Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,27 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-0,60 %

Altiplano Minerals Ltd. - Beliebteste Beiträge


WKN: A2JNFG | Symbol: 9AJ1
0,110
C$
08.10.19
TSX Venture
-8,33 %
-0,010 CAD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.610.749 von Dom_1984 am 23.04.18 21:42:06
Wozu die Panik und die Ungeduld?
Wenn man so durch die Beiträge scrollt, muss man über die ein oder andere Erwartungshaltung schmunzeln.

Es ist gerade einmal 5 Monate her (23.11.2017), das Altiplano 50% an der Beteiligung des Farellon Projektes erworben und die ersten 200 Tonnen mineralisierten Materials eingelagert hat.
Der Kurs rauschte da von knapp unter 10 auf 15 Cent.

Knapp 100 Arbeitstage später wurden folgende Meilensteine erreicht:
- 11.12. Erwerb der verbleibenden 50%
- 31.01. Abschluss erste Maßentnahme einer 2.000 Tonnen Großprobe (Kurs liegt bei 33 Cent und damit
über 300% über den Werten von Oktober)
- 20.02. Beginn Entnahme erste 5.000T Großprobe
- 05.03. finaler Abschluss des Verarbeitungsvertrages und Wiederaufnahme der Lieferungen
- unabhängige Probenauswertung durch APEX und Ressourcenschätzung auf 280.000 Tonnen (Verkaufswert bei Minimum 80USD je Tonne)
-13.04. Erlös aus Verkauf der ersten Proben von 160.000 USD

Aktuell ist das Unternehmen mit 11 Millionen Marktkapazität sicherlich nicht überbewertet, weil:
1. Altiplano hat in den beiden Minen in Chile nicht 1 Projekt sondern 4 Projekte die Sie entwickeln wollen. Gerade sind sie mit Hochdruck dabei das erste Projekt für den Abbau vorzubereiten und haben durch die bisher durchgeführten Analysen genügend Plätze gefunden, wo der Kupfergehalt über 2% liegt und sich der Verkaufspreis je Tonne günstiger als 80USD gestalten lässt.
2. John Williams (CEO) ist ein Leisetreter, der mit seinen bisherigen Projekten genug verdient haben dürfte um seinen Ruhestand zu genießen. Wenn er in das Chileprojekt Zeit und Geld investiert, dann liegt dort noch etwas mehr als 280.000 Tonnen zu je 80USD.

Wird der Kurs deshalb bis Ende des Jahres bei 1Euro sein, was eine Verzehnfachung in 13 Monaten bedeutet? Höchstwahrscheinlich nicht, da John Williams die Einnahmen aus den ersten Verkäufen in den Ausbau der anderen 3 Projekte steckt, um dort die Bewertung der Ressourcen voranzutreiben. Zudem wird es einige Invests und noch etwas mehr Zeit benötigen die Spots für die Produktion vorzubereiten wo der Kupfergehalt deutlich über 2 % liegt.

Wird die Aktie im Nirvana verschwinden und wird es wie von Dom Mantraartig wiederholt immer mehr nach unten gehen? Vielleicht fällt die Aktie noch etwas, vor allem wenn die Jahreszahlen kommen, die logischerweise ein dickes Minus allein aufgrund des Erwerbes der Schürfrechte aufweisen werden. Aber wieso sollte sich mittelfristig der Wert des Unternehmens deutlich unter 10 Millionen bewegen, wenn bereits 20 Millionen an Ressourcen durch ein unabhängiges Gutachten bestätigt wurden?

Das der Kurs nach der rasanten Fahrt nach oben, wieder nach unten zeigt ist nicht ungewöhnlich, vor allem weil hier einige das schnelle große Geld gesehen und eine Förderung von 10.000 bis 20.000 Tonnen je Monat innerhalb ein paar Wochen erwartet haben.
Neben den überzogenen Erwartungen werden sicherlich einige Investoren der ersten Stunde einen Teil ihrer Aktien flüssig gemacht haben. Immerhin bewegt sich die Aktie immer noch auf dem doppelten Niveau von Oktober.

Jetzt für 19 oder 20 Cent zu kaufen oder nachzulegen ist sicherlich kein schlechter Deal solang man das Geld nicht die nächsten Monate benötigt. Die Chance das die Aktie bis August 50 - 100% zulegt ist größer als das wir Werte von 15 Cent oder darunter bekommen.

Alle die nicht nachkaufen können und sich bei 30Cent eingedeckt haben, sollten sich nochmal detailliert alle Reports und News durchlesen. Altiplano hält sich wenn auch zeitverzögert exakt an den Plan den sie vor etwas mehr als einem Jahr ausgegeben haben. Ist das wirklich Propaganda von Altiplano oder sind die Kritiker vielleicht etwas ungeduldig?

Altiplano ist zwar noch nicht bei 5.000 Tonnen je Monat, hat aber trotzdem seit November schon Proben im Wer von knapp 400.000 USD aus der Mine geholt. Da sind 1,5 bis 2 Millionen Jahresumsatz für dieses Jahr nicht unrealistisch.Ich finde deshalb die Kritik teilweise ziemlich überzogen und an den Fakten vorbei.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Respekt
Die News enthält einige sehr wichtige Infos. Deshalb stelle ich auch nochmal eine Rechnung auf☺☺

During the last quarter, the Company concluded the Bulk Sample with a total of 4,453 tonnes of copper-bearing material having been extracted from the 395M level. This material was sent to various processing facilities and sold as either copper-bearing material or copper concentrate.


Wie wir wissen wurden hieraus ca 3000to and die privaten Mühlen zur Verarbeitung zu Konzentrat und
der Rest als Kupferhaltiges Mineral an die staatliche Mühle verkauft. Die 71 USD / tonne ist also eine Mischkalkulation. Insgesamt wurden demnach Einnahmen erzielt von 316163 USD.


Staatliche Mühle:
Wir wissen bereits, das der Preis an die staatliche Mühle etwa dem von 50% des Marktpreises für das enthaltene Kupfer entspricht. Dies gilt, sofern der Cu Gehalt >1,5% ist, ansonsten wird wohl etwas abgezogen.

Gegenrechnung:
Im Februar wurden 946to Mineral mit 2% and die staatliche Mühle verkauft.
Der Kupfergehalt war also 18,92 to. Hierfür erhielt man 73000 USD, also 3858 USD / to.
Der Kupferpreis stand im Februar bei ca 7250 USD/to. 3858/7250 = 53%. Das passt also soweit.


Gehen wir von einer Abrechnung im Juli aus, (wegen der Anmerkung das der Preis im letzten Monat 20% nachgab. Lasst euch davon nicht nervös machen, ist bereit kräftig am steigen.) ergäbe das etwa 6100 USD / to Marktpreis am Abrechnungstag.

Geliefert wurden 1453 to mit 1,77% Gehalt, also 25,71 to.

6100 USD * 53% * 1,77% = 57,22 USD / to

1453to * 57,22 USD / to ~ 83.000 USD einnahmen hieraus vom Kupfer.
Hinzu kommen noch ca 2 USD/to für Gold, also nochmal etwa 3000 USD.

Insgesamt also 86000 USD für die 1453 to an die staatliche Mühle oder 59,18 USD / to.

Da wir uns auf dem Farellon Areal nur auf Kupfer konzentrieren wollen gilt also folgende Faustformel für die Einnahmen aus der staatlichen Mühle bei Verkauf als Mineralgestein:

Marktpreis Cu * 53% * 1% = Erlös je to Mineral und Prozent Cu


Private Mühlen

Das bedeutet nun aber das für die 3000to die an die privaten Mühlen gesendet wurden 230163 USD Einnahmen erzielt wurden. Oder aber 76,72 USD / to. Hir würde man dann wiederum die 2 USD / to für Gold abziehen und würde dann etwa 74,5 USD / to erhalten.

Der Anteil an Kupfer aus den Einnahmen ist also 3000t * 74,5 USD = 223500 USD
3000to * 1,77% = 53,1 to

223500 USD / 53,1t = 4209 USD / to Kupfergehalt

4209/6100 ~ 70% des Marktpreises.

Wiederum hierfür die Faustformel dann:

Marktpreis Cu * 70% * 1% = Erlös je to Mineral und Prozent Cu bei Verarbeitung zu Konzentrat

:eek::eek: Das ist aber ein grosser Unterschied. Anscheinend auch APN aufgefallen:

"APN had determined that private toll processing and producing concentrate for sale was the best option going forward. "

"With these adjustments, the average grade of copper shipped for processing in the last month has increased to 1.91% Cu."

Das bedeutet dann wohl das für die 5000t aus Juli folgendes zu erwarten ist.

6100 USD * 1,91% * 70% * 5000t = 407.785 USD für Cu zzgl 10.000 USD / Monat für Au

Also in etwa 417.000 USD / Juli.

Ich gehe davon aus das die Übernahme einer privaten Mühle im Raum steht. Das wär super. Würde vermutlich aber mehr Sinn machen wenn die zweite Ader auch fördert und somit auf dem Farellon Areal 10000 / t im Monat verarbeitet werden können.

Aus den letzten News wissen wir das im Juli bereits annähernd 5000to aus der Farellon Ader erreicht wurden. Das Ziel ist 5000t / Monat. Bisher wurden alle Ziele eingehalten, so das ich nun 5000t im Monat für dieses Jahr annehme. Evtl schon etwas aus einer zweiten Ader gegen Ende des Jahres.

Aktuell steigt der Kupferpreis bereits wieder an. Ich gehe im weiteren deshalb davon aus das er sich dieses Jahr irgendwo bei 6500 USD / to einpendelt und dann gemäss der langzeitprognosen eine linear flache steigung zeigen wird.

Jetzt kann man natürlich wieder toll rechnen und nochmal auf die Mühlenrechnung eingehen.

6500 USD * 10000t * 1,91% * 70% = 869.050 USD / Monat aus Farellon
zzgl Au = ~ 890.000 USD / Monat aus Farellon.

Annahme: Eine private Mühle wird für 1.000.000 USD übernommen und auf 4 Jahre linear abgeschrieben.

AFA = 1.000.000 USD / 4 / 12 / 10000 = 2,08 USD / to

Die Betriebskosten einer Mühle inkl Flotation werden mit 17 USD / to beziffert. Das hatte ich aus einem Bericht für die errichtung einer Anlage in Peru. Hierin sind alle Kosten enthalten. Lohnkosten, Energie, Betriebsmittel, Wartung, Chemie enthalten, Overhead. Jedoch nicht AFA

Stop, macht das Sinn?

Aus einer Studie von 2011 geht hervor das die Kosten für Extraktion, Mahlen und Flotation mit steigendem % Gehalt an Kupfer zunächst sehr stark ( von 0-1% ) Gehalt und dann sehr Flach ab 1,5% Gehalt fällt. Ich kann das hier nicht veröffentlichen. Das macht auch Sinn da der Aufwand bei niedrigem Gehalt sehr hoch ist. Sieht in etwa so aus:



Ich gehe dann im nachfolgenden mit einem Cu Gehalt 1,5% - 2% aus, sowie 10.000 to / Monat.

In dieser Studie wird eine Aussage über Arbeitsstunden getroffen. Bei 1,5% Cu Gehalt dann etwa 14 Arbeitsstunden je tonne Cu.

Bei 10.000 t also etwa 2100 Arbeitsstunden. Bei einer Nettoproduktivität von 80% also 2625 Std
Das wären dann bei 40std / Woche ca 15 Mitarbeiter.
Jeder von denen verdient 1200 USD / Monat = 18000 USD Lohnkosten = 1,80USD / to

Hinzu noch ein Vorarbeiter, ein Vermarkter und ein Buchhalter mit 1500 USD / Monat = 0,45 USD / to

Lohnkosten Gesamt: 2,25 USD / to
In der gleiche Studie wird eine Aussage über den Energiekonsum getroffen. Hier lässt sich etwa ableiten das bis zum Konzentrat etwa 10MJ/kg Kupfer bei 1,5% Gehalt anfallen.

Das wären dann je tonne bei 1,5% Gehalt 15kg * 10MJ = 150MJ = 41Kwh / tonne
41Kwh * 0,115 USD = 4,71 USD / Energiekosten je Tonne verarbeiteten Minerals.

Die weiteren Betriebskosten:

Wartung ( alle 6 Monate 100.000 USD ): 1,66 USD / to ?
Chemie:0,25 USD / to ?
Wasser: 2 USD / to ?
Recyclingkosten: 2 USD / to?

Somit 2,25 + 4,71 + 1,66 + 0,25 + 2 +2 = 12,87 USD / to

Aus dem filing auf sedar wissen wir das die Overhead Kosten sich auf 38000 USD / Monat belaufen.

Das sind dann 3,80 USD / to.

Somit 2,25 + 4,71 + 1,66 + 0,25 + 2 + 2 + 3,8 = 16,70 USD / to

Inkl der AFA dann 18,70 USD / to an Kosten.

10.000 to / Monat * 18,70 USD / to = 187000 USD / Kosten Monat

Erlöse - Kosten = Gewinn / 890000 USD - 187000 USD = 703000 USD

Hierauf dann 30% Steuern, bleibt ein Gewinn nach Steuern von 490000 USD / Monat nur aus dem Farellon Areal:eek:

Habe ich was vergessen?
21 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Nach einem schönen längeren Urlaub sehe ich, daß sich die "Diskussion" hier immer mehr ins persönliche verlagert. Wenn die Argumente ausgehen wirds immer persönlich. Es geht hier nur noch ums Rechthabenwollen. Recherchieren tut hier sowieso fast niemand mehr. Ein Kindergarten bei dem der Aufpasser (Mod) kaum mehr hinterherkommt mit dem Löschen. Schämt euch, das ist hier kein Ruhmesblatt für sachlich orientierte Diskussionskultur.
Es ging mir immer in erster Linie um die Sache. Wenn ich dann deftigere Worte gewählt habe, dann aufgrund der Replik auf eindeutige Lügen und Falschdarstellungen.

Ein Kater Morle wurde auf ariva.de schon gesperrt weil er die Leute mit Unsinn nur noch genervt hat. Zu Anfang wußte er nicht mal, daß es bei APN erster Mine Farellon um Kupferabbau handelt.
Der Einzige der hier recherchiert und faktenbasierte Hochrechnungen anstellt, ist Vala. Aber selbst er wird substanzlos angegangen von Kritikern die intellektuell sicher nicht in der Lage sind solche Hochrechnungen anzustellen.

Aus o.g. Gründen posten hier nicht mehr soviele. Ich auch nicht.
APN hat noch keine Produktionsentscheidung gefällt, wird hier aber von der Bashergemeinde als Produzent hingestellt. Es ist ein Explorer, der die Möglichkeit hat seine Explorationskosten über den Verkauf von Cu und mögl. Gold teilweise/voll zu bezahlen. Das wurde von Seiten APN dieses Jahr immer wieder betont. Was PolliProlli da draus gemacht hat ist ohne Relevanz und wie immer maßlos übertrieben. APN arbeitet an einer NI43-101 Ressourcenschätzung, welche den bisherigen techn Bericht über 278000 to erweitern/erhöhen soll. Wenn dies gelingt wird APN dann möglicherweise eine Produktionsentscheidung fällen. Bevor dieser NI43-101 nicht veröffentlicht ist, darf (!) APN keine sogenannten Produktionszahlen nennen und das Wort Produktion nicht verwenden, aus diesem Grund wird immer von "bulk sampling" gesprochen.

Die wenigsten hier haben die Geduld 2-3 Jahre einen Explorer zu begleiten. Natürlich ist es immer möglich, daß ein Explorer aufgeben muß, entweder aufgrund eines schwachen Preises, eines schwachen Marktumfeldes (Stichwort: Finanzierungen) oder weil sonstwelche Faktoren einen Weiterbetrieb unmöglich machten. Ich habe selbst einige abschreiben müssen, aber andere haben mir in den letzten über 30 Jahren dagegen schönes Geld eingebracht. Bei APN bin ich nach wie vor zuversichtlich, daß dies auch hier möglich sein kann, entweder durch Verkauf an einen Major, oder organischem Wachstum.

Da ich im Gegensatz zu vielen Dampfplauderern eher nur poste, wenn ich was zur Diskussion beizutragen habe, werde ich mich bis zur nächsten offiziellen (!) News wieder verabschieden.
Der Kindergarten hier raubt mir nur Zeit, die ich anderweitig effektiver einsetzen kann.
11 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Vorschlag in die Runde:

Wenn man ein Posting für sehr informativ oder interessant hält kann man das im eingeloggten Zustand ja rechts bewerten. Ich mache das immer wieder mal bei interessanten Beiträgen in letzter Zeit. Dann kann man sich das in der Ansicht gliedern lassen in beliebte Beiträge, und hat damit nur die eher interessanten Fakten mit dem bestbewerteten Beitrag zuerst. Das wäre z.B. gerade für Leute interessant, die sich neu für die Aktie interessieren.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.879.969 von SuperGreenhorn1 am 30.01.18 22:29:38Ich werd nie kapieren wie ihr in Aktien investieren könnt, ohne euch intensiv über die Firma zu informieren. Dafür wär mir mein Geld zu schade, mich auf andere zu verlassen. Ich verlasse mich in erster Linie auf mein eigenes Urteilsvermögen, und das hat mich sicher vor vielen Fehlschlägen bewahrt und auf der anderen Seite mir viele gute Aktien beschert.

Ich nutze Bullvestor, weil er mich über sein großes Netzwerk auf unterbewertete Aktien aufmerksam macht, die ich sonst zumindest in der lukrativen Anfangsphase eher nicht finden würde unter den zig Tausenden Wachstumswerten weltweit. Dann schaue ich mir die Firma genau an, nach meinen Richtlinien, z.B. schaue ich mir den CEO an, sowie das BOD, lese alle NR`s mind. vom letzten Jahr, lese die letzten Quartalsberichte sowie die komplette Homepage. Dann entscheide ich mich zu investieren, oder nicht.

Die meisten hier gehen ja blind die Empfehlungen mit, und wundern sich, daß nicht alles gut läuft...
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mal eine Frage an die Wissenden. Seit wann wird ein Explorer wie ein Produzent bewertet?

Ich meine, dass das gar nicht funktionieren kann.
Ein Explorer exploriert, oder auf deutsch er sucht und entwickelt Vorkommen. Dafür benötigt er in der Regel Geld, viel Geld. Üblicherweise holt sich ein Explorer Geld von Aktionären und wenn das Geld alle ist, holt er sich über KE's neues Geld... Ist die Story gut, bekommt er es auch.

Nun haben wir hier einen Explorer der einige Vorkommen entwickeln möchte. Dabei verfolgt er den Plan, die Ressourcen vorerst nicht über ein NI 43-101 nachzuweisen, weil das bekanntlich sehr viel Geld benötigt. Geld der Aktionäre natürlich, aber eben Geld. Glücklicherweise befinden sich die Vorkommen in Chile. In Chile haben Juniorexplorer die Möglichkeit, Grossproben (bis zu 5.000 t monatlich) in staatlichen Mühlen verarbeiten zu lassen. Das macht unser Explorer. Er hatte angekündigt vorerst 2.000 t zu liefern und dann über die Lieferung von 5.000 t nachzudenken, bzw. seine Verfahren zu optimieren, um den Mineraliengehalt (in dem Fall CU) möglichst über 2,00% zu halten.
Beim Abbau und Sortieren stellt unser Explorer nun fest, dass im Gestein nicht nur CU (Kupfer) enthalten ist, sondern auch AU (Gold). Da unser Explorer nicht total bescheuert ist und weiß, dass in seinem Abnahmevertrag bisher nur CU enthalten ist, stoppt er die Lieferung und handelt erstmal neue Verträge, die auch den AU-Gehalt berücksichtigen, aus.

Sind diese Verträge verhandelt, wird er die Lieferung auch wieder aufnehmen und, wie er das bisher immer gemacht hat, wird auch die neuen Sachverhalte mitteilen.

Was macht er nun mit dem Geld? Auch das hat er uns mitgeteilt. Er möchte soweit es geht die weitere Entwicklung der Vorkommen aus dem Cashflow finanzieren. Er könnte natürlich das Geld über eine KE besorgen, aber er möchte lieber so viel wie eben möglich mit dem Cashflow bezahlen.

An welcher Stelle ist unserem Explorer nun der gravierende Fehler unterlaufen. Ich meine, als Aktionär kann man doch froh sein, wenn in so einem frühen Stadium schon Cashflow generiert wird.

Also, warum werden hier nun Bewertungsmassstäbe eines Produzenten angelegt?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.880.527 von zuliyana am 30.01.18 23:47:12Weils grade dazu passt, und hier ja viele sind, die sich an der Börse noch nicht, oder immer noch nicht auskennen:
Mein oberster Grundsatz für die Auswahl an Aktien:
“Investiere nur in eine Aktie, deren Geschäft du auch verstehst.” — Waren Buffett
(Deshalb habe ich z.B. nicht in den Mariahuana Hype investiert. Da laufen wir in einen Verdrängungswettbewerb rein, und außerdem halte ich von diesem Mist nichts; Ausnahme: für Schmerztherapien)

Weitere Grundsätze, die man sich verinnerlichen sollte:
“Ich habe wohl nicht mehr als in der Hälfte der Fälle Recht, aber ich verdiene einfach sehr viel Geld, wenn ich richtig liege und ich verliere so wenig Geld wie möglich, wenn ich unrecht habe.” — George Soros —
“Der dümmste Grund eine Aktie zu kaufen, ist, weil sie steigt.” — Waren Buffett —
“Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen.” — Primo Levi —
“Geduld ist die oberste Tugend des Investors.” — Benjamin Graham —
“Jeder Anleger kann mit Aktien reich werden, wenn er seine Hausaufgaben macht!” — Peter Lynch —
“Es ist bei weitem besser, ein herausragendes Unternehmen zu einem anständigen Preis zu kaufen, als ein anständiges Unternehmen zu einem herausragenden Preis.” — Waren Buffett —
“Die Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien als Idioten oder mehr Idioten als Aktien gibt.” — André Kostolany
“Konzentrieren Sie Ihre Investments. Wenn Sie über einen Harem mit vierzig Frauen verfügen, lernen Sie keine richtig kennen.” — Waren Buffett —
“Zu Tiefstkursen kaufen und zu Höchstständen verkaufen, können nur Lügner.”
“Ängstliche Spekulanten können ihrem Leben nicht viel abgewinnen, weil sie ihre ganze Kraft dafür einsetzen müssen, nicht zu verlieren.”
“Der Markt hat immer Recht.”
„Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten, und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“ — André Kostolany —
(das stimmt nat. nur z.T. Man muß sich laufend informieren über seine Invests, er wollte damit eher aussagen, daß man Geduld mitbringen sollte an der Börse, und nicht in Panik verfallen, wenn der Kurs etwas zurückkommt, weil Ungeduldige eben von Zeit zu Zeit Kasse machen)

Und grade in Bezug zu APN: “Wenn ein Unternehmen gut läuft, wird die Aktie letztendlich folgen.” — Waren Buffett
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.894.099 von steps3 am 01.02.18 06:31:07
Zitat von steps3: Moin Leuts,
mal ehrlich - 2%CU/Tonne, das sind 20KG... Bei 5000T wären das 100T CU. Wie hoch ist gerade der Cu-Preis? Und davon gehen ja noch alle laufenden Kosten ab.... Das soll lohnen??
Habe ich irgendwo einen Denkfehler?.......


Aber sowas von Denkfehler...
Wir haben das ja schon mehrmals hier berechnet, sogar das nachzuschauen sind die Leute hier zu faul, von eigener Recherche will ich ja gar nicht reden...
Cu Preis: 7100USD/to
5000to/Monat = 118to Cu = 837.800USD
Produktionskosten<100CAD/to = <81USD = 405.000USD
Gewinn/Monat: 432.000USD
Gewinn/Jahr: 5.184.000USD
Dazu Gewinne aus Verarbeitung von Fe + Au

Ab Quartal2 10000to/Monat = Gewinn/Jahr = 10.368.000USD

Einen möglichen Gewinn von 5,2 Mio USD einzufahren bei einer MK von 16,7Mio USD ist Weltklasse.
Einen möglichen Gewinn von 10,3 Mio USD einzufahren bei einer MK von 16,7Mio USD ist Weltklasse.
Dazu kommen Gewinne aus Fe und Au Anteil.
Einfache Rechnung: rechnet das mal auf andere Firmen um, was die im Verhältnis Gewinn machen müßten ;)

Dazu Upside Potential durch weitere 8 Veins auf Farellon + Maria Luisa Areal (Au!+Cu) + Orogrande (Au, Idahoe) + Einsparpotential der Produktionskosten durch höhere Produktionsmenge.

Und deshalb habe ich hier investiert (+ Weltklassemann CEO Williamson)
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.402.740 von spori am 27.03.18 20:37:08
Zitat von spori: Einfach mal den Newsletter des Unternehmens abonnieren. Und sich auf die Fakten konzentrieren. *Da* geht es nicht um die 11 Prozent. Das sind keine Amateure. So, N8.


Was ich nicht verstehe ist warum keiner der "Interessierten" die News liest und mit dem Plan vergleicht. Ich würde das tun wenn ich mich für ein Thema interessiere.

Altiplano hatte angekündigt sich an den Empfehlungen des APEX reports vom 10.02.17 für die Projekte FL und ML zu orientieren.

Den gibts http://www.altiplanominerals.com/_resources/reports/Technica… hier zu lesen. Zusammenfassend 2 Phasen wie auf Seite 58 dargestellt:



Die grösste Abweichung bisher ist das APN augenscheinlich vor hat die hier aufgeführten Kosten durch Verkauf der Minerale anstelle KE zu bestreiten.

Ich fasse die News bezüglich der Entwicklung nur in FL zusammen, bitte hier http://www.altiplanominerals.com/news/ selbst vergleichen:

- 04.2017: APN hat mit der Arbeit begonnen. Nach 95m schneidet der Stollen die Ader. Er wurde verlängert und nach 8-10m verläuft er parallel zur Ader. Nachdem das nun klar ist wurde der Stollen bisher um weitere 35m verlängert.

Zwischenzeitlich wurde eine Bohrausrüstung gekauft um die Probebohrungen durchzuführen. Diese sollen etwa 10-25m lang sein.

Zeitgleich möchte man an der Verlängerung des Stollens um weitere 360m auf insgesamt 500m arbeiten.

- 06.2017: Man ist bei 240m angekommen und hat auch bereits 3 Materialproben. Eine vom Schnitt der Ader bei 95m und zwei aus den ersten beiden Bohrungen bei 120m bzw 210m. Cu im Durschnitt 1,19%, jedoch Teilbereiche der Bohrung mit 3,22%. Der Goldgehalt wurde noch nicht gemessen, soll aber folgen.

- 09.2017: Man ist bei 360m angekommen und hat 18 weitere Bohrungen vorgenommen. Kupfergehalt der Bohrungen zwischen 1% und 2,56%. Goldgehalt noch nicht gemessen. Bis Oktober soll der Stollen auf 400m Länge gebracht werden und weitere Bohrungen vorgenommen werden. Später soll begonnen werden Gestein aus der Umgebung der Höhergradigen Probebohrungen abzubauen um eine Reccourcenschätzung machen zu können. Zeitgleich wurde mit Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit begonnen u.a. ein Notausgang und eine Belüftung. Der Stollen und Stolleneingang sollen mit Bolzen, Drahtgeflecht und Spritzbeton verstärkt werden

- 10.2017: Die Sicherheitsrelevanten Massnahmen sind erledigt. Währenddessen wurde am Stollen nicht weitergearbeitet und keine weiteren Bohrungen vorgenommen. Die Explorationstätigkeit soll in den nächsten Tagen wieder aufgenommen werden. Während der Pause wurden die bisher vorliegenden Ergebnisse der Bohrungen analysiert mit dem Ergebnis, das es Bereiche mit deutlich höherem Kupfergehalt in eine abbaubaren breite bis zu 10,29% gibt.

- 11.2017: Es wurden bisher 25 Bohrungen auf 334m durchgeführt. Es gab bisher keine QC Warnungen, so das ein mit der Planung einer Massenprobenentnahme begonnen wird.

- 12.2017: Acquisition der Comet Anteile.

- 03.01.2018: Die ersten 100to wurden gesendet und verkauft. Es wurde mit einer 2000to Massenprobe begonnen.

- 09.01.2018: Die ersten 1250to der Massenprobe sind abgebaut und analysiert. Es wird mit den Vertragspartnern ausgehandelt welches die optimale Abbaubreite sein soll.

- 19.01.2018: Bisher wurden 1700to der 2000to extrahiert und 600to zum Verarbeiter gesendet. Die Resultate werden auch in einen unabhängigen Ressourcenbericht, der am 15. Januar in Auftrag gegeben wurde, einfliessen.

APN wird die Resultate dieser Massenprobe mit den Resultaten des Bohrprogramms und denen der bisherigen Proben vergleichen bevor mit der Entnahme einer 5000to Massenprobe begonnen wird.
Nach Abschluss der 5000to Probe können Kosten und Abwicklung einer monatlichen 5000to Lieferung abgeschätzt werden.

- 19.02.2018: 946to der 2000to Massenprobe wurden verarbeitet und bezahlt. Die restlichen 1054to sind extrahiert. Lieferung wurde gestoppt, da neue Verträge inkl Zahlungen für Gold ausgehandelt werden müssen.

- 02.03.2018: Seit 26.02.2018 wurde mit der Auslieferung der restlichen 1054to begonnen. Inzwichen wurde auch mit dem Abbau der 5000to Massenprobe begonnen. Hiervon sind bereits 600to extrahiert. Die Auslieferung wird nach Abschluss der Analyse der 2000to Probe beginnen.

Die bisherigen Ergebnisse wurden an APEX Geoscience Ltd. weitergegeben um eine erste Ressourceneinschätzung über das Farellon Projekt abzugeben. APN erwartet einen neuen 43-101 Report inerhalb der nächsten 6-8 Wochen.

- 26.03.2018: Bis heute wurden 3680to Material extrahiert, von denen 2320to zur Verarbeitung gesendet wurden. Der Rest wird in kürze folgen.


So, wie ich das sehe ist das ein beeindruckendes Tempo. Alles o.g. ist nämlich ziemlich genau in 12 Monaten passiert.Kosten wurden wo möglich eingespart und Einnahmen generiert. Es wurde nichts angekündigt das nicht eingehalten wurde. Einnahmen waren nicht einmal Bestandteil des Plans. Nebenher die Entwicklungen in ML nicht zu vergessen.

Ob das ein hochtrommeln der MK auf das 10fache rechtfertigt wage ich zu bezweifeln, jedoch bleibt die momentante MK sehr niedrig.
61 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Nur kurz, da in Urlaub:
Ich denke viele hier machen den Fehler den überzogenen Spekulationen von Pollinger zuviel Gewicht beizumessen. Betrachtet man dagegen nur die offiziellen News der Firma, sieht man, daß APN keine überzogenen Erwartungen schürt. Der Grund ist einfach: Die Produktion ist im Aufbau, alles muß aufeinander abgestimmt werden. Cu Gehalte um 2% sind klasse, zumal zusätzliche Einnahmen durch den Goldanteil zu erwarten sind.

Diese erste 280000to (jungfräuliche) APEC Resourcenschätzung mit nur einer Vein (von 9 auf dem Farellon Arreal) mit ca. 2% würden alleine jetzt schon eine Minenlaufzeit von 4,5 Jahren (bei 5000to/Monat) entsprechen.

Zusätzlich werden sie nicht wegen dieser News nach Chile geflogen sein. Warten wirs ab, was da noch kommt. Ich bin da völlig tiefenentspannt…

Betr Shortseller: Das war nicht der Grund, die paar tausend Stücke machen nichts.
In der heutigen Bitcoin-Verrückten Zeit haben immer weniger Geduld eine Firma sich entwickeln zu lassen. Auf dem Sofa extremcouchingmäßig mit einem Bier in der Hand zu mosern, daß alles nicht über Nacht einfach so per Mausklick vonstatten geht, fehlt Vielen völlig die Praxis, das Verständnis und manchmal auch die nötige Intelligenz.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.789.187 von schmidileins2713 am 25.09.18 08:38:50
Zitat von schmidileins2713: hier ist erstmal komplett Luft und Phantasie raus, weil einfach nix konkretes zum Plan der nächsten Monate, bzw. auch 1-2 Jahre kommt. Die 0,10 haben wir praktisch eh schon wieder erreicht. Jetzt heißt es mal abwarten, was APN so vermelden wird die nächste Tage und Wochen. Ein Ausstieg zahlt sich zumindest bei mir fast nicht mehr aus. Außerdem gibt es keine Schulden und Mini-Markt Cap. hier kann man zumindest noch hoffen.


Konkretes ( Mitte Juli ) zum Plan der nächsten 1-2 Jahre:


Ich hab mal das wichtigste Zusammengefasst für die die zu Faul sind.

ZIELE



STRATEGIE











MILESTONES







Wenn Dir das nicht reicht, dann hier fragen



Die ganzen 22 Seiten gibts hier:
https://drive.google.com/file/d/0B9q-MKRH-G9vYjloUmU1TmdvQnl…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.847.676 von sneakee am 27.01.18 11:43:34
Zitat von sneakee: Ich versteh dieses newstiming auch nicht. aber vieleicht soll man das auch nicht verstehen :-D


Es ist so schon schlimm genug, dass wohl die meisten hier nur auf einen schnellen Zock aus sind und sich ständig beschweren, wo die täglichen Supernews bleiben, die den Kurs immer um 50% Schritte hochtreiben. Manch einer fragt sogar noch nach einem Link zu Heiatbörse, wo man evtl. mal einen Kurs sehen kann? Ts...ts... Offenbar gibt es leider zuviele, die aus ihren paar Hundert Euro Spielgeld wie bei den Cryptos auf die Millionen hoffen...aber gleich weider verkaufen, wenn die Zahlen mal leicht (oder auch tiefer) rot werden. Bei dieser Aktie stimmt sehr viel und alle, die in der Zukunft damit ein gutes Geld verdienen wollen, sollten lieber kaufen und alle paar Wochen oder Monate mal reinschauen, wie es sich für ein zukunftsorientiertes Investment gehört. Wer hier wegen des täglichen und wöchentlichen Auf und Ab Herzattacken um sein gutes Erspartes bekommt, sollte woanders hin gehen...

Einfach mal Ruhe halten und warten (und sich wie schon oft gesagt, einfach persönlich gut informieren - wozu haben wir Big Brother Internet überhaupt? - und wer kein Englisch kann, sollte besser auch die Finger lassen von Werten, deren Heimatbörse nicht ein einem deutschsprachigen Land liegt...), und nicht jeden Tag mit sinnlosen Fragen hier das Forum zumüllen oder sich einbilden, dass man sich sein Investment mit regelmäßige Emailanfragen an so eine (noch) kleine Bude schönredet.
Ich habe bei diesem Wert zugeschlagen, weil ich überzeugt bin, dass da noch was draus wird. Die berühmten 1000% Zocker sollten sich aber lieber fernhalten, so schnell wird das nix.
Hier mal ein Update zu den Financials

Aktuell gibt’s 52.975.445 Shares.
Dazu kommen noch knapp 6 Mio Warrants, die zum größten Teil für 0,17CAD ausgeübt werden können (siehe NR vom 18.1.18).

Ich denke, dass die 7.5 Mio Shares zum vollständigen Erwerb vom Comet JV (11.12.2017) auch noch dazu kommen (?).

Ebenso die 2.5 Mio Shares zum Kauf des Orogrande Gold Projektes.

Zusammen sollten es also (bald) ca. 69 Mio Shares sein, entspricht einer MK von ca. 18,63 Euro bei einem Kurs von 0,27 EUR. Man sieht es dem Kurs nicht an, aber die Bewertung von Altiplano hat sich im letzten halben Jahr etwa verfünffacht. Dagegen stehen natürlich die Assets, die man gekauft hat.

Die Cash Situation darf man wohl angespannt nennen. Wie im NR vom 18.1.18 zu lesen ist beträgt das Working Capital ca. 1,6 Mio CAD, was nicht gleichbedeutend mit Cash ist. Aus der Formulierung im NR kann ich auch nicht so ganz genau herauslesen, ob der aktuelle Batch schon ins Working Capital hinein gerechnet ist:

... „The Company currently has an estimated working capital of $1.60 million as Management works to complete its initial bulk sample,”...

Daher bin ich sehr gespannt, wie viel Cash aus dem aktuellen Bulk Sample generiert werden kann.
Hat jemand hierzu eine Schätzung pro Tonne mit aktuellen Kosten und Rohstoffpreisen?

Ich finde es läuft gut.
Ein Kursplus um schnelle 100-200% halte ich momentan aber für eher unrealistisch.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ein paar Anmerkungen:

cash Bestand: gut, über 3 Mio$
Produktion:
Phase1: Farellon, alle 9 Veins in Produktion bringen
Phase2: Maria Luisa Areal (zur Erinnerung: Exploration bis 25g/to Au)
Phase3: Orogrande. Derzeitige Resource 1,24 Mio Unzen Au. weiteres Explorationspotential
Farellon: Phase1: Quartal1/2018: 5000to/Monat: 5000*0,025*7111= 888875$-500000$ =388875$ Nettogewinn/Monat
Phase2: Quartal2/2018: 10000to/Monat: 10000*0,025*7111= 81777750$-1000000$ =777750$ Nettogewinn/Monat

-> Erlöse aus Fe und Au in obiger Rechnung nicht enthalten !!

Weiteres Upside Potential Phase1:
- über Vorsortierung Steigerung Cu von 2,5% auf 4%
- alle 9 Veins in Produktion
- Produktionskosten werden anteilig sinken, bei größerer Menge an geliefertem Erz (z.T. Verhandlungssache mit toll mill)

Betr. "gewaltiger Sharezuwachs": Hallo?
Prozentual aufgrund des geringen Aktienbestandes natürlich etwas höher, absolut gesehen haben wir auch mit 69 Mio Aktien einen sehr geringen Aktienbestand. MK ist der bestimmende Faktor, nicht die Zahl an Aktien.

Betr. KaterMohrle: Bitte auf ignore stellen, ist ein bekannter Forentroll, wußte im Ariva Forum nicht einmal daß es bei Altiplano zuerstmal um Kupfer geht. Und jetzt wird einfach so ins Blaue gefaselt von Kapitalerhöhung. Er hat NULL Ahnung. Unglaublich sowas. Aber basher wissen sowieso nie was, ist auch hinlänglich bekannt.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.073.170 von aml68 am 20.02.18 19:03:47
Zum Sperren einiger Dosto-Beiträge
bekenne ich mich gerne schuldig. War mir zu viel denunzieren ohne Hirn und Verstand dabei. Leute, die hier immer wieder sachliche Infos beisteuern, als Anfänger zu bezeichnen etc. So etwas wollte ich einfach nicht mehr lesen! Wahrscheinlich krieg ich jetzt von Herrn Dosto wieder zwischen die Hörner, aber das kann ich aushalten, denn ich weiß ja, von wem es kommt.

Ansonsten hatte ich diesen Chart-Verlauf schon befürchtet. Ähnelt stark den besagten Pollinger-Aktien, die eine bestimmte Klientel an Aktionären anlockt und die überwiegend nach dem Motto agieren "sell on good news". Wenn die in der Mehrzahl am gleichen Tag auf "Verkauf" drücken, hat der Kurs kaum noch eine Chance, auch wenn er fundamental weitaus höher stehen müsste. Ein Rückschluss auf die Qualität eines Unternehmens ist damit nicht möglich nach dem Motto: Da muss doch etwas faul sein und wenn nicht dann philosophiere ich mir irgend etwas hinein! Ich kann nur sagen, dass bisher alle Ankündigungen des Unternehmens mehr oder weniger auch umgesetzt wurden.

Summa summarum waren einige positive Neuigkeiten schon zu entnehmen, vor allem dass nun auch Gold gefunden und besser zu Geld gemacht werden soll (na, das sollte doch dem betreffenden Herrn richtig in den Ohren klingen!).

Natürlich ist das KGV eine wichtige Kenngröße, bedeutender aber ist die Entwicklung des KGVs auf die Zukunft projektiert. Und da wird Altiplano halt riesige Schritte nach vorne machen. Aber es stimmt schon, dass wir von der Kostenseite noch zu wenig genaue Zahlen haben, um hier genaueres anzugeben. Da kann man wirklich nur spekulieren oder aber hilfsweise allerhöchstens Durchschnittskosten annehmen. Hilft aber auch nicht wirklich weiter. Daher sind wir bei der Einschätzung noch weitestgehend auf die Brutto-Umsätze angewiesen.

Ob die Mk nun bei 11 oder eher 17 Mio. € (Onvista) liegen ist zwar nicht marginal, aber nicht alles entscheidend, da in jedem Falle extrem unterbewertet, wenn man die Entwicklung der Einnahmeseite betrachtet. Sich darüber in die Haare zu kriegen, ist wohl eher zum Haare spalten! Alles im Grund Nebenschauplätze. Die Wirklichkeit liegt auf dem Platz und da macht der CEO nach meiner Einschätzung einen verdammt guten Job!

So, habe fertig!;)
Hey Dostojewski!
Ich würde dir gerne mal persönlich meine Meinung geigen!
Du gehst so ziemlich allen hier auf den Sack!
Spam andere Foren zu oder geh Alpakas in Chile retten oder was weiß ich.
Du nervst dermaßen, das ist wirklich nicht mehr feierlich!
Du drohst anderen Usern, sie sollen aufpassen bei dem was sie schreiben usw.
Ich glaub es hackt!
Der o.g. Satz ist keine Drohung, um das klar zu stellen, sondern eine recht herzliche Einladung.

Ach und übrigens...Es heißt Altiplano und nicht Altoplano!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.083.670 von aml68 am 21.02.18 19:03:59Bin jetzt ein paar Wochen stiller Mitleser und beschäftige mich jetzt auch schon einige Wochen mit Altiplano. Bin schon einige Jahre an der Börse aktiv aber diese Aktie ist mein erster Explorer und man könnte sagen mein erstes "Risiko"-Invest.
Aber ich bin von diesem Unternehmen einfach begeistert und glaube daran. John Williamson geht hier anscheinend mal neue Wege und nutzt die Möglichkeiten der Bürokratie mit diesem Bulk Sample Programm um schon schnelle Einnahmen zu generieren.
Ich persönlich bin natürlich schon etwas enttäuscht von dem Verlauf der Aktie in den letzten zwei Tagen...und finde diesen Verlauf absolut unbegründet.
Klar...alle hatten erwartet das die 2 t probe durch ist, ein komplettes finanzielles Ergebnis steht und die 5 t probe längst auf dem Weg zur Mühle ist...aber ich finde die Nachverhandlungen der Konditionen eher als positiv und denke das alle die jetzt verkauft haben, es zu früh gemacht haben.

Meiner Meinung nach sind die Verkäufer:
- die Zocker von gestern
- Aktionäre die sehr früh dabei waren und gewinne realisiert haben
- Und durch Basher verunsicherte Anleger die lieber mit kleinen Verlusten schnell wieder raus sind

Ich hoffe das sich jetzt der Kurs auf diesem niveau stabilisiert und die nächsten News einen schönen Kursanstieg ermöglichen.

Und noch etwas zu manchen Usern hier im Forum...werde es nie verstehen wie man sich mit einer Aktie so beschäftigen kann, wenn man gar "nicht vor hat" zu investieren! Langeweile, Aufmerksamkeitsdefizit oder doch Hintergedanke!?:confused:
Ich hoffe für diese Personen ja auf das letztere!:)

Musste ich mal los werden...deshalb auch die Anmeldung am heutigen Tag!:keks:
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.159.474 von Dom_1984 am 01.03.18 15:18:59Ja, du hattest Aktien von Altiplano und hast sie wieder verkauft und ich denke, jeder hier gönnt dir deinen Mexico-Urlaub. Genauso denke ich, niemand hat etwas gegen kritische Fragen, aber du arbeitest dich hier permanent an den Usern ab, die versuchen ein klares Bild der Firma zu zeichnen - zumindest soweit die Infos es zulassen - dabei misst du meiner Ansicht nach ständig mit zweierlei Maß. Die anderen sollen Quellen liefern, du dagegen stellst hier haltlose Behauptungen ein. Die anderen erläutern ihr Bild des Unternehmens und die zusammenhänge, du stellst sie direkt als unwissend oder pushend hin. Alles schön und gut, kann jeder machen, aber irgendwann ist's doch auch mal gut. Wenn sich hier mehr auf inhaltliche Diskussionen als auf die Egopolitur konzentriert werden würde, wäre allen geholfen - nur meine Meinung.

Und by the way, das hier ist ein Altiplano-Thread, in dem man sich mit dem Unternehmen beschäftigen sollte, nicht mit Pusher-Buden. Ich denke, mittlerweile hat's jeder hier begriffen, dass du und Pollinger keine dicken Kumpel mehr werdet. Ist auch vollkommen okay, aber reicht auch irgendwann.

Kurzum: Der Kindergarten nervt. Wäre schön, wenn sich das ganze hier nochmal in konstruktivere Richtungen bewegen könnte, aber so langsam sehe ich leider schwarz dafür. Schade, hat mal ganz informativ und halbwegs gesittet angefangen. Aber hey, geht ja ums dicke Geld, da kann man die gute Kinderstube ruhig mal vergessen.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.575.337 von Chaecka am 18.04.18 17:35:40
Zitat von Chaecka: Bei deinem Beitrag könnte man ja fast den Eindruck gewinnen, dass wir es hier mit einem richtigen "Unternehmen" zu tun haben. Lassen wir also für einen Moment die Werbebotschaften beiseite und sehen auf die Zahlen. Der letzte (leider nicht testierte) Abschluss betrifft den Zeitraum 01.01.2017-30.09.2017. Wer will, kann alles folgende unter sedar nachsehen.

Wir sprechen hier über ein Unternehmen, das zum 30.09.2017
- Kurzfristige Forderungen inklusive Cash von unter TEURO 200 hatte
- Einen Verlust von fast TEUR 600 in 2017 hinnehmen musste (neun Monate) und das
- 0,0 (in Worten: Nullkommanull) für Explorationleistungen ausgab.

Dass überhaupt etwas Nennenswertes in der Bilanz 30.09.2017 steht ist auf das "Comet Joint Venture" zurückzuführen. Es wurde ein Grundstück für einen Preis erworben, was ungefähr dem Preis entspricht, den man für ein (sehr) kleines Grundstück für eine Villa am Starnberger See ausgeben muss.

Mit anderen Worten: Dieses Unternehmen nimmt Geld von Shareholdern und gibt es aus für „investor relations“ (=Werbung in WO und anderes), Management fees und Verwaltung.
Das einzige Gut dieses Unternehmens ist ein Grundstück im Wert von ca. 2 Mio. CAD (=1,3 Mio Euro). Ob das nun ein günstiger Kaufpreis war oder nicht ist kaum zu bewerten. Aber verschenken tut ja kaum jemand etwas.
Die Marktkapitalisierung von Altiplano beträgt das Fünffache von diesem Preis.

Darauf kann man jetzt natürlich bauen. Muss man aber nicht.


Inhaltlich sind die ersten drei Abschnitte von Dir sogar richtig, der Rest ist völlig unrelevant. Das an der Börse notierte Unternehmen Geld von den Aktionären für die gekauften Aktien kassieren ist glaube ich hier jedem klar? Die Aktionäre investieren idR weil sie glauben das die Aktien über den Kaufpreis steigen werden. Basieren sich dabei auf die veröffentlichten Fakten.

Alle die Ihre Aktien vor September 2017 gekauft haben, taten dies entweder weil der veröffentlichte Projektplan ihnen sauber durchdacht und zielführend erschien und bei Erfolg des Projekts ein schöner Gewinn zu erwarten ist oder durch das getrommel durch Werbung. In beiden Fällen würde ich die Einhaltung der gesteckten Ziele zum Anlass nehmen um für mich zu entscheiden ob das Ziel erreicht wird. Das war mir zunächst jedoch zu Riskant.

Abweichend vom Plan ist, das hier Geld erwirtschaftet wird und somit Kosten gedeckt werden, das war so gar nicht geplant. Ich beobachte hier schon etwas länger und bin mit Erhalt der ersten Zahlung eingestiegen. Die Quartalszahlen und Jahresabrechnungen von vorher interessieren mich nicht. Auch die von Q1 und Q2 2018 nicht.

Fakt ist, das es in der Zeit in der keine Einnahmen erzielt wurden keine KE gab und somit zukünftig mit Einnahmen wohl auch keine geben wird.

Alle warten auf Bombennews oder das getrommel seitens Pollinger, weil sie sich nicht selbst informieren.

Deine MK Analyse ist super. Du könntest genau so gut die MK beim Start in 2012 anführen. 2017 wurde mit Investitionen in eigenes Gerät investiert um den Projektplan zu verwirklichen und das so clever das es keine KE gab.

Obwohl bei einem startup eine detaillierte Analyse wenig Sinn macht und man hier mit gesundem Menschenverstand besser agieren kann hier nun meine Einschätzung. Ich werde dazu das KGV auswerten da für potentielle Investoren am Interessantesten.

Bei einem KGV unter 10 werden grossinvestoren aufspringen, es besteht auch die Gefahr einer Übernahme. Um maximalen Gewinn zu erzielen, würde ich bei einem Startup darauf achten diese Schwelle nicht zu schnell zu unterschreiten. Bzw erst dann wenn ich den gewünschten Gewinn erziele.

Anders sieht es natürlich aus wenn man nur Geld verbrennt und möglichst schnell verkaufen möchte, das ist hier aber nicht der Fall. Bei Startups liegt ein gesundes KGV zwischen 20 und 40. Das hält Heuschrecken ab. Die Konzessionen laufen bis 2021. Wäre ich CEO würde ich dann verkaufen wollen. Der Kurs lässt sich in dieser Phase sehr leicht in die ein oder andere Richtung drücken ( wie wir sehen ).

Ich basiere mich auf historisch erzielte Verkaufspreise in 2013, hier war der Au und Cu Kurs fast gleich dem heutigen. Desweiteren gehe ich davon aus das 75% der Einnahmen Kosten sind. ( Das ist sehr konservativ, wenn man die verfügbaren aktuellen und historischen Daten aus 20113 vergleicht )

zum 31.12.2018
Einnahmen aus FL: ~4000KUSD oder 3200K €
Gewinn: 900K €

Wenn Regelmässig Einnahmen fliessen werden hier zwangsläufig andere Kurse auftreten.

Kurs 0,45€
KGV: 30

zum 31.12.2019
Einnahmen aus FL+ML: ~14500KUSD oder 11800K €
Gewinn: 3000K €
Kurs: 0,95 €
KGV: 20

zum 31.12.2020
In diesem Jahr müssen für OG etwa 1250K€ investiert werden, damit Einnahmen fliessen.

Hier wird man dann sehen ob investiert wird oder nicht.

Ich werde bis dahin schon verkauft haben, da ich dank der soliden Arbeit dieses Explorers einen schönen Gewinn erzielt haben werde.

Wer darauf spekuliert, das der Weg vom Explorer zum Miner beschritten wird, der sollte darüberhinaus abwarten und könnte langfristig ganz andere Gewinne als ich einfahren.
Altiplano kennt den Pollinger gar nicht = Agentur dazwischen.

Bis vor paar Wochen waren die Meldungen und "Werbung" noch im Einklang, der Kurs war stetig gestiegen.

Durch Lieferstopp wegen Verhandlungen mit der Mühle, durch Abbaupause wegen neuen Fluchtweg war die Werbung zu optimistisch. Unterschätzt wird auch wie viel Zeit das Arbeiten an der Ressource und dem Erkunden weitere Bereiche angeht. Im Nachgang in mehr Menge zu gehen, wird das kleinste Problem sein.

APL weiss nun, dass alleine auf FL min 4 Bereiche wirtschaftlich für den Abbau sind. Es geht auf 5.000 To, danach auf mehr. Dann muss alle paar Wochen neu gerechnet werden.

Absehbar wird dann ML kommen, arbeiten sie bereits seit längerer Zeit dran. Das Sahnestück der 3 Liegenschaften. Und wieder muss neu gerechnet werden.

Und John der kleine Nimmersatt schaut schon nach dem nächsten Projekt ...

Also alles ganz entspannt und völlig egal mit welchen Inhalt sich hier täglich die Busher die Finger wund schreiben.
@Leniklaus:
- Dann kannst du uns sicher genau sagen, welche Termine CEO Williamson nicht eingehalten hat (und bitte nicht, wie hier im Forum öfters Usus mit Aussagen von Prolli verwechseln)
- Und wie bitte soll sowas vonstatten gehen, daß Geld von einer Company in eine andere fließt, ohne daß dies im Quartalsbericht auftaucht? Das wäre dann Bilanzfälschung und Betrug an den APN Aktionären und hätte strafrechtliche Konsequenzen.

@Dom:
- Da du hier immer wieder mit Begriffen um dich schmeißt, ohne ihre Bedeutung zu kennen: Wie soll hier ein "Totalausfall" passieren mit einer APEX Ressourcenschätzung von 278.360 Tonnen bei einem durchschnittlichen Gehalt von 1,92 % Cu und 0,12 Teilen Au pro Million (ppm Au) bei einem niedrigeren Mindesterzgehalt von 1,0 % Cu und unter Anwendung einer horizontalen Mindestmächtigkeit von 1,2 m.
Minenlaufzeit bei 5000to/Monat ca. 4,5 Jahre. Und dies ist nur eine Ader von 3 auf dem Farellon Arreal. Zusätzlich das ML Arreal mit lukrativen Goldanteil.
APEX hat den cutoff bei 1% Kupfer gezogen, damit verdient APN ab 1% operativ Geld mit dem Kupferanteil.
Diese 278.360to ergeben 5344to Kupfer = Brutto Einnahmen von 31,1 Mio $

Betr. Kurs:
Ihr betrachtet immer nur den Kurs (der natürlich derzeit viel zu tief liegt) und schließt darauf daß mit der Firma was nicht stimmen kann. Aber wie ich hier schon geschrieben habe, sind in APN immer noch viel zu viele Zocker unterwegs, deren Anlagehorizont sicherlich keine 1-2 Jahre beträgt. Sobald Prolli wieder einen raushaut, wird umgeschichtet um auf kurzfristige Gewinne zu spekulieren. Derzeit wohl Benchmark, Montego und East Africa. Deshalb hoffe ich, daß ein/mehrere Institutionelle hier bei dem PP eingestiegen ist/sind. Wir brauchen "starke Hände" die einen längeren Anlagehorizont haben gegenüber den derzeitigen "zittrigen Händen". Da unsere Berufszweifler fragen, warum der/die PP Zeichner noch nicht veröffentlicht sind: Frühestens (!) beim closing wird das veröffentlicht.

Warren Buffet hat mal geschrieben, daß es das blödsinnigste der Welt ist, eine Aktie zu kaufen nur weil sie steigt, umgekehrt ist es auch das blödsinnigste der Welt eine Aktie zu verkaufen, nur weil sie sinkt. Das ist nicht meine Herangehensweise. Ich informiere mich bestmöglich über eine Aktie, dann investiere ich und notiere mir Milestones, die ich von der Firma sehen will. Wenn die Aktie sinkt, kaufe ich nach, je nach verfügbarem freien Geld. Mein grasgrünes Depot beweist mir, daß ich damit nicht so falsch liegen kann.

Summasumarum versuche ich mir bei jeder Aktie in die ich investiert bin, ein realistisches Bild zu machen. Gelingt nicht immer, Rahmenbedingungen können sich während dem Invest auch ändern, aber ich bin insgesamt zufrieden und freue mich auf die nächste/weitere Zeit bei meinen Invests.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Oh man, oh man, oh man...hab ich mich doch tatsächliche registriert um hier auch noch meinen Senf dazuzugeben. Auch wenn ich noch nicht mit jahrelanger Börsenerfahrung aufwarten kann, muss ich leider feststellen, dass das Niveau einiger Schreiberlinge hier wirklich zu wünschen übrig lässt.

Leute, wir spekulieren hier. Das sollte doch eigentlich jedem klar sein, der auch nur daran denkt einen Cent an der Börse anzulegen. Oder seh ich das falsch? Konsequenz? Ganz klar:

1. Klar können wir hier alle gewaltig auf die Schn***e fallen. Hohe Renditechance bedeutet nunmal meist großes Risiko. Sind nunmal keine Bluechips. Dafür können sich diejenigen mit Sitzfleisch aber auch die Nase vergolden, wenn das hier gut laufen sollte. Alles kann, nichts muss. Deswegen geht man doch hier auch erstmal nur mit Spielgeld rein ;)

2. volatile Aktie... heißt nunmal, es geht rauf und runter. Wer beim Daytrade Verluste macht, muss damit rechnen. Bin für meinen Teil ziemlich zeitig rein und kann mich über das bisherige Ergebnis nicht beschweren. Ist doch naheliegend, dass hier auch mal Gewinne mitgenommen werden und den Preis drücken. Dazu kommen SL Orders, die hier bereits angesprochen wurden.

3. Natürlich wird hier fleißig von den bekannten Seiten gepusht, aber das ist doch wohl bekannt! Wer sich von den Blättern auf einem neuen hoch der Aktie dazu hinreißen lässt, den Wert zu kaufen...nun ja, der ist selbst Schuld denk ich, wenn er schnelle Mordsrenditen erwartet. Schlau machen, für sich entscheiden und dann kaufen oder es bleiben lassen! Kann doch nicht so schwer sein!?

Abseits des Kindergartens meinen besten Dank an Schreiber wie RWHF (Fettes Dankeschön für das Teilen der persönlichen Infos, Überlegungen und der Kommunikation mit dem Management!), Goldbarren und einige andere hier. Ich lese hier seit einigen Monaten mit, bin investiert und hätte ohne euch wahrscheinlich schon - zumindest hier im Forum - die Fahne gestrichen. Bitte überlasst das Feld jetzt nicht den Meckerköppen!

Wenn alle Stricke reißen, würde ich notfalls ein separates, zur Not privates Forum vorschlagen, in dem sachlich diskutiert werden kann und unhaltbare Kursspekulationen, sinnloses Rumgezeter und dergleichen rigoros gelöscht werden können.

Bis dahin allen ernsthaft investierten viel Glück und Durchhaltevermögen!
Tolles kino hier...naja für samstag recht unterhaltend.ich hatte aktien die nur durch absichtserklärungen von 10 cent bis 1 euro gestiegen sind ...auch cad explorer.wo dann nie was abgebaut wurde oder es zu probeentnahmen kam.mit weit aus mehr marktkapitalisierung wie wir hier im moment haben.
Ich weiss nicht was hier manche wollen.....bisher passt hier alles.die fakten...das management..die story....und ja der pollinger macht promotion....mir doch egal...durch pollinger....mit dem ich weder befreundet oder verwandt bin....bin ich auf altiplano gestossen.und nur das zählt für mich.bin fett im plus und noch keine einzige verkauft.ek um die 0,10 rum.und letzte woche nochmal aufgestockt.ok ek dadurch erhöht aber ich fühl mich pudelwohl.
Nicht pollinger entscheidet wenn ich rausgehe.......ICH tu das.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.904.992 von Dom_1984 am 01.02.18 21:01:13
Zitat von Dom_1984: Ich halte 100 Dollar für unrealistisch. 1000 Dollar eher für realistisch.


Rechnen ist nicht unbedingt deine große Stärke, oder?
Sonst hätte die auffallen müßen, daß bei 1000$ Produktionskosten der notwendige Kupfergehalt bei über 14% (!!) Cu pro to liegen müßte, um NUR die Kosten zu decken.
Unglaublich was hier ungestraft für absoluter Blödsinn gepostet wird.
Aber es ist auch durchaus was Schönes dabei: Ihr demontiert euch immer schön selber...:)
Am 31.1.2018 hat APN das zweite "bulk sampling" über 2000to minenseitig geschafft, d.h. aus der Mine extrahiert und abgelagert.
Stand 31.1. wurden davon 867,19 to an die toll mill ausgeliefert
Von 263,19to veröffentlichte APN am 31.1. die ersten Ergebnisse

Da sie derzeit zw. 50-100to täglich an die toll mill schicken, sollten seit 31.1. weitere ca. 6x75to = 450to verschickt worden sein. Insgesamt also 867,19+450=1317,19to wurden bisher an die mill geliefert.
1317,19-263,19= 1054to sind Stand gestern in der mill, 682,81to von diesen 2000to werden also in den kommenden 8 Tagen noch verschickt. D.h. ca. am 14.2. sollte alles an der mill sein.

Nun wissen wir nicht genau, wieviel die mill pro Tag davon verarbeitet. Eine Frage wäre, ob sie das eher blockmäßig verarbeiten (was m.E. eher Sinn machen würde), oder kontinuierlich, was ich mir nicht so Recht vorstellen kann. Die toll mill hat 5 (wahrscheinlich separierte) Verarbeitungs-Strassen.
Da sie eine Kapazität von 200000to/Monat hat, wären das pro Strasse 40000to/Monat=1333to/Tag, wobei wir nicht wissen, wie lange ein kompletter Verarbeitungszyklus geht.

Aber diese Details sind vllt. auch nicht soo wichtig. Ich habe gehört, daß APN alle 2 Wochen einen Scheck von der mill bekommt. Da vermute ich, daß sie damit gleichzeitig mindestens auch alle 2 Wochen das Ergebnis mitgeteilt bekommen. Für uns bedeutet das, daß wir alle 2 Wochen wohl eine NR darüber bekommen werden, was wirklich nicht selbstverständlich ist !! Bei den meisten Bergbabetrieben gibts 4 mal im Jahr die gesetzlich vorgeschriebenen Quartalszahlen, und damit hat es sich oft.

Aber APN will hier transparent ihre Aktionäre laufend informieren.

Zu diesen NR's über die Produktionsmenge kommen dann nat. noch zusätzliche NR's über ihre Aktivitäten (Exploration, Erhöhung der Produktionsmengen etc...), wie z.B. die kommende Erhöhung der Produktionsmenge auf 5000to/Monat. Dann werden sie die tägliche Liefermenge auf 167to erhöhen. Ab zweitem Quartal 2018 sind dann schon 10000to/Monat geplant.

Also ich fühle mich bestens hier informiert. Wenn manche dann kritisieren, daß in diesen Produktions-News nichts "weltbewegend" Neues drin steht, ist das schon etwas befremdlich für mich.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.067.155 von mirkwa am 20.02.18 10:13:30Da du dich nicht eingelesen hast:
APN nimmt den extrem abgekürzten Weg vom Explorer zum Produzenten.
Der "normale" Weg ist jahrelanges teures Rumbohren in der Erde, zig KE`s um das zu finanzieren, dann Beauftragung einer NI43 Resourcenschätzung oder Machbarkeitsstudie, dann wieder evtl. teure KE`s um vllt. Produktionsanlagen zu errichten, was auch wieder ewig dauert.

APN weiß, daß mehr als genug Material da ist um die Produktion zu starten und Stand jetzt, mehrere Jahre zu unterhalten. Derzeit bauen sie nur eine Vein ab auf dem Farellon Arreal. Insgesamt sind aber 9 Veins bekannt, 6 davon brauchen noch weitere Exploration. Sobald dies alles in Produktion ist, wird das zweite große Arreal, Maria-Luisa, in Produktion gebracht.

Laut kanadischen Berbaubestimmungen darf APN nirgends das Wort "Produktion" verwenden, solange es keine NI43 Resourcenschätzung, oder Machbarkeitsstudie gibt. Mittels der derzeitigen "Produktion" werden sie aber eine Resourcenschätzung fertigstellen, und sobald die veröffentlicht und TSX genehmigt ist, dürfen sie offiziell mit dem Wort Produktion werben.

Für die ersten 5000to/Monat "Produktion" gibt es in Chile ein beschleunigtes Verfahren, um kleineren Betrieben den Start zu erleichtern. Diese Genehmigung haben sie. Deshalb auch diese 5000to.
Parallel werden sie dran arbeiten, die "Produktion" weit über 5000to/Monat genehmigen zu lassen.
Da Chile ein sehr großes Interesse (Arbeitsplätze! + Einnahmen) daran hat, dürfte das kein großes Problem sein, solange APN da nicht herumschludert, was ich aber bei CEO Williamson 100% ausschliessen kann.

Ab Quartal2 planen sie 10000to/Monat an die toll mill zu schicken.
Parallel dazu wird weiter exploriert. D.h. auch von dieser Seite werden wir weitere News bekommen.
Die nächste News wird m.E. über die geänderten Verträge mit der toll mill sein. Das sollte recht zeitnah passieren. Dann werden die restlichen 1036to an die Mühle geschickt, und dann sind wir natürlich gespannt wie sich der Goldgehalt darstellt und was APN zusammen mit dem Cu damit verdient. Dann können wir wieder eine schöne Hochrechnung machen. :lick:
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Bis jetzt hat Altiplano bewiesen, dass 2000 Tonnen / Monat ~ 2,3% Cu-Erz leicht zu erreichen sind, der Schlüssel für Altiplano wird jedoch in der Lage sein, bis zu 5000 Tonnen pro Monat mit dem gleichen Erfolg in Bezug auf die Qualität zu steigern. Hier sind einige monatliche Umsatzschätzungen (dies sind meine Schätzungen und könnten sich je nach den Ergebnissen vor Ort als optimistisch / pessimistisch erweisen) mit 5.000 Tonnen / Monat bei einer Durchschnittsnote von 2,3%: 5.000 t / mth · 2,3% Cu (50 lbs) = 250.000 lbs Cu pro Monat 250.000 lbs x US $ 3.00 / lb = US $ 750.000 pro Monat Die Kosten werden auf 17 US $ / Tonne geschätzt 6.000 x 17 $ = 102.000 US $ Wir geben keinen Kredit für die Goldkomponente in Farellon und wir bekommen immer noch ~ 650.000 US-Dollar an monatlichen Einnahmen. 650.000 US-Dollar monatliche Einnahmen mit dem Potenzial für mehr als 2 Jahre Erz bei Farellon sind ein vielversprechender Vorschlag für ein Unternehmen, das derzeit eine Marktkapitalisierung von 27 Mio. CAD (21,5 Mio. USD) und mehr als 1 Mio. CAD in der Bank hat. Altiplano ist in einer einzigartigen Position, ein Explorationsunternehmen zu sein, das in der Lage ist, seine Exploration aus Cashflows zu finanzieren, die von (Farellon) generiert werden, anstatt seine Aktienstruktur regelmäßig zu verwässern, um Kapital zu beschaffen. In der Tat wird ein Teil der Einnahmen von Farellon verwendet, um das zweite Projekt von APN, Maria Luisa, zu erkunden. Die Mineralisierung bei Maria Luisa ist anders und im Vergleich zu Farellon etwas komplizierter; Es gibt 3-4 verschiedene Phasen der Mineralisierung (einige Kupfer / Gold, einige nur Gold, einige nur Kupfer) mit Kupfergehalte bis zu 5% und Goldgehalte bis zu 25 g / t. Altiplano arbeitet derzeit an der Sanierung des unterirdischen Stollens in Maria Luisa (Ausräumung von 3-4 Bohrklein) und plant, innerhalb des nächsten Monats mit engeren Bohrungen zu beginnen, um eine bessere Einschätzung dessen, was sie bei Maria Luisa haben, zu erhalten. Williamson schätzt, dass Altiplano für eine Explorationsarbeit im Wert zwischen C $ 100.000 und C $ 150.000 in der Lage sein wird zu bestimmen, ob sie eine 2.000 Tonnen schwere Probe (ähnlich wie Farellon) bei Maria Luisa produzieren wird. Williamson schätzt auch, dass sie Mitte des Jahres in der Sammelprobe sein werden (die Explorationsarbeiten in der ersten Jahreshälfte werden entscheiden, ob sie mit der Großprobe fortfahren). Die Aktien von Altiplano Minerals sind günstig und die aktuelle Marktkapitalisierung (27 Millionen C $ basierend auf C $ 0,50 Aktienkursen und 54,3 Millionen ausstehenden Aktien) spiegelt nur einen Bruchteil des Erfolgs wider, den das Unternehmen bisher bei seinen chilenischen Projekten hatte. Der Markt hat gerade erst begonnen, die Geschichte von Altiplano im letzten Monat zu durchschauen, und der Nachrichtenfluss über die Fortschritte des Unternehmens in den kommenden Monaten könnte dazu führen, dass sich die APN-Aktien gegenüber dem derzeitigen Niveau verdoppeln. Mein kurzfristiges Kursziel (3-6 Monate) liegt bei 1,00 C $ für APN, und ich könnte sehen, dass dieses Ziel im Falle eines Explorationserfolges in Maria Luisa überschritten wird, was Altiplano zwei Cash-Flow-positive Maut-Fräsprojekten geben würde. Dieses Szenario würde das Unternehmen auch dazu bringen, eine eigene Mühle zu bauen, um Erz aus Farellon, Maria Luisa und möglicherweise anderen Projekten in der Gegend zu verarbeiten. Wenn die Erfolgsbilanz eines Unternehmens ein Hinweis auf die Zukunft ist, erwarte ich, dass Altiplano die Erwartungen genauso wie im letzten Jahr übertrifft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.160.446 von Dom_1984 am 01.03.18 16:24:44von Dezember bis Jänner ging es ca. 250% nach oben. Danach haben einige kalte Füsse bekommen und jetzt geht es wieder runter. Wer in kleine Explorer oder Pennystocks generell investiert, sollte sich darüber nicht wundern. Bei solchen Firmen kann ein relativ kleines Volumen große Kurssprünge - in beide Richtungen - verursachen. Wer damit nicht leben kann, sollte die Finger davon lassen. Ich bin auch im Minus, habe aber heute nochmals nachgelegt, weil ich an das Unternehmen glaube.

Es bewahrheitet sich wieder die alte Weisheit von Buffet: in keine Unternehmen investieren, deren Geschäft man nicht prinzipiell versteht. Buffet hat auch gesagt, es gebe nichts Dümmeres, als in eine Aktie zu investieren, nur weil sie steigt. Das haben offensichtlich viele gemacht, ohne zu verstehen, was APN überhaupt macht. Jetzt kommt das Heulen und Zähneklappern - aber auch die Gelegenheit, sich zu günstigen Preisen einzudecken.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
weiss zwar nicht weshalb ich das wieder einstelle ... dennoch neu und aus privaten Nachrichten weiss ich, dass es auch an der Sache Interessierte gibt ...

https://www.youtube.com/watch?v=ahoyzctTYCY&feature=em-share…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zur Klarstellung:
- Bis auf die Korrektur der größten Lügen und Dummheiten unserer Basherbande posten wir hier kaum was, da wir Pro-APN Aktionäre so wie bisher überwiegend Fakten gepostet haben, im Gegensatz zur Basherbande, die 95% Waschweibergeschwätz hier reinschmiert, das auch 95% aller hier nur nervt.
- APN hat eine ganz schlechte Aktionärsstruktur, ausgelöst durch die Pusher Meldungen von Bullvestor. Es ist langfristig gesehen eher sogar besser, wenn nun alle Zittrige und APN-Ahnungslose ihre Aktien verkaufen.
- Mit zunehmendem Abbau und Anlieferung an die staatl. Mühle ENAMI wird das Vertrauen in APN steigen und womögl. die Aktionärsstruktur sich bessern.
- WENN in 6-8 Wochen Altiplano die NI43-101 Ressourcenschätzung des Farellon Arreals von APEX Geoscience Ltd fertiggestellt wird, kann Altiplano damit werben, daß sie CU und AU Produzent sind. Zusätzlich könnte das das Interesse der eher traditionell denkenden Kanadier womögl. besser wecken als bisher. Dies wäre dann auch ein guter Zeitpunkt für Altiplano auch in Kanada sich medial zu präsentieren.

Mein persönlicher Zeitrahmen der Milestones sieht so aus:
- Steigerung Output Farellon in den nächsten paar Monaten
- NI43-101 Ressource des Farellon Arreals innerhalb 6-8 Wochen
- Dann Produktions Start Maria Luisa Arreal bis volle Kapazität gegen Jahresende.
- Auf dem Weg dahin laufend Produktions News und Explorations News, sowie weitere News.
- Gegen Jahresende projektiert APN beide Arreale mit ca. 20000to/Monat.
- Ab nächstem Jahr rechne ich damit, daß CEO Williamson bei einem lukrativen Angebot durchaus bereit wäre, Altiplano an einen Major zu verkaufen, so wie er das schon oft gemacht hat.
- Weiter denke ich, WENN das machbar ist, daß Orogrande nicht mitverkauft wird, sondern, daß Williamson damit und mit anderen mögl. Arrealen eine neue Firma gründet, bei der ich natürlich wieder dick einsteigen würde.

An die Basherbande: Bitte speichert euch diese Posting ab, Am Jahresende werden wir Bilanz ziehen, und ich werde eure ganzen Luftnummern hier meinen Daten gegenüberstellen. Dann schauen wir mal, wer näher an der Wahrheit liegt. So long...aber sowas von...
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zur Klarstellung:
- Bis auf die Korrektur der größten Lügen und Dummheiten unserer Basherbande posten wir hier kaum was, da wir Pro-APN Aktionäre so wie bisher überwiegend Fakten gepostet haben, im Gegensatz zur Basherbande, die 95% Waschweibergeschwätz hier reinschmiert, das auch 95% aller hier nur nervt.
- APN hat eine ganz schlechte Aktionärsstruktur, ausgelöst durch die Pusher Meldungen von Bullvestor. Es ist langfristig gesehen eher sogar besser, wenn nun alle Zittrige und APN-Ahnungslose ihre Aktien verkaufen.
- Mit zunehmendem Abbau und Anlieferung an die staatl. Mühle ENAMI wird das Vertrauen in APN steigen und womögl. die Aktionärsstruktur sich bessern.
- WENN in 6-8 Wochen Altiplano die NI43-101 Ressourcenschätzung des Farellon Arreals von APEX Geoscience Ltd fertiggestellt wird, kann Altiplano damit werben, daß sie Cu und AU Produzent sind. Zusätzlich könnte das das Interesse der eher traditionell denkenden Kanadier womögl. besser wecken als bisher. Dies wäre dann auch ein guter Zeitpunkt für Altiplano auch in Kanada sich medial zu präsentieren.

Mein persönlicher Zeitrahmen der Milestones sieht so aus:
- Steigerung Output Farellon in den nächsten paar Monaten
- NI43-101 Ressource des Farellon Arreals innerhalb 6-8 Wochen
- Dann Produktions Start Maria Luisa Arreal bis volle Kapazität gegen Jahresende.
- Auf dem Weg dahin laufend Produktions News und Explorations News, sowie weitere News.
- Gegen Jahresende projektiert APN beide Arreale mit ca. 20000to/Monat.
- Ab nächstem Jahr rechne ich damit, daß CEO Williamson bei einem lukrativen Angebot durchaus bereit wäre, Altiplano an einen Major zu verkaufen, so wie er das schon oft gemacht hat.
- Weiter denke ich, WENN das machbar ist, daß Orogrande nicht mitverkauft wird, sondern, daß Williamson damit und mit anderen mögl. Arrealen eine neue Firma gründet, bei der ich natürlich wieder dick einsteigen würde.

An die Basherbande: Bitte speichert euch diese Posting ab, Am Jahresende werden wir Bilanz ziehen, und ich werde eure ganzen Luftnummern hier meinen Daten gegenüberstellen. Dann schauen wir mal, wer näher an der Wahrheit liegt.
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Es gibt eine sehr informative Seite. Die Daten sind nat. nicht alle aktuell, aber interessant allemal.
Viele Daten müßte man sich sonst zeitintensiv zusammensuchen.
Es wurde hier z.B. die 100% Übernahme des Comet Anteils noch nicht berücksichtigt.
Man sieht auch, warum CEO Williamson Optionen zum Jahresanfang gezogen hat. Die Alternative wäre eine KE gewesen. Derzeit weist APN einen guten Cashbestand auf, der durch die ansteigende Produktion unterfüttert wird.
Es sind sehr viele Firmen da im Datenbestand analysiert.

https://secure.kaiserresearch.com/s1/CompanyProfile.asp?Repo…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Altiplano Minerals Ltd.

2018-04-27 03:05 ET - Pressemitteilung (per google übersetzt):


Altiplano meldet rasche Fortschritte bei der historischen Kupfer-Gold-Mine Farellon in Chile
Kanada NewsWire

EDMONTON, 27. April 2018

APN: TSXV
Das ALTPF: OTCQB
9AJ1: FWB

EDMONTON , 27. April 2018 - Altiplano Minerals Ltd. (TSX-V: APN) (OTCQB: ALTPF) (FWB: 9AJ1) (" APN " oder das " Unternehmen ") freut sich über Fortschritte bei der Exploration von die historische Kupfer-Gold-Mine Farellon ("Farellon") in der Nähe von La Serena, Chile , einschließlich einer Verschiebung zur Identifizierung von neuem mineralisiertem Erzgangmaterial.

CEO John Williamson erklärte: "Das Unternehmen erwartet die Fertigstellung unseres 5.000-Tonnen-Großprobenprogramms in Farellon in der zweiten Maiwoche, die insgesamt 7 Wochen beträgt, im Vergleich zu den 12 Wochen, die unser erstes 2.000-Tonnen-Probenahmeprogramm benötigte. Wir haben unsere Produktivität dokumentiert (siehe Abbildung 1 unten), was eine beschleunigte Betriebsleistung zeigt.Wir haben uns der kontinuierlichen Verbesserung verpflichtet, indem wir unsere Kapazität zur Extraktion von bis zu 5.000 Tonnen pro Monat entwickeln und testen, während wir die Verdünnung und die Einstufung zur Erreichung unseres Ziels verwalten Wir werden unser Explorationsprogramm nun auf verschiedene Ebenen und Erweiterungen des Farellon-Adersystems ausweiten, um unsere geschlussfolgerten Mineralressourcen zu verbessern. "

Während des 18. bis 31. März (12.-13. Woche in Abbildung 1) wurde die Extraktion von mineralisiertem Erzgangmaterial in Farellon aufgeschoben, um einen Fluchtweg auf der 235M- Ebene zu vervollständigen, und das unterirdische APN-Explorationsteam arbeitete an der Beseitigung von Abfällen für besseren Luftstrom und Zugang. Während dieser Zeit fügte das Team außerdem Ausrüstung hinzu, um bessere Operationen zu ermöglichen, was sich deutlich in der erhöhten wöchentlichen Produktivität in den letzten 3 Wochen widerspiegelt:



Das Unternehmen hat 3,745 Tonnen mineralisiertes Material im Rahmen seines fortlaufenden 5000-Tonnen-Probenahmeprogramms bei Farellon gewonnen. Von diesem Material wurden 2.858 Tonnen von der 395M- Ebene gesammelt, und 887 Tonnen wurden von 33,9 m der Entwicklung auf der neuen 401.5M- Sublevel gesammelt. Bis heute wurden 2.206 Tonnen dieses Materials für das Zollfräsen geliefert, das noch in Arbeit ist. Die Fräsergebnisse werden zu gegebener Zeit ermittelt und berichtet.

Osbaldo Zamora Vega , Ph.D., P.Geol., Vizepräsident für Exploration bei Altiplano, ist die qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101, die den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt hat.

Über Altiplano

Altiplano Minerals Ltd. (APN: TSX-V) ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf die Bewertung und den Erwerb von Projekten mit erheblichem Potenzial für den Fortschritt von der Entdeckung bis zur Produktion in Kanada und im Ausland konzentriert. Das Management hat eine beachtliche Erfolgsgeschichte bei der Nutzung von Chancen, bei der Bewältigung von Herausforderungen und beim Aufbau von Shareholder Value. Weitere Informationen zu Altiplano finden Sie auf der Website www.altiplanominerals.com .

Im Namen des Vorstands

/ s / "John Williamson"
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.644.172 von wuifgeja am 27.04.18 10:54:43
Zitat von wuifgeja: ... Wenn wir nun Irgendwann mal noch eine Gewinn-Verlustrechnung bekommen dann dürfte ja auch Dom zufrieden sein. :)


Ist er nicht!

Verfolge doch mal das geschreibsel einiger user und vor allem wann das geschreibsel jeweils los geht. Niemand von denen ist lt eigenen Aussagen hier investiert und möchte nur warnen. Das Ausschliesslich aus sozielen Gründen, da selbst inzwichen keine Not mehr zum Geldverdienen ist.

User Dom ist zumindest der einzige dieser Gruppe den ich noch nicht ausgeblendet habe, da er zumindest noch sachlich bleibt. Wenn der Kurs jetzt steigt ist wieder Ruhe, dann wird gewartet bis eine Woche ohne News vergangen ist und der ganze Mist geht von vorne los. Damit lassen sich schnell Gewinne auf Kosten derer generieren die sich dadurch verunsichern lassen und verkaufen.

Das blöde ist das diese Taktik sich zumindest in den nächsten Monaten wiederholen lässt. Solange halt wie es Leute gibt, die sich dadurch beeinflussen lassen.

Hier ist das super zusammengefasst:

Zitat von aml68: Lektion 1:
Denk dran: Basher bashen nie eine schlechte Aktie. Schau mal ruhig nach in den Boards wo Aktien ohne Potential sind: die haben nie Basher! Basher gehen nur auf Aktien die aufwärts gehen bzw. in exzellentes Aufwärtspotential haben und wo viel gepostet wird.

Lektion 2:
Basher bringen immer und immer wieder die gleichen alten Neuigkeiten, die Du schon so oft gehört hast. Neue Startup-Unternehmen haben immer ein paar schlechte Neuigkeiten dabei. Der Basher wird dies immer und immer wieder posten. Ein dummer Basher wird sogar versuchen, die alten Neuigkeiten „aufzufrischen“ um Dich zu verwirren.

Lektion 3:
Basher posten mehrmals am Tag. Dann versuchen sie, Dich zu vertreiben. Sie kommentieren alles, jedes Posting und können auf alles antworten. Sie wissen alles! Es gibt keine positive Nachricht, die nicht „gebasht“ wird. Sie versuchen das Board zu kontrollieren. Wahre Fürsprecher können das Ziel der Basher sein oder diese tauchen bei den Newbies auf, als die Person mit den ganzen Informationen.

Lektion 4:
Basher lügen Dir ins Gesicht. Glaube nie einem Basher. Die Wahrheit von Startup-Unternehmen ist, dass viele Fehler gemacht wurden und Verluste passieren können. Der Basher wird versuchen, dass Du glaubst, dass alle Startup-Unternehmen Profite machen, die Zahlen immer pünktlich bringen und alle Aspekte des Geschäfts positiv laufen. Das ist nicht war. Der Basher lügt Dich an! Startup-Unternehmen können jahrelang Miese schreiben, wenig Geld verdienen und ein schlechtes Umfeld haben, das liegt in der Natur der Sache.

Lektion 5:
Die Basher wissen, dass Du deren Statements nicht überprüfen kannst, darum machen sie ja diese Statements.

Lektion 6:
Die Basher spielen mit Deinem Mangel an Wissen. Daher können Sie lügen ohne dass Du den Unterschied bemerkst – außer natürlich Du hast Deine Informationen über die Gesellschaft eingeholt und kennst die Wahrheit und die Fakten.

Lektion 7:
Die Basher spielen mit Deinem Mangel an Geduld. Du hast die Aktie schon eine Weile im Depot. Du weißt, dass sie sich irgendwann großartig entwickeln wird. Aber der Basher kann Dich unruhig machen, weil er weiß, dass Du irgendwann ungeduldig wirst auf Deinen Gewinn zu warten. Dann ist der Basher am wirkungsvollsten. Du bist ungeduldig. Du hast vergessen, dass Du die Aktie von Anfang an 1 Jahr lang behalten wolltest. Die Basher werden lästig, also verhökerst Du sie an einem schlechten Tag. Einige andere werfen sie auch weg. Dann wirst Du ärgerlich über Deinen Verlust und lässt das natürlich auch jedermann wissen. Damit wirst Du genauso zum Basher. Der Basher hat gewonnen und einen neuen (unfreiwilligen) Partner gewonnen.

Lektion 8:
Die Aufgabe des Bashers ist einfach: bring den Preis runter! Das ist alles. Wahrheit ist nicht wichtig, Lügen sind die Regel. Sie posten rund um die Uhr im Board und machen aus jeder Mücke einen Elefanten. Sie wollen die Newbies kriegen, die das Board besuchen. Sie wollen die Fürsprecher raus haben. Sie werden alles versuchen um die Fürsprecher zu vertreiben. Sie wollen die Aktie mit allen (darunter auch illegalen) Mitteln runter prügeln, um entweder für einen sehr guten Preis selber einzusteigen oder andererseits sind sie schon bei einem hohen Kurs short gegangen und versuchen jetzt günstig einzukaufen.

Lektion 9:
Eine oft verwendete Methode ist es bei umsatzschwachen Zeiten (z.B. vor Feiertagen oder Freitagabend kurz vor Börsenschluss) zuzuschlagen und mit einem geringen Volumen den Kurs selbstständig nach unten zu drücken, in der Hoffnung eine Welle von Stop-Limits auszulösen. In Börsenbriefen werden manchmal Stop-Limits vorgegeben à die Basher versuchen mit allen Mitteln auf diese Marken zu kommen, weil sie genau wissen, dass in diesem Bereich viele Stop-Limits angelegt sind. Gerne wird auch der Kurs in Übersee, wo oft ein viel geringeres Volumen als bei uns herrscht, manipuliert mit dem Hinweis, dass gerade dort der Kurs gemacht wird!

Lektion 10:
Bashers werden versuchen Zweifel zu schüren und Dich auf Nachforschungsabschnitte lenken, von denen sie wissen, dass sie Zweifel bei Dir und anderen Aktienbesitzern hervorrufen werden. Ein typischer Trick eines erfolgreichen Bashers ist, nachzufragen ob da nicht an einer bestimmten Stelle rund um die Aktie möglicherweise ein Problem sein könnte, da man nicht die ganzen Fakten dieser bestimmten Stelle kennen würde. Der Basher fordert dann irgendeinen in dem Board auf, die Antwort auf die Frage zu finden. Der Basher kennt allerdings schon die Antwort und weiß auch schon, dass und was da gefunden wird. Die Kraft an dieser Taktik steckt darin, die Kontrolle über die Aktionen der Aktienhalter zu bekommen. Der Basher wird Dich, den Aktienbesitzer, seine Arbeit finden lassen und wenn Du zurückkommst mit einem tatsächlich fragwürdigen Umstand, dann wird er dadurch großes Ansehen gewinnen. Was soll man machen? Gibt es irgendwelche Lösungsvorschläge? Es ist überaus wichtig Antworten zu finden. Man kann zum Beispiel die Gesellschaft anrufen, mit der Investor Relations-Abteilung oder mit dem Geschäftsführer sprechen, bis man eine befriedigende Antwort erhalten hat. Das Problem ist, dass Du dem Basher bei seiner Arbeit sogar geholfen hast und nunmehr auf seiner Stufe stehst. Du musst also versuchen, Deine eigenen Untersuchungen durchzuführen und Fragen immer mit Antworten zu verbinden in die Du Informationen steckst, damit bei allen Neuinvestoren der Wert Deiner Antworten wächst.

Dank dem Verfasser, Teil 2 folgt...
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.403.238 von Valarmorghulis am 27.03.18 21:15:11Gibt wieder schöne Neuigkeiten in den letzen 4 Wochen, füre deshalb das Roadbook nochmal weiter:

Zitat von Valarmorghulis: Was ich nicht verstehe ist warum keiner der "Interessierten" die News liest und mit dem Plan vergleicht. Ich würde das tun wenn ich mich für ein Thema interessiere..


Altiplano hatte angekündigt sich an den Empfehlungen des APEX reports vom 10.02.17 für die Projekte FL und ML zu orientieren.

Den gibts http://www.altiplanominerals.com/_resources/reports/Technica… hier zu lesen. Zusammenfassend 2 Phasen wie auf Seite 58 dargestellt:



Die grösste Abweichung bisher ist das APN augenscheinlich vor hat die hier aufgeführten Kosten durch Verkauf der Minerale anstelle KE zu bestreiten.

Ich fasse die News bezüglich der Entwicklung nur in FL zusammen, bitte hier http://www.altiplanominerals.com/news/ selbst vergleichen:

- 04.2017: APN hat mit der Arbeit begonnen. Nach 95m schneidet der Stollen die Ader. Er wurde verlängert und nach 8-10m verläuft er parallel zur Ader. Nachdem das nun klar ist wurde der Stollen bisher um weitere 35m verlängert.

Zwischenzeitlich wurde eine Bohrausrüstung gekauft um die Probebohrungen durchzuführen. Diese sollen etwa 10-25m lang sein.

Zeitgleich möchte man an der Verlängerung des Stollens um weitere 360m auf insgesamt 500m arbeiten.

- 06.2017: Man ist bei 240m angekommen und hat auch bereits 3 Materialproben. Eine vom Schnitt der Ader bei 95m und zwei aus den ersten beiden Bohrungen bei 120m bzw 210m. Cu im Durschnitt 1,19%, jedoch Teilbereiche der Bohrung mit 3,22%. Der Goldgehalt wurde noch nicht gemessen, soll aber folgen.

- 09.2017: Man ist bei 360m angekommen und hat 18 weitere Bohrungen vorgenommen. Kupfergehalt der Bohrungen zwischen 1% und 2,56%. Goldgehalt noch nicht gemessen. Bis Oktober soll der Stollen auf 400m Länge gebracht werden und weitere Bohrungen vorgenommen werden. Später soll begonnen werden Gestein aus der Umgebung der Höhergradigen Probebohrungen abzubauen um eine Reccourcenschätzung machen zu können. Zeitgleich wurde mit Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit begonnen u.a. ein Notausgang und eine Belüftung. Der Stollen und Stolleneingang sollen mit Bolzen, Drahtgeflecht und Spritzbeton verstärkt werden

- 10.2017: Die Sicherheitsrelevanten Massnahmen sind erledigt. Währenddessen wurde am Stollen nicht weitergearbeitet und keine weiteren Bohrungen vorgenommen. Die Explorationstätigkeit soll in den nächsten Tagen wieder aufgenommen werden. Während der Pause wurden die bisher vorliegenden Ergebnisse der Bohrungen analysiert mit dem Ergebnis, das es Bereiche mit deutlich höherem Kupfergehalt in eine abbaubaren breite bis zu 10,29% gibt.

- 11.2017: Es wurden bisher 25 Bohrungen auf 334m durchgeführt. Es gab bisher keine QC Warnungen, so das ein mit der Planung einer Massenprobenentnahme begonnen wird.

- 12.2017: Acquisition der Comet Anteile.

- 03.01.2018: Die ersten 100to wurden gesendet und verkauft. Es wurde mit einer 2000to Massenprobe begonnen.

- 09.01.2018: Die ersten 1250to der Massenprobe sind abgebaut und analysiert. Es wird mit den Vertragspartnern ausgehandelt welches die optimale Abbaubreite sein soll.

- 19.01.2018: Bisher wurden 1700to der 2000to extrahiert und 600to zum Verarbeiter gesendet. Die Resultate werden auch in einen unabhängigen Ressourcenbericht, der am 15. Januar in Auftrag gegeben wurde, einfliessen.

APN wird die Resultate dieser Massenprobe mit den Resultaten des Bohrprogramms und denen der bisherigen Proben vergleichen bevor mit der Entnahme einer 5000to Massenprobe begonnen wird.
Nach Abschluss der 5000to Probe können Kosten und Abwicklung einer monatlichen 5000to Lieferung abgeschätzt werden.

- 19.02.2018: 946to der 2000to Massenprobe wurden verarbeitet und bezahlt. Die restlichen 1054to sind extrahiert. Lieferung wurde gestoppt, da neue Verträge inkl Zahlungen für Gold ausgehandelt werden müssen.

- 02.03.2018: Seit 26.02.2018 wurde mit der Auslieferung der restlichen 1054to begonnen. Inzwichen wurde auch mit dem Abbau der 5000to Massenprobe begonnen. Hiervon sind bereits 600to extrahiert. Die Auslieferung wird nach Abschluss der Analyse der 2000to Probe beginnen.

Die bisherigen Ergebnisse wurden an APEX Geoscience Ltd. weitergegeben um eine erste Ressourceneinschätzung über das Farellon Projekt abzugeben. APN erwartet einen neuen 43-101 Report inerhalb der nächsten 6-8 Wochen.

- 26.03.2018: Bis heute wurden 3680to Material extrahiert, von denen 2320to zur Verarbeitung gesendet wurden. Der Rest wird in kürze folgen.

- 10.04.2018: Die am 02.03. in Auftrag gegebene unabhängige Ressourceneinschätzung ist da. APEX Geoscience Ltd. („APEX”) mit Sitz in Edmonton, Alberta, schätzt die abgeleitete Mineralressource von Farellon auf 278.360 Tonnen bei einem durchschnittlichen Gehalt von 1,92 % Cu und 0,12 Teilen Au pro Million (ppm Au) bei einem niedrigeren Mindesterzgehalt von 1,0 % Cu und unter Anwendung einer horizontalen Mindestmächtigkeit von 1,2 m. Die tatsächliche durchschnittliche Mächtigkeit der höhergradigen Gänge aus allen Probenahmen beträgt 1,84 m. APN wird innerhalb von 45 Tagen einen technischen Bericht zur Unterstützung dieser Mineralressourcenschätzung einreichen.

Die Ergebnisse der Einschätzung deckt sich weitesgehend mit den Ursprünglichen Annahmen. Ziel ist es jedoch 2% Cu zu liefern. Dieses Ziel wird durch die Proben in den letzten Monaten bekräftigt.

- 13.04.2018: Die 2000to wurden komplett abgerechnet. Im Durchschnitt zu 80USD/to. Die 5000to Probe wird von 395M und den neu erstellten Levels bei 401M und 414.5M entnommen. Diese beiden neu geöffneten Entnahmestellen werden bei der weiteren Einschätzung hilfreich sein.

- 27.04.2018: APN erwartet die 5000to Massenprobe in der 2. Maiwoche abgeschlossen zu haben.

Es wird an einer stetigen Kapazitätssteigerung gearbeitet um die anvisierten 5000to/Monat mit 2% Cu aus dieser Ader zu erreichen. Der Chart zeigt die Kapazitätserweiterung:


source: http://www.altiplanominerals.com/_resources/news/nr20180427-…

3745to der 5000to wurden bisher extrahiert und 2206to versendet.

- 30.04.2018: Während der letzten 3 Monate hat APN auch mit der Untersuchung der beiden Claims Rosario und Laura begonnen. Diese sind neben dem Farellon Claim gelegen. Die Untersuchung umfasste Oberflächen und Untergrund mapping, Probeentnahmen, Untergrund Vermessung sowie Geophysiche Vermessung.

Die in der Rosario Ader festgestellte Mineralogie und Textur sind ähnlich der in Farellon. Versuchsresultate der in Rosario entnommenen Proben enthielten bvis zu 6,1% Cu. Das liegt im Bereich der Probeentnahmen mit bis zu 8,7% Cu aus dem NI 43-101 technischen Report von Apex Geoscience Ltd. Feb 2017.

Diese Resultate sind ähnlich, bzw besser als die initialen Probeentnahmen aus der Farellon Ader. Basierend hierauf wird APN an einem Zugang zur Ader arbeiten um auch hier eine 5000to Massenprobe zu entnehmen.

- 14.05.2018: Die 5000to Massenprobeentnahme in FL ist abgeschlossen.


Ich hab mal grob die Posts der letzten Wochen hier überflogen und es scheint, als wenn hier die news vom 30.04. komplett untergegangen sind. Die sind aber wichtig.

Hierzu kann ich nur applaudieren. Wie immer alles im Zeitplan oder besser. Meiner Meinung nach ist das 5000to/Monat Ziel in der FL Ader nur eine Frage der Zeit, deshalb wurde bereits mit der Erkundung von Rosario und Laura begonnen.

Hierzu muss man wissen das die Mengenlimitierung der Konzession sich auf 60000to/Jahr/Claim bezieht. Auf dem Farellon Areal besitzt APN 3 Claims. Farellon, Rosario und Laura. Das bedeutet das potentiell allein hier 15000to/Monat ohne Konzessionserweiterung verarbeitet werden könnten. ( Als Massenproben ). In Rosario scheint ähnliches potential wie in Farellon vorhanden zu sein.

Hinzu käme dann Maria Luisa mit dem höheren Gold Anteil, da wird ja auch bereits Untersucht.

Ich kann hier der gesamten APN Crew nur mein Lob aussprechen. Die ( seitens APN ) gesteckten Ziele wurden erreicht und übertroffen. Weiter so.

Im Mai noch zu erwarten wäre dann die Zahlung der ersten 5000to.
17 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Lohnt sich der Kauf einer eigenen Mühle?
Hab jetzt 3/4 des internets abgesucht. Verschiedene Quellen zusammengefasst und meine interpretation abgeleitet.

Ich betrachte hierzu nur Cu. Hab mir die Informationen zusammengesucht.

Zunächst einmal verkauft APN zur Zeit Gestein zur Weiterverarbeitung.

Das Erzgestein wird extrahiert und zur Mühle transportiert.

Dafür erhielt man ~77 USD / t ( siehe erste Zahlung 73K USD für 946 to ) bei 2% Cu Gehalt.
Für 5000t wären das dann ca 330K USD - 385K USD je nach Cu Gehalt.

In der Mühle geht es zunächst durch einen Brecher und wird dann mit Wasser zermalen um es vom Erzgestein zu befreien. Hieraus wird dann Brei Gemisch das durch Flotation und Chemikalien Kupfer abscheidet mit ca 25 - 30% Kupfergehalt je 1% im Erz.

--> Ich denke das für APN die Wertschöpfungskette hier endet und Sie das Konzentrat an Raffinerien weiterverkaufen. In der Regel zahlen diese dann etwa 90-95% vom Marktpreis des enthaltenen Kupfers.

Bei 5000t Gestein mit 1,8% = 90t Kupfer

Diese können zu 90%-95% des Marktpreises an die Schmelze verkauft werden. z.B. 5300 USD / to.

Das sind Mehreinnahmen von 127K - 150K USD je 5000t.

Die operativen Kosten einer 300to / Tag Mühle waren in einem Berich mit 17 USD / to gelistet. ( Das war inklusive Strom , Chemikalien, Wartung usw. )

Kosten wären danach dann 85000 USD / to Mineralgestein.

Das würde eine Gewinnsteigerung von 40K - 65K USD je 5000t bedeuten.

--> Ohne Gold

Ich habe ein Bespiel gefunden für eine in Peru geplante Neuerrichtung einer 350to Mühle.

Da waren die Equipmentkosten für das o.g. scenario mit 1000K USD angegeben.

Wieviel jetzt eine gebrauchte kostet ist eine Schätzfrage. Evtl 50% für gebraucht, also 500K USD.

Es gibt jede Menge kleiner Prozess anlagen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hey Dosto,

was willst Du denn abspulen? Deine alte Laier? Dachte Du verfügst über jemanden vor Ort oder wärst wenigstens der englischen Sprache mächtig, dann wüsstest Du das der Deal mit Comet erst abgeschlossen ist, wenn 15 Millionen Dollar umgesetzt wurden. So lang wird Comet an den Umsätzen beteiligt. Jetzt kannst du ja im Kavier rühren und in deiner allumfassenden Weisheit prognostizieren wann das ist? Umgekehrt kannst Du uns auch erklären wie blöd Comet als Explorerteam das unten 1 Jahr in der Miene gearbeitet hat sein muss, daran zu glauben das hier noch 14,5 Millionen fließen. Das sind ja wirklich Pfeifen im Vergleich zu Dir? Oder?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Fast 30 Beiträge heute von der Baher Bande :-)
...das bekundet wohl dann augenscheinliches Desinteresse am Wert. Ich werde mir heute nicht die Arbeit antun darauf einzugehen, wer jetzt noch darauf reinfällt hat selbst Schuld.

Meinem Invest in APN schadet das jedenfalls nicht. APN auch nicht, es gibt keine Bankschulden, damit ist denen der momentane Kurs wohl auch egal.

Mein Horizont war von Anfang an Ende Q1 2019 und dann weitersehen. Sollte der Kurs dann entgegen meinen Erwartungen nicht deutlich über 0,30 € stehen, dann habe ich mich mit meinem Invest geirrt. Ich erwarte aber deutlich über 0,7 € bevor ich etwas verkaufen werde.

Verstehe auch nicht warum hier noch jemand die Posts der Basher liest und antwortet.
Sollen sie doch 3 Wochen hier sich gegenseitig posten, sobald der Kurs steigt, verschwinden wieder alle Kritiker bis die aufgesammelten Aktien verkauft sind.

Die folgen sich Gegenseitig und sobald jemand (ausser Dom1984) in höherer Frequenz postet erscheint auf einmal die gesamte Interessengemenschaft. Verfolgt doch mal die Posts in allen threads.

Hab mal kurz entsperrt um zu sehen ob irgendetwas Sinnvolles dabei war.

Das hier sollte wohl jedem die Augen öffnen. Als ob ein denkender Mensch so etwas ernst nehmen könnte:

Zitat von dosto: M r. Takado

der gravierende Unterschie zwischen uns beiden ist.

Wenn ich 30 % an der Börse verliere, verpufft 1 Million Dollar.

...

Und bei Altiplano hab ich eine Aufgabe übernommen und das geht auch 2019 weiter.
Und ich betone es nochmals, mein Wirken soll nicht gut für Euch sein.
Ich stehe ganz klar im Gegensatz zu Euch. Für mich ist das Sport, für meinen Auftragsgeber
eine Herzensangelegenheit.
Ich bin der Typ Winner, habt Ihrja schon zu spüren bekommen.
Nach meriner Fason verschwindet Altiplano in der Bedeutungslosigkeit evt. zusammen mit Euch.


Na klar Dosto. So wie Du sieht ein echter Winner aus. Selten sowas lächerliches gehört.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Trauriges Bild hier... ungeachtet der Tatsache das sowohl Qualität als auch Quantität der letzten News tatsächlich zu wünschen übrig ließen, sehe ich keinerlei Insiderverkäufe. Im Gegenteil bis Ende Oktober wurden fleißig Optionen eingelöst, teils deutlich über dem heutigen Kurs.
Das an der Front nun Ruhe herrscht, lässt eigentlich nur einen Schluss zu...
Dem vermeiden von Gesetzesverstößen was den Insiderhandel angeht. Hätten sie nun für sich die Entscheidung getroffen, dass sich die Sache nicht lohnt, würden sie verkaufen und die entsprechenden Hinweise/Beweise dafür timen um dem Ärger zu entgehen.
Hier wird an immer breiterer Front so getan als säßen da Amateure... Abzocker ist ja ein Vorwurf mit dem man sich auseinander setzen könnte. Da hier aber alle Pflaumenköppe die Fakten komplett ignorieren, läuft es darauf hinaus uns weißmachen zu wollen, dass dort Amateure sitzen die ihr eigenes Geld genauso verzocken wie wir... Wird schon seinen Grund haben warum DommyDommsen nicht Williamsons Posten inne hat.
Dürftiger Newsflow im Q4 Hintergründe
Hallo,
ich habe mit Jeremy einen kurzen Informationsaustausch gehabt und folgende Situation liegt vor:

Altiplano Minerals wird in den nächsen Woche ein umfassendes Update herausbringen.
Der Kupferpreis ist von 3,40 $ pro Pfund auf 2,50 $ pro Pfund (fast 40% gefallen).
Dies erforderte, dass der Businessplan komplett neu überarbeitet werden mußte.
Wenn nächste Woche, ein Update erscheint sollten wir angenehm überrascht werden.
Er ist sich sicher das 2019 viel besser sein wird als 2018.

In der News vom 20.11.2018 wurde bereits wie folgt darauf hingewiesen:
Diese aktuelle Phase der Rohstoffextraktion, in welcher gezielt auf den Erzgehalt Einfluss genommen wird, dürfte noch bis Januar 2019 andauern. Die Absicht besteht darin, die betrieblichen Kapazitäten der Extraktion von kupfer- und goldhaltigem Material während einer Phase mit niedrigem Preisniveau zu testen und die Kostenstrukturen weiter zu optimieren.
Altiplano erzielt in der historischen Kupfer-Gold-Mine Farellon in Chile höhere Erzgehalte, geringere Verwässerungsgrade und Kostensenkungen.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019
Ich hoffe das der Shareprice dann die entgegegesetzte Richtung nimmt wie in 2018.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Leute, lasst die Streiterei, Beleidigungen usw.

Klar ist das es bei Altiplano läuft, es wird Abgebaut und auch verkauft. Im Material befindet sich Kupfer und Gold.
Es wurde ein Teil in den News vom 31. Dezember 2018 darüber berichtet und in dem Video was kürzlich erschienen ist.

Hier ohne Sinn und Verstand alles schlecht machen, bzw. Altiplano, grenzt schon an Sabotage.

Die Zahlen werden bald kommen und wie diese genau aussehen, wissen wir wenn sie kommen.
Genauso werden sicherlich in den nächsten News Dinge über Abläufe, Zukunft..... geschrieben.
Lassen wir uns mal überraschen.

Aber eins ist 100% klar, Altiplano ist weder Pleite, noch Fake, oder sonst etwas!
Das sind alles haltlose und schon fast strafbare Erfindungen!

Einige Teilnehmer hier sind nicht einmal daran interessiert wie, was und warum was bei Altiplano abläuft, es geht nur darum den Kurs oder den Ruf zu schädigen.
Es kommen nie Fakten oder Daten zu den negativen Aussagen, nur haltloses Geschreibe.
Und es wird immer geschrieben 5000 Tonnen hier und da.

Fragt sich keiner warum hier alles negativ geschrieben wird?
Warum sich hier einige überhaupt immer und immer wieder aufhalten?
Weil hier Geld drin ist, und zwar nicht gerade wenig!

Falls jetzt wieder kommt, Beweise.... Daten, Fakten.... ganz einfach , beschäftigt Euch mit Altiplano oder der Metalsgroup, lesst mal ordentlich die Texte und müllt hier nicht alles zu!
Ach ja und lernt Geduld zu haben, denn es kann nicht jede Woche etwas kommen oder sollen sie berichten was jede Woche abgebaut wird?
Das interessiert mich persönlich herzlich wenig.
Mich interessieren die Quartalsberichte und zukünftige Aussichten.

Heilige Samariter braucht hier übrigens auch keiner der uns vor der Börse beschützt, wir sind schon groß und wissen was wir mit unserem EIGENEN Geld tun.

Danke
zum Thema,
Der Kupferpreis hat sich inzwischen wie erwartet stabilisiert. Deshalb darf man nochmal den aktuellen Stand zusammenfassen.

2018
2018 hat APN es geschafft das erste Extraktionsjahr auf claim1 in FL mit Gewinn zu beenden.
Laut meinem Informationsstand zum 31.12.2018 cash von etwa 250K USD zu generieren. Ausserdem noch ca 3000to Stockpile. Das Anlagevermögen ist deutlich gestiegen. Das trotz aller Unkenrufe hier.

Kupfer
Ich hoffe Kupfer bleibt zunächst bei unter 3USD/lb. Momentan stehen wir bei 6226 USD / to oder 2,82 USD/lb. Sind also nur noch 6% bis zu dieser Grenze. Ab 3USD/lb erhöht sich die loyalty. Der Unterschied bei 5000to sind ca 15000 USD Gewinn. Um die höhere loyalty zu kompensieren müsste Kupfer dann auf 7000 USD / to klettern ( oder 3,176 USD / lb ). Deshalb soll der Kupferpreis besser zunächst drunter bleiben.

Aktuell
Aus dem Video von der Konferenz habe ich folgendes als wichtig erachtet:

Es werden 5000to im Monat extrahiert als bulk sampling und der Plan ist dies auf bis zu 15000 to im Monat zu steigern..Kupfergehalt ca 1,5% und Gold 0,5g/to. Momentan werden Aquisitionen geprüft um das Paket der angemieteten claims zu erweitern.

Strategie
Wir wissen das bei 1% Cu cutoff ein Durchschnit von 1,92% Cu zu erwarten ist bei etwa 0,12ppm Au.

Warum sind in den letzten Monaten also niedrigere Kupferwerte extrahiert worden?

Bei niedrigem Kupferpreis würde es Sinn machen in einem Bereich mit höherem Goldgehalt zu extrahieren, zu Lasten des Kupferanteils. Wo in dieser Ader das so ist weiss man aus den Probebohrungen. Ich denke das dies mit Absicht so gemacht wurde und das mit steigendem Kupferpreis wieder in Abschnitten mit höherem Gehalt extrahiert wird.


Mühlenkapazität 3000to
Nicht verwechseln, APN kann entweder Mineral an die staatliche Mühle verkaufen oder in einer privaten Mühle zu Konzentrat verarbeiten lassen.

Die staatliche Mühle hat unlimitiert Kapazität, möchte aber die Wertschöpfung zum Konzentrat selbst machen und nimmt deshalb nur Mineral ab. APN möchte Konzentrat verkaufen und hat deshalb mit einer kleinen privaten Mühle angefangen zu verarbeiten.

Gewinne hieraus deutlich höher. Die freie Kapazität dieser ist momentan nur 3000to im Monat. Deshalb wird ja drüber nachgedacht eine eigene Verarbeitungsanlage zu installieren.

15000to im Monat wären mit einer kleinen zentralen Verarbeitungsanlage auf dem Farellon Areal locker möglich.

2019 Status
Nach den vorliegenden Informationen extrahiert APN momentan 5000to im Monat und möchte dies auf 15000 to / Monat steigern. Der Au Gehalt ist bei niedrigem Cu Gehalt deutlich gestiegen und wird wohl dementsprechend mit steigendem Cu Gehalt wieder sinken. Die Kapazität der privaten Mühle ist momentan auf 3000to / Monat limitiert. Hier soll die Kapazität angeglichen werden an die Extraktionsmengen.

2019 Ausblick
Ich gehe im folgenden davon aus das die Extraktionsmenge nach und nach auf 15000to / Monat gesteigert wird und der Kupferghalt bei fallendem Goldgehalt steigt. Mit etwas Versatz wird die private Verarbeitungskapazität gesteigert. Überproduktion wird jeweils als Mineral an die staatliche Mühle gegeben.

Der Kupferpreis bleibt stabil und steigt nicht über 6613 USD / to. Das Jahr 2018 wurde mit 250K USD Cash abgeschlossen.

Dann sieht eine vorsichtige erste Prognose so aus:



Hier kann an jeder beliebigen Stelle 500K - 750K USD vom Casbestand für eine eigene Verarbeitungsanlage veranschlagt werden. Bilanztechnisch ändert das wenig, da wiederum das Anlagevermögen steigt.

Marketing
Aus den vorliegenden Informationen kann ich auch mit viel nachdenken keine Indizien für eine Luftnummer finden, allerdings ein paar gute Gründe für Potential. Zusammenfassend stellen sich die oben zusammengefassten Fakten, basierend auf offiziellen informationen von APN, sehr gut dar.

Warum dümpelt der Kurs also?

Meiner Meinung nach steigt mit steigendem Kupferkurs, das Interesse an Werten die in dieser Branche Wertschöpfung betreiben. Solange APN nicht per marketing darüber informiert, das sie Kupfer verkaufen kann der Kurs hiervon nicht profitieren.

Die letzte Phase des Explorationsplans für claim 1 auf Farellon sollte im Januar abgeschlossen worden sein. Ich hätte somit News zum Ende Januar erwartet.

Warum das nicht geschehen ist, bzw welche Marketingstrategie verfolgt wird, kann ich nicht einschätzen.

Ich würde es aber sehr begrüssen, wenn bald verwertbare News veröffentlicht würden.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.963.116 von mamajuana68 am 26.02.19 08:40:32Hab dazu noch ein paar Anmerkungen und ein paar Fragen.

Zitat von mamajuana68: ...So wie es derzeitig aussieht, kann ich dieses Invest wohl abschreiben, denn ich sehe keine Chance auf weitere Kursanstiege bei APN - zu mindestens nicht aus eigener Kraft....


Ich sehe bei APN auschliesslich potential den Kurs aus eigener Kraft zu beeinflussen. Alles andere wäre heisse Luft. Bisher hat sich APN an Ihren Explorationsplan gehalten und zusätzlich noch die gesamten Anteile am Chile Projekt übernommen. Geht einigen Anlegern aber nicht schnell genug. Wenn alles angekündigte sich bestätigt dann ist das Kurspotential deutlich höher als 0,40 €.

Zitat von mamajuana68: ...Meiner Meinung nach ist diese Bergbauklitsche derzeitig wieder fair bewertet....


Woran machst Du diese Bewertung fest?
Wann ist ein Unternehmen Deiner Ansicht nach fair bewertet?
Beziehst Du das Entwicklungspotential bei der Bewertungs Berechnung mit ein?
Die News?

Auch wenn eine rein Buchhalterische Analyse bei einem Risiko Invest wenig Sinn macht, würde APN sogar bei einer solchen Herangehensweise gut abschneiden.

Als Explorer dient der Geschäftszweck nicht dem Verkauf, somit kann ich nur mit den bekannten Bilanzdaten rechnen.

Buchhalterich könnte man nur das Anlage und Umlaufvermögen betrachten und sich auf die Bilanzaufstellung berufen. Letzte Veröffentlichung sind die Q3 Zahlen von 2018. Ich vergleiche hier die Assets mit Stand Q4 2018 und stelle fest das diese im Vergleich bei 213% des Wertes vom 31.12.2018 liegen. Nämlich bei 7.275.000 CAD. Allein das Anlagevermögen beziffert also bereits 0,11 CAD des Kurses ( ca 62% ).

--> Stell mal einen Vergleich zu anderen Unternehmen auf.

APN hat keine Bankschulden. Wir kennen den Rest aus der Übernahme der Comet Anteile und auch den Privatkredit. Ausserdem noch den Warenbestand, cash, Forderungen und Verbindlichkeiten aus dem Q3 finacial statement. Somit kann man rechnen.

Anlagendeckungsgrad

Diese Kennzahlen werden zur Bewertung der stabilität der Finanzierung einer Unternehmung herangezogen.

Anlagendeckungsgrad I: 95% ( Verhältnis EK zu Anlagevermögen )

Anlagendeckungsgrad II: 120% ( Verhältnis EK + langfri. FK zu Anlagevermögen )

mein fazit hieraus: diese Kennzahlen könnten kaum besser sein?


Eigenkapital

Zur Bewertung der Verzinsung und der Kreditwürdigkeit.

Eigenkapitalquote: 83% ( Anteil Eigenkapital am Gesamtkapital )

hier man evtl den Wert der Gesamten im Umlauf befindlichen Aktien betrachten?
Selbst mit dieser etwas abgewandelten Form ergibt sich Eigenkapitalquote: 52%

mein fazit hieraus: diese Kennzahlen könnten kaum besser sein?

Eigenkapitalrendite: 1,2% ( Jahresüberschuss im Verhältnis zum EK )

Eigentlich unfäir, denn setzt die Gewinne ( cash ) in Relation mit dem EK. Ende Q3 wurde gerade erst begonnen ein positives cashflow zu generieren. Dennoch, auch hier immerhin noch 1,2% Verzinsung.

Trotz allem kann man diese 1,2% als zu niedrig erachten. Hier handelt es sich aber um eine Momentaufnahme Ende Q3. Desweiteren ergibt sich aus der letzten Kennzahl die ich ermitteln will eine Überliquidität zu Lasten der Rendite.

Liquidität

Aussage über die Handlungsfähigkeit und Risiko

Gesamtliquidität: 187%


Zitat von mamajuana68: ...Sollte APN nicht von einem anderem Unternehmen übernommen werden ober super gute Nachrichten bzw Zahlen kommen sehe ich bis auf weiteres keine Chancen für ansteigende Kurse.


Da gebe ich Dir recht. Deshalb warten wir ja alle auf News. Was kommen soll wissen wir ja.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.712.069 von Goldesel72 am 14.01.18 15:52:56
Zitat von Goldesel72: Ich bin zum Glück nicht investiert und werde es auch nicht tun.
An der Börse habe ich schon einiges erlebt und auch mitgemacht.
Ich vertrete hier nur meine Meinung und mehr nicht.


Was hier Leute ihre Nasenpobel zum Besten geben ist weiterhin unglaublich.
Du bist seit 6.1.2018 bei w:o registriert, hast aufgrund dem Bullvestor Push dir 1600 Aktien von US Gold zu 1,68 geleistet. Mehr freies Geld für Aktien hast du nicht.
Weitere Aussagen von dir zu US Gold: Die minus 8 % sind von gestern, heute ist ein neuer Tag. Man sollte nur Aktien kaufen, wenn man von einem Unternehmen überzeugt ist und auch ausreichend Informationen gesammelt hat.....Belegen kann ich es nicht, ich verlasse mich auf mein Gefühl....Alles was steil hoch geht kann auch wieder steil runter gehen...Zum Glück konnte ich mich auf mein Gefühl verlassen...
und das beste Bonmot: Von kanadischen Firmen lasse ich stets die Finger

Ausgehend von dieser tiefgründigen Analyse, werde ich meine Kirkland Lake Gold nach über 300% Gewinn sofort am Montag verkaufen, egal zu welchem Kurs.
Ich hatte in den letzten 30 Jahren überwiegend kanadische Bergbauaktien in meinem Depot, ich sollte somit eigentlich total pleite sein, komischerweise ist mein Depot die ganzen Jahre immer tiefgrün. Ich glaub ich hab da was falsch gemacht.

Im US Gold Thread kommt von dir nur belangloses Gelaber über den Kurs. Bitte verzieh dich wieder dorthin.
Ich bin nicht in US Gold investiert, nicht weil ich das nicht aussichtsreich halte, sondern weil ich andere Aktien favorisiere, und mir immer freies Geld zurückhalte um bei Kursschwäche gut nachlegen zu können. Ich käme aber 100% nicht auf diese bescheuerte Idee dort so einen Dreck zu verzapfen wie du hier. Du hast einfach Angst, daß Leute bei US Gold Geld abziehen, und hier investieren. Und das mit deinen lächerlichen 2500€...
Ich hoffe wir haben uns verstanden.
Interessant wer da kauft:
09:37:21 V 0.45 0.02 500 33 Canaccord 13 Instinet K
09:37:21 V 0.45 0.02 74,500 33 Canaccord 13 Instinet KL

Hintergrund:
Laut Altiplano-Direktor Jeremy Yaseniuk soll sich gar Peter Brown, Gründer der in Kanada und weltweit bekannten Investmentbank Canaccord, in der Aktie eingekauft haben. Brown sollte es wissen, schließlich kennt er die Explorations- und Minenbranche wie seine Westentasche, führte er seit den 60er Jahren den Markt in Kanada immer wieder an und war Canaccord bis heute ausschlaggebend an Finanzierungen der heute weltweit erfolgreichsten Minenunternehmen beteiligt.

Adhoc löst Neubewertung aus – Abbau gestartet | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10214004-adhoc-lo…
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.909.303 von KaterMohrle am 02.02.18 10:23:23
Zitat von KaterMohrle: Nur wird hier Kupferkonzentrat gewonnen und kein Reinkupfer, wofür er den Spotmarktpreis angesetzt hat.
Das ist eigentlich der Fehler, den ich erwähnen will.


Ich sehe es geht immer weiter mit Nonsense.
ENAMI purchases ores and concentrates from small and medium scale producers, process them in the concentrating and SX-EW plants, and the smelter, and exports the proceeds as mainly cathodes and refined copper to international markets. Besides, a wide range of fostering programs focused on small mining are aimed at increasing their business competitiveness and sustainability.
http://www.enami.cl/english-overview/english-overview.html

Cathodes and refined copper wird als LME Copper bezeichnet. Der Preis dafür liegt derzeit bei 7026$
https://www.lme.com/Metals/Non-ferrous/Copper
Es ist die höchste Reinheitsstufe.

Interessant, daß gerade du mich quasi als Lügner hinstellen willst.
Ich fordere dich hiermit auf, mir Lügen nachzuweisen.
Dann werde ich hier im Forum deine Ariva Lügengeschichten für alle posten.
Wird sehr interessant!

Du ziehst hier die gleiche Show ab wie auf ariva. Nachdem wir die Lügengeschichte geklärt haben, stelle ich dich auf ignore. Da du dich überhaupt nicht mit APN auskennst, ist mir das zu blöde dir immer Nachhilfe zu geben.
mal paar Sachen rausgesucht bei denen es auch um Mengen geht, zt Tage oder auch Wochen alt.

Nicht chronologisch geordnet, aber damit die LKW-Fahrer auch zufrieden sind.

Und zusammenfassend, das was aktuell stattfindet, ist in Menge ein Bruchteil dessen, von dem was künftig geplant ist.

"(approximately 40,000 tonnes per day....per day...its huge and its underutilized by about 19,000 tons per day it government run and they are way under capacity and they have not delivered much of what they have contracted to the Chinese government...in other words they can tak all we can give them and more."

"(the plan is to wrap up to 5000 per month...month not day on each vein (we have 9 veins but 6 need more exploration)!) "

"We are permitted to bring to the government processing facility 60,000 tons per year per mineral claim."

"t looks as though Farellon will be very economic to mine and Maria Luisa is looking even better so far!
Have a great week and please keep in touch"

"We are applying to move over the licences that the JVC had doe 60,000 tonnes per year over to APN but as of last week it was still in the name of the JVC."

"WE have just brought Farellon to the point of shipping mineralized material to the mill. Farellon is one of 9 separate veins on 2 projects. We are going to do this 8 more times! "

"News will never stop...it will never stop. We are just going to grow this and grow this."

"will be shipped next week too in 30 tonne trucks. 3 trucks 3 trips per day. "
Von gestern Abend ... für die Interessierten ... für die Ungläubigen ... und die Tiefflieger.

In diesem Sinne, schaut euch einfach nach jemand anderen der Infos besorgt und sich dafür noch blöd anmachen lässt.Mir kann das egal sein, ich weis was ich wissen will und muss. Und da der Kurs mittelfristig der Markt macht und nicht gefährliches Halbwissen... alles fein.

"I just got back from Chile....
Friend me on face book
...... is my name and i will send you some crazy video"

"APN is turning out to be way better than I even imagined or could anticipate....way better in terms of grade and size and continuity of strike length!"
So ein dermassen abgefuckter Thread is das hier geworden.nur noch kasperköppe die sich hier rumtummeln und alles madig machen ohne sich mit altiplano je beschäftigt zu haben.da läuft's im Aria Forum gesitteter zu.ich denk die meisten sind hartz4ler die paar Cents gesetzt haben und gehofft haben reich zu werden und jetzt der Arsch auf grundeis geht!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben