsätze komplett über den Haufen geworfen. Wie heißt es so schön: Ist der Ruf erst ruiniert....
Vollhafter ist der Steuerzahler. Und dies ohne jede Abstimmung im Bundestag. So ist das. Haften tut der Steuerzahler. Mitbestimmung ausgeschlossen. Soweit die EZB in ihrer Satzung geblieben wäre, wäre dies ja auch nicht das Problem...

Egal, wohin man schaut, ist dies ein Faß ohne Boden.
Die EZB kauft Ramsch, stellt gigantische Tagesgeldkonten ohne Deckung zur Verfügung (irgendwoher kriegen auch griechische Banken ihre "Kohle"), bringt damit ihre EZB-Bilanz in die "Titanic-Variante".

Dazu kommt dann dieser Rettungsschirm-Unfug, bei dem die Abgeordneten wahrscheinlich gar nicht wissen, was sie da letztlich "durchwinken". Man kann nicht einen "Rettungsschirm" für etwas aufstellen, was man mit dieser Maßnahme gar nicht retten kann...

Dann kommt dieser horrende Wahn mit der "europäischen Wirtschaftsregierung", welche das Bundesverfassungsgericht ganz offensichtlich "gar nicht gut" findet. Nach Vorstellung von Schäuble soll Brüssel offensichtlich zukünftig die deutschen Steuergelder verteilen. Sonst macht eine europäische Wirtschaftsregierung gar keinen Sinn...

Wenn man dann noch die Nachhaltigkeitslücke in unserem Pensions- und Rentensystem betrachtet, kann man schlußendlich zu dem Ergebnis kommen, dass Deutschland seine Vermögenspositionen sowieso schon verfrühstückt hat. Und zwar komplett.

Politiker denken nur bis morgen früh, allenfalls noch bis zur nächsten Wahl.
Die Mehrzahl der zukünftig enteigneten Sparer und (vormaligen) Papierwertinhaber werden auf diese Politiker noch richtig sauer werden. Da bin ich mir sicher! :eek:
Immer wenn ich die Überschrift diesese Threads lese "Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???" blitzt es mir durch den Kopf:
"Kriegt hier keiner mit, dass wir schon mitten drin sind?"

Seit Euro-Einführung Deutschland:
-erhöhte Inflation
-Benzin über 3 DM
-gefälschte Statistiken
-Harz4
-versteckte Rentenkürzung (z.B. Erhöhung Rentenalter)
-1-Euro-Jobs
-erhöhte Arbeitslosigkeit, mit Statistik runtermanipuliert
-Sozialkassen Pleite
-Krankenkassen Pleite, Gebührenerhöhung bei geringerer Leistung
-Pflegeversicherung erhöht
-Halbwertzeit von Politikeraussagen stellenweise auf Stunden gesunken
-Mittelstand hängt am Tropf
-Banken werden Steuergelder in Hintern geblasen
-Koffer-Schäuble (CDU-Spendenaffäre) wird Finanzminister
usw.

Tja, wie geplant.

Es ist alles Anders geworden.

Aber nix besser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.405.322 von toi-toi-toi am 27.11.11 18:31:32Toll. Dann würden noch mehr Leistungsträger und Vermögende unser Land verlassen; Leute, die wir dringender brauchen als Transferempfänger.

Wenn ich mal - rein arbeitsmaßig natürlich - wochentagsvormittags oder -nachmittags in der Fußgängerzone unterwegs bin, fällt mir eine bessere Finazierungsmöglichkeit ein. Die, die ich da sehe, sehen nicht so aus wie Schichtarbeiter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.466.690 von Zeitblom am 12.12.11 09:08:30Sicherlich haben die Ökonomen eine höhere Sachkompetenz als die Nichtökonomen.Man darf allerdings auch nicht übersehen,dass die Wirtschaftswissenschaften keine exakten Wissenschaften wie beispielsweise die Naturwissenschaften sind.

Wir haben eine Staatsschuldenkrise, eine Systemkrise, eine Währungskrise und eine Bankenkrise. Die Nachrichten werden von Monat zu Monat schlechter.
Rettungsschirme sind zu klein. Die EZB-Gelddruckmaschine läuft bereits auf Hochtouren.

Und ich lese EGWMG`s "Diffamierungsversuche" gegenüber Ökonomen, die die Wahrheit offen aussprechen. Mit seinen Textbaustein-Varianten und viel Systemdenke, die ausschließlich auf Papierdenken beruht, verwirrt EGWMG Jeden, der sich in diesen thread verirrt.

Solche Sätze...
Überlege dir einmal was damit geschehen würde, falls sich die Leute um den Schäffler der FDP durchsetzen würden...
tragen zur Verwirrung kräftig bei. EGWMG suggeriert, dass irgendjemand etwas noch entscheiden könne. Das ist schon vom Ansatz falsch. Die Sache passiert gerade. Der Markt entscheidet. Und aktuell findet eine Kapitalflucht aus der Euro-Zone statt.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zitat von fubu79:
Zitat von 57-er: Die Art und Weise der Gehirnwäsche, denen Menschen in der NS-Zeit ausgesetzt waren, war doch ähnlich.

ich gehe einfach davon aus, dass dir bildung und wissen fehlen, um wirklich zu reflektieren, was du da schreibst.


Das ist wieder mal Deine Nazikeule.
Zugegeben, ich war damals nicht dabei.
Deine Denke, die NS-Zeit mit all den Menschen in Deutschland (zu denen sowohl Deine als auch meine Grosseltern gehört haben) für jedwede Vergleiche mit heute auszuklammern, weil hier nur böse "NAZIS" entschieden haben, finde ich völlig ignorant.

Man muß sich deutlich machen, dass die Nazis an die Macht gekommen sind, weil sie 1933 gewählt wurden. Es müssen damals eine ganze Menge Leute ein Kreuz auf dem Wahlzettel bei dieser Partei gemacht haben.

Ich stelle dies nicht auf eine Stufe mit der EU von heute.
Aber ich stelle mir schon die Frage: Wer hat denn eigentlich einen Herrn von Rompuy gewählt? Oder einen Herrn Barroso? ICH NICHT. Kennst Du jemanden?
Und wer gibt diesen Herrschaften das Recht ohne Volksentscheid alle bestehenden EU-Verträge und das bestehende Recht zu brechen und bailout-Regelungen zugunsten von Banken zu verfügen?
Wer gibt der EZB das Recht, Staatsanleihen von Italien zu kaufen?
Woher nehmen sich die Politiker das Recht, ohne VOLKSENTSCHEID ein ESM zu gründen? Woher nehmen sich die Gerichte das Recht, dies auch noch für "rechtens" zu erklären?

DEINE Einstellung ist konform mit der Propaganda.
Andersdenkende werden diffamiert und verächtlich gemacht. "ich gehe einfach davon aus, dass dir bildung und wissen fehlen, um wirklich zu reflektieren, was du da schreibst."
Was willst Du mit einem solchen Satz erreichen?
Dass ich schweige und vor Ehrfurcht vor "so viel Bildung" erstarre?!!
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.339.251 von MrLivermore am 01.04.13 12:55:16Dieses Haircutgerede ist so was von unrealistisch.

Das haben wir gerade erlebt, also rede keine Unsinn.

Um so etwas durchzusetzen muß man Gesetze machen...

Das ist im Handumdrehen erledigt, auch dafür gibt es genug "Blaupausen". Und ob es nun Vermögensabgabe oder Haircut heißt, es wird, ist aber eigentlich schon längst im Gang, ein staatlicher verordneter Diebstahl, nichts weiter.

Im übrigen würden es nicht 100% werden. Das gesamte deutsche Vermögen übersteigt nämlich die Schulden.

Das beruhigt, nicht wahr? Das klingt aber nach billigender Inkaufnahme; wahrscheinlich lebst Du nur von Deinen Schulden.

Deine permanent ignorante Einstellung und Verteidigung eines verkommendes Systems ist nur schwer nachzuvollziehen, aber Dein Standpunkt wird sich früher oder später grundlegend ändern, jede Wette.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.345.389 von EuerGeldWirdMeinGeld am 02.04.13 14:20:41Du scheinst ja mächtig Angst vor Lucke & AfD zu haben, dass du deren Bashing hier so forcierst.

Die Blockpartei CDUCSUSPDFDPGrüne hat keinerlei Konzept für das Handling der Finanz- und Schuldenkrise. Sie hatte es 2007 nicht und hat es auch bis heute nicht entwickelt. Sie begreift nicht, dass es um Kopf und Kragen geht.
Möglicherweise irre ich hier, aber dann käme als Erklärung für die Chaospolitik nur noch die Bilderberg'sche Lenkung des Ganzen mit dem bewussten Für-Dumm-Verkaufen der Bevölkerung in Frage.

Die gezeigte Inkompetenz der Blockpartei CDUCSUSPDFDPGrüne ist also entweder Dummheit oder böser Vorsatz.
Von beiden möchte ich nicht regiert werden und sollte auch niemand regiert werden wollen.


Die AfD adressiert wenigstens die Problematik korrekt und schlägt einen Lösungsweg vor, wo die Blockpartei mit NICHTS aufwartet als einem ewiggestrigen Durchwursteln. Statt sich mit grundlegenden Überlebens- und Wohlstandsfragen zu beschäftigen, versteckt man sich hinter alberner Schwulendiskussion, Gleichstellungsbeauftragten, Lebensmittelskandalen und dem täglich ausgewalzten "Kampf gegen Rechts" und eiert einen außenpolitischen Kurs daher, der die Deutschen ihrem Ansehen in
die Nachkriegszeit zurückversetzt.

Die einzige Partei im Bundestag, die im Rahmen der Finanz- und Schuldenkrise bislang Anstand bewiesen hat und sich an ihren Amtseid erinnert hat, ist die Linke. Das rechne ich denen hoch an. Aber ich bin nunmal kein Linker. Von daher habe ich lange nach einer wählbaren demokratischen Alternative gesucht.

Ob die AfD nun den Stein der Weisen gefunden hat und dies mit absoluter Mehrheit durchsetzen kann? Sicher nicht. Die Überschuldung und den ESM können die auch nicht mehr wegzaubern.
Aber die Hoffnung und die Wahrscheinlichkeit, dass sie in Zukunft mitreden wird und weitere Rechtsbrüche an den Bürgern vorbei nicht mehr so einfach durchgewunken werden können, ist sehr hoch.

Von daher bin ich mir jetzt schon sicher, wo meine 2 Kreuze wohl landen werden.
Da magst du wettern wie ein Rohrspatz, aber bei der Blockpartei CDUCSUSPDFDPGrüne garantiert NIE WIEDER, ich vergesse nichts.
Zitat von KritischerLeser: Schon bemerkt, dass wir einen europäischen Binnenmarkt haben?


Ziemlicher Blödsinn dein Kommentar.

1. hatten wir auch vor Einführung des Euros einen europäischen Binnenmarkt. Hat wunderbar funktioniert, jeder konnte nach seiner Facon glücklich werden - darunter übrigens auch ein bekannter Exportweltmeister.

2. ist dir vielleicht noch nicht aufgefallen, dass Deutschland (auch wenn sich dir dabei die Nackenhaare wieder aufstellen) eine Nation ist. Das heißt mit einheitlicher Gesetzgebung, einheitlicher Sprache und auch weitestgehend mit einheitlicher Mentalität. Die Vereinigung Deutschlands wurde seinerzeit vom Volk gewollt und 1989 nochmals per Abstimmung mit den Füßen bestätigt. Selbst in Bayern gibt es keine nennenswerte Sezessionsbewegung. Einige deutsche Stämme wollten nicht dabei sein, daher gehören heute Österreich, die deutsche Schweiz und Elsass-Lothringen eben nicht zu Deutschland.

Wenn man sowas auch für Europa will, hätte man vor der monetären Union die politische und die gesellschaftliche Union voranbringen müssen - und zwar auf demokratischem Wege.

Die politische Union hat man dadurch versaubeutelt, dass man vor dem Festlegen einer Linie blindlings Neumitglieder aufgenommen hat und in dieser aufgeblähten Masse dann keinen Konsens mehr finden konnte. Die gesellschaftliche Union hat man dadurch gekillt, dass man statt der gemeinsamen europäischen Wurzeln ein pseudomultikulturelles "anything goes" zum Dogma erhoben hat. "Jeder macht was er will" schafft allerdings kein Zusammengehörigkeitsgefühl, es ist ein Spaltpilz. Und den demokratischen Weg zur Einigung Europas hat man gar nicht erst versucht, da das Ergebnis den Granden nämlich überhaupt nicht in ihr Spiel gepasst hätte.

Das lässt sich im Nachgang auch nicht ohne Weiteres reparieren - schon gar nicht mit der derzeit praktizierten undemokratischen Hau-Drauf-Brutalomethode. Erst nach einem kompletten Neuanfang sehe ich hier eine demokratische Chance. Leider wird das von dem System anders gesehen, dort will man den Status Quo auf Teufel komm raus erhalten, notfalls auch über diktatorische Maßnahmen. Das Ganze ist meiner Meinung nach daher zum Tode verurteilt, wenn nicht sofort z.B. über den Währungscrash, dann über den sowjetisch/jugoslawischen Weg.

Und falls es dir nicht aufgefallen ist: es gibt in Deutschland tatsächlich regionale Währungen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Regiogeld
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wir kommen scheinbar jetzt in eine Phase, wo es nicht mehr um die Inhalte geht, sondern, wie nebensächlich das auch ist, um die äußere Darstellung.

Es ist doch völlig egal, welche Überschrift ein geschilderter Sachverhalt trägt; das, was Weidmann gesagt hat, hat er gesagt, und das ist verdammt brisant.

Warum verteidigt Ihr armen und reichlich kurzsichtigen Systemfreunde ein System, was garantiert keine Überlebenschance hat? Es liegt doch auf der Hand, was kommt, und allmählich wird es doch auch immer deutlicher, seid Ihr blind, oder was?

Macht Euch doch mal ein bisschen schlau, hier zum Beispiel, auf was läuft dies Umschwenken wohl hinaus? Was jetzt passiert, ist der Gipfel der Hilflosigkeit, wie man da noch glauben kann, dass das gut geht, ist mir unverständlich.

Und Dir, lieber Greeni, wird das Lachen auch noch im Halse stecken bleiben, Du musst nur noch etwas Geduld haben...:D
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 44.716.937 von greenanke am 26.05.13 10:48:39Du solltest auf etwas mehr Niveau bei der Auswahl Deiner Informationsquellen achten! :(

Und du solltest den Kopf mal aus dem Sand nehmen!

Auf allen Kanälen Fußball. Hier werden die Leute abgelenkt und Mutti schüttelt zu allem Überfluss auch noch die Hände. Da wird stundenlang auf allen Kanälen "Radio und Fernsehen" vor diesem Spiel dummes Zeug geredet. Bin derzeit in Deutschland und kann es kaum glauben was einem da vorgesetzt wird.

Zur gleichen Zeit wird das Sparvermögen und die Altersversorgung der Bürger durch Rettungspolitik einer kranken Währung aufs Spiel gesetzt. Die Zinsen liegen unter der Inflationsrate und werden dann noch besteuert. Wie beknackt ist der Deutsche eigentlich um sich das alles gefallen zu lassen?

Information darüber in den Systemmedien nicht mal 10% dessen was für das Spiel der Millionäre aufgewendet wird.

Erschütternder Artikel in den DWN

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/26/zugrif…

Monsanto breitet mittlerweile die Übernahme dank Brüssel über die Zukunft unseres Saatgutes vor. Verändert nach eigenen ermessen Gentechnisch unsere Lebensmittel und vergiftet die Menschen.
Andere Konzerne in diesem Club bereiten dank der EU die Übernahme der Wasserversorgung vor um maximalen Gewinn zu erzeugen.

Der Michel träumt derweil dank der Systemmedien immer noch. Was muss denn hier noch alles passieren bis sich Widerstand regt?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Grennanke, Fubu, Livermoore : Warum macht ihr nicht ein "ich hasse wuscheler " Thread auf, dort koennt ihr nach Herzenslust Themenbezogen posten. Oder sendet ihm BM's wenn ihr es loswerden muesst. Diese staendigen persoenlichen Angriffe sind Platzverschwendung. Antwortet sachlich oder lasst es. Ein Blick auf den Threadtitel hilf auch manchmal.
Dieselben Laender, die unter dem Postulat des Selbstbestimmungsrechts der Völker das Auseinanderexlodieren des kleinen Jugoslawien in fünf Mikrostaaten unterstützten, den Kosovo-Albanern das Loslösen von Jgoslawien erlaubten, zusahen, wie Aus der Tschechoslowakei zwei Zwergstaaten wurden, in Schottland ein Referandum zur Unabhaengigkeit vorbereiten, vergiessen nun Krokodielstraenen, wenn die russisch besiedelte Krim sich abuzuspalten versucht.

Dass die Krim seit Katharina der Grossen russisch besiedelt ist, dass sie nur durch einen Verwaltungsakt unter Chrustchow der Ukraine zugeschanzt wurde und dass weit über 80% der Bewohner für einen Anschluss an Russland stimmen würden, wird hier übersehen. Genauso, wenn auch in abgeschwaechter Form sieht es in den anderen Ost- und Südprovinzen der Ukraine aus.

Über die Form des Einschreitens Russlands kann man streiten, aber dass Russland juristisch und moralisch hier im Recht ist, dass steht für mich fest.
Man mag von Sahra Wagenknecht halten was man will, aber diese Rede ist ein Volltreffer ins Heart of Darkness:


32 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Im stillen Kämmerlein und an den Parlamenten vorbei läuft der Ausverkauf Deutschlands und Europas:


TTIP: Merkel macht Freihandelsabkommen zur Chefsache

Auf dem Treffen Wirtschafts- und Politik-Eliten in Davos hat die Bundeskanzlerin ein Bekenntnis zum Freihandel abgegeben. Um das umstrittene Abkommen mit den USA will sie sich selbst kümmern.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/TTIP-Merkel-macht-Fre…


Und unsere "Qualitätspresse" ignoriert das Thema wohl auf Anweisung wieder komplett, wie schon damals den ESM. Wenn überhaupt kommt mal etwas Geblödel über das alberne "Chlorhähnchen". Dass es bei TTIP um einen vollständigen rechtlichen Ausverkauf Europas an die US-Konzerne und um die Umgehung sämtlicher demokratischen Strukturen geht, wird geflissentlich ausgeblendet. Widerlich.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.875.444 von Zeitblom am 24.01.15 19:33:15
Zitat von Zeitblom: Die Ukraine-Krise flackert ja gerade wieder auf - dadurch dass die Donezker und Lugansker Separatisten die Minsker Vereinbarungen aufkündigen und eine neue Offensive ankündigen. Wenn man dazu noch den Hurrah-Patrotismus der meisten Russen beobachtet,wird man schon an die Julikrise 1914 erinnert. Hoffen wir,dass daraus kein August 1914 wird,denn beide Seiten sind atomar hochgerüstet und ein neuer grosser Krieg wäre katastrophal. Die russischen "Patrioten" vertrauen auf ihre hochgerüstete Armee und die Grösse ihres Landes - aber gross ist nur das Land,die Zahl der Einwohner ist mit 145 Millionen Menschen eher klein und die Demografie ist von der Art wie bei uns.Dazu haben sie im Südosten ihres Landes einen Nachbarn,dessen Einwohnerzahl die Milliardengrenze deutlich übersteigt - und Sibirien ist dünn besiedelt.


Du glaubst wirklich unseren guten Systemmedien......., eine Kriegsgefahr geht von Russland aus???
Vielleicht informiest Du Dich mal bischen objektiver,von mir aus auf beiden Seiten.
Dann aber nicht unterschlagen;
die Amis haben im Dezember großes Kriegsgerät an die Ukraine geliefert (wurde leider nur ganz vereinzelt bei uns kundgetan, ist aber wahr)
Kiew hat mobil gemacht......wieviele wurden schon eingezogen???
EU hat das nötige Geld bereitgestellt.

Um ---was genau- zu verteidigen???
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.968.462 von greenanke am 03.02.15 19:40:18
Dummschwätzer ??


... ausgerechnet von Dir ??

Der hier den Thread mit nichtssagenden Banalitäten und unsäglichen Anekdötchen aus seinem Dasein die Diskussion zumüllt.

Wann geht ? "Kurt, ohne Hirn und ohne Gurt"

Quando
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.482.971 von Mietzi543 am 25.08.15 13:57:59
Zitat von Mietzi543: Lügenmärchen2:

Deutschland erzielt Milliarden-Überschuss
http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/konjunktur-deutschland…

Der deutsche Staat hat im ersten Halbjahr dank der guten Konjunktur :confused: den höchsten Überschuss seit rund 15 Jahren erzielt. Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherungen nahmen zusammen 21,1 Milliarden Euro mehr ein als sie ausgaben, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Dies entspricht 1,4 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

----------


Den braucht er auch für die Griechen und die Flüchtlingen. Die, die den erwirtschaftet haben, schauen leider in die Röhre. Ach, die Krankenkassenbeiträge steigen dafür. Mietzi, sitzt Du direkt im Propagandaministerium auf Ängies Schoß?
33 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.496.360 von wuscheler am 26.08.15 21:32:56
Zitat von wuscheler: Krank ist es, Menschen ihre Heimat wegzubomben, ihre Wirtschaft zu zerstören, IS und Konsorten zu finanzieren und damit die Flüchtlingsströme überhaupt erst auszulösen. Und dann nach Solidarität und Willkommenskultur blöken, während sie selbst 6-stellige Gehälter kassieren, sich vom Chauffeur durch die Gegend kutschieren lassen und mit Sicherheit keinen einzigen Flüchtling selbst alimentieren.


Exactement.

Ein ehrliches Zeichen wäre jetzt "Schloss Bellevue" mit Flüchtlingen vollzupacken und dann dort als Militanz-Pastor auch selbst mit zu wohne. Und zwar für Jahre.

Alles andere entspricht dieser verlogenen und bigotten Politik und ihrer dämlichen Wähler, die auch über Leichen gehen.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.807.667 von greenanke am 08.10.15 21:31:45
Zitat von greenanke: „Die meisten Hinweise belegen, dass Migranten hart arbeiten und über Steuern mehr leisten, als sie über Sozialsysteme konsumieren“, so Jim Yong Kim.


Die "Hinweise" kommen wohl von hangseng, was?

"Bild" liefert uns die Realität:




Ist schon 2 Jahre alt.
Die aktuell eingeschleusten Sozialsystemtouristen stehen zumindest momentan noch (zwangsläufig) zu 100% auf Stütze.
Dieser Hickhack hier ist nicht eben neu, trotzdem nervt es, wenn gewisse Leute glauben, sie hätten die Weisheit, oder meinetwegen auch Wissen über Charttechnik, Kapitalerhöhungen, Bilanzen oder Scheinwelten, mit Löffeln gefressen.

Es gibt wichtigere Dinge; unser Land ist dabei, ernsten Schaden zu nehmen; diesen Artikel habe ich gerade in MMNews gefunden, der hat nebenbei auch unmittelbar mit Geldanlage oder Börse zu tun, hier ein Auszug:

'Merkel hat mit ihrer Unterwürfigkeit unter geopolitischen Interessen der USA das deutsche Volk gleich mehrfach verraten, Milliardenverluste von Bankstern sozialisiert, Milliarden für einen Putsch und Bankrott der Ukraine aus dem Fenster geworfen, über Jahre aufgebaute Wirtschaftsbeziehungen zu Russland ruiniert, Europa mit Flüchtlingen geflutet und pumpt jetzt Milliardengelder, die man dem griechischen Volk gerade noch abgepresst hat, in eine verbrecherische Türkei, die mit dem Islamischem Staat fraternisiert um das Nachbarland Syrien zu verheeren und im eigenen Land Kurden und politische Gegner abschlachtet. Das alles ist so irre, dass es einer wahnwitzigen Propaganda bedarf, um das eigentlich Offensichtliche aus der Wahrnehmung der Öffentlichkeit herauszuhalten.'
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.932.778 von Cemby am 28.07.16 00:33:42
Zitat von Cemby: Amokläufer von München soll Rechtsextremist gewesen sein
http://de.reuters.com/article/deutschland-sicherheit-amok-id…


Wenn's nicht so traurig wäre, müsste man darüber ablachen bis der Bauch platzt.
Doppeldenk und Neusprech, wie es sich Orwell nicht hätte ausdenken können.

Aus dem Islamisten Ali Daud Sonboly, der CNN zufolge Allahuakbar rief als er die Kinder erschoss, ist erst ein durch Computerspiele verwirrter Jugendlicher geworden und jetzt morpht er sich zum waschechten deutschen Nazi David S. Was man aus einem Toten so alles rausbekommt, bestimmt hatte er all den Quark in sein Poesiealbum geschrieben.
Und der Machetenmord war nur eine "Beziehungstag". Pech nur, dass 5 andere dabei im Weg standen und die polnischen Medien auch hier eine ganz andere Version haben.

Wirklich krass, was unsere Medien derzeit so bringen. Die Profi-Propagandisten sind wohl in Urlaub, weshalb es jetzt so stümperhaft und offensichtlich rüberkommt.
Es gibt 2 Länder auf der Welt, wo man die ausländische Presse lesen muss, wenn man wissen will, was im eigenen Land abgeht: Deutschland und Nordkorea.

Wer bei all diesen Lügen und Verdrehungen noch an die Märchen unserer Medien glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. In Wirtschaftsdingen ist es noch schlimmer, denn da steckt nicht nur die Politik, sondern auch der Imperator und die großen Lobbyverbände hinter dem Zwang zum "positiven Denken".
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.955.434 von Japan12 am 26.12.16 13:07:27Polizist mit Maschinengewehr im Anschlag vor Weihnachtsmarkt
https://abload.de/img/c0jkjtcxuaat0wg.jpgla2nplb.jpg

Am Heiligen Abend kontrollierte bewaffnete Polizei den Zugang zum Kölner Dom. Auch hier mit Polizisten, die mit Maschinengewehren bewaffnet waren. Der Dom wurde zur Festung. Unfaßbar.

Das sind Zustände wie im Nahen Osten, das gab es bei uns noch nie - an unserem friedlichsten Fest.

Und dann gibt es tatsächlich immer noch Leute, die dem faschistoiden Islam positiv gegenüber stehen. Nichts anderes ist diese "Religion", die sich mit ihrer mittelalterlichen, menschenverachten Scharia über alle Gesetze stellt - und keine andere Religion oder Ungläubige toleriert.

Wie bescheuert muß man eigentlich sein, um so etwas in unserer Demokratie zu tolerieren? :rolleyes:

Horst Szentiks
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.053.225 von Zeitblom am 18.02.18 06:45:07
Zitat von Zeitblom: Meine Erben sind lt. Testament verschiedene Wohlfahrtsverbände. Die Erbschaftssteuer interessiert mich nicht besonders.


Ich habe mich schon immer gewundert, warum manchen die Zukunft Deutschlands so völlig egal ist, so wie unserer werten IM Erika. Dabei ist die Erklärung doch so einfach.

Aber in einem gebe ich dir recht, Gold als Investment macht da natürlich keinen wirklichen Sinn.
Wozu auf die Zukunft setzen, wenn man keine hat.
Am besten das ganze Vermögen für Reisen, gutes Essen und andere schöne Dinge verballern solange es noch geht, sonst machen die Vorstände der "Wohlfahrtsverbände" das für dich ...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.717.246 von Don_Camillo am 15.12.10 19:12:41AUCH ist das nicht klasse für Systemzusammenverbrecher... DA wird`s doch so richtig warm in der Seele

Zu VERANTWORTEN haben das die Systemlinge. Und die Mitläufer sind - wie schon einmal in der deutschen Geschichte - die Stütze dieser Verbrecher.

Es könnte niemand einen Vorteil daraus ziehen, wenn ihr euch an Recht und Gesetz halten würdet oder zumindest deren Beugung & Bruch nicht sehenden Auges tolerieren würdet. Denn sowas wie Stabilitätskriterien und Bailoutverbote sind nicht ohne Grund einmal geschaffen worden.
Schwarze Schafe bei den Goldbugs zu suchen wird nicht helfen, dank Internet ist der Mob heute durchaus informiert, wer die Fäden zieht.

Der Eurobond wird mit seinen horrenden Zinsen die Wirtschaft in D vollends abwürgen. Die EU bekommt damit maximal 6-12 Monate mehr Lebenszeit. Ist das deine Rente & Ersparnisse wert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.731.962 von MegaMade am 18.12.10 02:40:20Grünmade:

Vielleicht gibt es Menschen, die sich entgegen Deinen Erwartungen sehr wohl im bestehenden System nach allgemein anerkannten Maßstäben etabliert und sich karrieremäßig vorgearbeitet haben, einen Beruf ausüben, der gut bezahlt wird und von der eigentlichen Tätigkeit her auch Spaß macht und die trotzdem zu der Erkenntniss gelangt sind, dass nicht nur das Finanzwesen, sondern auch unsere hier vorherrschende Wirtschaftsordnung aufgrund mangelnder Nachhaltigkeit auf einen dramatischen Wandel zusteuern?

Dass diese Menschen sich dass gar nicht wünschen, so wie man es sich auch nicht wünscht mit dem Auto von der Straße abzukommen, trotzdem aber weiß, dass es passieren wird, wenn man ausreichend rutscht?

Dass diese Menschen nett sind, wenn sie der Weiter-So-Fraktion Denkanstöße geben?

Dass diese Menschen in ihrer Realität sehr klug handeln, indem sie Vorsorge für den Fall eines dramatischen Wandels betreiben. Unter anderem auch, weil es weitere Menschen gibt, die im Fall der Fälle existenziell von dieser Vorsorge abhängig wären?

Dass diese Menschen ihre Vorsorge schlicht aufessen, sollte wider Erwarten alles weiterlaufen, wie bisher. Während dessen kaufen sie ganz normal ein und stocken die Vorräte hinten wieder auf. Haben Menschen seit Urzeiten genau so gemacht. Deshalb sind wir noch da.

Solch Verhalten mag Dir eigentümlich erscheinen. Nötigt dich niemand es auch so zu tun, obwohl Du im Fall der Fälle froh drum wärest. Deine Allianz-Verträge ergeben keine gute Suppe.

Die bestehenden Zustände sind wesentlich gekennzeichnet von ungeheuerlichen Ungleichgewichten und diese erzeugen Spannungen, die sich zwangsläufig entladen MÜSSEN.

Wenn die gegenwärtigen Zustände Deine ganze Welt sind, weil Du Dir nichts anderes vorzustellen magst oder kannst, könnte für Dich tatsächlich der von Dir immer erwähnte Weltuntergang ereignen.

Unsereins rechnet nur mit Veränderungen. Da hilft dann flexibler Pragmatismus.

Teil davon ist selbstverständlich Engagement auf lokaler und interhumaner Basis.
Wird schon lange praktiziert.

Es geht nicht um ein wichthaftes "Oben-auf"-sein wollen. Das mag in Deiner Welt von Bedeutung sein. Unsereins kackt da drauf, ob er besser oder schlechter als andere dasteht. Man will doch nur für sich das Richtige tun. Raff es doch endlich, es wurde Dir hier schon hundertfach erklärt, Du Düsseldorfer.

Du verbreitest hier permanent Häme und geiferst über jeden, der Deine Sicht der Welt nicht teilt.

Mach Dich bitte erst mal schlau, bevor Du weiter die diskreditierst, deren Meinung und handeln Dir nicht passen.

Erst aus mangelnder Weitsicht keine Eigenverantwortung übernehmen wollen und dann nach den Bullen blöken, kennt man ja ...
46 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
keine Sorge Jungs , wir müssen die Banken nicht retten.
Die haben doch alle die Stresstests bestanden...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben