DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Greenland Minerals -112Mio lb U3O8 Inferred - Beliebteste Beiträge


ISIN: AU000000GGG4 | WKN: A0JM17 | Symbol: GDLNF
0,071
06.12.19
Hamburg
+2,60 %
+0,002 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Aktuelles von Greenland Minerals
Wie ich in Erfahrung bringen konnte, ist die Uebersetzung des EIA fast abgeschlossen. Die Mitarbeiter von Greenland gehen den ganzen Bericht nochmals durch check/review process intern.
Zusätzlich wird der Bericht schön gestaltet und formatiert. Sie erwarten eine Finalisierung innerhalb der nächsten 1 - 2 Wochen.

Wichtige Repräsentanten vom dännischen Centre fro the Environment sind in Nuuk diese Woche um mit der Environment Agency for Mineral Resources den Inhalt des EIA im Detail zu prüfen.

In den letzten Wochen waren auch Repräsentanten vom grönländischen Minen Departement in Perth um das Projekt zu besprechen und den Projektstatus im Detail anzuschauen und zu verifizieren.

Sie hoffen auf baldige Marktnews soon!!!

akpa14:):):)
Requesting constructive dialogue with management
Dear Mr. Mair!

I'm writing to you on behalf of a group of private investors from Greenland Minerals. We have organized together hoping to create an effective channel for communication between retail investors and management. Many of the shareholders - like me - are true believers in your story and have been holding shares for many years. Representation has been self-reported as approximately 1,5% of the shares; the shareholders come from a german Bullboard.

First, we would like to congratulate you on your great work in optimizing the project value and managing different stake holders.

Collectively, we have prepared the following questions:

Economics:
⦁ The FS and the Kvanefjeld mine plan currently covers only 100mt of 1000mt of REE containing rock. These 10% of the total resources are proven reserves in the indicated or measured category and are sufficient for 37 years of LOM. In total there are already about 440mt proven resources in the measured or indicated category. Why is the share of reserves so low? Are there any ambitions / possibilities to increase the processing rate of the mine of 3 mt / year over time financed by cash flow of the ongoing mine?
⦁ On 21.08.2018 Greenland signed a MOU with Shenghe. The parties agree to conclude a binding agreement on product offtake within 3 months from the mutual acceptance of the Kvanefjeld optimized flowsheet. Has this flow sheet been completed and accepted by both sides? (announcement 29.03.19). Are there any preliminary contracts, in particular to explain the 'arms length' methodology?

Organization:
⦁ What are the possible ownership interest scenarios of Shenghe? Above all, how high - and under what conditions - could be the maximum participation? Are there any preliminary agreed conditions to increase the share interest of Shenghe?

Geopolitcs
⦁ Denmark is a member of NATO. With Shenghe, the US has the official China practically on its doorstep. In the further the trade disputes between China and US could at least limit the export of rare earths into the US. It seems unlikely that the US watches a chinese company to settle on the west coast of Greenland, to mine rare earths, boycotting the US market and the United States remaining passively. Geo-strategically, Greenland belongs to the sphere of interest of the US and NATO. What are the inherent risks and how do you manage them?
⦁ Do you think it is a real possibility that Europe will appear as interested offtaker? Are you open for significant European Distribution Agreements? What are your thoughts about "geographically distribution", concerning potential Future Kvanefjield Production? Some thoughts and explanations would be nice, also to this Whole "Geo strat" Issue.
⦁ The problem and reason for delaying the approval process could be the mining of uranium. The influence on the approval process by international NGOs is inevitable. How long are you expecting the delays - which inevitably exist - to go on? What is the mood for the partial extraction of uranium among the native population? Regarding NGOs, a risk assessment, would be very helpful. Are there already connections or agreements? Can you give us some insights relating developments in terms of IAEA and the JV from Sheghe with CNNC?

Others:
⦁ In Germany some media articles were published, concerning planned changes from Authorities in Greenland. Are there incentive/tax changes for mining companies? I guess in overall picture, these measures are especially to see in context that Greenland "has started to develope Something", in Resources, and trying to make the country more attractive for foreign (direct investment) companies. Seems the results should be released q3, latest q4, this year. Have you already heard, are you aware, of these proposed measures, legislative changes? And if so: Do you already have an imagination - what potential implications, consequences - it could have for Kvanefjeld?

I thank you in the name of the Investorgroup in advance for taking the time to get more insights about the whole topic.

xxx
on behalf of the Greenland Minerals Investor Group
Das ist sie doch, die "große Uran-Lösung", die auch hier oft diskutiert wurde. Kein direkter "Uran-Partner", sondern Verzweigung via Shenghe. Ist organisationstechnisch für GGG die einfachste Struktur. Keine hochgradige Uran-Aufbereitung in Grönland; ist für GGG politisch die perfekte Lösung. Shenghe scheint sich bislang wirklich in allen Belangen als der optimale Partner zu erweisen, zumindest was das Projekt an sich betrifft. Hoffentlich später auch im Sinne der Kleinaktionäre.
EIA
Wie ich informiert wurde, wird bis Mitte Sept. 19 über die Absegnung des EIA durch die Environmental Agency for Mineral Recource Activities entschieden. D.h. noch 1 Monat und 1 Woche ca.
Wenn diese Hürde genommen ist, besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit einer Minenlizenzerteilung. Für mich ist dieser Schritt der Wichtigste im ganzen Puzzle. Auch VR Präsi von GGG ist im übrigen dieser Meinung. Er hat ausgesagt, dass wenn der EIA durch ist, dann bestehen 95% Chancen, dass die Lizenzerteilung erfolgen wird.
Ich bin sehr zuversichtlich.
akpa14
Greenland Minerals | 0,075 €
Sorry, Ramses ... aber allmählich nervt deine permanent griesgrämige, aggressive Art:
Wir sind keine "Träumer", sondern werten die Entwicklung schlicht und einfach positiver als du.
Vor allem tragen wir konstruktiv zum Informationsfluss bei, statt hier nur immer
über "Glas halb leer" zu lamentieren ... in diesem Sinne: GUTE BESSERUNG
und ein wenig Selbstreflektion?? DANKE - und weiterhin viel Erfolg mit diesem Wert ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.771.445 von MONSIEURCB am 01.02.19 19:23:23
Zitat von MONSIEURCB: DAS werden die Amis natürlich KEINESFALLS dulden:
dass die Chinesen Uran fr ihre Atomwaffen in Grönland abbauen ...
könnte zu einem Fallstrick für das gesamte Projekt werden?


--------------------------------------------------------------------

Hi Monsieur,

bin sicher, das siehst Du falsch. China ist mit Uran bestens abgesichert durch Russland und Kazakstan , wo sie selbst in den weltgrössten Minen mit investiert sind .
Bei GGG gehts ihnen um die REE , deshalb ist auch SHENGHE hier eingestiegen , die DER FUEHRENDE REE_TECHNOLOGIESPEZIALIST Chinas (und bisher weltweit) sind .
Natuerlich gefällt auch grad das den USA nicht ... aber die hatten keine Chance , denn weder die USA noch sonstwer in der "westlichen Welt" hat ein Unternehmen mit der Kompetenz und Kapitalpower, die vonnöten ist, um dieses (zwar von der Ressource her grossartige , aber in der Mineralisirung nicht einfache) MONSTER VORKOMMEN zu stemmen.
Es geht da eher um MACHTPOLITISCHE INTERESSEN ... aber ich seh das wie arcticpower und akpa ...
nicht nur fuer Grönland, auch fuer Dänemark (denen GRL finanziell schwer auf der Tasche liegt) ist gerade dieses Riesenprojekt und damit verbundene Investitionen in die Infrastruktur, einschl. Bildungs-und Sozialsystem , Hafenausbau, Arbeitsplätze auch im gesamten Versorgungsumfeld der Mine so bedeutsam, dass sie sich dem politischen Druck bestimmt nicht beugen werden .
Die Zwistigkeiten der EU mit Trump duerften die Sache eher erleichtern.
Weil derartige Konflikte im Hintergrund (die man als Aussensteheder nicht unbedingt wahrnimmt) natuerlich in solch wichtigen Entscheidungsprozessen wohlueberlegt ausdiskutiert und in den offiziellen Announcements und schliesslich den Dokumenten "wasserdicht" beruecksichtigt , besser gesagt "neutralisiert" werden muessen .... dauert das halt länger , als wenn ein US-Konzern hier eingestiegen wäre . Vor allem braucht man bedingungslos den Rueckenhalt der Bevölkerung , weil grad hier bekanntermassen "beliebte" Ansatzpunkte liegen, um solche Prozesse durch Protestaktionen zu torpedieren .
Wie ich schon schrieb, seh ich es aber anhand der Fakten- und Informationslage aber als sehr wahrscheinlich, dass die Genehmigung kommen wird .

Winni
Erstkontakt mit GGG
Wir haben eine sehr ausführliche Antwort vom CEO bekommen.

Hier eine kurz Concluse für das öffentliche Board:

1.) Das Projekt ist on Track. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keine unüberwindbaren Hindernisse, welche das Projekt existenziell gefährden können.

2.) Es braucht viel Zeit und Geduld. Jeder Schritt des Prozesses muss mühsam durchgearbeitet werden. Ich sehe keine rasche Entwicklung für die zwingend notwendigen Genehmigungen, alles step by step. Bei ESM wurde das öffentliche Hearing im Sommer 2017 durchgeführt. Dann dauerte es noch einmal 1 ½ Jahre bis zur Ratifikation.

Gerne können Mitglieder der Investorengruppe sämtliche Information über die FB Gruppe https://www.facebook.com/groups/460527037852197/ bzw anonyme Mitglieder der Investorengruppe die Informationen per PN anfordern.


Aktueller Stand GGG Investorengruppe:
18.800.000 Anteile

Peter
Greenland Minerals | 0,075 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.188.648 von Tirolesi am 06.08.19 18:39:21Ja, Genau ! Und was im Labormasstab durch die ganz wenigen Spezialisten machbar ist , lässt sich grosstechnisch mit den im Labor anwendbaren speziellen nasschemischen Extractions -und Separationsschritten nicht umsetzen. Man stelle sich vor , aus einem bei jeder Lagerstätte anders gearteten und innerhalb der Lagerstätten diskontinuierlich variierenden Rohmaterial die chemisch nahezu identisch reagierenden 15-19 verschiedenen REE , dazu Fremdmetalle , radioaktive Komponenten in ständig wechselnden Gehalten .... in einem KONTINUIERLICHEN , aus vielen chemisch-physikalischen Schritten bestehenden verfahrenstechnologischen Prozess (der störungsfrei tagtäglich grosse Tonnagen bewältigen muss) perfekt bis zu den suprahochreinen Einzelelementen und Endprodukten zu separieren !
Das nur zusammenhängend schreiben und lesen ist schon schwierig .... grosstechnisch MACHEN ein TECHNOLOGISCH -VERFAHRENSTECHNISCHES KUNSTWERK , dass bei allem ingenieurtechnischen Erfindergeist der Chinesen Jahrzehnte ggebraucht hat , um FUER FAST JEDE ART AN REE-VORKOMMEN UNTERSCHIEDLICHSTER MINERALISIERUNG UND GEHALTE FLEXIBEL ANPASSBAR UND PRODUKTIONSTECHNISCH ZUVERLÄSSIG EINSETZBAR ZU SEIN.
Auch westliche Profis sagen : NULL CHANCHE FUER SCHNELLENTWICKLER , das braucht viele Jahre !

Einzig fuer die extrem seltenen , aus ueberwiegend Monazit oder gar massiven MONAZITERZKÖRPERN bestehenden Multi- REE- Lagerstätten wie Alces Lake (Appia Energy) oder schon komplizierter Ashram (Commerce Resources mit monazitdominierter MISCH mineralisierung) und bei den massenhaft in USA und Kanada vorkommenden MONAZITSANDEN und monazithaltigen HMS-Sanden stehen die USA und Kanada mit det neuen Technologie von MEDALLION RESOURCES /RES jetzt vor dem Durchbruch zu einer CHINA -UNABHÄNGIGEN eigenständigen und zudem kosteneffizienten Lösung .... daher wie Ihr wisst Medallion und Appia , m.E. auch weiterhin Commerce meine sonstigen top Favoriten im Segment.

(die rein auf die weltweit recht häufig und höhergradig vorkommenden , zudem rel. einfacher zu separierenden Nd, Pr, Ce, fokussierten Explorer, Developer und wie HASTINGS schon angehenden ,
kuenftigen Produzenten klammer ich mal aus , denn die enorm breite Pallette an teils wirklich hochkritischen REE fuer Spezialanwendungen ist viel breiter).

MAN SIEHT GANZ KLAR : Es bringt den USA oder Europa UEBERHAUPT GARNICHTS , wenn sie bei bei KVANEFJELD die Chinesen und damit die Erschliessung dieses einzigartigen MEGA-Vorkommens blockieren .... denn wie schon gesagt , geht ohne die Technologie von Shenghe mit westlichen Technologiepartnern gar nicht ...NULL CHANCHE bei der hier enorm komplex mineralisierten , aber das ganze REE-Spektrum enthaltenden Riesen-Ressource , die bisher nur von Chinas Allergrösster Lagerstätte von der Ressourcengrösse her uebertroffen wird ( die aber sogar deutlich schwieriger mineralisiert ist , von den chines. Spezialisten aber technologisch bewältigt wird).

Die einzig sinnvolle und fuer ALLE beste Lösung wäre somit die , dass zumindest Europa irgendwie mit einsteigt und aus Kvanefjeld seine kuenftige Versorgung mit REE sicherstellt ... Dänemark kann nur dafuer sein ... und wenn die Amis nicht ganz blöd sind, hängen sie sich irgendwie mit dran ... glaub nicht, dass die Chinesen da NEIN sagen .
FUER UNS ALS AKTIONÄRE WÄRE DIE EINBEZIEHUNG EUROPAS DAS ABSOLUTE HIGHLIGHT ... denn dann könnte das Schiff auf Jahre in Ruhe seine Bahn ziehen !
Greenland Minerals | 0,078 €
Hier mal einige Berechnungen zum NPV.

OPEX und Basket REO Preis stehen ja fest. Somit kann man ungefähr NPV und IRR berechnen. Rechne mit 1.4mt REO (measured, cut off 200) über 37 Jahre wobei dies nur einen Bruchteil der Ressource darstellt.

Daraus ergeben sich folgende Richtwerte: (bitte um Validierung)

basket price:
Szenario A: 1325 $/t REO (current price)
Szenario B: 1900 $/t REO (price projection ggg)
Szenario C: 1200 $/t Reo (-10%)

SzeanrioA:
NPV8% pretax: 3.6b
IRR pretax: 68%
EBITDA/Jahr: 346m

Szeanario B:
NPV8% pretax: 6.1b
IRR pretax: 110%
EBITDA: 562m

Szeanario C:
NPV8% pretax: 3b
IRR pretax: 60%
EBITDA: 300m

Hinweis: Die Berechnung wurde auf net reo kalkuliert. Die credits sind lt. ggg etwas höher mit zB Uranpreis von 40 usd etc.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/111dRAPvM9R6pcouPZr9M…

Fazit: An der Wirtschaftlichkeit wird das Projekt nicht scheitern. Dieses Deposit ist eines der besten weltweit.
Greenland Minerals | 0,085 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.482.866 von extremrelaxer am 14.09.19 08:29:33Ich stimme dir zu, dass der User "dull" auf Hotcopper eine Agenda verfolgt, das wird aus der Art und Weise der Argumentation sowie des Aufbaus seiner Beiträge ersichtlich.
Nichtsdestotrotz sind die aktuellen Presse- und Medienartikel aus Grönland der letzten Woche interessant, auf die er hingewiesen hat. Man muss diese - neben heutzutage genereller Skepsis gegenüber oberflächlichen, reißerischen, verkürzenden, meinungsmachenden, volkserzieherischen Presseartikeln - meiner Meinung nach aber faktisch einordnen:
So sind seit Einreichung der Beschwerde durch GGG im April 2019, die nun laut Presse von der Grönländischen Regierung jetzt erst beantwortet wurde, mittlerweile 5 Monate vergangen, in denen seitens GGG "weitergearbeitet wurde", insbesondere was ein Update der EIA und Einreichung deren "neuen Version" im Juni 2019 zusammen mit einem Antrag auf Minenlizenz anbetrifft. Zu den Details kann sicher akpa näheres beisteuern.
Insofern hat der User "NRO" auf Hotcopper nicht unrecht, wenn er die Artikel als "überholt" bzw. "alt" bezeichnet.
Ich bin und bleibe daher optimistisch und unverändert in bisheriger Höhe investiert, zumal auch Grönland neben GGG und Shenghe ein nachhaltiges Interesse daran hat, dass die Mine hier gebaut und betrieben wird (finanziell, arbeitsmarkttechnisch, Unabhängigkeit von Dänemark...usw...).


Eines sage ich jedoch auch ganz klar und deutlich:
Sollte die im Juni 2019 eingereichte neue, upgedatete EIA wider Erwarten erneut von den grönländischen Behörden mit der Begründung zurückgewiesen werden, dass die bei der Ablehnung der letzten EIA dargelegten Gründe für die Ablehnung nach wie vor bestehen und nicht von GGG im Rahmen der "neuen" EIA vom Juni 2019 beseitigt/verbessert wurden, sind personelle Konsequenzen im Management von GGG unumgänglich, hier inbesondere was den CEO anbetrifft. Darauf dürfte schon Shenghe drängen. Denn dann käme (Konjunktiv) in der Tat Unfähigkeit des Managements von GGG uns Aktionäre teuer zu stehen.
Greenland Minerals | 0,080 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.070.299 von Tirolesi am 03.12.19 19:08:47
Zitat von Tirolesi: https://www.proactiveinvestors.com.au/companies/news/908312/…


Ich verstehe immer noch nicht, wie man bei dem prognostizierten EBITDA von 619 Mio AUD auf einen Zielpreis von nur 0,55 AUD pro Aktie kommt!

Pro aktueller Aktie bei verwässert aktuell 1.206 Mio Aktien würde das EBITDA bei 0,51 AUD liegen. Mit der aktuellen Aktienzahl gerechnet wäre das ein KGV von 0,22, also Faktor 100 zu niedrig...

Eine Verwässerung wird nur notwendig sein, wenn GGG es nicht schafft, die notwendigen Investitionskosten bei den Interessenten an REE und Uran durch Vorabverkäufe / Lieferoptionen vorab zu decken. Dies dürfte aber GGG nicht besonders schwer fallen, da die gesamte westliche Welt aktuell nach festen Lieferzusagen für REE sucht...

Dennoch denke und hoffe ich, dass es noch zu einer stärkeren Beteiligung von Shenge kommen wird, was dann natürlich mit einer gewissen Verwässerung einhergehen wird...

Meine persönlichen Kurserwartungen liegen bei
0,15 AUD erneut noch Dezember 2019
0,30 AUD nach erfolgreichem EIA
0,50 AUD nach EIA, SIA und NSS
1,50 AUD bei Beginn des Minings
4,50 AUD nach Veröffentlichung der ersten Jahresergebnisse bei laufender Produktion und Separation.

Jede Verzögerung wird zwischendrin natürlich zu einer erhöhten Volatilität des Aktienkurses führen...

Eine ganz wesentliche Hürde wird GGG genommen haben, wenn sie die EIA durchbekommen haben.

Alles nur meine persönliche Einschätzungen und Prognosen...

LG, ER
Greenland Minerals | 0,072 €
Kann das Gejammer hier echt nicht nachvollziehen . Ein Unternehmen mit Weltklassedeposit , super REE - und Uranressource mit fast idealem REE-Mix und vorteilhafter , dazu oberflächennahe Mineralisierung , dfazu den besten Partner als Großinvestor , den man sich wünschen kann , der die Capex stemmt und die Mine baut , hervorragende Öffentlichkeitsarbeit mit der einheimischen Bevölkerung , großzügige Zusagen der Chinesen für Investitionen in Infrastruktur , Sozial - Bildungs- und Gesundheitswesen , Arbeitsplätze unter Bevorzugung Einheimischer, ansässiger Kleinunternehmen und kompetenter dänischer Firmen , beste Connections zu einheimischen Bürger-und Interessenvereinen , politischen Gremien , Behörden und Entscheidungsträgern in Grönland und Dänemark .... alle Schritte planmäßig perfekt abgearbeitet , liegen voll im Zeitplan .... wer sich nicht im Detail damit begfassen will , schaut einfach nochmal in die Präsi ... da seht Ihr wo sie stehen und wanns PLANMÄSSIG ! so weit ist .
Was wollt Ihr mehr ? Also , kneift die Backen zusammen und wartet einfach ab, bis es soweit ist ... oder kauft halt Krypto oder das Cannabiszeugs , wenn Ihr meint, daß Ihr da Millionär werd.

Ein Arschtritt zur rechten Zeit hat mich nicht nur einmal im Leben vor gravierendenFehlentscheidungen gerettet ! Betrachtet gern diesen Post als solchen , aber kommt nicht mit blöden Gegenargumenten.

Winni
Mein Senf ist sicher grad nicht gefragt hier ... alles schon gesagt ... nach dem Stand der Dinge KOMMT die Lizenz . Die Chinesen sind wie in allen Dingen enorm geschmeidig , flexibel und kompromissbereit , um ihr Ziel zu erreichen . Shenghe ist nicht einfach ein Rohstoffkonzern ... es ist der chinesische Staat, der sich hier einkauft ... in eine der grössten und qualitativ hochwertigsten REE-Lagerstätten der Welt , dazu die gigantische Uranressource . Den Fang lassen die nicht mehr vom Haken , gehen notfalls jeden Kompromiss ein .... Grönland , Dänemark , die Australier mit GGG und wer da ggf. noch mit ins Boot kommt (Urankompetenz) werden bestens mitprofitieren , die investieren in alles, was Grönland braucht , die Pläne liegen auf dem Tisch , so bekloppt können die garnicht sein, jetzt NO zu sagen . USS-NATO wird das schlucken muessen , man wird sich einigen bzw. hat das bereits. Finanzierung duerfte BEI DEM Vorhaben auch nicht das Problem werden ( von wegen China pleite ... nicht "pleiter" als der US-Staat ... , wie gesagt hinter Shenghe steht der chines. Staat und die wollen und brauchen Kvanefjeld , das ist fuer die strategisches Projekt ). Und : Zeigt mir einen Rohstoffkonzern der westlichen Welt , der im REE-Sektor die Kompetenz und die Kapitalpower hätte , dieses Monsterprojekt zu stemmen und in Produktion zu bringen.
Nach meinen Infos ueberwiegen in den örtlichen Medien die positiven Stimmen fuer die Mine , pro wirtschaftlicher Aufschwung in Grönland .
Step by step
Guten Morgen, miteinander!

Heutige News für Euch:

Kvanefjeld Social Impact Assessment bereit für die öffentliche Konsultation

Greenland Minerals Ltd ("GML" oder "das Unternehmen") freut sich bekannt zu geben, dass es vom grönländischen Ministerium für Industrie und Energie ("MIE") darüber informiert wurde, dass die Social Impact Assessment (SIA) des Unternehmens für das Seltenerdprojekt Kvanefjeld nun die Standards erfüllt, die für die öffentliche Konsultation in Grönland erforderlich sind. 
Die Annahme einer Folgenabschätzung für die öffentliche Konsultation ist ein sehr wichtiger Meilenstein im grönländischen Antragsverfahren für Bergbaulizenzen. 
Das grönländische Mineralressourcengesetz verlangt, dass Antragsteller für Bergbaulizenzen eine Sozialverträglichkeitsprüfung und eine ergänzende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) als Teil ihres Antrags vorlegen.  Beide Bewertungen müssen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, sobald sie von den zuständigen grönländischen Behörden geprüft und akzeptiert wurden. Eine SIA wird vom Ministerium für Industrie und Energie ("MIE") und eine UVP von der grönländischen Umweltbehörde für Mineralressourcenaktivitäten (EAMRA) geprüft. Die überarbeitete und aktualisierte UVP von GML wird derzeit von der EAMRA aufsichtsrechtlich geprüft. 
Ziel der öffentlichen Konsultation ist es, den Interessengruppen die Möglichkeit zu geben, Feedback zur SIA zu geben und so dazu beizutragen, dass alle Auswirkungen und potenziellen Probleme beschrieben und zur Zufriedenheit der lokalen Gemeinschaften angegangen werden.  
Im Anschluss an die öffentliche Anhörung wird eine abschließende SIA mit Rückmeldungen aus den öffentlichen Anhörungen vorbereitet. Die abschließende SIA wird Teil des Materialpakets sein, das der Regierung Grönlands vor der formalen Erteilung einer Bergbaulizenz vorgelegt wird. 
Die SIA des Unternehmens wurde von Shared Resources Pty Ltd. erstellt, einem unabhängigen australischen Berater, der sich auf internationale Social Impact Assessments für Naturressourcenprojekte unter Berücksichtigung von Best Practice-Benchmarks und den "Performance Standards" der International Finance Corporation spezialisiert hat. Die SIA wurde ins Grönländische und Dänische übersetzt, wobei beide Versionen vor der Einreichung noch einmal überprüft werden. 

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


Zu dieser Entwicklung sagte GML-Geschäftsführer Dr. John Mair: 
"Es ist erfreulich, dass wir nach so vielen Jahren Arbeit den ersten von mehreren wichtigen Meilensteinen in der langfristigen Vermarktung von Kvanefjeld erreichen konnten. Wir möchten zusammen mit unseren Beratern die sorgfältige und professionelle Beratung durch das grönländische Ministerium für Industrie und Energie bei der Vorbereitung einer qualitativ hochwertigen SIA würdigen. Wir werden unsere Kommunikation mit der Gemeinde Südgrönland weiter verstärken, wie in unserer letzten Ausgabe beschrieben.

Vereinbarung und freuen uns darauf, die sozialen Auswirkungen, Vorteile und Möglichkeiten offiziell darzustellen und zu diskutieren.  
Die von unabhängigen Experten nach sehr hohen Standards durchgeführte UVP des Unternehmens wird nach Ansicht der externen Berater der GML effektiv abgeschlossen. Ein Mangel an Zeitvorgaben im Prozess der Überprüfung der UVP-Regelungen führt zu Verzögerungen, die wenig oder gar nichts mit inhaltlichen Fragen zu tun haben. Wir führen einen proaktiven Dialog mit der Verwaltung, um klare Zeitpläne festzulegen, damit Grönland die Erwartungen der Investoren erfüllen kann, und wir erwarten Verbesserungen in diesem Bereich.


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Q: https://wcsecure.weblink.com.au/pdf/GGG/02090727.pdf
(Stand 28.3.18, 11:30 Uhr)

Verrückte Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.447.055 von Ramses21 am 10.09.19 06:31:04Denke da wollte jemand ein wenig Unsicherheit in den Markt bringen mit veralteten Informationen. Es wurden im Juni neue Unterlagen eingereicht, welche aktuell geprüft werden. Vor großen Entscheidungen wird immer kräftig am Baum geschüttelt... aber meine Aktien fallen da nicht für ein Schnäppchenpreis runter. Nerven behalten ist die Devise.
Greenland Minerals | 0,082 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.030.212 von Popeye82 am 23.10.18 14:04:52
Zitat von Popeye82: ....
Ansonsten, fröhnen Sie Ihren Realitäts"umdeutungen", Parallelwelten bitte ALLEIN.


Weil du das sagst? Entspann dich mal Junge du bist nicht der Dorfsheriff :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.029.981 von schalkimnacken am 23.10.18 13:41:51Schau lieber mal hin WEM ich geantwortet hab und WARUM . Er hatte seine berechtigten Gruende fuer die provokative Frage und ich hatte meine Gruende, so und nicht anders zu antworten . Wie Du im Feedback siehst, war er zufrieden mit meiner Antwort.
Du scheinst selbst wohl ganz schön ins Klo gegriffen zu haben, dass Du so blöd frustiert reagierst auf ne Antwort, die garnicht fuer Dich bestimmt war . Frag Dich lieber, wen Deine 2 Postings interessieren, die Du deswegen abgelassen hast.
EIA delay update

There is nothing secretive going on. When I talked to Damien Krebs ( GGG ), he did intake that there are some revisions behind made, with now the input of an International company ( implication IMO. being that the local advisor may not be up to the task ) and that these revision will be submitted soon ). My interpretation is that the EIA and SIA are complex documents and that added input was needed from an international company. Need to wait! No reason to Sell! Also said at the end of the conversation- " don't worry; everything is O. K ! ".. He did not have to add that !

Quelle: hotcopper, user Inclineal
Sehr wichtige NEWS
Die heutigen News erachte ich als sehr wertvoll und wichtig im ganzen Prozess.
Es wird sehr gut gearbeitet und alles vorbereitet dass der Lizenzantrag und das Public Hearing smoth
verlaufen werden. Toller und sehr sehr wichiger Meilenstein.
akpa14
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.707.827 von BReal am 25.01.19 08:52:45JA , ganz klar ... dies war nämlich eine der Fragen, die mir Bauchschmerzen machte , und deshalb hatte ich genau dieses bisher offene Problem wiederholt angesprochen .... nämlich dass es ohne einen kapitalstarken , kompetenten Uranpartner nicht funktionieren kann , da der REE-Sparte von Sheghe, die hier investiert ist und die Mine bauen will(wird) jegliche Kompetenz auf diesem sehr speziellen Gebiet fehlt . Meine "Sorge" war , WER PASST DA ZU SHENGHE und wie wollen die beim Minenbau und im Minenbetrieb kooperieren und den natuerlich entscheidenden SYNERGIEEFFEKT erzielen ( EIN MINENKOMPLEX fuer REE UND Uran mit gemeinsamer optimierter Logistik auch bei Infrastruktur und Transpåort) . Absolut super (und fuer mich unerwartet) , die LÖSUNG intern direkt IM HAUSE DES DRACHENS . Sowas kriegen nur China oder Russland hin ! Klar muss das entscheidende Ei jetzt auch noch gelegt werden , aber diese Nachricht ist TOPPP !
This just in, from knr.gl (Greenland Radio).

Expert group will prepare citizens in South Greenland for mine hearingsJanuary 26, 2019 · 13:45by Thomas Munk VeirumNaalakkersuisut is now taking a new step in the development of mining projects in South Greenland. In February, experts from several departments will travel around South Greenland and hold citizen meetings. The purpose is, among other things, to educate citizens so that they can participate in public hearings of the mineral resources companies' EIA and SIA reports, which tell about the importance of mining projects for the environment and society.This is stated in a letter sent from the Danish Environmental Protection Agency for raw materials to local authorities and interest organizations in South Greenland this week.Naalakkersuisoq for raw materials, Erik Jensen, will not immediately reveal whether there is concrete progress in the Kuannersuit project, since the expert group is sent to South Greenland in February. READ ALSO 100 million in tax revenue. He says to KNR that Naalakkersuisut still does not have an application from Greenland Minerals & Energy, which meets the requirements of the legislation. On Saturday, Erik Jensen will hold a citizens' meeting in Narsaq, where he will, among other things, present a status on the Kuannersuit project. Erik Jensen states that the citizens' meeting in Narsaq is held at the request of Inatsisartut, and as part of Naalakkersuisut's efforts to involve the local population in the development of the raw materials projects.


https://hotcopper.com.au/threads/starting-to-move.4615078/?p…
Ignoriert den Typen einfach. Er mag zwar recht haben, dass die Aussage von John völlig sinnfrei, bzw. selbstverständlich ist, bringt hier aber einen Ton auf die Reihe, für die es in anderen Foren einen Bann setzen würde (Beleidigt andere User als Idioten etc.)

Ich bitte euch den Depotmanager einfach zu ignorieren und nicht weiter auf seine Posts einzugehen. So wurde bereits der Silver Bear Thread zerstört, ich will hier nicht den nächsten Titel von der WO:DE Watchlist nehmen.

Danke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.940.457 von Depotmanager04 am 22.02.19 11:28:34Hatte die Möglichkeit , hier Einblick zu nehmen ... ist was fuer professionals ... zeigt aber deutlich, dass man REE_Vorkommen und Projekte aufgrund der enormen Komplexität und Einflussfaktoren unter Investitionsgesichtspunkten nicht wirklich vergleichend bewerten kann.
Einige hochwertige Vorkommen /Projekte sind nicht beruecksichtigt .
Die Bewertungsprobleme im Sektor zeigen sich u.a. am Beispiel des (hier ebenfalls nicht recherchierten) riesigen Vorkommens des Ashram-Projekts von Commerce Resources , das seit fast 20 Jahren tiefgruendigst exploriert wurde und hinsichtlich der schieren Ressource , des Spektrums und der Gehalte an REE klar als Weltklassevorkommen eizustufen wäre ... Commerce sucht aber seit nun fast 15 Jahren schon vergeblich nach einem Investor , auch die Chinesen beissen bisher nicht an , da zu viele schwer kalkulierbare Risiken.
Insofern zwar sehr informativ , um sich Kenntnisse ueber den Sektor anzueignen, aber nichts wirklich fuer unsereins, um aus der untersuchten Pallette an Unternehmen eine Investitionsauswahl zu treffen.
Info
Ich hatte Kontakt mit dem CEO.
Alles auf grün. Keinen Grund für irgendwelche Spekulationen oder Negativismus...
ausser dem Kurs.. Aber der ist eh nicht aussagekräftig im Moment.
Nächste Woche ist er in Toronto.. an der PDAC.
Also alles easy..
akpa14
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.695.225 von Mike-Foxtrott am 30.05.19 00:05:27Schön langsam nervst du. Mach doch zuerst mal deine eigene Expertise anstatt nur polemisch irgendwelche Schlagwörter ins Forum zu werfen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.695.225 von Mike-Foxtrott am 30.05.19 00:05:27... tolles /typisches (ab)Zockerteil aus Deinen Rumpel-Zeiten .... 2015 wg. permanenter Verletzung der Informations-und Meldepflichten von TSX ge-listet .... bis heute kein Börsenlisting mehr auf die Beine gekriegt ... nur ausserbörslich "over the counter" im OTC pink sheet handelbar ...

Na BRAVO !

WAS DU HIER ABZIEHST ... IST DIE GLEICHE BILLIGE PUSHERMASCHE WIE ZU DEINEN "RUMPELZEITEN",
Nichts dazugelernt !

BIST NUR HIER BEI DER USERGEMEINSCHAFT IM TOTAL FALSCHEN THREAD !!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.702.821 von peterhuber91 am 31.05.19 07:59:25
VIELEN DANK AUCH VON MIR PETERHUBER !
Deine Beiträge mit den fuer JEDEN verständlichen wirtschaftlichen Betrachtungen , die neben der substanziellen Qualität der Ressource ganz entscheidend sind fuer die BEWERTUNG und die ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVEN von GGG , sind fuer alle hier eine enorme Hilfe.
Die gerade von Dir aufgezeigte historische Entwicklung dieser Fundamentaldaten zeigt auch die
konsequente hocvhprofessionelle Arbeit der Mannschaft "auf der Bruecke" des Unternehmens und
der (wohl hier wohlbewusst nicht so sichtbar werdenden Aktivitäten des chinesischen Partners ).

Ja, es stimmt , ich war es, der Dich fuer GGG begeistert hat .... ich hab tatsächlich die GESAMTE HISTORIE des Unternehmens mit eigenen Investments in intensivem eigenem Research begleitet ( durch alle Höhen und qualvollen Tiefen , wobei ich zwar auch Gewinne abschöpfen konnte , aber auch richtig Federn gelassen hab) , bin auch in scheinbar hoffnungslosen Zeiten immer am Ball geblieben (dabei aber nicht immer investiert) ......
.... weil fuer mich und die in der Geologie des Projektgebiets kompetenten Kollegen schon beim Start der ersten Explo-Programme Anfang der 2000er klar war, dass hier
EINE DER WELTGRÖSSTEN UND AUCH QUALITATIV HOCHWERTIGSTEN WIRTSCHAFTLICH ABBAUBAREN RESSOURCEN AN RARE EARTH ELEMENTS / NAHEZU DAS GESAMTE REE_SPEKTRUM UMFASSEND EINE DER GRÖSSTEN URAN -RESSOURCEN IM BODEN LIEGEN ; DAZU BASISMETALLE UND WEITERE KRITISCHE METALLE.

JETZT ENDLICH AN DER ZIELLINIE ..... wieder eine durch die politischen Geplänkel und schwer kalkulierbare Machenschaften im Hintergrund schwierige Phase , in der bei mir (und sicher auch banderen hier) erneut Zweifel aufkamen , ob man seine Position nicht vorsichtshalber doch deutlich reduziert
(nen Teil hab ich vor paar Monaten tatsächlich verkauft ...leider) .
DANK DIR Peterhuber und einiger anderer optimistischer Mitglieder dieser tollen Usergemeinschaft ,
hab ich trotz zeitweig sehr bedenklicher Hintergrundinfos mit meiner Hauptposition durchgehalten .
Damit hast Du Dich sozusagen mehr als revanciert ...DANKE DAFUER ... denn es gab paar Situationen, das kriegte ich becht kalte Fuesse. ...

Naja , und dass wir hier NACHHALTIGE INVESTMENTS bevorzugen , auf deren Grundlage man natuerlich auch TRADEN kann , ist ja klar .
Was ganz ANDERES sind Unternehmen , die seit Jahren nicht börsennotiert , nur ausserbörslich OTC pink sheet handelbar sind , deren "Bewertbsrkeit" nur aufgrund ner alten DFS aus Zeiten vor demDE-Listing möglich ist , trotz gutem Projekt und (leider nicht nachpruefbar) guter Entwicklungsfortschritte bei der Technologie und trotz ( fuer mich auch WEGEN) des die Zukunft des Unternehmens dominierenden
nicht börsennotierten Ruestungsriesen. Sowas eignet sich zwar schon zum Zocken , aber niemals als Investment fuer Kleinanleger oder andere nachhaltig in Aktien investierende private und institutionelle Grossinvestoren wie Fonds , Vermögensverwalter u.dgl. .....

Achso , ja ..... ich bin mir sicher, dass die meisten der hier im Thread vertretenen User die Bedeutung und die Zukunftschancen eines nachhaltigen Investments in eines oder mehrere der (ganz WENIGEN)
top- Explorer und Developer im REE-Segment (Lynas sowieso !) NICHT ERST SEIT 2,5 JAHREN
ENTDECKT HABEN ....!!!!

Liebe Gruesse und Blick VORAUS fuer GGG

Winni
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.709.775 von Mike-Foxtrott am 31.05.19 19:38:57"Erlaubt" sind alle Fragen . Ob sie von jemand hier beantwortet werden, hängt davon ab, inwieweit sie im Verlauf der Projektentwicklung schon geklärt wurden und fuer die Zukunft von GGG von Belang sind.
Die Diskussion im Thread hast Du ja sicher verfolgt und Dir zu Deinen Fragen auch nen EIGENE
N Standpunkt gebildet . Den darfst Du gern vortragen und begruenden . Schliesslich ziemt sichs doch nun wirklich nicht fuer nen Profi wie Dich , hier nur Fragen zu stellen ... u.a. zu Dingen, die längst hier ausdiskutiert wurden .
Aber einige Deiner Fragen sind auch ganz lustig :

Wie sieht es mit den Umweltschuetzern in G. aus ? - GUT sieht es aus , nette Leute !

Leben die Grönländer vom Fischfang ? - Haben sie mal , als es noch ausreichend Fischbestand gab ,
das ist schon lange vorbei , die Region hängt am Sozialetat
Dänemarks

Sehen Interessengruppen den Fischfang in Gefahr ? - Bitte WELCHE ?

Wer stemmt die hohe CAPEX von o,8 Mrd ? - Hattest Du die Frage vor 2 Jahren auch bei beim Pebbles-
Projekt gestellt , als Du DEINEN 100-Bagger
Northern Dynasty gepriesen hast ? Da ging es um eiin
VIELFACHES (5...8 Mrd Capex) und Du hast Dich lustig
gemacht ueber jeden, der da Probleme sah .
Vergessen ?
Was sagen die vUSA zu dem Vorhaben .....? - Was die SAGEN ? Keine Ahnung ...Trump sagt viel , jeden
Tag was anderes ...aber dazu ? Ruf doch mal im WH an .

Sind Investoren mit im Boot wie Friedland,
Rule, Sprott, Casey,Lundin ? - Die zum Glueck nicht grad , fahren mehr auf Edelmatalle
und Basismetalle ab , nicht auf so sehr spezielles Zeug .
Achja, Rule ,Casey und Katusa hattest Du ja immer
ins Feld gefuehrt als die heissesten Investoren und Fans
Deines 100-Baggers NDM ...die sprangen leider wohl
rechtzeitig ab .
Ach , da hab ich gleich auch ne Frage :
Ist EINER von diesen Gurus denn auch bei d Deinem
jetzigen top pic RER investiert ? (alle vermut ich mal?)

Naja , und ob DU den Chinesen / Shenghe traust oder nicht .... ob in China ein Sack Reis umfällt oder nicht ....
Die verkaufen das Konzentrat bekanntlich ja nicht nach China .... sondern Shenghe lässt als Teilhaber von GGG in seiner hocheffizienten High Tec Fabrik in China die Endprodukte herstellen und wird sich nicht selbst bescheissen mit dann mindestens 50% Anteil an GGG . Ökonimisch die beste Lösung, weil sie dadurch nicht noch fuer paar Hundert Mio ne Fabrik auf Grönland bauen muessen (denk an die Capex
...und an die Fische ...und die Umweltschuetzer und Interessengruppen auf Grönland, denens doch gutgehn soll)

Zufrieden ?

LG, Winni
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.856.177 von Popeye82 am 20.06.19 22:03:35LOL; Danke. Ist immer lustig wie sich die Leute aufregen und dann weinen wenn was passiert. Bestes Beispiel war die ESM Investorengruppe: geht’s runter herrscht Tumult und am besten sollte man alles auf einmal machen; geht’s rauf soll man dann brav immer schön die Klappe halten und am besten nicht agieren.

In Summe ist das Ziel immer shareholder value zu begünstigen. Das kann natürlich kurzfristig auch zu Lasten des Aktienkurses gehen. Nur ist das kein bauchschuss Projekt und mit einem E-Mail abgetan. Ich finde es grundsätzlich einfach eine gute Sache und möchte eigentlich nur initiieren and animieren sich mehr um seine Aktien zu kümmern. Da muss dann zusammenarbeitet werden wenn man was erreichen will - die Esm Gruppe hat mich Minimum 2 Monate Arbeit gekostet - das werde ich nur im Notfall nochmals aufbringen.

Ich bin wohl gestimmt das sich hier aber mittelfristig was Feines in Sachen shareholder commitment entwickeln kann.

Peter
Greenland Minerals | 0,080 €
Homepage vorbereitet für Public Hearing
Die Homepage wurde mit allen Landessprachen angepasst in den letzten Stunden.
Ich erachte dies als Vorbereitung für die anstehenden public Hearings.
akpa14
Greenland Minerals | 0,076 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.895.110 von uj636 am 26.06.19 13:28:51:laugh: Na klar das macht bestimmt einer, sehr gerne.

Hast du zu Hause dann auch einen der dir das vor liest? Dann musst du das auch nicht alleine machen. Dann brauchst du nur noch einen der dir die Entscheidung "Kaufen oder nicht Kaufen" ab nimmt und die Welt ist schön wattebauschig perfekt wenn man zu Faul/Naiv ist beim Aktienhandel selbst tätig zu werden :keks:
Greenland Minerals | 0,087 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.895.110 von uj636 am 26.06.19 13:28:51
Zitat von uj636: Guten Tag,

ich bin gerade auf die Aktien von Greenland gestoßen.
Ist vielleicht jemand von Euch so freundlich und gibt mir in kurzen Worten einen Abriss über die Aktie. Welche Aktivitäten, was macht Greenland genau usw.
Vielen Dank im Voraus.

Gruß

uj636


Nö, so freundlich ist wohl keiner. Du solltest dir ein eigenes Bild machen und dann entscheiden, ob du investieren willst. Alles andere macht ein Börsenmakler für dich gegen Entgelt.
Greenland Minerals | 0,087 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.432.856 von Stoxtrayder am 07.09.19 09:44:02So wie ich informiert bin, wird die EAMRA bis spätestens Mitte September (d.h. 15.9.2019) entscheiden, ob der EIA i.O. Und bewilligt wird..oder eben nicht. Von Verzögerungen diesbezüglich habe ich vom Chef des EAMRA noch nichts gehört. Auch J.M. Hat mir bestätigt, innerhalb der ersten Monatshälfte vom grönländischen EAMRA ein Feedback bezüglich dem Entscheid EIA i.o. Zu bekommen. Somit rechne ich damit, dass wir die nächsten 10 Tage etwas lesen werden..und ich bin da wie immer positiv. Die Anstrengungen welche GGG unternommen hat, sind exorbitant. Man hat die besten Firmen weltweit im Bereich dieser Fragen engagiert. Diese haben umfassende Studien, Projekte und Abklärungen getroffen. Die EIA ist somit zu 100% erfüllt gemäss den Angaben von J.M. Eine Ablehnung scheint eher unwahrscheinlich zu sein. Und wenn die EIA bewilligt ist, sind wir zu 95% am Ziel gemäss den Aussagen des VR-Präsidenten...dann kommen nur noch „kleinere Steps“ welche relativ einfach sein werden. Akpa14 ich freue mich auf die ultraspannende Zeit welche hier bevorsteht. Im übrigen ist auch M. Pompeo mit dem Managment von GGG zusammengkommen.
Greenland Minerals | 0,087 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.485.332 von extremrelaxer am 14.09.19 18:33:26
Alter Zopf und viel Polemik
Nur um kurz zu informieren. Bin ja wöchentlich im Austausch mit J.M.
Dieser dull1122 könnt ihr rauchen. Ich habe ihm geschrieben, er solle mir beweisen, dass er überhaupt Aktien von GGG habe. Bis dato keinerlei Infos erhalten. Dieser Dull ist noch nicht mal 2 Monate auf HC und schreibt einfach belangloses Zeug, welches weder Hand und Fuss hat. NRO versucht da gegenzusteuern, was jedoch nichts bringt. Ein Brunnenvergifter sondergleichen.

Die letzten News welche ich von John erhalten habe sind die folgenden:

Sie warten nach wie vor auf den Bericht bezüglich dem EIA, welcher Ende Juni 2019 eingereicht wurde. Sie wurden informiert, dass dieser Bericht soon erfolgen wird.
Die Berichterstattung der grönländischen Behörden sei sehr enttäuschend. Dies komme vermutlich darauf zurück, dass sie als public company concerns ausgedrückt haben, dass der Review Prozess des EIA unnötig viel Zeit und auch Kosten verursacht habe. Auch schreibt er mir bezüglich der Prozesse und Abläufe welche extrem schwierig seien mit den Behörden. Ich zittiere:
Not only that, our lead consultants (who have also in cases advised the Danish/Greenland government on matters pertaining to radioactivity have been calling into questions some of the advisory feddback for Greenlands EAMRA which comes from technical research agencies (university groups), rather than highly-reputed industry expertise that provide independent advise to us. It is not a case of simply doing whatever we are instructed and also charged for. If it does not actually make technical sense, it is only appropriate for us to voice conerns.


Des weiteren schreibt mir der CEO, dass sie ebenfalls sehr confused seien über die negativen Medienbercihte aus Grönland. Auch die Quellen dieser Berichte seien unbekannt und auch welche Agenda dahinter stecke.

Sie haben nie einen formal appeal eingereicht. So wissen sie auch nichts was hätte abgelehnt werden können.

In Bezug auf die ausstehenden Zahlungen, haben sie im Mai Rechnungen erhalten, worauf GGG mit der Mining License and Safety Authority kontakt aufgenommen haben im Juni und Juli, in Bezug auf den Status des Lizenzprozesses und den entsprechenden Rechnungen dazu. Sie bekamen keine Antwort und kein Feedback seitens der zuständigen Behörden. Im August traf sich dann J.M mit den Verantwortlichen vor Ort, um unter anderem diese Punkte zu besprechen. Und er bestätigte natürlcih, dass sie die offenen Rechnungen bezahlen werden. Sie bezahlten die erste Rechnung, und fragten nochmals nach in Bezug (inhaltlich zu diskutierende Kosten) auf eine zweite Rechnung welche sie erhielten. Sie bekamen die nötigen Antworten und auch die zweite Rechnung wurde umgehend nach Anpassungen bezahlt.
Wir schauen wirklich gut, dass ganze im Bestmöglichen Sinne für unsere Aktionäre und Stakeholders zu navigieren und voranzutreiben.

Ich bleibe auf jedenfall mit an Board. Keine Frage. Ich glaube, dass es früher oder später zu einer Lizenz kommen wird. Aber vorgängig ist der wichtige EIA welcher zur Debatte steht. Im übrigen habe ich nie geschrieben, dass wir bis Morgen Bericht über eine Minenlizenzzulassung erhalten werden. Vielmehr der Entscheid bezüglich EIA seitens EAMRA. Diese hat mir jedoch geschrieben dass es noch etwas länger gehen könne. Ich rechne so mit Ende September 2019. Die EAMRA hat während den Sommermonaten ganz einfach die Schotten dicht gemacht..und nicht weiter daran gearbeitet.
akpa14
Greenland Minerals | 0,094 $
Allen Aktionären von Greenland einen erfolgreichen Rutsch ins kommende Jahr und auf positiven News aus Nuuk und Kopenhagen.

7. okt. 2013 KL. 09.11
FAKTA: Grønlands nultolerance over for uran står for fald

Efter 34 års stålsat politik mod uran tyder meget på at partiet, som indførte reglen, nu også ophæver den.

...

http://politiken.dk/politik/ECE2096844/fakta-groenlands-nult…
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.388.257 von schalkimnacken am 30.12.15 17:42:10Nach Deiner dummen Verbalattacke, habe ich mich entschieden nur noch selten hier zu schreiben. Ich habe im Gegensatz zu Dir meine Hausaufgaben gemacht.
Ich bin auf dieses Forum nicht angewiesen, da hier eh keiner seinen Beitrag leistet.
Ausser dumme Sprüche konntest Du zu keiner Zeit zur Qualität beitragen. Dein Schmerz über Deine hier gemachten Verluste sind keine Entschuldigung.;)
Es sind Deine Verluste, Dein Frust über die Kursentwicklung.
Stopp loss wäre ein gutes Mittel gewesen bei Zeiten die Shares herauszunehmen.;)
Wie hast Du es mit einem User gehalten?
Die Börse ist nicht Dein Spielfeld!!!


Ich wünsche allen einen guten Rutsch......................
Sobald in den Foren mit Anzahl der Shares geprotzt wird, oder noch besser neue Autos und Häuser geplant werden ist es meist Zeit auszusteigen.
Was sollen grad jetzt für News kommen ? Liegt doch alles perfekt im Plan , das Schiff ist auf Kurs.

GMEL und Shenghe haben mit der einheimischen Bevölkerung und deren politischen Gremien und Organisationen einen tiefgründigen Dialog geführt und Aufklärungsarbeit geleistet, unter Einbeziehung der zuständigen Behörden und Entscheidungsträger Dänemarks . Alle geforderten Prüfungen ,Konzepte und Studien wurden durch authorisierte Spezialisten fristgerecht durchgeführt und eingereicht.
Zudem sind die Chinesen bekannt dafür, daß sie ihre Zusagen hinsichtlich Investitionen in Infrastruktur , Bildungs-Sozial-und Gesundheitswesen im Zusammenhang mit Minenprojekten strikt einhalten ... auch die Zusage , daß die einheimische Bevölkerung bei der Auswahl der Arbeitskräfte für Minenbau und Minenbetrieb bevorzugt und in speziellen Ausbildungseinrichtungen qualifiziert werden ... ebenso einheimische und dänische Firmen mit passendem Profil und Kompetenz .

Schaut man sich allein die Präsi auf der HP an , dazu die Fülle an Protokollen über geführte Absprachen und Vereinbarungen, die ich dank meiner Kollegen nicht selbst durchforsten mußte , dann wird deutlich wie weit der Prozeß schon gediehen ist . Die wirtschaftlichen und sozialen Perspektiven für die Region sind enorm ... entsprechend gering scheint im jetzigen Stadium daher das Risiko eines Scheiterns.
Ist übrigens nicht nur die Meinung meiner Wenigkeit, sondern auch von Leutenhier, die sich mit den Tücken des Permitprozesses im Minensegment bestens auskennen.

Gück AUF ! allen Investierten.... Winni
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.686.124 von Popeye82 am 11.01.18 14:38:45
Zitat von Popeye82: Winnie

Saaaaaaage doch EInmal:

Mal angenommen Die kriegen Kvanefjeld "hin".
to producing.
Jetzt, aber, mal angenommen Dieser "commodity" Markt bleibt, weiter, schwierig.
"Paar" Jahre.

Meinst nicht dass Die dann-zwar- producing würden,
aber, trotzdem, noch "paar" Jahre ganz schön "saure"-Gurken-Zeit ins Haus stehen würde???


Na jaaa,

also ich bin mir ziemlich sicher, daß die Chinesen die interessantesten, weil gefragtesten und teuersten kritischen REE selbst aufsaugen werden ... sonst hätte sich wohl nicht ausgerechnet Shenghe an dieses Mammutprojekt in arktischen Gefilden rangemacht . Die High-Tec-Fabrik für die enorm komplexe Prozesstechnologie zur Separierung und Extremreinigung der Komponenten , für die bisher nur die Chinesen das entscheidende großtechnische know how besitzen , wird ja nicht auf Grönland gebaut .
Geplant ist die Errichtung einer modernen Prozessanlage zur Verarbeitung und Aufbereitung des Rohmaterials , Separierung der speziellen Produktionslinien zufließenden Uran- und Basismetallkomponenten ... und schließlich über mehrere Stufen Herstellung verschieden zusammengesetzter hochangereicherter REE- Konzentratgemische , die direkt nach China zur Endverarbeitung verschifft werden. Zudem dürfte der hohe Anteil der für die Elektromibilität wichtigen Elemente Nd und Pr in der Ressource ein weiterer vorteilhafter Punkt sein , bei dem Nachfrage und Absatz gesichert ist. GMEL hat zudem ja ein sehr starkes zweites Standbein mit der gleichermaßen gewaltigen Uranressource ... wird spannend, wen sie da noch mit ins Boot holen , denn dafür fehlt Shenghe die Kompetenz. Und ! China baut die meisten Meiler , ergo ...
Dann wär da noch der Verrückte aus White House , der mit seiner Chinapolitik dazu beitragen dürfte, daß die Chinesen sich wieder ihrer wirksamsten Abwehrmittel besinnen , allemal besser als Krieg.
Denk schon, wir werden hier gut verdienen

Winni
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.709.579 von sir_krisowaritschko am 07.05.18 15:22:29
Zitat von sir_krisowaritschko: du winni, darf ich mal kurz mit offtopic dazwischen grätschen? eventuell fällt ja für den ein oder anderen interessierten was ab!? :)

du hast ja bekanntlich mit dem metallurgiegedöhns schon mehr als manch anderer am hut.
wie ist das mit arsenhaltigen porphyry copper deposits in gänze zu werten.
sollte man da grundsätzlich die finger von lassen oder ist das technisch heutzutage mit dem arsen nicht ganz so problematisch? vielleicht kannste ja mal ausm nähkästchen plaudern!


------------------------------------------------------------------

Hi Sir,

komischerweise war keine Mail-Meldung bei mir ruebergekommen , hab das dadurch erst jetzt im Thread entdeckt .
Also erstmal : Es ist nicht die Frage der Metallurgie zur Separierung des Arsens oder der Zielmetalle , sondern das bei dieser Art Vorkommen stets besonders gravierende Umweltproblem , das sich durch die reine Metallurgie / Prozesstechnologie nur sehr eingeschränkt beeinflussen lässt.
Generell die Finger von solchen Investitionen lassen muss man nicht .... aber man darf sich besonders hier nicht vordergruendig von tollen grades und tonnagen blenden lassen. Die Frage ist immer , in welcher Region die Vorkommen liegen ... Grundwasserverhältnisse, Gewässer , Besiedlung , Naturschutz allgemein und hier natuerlich die landesspezifischen Umweltgesetze . Kupfer an sich ist im Bergbau IMMER ein besonderes Problem fuer die Umwelt , da bereits Spuren an Kuferionen im Grund- und Oberflächenwasser verheerende Folgen fuer Pflanzen- und Fischbestände haben können . Sind in der porhyrischen Mineralisierung zudem Cu mit Au vergesellschaftet und werden zu Goldabscheidung Cyanide eingesetzt , gibt es ein zusätzliches Umweltproblem , hohe Arsengehalte sind dann noch ne heftig zusätzliche Belastung , die zudem auch durch die Staubentwicklung bei bei Abbau uebertage , Sprengungen, Transport , Haldenlagerung u. dgl. neben der Wasserkontamination auch die Verbreitung der giftigen Stäube durch Wind und Regen verstärkt werden. Vergesellschaftet mit Arsen ist in solchen Porphyvorkommen oft auch Blei und Cadmium .
Die Abbauwuerdigkeit solcher Art Vorkommen hängt dadurch nicht vordergruendig von den grades der Zielmetalle ab, sondern von dem i.d. R. gigantischen technisch-technologischen Aufwand fuer die Erfuellung der zwingend notwendigen Auflagen zum Schutz der Umwelt im näheren und weiteren Einzugsgebiet , das sich durch Grundwasserverbindungen , stehende und vor allem fliessende Gewässer ueber Tausende Quadratkilometer erstrecken kann .... allein der Aufwand fuer die erforderlichen Untersuchungen , Nachweise und geplanten techn. Lösungen zur Beantragung der Permits ist da i.d.R. gigantisch , vom Zeitaufwand und den damit verbundenen Risiken (keine Genehmigung zu erhalten) mal ganz abgesehen.
Der ueberwiegend durch Us- und kanadische Bergbaukonzerne , die in Chile und anderen latam. Ländern resp. Freeport mit der Grasberg Mine in Indonesien /Westneuguinea "kostensparend" betriebene uebelste Raubbau an der Umwelt , bei dem sie sich auf jahrzehntealte , meist unbeschränkt und de facto zeitlich unbegrenzte Lizenzen stuetzen, duerfte auch in diesen Regionen der Welt fuer neue Projekte der Vergangenheit angehören. Mag (leider) sein, dass man manches arme , von Investitionen abhängige afrikanische Land da noch missbrauchen kann ...

Also bei Vorkommen der genannten Art ist beim Research immer besondere Wachsamkeit geboten, um nicht voreilig wegen verlockender in situ Tonnagen und grades aufs falsche Pferd zu setzen, das ggf. schon an den Permits und dann wegen der gigantischen Kosten an den Wirtschaftlichkeitsrisiken
( Pebbles /Northern Dynasty oder die hochgradigen Porphyrprojekte u.a. von Hellas Gold in Griechenland lassen gruessen ... Beispiele gibts etliche noch).

Weiss grad nicht, ob mein Roman jetzt hilfreich war fuer Dich , denk aber es gibt so manchem auch Denkanstösse und verhilft zu nem kritischeren Blick auf manche Homepages und Promoterbeiträge zu einschlägigen Vorkommen und Projekten.

Liebe Gruesse aus der grad wieder erbluehenden Wildnis des Nordens

Winni


Deshal
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.454.749 von Depotmanager04 am 15.08.18 16:30:13Meine Einschätzungen zu GMEL und Kvanefjeld waren durchweg optimistisch und ich seh wie Du die Chancen auf einen Erfolg sehr hoch. Trotzdem seh ich die extrem aggressiven Aktivitäten der USA gegen China und die Druckausuebung auf alle Staaten, die sich der Us-Sanktionspolitik nicht anschliessen , als nicht einfach auszublendendes Risiko , das fuer Shenghes Engagement bei Kvanefjeld sspätestens dann eklatant wuerden wenn sich China gezwungen sieht , wieder die fuer den Westen schmerzhafteste Keule zu schwingen wie vor knapp 10 Jahren , indem man die Ausfuhr bei REE einschränkt . Trump war ja so blöd, sogar fuer China-Importe aus diesem Sektor Zölle anzudrohen.

Zum anderen : Ja, es ist definitiv so, dass die westliche Welt die extrem komplexe Prozesstechnologie zur grosstechnischen Separierung der Rare Elements bis zum ultrahochreinen Endprodukt komplett verschlafen haben. China hat hier 15 Jahre Entwicklungsvorsprung und ihre Rechte an den grosstechnisch besonders komplizierten Verfahren wasserdicht abgesichert. Auch der einzige Produzent ausserhalb Chinas Lynas hat die Technologie durch die damalige Kooperation mit China Rare Earths unter strengen Auflagen erworben und gemeinsam mit chinesischen und japanischen Spezialisten und Investoren das topmoderne Werk fuer die Separation und Herstellung der ultrahochreinen Endprodukte gebaut. Aus gutem Grund steht das nicht in Australien, sondern in einem abgeschirmten Terrain in Malaysia.
Ohne chinesisches know how ist es zumindest bisher keinem Unternehmen der westlichen Welt gelungen , eine profitabel grosstechnisch ausgereifte Lösung zu finden. Ausgerechnet die USA haben ihr einziges Weltklassevorkommen Mountain Pass durch ihren dafuer mit hunderten Mio. Fördergeldern gefuetterten REE-Spezialisten Molycorp nach jahrelanger Wurstelei unter Zurueckweisung chinesischer JV-Angebote mit Riesenverlust in Konkurs gefahren ... und pikanterweise direkt im Jahr vor Trumps Regierungsantritt ausgerechnet an die Chinesen zu einem lächerlichen Preis verkauft ( weil kein sonstiger Bieter da war, der sich an das Risiko heranwagte ). Einziges Unternehmen, das bei REE derzeit ausserhalb China erste Fortschritte auf dem Weg zum Produzenten erzielt , ist Hastings Technnology Met. mit ihrem kleinen, aber feinen Projekt, das aber vorwiegend auf PR und Nd fokussiert ist .... und schaut mal hin auf die HP , wer da so in Board und Management sitzt .
Also , bin auch dafuer, "die Kirche im Dorf " zu lassen , aber Fakten sind nunmal Fakten ... wir haben mit GMEL gigantische Chancen, aber sollten die Risiken nicht ausblenden und deshalb besser vorsichtig agieren .
Studie von WHIreland
Studie von WHIRELAND
Habe Sie bei www.cash.ch reingestellt als PDF.

https://www.cash.ch/forum/boerse/aktien-ausland/greenland-mi…

Ich kaufe weiter zu.
akpa14
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.725.481 von BReal am 18.09.18 10:37:57.... genau da seh ich bei aller bisher so positiven Entwicklung und soliden Arbeit von GGG derzeit das Risiko . Hab das aber schon mehrfach hier klar zum Ausdruck gebracht und will mich nicht wiederholen.
Amis, NATO und Dänemark ... kein fuer GGG gutes Trio bei der derzeitigen klar chinafeindlichen US-Politik. Amis einsteigen ...bloss nicht ! ... kein einziges von deren Unternehmen hat in diesem hochkomplizierten REE-Segment jemals was zustande gebracht , im Gegenteil ihr einziges wirklich Weltklassevorkommen von Us-Molycorp mit grossfressig präsentierter eigener "Supertechnologie" in Produktion gebracht und nach wenigen Jahren heillos in Konkurs gefahren , weil sie nur mit Störfällen und Umweltkatastrophen durch Havarien im Processing gekämpft haben. Lizenzangebote von China Rare Earths stolz abgelehnt und kurz vor Trumps Wahlsieg das ganze an die Chinesen NOTVERKAUFT mitsamt nem Schuldenberg , den die grinsend uebernommen haben . Warum ist da kein anderes Ami-Unternehmen eingestiegen ??? Richtig ... keiner hat sich getraut , mangels Kompetenz nach 25 Jahren verschlafener Technologieentwicklung im REE-Sektor ( die Australier , darunter Lynas und Boss haben zwar erst Blut geleckt und das Projekt unter die Lupe genommen , dann aber Abstand genommen ...blöd gelaufen).
Zu befuerchten ist, dass es dem Idioten im WH jetzt einfach reichen wuerde, wenn er den Chinesen das Ding erstmal versaut . Das Wohl der paar Grönländer ist den Amis sowieso scheissegal ... und dass ausgerechnet vom Us -Vertteidigungsministerium DoD solch ein fadenscheinige Bedenken bzgl. China angemeldet werden , ist schon mehr als makaber.
Bleibt uns nur abwarten und hoffen ...ob Dänemark sich von Ami-NATO erpressen oder halt kaufen lässt ... oder ob sie mal Kante zeigen , denn schliesslich geht es bei Grönland ja um ihr wirtschaftliches Sorgenkind ... und (nicht zu vergessen!) um gewaltige Auftragschanchen fuer dänische Firmen, wenn die Mine gebaut wird !
ja ich war zufrieden mit der Antwort von Winni!!!

und das nächste mal mach ich das per Boardmail , so war das etwas unüberlegt in Öffentlichkeit ....
sorry dafür ....

und nun zurück zum Thema bitte .... und PEACE ....
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.032.381 von Popeye82 am 23.10.18 16:56:37Danke Popeye fuer den Link . Ich muss mich damit erstmal in Ruhe beschäftigen .... hatte paar Stresstage mit viel Rumfliegerei und PoPo plattsitzen in Meetings und Tagungen ... ist immer so mit Winterbeginn . Hab dadurch naturgemäss Informationsluecken , hab nur hin-und wieder was zu RNC geschrieben, obwohl ich da nicht dabei bin.
Was meinen "Trade" mit GGG betrifft, wär ich froh, wenn mir sowas öfter gelänge ...manchmal passt halt perfekt ... und bei top Fundamentals in ausgebombte Kurse kaufen und bei top News in die Hypes hinein zumindest den Einsatz rausholen bzw. Gewinne realisieren war noch nie verkehrt , man trifft halt nur selten den bottom oder das topp ... bei RNC hab den Einstieg verpasst und laufe nie in so nen Hype hinein dem Kurs hinterher , schon garnicht bei so ner aufgeheizten Euphorie.

Zu Deiner Frage : Die ersten Schritte an der Börse hab ich im Jahr 1999 gemacht ... von Beginn an Rohstoffsektor , einfach berufsbedingt , weil ich mich da in den Fundamentals am besten auskenne .
Angefangen mit Goldminen (Produzenten, Explorer) ...sah in 99 so aus, als ob Gold "erwacht" , aber Pustekuchen , ging runter auf 250 USD ... hab da gleich "geblutet " wie ein Schwein , u.a. weil ich auf "Börsenbriefe" wie Goldminenjournal von Guru Dr. Reitmeier , auf den von Johan Saiger und David Morgan gesetzt hatte . Hab dann 2001 bis 2005 das Depot vor sich "hingammeln" lassen und erstmal nur physisch gekauft ueber pro aurum und das bis heute nicht bereut . In den Aktienmarkt / Rohstofftitel aktiv zurueck dann wieder ab 2005. Seither hab ich hie und da verschiedene "mit kritischer Vorsicht" nochmal getestet (zuletzt HH ) .... und festgestellt, man sollte sich SELBST informieren so gut es geht , sich mit ANDEREN konsultieren , die das auch tun und mit denen sich der Austausch lohnt (fuer beide Seiten) .... aber man sollte grundsätzlich SEINE ENTSCHEIDUNG DANN SELBST UND EIGENVERANTWORTLICH TREFFEN UND FUER JEDE AKTIE SEINE EIGENE STRATEGIE ENTWICKELN UND UMSETZEN (egal, was andere dazu sagen) .
In Foren hab ich mich erst ab 2008 eingeklinkt, seit ich ueberwiegend in Schweden war ... bis 2016 war ich nur in schwedischen Foren unterwegs ... bin zu w:o erst 2016 gekommen im Zusammenhang mit dem NDM-Zock und anderen Zocks auf der "Trump"-Welle . Gab im Thread gleich Zoff mit mir , weil ich den ersten Hype zwar mitgemacht, dann aber ausgestiegen bin ... und nie wieder rein ... die andern "Trump" -XY-Bagger hab ich garnicht erst angefasst (Stichwort RUMPELOFEN ,,,unser beider Freund :laugh:) . Naja, und seither treib ich mich halt hier rum bei w:o ...aber halt nur wies die Zeit erlaubt und am Liebsten mit Leuten, wo o.g. Austausch auch möglich ist und die den Sinn solcher Foren auch verstehen ... sind leider nicht viele ...aber es werden immer mehr ... und manchmal machts mir auch einfach Spass .

So, jetzt weisst Du "Alles" ... und natuerlich interessieert das nicht jeden hier ... aber bisserl off topic zum Sich besser kennen lernen schadet ja auch nicht .

Liebe Gruesse,

W#inni
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.035.405 von senna7 am 23.10.18 21:06:05
Zitat von senna7: ja ich war zufrieden mit der Antwort von Winni!!!

und das nächste mal mach ich das per Boardmail , so war das etwas unüberlegt in Öffentlichkeit ....
sorry dafür ....

und nun zurück zum Thema bitte .... und PEACE ....


--------------------------------------------------------------------

Warum ? Deine freundlich provokative indirekte Frage war in anbetracht meiner Beiträge bei RNC voll berechtigt . Ich antworte Dir IMMER gern , weil Du stets tolerant auch zu gegensätzlichen Meinungen bleibst, aber offen Deinen Standpunkt äusserst . Wir haben beide viel Erfahrung im Segment, jeder auf seine Weise , das ist gut , hab von Dir auch etliches gelernt. Es ging um das Risiko bei GGG , hier hab ich das Glueck, mir vorab nen Logenplatz ergattert zu haben ... wie diejenigen, die bei RNC zu Tiefstkursen rein sind und jetzt in der poole position sind gegenueber NNeueinsteigern
(@ Schalkimnacken ...das waren ETLICHE , die das da geschafft haben).
Insofern waren wir absolut NICHt OFF TOPC ! Wir lassen uns sowas doch nicht etwa von irgend ner Pappnase vorschreiben oder ?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben