DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Conti bald wieder bei € 80 - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die gestrigen Michelin Zahlen sind m.M. nach eine schöne Vorlage für Conti in den nächsten Handelstagen ! Alle Geschäftsbereiche haben Margen erzielt, die über den Analystenerwartungen lagen. Die Angst vor den gestiegenen Rohstoffpreisen scheint wohl etwas übertrieben gewesen zu sein. Zeit für die Conti Aktie Performance nachzuholen - die Aktie steht immer noch auf Levels von Ende Oktober 2010.

Gruss

SD
ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Continental auf 80 Euro - 'Overweight'
JPMorgan hat das Kursziel für Continental von 92,00 auf 80,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Wegen der erwarteten Konjunkturabkühlung und daher vermutlich sinkender Autoabsätze habe er die Prognosen für 2012 reduziert, schrieb Analyst Ranjit Unnithan in einer Branchenstudie vom Dienstag. Allerdings seien die Reifenhersteller davon weit weniger betroffen als die Pkw-Produzenten. Die Reifenpreise dürften von Kapazitätsbeschränkungen profitieren. Zudem lasse der Rohstoffkostendruck nach. Beides könnte 2012 zu einem Margenwachstum führen./msx/ajx/gl
``
``
``
gestern, 17:13 NORDDEUTSCHE LANDESBANK
Continental kaufen
Hannover (aktiencheck.de AG) - Im Vorfeld zur Veröffentlichung der Zahlen am 03.11.2011 für das dritte Quartal 2011 stuft Frank Schwope, Analyst der Nord LB, die Aktie von Continental (ISIN DE0005439004/ WKN 543900) mit dem Rating "kaufen" ein. (Analyse vom 18.10.2011) (18.10.2011/ac/a/d)
9-Monats-Bericht am 3.11.2011
*
Bin mal gespannt wie der Bericht ausfällt vorallem der Ausblick in die Zukunft?
Die steigenden Rohstoffkosten setzen ein kleines Fragezeichen hinter das Gewinnziel des deutschen Autozulieferers Continental. Die angepeilte bereinigte Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) von zehn Prozent sei nach wie vor erreichbar, das Ziel müsse aber "mittlerweile als anspruchsvoll bezeichnet werden", sagte Vorstandschef Elmar Degenhart am Donnerstag bei Vorlage der Geschäftszahlen der ersten neun Monate. Per Ende September lag die Marge bei 9,9 Prozent.

Continental rechne in der Reifensparte wegen der steigenden Kautschuk-Preise für 2011 nun mit mehr als 900 Mio. Euro an Rohstoffkosten, im Juli hatte die Schätzung noch bei 850 Mio. Euro gelegen. Dazu kämen bis zu 50 Mio. Euro für Seltene Erden, wie sie etwa in Magneten von Elektromotoren zum Einsatz kommen. "Wir rechnen damit, dass die positiven Effekte vor allem durch die sehr gute Auslastung unserer Kapazitäten die negativen Effekte in Form steigender Rohstoffkosten in etwa ausgleichen werden", sagte Degenhart. Continental bekräftigte das Umsatzziel von 29,5 Mrd. Euro. "Zudem sehen wir eine unverändert robuste Auftragslage", sagte der Vorstandschef.

Im dritten Quartal lagen die Kennziffern zumeist über den Erwartungen der Analysten. Der Umsatz kletterte um 19 Prozent auf 7,71 Mrd. Euro, während die Experten Continental nur 7,36 Mrd. Euro zugetraut hatten. Das bereinigte operative Ebit kletterte sogar um mehr als die Hälfte auf 743,7 Mio. Euro. Der Nettogewinn nach Anteilen Dritter lag trotz eines sprunghaften Anstiegs auf 210,7 (14,1) Mio. Euro aber unter den Erwartungen.

(APA/Reuters)
ROUNDUP: Continental setzt Wachstumskurs fort
Der Autozulieferer Continental steuert auf ein Rekordjahr zu und will auch im nächsten Jahr weiter wachsen. "Selbst bei einem stagnierenden Markt sehen wir für Conti eine Wachstumsrate von fünf Prozent", sagte Finanzvorstand Wolfgang Schäfer am Donnerstag im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Er halte aber auch ein leichtes Wachstum der Autoproduktion im nächsten Jahr weiter für möglich.

An der Börse dümpelten die Conti-Aktien bis zum frühen Nachmittag auf Vortagesniveau gegen einen allgemein festeren Markt.

Für dieses Jahr hält der Konzern trotz unerwartet hoher Rohstoffkosten an den Jahreszielen fest. "Wir gehen unverändert von einem Umsatz von mindestens 29,5 Milliarden Euro aus", sagte Vorstandschef Elmar Degenhart in Hannover. Das Ziel einer Marge von rund zehn Prozent auf das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei wegen der hohen Rohstoffkosten schwieriger zu erreichen, habe aber weiter Bestand. Bis zum Jahresende sieht Degenhart eine unverändert robuste Auftragslage.

Im dritten Quartal stiegen die Erlöse von 6,49 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf 7,71 Milliarden Euro. Das EBIT legte von 365 auf 636 Millionen Euro zu. Rechnet man Abschreibungen auf den Firmenwert der zugekauften Siemens-Sparte VDO heraus, betrug das EBIT 744 Millionen Euro. Damit wurde eine Marge von 9,8 Prozent erzielt. Nach neun Monaten im laufenden Jahr lag sie bei 9,9 Prozent und damit knapp am ausgegebenen Jahresziel. Auf die Anteilseigner entfiel im dritten Quartal ein Gewinn von 211 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es wegen eines unerwartet hohen Steuereffekts nur 14 Millionen Euro gewesen. Trotzdem hatten Analysten nun mit noch mehr gerechnet.

Die Abweichung von den Erwartungen der Analysten erklärte der Finanzvorstand unter anderem mit einer unerwarteten Währungsverschiebung zwischen der mexikanischen Währung und dem US-Dollar. Als feste Ertragssäule erwies sich auch im dritten Quartal das Geschäft mit den Pkw-Reifen, das fast 40 Prozent zum EBIT beitrug.

Conti könne stärker wachsen als der Markt, weil das Unternehmen vor allem in den Bereichen mit den stärksten Wachstumsraten gut vertreten sei, erklärte Finanzvorstand Schäfer. Das Unternehmen hält Sicherheit, Verbrauchsreduzierung, Kommunikation und Digitalisierung sowie erschwingliche Autos für die vier Megatrends der Zukunft. Auf diesen Feldern erziele Contis Autosparte schon jetzt 50 Prozent des Umsatzes. "Durch unsere gesamte Aufstellung sind wir dazu prädestiniert, stärker zu wachsen", sagte Schäfer. Das Reifengeschäft werde durch das gute Abschneiden in den Vergleichstest der Fachzeitschriften beflügelt.

Im dritten Quartal hatten Rohstoffkosten noch einmal stärker zu Buche geschlagen als erwartet, sagte Schäfer. Deshalb werde es auch in den nächsten Wochen Preiserhöhungen geben. Die Reifensparte wird in diesem Jahr wegen höherer Kautschukpreise voraussichtlich mit 900 Millionen Euro belastet. Conti versucht, die Kosten sukzessive durch höhere Reifenpreise weiterzugeben. Im vierten Quartal komme durch die gestiegenen Preise bei den Seltenen Erden eine Belastung von bis zu 50 Millionen Euro hinzu, sagte Vorstandschef Degenhart.

Finanzvorstand Schäfer erwartet, dass der Markt in Europa 2012 eher etwas abflacht. In Nordamerika rechne er mit einer stabilen Entwicklung und in Japan sowie den BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China mit Wachstum. "Wir sehen aber absolut keine Anzeichen für eine Rezession", sagte der Manager. Er bekräftigte das Ziel, die Schulden des Konzerns von zuletzt 7,3 Milliarden Euro bis zum Jahresende auf unter 7 Milliarden Euro zu senken. Per Ende September beschäftigte der Konzern 164.078 Mitarbeiter. Das waren rund 18.000 Beschäftigte mehr als ein Jahr zuvor./dct/stw/wiz

ISIN DE0005439004

AXC0196 2011-11-03/13:17
Continental: Kaufen nach den Zahlen
04.11.2011 (www.4investors.de) - Die Analysten der UniCredit bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Continental. Das Kursziel sehen sie weiter bei 87,00 Euro.

Die Zahlen zum dritten Quartal werden als solide eingestuft. Die Prognose wird bestätigt. Gleichzeitig wird aber darauf verwiesen, dass die Rohstoffkosten 100 Millionen Euro höher als gedacht ausfallen werden. Bei ihren Berechungen setzen die Analysten einen Abschlag von 20 Prozent an.

*



Continental: Höhere Erwartungen für 2012
04.11.2011 (www.4investors.de) - Die Analysten der Commerzbank bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Continental. Das Kursziel wird erhöht. Lag es bisher bei 70,00 Euro, steht es nun bei 76,00 Euro.

Das KGV 2012e liegt bei 6,3, damit ist die Aktie günstig bewertet. Der Schuldenstand wird von vielen Investoren nach Ansicht der Experten überbewertet. Für 2012 werden sie optimistischer. Bisher ging sie von einem operativen Plus von 2,9 Milliarden Euro aus, inzwischen halten sie 3,2 Milliarden Euro für realistisch. Entsprechend steigt die Gewinnerwartung je Aktie für 2012 von 7,72 Euro auf 8,67 Euro an.
Uhrzeit
Ereignis
Prognose
vorheriger Wert

10:30
D sentix Konjunkturindex Nov

12:00
D Nettoproduktion sa (wda) Sep)
-3,0
-1,0 (7,7)

15:30
EZB Ankündigung Haupt-refi-Tender

17:30
US-Auktion drei- und sechsmonatiger Bills

19:00
US-Auktion dreijähriger Notes

21:00
US Konsumentenkredite Mrd. USD sa (Sep)
5
-9,5
heute, 15:07 CITIGROUP
Continental wächst schneller als die Konkurrenz
New York (aktiencheck.de AG) - Philip Watkins, John Lawson und Kumar Saurabh, Analysten der Citigroup, stufen die Aktie von Continental (ISIN DE0005439004/ WKN 543900) weiterhin mit "buy" ein.

In den ersten neun Monaten des Jahres sei Continental Automotive um 8% schneller gewachsen als die Fahrzeugproduktion in der EU bzw. im NAFTA-Raum. Damit habe sich Continental deutlich besser entwickelt als die Peers. Bei der Citigroup gehe man davon aus, dass Continental auch weiterhin einer der am schnellsten wachsenden Zulieferunternehmen der globalen Automobilbranche sein werde.

Anzeigen von Google Angebote in deiner Stadt
Gratis bei Groupon anmelden und Rabatte von bis zu 70% erhalten!
www.groupon.de
..Die Citigroup-Analysten seien der Ansicht, dass der Rückgang der Rohstoffpreise im kommenden Jahr einen begünstigenden Faktor darstellen werde. Der Preis für Naturkautschuk liege derzeit 25% unter dem Durchschnittspreis des laufenden Jahres. Die EPS-Prognose der Citigroup sei für 2011 und 2012 von 7,67 EUR auf 7,71 EUR und von 8,34 EUR auf 8,65 EUR angehoben worden. Daraus ergebe sich für die Continental-Aktie ein KGV von 6,9 bzw. 6,1. Das Kursziel des Wertpapiers sehe man bei 69,00 EUR.

Vor diesem Hintergrund halten die Analysten von Citigroup an ihrem "buy"-Rating für den Anteilschein von Continental fest. (Analyse vom 04.11.2011) (07.11.2011/ac/a/d)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.
Zitat von paranoia76: Gibts irgendwelche schlechten News?

**************
NEIN, nichts neues
*****************+


Continental: Test gelungen, und nun?
21.11.2011 (www.4investors.de) - Der Handel am Freitag hat trotz der Verluste für Continental ein mögliches bullishes Zeichen für die Aktie gesetzt. Dieses ist antizyklisch und besteht aus einem erfolgreichen Test einer Unterstützung, die sich in einem breiteren Korridor um 48,35/48,78 Euro erstreckt. Bei 49,67 Euro ist das Freitagstief notiert, der Schlusskurs ist bei 51,06 Euro verzeichnet.

Auf diesem „Rebound“ basierend könnte es zu weitergehenden Gewinnen bei dem Papier kommen. Im Falle eines bullishen Handelsverlaufs erstreckt sich um 52,25 Euro ein erster Widerstand, im Fall eines Anstiegs hierüber kommt eine breitere Zone um 55 Euro ins Visier. Gelingt ein solcher Anstieg nicht und kommt eine bearishe Tendenz auf, könnte noch einmal die genannte Unterstützung ins Visier kommen.
Zitat von paranoia76: Gibts irgendwelche schlechten News?

***
**
Continental: Test gelungen, und nun?
21.11.2011 (www.4investors.de) - Der Handel am Freitag hat trotz der Verluste für Continental ein mögliches bullishes Zeichen für die Aktie gesetzt. Dieses ist antizyklisch und besteht aus einem erfolgreichen Test einer Unterstützung, die sich in einem breiteren Korridor um 48,35/48,78 Euro erstreckt. Bei 49,67 Euro ist das Freitagstief notiert, der Schlusskurs ist bei 51,06 Euro verzeichnet.

Auf diesem „Rebound“ basierend könnte es zu weitergehenden Gewinnen bei dem Papier kommen. Im Falle eines bullishen Handelsverlaufs erstreckt sich um 52,25 Euro ein erster Widerstand, im Fall eines Anstiegs hierüber kommt eine breitere Zone um 55 Euro ins Visier. Gelingt ein solcher Anstieg nicht und kommt eine bearishe Tendenz auf, könnte noch einmal die genannte Unterstützung ins Visier kommen.
Empfehlungen
heute, 10:41 DER AKTIONÄR
Continental rechnet mit schnellerem Durchbruch für Elektroautos
Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Für Experten des Anlegermagazins "Der Aktionär" ist Aktie von Continental (ISIN DE0005439004/ WKN 543900) in ihrer aktuellen Ausgabe der "Top-Tipp Konservativ".

Continental-Konzernschef Elmar Degenhart halte es für möglich, dass reine Elektroautos den Durchbruch schneller schaffen könnten, als bislang angenommen. Für das Szenario der Elektromobilität sei der Konzern bestens positioniert.

.Das Unternehmen stelle einen Elektromotor her, für dessen Produktion keine Seltene Erden benötigt würden. Ziel der derzeit langsam anlaufenden Serienproduktion sei ein Jahrsausstoß von 75.000 Elektromotoren. Die dazu notwendigen Fertigungskapazitäten sollten bis zum zweiten Halbjahr 2012 erreicht sein. Das Unternehmen gehe davon aus, dass 2025 je nach Region mehr als 40% der Fahrzeugproduktion auf Hybrid- oder Elektroantrieb entfallen werde. Davon dürfte rund ein Viertel rein elektrisch fahren.

Während das eher Zukunftsthemen seien, dürfte die neue EU-Verordnung ab 2012 für Schwung bei Continental sorgen. Bei der ab 01.11.2012 geltenden Kennzeichnungspflicht nach Kraftstoffeffizenzklassen, Nasshaftungsklassen und Klassen für externe Rollgeräusche, dürfte sich das Unternehmen nach Ansicht der Experten von der Billigkonkurrenz aus China deutlich abheben können. Bei Neufahrzeugen dürften ab 2015 sogar nur noch spritsparende Reifen aufgezogen werden. Verhandelt werde derzeit über eine Harmonisierung, womit ähnliche Regelungen in den Auto-Boommärkten wie Indien oder China denkbar seien. Hierauf habe sich Continental unter anderem mit dem Kauf des indischen Wettbewerbers Modi Tyres vorbereitet. Zudem sei mit der Eröffnung eines Werks im chinesischen Hefei der Grundstein für weiteres Wachstum gelegt.

.Die Experten seien der Meinung, dass das Unternehmensziel für 2011 mit 29,5 Mrd. EUR Umsatz und einer EBIT-Marge von 10% zu gut wie sicher sei. Zudem werde dem Unternehmen 2012 weiteres Wachstum beim Umsatz auf mehr als 31 Mrd. EUR zugestanden.

Nach Ansicht der Experten von "Der Aktionär" weist die Continental-Aktie ein positives Chance/Risiko-Verhältnis auf und wird an der Börse mit einem 2012er KGV von 7 fast verschenkt. Das Kursziel würden sie bei 70 EUR sehen und zur Absicherung einen Stopp-Kurs bei 43 EUR setzen. (Ausgabe 47) (21.11.2011/ac/a/d)
ca, 9:50 Friedhelm Busch auf N-tv
deutschland wird Rating von heute bald verlieren****
**
Das schrieb ich schon 1000X
bald ist es soweit laut Friedhelm Busch
Continental könnte positiv überraschenLondon (aktiencheck.de AG) - Horst Schneider, Analyst von HSBC, stuft die Aktie von Continental (ISIN DE0005439004/ WKN 543900) unverändert mit "overweight" ein.

Continental könnte im vierten Quartal auf der Umsatzebene eine positive Überraschung gelingen. Damit würde auch eine gute Grundlage für das kommende Jahr geschaffen.

..Die Erwartungen des Marktes seien deutlich zu pessimistisch. Die EBIT-Prognose für 2012 liege 13% über der Konsensschätzung. Das Kursziel werde von 69,00 auf 77,00 EUR heraufgesetzt.

Vor diesem Hintergrund lautet die Einschätzung der Analysten von HSBC für die Aktie von Continental weiterhin "overweight". (Analyse vom 22.11.11) (22.11.2011/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen gehörte einem Konsortium an, das die innerhalb von fünf Jahren zeitlich letzte
Emission von Wertpapieren der Gesellschaft übernommen hat.
***********Unternehmenstermine*****
Datum Uhrzeit Name Ereignis
09.01.2012 22:04 Alcoa Inc. Ergebnisbericht 2011
11.01.2012 10:30 Douglas Holding AG Ergebnisbericht Q1 2011/12
11.01.2012 13:00 Deutsche Lufthansa AG Verkehrszahlen Dezember
11.01.2012 - CropEnergies AG 9-Monats-Bericht 2011/12
12.01.2012 07:00 Südzucker AG 9-Monats-Bericht 2011/12
13.01.2012 07:00 Fraport AG Verkehrszahlen Dezember
13.01.2012 13:00 J.P. Morgan Chase & Co. Ergebnisbericht 2011
13.01.2012 - Fraport AG Verkehrszahlen Dezember 2011/GJ 2011
*
*
******
Nächste Woche beginnt langsam das Börsenjahr 2012,
******
Die Kurse die wir bis jetzt erreicht haben in 2012 sind bedeutungslos geworden.
*****
Die Urlauber kommen zurück an die Börse.
*****
Die Karten werden neu gemischt.
*****
Continental: Auf diese Chartmarken müssen sie nun achten
09.01.2012 (www.4investors.de) - Die Aktie des Automobilzulieferers Continental hat sich zuletzt positiv entwickelt. Der Kurs des Papiers ist mit dem letzten Aufwärtsimpuls von 47,21 Euro auf Freitag erreichte 55,08 Euro geklettert, der Schlusskurs liegt mit 53,90 Euro aber auf einem leicht gedrückten Niveau.

Der Rückschlag ist auch die Folge einer wichtigen und etwas breiteren Widerstandszone unterhalb der 56-Euro-Marke, die Continental nun erreicht hat. Ein Anstieg über diesen Bereich würde charttechnische Hürden bei 58,20 Euro und 59,44 Euro ins Visier der Trader bringen. Rutscht der Titel dagegen unter 52,67/53,34 Euro, so wäre die Erholungsbewegung zunächst einmal ad acta gelegt. Eine Konsolidierung könnte dann die Unterstützung unterhalb von 50,75 Euro in den Fokus rücken.
01.03.2012

Continental fährt Rekordgewinn ein - Zuversicht für 2012

HANNOVER (dpa-AFX) - Nach der Rückkehr in die schwarzen Zahlen hat der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental im vergangenen Jahr weiter an Tempo zugelegt und einen Rekordgewinn eingefahren. Unterm Strich verdiente das Unternehmen dank der robusten Autokonjunktur 1,242 Milliarden Euro, berichtete Vorstandschef Elmar Degenhart am Donnerstag in Hannover. 2010 waren es 576 Millionen. Der Umsatz stieg um 17 Prozent auf 30,5 Milliarden Euro
- auch dies ein Bestwert.

Der Konzern aus Niedersachsen sieht die Entwicklung in Europa zwar skeptischer als in anderen Regionen. Insgesamt jedoch verspricht sich Conti in den kommenden Monaten trotz wachsender Unsicherheit noch einmal zusätzlichen Schwung. Vor allem in Asien und Nordamerika werde es weiter vorangehen. Im wichtigen Ersatzreifen-Geschäft dürfte die Nachfrage nach Einschätzung des Managements aber auch in den USA und Kanada nur leicht anziehen.

Insgesamt rechnet Conti mit einem Umsatzanstieg von fünf Prozent auf mehr als 32 Milliarden Euro. Ziel sei es, die Marge beim bereinigten operativen Ergebnis von 10,1 Prozent zu bestätigten.

Die Conti-Aktien gehörten am Vormittag mit einem Minus von rund 1,5 Prozent zu den größten Verlierern im MDax. Die positive Überraschung sei ausgeblieben, sagte ein Börsianer. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen mit seiner Dividenden-Ankündigung für Freude an der Börse gesorgt. Analyst Jasko Terzic von der DZ Bank sah Zahlen nun "im Rahmen der Erwartungen". Der Ausblick erscheine aber als zu optimistisch.

Continental stockte 2011 seine Investitionen um rund 400 Millionen auf über 1,7 Milliarden Euro auf. Im laufenden Jahr will Degenhart nachlegen: "Unser Sonderprogramm im Reifenbereich beinhaltet eine massive Ausweitung der Kapazitäten - insbesondere in Brasilien, Russland, Indien und China." Wie 2011 sollen zwischen fünf und sechs Prozent des Umsatzes in die Standorte und Produktionstechnologien fließen.

Parallel hierzu will die Conti-Spitze den auf knapp 6,8 Milliarden Euro verringerten Schuldenberg weiter abbauen. "Wir müssen aber auch unsere Aktionäre befriedigen", betonte Degenhart. Die Anteilseigner sollen eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie bekommen. Die neue Arbeitsdirektorin Elke Strathmann kündigte an, Continental werde bis zum Jahresende zudem voraussichtlich mehrere tausend Jobs schaffen.



/jap/DP/enl/tw
dpa-AFX
Klasse Aktie! Einfach zum verlieben bei der Performance. Klarer kandidat den Index langfristig jahresbezogen zu "schlagen"

Bei kursen ü. 120 werd ich anfangen zu verkuafen.
20.03.2012

Schaeffler mit Rekordumsatz und Gewinnzuwachs - Schulden bleiben hoch

FRANKFURT/HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der weltweite Autoboom hat dem hochverschuldeten Zulieferer Schaeffler im vergangenen Jahr neuen Antrieb gegeben.
Erstmals in der Unternehmensgeschichte sprang der Umsatz über die Marke von 10 Milliarden Euro, wie der Konzern am Dienstag bei seiner Bilanz-Pressekonferenz in Frankfurt mitteilte. Der Überschuss vervielfachte sich.

Trotz verlängerter Laufzeiten der Kredite ist aber die durch die Übernahme des Konkurrenten Continental entstandene Schuldenlast mit 12 Milliarden Euro noch immer gewaltig. Konkrete Pläne zum Abbau der Verbindlichkeiten blieb der Konzern schuldig. Die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr beurteilt das Management mit Vorsicht.

Vorstandschef Jürgen Geißinger stellte einen Umsatzanstieg von fünf Prozent in Aussicht. Allerdings dürfte die Profitabilität leiden. Der Konzern kündigte eine operative Marge (EBIT) von mehr als 13 Prozent an, im vergangenen Jahr lag sie bei glänzenden 15,8 Prozent. "Der zu Beginn des zweiten Halbjahres 2011 beobachtete Trend hat sich fortgesetzt. Wir sehen derzeit eine Eintrübung der Nachfrage auf den europäischen Märkten", sagte Geißinger. Weltweit entwickele sich das Geschäft aber weiter gut. "Wachstumsimpulse erwarten wir insbesondere aus Nordamerika sowie aus China, Indien und Russland."

Der Umsatz legte im vergangenen Jahr um 13 Prozent auf rund 10,7 Milliarden Euro zu, der Gewinn vor Zinsen und Steuern um 12 Prozent auf knapp 1,7 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieben für die Schaeffler AG 889 Millionen Euro übrig, nach 63 Millionen ein Jahr zuvor. Die Beteiligung an Continental steuerte dazu 324 Millionen Euro bei. Die Zahl Mitarbeiter stieg 2011 um rund 6.500 auf rund 74.000. In Deutschland beschäftigte die Gruppe etwa 29.000 Menschen, 1.500 mehr als 2010. In diesem Jahr will der Konzern weitere 3.500 Stellenschaffen, rund ein Viertel davon in Deutschland.

Entspannung gibt es nach Unternehmensangaben bei den Finanzen. Der in dem komplizierten Firmenkonstrukt für das operative Geschäft zuständigen AG gelang es zu Jahresbeginn, ihre Schuldenlast von knapp 7,1 Milliarden Euro neu zu strukturieren und die Laufzeiten zu verlängern. Zudem sei eine "Brandschutzmauer" um das operative Geschäft - das sogenannte "Unterdeck" - gezogen worden, die den Mittelabfluss an die übergeordnete Holding begrenzt, sagte Finanzvorstand Klaus Rosenfeld.
Bei der Holding - dem sogenannten Oberdeck - liegen weitere knapp 5 Milliarden Euro Verbindlichkeiten. Das Unternehmen hatte sich 2008 mit der Übernahme von Continental verhoben.

Wie die Schulden abgebaut werden sollen, ließ der Vorstand offen. Das Management habe verschiedene Optionen durchgespielt, nun liege es an den Gesellschaftern um Familienunternehmerin Maria-Elisabeth Schaeffler zu entscheiden. Ob die Beteiligung eines Investors, der weitere Verkauf von Conti-Aktien oder sogar der bislang abgelehnte Börsengang der Schaeffler-Gruppe
- Vorstandschef Geißinger wollte am Dienstag keine Variante ausschließen. Das Unternehmen sieht sich beim Schuldenabbau nicht mehr unter Zeitdruck. Priorität habe die Investition in Wachstum, betonte Finanzvorstand Rosenfeld. Die Dividende, die Conti erstmals seit drei Jahren ausschüttet, soll in jedem Fall in den Schuldenabbau fließen.

Schaeffler hält derzeit - verteilt auf AG und Holding - direkt knapp 50 Prozent Continental, weitere 10,4 Prozent sind bei Banken geparkt. Aktuell dürfen die Franken aufgrund einer im August 2008 unterzeichneten Investorenvereinbarung nicht direkt in die Geschäftspolitik von Continental eingreifen. Dies ändert sich aber ab diesem Sommer. Wie das Unternehmen die dann neu gewonnene Macht nutzen will, ist völlig offen. Vorstandschef Geißinger betonte, dass die Kooperation mit den Hannoveranern beim Einkauf und weiteren rund 30 Projekten immer besser laufe.


/enl/stb/fn
dpa-AFX
21.03.2012

Citigroup hebt Conti auf 'Strategy Most Favoured List' - 'Buy'

LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die Citigroup hat die Aktie von Continental auf die "Strategy Most Favoured List" gehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen.
Der Hannoveraner Konzern sei dank seiner dynamischen Produktpalette mit dem Fokus auf Antriebsstränge, Sicherheit und Infotainment gut aufgestellt, schrieb Analyst Jonathan Stubbs in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Unter den Autozulieferern sei Conti sein "Top Pick".


dpa-AFX Analysen
26.03.2012

Citigroup hebt Ziel für SAP auf 65 Euro - 'Buy'

LONDON (dpa-AFX Broker) - Die Citigroup hat das Kursziel für SAP von 54,00 auf 65,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen.
Das erwartete Gewinnwachstum von 15 Prozent rechtfertige eine Höherbewertung der Aktie, schrieb Analyst Gunnar Plagge in einer Studie vom Montag. Es bestehe ein Aufholpotenzial von etwa 40 Prozent, wenn der fundamentale langfristige Wert des Softwarekonzerns berücksichtigt werde.



/cjx/ag/rum
dpa-AFX
28.06.2012

Schaeffler begibt Anleihe von 200 Millionen Euro zur Refinanzierung


Der hoch verschuldete Wälzlagerhersteller Schaeffler begibt im Zuge seiner Refinanzierung eine Anleihe im Volumen von 200 Millionen Euro. Damit will sich das Unternehmen ein neues Marktsegment erschließen und sein Fälligkeitsprofil verbessern.
Die Anleihe mit einer Mindeststückelung von 1.000 Euro habe eine Laufzeit von fünf Jahren, teilte die Schaeffler AG mit. Sie werde durch ein öffentliches Angebot Privatanlegern und institutionellen Investoren in Deutschland und Luxemburg sowie durch Privatplatzierungen in anderen europäischen Ländern angeboten.
Das Emissionsvolumen und die Konditionen sollen nach Abschluss der Investoren-Roadshow festgelegt werden.



de@dowjones.com
DJG/sha/jhe
Dow Jones Newswires
2012 Dow Jones & Company, Inc.
Conti muss noch den Widerstand bei 82,4 eur überwinden damit sie weiter steigen kann. Ich gehe davon aus das sie erstmal zurückkommen wird und dann einen weiteren Anstieg zu machen. Es kommen Gewinnmitnahmen



Continental vor Rückkehr in den Dax
http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/0,2828,849319,…

Index Experten prognostizieren den Wieder-aufstieg von Conti in den DAX Anfang September, genau entschieden wird am 5. September, umgesetzt dann 21 Tage später. Man spricht von einer 'Erholung um rund 700 Prozent', auch interessant ist wer für Conti weichen muss, abstiegsgefährdet sind Metro und MAN.
24.09.2012

Continental-Aktie ab heute wieder im DAX notiert !

- Aktie legt seit Jahresbeginn um mehr als 70 Prozent zu

Hannover, 24. September 2012. Die Aktie der Continental AG wird mit dem heutigen Handelsbeginn wieder im Top-Segment der Deutschen Börse notiert und ist damit nach gut vier Jahren wieder in die Klasse der umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen in Deutschland zurückgekehrt. Dem internationalen Automobilzulieferer gelingt als erstem Unternehmen zum zweiten Mal der Wiederaufstieg in das deutsche Börsen-Oberhaus: Das Gründungsmitglied des DAX war im Jahr 2003 nach 15-jähriger Abstinenz erstmals zurückgekehrt, als die strategische Neuausrichtung als internationaler Automobilzulieferer erste Früchte trug.

Ab Anfang 2009 wurde Continental im MDAX gelistet, weil u.a. das Volumen der damals frei handelbaren Aktien mit knapp über zehn Prozent nicht mehr ausreichte, um die für die DAX-Mitgliedschaft nötigen Kriterien in Sachen Marktkapitalisierung und Handelsvolumen zu erfüllen. Die Marktkapitalisierung stieg seit Ende 2008 von 4,6 Milliarden Euro auf zuletzt über 16,8 Milliarden Euro. Das für die Indexauswahl relevante Handelsvolumen lag innerhalb der vergangenen zwölf Monate durchschnittlich über 9 Milliarden Euro. Damit waren die Kriterien für die DAX-Mitgliedschaft deutlich erfüllt.

Die Aktie des internationalen Automobilzulieferers legte seit Jahresbeginn um mehr als 70 Prozent auf 83,61 Euro zu. Aktienanalysten erwarten für die Continental-Aktie ein Kursziel von durchschnittlich 90 Euro, in der Spitze sind es sogar 126 Euro.

Continental gehört mit einem Umsatz von 30,5 Milliarden Euro im Jahr 2011 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Darüber hinaus ist Continental ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 169.000 Mitarbeiter in 46 Ländern.


Dr. Felix Gress Leiter Hannes Boekhoff Leiter Unternehmenskommunikation Continental Medien Continental AG Vahrenwalder AG Vahrenwalder Straße 9 30165 Straße 9 30165 Hannover Telefon: +49 Hannover Telefon: +49 511 938-1485; 511 938-1278; Fax: -1016 E-Mail: Fax: -1055 E-Mail: prkonzern@conti.de corporate-media-relations@conti.de



www.mediacenter.continental-corporation.com

www.continental-ir.de

der Corporate News
DGAP - http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Continental AG
Vahrenwalder Straße 9
30165 Hannover Deutschland
Telefon: +49 (0)511 938-1068 Fax: +49 (0)511 938-1080
E-Mail: ir@conti.de
Internet: www.conti.de
Indizes: DAX
DGAP News-Service
02.10.2012

Deutsche Bank belässt Continental auf 'Buy' - Ziel 100 Euro

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Continental vor der Quartalsberichtsaison auf "Buy" mit einem Kursziel von 100,00 Euro belassen.
Die deutschen Unternehmen könnten im dritten Quartal auf Umsatzebene tendenziell positiv überraschen, bei den Gewinnkennziffern aber eher enttäuschen, schrieb Analyst Jan Rabe in einer Branchenstudie vom Dienstag. Die Aktien der Dax-Konzerne SAP, Continental, Fresenius und Lanxess könnten sollten Anleger wegen relativ niedriger Konsensschätzungen rechtzeitig vor der Zahlenvorlage im Depot haben, rät der Experte.



dpa-AFX Analysen
Na also - jetzt passt die Thread-Überschrift wieder !
Von da ist es nicht mehr weit bis zum neuen Kursziel der Deutscen Bank ! :)
05.10.2012

HSBC hebt Ziel für Continental auf 98 Euro - 'Overweight'

LONDON (dpa-AFX Analyser) - HSBC hat das Kursziel für Continental vor der Zahlenvorlage zum dritten Quartal von 90,00 auf 98,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen.
Ein gutes Reifengeschäft sollte die leichte Schwäche in der Autozuliefergeschäft im abgelaufenen Quartal mehr als ausgeglichen haben, schrieb Analyst Horst Schneider in einer Studie vom Freitag. Allerdings sei nicht mit großen positiven Überraschungen zu rechnen. Das neue Kursziel erklärte er damit, dass sein Bewertungsmaßstab künftig ausschließlich auf dem Jahr 2013 liege.


dpa-AFX Analysen
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.877.060 von Muellermilch2 am 29.11.12 21:12:47Eine große amerikanische Wirtschaftzeitung macht heute auf Continental aufmerksam. Der Konzern sei sehr gut aufgestellt und man sieht es für sehr wahrscheinlich an, dass die Aktie kurz vor einem Aufwärtstrend stehe.
Auch der langjährige Spitzenperformer im Dax kann sich der aktuellen Marktschwäche nicht entziehen. Nachdem die Continental Aktie mittlerweile deutlich unterhalb von 160 Euro notiert, wird sie in einen Abwärtstrend eingestuft. Das erste Kursziel liegt bei 150 Euro.



Täglich aktuelle Chartanalyse http://www.statistikfuchs.de/Dax/Continental.

Gruß Statistikfuchs
Seit Mitte August war die Continental Aktie kontinuierlich hinter der Entwicklung des Gesamtmarktes zurückgeblieben. Diese Underperformance hat sich nun deutlich beschleunigt, und die Aktie ist in einen Abwärtstrend eingetreten. Dieser ist erst dann wieder beendet, wenn der Kurs über 164 steigt. Das erste Kurziel liegt bei 149 Euro.



Täglich aktuelle Chartanalyse http://www.statistikfuchs.de/Dax/Continental.

Gruß Statistikfuchs


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben