OSRAM - Siemens plant IPO - Beliebteste Beiträge


ISIN: DE000LED4000 | WKN: LED400 | Symbol: OSR
47,10
17:29:01
Frankfurt
0,00 %
0,00 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.818.747 von faultcode am 24.01.18 21:47:53
Expansion Breakdown
* zwar noch unbestätigt, und..
* .."nur" Tradegate (quasi nachbörslich)

--> aber das kann noch nachgeliefert werden in den nächsten Tagen:




=> nachdem schon in den letzten beiden Monaten aber der Kurs so komisch weich war, habe ich das Gefühl, dass hier einige schon mehr wussten bzgl. einem unter Erwartungen laufenden H1:



..sowie die verhaltene Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2018.
aus:
OSRAM Licht AG: OSRAM passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 an
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/osram-licht-osram-passt-a…


=> wobei auch klar ist: die gesenkte Prognose muss passen:

...Auf Basis der gegenwärtigen Wechselkurse wird daher nun eine vergleichbare Umsatzsteigerung in Höhe von 3,0-5,0% (bisher: 5,5-7,5%) und ein bereinigtes EBITDA in Höhe von ~640 Mio. Euro (bisher: ~700 Mio. Euro) prognostiziert.

Zudem erwartet OSRAM für das Geschäftsjahr 2018 ein Ergebnis je Aktie (verwässert) von 1,90-2,10 Euro (bisher: 2,40-2,60 Euro) und einen Free Cash Flow von unverändert -50 bis -150 Mio. Euro.
Habe heute abend meine Aktien schweren Herzens mit nem Mini-Gewinn von etwas über einem Euro je Aktie wieder abgestoßen. Nach allen Abzügen hat's vorhin nur für nen vorgezogenen Wochenend-Einkauf gereicht... :laugh::p

Warum?

Die Großanleger, insbesondere die Amerikaner nach 14:30 (konnte man fast die Uhr nach stellen) haben die Erholung abverkauft. Xetra-Close fast am gestrigen Tagesschluss.









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Und das trotz einer positiven Marktstimmung bei DAX und DOW heute.

Das ist ein sehr schlechtes Zeichen. Den Amis ist die Aktie immer noch zu teuer.

Ein Rebound sieht anders aus. Das hier war jedenfalls keiner, sondern ein Rohrkrepierer.

Meine Vorhersage, auch wenn Vorhersagen immer schwierig sind, wenn sie die Zukunft betreffen: :laugh: morgen zum Tradegate-Open nochmal ein bisschen Aufbäumen, und am Nachmittag werden dann die Amis Druck machen und die Aktie zum Xetra-Close unter die 45 schicken.

Hatte mir eigentlich zum Ziel gesetzt, notfalls unter 45 Euro aufzustocken. Aber da hat mich heute dann doch der Mut verlassen, weil aus meiner Sicht einfach die Gefahr eines Wochen-Close unter 45 Euro zu groß ist. Das würde dann wiederum einen kurzfristigen Bounce Richtung 55 Euro und mehr so ziemlich zunichte machen. Montag am Brückentag wird der Umsatz an den deutschen Märkten obendrein gering sein, und da hätten die Shorties leichtes Spiel, die Aktie noch weiter abzuverkaufen.

Grundsätzlich ist die Chartsituation immer noch krass überverkauft. Ganz prinzipiell sollte man also die Hoffnung auf einen Rebound oder Bounce oder was auch immer noch nicht begraben. Aber der wird wohl eher von 40-42 Euro her kommen. Nicht von der 48-49, auf der wir jetzt gerade stehen.

Mal sehen, wie es Pinocchio mit seinem Schrottpapier ergehen wird. Ich glaube, das wird morgen ziemlich abrauchen, bei so nem wahnwitzigen Hebel. Ich bin grundsätzlich immer für ein bisschen Trading zu haben, besonders wenn der Markt so ne Chance wie hier bei Osram bietet. Aber mit sowas macht man sich nur unglücklich auf Dauer.


- Arne


PS: @User78: Klar kenn ich Trading Places... der Film ist ja wohl Kult... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.087.654 von RealJoker am 28.06.18 13:42:51
Kurs "ausbluten" lassen --> geht noch etwas tiefer im Sommer 2018
Zitat von RealJoker: Dass der Kurs bereits vor der Gewinnwarnung eingebrochen ist, hat mit Insiderhandel natürlich nichts zu tun...

=> manche Tiere sind halt gleicher als andere Tiere :D


28.6.2018 -- und hier die Frage aller Fragen:
Zitat von Promethium: ...Die grossen Investoren haben aktuell auf Verkaufen umgeschwenkt.
Eines verstehe ich nicht: Warum sie das nicht bei Kursen über 70 Euro getan haben?
Dazu hatten sie viele Wochen Zeit... :look: ...

=> wenn man es wohlwollend meint, dann könnte man sagen, gerade die grossen Investoren/Asser managers haben auch ihren Branchen-Newsletter (gegen Abo-Gebühren wohlgemerkt -- kenne aber selber nicht die einschlägigen Publikationen hier) gelesen und rechtzeitig ihre Schlüsse gezogen. Manch einer muss aber erst seinen Chef fragen usw.


...und die Zukunft?
=> das wäre für Osram untypisch mit einer sofortigen und relevanten Gegenbewegung auf Sicht Wochen x N (N < 9) -- siehe 2015Q4. Ausserdem gilt auch hier die "3-Tage-Regel" im Kopf zu haben - muss zwar nicht zu 100% gelten... (das sollte aber klar sein ;) )






=> am besten (mMn) für eine längerfristige Perspektive:

AUF EINEN NEUEN CEO WARTEN!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.089.949 von faultcode am 28.06.18 17:08:14
Keltner Channel bei Osram
Keltner Channels are a combination of an exponential moving average (*) and the Average True Range indicator.
aus: https://www.thebalance.com/how-to-day-with-trade-keltner-cha…
(gute Beschreibung mMn)

=> das war und ist extrem - und wird, was den Kanal angeht, auch wieder eingefangen werden (was denn sonst ;) ):



• Periode: 50 Handelstage:
-- (*) nicht so bei TSO: die nehmen simple moving average (SMA, nicht EMA) --> spielt keine grosse Rolle mMn, da ja immer das Prognoseproblem bleibt ;)
• ATR-Faktor (Average True Range): 7
Hab meinen Put bei €1,42 verkauft. Na klar hab ich damit nicht DAS große Geschäft gemacht, das ich hätte machen können.

Andererseits, bei nem Einstandspreis von 1 Euro bedeutet das 42 Prozent Bruttogewinn. Wer hier bei Osram long war in der letzten Zeit, der wird auf einem ziemlich üblen Kursverlust sitzen. Und der Call von Pinocchio notiert unter einem Cent, glaube ich (warum lässt sich Pinocchio eigentlich hier nicht mehr blicken?).

Als kurzfristiger Long-Trade könnte Osram auf dem jetzigen Punkt wieder interessant sein, es könnte einen Rücklauf bis an 40 Euro geben. Dabei aber die gekappte Prognose von Osram nicht vergessen. Manche Analysten haben den fairen Wert ja sogar auf um die 35 Euro gesenkt. Bei anderen Aktien ist da glaub ich mehr zu holen im Moment.
Hab mal bei mir eine Kauforder für Osram-Aktien eingestellt die bis Ende des Jahres läuft und auf 15 Euro lautet.

Fair Value dürfte bei der gegenwärtigen Geschäftsentwicklung bei ca. 20 Euro liegen, inklusive Risikoabschlag für weiteres "Flunkern" des Managements hinsichtlich der Ertragslage. Die nächste große News die nochmal für nen Absturz sorgen sollte wird sein, dass Osram die kommende Dividende entweder ganz streicht oder auf einen mickrigen Betrag reduziert.

Im Herbst dürften die Märkte dann noch mal kräftig runter gehen, und dann wird es Osram als Teil der Autoindustrie, wo es eh schon Gewinnwarnungen gibt, noch mal kräftig runterreißen.
Bei Hella läuft es wie geschmiert, auch und eben im Automobilsektor und die leben ebenfalls mit dem Euro. Die Begründung für die Gewinnwarnungen bei Osram halte ich deshalb für vorgeschoben. Hier soll nur ein unglaubliches Versagen des Managements vertuscht werden. Das man sich jetzt an Conti anlehnt ist der selben Tatsache geschuldet. Sie können es einfach nicht und haben das wohl begriffen. Hoffentlich trägt das entsprechend Früchte. Sofern hier Conti das Sagen hat.
Naja, es zählt der gute Wille
Also ich habe keine Ahnung, was Pop Guns im Sinne von Finanzmärkten sind, irgend etwas mit Kerzen abzählen und feste dran glauben, aber die Esoterik-Ecke ist auf jeden Fall Osram bullish

Aus guidants.com
Pop Gun Analyse - Grünes Licht für OSRAM!
heute 09:10 von Cordula Lucas

Sollte das Tief nun halten, wäre der weekly Pop Gun Rücklauf möglich bis zu 50,120 €. Der Einstieg lohnt sich hier also noch! Die Erfahrung zeigt, dass sich ein Pop Gun Rücklauf hinziehen kann und nicht an eine Zeit gebunden ist. Daher sind Ihre Geduld und Durchhaltevermögen gefragt!

Ich bevorzuge eher den analytischen Ansatz - Erwartungen sind tief nach 2 Gewinnwarnungen, Zahlen waren OK, Charttechnik zunehmend freundlicher, ergo: Ich bleib erst mal drin in dem Wert, da ist noch Luft nach oben.









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann bewerten oder abonnieren Sie mich doch bitte!
Ich finde es auch bei einem Licht-Lieferanten wenig einnehmend, wenn ich das Gefühl habe, dass AGs IR nicht als Informationsweitergabe betreiben sondern als Marketing, also so hell leuchtend wie möglich.

Vor ein paar Tagen hat der CEO der SZ ein Interview gegeben, in dem er sogar den Gewinnwarnungen letztlich vor allem etwas Positives abgewonnen hat. Er meint, man würde dadurch nicht, wie von der SZ nahegelegt, Vertrauen verspielen, sondern im Gegenteil sogar Vertrauen gewinnen. Hier die betreffende Passage (fett: SZ, danach Berlien):

An der Börse geht es auch um Vertrauen - zwei Gewinnwarnungen haben Sie allein in den vergangenen Monaten abgegeben.

Für jeden Vorstand ist so etwas eine bittere Sache. Aber umgekehrt bekommen Sie auch Vertrauen, wenn Sie früh genug über Marktveränderungen berichten. Das tut weh, aber: Ich kann mir die Konjunktur ja nicht schnitzen.


Quelle: SZ von gestern

Dazu passend versucht man dem Markt Osram in der obigen Veröffentlichung als extrem margenstark zu "verkaufen" und greift dabei nicht nur - was aus meiner Sicht bei einem extrem investitionsintensiven Unternehmen ohnehin schon ein "No-Go" ist - auf die ebitDA-Marge zurück, sondern "verschmutzt" diese auch noch, indem man sie "bereinigt".

Mag sein, dass dahinter trotzdem eine echte Perle steckt, aber mich stoßen solche Dinge ab, kich will nicht nur die schönen Seiten vorgeführt bekommen und schon gar nichts, was ich als "geschönt" empfinde.
Habe mal aktuallisiert, einige Veränderungen und die beiden letzten, Barclays und DNCA, sind neu.

10.07. Allianz Global 9,36 %
15.07. Goldman Sachs 3,82% (nach 9,35 %)
01.08. UBS 6,79% (nach 2,07 % nach 3,41 - 1,87 - 3,71 zuvor)
08.07. Norway/ Oslo/ Norges Bank 3,26 %
27.06. Credit Suisse 3,71 %
04.06. Black Rock 3,71 %
17.07 Schroders 2,87% (nach 4,98 % und 2,36%)
07.05. Soc. Generale 0 % (nach 5,05% am 02.05. und 0% zuvor)
21.03. Allianz SE 3,21 % (eventuell in Allianz Glöbal enthalten?)
05.08. Barclays 5,46%
22.07. DNCA FINANCE, Paris 3,05%
OSRAM Licht | 33,64 €
@thebig

ändert ams bis 1 tag vor ende der angebotsfrist noch die bedingungen, verlängert sich die frist um 14 tage und die hast das recht, die annahme zu widerrufen, da sich das angebot geändert hat.

tut ams nichts und die 62,5 % werden am ende der annahmefrist nicht erreicht, erfolgt eine automatische rückbuchung in die "normale" Osram ISIN.
OSRAM Licht | 38,68 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.610.635 von Pitman123 am 01.10.19 22:54:55Den Gedanken hatte ich auch, allerdings werden sie so nicht viele Anteile kaufen können - wer verkauft für 35, wenn er sie für 41 nicht verkaufen wollte? Bei dem Szenario ist Zeit der entscheidende Faktor - um die deallogik zu erfüllen, müssen sie schnell rein, die divestitures durchführen und Synergien ziehen. Da dauert der "reguläre" Zugang zu lange.

Stelle mir die Frage, warum AMS heute bei 20 Prozent den Kauf eingestellt hat. Waren das 42,5%, von denen sie wussten plus ihre eigenen 20 %, um so die 62 zu erreichen? Who knows...
OSRAM Licht | 39,99 €
@dekrug

was man aus den stimmrechtsmitteilungen effektiv herauslesen kann ist mir eher unklar, denn die meldungen der Banken sind useless, da dies meines erachtens der hedgebestand aus dem primebrokerage ist, weil die Herren HF doch viel eher über Swaps etc. agieren...

wozu du allerdings wegen 40 cents so einen wind machst erschließt sich mir nicht wirklich...

aber ich gebe dir in einem Recht, die HF hatten die Option und zwar folgende:

teilandienen um die 55% zu securen und mit dem Rest ins Endspiel zu gehen, oder die Übernahme platzen zu lassen und im temporären Tal der Performancetränen zu verweilen.

Diesen Ausgang habe ich übrigens Ende November/ Anfang Dez im Thread beschrieben.

und mit Seitenlinie stehen meine ich, dass ich Osram Aktien habe, weil ich von einem GuB Ausgehe und der definitiv attraktiv ausfallen wird, weil 1. bis zum Vollzug der 3 MonatsVWAP sehr schön bei >45 einzementiert wird und 2. die jährliche Ausgleichszahlung aufgrund der Bonität der AMS auch sehr attraktiv sein wird.
OSRAM Licht | 45,57 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.062.073 von honigbaer am 02.12.19 20:44:06
Zitat von honigbaer: 19.11. Allianz Global Investors 2,89 % (nach 9,36 % früher)
08.11. Allianz SE 2,79 % (nach 3,21 % am 31.03.19)
20.08. Goldman Sachs 2,51 % (nach 3,82 % nach 9,35 % zuvor)
20.09. UBS 0,83 % ( nach 6,79% nach 2,07 % nach 3,41 - 1,87 - 3,71 zuvor)
08.07. Norway/ Oslo/ Norges Bank 3,26 %
27.06. Credit Suisse 3,71 %
04.06. Black Rock 3,71 %
17.07 Schroders 2,87% (nach 4,98 % und 2,36%)
07.05. Soc. Generale 0 % (nach 5,05% am 02.05. und 0% zuvor)
27.09. Barclays 4,79 % (nach 5,46%)
22.07. DNCA FINANCE, Paris 3,05%
24.10. Simon Davies 5,75 %
24.10. Sand Grove 5,29 %
30.09. ams 15,25 % (inzwischen 19,99%)
07.10. HSBC 0,36%
21.11. Citigroup 5,08 %

oder zusammengefasst
ams 15-20%
Citigroup, Sand Grove, Simon Davies 5%-10%
DNCA, Barclays, Blackrock, Credit Suisse, Norway 3%-5%

Sueddeutsche meinte:
15% Institutionelle wie Barclays, Citi
15% Private
23,3% AMS
5% Indexfonds
über 40% Hedgefonds


Aktuelle müsste es so aussehen, vielleicht kann damit jemand etwas anfangen:

03.02.20 Norwegen 2,96 % (nach 3,15 %)
14.01.20 Blackrock 4,12 % (nach 3,71 %)
13.12. Simon Davies 2,32 % (nach 4,73 %)
13.12. Sandgrove Opp. Fund 2,02 % (nach 4,36 %)
12.12. Morgan Stanley 1,31 % (nach 6,54 %)
13.12. Bank of America 4,89 % (nach 8,08 %)
02.12. JP Morgan 5,35 % (nach 0 %)
27.11. Citigroup 4,73 % (nach 5,08 %)
19.11. Allianz Global Investors 2,89 % (nach 9,36 % früher)
08.11. Allianz SE 2,79 % (nach 3,21 % am 31.03.19)
07.10. HSBC 0,36% (nach 5,25 %)
30.09. ams 15,25 % (inzwischen 19,99%)
27.09. Barclays 4,79 % (nach 5,46%)
20.09. UBS 0,83 % ( nach 6,79% nach 2,07 % nach 3,41 - 1,87 - 3,71 zuvor)
20.08. Goldman Sachs 2,51 % (nach 3,82 % nach 9,35 % zuvor)
22.07. DNCA FINANCE, Paris 3,05%
17.07 Schroders 2,87% (nach 4,98 % und 2,36%)
27.06. Credit Suisse 3,71 %
07.05. Soc. Generale 0 % (nach 5,05% am 02.05. und 0% zuvor)

oder zusammengefasst
ams 15-20%
JP Morgan 5%-10%
DNCA, Barclays, Blackrock, Credit Suisse, Citigroup, Bank of America 3%-5%

Jeweils unter 3%, eventuell null:
Schroders, Goldman, Morgan Stanley, Simon Davies, Sndgrove, Norwegen, Allianz
OSRAM Licht | 45,61 €
zum Sammeln von Informationen lege ich schon mal einen Thread an; wird den LED-Kurszettel bereichern...:


29.03.2011

Neue Geschäftsführung bestellt: Wolfgang Dehen soll OSRAM-Vorsitz übernehmen

Martin Goetzeler als Chief Operating Officer vorgesehen

Diese Information ist weder mittelbar noch unmittelbar für die Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder Australien bestimmt. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Haftungsausschlusserklärung am Ende des Dokuments.

Im Vorfeld des für Herbst 2011 geplanten Börsengangs (IPO – Initial Public Offering) hat der Aufsichtsrat der OSRAM GmbH Wolfgang Dehen (57) mit Wirkung zum 1. April 2011 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung und Martin Goetzeler (48) zum Chief Operating Officer bestellt. Hierzu soll Dehen Ende März 2011 aus dem Vorstand der Siemens AG ausscheiden. Mit der geplanten Gründung einer OSRAM-Aktiengesellschaft ist seine Berufung in den Vorstand der OSRAM AG und die Ernennung zum Vorsitzenden des Vorstands der OSRAM AG vorgesehen. „Mit Wolfgang Dehen konnten wir einen erstklassigen Manager für OSRAM gewinnen, der Erfahrungen im IPO-Prozess und im Vorstand eines börsennotierten Unternehmens besitzt“, so Prof. Siegfried Russwurm, Vorsitzender des Aufsichtsrates der OSRAM GmbH. „Zudem steht Martin Goetzeler als COO weiterhin für Erfolg und Kontinuität im operativen Geschäft. Somit werden wir bei OSRAM über ein hochqualifiziertes Führungsteam verfügen, das sich zum Ziel gesetzt hat, zusammen mit den OSRAM-Mitarbeitern die Zukunft des Lichtmarktes zu prägen.“

Seit Januar 2008 bekleidet Dehen die Funktion als CEO des Sektors Energy in der Siemens AG. Zuvor war er in unterschiedlichen Positionen in der Automobilwirtschaft tätig, zuletzt als Vorsitzender des Vorstandes der Siemens VDO Automotive GmbH.

Martin Goetzeler hat sein Mandat als Vorsitzender der Geschäftsführung der OSRAM GmbH niedergelegt und wurde zugleich vom Aufsichtsrat der OSRAM GmbH zum Chief Operating Officer bestellt. Diese Funktion soll er auch nach Gründung der OSRAM AG als Mitglied des Vorstands wahrnehmen. Als künftiger Finanzvorstand der zu gründenden OSRAM AG ist Dr. Klaus Patzak vorgesehen. Patzak ist bisher Leiter Rechnungswesen und Controlling der Siemens AG. Thomas Schaffer wird neue Aufgaben in der Siemens AG übernehmen.



Über OSRAM

OSRAM (München) gehört zum Sektor Industry von Siemens und ist einer der beiden führenden Lichthersteller der Welt. Im Geschäftsjahr 2010 wurde ein Umsatz von 4,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. OSRAM ist ein Hightech-Unternehmen der Lichtbranche und macht 70 Prozent des Umsatzes mit energieeffizienten Produkten. Das stark international orientierte Unternehmen beschäftigt weltweit rund 40.000 Mitarbeiter, beliefert Kunden in rund 150 Ländern und produziert in 46 Fertigungsstätten in 17 Ländern (30. September). www.osram.de
Siemens kann ja froh sein, Epcos und Infineon losgeworden zu sein.

Kann man daraus schliessen, dass Osram ebenfalls ein Sorgenkind ist ?

Ich denke da an 3 Punkte:

- Geruechte ueber ein angelich immer noch existierendes Gluehlampenkartell
- Nebenwirkungen der sogenannten Energiesparlampen, insbesondere Quecksilberverseuchung und Ausduenstung krebserregender Stoffe
- zukuenftige Konkurrenzsituation im LED Markt
MLS interested in buying Osram business units
Siu Han, Taipei; Adam Hwang, DIGITIMES [Thursday 17 December 2015]


China-based LED packaging service provider MLS is strongly interested in acquiring some of Germany-based Osram Licht AG's business units in order to quickly expand its LED lighting business, according to company president Lawrence Lin.

Osram in April 2015 announced that it will sell off unprofitable business units, including brands, marketing channels and factories for classic lamps, ballasts, LED lamps and lighting systems.

Osram is strong in marketing in North America and Europe and MLS has marketing advantages in the China and Asia markets, Lin said, adding acquiring Osram's business units can strengthen MLS' international competitiveness and help it tap overseas markets.

China-based fellow maker Elec-Tech International has also shown interest in acquiring Osram's business units.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.618.972 von faultcode am 24.04.18 20:13:49
2018Q1
7.2.2018







=> der fast schon penetrante Hinweis auf die für Osram ungünstigen "Wechselkurseffekte" reicht nicht
--> denn so gesehen, muss ab nun (EUR/USD) ja wieder Rückenwind herrschen


--> also was nun?
--> glauben kann man ihm (CEO Olaf Berlien) nicht mehr so recht --> den Herrn mal auf die Watchlist setzten (so ganz der grosse Halbleitermann ist er ja nicht -- ist mir auch bislang nicht weiter aufgefallen...)

--> da kann noch mehr kommen (auf der Unterseite...)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.619.158 von user78 am 24.04.18 20:27:28Ich long? --> ich lote hier gerade den nächsten Anlaufpunkt nach unten aus.

(den Geschäftsbericht 2017 zu lesen halte ich für grausig mit den ganzen Neben- und Randbedingungen -- Gewinn nach Steuern OSRAM (fortgeführte Geschäftsbereiche) usw.)

=> wobei chattechnisch ist man eh schon kurz vor EUR47.5 - insofern könnte man bei EUR46.90 long gehen --> aber wohin dann? --> bei Semi's hat das Sentiment gedreht

=> der NASDAQ US Benchmark Semiconductors Total Return Index bastelt gerade an einer S-K-S-Formation...

...nach oben ist bei EUR64 nun ein (kleiner) Deckel drauf:


Antwort auf Beitrag Nr.: 55.940.012 von faultcode am 12.10.17 17:44:51
Discounted Dividend Valuation
--> das will ich nicht mehr so stehenlassen
--> mit den neuen Vorstandsangaben komme ich so auf EUR58, und konversativer gerechnet als oben

Osram ist (noch immer) ziemlich substanzstark (mat.Buchwert 30.9.'17 bei ~EUR21 pro Aktie), hat nun aber Probleme:
* mit der Zyklik im Halbleiterbereich
* mit den fortwährend hohen und erforderlichen Investitionen (zumindest 2016 - 2017)

=> so sieht der (Unlevered, und leicht nachvollziehbare) Free Cash Flow bei Osram Licht aus, bzw. so soll es 2018e sein (einfach die Mitte genommen, also -EUR100m):




=> wenn ich nun annehme, dass 2018 eine negative Ausnahme beim FCF sein wird/soll, frage ich mich, wovon langfristig die Dividende bezahlt werden soll (ohne die Substanz zu beeinträchtigen)

=> pro Aktie betrug er im (harmonischen) Mittel knapp EUR0.50 für 2015 - 2017.

=> bezahlt wurden aber von Anfang an (ausser IPO-Jahr) EUR0.90, zuletzt EUR1.10

=> wenn Osram also bemüht ist immer eine Dividende zu bezahlen, und auch mittelfristig zu steigern --> bitteschön:

Discounted Dividend Valuation

V0 = D0 * (1 + g) / (r - g)

r|CAPM = risk-free rate + beta(+) * equ.premium = 1% (so mittelfristig) + 1.79 * 6% (so mittelfristig) = ~11.7%
g|Dividend growth rate (2014-2017) = 6.92%
D0 = EUR1.10 (2017)

=> V0 = EUR24.4
+ mat.Buchwert mit ~EUR21 => Total Fair Value = EUR45.40

=> das halte ich auch in dieser Unendlichkeitsformel für ganz angemessen und (momentan) konversativ genug. (In der heutigen Ad hoc stand nichts zur Dividende ;) )

Siemens konnte von 1995 - 2017 seine Dividende im Schnitt um 10% pro Jahr erhöhen - so gesehen hätte Osram noch Luft nach oben (solange sie die Firma nicht ruinieren :D )

=> wenn ich nun annehme (als Beispiel), dass Osram wg. der Zyklik (und den hohen Imvestitionen) es nur mit 5% p.a. schafft auf unabsehbare Zeit, dann komme ich auf V0 = ~EUR17 + EUR21 = EUR38


Soweit meine (fundamentalen) Richtwerte.

=> anderes Problem: wann kommt der Free Cash Flow bei Osram wieder in Gang?


__
(+) mir ist oben dazu aufgefallen, dass Osram ein sehr hohes Beta zum MDAX aufweist von 1.78|3Y:
https://www.boerse.de/technische-analyse/Osram-Licht-Aktie/D… (nicht selber kontrolliert..)
Rebound-Trade
Man darf sich trotzdem nicht blenden lassen. Was wir hier sehen, ist bis auf weiteres nur ein Rebound. Dieser kann bis zum gap close bei €57,90 gehen (Xetra-Close vom Dienstag abend). Aber selbst auf 50 Euro ist die Aktie fundamental mit dem neuen Geschäftsausblick viel zu teuer.

Spätestens nach dem gap close werde ich meine Position wieder glattstellen. Osram ist für langfristig orientierte strategische Anleger erst ab 38-40 Euro wirklich interessant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.633.393 von user78 am 26.04.18 11:57:15
Zitat von user78:
Zitat von Pinocchio007: Kurse von 67 EUR werden wir bald wieder sehn

bin mit einen OS Basis 58 dabei...45000 Stück

somit ist 1 cent 450 EURO gewinn

Gruß
P7


Manno P1 Pinochio 1, da gibt es viele Produkte
https://www.onemarkets.de/de.html?productgroup=56567041&unde…

Markier mir bitte dein Produkt ?


HW889V
Gruß
P7
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.633.495 von Pinocchio007 am 26.04.18 12:03:45
Zitat von Pinocchio007:
Zitat von user78: ...

Manno P1 Pinochio 1, da gibt es viele Produkte
https://www.onemarkets.de/de.html?productgroup=56567041&unde…

Markier mir bitte dein Produkt ?


HW889V
Gruß
P7




Sorry, aber ein Schrottpapier wie das da wird dir sehr bald gehörig um die Ohren fliegen.

Was machst du denn, wenn Osram jetzt doch in gerader Linie auf 42 Euro durchmarschiert? Dann wird dein toller Schein deinen Wetteinsatz gehörig zerbröseln, während Anleger die den gleichen Betrag in Aktien investiert haben nur vergleichsweise moderate Verluste haben werden.

Mach doch nicht so eine Glücksritter-Scheiße, und investier in "echte" Aktien. Damit hast du auf Dauer in jedem Fall eine höhere Gewinnchance als mit so nem Blödsinn.

Aber das ist ja bei den ganzen Zertifikate-Zockern ja eh als würde man gegen ne Wand reden.


Just my 2 ct

- Arne
ohje, die Amis schmeißen wieder die Osram-Aktien aus ihren Depots was das Zeug hält. Kann man richtig sehen, ging vor etwa ner Stunde los.

Vielleicht doch zu früh eingestiegen?

Naja, bei den paar Aktien die ich hab kann ich sie auch einfach liegenlassen und auf bessere Zeiten warten. Mit so viel Verlust verkaufen will ich sie auch nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.060.576 von user78 am 25.06.18 14:03:32oben (#204) ist die Grafik kaputt.

..aber obige EUR39.50 klingen doch gut:




so am Rande:
• der Fall der Osram-Aktie ist schon bemerkenswert, v.a. wenn man sich die auch noch in 2018 bislang gute Entwicklung des Wettbewerbers Cree anschaut:



Bloomberg (BEst) P/E Ratio:
• Cree: 102.7155 :eek:
• Osram: 16.0995


=> Osram-CEO Olaf Berlien ist jedenfalls angeschlagen
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.061.248 von user78 am 25.06.18 15:21:35• keine Leerzeichen und Sonderzeichen im Namen der Grafikdatei verwenden
• eher einen kurzen Namen für die Grafikdatei wählen --> ist zwar nicht besonders beschreibend, erhöht aber (wohl) die Wahrscheinlichkeit für Sichtbarkeit
• Vorschau verwenden --> bei Nicht-Sichtbarkeit einfach nochmal hochladen
Ich seh hier einfach nix was für den Anleger irgendwie ein positives Zeichen ist. Hatte ja gesagt, daß ich drin bleiben wollte bis es wieder besser wird. Aber selbst nach diesem kräfitgen Rutsch hier gestern ist die Gefahr immer noch groß, dass es weiter absackt.

Gestern nachmittag haben sich wohl scharenweise die großen Fonds von der Aktie getrennt. Und wenn die die Aktie nicht in ihrem Depot haben wollen, dann wird sie auch nicht steigen. Da ist es besser, man tut das gleiche und stößt die Aktie selbst auch ab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.087.738 von user78 am 28.06.18 13:48:30
Zitat von user78: Die hatten alles richtig gesehen:eek:

https://cfd-blog.ad-hoc-news.de/2018/06/27/osram-licht-analy…


Und "der Aktionär" unser Kontraindikator-pünktlich monatlich eine Kaufempfehlung:cry:



26.06.18 09:59
Trading-Tipp: Osram - Spekulation auf technische Gegenbewegung


Allerdings ist dabei höchste Vorsicht geboten. Anleger sollten in jedem Fall den Stopp-Kurs
Abspielen

28.05.18 10:33
Trading-Tipp: Osram - Ausbruch steht kurz bevor

Maximilian Völkl vom Anlegermagazin DER AKTIONÄR mit allen Einzelheiten zum Trading-Tipp des
Abspielen

13.04.18 15:45
Trading-Tipp: Osram - Kaufempfehlung der Berenberg Bank beflügelt

Mit welchem Produkt Sie von der zukünftigen Entwicklung des Wertes profitieren können, erfahren
Abspielen

08.02.18 07:43
Ideas Daily TV: DAX stoppt Talfahrt / Marktidee: Osram

Marktidee: Osram Osram hat gestern Zahlen vorgelegt. Der Gewinn fiel zwar um vier Prozent.
Abspielen

29.11.17 15:47
Trading-Tipp: Osram - dank euphorischer Studie zum MDAX-Gewinner

Mit welchem Produkt Sie von der zukünftigen Entwicklung des Wertes profitieren können, erfahren
Ich habe heute bei EK ca.43€ nach Lesen der gekappten Prognose sofort (leider etwas zu spät...man muss ja auch arbeiten;)...) sofort unlimitiert zu 38€ alles verkauft, was ich wirklich selten mache.
Ein dermaßen miserable Prognoseanpassung hatte ich nicht erwartet.
Bei dieser extremen Marktsituation sehe ich hier mittelfristig gar keinen Boden vor 20€. Die Company muss ja jeden Stein umdrehen um wieder in die Nähe alter Prognosen zu kommen. Einen Kurs bis Herbst '18 um die 50€ empfand ich vor Tagen bei meinem Kauf realisierbar...nach der heutigen Meldung sehe ich gar keinen Hoffnungsschimmer am Horizont; sollten die Autowerte weitere 20-30% korrigieren ( was ich durchaus in Betracht ziehe und/ oder Dax < 11400 Punkte) läuft Osram weiter gen 20€ nmM.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.092.685 von user78 am 28.06.18 21:37:12
Zitat von user78:
Zitat von Investor@work: Kommt jetzt auf die Watchlist!


In der Statistik der meisdiskutierten aus dem Stand Platz 16


Klickt mit mir mit-dann wird die Pommesbude Steinhoff noch überholt:D:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.125.701 von faultcode am 03.07.18 14:10:08
Zitat von faultcode: =>
...Das Gemeinschaftsunternehmen von OSRAM und Continental für moderne Fahrlichtsysteme plant in den nächsten fünf Jahren jeweils mit zweistelligen Wachstumsraten. Erste im Joint Venture entwickelte Produkte sollen bis 2021 serienreif sein, heißt es in einer Mitteilung von OSRAM.



ähm... mit was genau wollen sie denn vor 2021 wachsen, wenn sie erst dann serienreife Produkte haben werden, die sie umsatz- und gewinnbringend verkaufen können? Und was genau soll da wachsen? Umsatz und Gewinn ja gerade nicht, wenn sie frühestens 2021 mit dem Verkauf ihrer Produkte anfangen.

Das einzige, was bis dahin wachsen wird, ist ein originärer immaterieller Firmenwert durch die ganzen Forschungsergebnisse und Produktentwicklungen. Nur eben darf dieser nicht bilanziert werden bei demjenigen, der ihn geschaffen hat.

Osram verkauft mit seinen Pressemeldungen immer noch Mogelpackungen. Genau wie mit den Gewinnwarnungen. Auf die mittelfristige Gewinnsituation wird das jedenfalls keinen Einfluss haben. Eher wird dieses Joint Venture ein Belastungsfaktor sein vor 2021, da bis dahin nur Geld reingesteckt werden wird, ohne dass welches zurückfließt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.167.608 von Rahmabschöpfer am 09.07.18 10:46:44Potential hat die Aktie sicherlich...aber wenn der Dax wieder in Richtung 12000 gehen würde, dann wird auch Osram nicht verschont...und dann sind wir schnell bei 30€...da muss man sich nichts vormachen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.167.683 von bimi1 am 09.07.18 10:55:18

In Erwartung einer klar starken Marktentwicklung, würde ich den Trade zur Abrisskante machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.167.809 von awsx am 09.07.18 11:03:53Das ist der 2. Versuch von Bergman!!
Für mich ist die Aktionärsbörse -Fortsch Imperium - ein Kontraindikator.

d.h
wenn die zum Kaufen raten (Kaufempfehlung) hast du die besten Verkaufskurse.
wenn die zum Verkaufen raten (Verkaufsempfehlung) hast du die besten Kaufkurse;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.091.209 von faultcode am 28.06.18 19:00:29
der Joker --> das katalytische Ereignis
DE000CQ81SS1 --> https://www.wallstreet-online.de/optionsschein/cq81ss-osram-…
(eigentlich war ich auf der Suche nach einem alten, zerrissenen Schein; habe aber keinen halbwegs günstigen und sonstwie passablen gefunden)

--> jetzt ist's auch mal gut. Alle die zum Chef mussten, ob sie nun verkaufen sollen, waren schon da vor den Ferien ;)


=> aber der Joker hier ist der Rücktritt/Austausch vom "Controller" Dr.rer.Oec.Olaf Berlien, im Oktober 2017 noch "einer der erfolgreichsten deutschen Manager" ;) (+)


(+) allmählich wird klar, warum der auch schon 2012 bei Thyssenkrupp gehen musste :eek:
9. Oktober 2017
Der Mann, der Osram anknipste
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/unternehmen-olaf-b…


Ach so - noch was:
Capital => Finanzfolkore für die besser Situierten
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.234.389 von faultcode am 17.07.18 17:22:16
Osram läuft
--> wo ist das Ziel?

=> ich würde sagen so um die ~EUR39 in erster Etappe:




=> schon die erste Gewinnwarnung hat das Marktgefüge hier mächtig durcheinandergebracht:



=> so gesehen, hätte die Aktie (ohne Gewinnwarnung) nach dem ~16.4. wieder nach oben drehen sollen - bekanntermaßen kam es ganz anders ;)


=> ich kann mir sogar vorstellen, daß das nun "nachkorrigert" wird bis Ende 2018
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.348.578 von Substanzsucher am 01.08.18 11:06:25
Zitat von Substanzsucher: heute Osram und morgen Metro :)


richtig :)

--und bei Metro hängt die Latte sowas von niedrig ....und das bei einer Kursabschlachtung und überverkauften Situation über beide Ohren ...

Heute Osram ..morgen Metro ??!!??
I see a strong potential in the OSRAM share (DE000LED4000) within the next 2 weeks. The prognosis of HSBC analysts is sometimes pessimistic. Basically are the analyzes of Commerzbank at 45 and long-term Deutsche Bank at 50 EUR. The quarterly report has turned out much better than expected. The joint venture with Continental is picking up speed. And the plans of a thoughtful cost saving and profit optimization are implemented. For me a clear buy recommendation.
Herrlich, wie die Dummköpfe wieder den Analysten auf den Leim gehen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.318.003 von faultcode am 28.11.18 15:58:46
Expansion Pivot bearish
(unbestätigt)
.
.


=> ist mMn schwierig hier momentan zwischen Long und Short zu entscheiden, weil niemand (als Nicht-Insider) wissen kann, ab welchem Kursnivau der erste PE bzw. HF bzw. eine Gruppe daraus sich hier (öffentlich) vorwagen wird und sich Osram schnappen will - bevor es die anderen tun

=> solange das Expansion Pivot bullish vom 27.11. nicht unterschritten wird (in ganzer Tageskerze - ~1/8 Punkt), ist die bullische These mMn noch intakt

=> auch gut zu wissen:
• bei ~EUR38 ist mittlerweile eine Stahlbetondecke als charttechnischer Widerstand eingezogen - und das nicht nur wg. dem heutigen Tag (der diese allerdings verstärkte)


=> mMn sind die Tage an der Börse für Osram gezählt, wenn nicht in 2019H2, dann in 2020 oder 2021

=> so gesehen, könnte man bei Kurse um die ~EUR30 geduldig eine erste Long-Position eingehen
Hier mal ein Link zu einem Beitrag, der heute im: "Der Aktionär" erschienen ist:

http://www.deraktionaer.de/aktie/osram-uebernahme--kommen-ba…" target="_blank" rel="nofollow">http://www.deraktionaer.de/aktie/osram-uebernahme--kommen-ba…


Ich halte grundsätzlich von diesen Kommentaren und Bewertungen nichts, da die Verfasser nicht einmal dazu in der Lage sind, die allgemein zur Verfügung stehenden Informationen inhaltlich zu würden und in einen Gesamtkontext zu stellen.

In der gestrigen Ad hoc von Osram hieß es wörtlich: "Die OSRAM Licht AG wird den Kapitalmarkt und die Öffentlichkeit über den Fortgang entsprechend den rechtlichen Anforderungen informieren."

An anderer Stelle wurde mitgeteilt, dass die Due-Dilligence spätestens Ende März abgeschlossen sein wird.

In dem Artikel steht, dass die Due-Dilligence dem Vernehmen nach noch bis Ende März dauert. Diese Aussage ist Quatsch und entspricht nicht dem, was Osram mitgeteilt hat.

Wer sich den zeitlichen Ablauf der Übernahmespekulation - verbunden mit den üblichen Kommentaren der beteiligten Parteien - vor sein Auge führt, wird zu dem Ergebnis kommen, dass die "vertieften Gespräche" bereits seit einigen Monaten andauern.

Vor diesem Hintergrund ist es natürlich möglich, dass ein konkretes Übernahmeangebot bereits in den nächsten Tagen/Wochen kommt.

Da Osram die vertieften Gespräch nicht mehr einfach mit dem Hinweis darauf, dass man solche Spekulationen grundsätzlich nicht kommentiert, abhaken konnte, gehe ich davon aus, dass wahrscheinlich bereits in den nächsten Tagen ein konkretes Übernahmeangebot offeriert wird.

Mal sehen, wer seine Hausaufgaben besser gemacht, der Redakteur vom AKTIONÄR oder ich als engagierter "Kleinanleger".:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.236.206 von abgemeldet-661662 am 30.03.19 13:05:03
Übernahme
Aus akt. Interview Berlien (FAZ)
Bezüglich des möglichen Verkaufs von Osram an die Finanzinvestoren Bain und Carlyle berichtete der Vorstandsvorsitzende von „intensiven Gesprächen“: „Wir kommen gut voran“. Ob es zu einem Abschied von der Börse kommt, darüber sei es aber „viel zu früh zu spekulieren“

Der nächste Hype kommt....
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.236.902 von teischerwutz am 30.03.19 17:02:07Klingt wie Trump in seinen China-Deal-Tweets :D
Artikel aus dem MM vom 17.04.2019, vermutlich gestern Abend veröffentlicht, leider nur für Abonnenten komplett lesbar:

https://www.manager-magazin.de/premium/osram-ag-bain-capital…
Eine der sich mit der heutigen Meldungen befassende Agentur hat auch eine Begründung für ein mögliches Scheitern der Übernahmeverhandlungen genannt - ich glaube es war bei Reuters.

Aufgrund der gesenkten Umsatz- und Gewinnprognose sollen die HF Schwierigkeiten bei der Finanzierung des Deals haben, das unterbreitete Übernahmeangebot war nicht akzeptabel.

Soll mir recht sein, Osram ist ein gesundes Unternehmen und hat wesentliche Transformationsprozesse bereits umgesetzt bzw. eingeleitet.

Die "Ankerinvestoren" werden einem Verkauf von Osram zu Schleuderpreisen jedenfalls nicht zustimmen - soll mir nur Recht sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.430.506 von Emaier am 26.04.19 13:30:48
Zitat von Emaier: Osram ist ein kauf. CHANCE/RISIKO TOP


Welche fundierte Analyse, vielen Dank dafür 🤗
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.561.756 von idua2017 am 14.05.19 09:50:51Demnächst dürfte es Neuigkeiten zur Übernahme geben.
Bisher war der 3-Monats-Durchschnittskurs (gesetzl. Mindestgebot) einfach noch
zu hoch. Aktuell liegen wir bei 33,62. Im Bereich 30-32 dürfte es dann aber sehr schwer werden kein Angebot abzugeben. Diese Annahme steht im Einklang mit dem damaligen Artikel im MM.
Hier konnte sich der "Investmentbanker" nur ein Angebot zum [damaligen] aktuellen Börsenkurs
vorstellen. Ich rechne mit einem Mindestannahmequote von lediglich 50%. Die Allianz + Fonds (15%)
dürften auf jeden Fall ihre Anteile langfristig halten. Ich habe heute Aktien gekauft.
VG
Valuedeal

P.S. Die Quartalzahlen waren ebenfalls über den Consens-Schätzungen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.586.510 von SabineNau71 am 16.05.19 20:51:44Nein, die Aktionäre profitieren von der Übernahmeprämie. Inwiefern Du erhöht davon profitieren kannst, wenn Du nicht andienst, wird man sehen. Bei Stada neulich wäre man besser gefahren, das Angebot erst einmal nicht anzunehmen... Aber Stada brummt ja auch - im Gegensatz zu diesem Laden...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.605.525 von valuedeal am 20.05.19 18:47:58
Zitat von valuedeal: Warum zum Teufel hat man dann schnell noch in den letzten Tagen 780.000 Aktien gekauft.
Sehr seltsam.


Guter Punkt.

Sofern Logik noch gilt, muss der starke Aktienrückkauf Endspurt positiv gesehen werden. Eben dass der Aktienkurs günstig war.

Aber wurde aus eigenem Gutdünken gekauft - oder könnte es im Zusammenhang mit einem doch kommenden Übernahmeangebot stehen (denn so billig einsammeln wäre dem kapitalstarken Übernehmer ja sehr recht)?


PS: Ich wüßte auch mal gerne, warum das Texte kopieren bei WO nicht ohne Tricks klappt (Formatierung)? :confused:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben