DAX-0,05 % EUR/USD+0,30 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-1,09 %

Blue Sky Uranium Zock des Jahres 2016/17 - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Eine Blue Sky kann man sehr gut mit einer Berkeley ohne Genehmigungsprobleme vergleichen. Ist zumindest in Argentinien zu hoffen. Andere Parameter sehr ähnlich. Wenn es BSK schafft an die 60-100m lbs u308 nachzuweisen folgender Vergleich:

Berkeley Energia

lbs: M&I 60m, 30m inferred
cash costs: 15.06 USD
capex: 90m
strip ratio: 1 : 1.4

BSK:
lbs: inferred 24m (Potential ausreichend)
cash costs: 16.24
capex: 128m
strip ratio: 1:1.1

Fazit:
Schafft es BSK richtung 60-100 m lbs hat die Aktie jedenfalls ein Tenbagger Potential in einem moderat laufenden Uranmarkt
Blue Sky Uranium | 0,091 €
3,4 Punkte Die man sich m.E. auf Jeden Fall zu BSK klar machen muss:

1) Uranabbau ist in Argentinien bis Jetzt nicht erlaubt.
Da ist so ein "bisschen Wie bei Plateau".
Wenn Es hier mal Irgendeinen Abbau geben sollte, muss Das geändert werden.
Denkt man Das passiert nicht, ist Die Aktie im Prinzip sinnlos.

2) Die Konzentrationen, bis Jetzt, sind würde ich sagen nicht gerade "mega",
Das ist m.E. aber auch nicht Primärwichtig. Der Story"teller".
Die Mineralisierungen liegen ziemlich flach, tlw direkt von Der Oberfläche. Und gehen nicht tief.
Der Punkt, für mMich, ist aber v.A. dass Das Zeug in Einer Art "loose Aufgeschüttetem" Gestein liegt.
Ist nicht Das Gleiche, aber ich würde sagen biiiiischen in Der Art Wie zum Beispiel Die "Bauxite"-, oder auch (z.B. Eisen-)"Sand"operationen(tlw gibt Es Sowas auch mit "Wüsten"sand).
Würde Es Hier mal Eine Operation geben würde man Das "Zeug" wohl erstmal in EInem, ganz einfacher, Schritt erstmal nur "screenen", aussieben. Und Damit, schon, Den Content erheblich erhöhen.
"Simple 1st step", im Prinzip.
Das Gesamt Exploration ´potenzial("A.G."'s) liegt noch weit, weit höher, als Die aktuellen Bohrungen.

Also Das ist schon Ein sehr, sehr Anderes Ding, als Die "normal Konventionelle" Resource.
Dieses "gravel"Ding, Diese eher "loosen Aufschüttungen" ist für Mich bis dato Der Hautpstoryteller.
Mindestens Eine Der Relevantesten Gegebenheiten.

3) Ich würde auch die Änderungen Der argentinischen Minengesetzgebung nicht ganz ausser Acht lassen.
Da gab Es ja vor Einiger Zeit "Diverse" Meldungen.
Vielleicht mal googeln.

4) Das Projekt würde, bei Einem Abbau, wohl ziemlich, ziemlich günstig für Die argentinische Industrie liegen.
Bei Interesse, mal Selber ein paar Informationen einziehen.
Neben natürlich Diversen Anderen Punkten.


Mein Fazit: Lass Sie erstmal Die Initial resource bekanntgeben,
dann kann man weitersehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.977.657 von Tirolesi am 27.02.19 16:13:33holy Shit
hatte ich gar nicht gesehen.


meine Meinung:
wäre schon gut eher noch ein Stückl draufzulegen.
aber Grundansätze ausausgezeichnet, m.M. .

wenn Sie Resource nochnoch ausweiten, und abbauen dürfen,
kann Das m.E. total absolut Was werden, evt auch ein Richtiger Oberkracher.
aber: Weiter "extension" Drillings, lieber Eine Ganze, Ganze Menge; wäre in Meinen Augen erstmal sehr, sehr wichtig.
Sie haben ja gerade mal Was im "2x" Mio Bereich resources.
Ssie denken, aber, dass Es >100 Mio sein, da "rumliegen", könnten.
+ NPV8% Break Even bei ca. 32 usd uranpreis in Kombination mit nur '23m lbs U308'
+ großes Explorationspotential (280.000 ha, davon 6000 ha Amarillo Grande)
+ günstige Cash Cost
+ günstige Capex

- noch zu klein (mindest 50m lbs notwendig für vernünfitge Wirtschaftlichkeit)
- bei meinen base case von 40 usd u308 aktuell nur 70m NPV8% und 20% IRR (aftertax)
- eher NPV10% in diesem Stadium anzusetzen. Da wäre das Projekt bei 35 USD Uranpreis wertlos.
- 15 USD Vanadium Preis sehr anständig bewertet in PEA

Concluse:
Amarillo Grande muss mindest auf 50m lbs wachsen - Potential wäre genügend vorhanden. In diesem Fall hätten wir ca. 200m USD NPV8% bei 40 USD U308 price und 15 USD Vanadium Price.

Aktuelle Bewertung fair - da handelt man schon stark die Wachstumsphantasie:
aktuell: MC 12m USD / 70m NPV8% 40usd U308 = 0.17
good case: MC 12m USD / 200m NPV8% 40usd 308, 50m lbs =0.06

Natürlich kann man von U308 Preisen von über 50 träumen aber das konservative Szenario bleibt für mich 40 USD.

Ich werde BSK weiter auf der Watch List liegen lassen und bei Kursschwäche eine Position eröffnen.
Blue Sky Uranium | 0,140 C$
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.163.557 von Tirolesi am 01.03.18 20:08:512,3 Anmerkungen wollte ich machen:

Wenn Sie Das; Bezug zum bilateralen; Abkommen mit Uranium One; Einem der größten Uranduzenten, weltweit; abgeschlossen haben, dann deeeeenke ich dürften Die; inländischen; "pro Uran" Bestrebungen schon ziemlich ernst sein.
Abkommen dürfte schätze ich mal noch mehr Gruppen umfassen, aber so Eine Gruppe wie Uranium One macht Sowas m.E. nicht "einfach mal so zum Spass".
Also eine Garantie ist Das nicht, aber Mir scheint Es doch schon ziemlich ernsthaft; Was die potenzielle Änderung des "mining codes" angeht.


2 Die Erstresource ist eine ganze Ecke über Meiner Schätzung reingekommen. Ziemlich gut, finde ich.
Und die Grade liegen auch ein deutliches Stück höher als ich vermutet hätte.
Der "arcuate (“C”) shape of the Ivana deposit is believed to represent a preserved sector of a regional mineralized redox-front"-Hinweis ist auch interessant. Wobei ich da bei Amarillo Grande eh eher kaum Bedenken habe.
Mal rechnen Wie Die Uran/Vanadium Aufteilung ist.
Nach Ihren Aussagen wollen Sie ja Jetzt in der Folge eine "PEA" angehen. Dieses Jahr.

Bis Jetzt bestätigen sich eigentlich so gut Wie Alle Meiner; teils Geäusserten; Thesen; soweit ich Das sehe.
Meine Grundthese/Vermutung Dazu wäre mal dass Die(se); 1.; PEA vermuuuuutlich (noch) nicht der "vom-Hocker-Reisser" wird.
(Das ist "schon auch noch Alles bisschen klein")
Vom aus Dem Bauuuch Gefühl; intuitiv; würde ich eeeeeher Darauf setzen dass Es; frühestens; mit der ZWEITEN "feasibility" interessant wird.
Mal sehen Wie Diese Prognose sich schlägt.:):)
Ich denke Amarillo Grande kööönnte Opex/CAPEXseitig schon ein echt, echt Nettes Ding werden. Aber "kritische" Masse ist auch ein Thema.
hier ist das wichtigste schön zusammengestellt

https://blueskyuranium.com/investors/reports-and-interviews

das Unternehmen arbeitet sehr eng mit der argentinischen Regierung zusammen
wegen dem Abbau von Uran,

Argentinien hat zur Zeit 3 Reaktoren (500.000 lbs Uran per year)

4te wird gerade gebaut
5te ist in Planung (1000.000 lbs per year)

WOLLEN unabhängig von Ausländischen Zulieferer werden?
PESOverfall ? USW?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.895.671 von Tirolesi am 03.06.18 09:01:09PS:

lt meinen Infos

der Energieverbrauch steigt in den kommenden Jahren
enorm in Argentinien,
da es noch viele Dörfer und Kleinstädte gibt die noch nicht
am Netz sind!!!

es gibt dort fast keine Grünen UND
ein Großteil dieses Verbrauches soll mit REAKTOREN
gedeckt werden:look:
@ Sir und Boersi
War vielleicht blöd von mir, den Post reinzustellen. Ist wohl eher hinderlich, wenn man zu viel erfährt , was in solchen Ländern fuer Zustände herrschen hinsichtlich Korruption , Erpressung und Gewalt , ebenso Entscheidungswillkuer staatlicher Stellen oder Nicht-Einhaltung von Zusagen aus getroffenen Vereinbarungen und Verträgen durch ansässige "Geschäftspartner" .
Bear Creek verlor die Lizenz an seiner bereits fortgeschrittenen Silbermine Santa Ana duch staatliche Willkuerentscheidung, die bis heute nicht rueckgängig gemacht wurde und Uran gilt in weiten Regionen als "Teufelszeug" und alle bisherigen Versuche einheimischer Unternehmen , Abbaulizenzen fuer Uran zu erhalten sind gescheitert resp. wurden nichtmal bearbeitet. Möglich , dass die connections von Koryphäen wie Ian Stalker ihr Ziel erreichen .... mit den entsprechenden Verbindungen und Mitteln ist in Peru vieles machbar , wie die namhaften kanadischen EM-Förderer im Lande ja beweisen. Nur Uran ist halt grad in Peru was sehr Spezielles .... Ich hatte selbst Plateau damals im Okt. 2017 recht mutig um 0,30 CAD gekauft und dann im ersten Ruecksetzer mit 30% Gewinn geschmissen , weil mich das ganze Gedönse um die Zustände dort verunsichert hat . Könnt mich dafuer jetzt in den A... beissen.
Trotzdem bleibt die Unsicherheit im Bauch und der Blick fuer das real existierende Länderrisiko dort speziell Uran betreffend. Ihr habts mit Plateau jedenfalls besser gemacht , solltet vielleicht aber besser zumindest den Einstand rausziehen.
Naja ... hab heut wohl meinen Labertag ... macht Euch mal besser nix draus , hab kein Problem damit, hier auch mal sowas rauszulassen und drueck mich nicht um offene Antworten.
Ach so @Boersi : Ukraine käm fuer mich nie und nimmer infrage , solange Typen wie Poro und seine korrupte Bande da am Werk sind .... dann eher Uran in Peru !
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.903.651 von sir_krisowaritschko am 04.06.18 15:42:56Oberflächennah gehört Dazu. Ist aber nicht Alles.
Es geht ja auch Darum Was dadrüber liegt.
Ich würde auch sagen dass Sie "Einiges Ähnlichkeiten" haben,
aber von Der ART des Deposits, Vorkommen, sind Sie m.M. GANZ, GANZ Anders.
Und m.E. würde (i.d.F.) ein pot Abbau bei Beiden wahrscheinlich auch SEHR Anders aussehen.
Bei Blue Sky ist/würde Das m.E. im Prinzip ein "bisschen mehr Riiichtung Metro Mining".
Derbe gesagt: Das "würde man fast mit ner Schaufel weggebuddelt kriegen".
Das dürfte bei Plateau absolut nicht machbar sein.
Das Plateau hat einfach einen vulkanischen Ursprung, und ist ziemlich, ziemlich speziell(wobei ich "speziell" Blue Sky auch attestieren würde. Aber Anders.).
Es gibt von Plateau auch (Irgendwo) (Präsentations)Dokumente; auf Einer UNO Veranstaltung, Weltgeologenkongress, oder Irgendwie Sowas, da war Das auch nochmal ganz gut dargestellt.
DIESE Art, von U Anreicherung, gibt Es glaube ich "fast" Keine Anderen, oder evt sogar absolut gar Keine Anderen Vorkommen.
Ich hatte Das mal bei Plateau Energy in den Thread gestellt, mal gucken ob Es sich noch finden lässt.
Müsste "schon ziemlich hintergerutscht" sein.
Zu Blue Sky: m.E. ist 19,x MIb(+V) als "Brutto"resource nicht gerade gross.
Wenn man Das noch auf den "pay" Anteil runterbricht(verienfacht gesagt vielleicht mal 80%), und Was Die Damit Alles leisten "müssten".
Wenn Sies schaffen, Wie auch immer, eine "tolle " "Feasibility" hinzulegen nichts dagegen. Wär super.
Aber im Ersten Anlauf habe ich da eeeeeher Zweifel.
Keine Ahnung, aber ich schääätze mal 40, 50Mio Pfund(+) könnte Das Projekt schon sehr gut vertragen.


Was hält die Eiskönigin von Diesem Schreiben?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.907.842 von Popeye82 am 05.06.18 01:46:02Du hast das in Deinen Postings sehr gut herausgearbeitet und die Vergleiche stimmen. Das Vorkommen auf Macusani gibt es in der Art bei keinem anderen bisher aktiv explorierten Projekt. , wird in dem von Dir verlinkten Abschnitt auch wunderbar anschaulich erklärt. Dadurch auch die super Grade , allerdings ist diese spezielle Uranmineralisierung auch nicht unbedingt leicht aufschliessbar und separierbar aus der in solch vulkanischen Vorkommen sehr komplex zusammengesetzten und diskontinuierlichen Gesamtmineralstruktur.
Ja ... was Blue Sky betrifft, wars eben doch wohl gut, dass ich den doofen Post reingestellt hab und ihr habt gegengehalten und das hinterfragt ... ich mein Argentinien . Sind halt eben manchmal so die individuell festgefahrenen Vorurteile , wegen denen man sich mitunter selbst blockiert und sowas wie BS nicht näher anschaut ( denk mal Reiners gings da ähnlich mit Malawi und SVM) .
Hab jezt mal von der Gesamtgeologie her die Projekte von BS unter die Lupe genommen , die Geos hier bisserl rausgefordert . Also rein von den geologischen Strukturen der Region her , kann das durchaus was richtig grosses werden , die sind ja grad mal am Anfang . Auch die Mineralisierung scheint prozesstechnologisch einfach , naja und dann die Oberflächennähe .... Dein Vergleich mit der Schicht auf der Schotterstrasse resp. mit MM .
Ich hol mir heut in den Ruecksetzer rein ne erste Posi ... danke fuer Euren "Schubser" .

Winni
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.925.908 von winni2 am 06.06.18 21:34:42danke, schöne bestätigung von dem was man so hört insgesamt und speziell was auch popeye dazu schon länger schrieb (woher er auch immer so früh die richtige nsae / einschätzung hat.... das geht ja nicht einfach durch news lesen, da muss schon hintergrund dabei sein einiges)

ja, die idee ist low cost und zwar klein, aber lönnte auch big werden.
ich denke ksotenseitig ist das ziemlich krass gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.925.908 von winni2 am 06.06.18 21:34:42Winni,

Danke.
Freut Mich wirklich dass Du Das so im Groben bestätigst.
Man macht sich ja schon ein paar Gedanken, um nicht meilenweit danebenzuschiessen.
Den vereinfachten Aufschluss, und Die, relativ, sehr einfache Verarbeitung, würde ich bei Amarillo G. eben auch drauf setzen.
Ein Punkt, so wie ich Das sehe, ist dass Sie ja ziemlich gleich von Anfang; durch einen gaaanz einfachen Schritt("screenen"(so eine Art sieben würde ich mal sagen); den Content(Gehalt) Des "feeder" Materials schonmal, gaaanz gewaltig, "upgraden"(im Prinzip eine Art "konzentrieren") können.

Was bei Standard deposits, in Festem Gestein, so eben absolut überhaupt nicht machbar sein dürfte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.927.411 von Tirolesi am 07.06.18 06:46:13The Amarillo Grande Project shares many geological similarities with the Inkai district, Kazakhstan, which produces approximately 7% of the world’s uranium, as well as the surficial uranium districts of Namibia (Langer Heinrich) and Western Australia (Yeelirrie and Lake Maitland).
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.927.429 von Tirolesi am 07.06.18 06:53:27Ja, was die Sandsteinsedimente betrifft , ist es vergleichbar mit dem kasachischen Vorkommen . Bei BS haben wir aber durch die spezielle Mineralisierungsform Carnotit die direkte Vergesellschaftung von Potassium mit Uran -und Vanadiumoxid als Hydrat und dadurch automatisch Vanadium als Beiprodukt .
Diese Vergesellschaftung von U mit V ist sonst auch nicht so selten , weshalb z.B. EFR in ihrem Aufbereitungsplant einen separaten Vanadiumkreislauf eingerichtet hat, mit dem sie im letzten Uranboom beträchtliche Vanadiumtonnagen produzierten. Hier liegt ein interessantes Faktum , das sich bei EFR mit der Trendwende im Uranmarkt durchaus zusätzlich margenfördernd und kurstreibend auswirken sollte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.970.086 von dosto am 12.06.18 20:29:54na herr dosto, ich hab doch nie ein geheimnis daraus gemacht dass es mich 2011-2013 ganz schön gerupft hatte.

das witzige finde ich ja immer noch dass ich trotz meiner sturheit das insofern gut überstand dass ich 2016 wieder ein deutliches allzeithoch meiner finanzen hatte.

und ja, herr dosto hatte sagenhaft rechtzeitig gewarnt und war absolute spitze... hätte besser auf ihn hören sollen damals. ich geb das wenigstens zu....
neeee, damit hab ich doch kein problem das zuzugeben...

aber grad drum "ich will das nicht nochmaaaaaaaaaaaal" :cry:
auch ich werde älter und 2000 sowie 2008 hatte ich ja auch voll mitgemacht.
also eigentlich mehr crashs mitgemacht als steigende zeiten...

zeigt auch die chancen am markt dann wieder... wenn man dermassen sektorbezogen idiotisch ist wie ich und finanziell doch damit noch irgendwie weiterkommt.....

nur aktuell muss ich sagen:
aktien, minen, gold etc etc.... ich sehe das meiste vernünftig bewertet und habe wenig ideen... drum bin ich nun auch hier gelandet... irgendwo sucht man halt die chancen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.970.284 von dosto am 12.06.18 20:50:38dosto noch ne 2. antwort darauf:

ich hatte von anfang an einen faible für kleinere werte.
bei den techis dann oft bemerkt, daß links und rechts die technologie an unternehmen xy vorbeiging. man musste sich zunehmend mehr mit der konkurrenz befassen.
bei den minen hast das nicht so... projekt gut oder schlecht. man braucht den rohstoffpreis, aussichten bzgl. und hat seine buden für sich.... stimmt natürlich so auch nicht, da man sich damit befassen muss wie viele projekte es gibt. ob es jemand je haben will oder eine produktion machbar ist.
was dumm lief, ist die sache mit den kosten... ich meine wer hätte bei Gold 800 und HUI 500 gedacht, daß der hui bei 180 steht wenn gold bei 1300 steht.
das war dann halt hier auch lehrgeld....

zu viel aufs hui-gold-ration geschaut bzw blödmännern hinterhergelabert, während dosto die bilanzen gelesen hat.... hab ich ja dann nachgeholt drum wars dann auch ab 2013 für mich das ende des bärenmarktes im sektor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.975.606 von dosto am 13.06.18 13:12:14Naja, bei k92 hat ihr Auftrag nicht so gut funktioniert. Kurs liegt sehr weit über ihren zielkurs. Verspekuliert?

Ebenso glaub ich das aktuell die falsche Zeit ist um uranaktien leer zu verkaufen. Uranpreis schon vor der Wintersaison über den Peak vom letzten Winter. Denke 30 usd wird bald der neue Boden und dann geht ein kräftiger Schub durch den Sektor.

Gutes Gelingen Herr Dosto.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.655.775 von peterhuber91 am 09.09.18 19:34:02Sie hätten bei jedem anderen Goldwert gewonnen aber Sie hatten sich ja genau den stärksten Wert im Sektor K92 zielgenau ausgesucht 😂😂
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.133.821 von HG_30042018 am 18.03.19 20:59:45Sorry, ich bin nicht mehr der Grösste Fan von Euch Ganzen Wannabe Playern Hier.
Ihr seid Grösstenteils Zeitverschwendung.

Selbst lesen (können) ist für Euch ja schon Eine Überforderung.
Ich habe MEHRMEHRfach geschrieben -bis Jetzt- Keine BSK Anteile zu besitzen.

Aber Wenn Sie Es wissen wollen:

Ich habe AUSSCHLIESSLICH 2 Uran "Early" Firmen lange, lange Zeit kontinuierlich begleitet.
Ob DIe Produzenten werden ist noch nicht klar,
aber BEIDE evolvieren nach+nach zu Welche Der Besten Uran Neudiscoveries, weltweit.


Ihre Verplantheit interessiert Mich nicht,
gehen Sie Damit Ihren Hund (Goldfisch?, Whatever) volljaulen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.158.581 von peterhuber91 am 02.08.19 09:44:33Allerdings hat Argentinien begonnen , Exportsteuern auf Rohstoffe einzufuehren , im ersten Schritt 10% .
Soweit das Uran fuer den einheimischen Bedarf geplant ist , wäre das unerheblich ...
Blue Sky Uranium | 0,091 €
Gar so optimistisch bin ich nach diesen Daten für das nächste Bohrprogramm nicht. Der High Grade Teil scheint mal abgegrenzt zu sein und jetzt heißt es wieder neu suchen. Einige Samples ca. 1-2 km ausserhalb von Ivana mal mit über 300 ppm U308. Interessasnt wären hier die genauen Wert. 300 ppm das Mindeste das beim Ressourcenaufbau was weitergeht. Besser > 1000 ppm.

Blue Sky Uranium | 0,092 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.167.641 von peterhuber91 am 03.08.19 15:43:24April19 Sampling
https://blueskyuranium.com/assets/news/2019APR26-Amarillo-Gr…

November18 Sampling
https://blueskyuranium.com/assets/news/Table-1-NR-2018NOV14-…

Das schaut schon viel besser aus. Einige nette Intervalle dabei. Ca 15 Treffen zw. 1000 ppm und 5.000 ppm. Bin wieder positiv gestimmt und warte auf die KE ab um zuzuschlagen.
Blue Sky Uranium | 0,130 C$
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.247.538 von Popeye82 am 14.08.19 01:04:01Für ein ‚best‘ wird es meiner Meinung nach nicht reichen; aber für ein ‚very good’ jedenfalls schon. Für ein best fehlen mit einfach die Grade und somit ein best zukünftig auch bei der opex (> 20 usd ohne byproducts)

Muss ehrlich gestehen das mir bezüglich des wirtschaftlichen ungemachs schon etwas bange wird. Bin mit meinen wenigen Long werten halt auch nicht so diversifiziert. Daher muss ich mir immer wieder Shorts ins Boot holen.
Blue Sky Uranium | 0,105 C$
CHART wurde eingestellt bei von Dir am 30.3. 2018.

----------------------------------------------------------------

dann war das ein Rauchsignal,
denn TGZ war zu diesem Zeitpunkt vom Abverkauf aus stark gestiegen. Und ja April
Mai wurden von uns Shorts gelegt.. Es war eigentlich bekannt dass ich 2018 bei
Goldminen auf der Shortseite war. Was allerdings nicht zu der Erkenntnis führen sollte,
einmal short-immer short, wie es hier einige formulieren. Der weitere Ablauf ist bekannt.
Auch das ging nach Hause.

Nur eins sollte klar sein wenn es um den Goldpreis geht und mir werden hier Aussagen
über den POG an sich mit Hausnummern unterschoben, dann werd ich grog und fuchsig.
Ich sags nochmal, der Goldpreis ist so wie er ist, er wird heute überall täglich publiztiert,
von mir so akzeptiert und äußerst selten kommentiert.

TGZ gehört nicht zu meinen präferierten Kaufminen, ich bevorzuge Minen die Schmackes in die Bilanz bringen. Leider war das im 2. Halbjahr gar nicht so der Fall bei der Überzahl.
Bilanzmäsig ist vieles im Gleichstand geblieben. TGZ hat seine Verschuldung stark nach oben getrieben. Also nichts mit Mine ernährt und baut neue Mine.
Blue Sky Uranium | 0,090 C$
noch kurz zu fasllenden Rohstoff und Energypreisen.
Ich beziehe das nicht alleine auf deren Börsentitel.
Ich sehe hier Gesamtwirtschaftlich sehr viel Geld aus dem Markt genommen,
das böse aufstossen kann, denn die Folgen sind ungewiss werden aber einsetzen.
Genauso ist es mit den Finanzwirtschaftlichen Mittel, die Zinszuflüsse schwinden erheblich, trifft vor allen die Reichen, darf ja auch mal sein. Aber am eigenen Leib erlebe ich dass das keine Peanuts sind und Geld das nicht da ist wird nicht verteilt.
Mal sehen wie gelassen die Sippe reagieren wird. Wir haben ja schon 2 große Kinder im Sandkasten, wäre eigentlich genug. Ich würde gerne ein Schild aufstellen: wegen Überfüllung
geschlossen.

Bei den Uranern bitte ich um Abbitte, aber mit Trump zu hoffen und mit ihm gehen ist
russisches Roulette.

Eigentlich war das zu dem Zeitpunkt klar, als er den deal mit Cameco gemacht hat,
Der Cameco Boss erklärte klip und klar, dass er für die Kernkraftwerke der USA die Versorgung garantiert. Slollte man doch mitbekommen haben !!!!
Blue Sky Uranium | 0,090 C$
mein hauptbestand bei goldies machen seit 2013 die russen aus...
mehr margen und divis bei niedriger bewertung (die es zumindest mal war) krieg ich nirgends.
aussies längst rausgeflogen, da teuer.

kanadier und amis können nix im sektor, war nie anders.
läuft nur wenn gold in nem jahr 50% up macht, dann dauerts bis die kosten nachziehen, was sie da sowieso immer tun weil bei denen jeder schraubenproduzent mitverdienen will und wird

ukraine russland kasachstan.... kanada geht nur auf bohrloch wetten mit lotteriespiel.
macht aber auch fun. gewinnquoten halt besser als beim lotto, sonst isses nix anderes
Blue Sky Uranium | 0,085 C$


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben