DAX+1,15 % EUR/USD-0,18 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

NETCENTS - BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE - PLATTFORM - BEZAHLSYSTEM UND COIN - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.344.742 von BleibebeimPlan am 02.12.17 08:23:20
Zitat vonBleibebeimPlan: Es gab doch keinerlei fundamentale Veränderung.


Das ist aus meiner Sicht nicht richtig. Natürlich gibt es die bereits, es wird nur nicht wirklich drüber nachgedacht, weil man sich hier seitenlang mit Leuten auseiandersetzt, die letztendlich nur Panik verbreiten wollen.

Ich würde gern mal versuchen wollen, hier mal etwas substanzielles zusammen zu fassen und würde jeden gern einladen meine Liste und Punkte zu erweitern bzw. konstruktive Kritik zu üben.

Wenn wir alle Beiträge aus diesem Thread löschen, die sich mit der Frage beschäftigen wann der Kurs wo steht oder bei jeder Kursschwankung davon ausgegangen wird das die Welt grade (mal wieder) untergeht, hätte dieser Thread wahrscheinlich nur 20 Seiten.

Jeder, der in einen solchen Wert investiert muss wissen das auf DAUER - sprich in einem Horizont von ein paar Monaten - zwischen Totalverlust und Millionär alles drin sein KANN ! Auch wenn hier viele erzählen wie toll sie getradet haben und meist sogar noch alle Höchst- und Tiefkurse genau erwischen hat mich meine Erfahrung eins geleert: Es bringt einfach nichts auf lange Sicht, ausser viel Stress.

Zu den Fakten:

1) der Coin ist gestartet - und das ganz flott aus meiner Sicht. Immerhin sind bereits 10 Mio Coins aus den ersten beiden Tranchen verkauft, dazu kommen eine unbekannte Zahl an Coins, die an die shareholder gegangen sind - das können weitere 20 Mio Coins sein. Ich selber habe 0,63 € Cent bezahlt als nachgewiesener Shareholder.

2) Über Nacht sind 5000 weitere Coins "gezeichnet" worden, also 20.000 $ bezahlt worden, obwohl man die Coins auch zu derzeit 2,50 $ haben könnte. Das klingt erstmal paradox, aber es dauert jetzt eine Weile bis der Kurs sich stabilisiert und vor allem auch Richtung der 4 $ geht, da viele die ggf. auch zu 1$ oder 2$ rein sind gleich Kasse machen wollen. Das muss man aushalten. Je weiter wir zur nächsten Tranche rücken umso höher wird der Kurs sein.

3) macht es überhaupt Sinn darauf spekulieren das der Kurs auch irgendwann bei 9.000 $ ist ? Aus meiner Sicht nein, ich hab jetzt keine Lust die genaue Marktkapitalisierung für Tranche 14 auszurechnen, aber die Sprünge werden immer größer. Das heisst nicht, das das nicht schnell gehen KANN, aber man sollte nicht damit rechnen und wer das Produkt versteht und nicht nur einen weiteren Spekulationszock sucht für Coins wird das auch für gut befinden, denn es bringt auf lange Sicht die so von den Händlern gewünschte Stabilität des Wert des Coins.

4) Natürlich werden die meisten Händler abwarten bis DAS statt gefunden hat, aber ich finde das gar nicht so unwahrscheinlich. Setzt man sich mit dem Bitcoin auseinander wird man irgendwann verstehen, das dieser keine Zukunft hat und auch nicht haben kann. Viel zu volatil, es würde jetzt den Rahmen sprengen das weiter auszuführen, aber nur mal schnell - ich habe 1 Bitcoin, der heute 9.000 $ wert ist und morgen 12.000 $ wert ist - diese Schwankungen sind ja derzeit an der Tagesordnung. Heute nimmt ein Händler für einen Fernseher 1 Bitcoin, weil er ihn für 10.000$ eingekauft hat, rechnet mit einer Marge von 2.000$ und morgen ist er nur noch 9.000 $ wert. Dann hat er ihn quasi unter EK verkauft.

5) Nun wird aber bei einer entsprechende Marktkapitalisierung von Netcents eine Verschiebung einsetzen (können), die die Gewinne der Bitcoin-Anhänger tatsächlich ABSICHERT und nicht nur als Buchwert stehen lässt. Ein ganz entscheidender Vorteil - Bitcoin kann dann als Spekulations- und Zockobjekt durchaus weiter existieren, aber da diese die Materie ja kennen, werden sie einen Teil davon entweder wirklich in Fiat Währung tauschen oder in ein weiteren Coin stecken, der vielleicht (?) die Welt verändert und safe ist, da durch eine Fiat Währung abgesichert und in X Jahren nicht mehr 4 oder 8 oder 16 $ wert ist, sondern dann bereits x-hundert €....All das KANN passieren, muss es aber nicht.

6) vor diesem Hintergrund muss man mal verstehen, das der Kurs heute oder morgen oder übermorgen keine Rolle spielt, es sei denn man möchte schnelle 20 % und wieder raus, und diese Fraktion ist hier durchaus in großer Anzahl vertreten.

7) weiterhin sind über nacht bereits 3.000 Coins getradet worden, bei jedem Trade verdient netcents bereits Geld, das ist natürlich HEUTE und morgen und in X wochen noch uninteressant, sondern wird es erst dann, wenn am Tag 100 tausende Coins getradet werden. Das kann schnell gehen, kann aber auch noch Monate oder Jahre dauern.

Das mal so meine ersten Punkte, die gern um sachliche Punkte erweitert werden können, es ist ja Wochenende und vielleicht hat der eine oder andere Lust oder den Kopf da mal mitzugehen.

Es wird sicher auch der eine oder andere kommen und meine Punkte in der Luft zerreissen, aber das ist ok, wenn dies sachlich ist und sich nachvollziehen lässt. Aber bitte nicht mit der Charttechnik kommen bspw. Charttechnik hat für Werte mit hoher Marktcap natürlich eine sehr große Bedeutung, weil alle nach dem selben Muster handeln und dann Trends "reiten" - aber bei einem Wert der einerseits so hohes Potential aber auch Risiko hat, ist das völliger Murks...

Am Anfang des Threads gab es sehr oft sehr gut recherchierte Beiträge, aus denen man profitieren konnte, aber mit dem Einzug der Basher, die ein Interesse an Panik hatten, da sie short gingen, ist das leider auf der Strecke geblieben.

Ich habe in 20 Jahren Börsenspekulation noch keinen Wert gesehen der zeitgleich ein solch enormes Potential hatte aber auch ein Rohrkrepierer sondergleichen werden könnte. Natürlich darf, kann und von mir aus auch sollte hier jeder versuchen zu traden oder zu zocken - kein Thema, aber ich glaube es ist keine schlechte Idee hier auch Geld drin liegen zu lassen.

Ich finde es nur höchst bedenklich wieviel Leute hier dabei sind, die wirklich KEINE Ahnung haben, aber zeitgleich scheinbar hoch investiert sind und dann immer wieder rein und raus wollen - das wird in der Regel nichts - das ist meine Erfahrung. Am Ende des Tages ist es doch einfach, wenn man dran glaubt lässt man liegen - wenn nicht verkauft man. Viele glauben ja immer noch sie könnten durch die Betrachtung der Charts im nachhinein sehen wo man was hätte machen können/sollen, aber das Problem ist das in den Momenten der Entscheidung dieser Chart eben noch NICHT vorhanden ist. Ist wie mit dem Leben, rückwärtsgewandt weiss immer jeder was er hätte machen sollen, das Problem ist nur wir leben unser Leben vorwärtsgewandt......


Das ALLES ist nur meine persönliche Meinung, es soll sich bitte niemand angesprochen fühlen deswegen den Werte zu kaufen oder zu verkaufen !
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.347.283 von Kumpelz am 02.12.17 16:37:55Wie ich sehe hat sich der Thread heute beruhigt!
Nun muss ich an diesem Tag feststellen, dass sich hier Menschen auf Augenhöhe treffen, die sich zugleich mit sinnvollen Beiträgen hier einbinden und gemeinsam mit ihren Invest auseinandersetzen. Es ist schön, sowie angenehm hier die Beiträge von Usern zu lesen, die respektvoll miteinander umgehen. Bitte, lasst nicht zu das der Thread von gierigen und respektlosen Mitmenschen für ihre Zwecke missbraucht wird.

Ein Lob an die hier Anwesenden. Größenteils finde ich heute zudem auch tolle Beiträge vor. Beispielsweise auch von: fahri und Andrew6466 fand ich sehr lesenswert. Auch die Zwischenstände Eurer Coinkäufe sind sehr interessant. Daran sehe ich, dass doch erheblich Interesse an Netcents und deren Geschäftsidee besteht.
Ich bitte Euch und appelliere an Eure Vernunft. Lasst es nicht zu, dass Trolle oder andere Ominöse User dieses Board mit ihren teils untragbaren Beiträgen dieses Bord verschandeln. Bitte nutzt den „User ausblende Button“, um die Störenfriede abzuhalten. Wallstreet-online hat diese Funktion extra eingerichtet, um Ordnung in dieser Gruppe von Menschen zu wahren. Um unliebsame Besucher abzuhalten und Neuzugänge nicht mit sinnlosem Wirrwarr an Beiträgen zu verschrecken. Der Thread glänzt eben nicht mit Beiträgen die keiner lesen will. Er wird unübersichtlich und verschreckt nur neue User, die sich im Thread über Netcents informieren möchten. Bisher war dies ein sinnvoll eingerichteter, ausgeglichener Thread, der von vernünftigen Menschen mit allerlei nützlichen, informativen Inhalten einen wirklich lesenswerten Beitrag leisten.
Unruhe, Pöbeleien, Manipulation, Frechheiten und so vieles mehr können wir in diesem Forum nicht gebrauchen! Denn dann könnten wir auch gleich einen neuen Thread eröffnen, der da heißt: Thread für Pöbler und Basher!

Es sind nur eine Handvoll anonymer User hier, die Unruhe stiften und sich oft im Ton und in der Wortwahl vergreifen. Es muss möglich sein nicht auf diese Menschen zu reagieren. Nur Konstruktive Beiträge machen Sinn und helfen das Invest zu durchleuchten.
Wir brauchen eine ruhige ausgeglichene Atmosphäre in diesem Thread. Daher eine bitte an alle: Etwas mehr Zurückhaltung. Mehr Selbstdisziplin! Nicht auf das Geschreie reagieren. Lasst euch nicht aus der Ruhe bringen. Konzentriert Euch bitte auf den Kurs. Den Chart und wirklich fundierte, sowie fachliche, sowie sachliche Beiträge, von ehrlichen und aufrichtigen Usern hier im Board. Bitte blendet die Störenfriede gnadenlos aus. Wenn es in eurem Interesse ist, dass wir weiter vernünftig miteinander umgehen, dann haltet zusammen und den Thread sauber, denn nur gemeinsam sind wir stark …
Bitte nutzt das Wochenende dazu um mal darüber nachzudenken, was ihr wollt und wie ihr Ruhe in den Thread bringen könnt, um euer hart Erspartes zu schützen … Die nächste Woche muss ruhiger werden. Im Euren Interesse!

Am Montag wird ein wichtiger Tag. Da ist Ruhe und Konzentration sehr wichtig. Der Kurs hat durchaus die Chance erneut nach oben zu drehen. Dafür braucht er aber die Kraft und Stärke aller Investoren. Wenn das gelingt werdet ihr mit einen Fulminanten Anstieg belohnt. Klappt es nicht, wird es ein Fiasko geben. Der Chart lügt eben nicht. Der Kurs hat immer Recht!

Zu meiner Person: Seit 19 Jahren befasse ich mich mit Charttechnik, Algorithmen und Datenstrukturen. Dazu gehören auch die Besucher Zahlen eines Threads. Das Ranking in der Top 10, die sich auch algorithmisch verhalten. Bewegt sich ein Thread im Ranking weiter nach oben, fällt dann wieder ab, um erneut nach oben zu steigen, ist selbst das ein Indikator für den Anstieg einer Aktie. Dazu gehören auch die sinnvollen, sowie sinnlosen Beiträge. Die zu analysieren, auszuwerten und auf einen Nenner zu bringen, ob eine Aktie steigt oder fällt ist meine Intention. Nach all den Jahren, brauche ich kein Programm mehr, um zu erkennen, ob eine Aktie Potential birgt oder ob es sich um einen Eintagsfliege handelt. Es gibt im Leben und hier im Thread ausreichend Indikatoren, die sich mit dem Chart und deren Linienverlauf vereinen lassen. In meinen Kopf formt sich schon ein Ergebnis, ein Bild dafür, ob sich ein Einstieg lohnt oder ob ich es sein lasse. Am gestrigen Handelstag, habe ich immer den Piek (die Angst) nach unten und das Hoch (die Freude) nach oben genutzt um meine Trading-Position zu kaufen und wieder zu verkaufen. So habe ich das Auf und Ab des Kurses für mich zum Vorteil genutzt. Ein Indikator seid auch ihr. Wenn der Anstieg einer Aktie euch riesig Freude bereitet wird das Invest gnadenlos verkauft. Denn dann kommt der Absturz. Seid ihr aber sehr traurig und jammert hier herum, dann kaufe ich, wenn der Chart und die anderen Indikatoren stimmig sind. Börse ist eben auch Psychologie. Daher versucht immer neutral zu bleiben und eure Aktie wird steigen …

Vielleicht lässt sich noch ein Thread hinzufügen. Netcents: News und Charts?


Hier nun zum aktuellen Kurzfristschart:
Erholungen bzw. Korrekturen sind wichtig für einen stabilen, erneuten Anstieg einer Aktie.
Im Laufe der Zeit, wird der Hype abnehmen und in einen ruhigeren Verlauf übergehen. Die Trader und Shortis ziehen bald weiter und überlassen den Longies das Feld, um sich ein „Neues Opfer“ zu suchen. Das hier im Moment ein heftiges auf und ab zu erkennen ist, welches einem Donnergewitter gleicht, ist bei so einem interessanten Geschäftsmodel welches Netcents mit sich bringt, nichts Ungewöhnliches. Anfangs verspricht es schneller Gewinne. Am Ende Gewinnen oft die Geduldigen und weitsichtigen Investoren. Das hier ein wichtiger Indikator mit einfließt sollte nicht außeracht gelassen werden: Geringe Anzahl an Aktien.
Handelbarer Freefloat
Shortzahlen
Quelle: wallstreet-online
Stammdaten zu NetCents Technology Registered (A)
Name NetCents Technology Inc
Kurzname NetCents Tchnlg
Namenszusatz Registered Shs -A-
Kategorie Aktien
Aktientyp Stammaktien
WKN A2AFTK
Symbol 26N
Branche Software und Internet
Land KanadaKanada
Referenzwährung CAD
Aktienanzahl 32,93 Mio.
Marktkapitalisierung 100,10 Mio.EUR

Der Slow Stochhastics hat sich nach dem Run der letzten Woche wieder erholt und birgt somit die Chance auf einen erneuten Anstieg. Auch der RSI konnte sich durch die Korrektur wieder fangen und sollte am Montag wieder auf 60 gelaufen sein. (Siehe Chart) Ein überkaufter Wert ist deutlich im Chart als roter Bereich zu erkennen. (Siehe auch hier den Chart!)
Der Movin Average ist noch im Aufwärtstrend und eine Abwärtsdrehung ist nicht zu erkennen. (Siehe Chart)
Das Momentum hat sich auch wieder erholt und könnte eine erneute Drehung nach oben beginnen. (Siehe Chart)
Insgesamt hat sich der Kursverlauf im Chart deutlich erholt und könnte so einen erneuten Run gewähren. Dazu ist aber am Montag eine Drehung nach Norden notwendig um den Chartverlauf in die richtige Drehung zu bringen. Dies könnte eine Spannende Woche mit einem exorbitanten Handelsverlauf werden. Vorausgesetzt der Kurs in Deutschland und an der Heimatbörse dreht und steuert in Richtung 3,30€ bis 3,50€. So wäre der Weg evtl. bis zum letzten Hoch von ca. 4,747€ frei.

Schaut Euch den Chart genau an. Er zeigt genau das auf, was hier im Thread seit Tagen stattfindet. Unruhe. Schnelles Auf und Ab des Kurses. = Chartverlauf.
Wir sind übrigens bei 14. ;)



https://www.onvista.de/aktien/NETCENTS-TECHNOLOGY-INC-Aktie-…




Interessante Information, die den Kurs deutlich anheben könnte!
„Milliardeneinsparung“ durch Netcents möglich! Siehe Artikel.
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9980289-netcents-…

Hier noch einige wichtige und interessante Links:
Realtime-Kurs ab 15.30 Uhr Kanada
https://finance.google.ca/finance?q=CNSX:NC

Chart Comdirect mit Indikatoren:
https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?POSITI…

Netcents Orderbuch. Vorbörsliche Kurse, Taxen:
https://thecse.com/en/listings/technology/netcents-technolog…

Netcents Tradegate Realtime Orderbuch.
http://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=CA64112G1054#

Netcents Umsätze Realtime Tradegate:
http://www.tradegate.de/orderbuch_umsaetze.php?isin=CA64112G…

Netcents Chart:
https://de.advfn.com/p.php?pid=staticchart&s=CNSX^NC&t=37&p=…

Netcents Google News-Suche 24Std. redurziert:
https://www.google.de/search?q=Netcent&source=lnt&tbs=qdr:d&…

Meinung anderer Quellen:
http://forum.finanzen.net/forum/Hey-t543031

Netcents letzte News:
https://www.prnewswire.com/news-releases/netcents-technology…


Dies ist meine persönliche Meinung zu Netcents. Dies stellt keine Kauforder oder Verkaufsorder da.

Wünsche Euch viel Glück und Erfolg.

PS. Überlegt Euch bitte ob ihr einen sauberen Thread haben wollt!

Gruß upcoin

Ein schönes WE
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.272.676 von einfachso79 am 25.11.17 11:18:29hallo liebe ntc investrierten!
..ich bin selber IT- und Zahlungsverkehrsspezialist, habe für große Banken Systeme selber mitentwickelt u.a. auch für die Wirecard gearbeitet..
EBanking Systeme eingeführt , war für mein Bereich zuständig für die SEPA-Umsetzung, Umsetzung für BaFin Anforderungen etc..
Aktuell arbeite ich beim deutschen Marktführer in Kreditkartengeschäft!
Warum ich das alles schreibe?!
-------------------------------------
Weil ich von NTC sehr überzeugt bin, was die Jungs machen!!!!!!
Es hat alles Substanz!!
- mit jede Transaktion wird Geld verdient
- allein der 5 Jahresvertrag mit Aliant Payments ist ein großer Erfolg und bringt Geld ein.
eine feste Einnahmequelle.
- Zusätzlich haben sich auch die ganz großen gemeldet und interesse gezeigt, allein wenn VISA und Mastercard mit dabei sind!!
Und die 2 Kreditkartenorganisationen sind sehr sehr mächtig, ich weiß von was ich rede!!

- Des Weiteren hat sich NTC sehr gut und strategisch auf das Business positioniert!!!
- Sie haben geschafft den klassischen Zahlungsverkehr und die neue Technologie - Blockchain - inkl. Kryptowährungen in eine Plattform zu vereinen...
Das macht hier eine UMT, eine Bitcoin Group, oder THe Naga Group nicht!!!

The Naga Group ist bei 12 €?! ohne was substanzielles erschaffen zu haben!!

Ich persönlich, habe auch gestern geschrieben, war ich sehr skeptisch am Anfang mit NTC..mittlerweile bin ich sehr überzeugt, und habe auch sehr viel investiert.

Warum sollte NTC bis Mitte nächsten Jahres nicht bei 10-12 € liegen?! sogar auch früher?
Ich glaube wir werden hier alle viel Spass mit NTC noch haben!

...und noch Eins...die haben verdammt gute Leute mit am Board geholt!!!
Und da liegt für mich das beste Kapital und Entwicklungspotenzial von NTC!!!
Kluge Köpfe die was drauf haben!!

Ich werde kein einziges Stück mehr abgeben, weil ich überzeugt bin!
Die Entspannten werden die Glücklichen sein.
Also ich halte mich ja meist eher im Hintergrund bei solchen Schlammschlachten...ABER so einen Post nach den ganzen glorreichen Tagen möchte auch ich mir nicht verwehren :)

An alle Rentner, Studenten oder sonstige freizeit Aktionäre, welche jetzt panisch hin und her gerissen sind was sie jetzt nur machen sollen bei den vielen verschiedenen Kurszielen die die Leute hier jetzt ausrufen.

Ich empfehle euch genau drei Schritte.

1. überprüft ob sich seit eurem Einstieg etwas an der Faktenlage geändert hat. Ist den nicht so: bleibt entspannt.

2.überprüft die Kursentwicklung seit eurem Einstieg. Seit ihr zufrieden mit dem aktuellen Verlauf: bleibt entspannt. Konsolidierungen gehören zum Markt wie die Finger zu mir mit denen ich gerade tippe.

3. schaut euch werte aus der Peer Group (werte der selben Branche) und vergleicht deren Entwicklung. Ich empfehle z.b Riot blockchain. Die waren Netcents mit der Konsolidierung 3 Tage voraus. Heute bereits wieder Grün. Also: bleibt entspannt.

Wenn das alles auf euch zutrifft wünsche ich schon mal frohe Weihnachten :)

Wenn nicht: wünscht denen frohe Weihnachten die hier jetzt irgend nen Unsinn von 50cent erzählen...die wollen eure Aktien um sich davon selber an Weihnachten mal nen Porsche leihen zu können um bei ihrer Freundin anzugeben ;)

Ich wünsche rote Tage - Ein chinesischer Anleger
Da anscheinend das shorten Einigen noch nicht ganz klar ist, hier aber eine Rolle spielt, einige Erläuterungen, auch zum nicht unerheblichen Risiko, da man im extrem Fall nicht nur sein eingesetztes Kapital ( also 100%) sondern noch mehr verlieren kann. Wird etwas länger ist aber auch wichtig zu verstehen!

Grundsätzlich gilt, dass ein guter Trader immer in der Lage sein sollte, den Markt von beiden Seiten zu spielen, das heißt nicht nur steigende sondern auch fallende Aktienkurse auszunutzen. Dies gilt umso mehr vor dem Hintergrund der aktuellen Tradingmärkte in den großen Indices, in denen wir es mit einer permanenten Sektorenrotation zu tun haben.

Die Begrifflichkeit Short-Selling steht für den Leerverkauf von Aktien insbesondere in den USA. Übergeordneter ist der Begriff Shorting zu sehen. Shorting bezeichnet alle Möglichkeiten, mittels eines Tradingvehikels (Futures, Optionen, Devisen, CFDs oder Hebelprodukte) an fallenden Kursnotierungen zu partizipieren.

Beim Short-Selling (in Deutschland auch kurz „Shorten“ genannt) versucht man, von einem fallenden Aktienkurs zu profitieren.

In mancherlei Beziehung stehen beim Shorten die üblichen Vorgänge auf dem Kopf. Beispielsweise verkauft der Short-Seller die Aktie zuerst zu einem möglichst hohen Preis, um sie später zu einem niedrigen Preis wieder zurückzukaufen. Er vertauscht dabei eine hohe Gewinnmöglichkeit mit einem hohen Verlustrisiko, denn beim Short-Selling ist das Verlustrisiko unbegrenzt.

Shorten an einem Beispiel erklärt

Doch bevor man auf die Details dieser Technik eingehen kann, wird kurz an einem Beispiel erläutert, wie das Shorten in der Praxis aussieht. Stellen Sie sich vor, eine bestimmte an US-Märkten gehandelte Aktie notiert zurzeit bei $100. Der Short-Seller erwartet, dass diese Aktie fallen wird. Aus diesem Grund leiht er sich von seinem Broker eine bestimmte Stückzahl dieser Aktie aus, um sie auf dem Markt wie gewohnt zu verkaufen. So könnte er sich beispielsweise aus dem Depotbestand des Brokers 100 Aktien ausleihen und diese zu $100 pro Stück veräußern. Damit erzielt er sofort Einnahmen in Höhe von $10,000, ist aber verpflichtet, die geborgten Aktien zu gegebener Zeit wieder an seinen Broker zurückzugeben. Das heißt, der Short-Seller muss die Aktie irgendwann auf dem freien Markt zurückkaufen. Das abschließende Kaufen wird „covern“ (eindecken oder glattstellen) genannt. Es ist von den anderen Marktteilnehmern nicht von einem normalen Kauf zu unterscheiden.

Fällt die Aktie wie erwartet, zum Beispiel auf $80, dann müsste der Short-Seller für den Rückkauf nur $8,000 aufbringen - es bliebe für ihn also ein Brutto-Gewinn von $2,000. Steigt die Aktie jedoch auf $120, dann müsste er für den Erwerb der 100 Aktien $12,000 aufwenden – $2000 mehr, als er anfangs erhalten hat. Er würde also einen entsprechenden Verlust machen.

Um sich Aktien von einem US-Broker für das Shorten auszuleihen, bedarf es keines besonderen Verhandlungsgeschicks, denn das Shorten ist in den USA ein völlig normaler Vorgang, der in den meisten Fällen automatisiert ist. Wer zum Beispiel über einen Online-Broker handelt, der gibt in der Regel einfach einen Verkaufsauftrag ein. Wenn die Aktien nicht im Depot vorhanden sind, dann wird der Server den Auftrag als Short-Sell (Leerverkauf) buchen.

Natürlich sind US-Broker keine Philantropen, die, ausschließlich um das Wohl ihrer Kunden besorgt selbstlos teure Aktien ausleihen. Auch sie haben Vorteile von den Geschäften der Short-Seller. Zunächst fallen nämlich auch beim Shorten die üblichen Provisionen an, und das eingenommene Geld erhöht die Liquidität des Brokers, die er einsetzen kann, um Effektenkredite bereitzustellen. Und nicht zuletzt bietet er seinen Kunden einen weiteren Service, der ein ausschlaggebender Faktor bei der Entscheidung für einen bestimmten Broker sein kann.

Die Quelle für die ausgeliehenen Aktien befindet sich im Übrigen hauptsächlich direkt bei den Brokern. Sie verwalten diverse Sammeldepots, aus denen sie Aktien verleihen können. Sie müssen nur darauf achten, dass jeder Aktienbesitzer jederzeit uneingeschränkte Verfügungsgewalt über seine Stücke hat. Das lässt sich durch ein geschicktes Depot-Management sicherstellen. Als Anleger werden Sie nie bemerken, dass Ihre Aktien ausgeliehen wurden. Genau genommen besitzen Sie in einem Sammeldepot immer nur das Anrecht an einer bestimmten Stückzahl des Gesamtbestands. Und dieser Anteil wird immer vorhanden sein.

Größere Broker-Häuser bieten im Allgemeinen eine größere Zahl von Aktien an, die sich shorten lassen, da sie auf größere Bestände zurückgreifen können. Üblicherweise erteilt man dem Broker beim Eröffnen eines sogenannten Margin-Accounts oder Margin-Kontos, auf noch näher eingehen wird, das Recht, sich Aktien auszuleihen. Wer unter allen Umständen einen Verleih der eigenen Aktien ausschließen will, sollte nur ein normales Depot eröffnen und darauf achten, dass der Vertrag keine Vereinbarung über das Verleihen enthält beziehungsweise dieses eindeutig ausschließt. Vorteile hat man dadurch allerdings kaum.

Normalerweise kommt es sehr selten vor, aber wenn der Broker die ausgeliehenen Aktien zurückverlangen sollte, muss der Short-Seller diese umgehend zurückgeben, indem er sie notfalls zu jedem Preis erwirbt. Und dagegen kann er sich nicht wehren.

Eine Aktie – zwei Besitzer, Dividenden und Kapitalmaßnahmen

Betrachtet man den Vorgang des Leerverkaufs genau, stellt man fest, dass es danach zwei Besitzer ein- und derselben Aktie gibt, die beide sämtliche Rechte daran besitzen: sowohl derjenige, der die Aktie an den Short-Seller ausgeliehen hat als auch der Käufer, der sie von ihm erworben hat. Beide wissen unter Umständen gar nicht, dass sie an einer solchen Transaktion beteiligt waren.

Zahlt ein Unternehmen Dividende, so geht diese direkt an den letzten Käufer. Damit der Verleiher nicht leer ausgeht, muss der Short-Seller für ihn die Dividende übernehmen. Demzufolge empfiehlt es sich, sich bei einem größeren Short-Engagement die letzten Dividendenzahlungen anzusehen, damit es zu keiner bösen Überraschung kommt. Der Short-Seller ist an allen Kapitalmaßnahmen beteiligt. Splittet ein Unternehmen beispielsweise im Verhältnis 2:1, dann muss der Short-Seller die doppelte Anzahl Aktien zurückgeben. Da bei einem Split in diesem Verhältnis jedoch auch der Preis der Aktie halbiert wird, macht es für den Short-Seller kaum einen Unterschied. Auch wenn die Details zunächst einen verwirrenden Eindruck hinterlassen, ist Shorten im Prinzip nicht sehr schwierig. Es unterliegt jedoch weiteren Einschränkungen und Besonderheiten, die man unbedingt kennen sollte, bevor man das erste Mal short geht.

Unbegrenztes finanzielles Risiko

Wer auf fallende Kurse setzt, hat eine maximale Gewinnerwartung von 100%. Dieser Gewinn tritt nämlich genau dann ein, wenn das Unternehmen Pleite geht und der Handel eingestellt wird - das heißt, der Short-Seller die Aktien nicht covern muss. Die Verlustmöglichkeiten sind dagegen nahezu unbegrenzt, denn eine Aktie kann im Prinzip grenzenlos an Wert gewinnen.

Wenn beispielsweise die eingangs erwähnte Aktie von $100 auf $200 steigt, dann hätte der Short-Seller seinen gesamten Einsatz verloren. Steigt sie sogar noch weiter, dann verliert er mehr als er eingesetzt hat. Bei einer normalen Aktienposition (auch Long-Positionen genannt) beträgt das Verlustrisiko dagegen maximal 100%, während die Gewinnaussichten unbegrenzt sein können. Der Begriff „Verlust des eingesetzten Kapitals“ ist beim Shorten natürlich etwas konstruiert, denn genau genommen setzt der Short-Seller ja zunächst überhaupt kein Kapital ein, sondern erzielt ausschließlich Einnahmen. So könnte ein Short-Seller, der nur $10,000 in seinem Depot hat, eine Million Aktien zu $100 leerverkaufen und käme so auf einen realen Depotstand von über 100 Millionen Dollar. Ginge die Sache gut, beispielsweise indem die Aktie auf $80 fällt, hätte er mit minimalem Aufwand ein Vermögen gemacht. Ginge sie jedoch schief, dann wäre er für den Rest seines Lebens ruiniert und sein Broker ebenfalls schwer geschädigt. Damit solche Katastrophen nicht eintreten, lassen die Broker jeden Klienten nur so viele Aktien shorten, dass ein Rückkauf auch unter extremen Bedingungen sichergestellt ist. In der Praxis heißt das: Der Short-Seller darf zunächst nur Aktien vom doppelten Wert seines Bargeldbestands leerverkaufen.

Margin Account

Um Leerverkäufe tätigen zu können, muss der Kunde über einen sogenannten Margin-Account (Einschusskonto) verfügen. Dessen besonderes Merkmal ist, dass es sich überziehen lässt, und zwar um Aktien auf Kredit zu kaufen und um zu shorten. Die Bestimmungen zur Eröffnung eines Margin-Accounts werden von dem Federal Reserve Board, der amerikanischen Notenbank in Zusammenarbeit mit der NASD (National Association of Securities Dealers) und der NYSE (New York Stock Exchange) reguliert.

Kauft der Anleger auf seinem Margin-Account mehr Aktien als er sich leisten kann, so erhält er automatisch einen Effektenkredit. In den USA ist es üblich, dass der Kunde mit einem solchen Konto für jeden Dollar, den er deponiert, für zwei Dollar Aktien kaufen kann. Dies bedeutet zugleich, dass er eine Bringschuld in Höhe von 50% gegenüber dem Broker hat. Die tatsächlichen Konditionen sind jedoch von Broker zu Broker unterschiedlich. Für das Einrichten eines Margin Accounts sind keine besonderen Einkommensnachweise erforderlich, denn der Broker behält als Sicherheit die Aktien im Depot und kassiert natürlich Überziehungszinsen.

Margin Rules

Der Kunde darf ein bestimmtes Verhältnis von geliehenem Geld zu Aktienbuchwert (Margin Ratio) nicht längerfristig unterschreiten, sonst fordert ihn der Broker per „Margin Call“ auf, sein Konto wieder in Ordnung zu bringen. Die Formel zur Berechnung des Margin Ratio finden sie im folgenden:

Margin Ratio = (Long Stock Value + Short Stock Value + Real Cash) / (Long Stock Value + Abs(Short Stock Value)) x 100%

wobei:

Long Stock Value: der gegenwärtige Buchwert aller Aktien im Depot, die „marginable“ sind Short Stock Value: der gegenwärtige Buchwert aller leerverkauften Aktien im Depot. Dieser Wert ist negativ

Real Cash der Bargeldbestand – dieser Wert ist negativ, wenn das Konto überzogen wurde. Einnahmen aus Leerverkäufen erscheinen hier positiv.

Abs(Short Stock Value) der absolute Buchwert aller leerverkauften Aktien im Depot; dieser Wert ist positiv

Die Margin Ratio verändert sich also während der Börsenöffnungszeiten kontinuierlich, da es von den Aktiennotierungen abhängig ist. Natürlich muss der Kunde diesen Wert nicht selbst ausrechnen, sondern wird in seiner Account-Übersicht darüber informiert. Wenn man die Konditionen eines ausgewählten US-Brokers zu Grunde legt, dann würde die Entwicklung des Margin Ratio in der Praxis folgendermaßen aussehen:

Ein Kunde eröffnet beispielsweise ein Depot mit $10,000. Der Broker ermöglicht es seinen Kunden, bei bestimmten Aktien bis zum Doppelten des Bargeldbestands zu kaufen. Ein Margin Call wird ab 30% fällig. Der Broker behält sich das Recht vor, Aktien unmittelbar zu verkaufen, wenn das Margin Ratio unter 10% fällt. Um einen möglichst hohen Gewinn zu erzielen, kauft der Kunde nun für $20,000 Aktien zum Stückpreis von $100. Er hat damit zwar seinen Effektenkredit bis zum Anschlag ausgenutzt, aber sein Margin Ratio ist noch im grünen Bereich: (20,000-10,000) / 20,000 = 50%.

Die Aktie darf durchaus ein Stück abrutschen, bis der Kunde eingreifen muss. Steigen seine Aktien nun beispielsweise auf $120, dann steigt die Ratio auf rund 5%. Fällt die Aktie dagegen auf $80, dann verschlechtert sich das Margin Ratio auf 37,5%. Konkret heißt das, der Kunde hat sich $10,000 ausgeliehen, kann diesen Kredit jetzt aber nur noch mit $16,000 Aktienbuchwert absichern. Hält der Kursschwund an, dann wird er ab rund $71 (30%) einen Margin Call erhalten. Jetzt muss er entweder Geld nachschießen, um auf das notwendige Ratio zu kommen oder er muss zumindest einen Teil der Aktien verkaufen. Reagiert der Kunde nicht innerhalb kurzer Zeit auf diese Aufforderung oder fällt der Aktienwert bis unter 56 Dollar (10%), wird der Broker von sich aus eingreifen und Aktien aus dem Depot des Kunden verkaufen.

Diese Betrachtungen gelten zunächst nur für Long-Positionen in einem Margin Account. Ein Kunde, der sein Konto nicht überzieht, muss sich auch keine Gedanken um einen margin call machen. Er kann jeden Verlust beliebig lange aussitzen, denn er hat nur sein eigenes Geld eingesetzt und kann nur dieses Geld verlieren.

Anders verhält es sich beim Short-Seller:

Selbst wenn er für jeden Dollar in seinem Konto nur für einen Dollar short geht, muss er das Short Ratio beachten, denn seine Position kann mehr als 100% Verlust machen. Beispiel: Der Kunde mit einem Account von $10,000 shortet 200 Aktien zum Preis von je $100. Er hat jetzt einen Bargeldbestand von $30,000, da er aus dem Leerverkauf $20,000 erzielt hat. Er muss allerdings sicherstellen, dass er mit diesem Geld jederzeit die 200 ausstehenden Aktien zurückkaufen kann. Auch er hat zunächst die maximale Anzahl Aktien geshortet, denn er darf für jeden Dollar, denn er im Depot hat, zwei zusätzliche Dollar einnehmen. Sein Margin Ratio beträgt anfangs 50% = (-20,000 + 30,000) / 20,000. Läuft die Sache nun schief, weil der Kurs wider Erwarten steigt, dann fällt sein Margin Ratio. Schon bei rund $115 wird ihn der Margin Call erreichen. Bei $136 dürfte der Broker die Short-Positionen covern. Normalerweise sollte jede einzelne Short-Position im Depot nur einen geringen Teil des Depotbestands ausmachen, sodass diese Position nicht das gesamte Portfolio gefährden kann. Einzelne Positionen können dafür aber auch um mehr als 100% in den Verlust gehen. Mit dem Margin Ratio will der Broker nur sicherstellen, dass ihm keine Verluste entstehen. Wie sich der Kunde ruiniert, dürfte ihn jedoch nur wenig interessieren.

Welche Aktie darf geshortet werden? Die Short-Sale-Liste

Weil das US-amerikanische Gesetz vorsieht, sowohl den Broker als auch den Kunden zu schützen, erstellt das Federal Reserve Board (FED) eine an aktuelle Risikobedingungen geknüpfte Liste von Aktien, die von ihr zum Short-Sale freigegeben wurden. Um eine Aktie überhaupt shorten zu können, muss sie von der FED als „marginable“ bezeichnet sein, also auch zum Kauf auf Kredit freigegeben sein, und sie muss darüber hinaus "shortable“ sein. Ob eine bestimmte Aktie für das Shorten freigegeben ist, erfährt man normalerweise aus einer Liste, die man auf Anfrage vom Broker erhält beziehungsweise direkt mittels einer Online-Abfrage. Selbst wenn die Aktie im Prinzip zum Shorten freigegeben ist, muss der Broker beim realen Auftrag die gewünschte Stückzahl vorrätig haben oder beschaffen können.

Im Allgemeinen völlig ausgeschlossen vom Shorten sind Aktien, die unter fünf Dollar notieren und die erst innerhalb der letzten 30 Tage an die Börse gekommen sind. Diese Tagesanzahl ist lediglich eine inoffizielle Zahl, die für einige Broker von Bedeutung ist. Somit kann es durchaus auch sein, dass sie beispielweise ein junges IPO bereits nach 20 Tagen shorten können, vorausgesetzt sie handeln über einen guten Broker. Manche Broker haben sich mit bestimmten sehr volatilen Aktien bereits massiv die Finger verbrannt, weil Konten ihrer Kunden geplatzt sind, für die sie anschließend gerade stehen mussten. So musste der Internet-Broker Ameritrade Ende 1998 rund 1,6 Millionen Dollar abschreiben, weil einige seiner Kunden mehr Geld verloren haben, als die Konten hergaben. Aus diesem Grunde standen derzeit bestimmte ausgewählte Aktien bei Datek beispielsweise ganz oben auf der schwarzen Liste. Denn sie waren nach Ansicht von Datek in der Lage, mit gigantischen Kurssprüngen die Konten reihenweise auszuhebeln. Dies galt insbesonders für die Internet-Aktien, die mit ihren atemberaubenden Kurssteigerungen den Brokern, aber auch der Börsenaufsicht Sorgen machten. Demzufolge hoben die meisten großen US-Broker die Anforderungen an die Margin-Accounts bereits Ende 1998 an, weil Internet-Aktien völlig unberechenbar geworden waren.

Clearing

Eine weitere wichtige Instanz neben der FED und dem Broker ist das Clearinghouse. Obwohl Sie persönlich nicht direkt mit dem Clearing in Berührung geraten, hat das Clearing einen direkten Kontakt zu ihrem Account. Das Clearing ist für die Überwachung der Kundenkonten verantwortlich und stellt sicher, dass die Margin-Limits eingehalten werden. Zudem stellt das Clearinghouse aufgrund der Vorgaben der FED die Short Sale-Liste zusammen, die dann an den Broker weitergegeben wird. Die Short Sale-Liste des Clearings muss nicht unbedingt mit den Vorgaben der FED identisch sein, sondern kann durchaus kürzer sein, auf keinen Fall aber darf sie den Restriktionsgrad der FED überschreiten. Der Broker wiederum kann diese Liste nach Risikoaspekten noch weiter einschränken, darf jedoch selbst keine weiteren Aktien hinzufügen.

Tick Rules an NASDAQ und NYSE/AMEX

Angeblich um zu verhindern, dass Short-Seller stark fallende Aktien erbarmungslos unter Druck setzen, ist das Shorten nur bei steigenden Kursen erlaubt. Hier müssen wir Leerverkäufe an der NASDAQ von denen an der NYSE, AMEX unterscheiden.

Bei einem Leerverkauf an der NASDAQ gilt die sogenannte Uptick-Rule. Diese Regel schreibt vor, dass der Geldkurs (Bid) höher sein muss als der vorausgegangene Kurs. Für Market Maker hingegen gilt diese Uptick-Rule nicht.

Wollen Sie Aktien an der NYSE, AMEX leerverkaufen, dann gilt die sogenannte Zero-Plus Tick-Rule. Diese Regel schreibt zwei Bedingungen vor: Zum einen können Sie bei einem Uptick des Geldkurses (Bid) einen Short-Sale in das System geben, zum anderen muss die Aktie zuvor einen höheren Geldkurs gebildet haben und seitdem auf dem derzeitigen Briefkurs (Ask) gehandelt werden, ohne dass sie sich bewegt hat. Die Uptick Rule gilt nicht innerhalb des vor- und nachbörslichen Handels, jedoch stellen sich Transaktionen in der Regel in diesen Phasen mit einem erhöhten Risiko dar, da der Markt zum einen „enger“ ist und somit schon relativ kleine Orders für Kurssprünge sorgen können und zum anderen, weil Bid- und Ask-Kurse einen größeren Spread (Spanne) bilden.

Short-Squeeze

Für den Short-Seller zeigt sich die Entwicklung von Gewinn- und Verlustpositionen völlig anders als für den klassischen Anleger. Eine Gewinnposition verzeichnet bei konstant fallendem Kurs immer geringere Gewinnzuwächse, während eine Verlustposition bei konstant steigendem Kurs immer höhere Verluste produziert. Gerade diese Eigenschaft macht das Shorten gefährlich. Shorts lassen sich nicht ohne weiteres Aussitzen. Man sollte den Begriff „Short“ also wörtlich nehmen, denn er bedeutet sowohl „knapp bei Kasse“ als auch „kurzfristig“. Da sich die meisten Short-Seller dieser Problematik sehr wohl bewusst sind, sind sie auch sehr schnell bereit, eine Verlustposition aufzugeben, indem sie durch Käufe ihre Short-Positionen covern.

Jeder Kauf trägt seinerseits dazu bei, dass der Kurs weiter ansteigt, was weitere Short-Seller zum Covern bewegt. Da die Short-Seller praktisch aus der Aktie herausgepresst werden, nennt man das Ganze „Short Squeeze“. Manche Trader und Anleger suchen ganz gezielt nach Kandidaten für Short-Squeezes. Sie erwarten von Aktien, die besonders intensiv geshortet wurden, dass sie eine große Chance besitzen, wieder stark zu steigen. Hilfestellung bei der Suche bieten die Statistiken der US-Börsenaufsicht, die monatlich zu einem bestimmten Stichtag die Anzahl der ausstehenden Leerverkäufe auflisten lässt.

Short-Kandidaten

Das wichtigste Motiv, Aktien zu shorten, dürfte jedoch der Wunsch sein, unmittelbar von einem Kursrückgang zu profitieren. Short-Selling ist eine Trading-Variante und keine Anlagestrategie. Die Frage, welche Aktien besonders für das Shorten geeignet sind, lässt sich genauso schwer beantworten wie die Frage nach der besten Anlage. Der Short-Seller wird sich jedoch immer Aktien in Extremsituationen suchen.

Wenn die Fantasie mit den Anlegern durchgeht, dann werden sich die Short-Seller das zu Nutze machen. Beispielsweise neigen Pharmawerte oder Biotechtitel bei Forschungserfolgen oder Zulassungen dazu, um teilweise mehrere 100% zu steigen. Selbst wenn die Gewinnerwartungen real sind, setzt sich im Allgemeinen sehr schnell die Erkenntnis durch, dass die Gewinne erst in einigen Jahren zu erwarten sind. Die Kurse bröckeln daraufhin sehr schnell ab. Ein Short-Seller, der den Mut aufbringt, solche Aktien zum Höhepunkt der Euphorie leerzuverkaufen, kann einen ansehnlichen Gewinn erzielen. Wenn er sich jedoch verrechnet hat, weil er eine kurzzeitige Verschnaufpause beim Aufstieg für eine Trendwende gehalten hat, dann könnte es bei fehlendem Positions-Management hingegen teuer für ihn werden. Grundsätzlich sollte man gemäss dem Konzept der Relativen Stärke vorgehen, um schwache Aktien zu shorten. Während der Anleger üblicherweise unterbewertete Aktien sucht, fahndet der Short-Seller nach überbewerteten Aktien. Weder für den Kauf noch für das Shorten gibt es jedoch Patentrezepte.

„Shorties“ – unbeliebte Marktteilnehmer

Short-Seller (in Deutschland abfällig auch „Shorties“ genannt) gehören neben den Market Makern (US-Kursmakler) wohl zu den unbeliebtesten Marktteilnehmern überhaupt. Das hat hauptsächlich psychologische Gründe. Niemand kann ernsthaft bestreiten, dass erfolgreiche Short-Seller sich sehr gut mit den Aktienmärkten und den Unternehmen auskennen müssen, von denen sie einen Kursrückgang erwarten. Sonst wären sie auf Grund des hohen Risikos sehr schnell bankrott. Daher müssten sie eigentlich als Spezialisten angesehen sein. Wenn solche Fachleute Aktien shorten, sollte das für einen Anleger ein sicheres Signal sein, über einen Verkauf zumindest nachzudenken.

Doch das Gegenteil ist der Fall: Statt dieses Know-how zu nutzen, werden Short-Sellern grundsätzlich eigennützige Motive unterstellt. Ihre Aussagen beruhten nicht auf Recherche, sondern sollten ausschließlich den Kurs drücken. Dabei erwartet niemand ernsthaft von irgendeinem Marktteilnehmer, dass dieser uneigennützig handelt. Schließlich ist auch jeder Anleger auf seinen Profit aus. In der Wahrnehmung des Investors macht sich der Short-Seller jedoch besonders verdächtig, weil er schlecht über die Aktien redet, von denen der Investor überzeugt ist und von denen er sich einen weiteren Kursanstieg erhofft. Und das nimmt niemand auf die leichte Schulter.

Auch hier stehen die Verhältnisse Kopf. Selbst wenn der Short-Seller seinen Sachverstand durch eine hohe Trefferquote unter Beweis stellt, wird er wenig Anerkennung finden, denn er hat sich abfällig über die Aktien der anderen Anleger geäußert. Man gibt ihm die Schuld am Kursrückgang und nicht etwa dem miesen Management, der dahinsiechenden Konjunktur oder der hoffnungslosen Überbewertung der Aktie.

Gurus, Stock-Promoter und Hypester haben es dagegen einfacher: Wenn sie auch nur bei einem von zehn 'Tipps' richtig liegen, wird ihnen Sachverstand bescheinigt. Bei den neun Flops hätten sie sich ja immerhin bemüht. Ähnliches gilt für die Profis. Gibt ein Investmenthaus eine Kaufempfehlung in der Nähe des Höchstkurses heraus und ändert es dieses nach einer Halbierung des Kurses auf „Halten“, dann rümpft der eine oder andere Anleger zwar die Nase, würde aber kaum von mangelnder Professionalität und Sachverstand sprechen.

Fazit

Das Short-Selling in den USA ist eine interessante Trading-Möglichkeit für den erfahrenen Marktteilnehmer. Es ist viel risikoreicher als die normale Anlage, da die Verluste deutlich über das eingesetzte Kapital gehen können. Dafür ermöglichen Shorts auch bei fallenden Aktienkursen Gewinne. Wer das Shorten bei seinem US-Broker ausprobieren möchte, sollte zunächst mit kleineren Beträgen beginnen und möglichst nur intraday handeln.

Gruß aaahhh
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.395.675 von herrscher2 am 07.12.17 19:41:49
Zitat vonherrscher2: Unglaublich, dass hier immer noch wer kauft. Diese kanadische Modeabzocke kann jederzeit in sich implodieren ..

Unglaublich .. :rolleyes:


Muss ich dir jetzt auch noch das Prinzip der Börse erklären?

Man kauft Aktien eines Unternehmens, von dem man überzeugt ist, dass es erfolgreich ist oder sein wird, um von dessen Erfolg dann am steigenden Kurs zu partizipieren. Soweit sollte es klar sein!

Wenn du jedoch immer nur am maulen und schimpfen bist und nie was kaufst, wirst du folglich auch nie was verdienen. Ergo bleibst du weiter frustriert und hast ausschließlich schlechte Laune, mit dem Ergebniss dass du wieder nie kaufst und wieder immer nur am bashen bist, egal wo du auch auftauchst.
Spring mal über deinen Schatten und kauf Aktien einer Firma, die Potential hat z.B. Netcent. Ich verspreche dir, deine Laune wird sich verbessern, da auch du endlich mal ein Erfolgserlebnis an der Börse hast!
Gruß aaahhh

p.s. brauchst mir nicht zu danken, war speziell für dich kostenlos, weil bald Weihnachten ist und ich dir eine Freude machen möchte!
Nur meine Meinung und keine Anlageempfehlung
Ich möchte bezüglich der Short-Geschichte mal kurz ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen:

1) Wenn hier HEUTE Institutionelle mit 8,5 Mio Stück zur Zeit short wären, wäre das ein klares VERKAUFSSIGNAL für Euch,...und nichts anders.

Das ist aber nicht der Fall, denn was hier eigentlich steht ist:

2) es wurden mit 5404 EINZELNEN Trades INSGESAMT 8,5 Mio Shares gehandelt, das heisst schnell gerechnet pro Trade nur 1600 Stück ! Jeder Trade kann ein paar Stunden dauern, aber auch nur ein paar Minuten. Das ganze ist bezogen auf den Zeitraum der letzten 14 Tage, sprich das sind ALLE Short Trades der letzten 14 Tage - das ist kein besonders hohes Volumen.

Das heisst, wieviel Aktien STAND Heute noch short getradet sind, geht in keinster Weise aus dieser Webseite hervor.

Von einem potentiellem Squeeze sind wir demzufolge weit weg, bzw. haben wir keine Indizien das es einen geben könnte.

Sorry, nicht persönlich nehmen, aber wenn wir hier viel Geld verdienen wollen, sollte sich jeder schon auch die Mühe machen sich mit diesen FAKTEN auseinander zu setzen. Hier wird mir zu schnell zu viel durcheinander geworfen.

Ansonsten bin ich nach wie vor der Meinung das hier etwas großes entstehen kann, aber es ist keineswegs so, das das FIX und GARANTIERT ist,...denkt mal drüber nach - oftmals ist es einfach die Gier die einen vorschnell handeln lässt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.347.346 von Upcoin am 02.12.17 16:53:11Sorry, hatte vergessen den Chart einzubinden.

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.347.355 von gnu24 am 02.12.17 16:55:46Guten Tag@all, habe den Beitrag wegen fehlenden Charts erneut überarbeitet. Wichtige Informationen und Hinweise von Usern hier noch eingefügt um den Text zu ergänzen! Danke!
Mit freundlichen Dank an die User.


Wie ich sehe hat sich der Thread am Wochenende wieder beruhigt!
Bis auf kleine Störungen von Beiträgen, die ohne Inhalt und Substanz waren, war der Samstag durchaus ein lesenswerter Tag gewesen.
Nun muss ich an diesem Tag feststellen, dass sich hier Menschen auf Augenhöhe treffen, die sich zugleich mit sinnvollen Beiträgen hier einbinden und gemeinsam mit ihren Invest auseinandersetzen. Es ist schön, sowie angenehm hier die Beiträge von Usern zu lesen, die respektvoll miteinander umgehen. Bitte lasst nicht zu das der Thread von gierigen und respektlosen Mitmenschen für ihre Zwecke missbraucht wird.


Ein Lob an die hier Anwesenden. Größenteils finde ich zudem auch gleich mehrere nette Diskussionen, sowie Denkanstöße vor. Beispielsweise auch von: fahri und Andrew6466 fand ich sehr lesenswert. Auch die Zwischenstände Eurer Coinkäufe sind sehr interessant. Daran sehe ich, dass doch erheblich Interesse an Netcents und deren Geschäftsidee besteht.
Ich bitte Euch und appelliere an Eure Vernunft. Lasst es nicht zu, dass Trolle oder andere Ominöse User dieses Board mit ihren teils untragbaren Beiträgen dieses Bord verschandeln. Bitte nutzt den „User ausblende Button“, um die Störenfriede abzuhalten. Auf den Namen des Users klicken und dann kommt: "Beiträge des Benutzers ausblenden" Wallstreet-online hat diese Funktion extra eingerichtet, um Ordnung in dieser Gruppe von Menschen zu wahren.

Beitrag von Force8:
Diese Option ist leider nur Optional für den individuellen,- einzelnen Leser und für sich persönlich. Diese Müll-Beiträge von den Trolls bekommt jeder weiter zu lesen, besonders die Neuen User (nicht- registrierten). Wahrlich helfen können da nur die Meldungen an die MODs, die nach deren Ermessen den Thread entmüllen durch Löschungen,- oder noch besser, Sperrung der bekannten Dauer-Trolls infolge vieler Beschwerden / Meldungen ... und fast nur dann, können und werden MODs aktiv, weil sie nicht jeden Beitrag selber lesen und bewerten können. (Danke an Force8 für den Hinweis)

Das heißt aber jetzt nicht, dass jeder User ausgeblendet werden sollte. Jeder Anwesende sollte die Möglichkeit haben seine Meinung zu dem jeweiligen Invest zu äußern. Es wäre aber wünschenswert, wenn er seine Behauptungen Kritischen Gedanken und Bedenken sachlich formuliert und mit Fakten untermauert. Oft ist es so, dass meist nur ein unerwünschter und missverständlicher Ein-Zeiler gepostet wird, der wie eine schreiende Kettensäge im Wald klingt. Darauf abzielt Unruhe in den jeweiligen Threads zu verursachen und die Unerfahrenen Investoren zum Verkauf zu bewegen, um so eine Verkaufslawine auszulösen.

Jeder von Euch sollte bitte mit Fingerspitzengefühl an diese Entscheidung herangehen. Kritik in Form von sachlichen Meinungen und Belegen ist natürlich erwünscht. Wir haben schließlich keine rosa Brille auf. Wir müssen allerdings darauf achten, dass die Trolle unsere neuen Threadbesucher nicht mit sinnlosem Wirrwarr an Beiträgen erschlagen. Der Thread glänzt nicht mit Beiträgen die keiner lesen will. Er wird auf Dauer unübersichtlich und verschreckt nur neue User, die sich im Thread über Netcents informieren möchten. Bisher war dies ein sinnvoll eingerichteter, ausgeglichener Thread. Der von Menschen mit allerlei nützlichen, informativen, sowie Inhalten gefüllt wurde. User die stets darauf bedacht sind einen wirklich lesenswerten Beitrag zu leisten.
Unruhe, Pöbeleien, Manipulation, Frechheiten und so vieles mehr können wir in diesem Forum nicht gebrauchen! Denn dann könnten wir auch gleich einen neuen Thread eröffnen, der da heißt: Thread für Pöbler und Basher!

Es sind nur eine Handvoll anonymer User hier, die Unruhe stiften und sich oft im Ton und in der Wortwahl vergreifen. Es muss möglich sein nicht auf diese Menschen zu reagieren. Nur Konstruktive Beiträge machen Sinn und helfen das Invest zu durchleuchten.
Wir brauchen eine ruhige ausgeglichene Atmosphäre in diesem Thread. Daher eine bitte an alle: Etwas mehr Zurückhaltung. Mehr Selbstdisziplin! Nicht auf das Geschrei reagieren. Lasst euch nicht aus der Ruhe bringen. Konzentriert Euch bitte auf den Kurs. Behaltet den Chart und wirklich fundierte, sowie fachliche, sowie sachliche Beiträge, von ehrlichen und aufrichtigen Usern hier im Auge. Bitte blendet nur die Störenfriede gnadenlos aus. Wenn es in eurem Interesse ist, dass wir weiter vernünftig miteinander umgehen, dann haltet zusammen und den Thread sauber, denn nur gemeinsam sind wir stark …

Für den morgigen Handelstag wünsche ich mir persönlich einige sachliche Postings. Kein Markt-Geschrei. Alle einfach mal Ruhe bewahren und tief durchatmen.
Bitte nutzt das Wochenende dazu um mal darüber nachzudenken, was ihr wollt und wie ihr Ruhe in den Thread bringen könnt, um euer hart Erspartes zu schützen … Die nächste Woche muss unbedingt ruhiger und sachlicher werden. Im Euren Interesse!

Am Montag wird ein wichtiger Tag. Da ist Ruhe und Konzentration sehr wichtig. Der Kurs hat durchaus die Chance erneut nach oben zu drehen. Dafür braucht er aber die Kraft und Stärke aller Investoren. Wenn das gelingt werdet ihr mit einen Fulminanten Anstieg belohnt. Klappt es nicht, wird es ein Fiasko geben. Der Chart lügt eben nicht. Der Kurs hat immer Recht!

Zu meiner Person: Seit 19 Jahren befasse ich mich mit Charttechnik, Algorithmen und Datenstrukturen. Dazu gehören auch die Besucher Zahlen eines Threads. Das Ranking in der Top 10, die sich auch algorithmisch verhalten.

Bewegt sich ein Thread im Ranking weiter nach oben, fällt dann wieder ab, um erneut nach oben zu steigen, ist selbst das ein Indikator für den Anstieg einer Aktie. Dazu gehören auch die sinnvollen, sowie sinnlosen Beiträge. Die zu analysieren, auszuwerten und auf einen Nenner zu bringen, ob eine Aktie steigt oder fällt ist meine Intention. Nach all den Jahren, brauche ich kein Programm mehr, um zu erkennen, ob eine Aktie Potential birgt oder ob es sich um einen Eintagsfliege handelt.
Es gibt im Leben und hier im Thread ausreichend Indikatoren, die sich mit dem Chart und deren Linienverlauf vereinen lassen. In meinen Kopf formt sich schon ein Ergebnis, ein Bild dafür, ob sich ein Einstieg lohnt oder ob ich es sein lasse. Am gestrigen Handelstag, habe ich immer den Piek (die Angst) nach unten und das Hoch (die Freude) nach oben genutzt um meine Trading-Position zu kaufen und wieder zu verkaufen. So habe ich das Auf und Ab des Kurses für mich zum Vorteil genutzt. Ein Indikator seid auch ihr. Wenn der Anstieg einer Aktie euch riesig Freude bereitet wird das Invest gnadenlos verkauft. Denn dann kommt der Absturz. Seid ihr aber sehr traurig und jammert hier herum, dann kaufe ich, wenn der Chart und die anderen Indikatoren stimmig sind. Börse ist eben auch Psychologie. Daher versucht immer neutral zu bleiben und eure Aktie wird steigen …
Vielleicht lässt sich noch ein Thread hinzufügen. Netcents: News und Charts?
Was haltet ihr davon? Kann das bitte jemand bewerkstelligen? Werde dann den Thread nach und nach füllen.

Meine Vermutung liegt nahe, dass Netcents den Kurs hochpuschen möchte. Insgesamt gibt es 14 Tranchen. So läßt sich der Aktienkurs durchaus aufblähen. Zum einen, das Fonds investieren und weil es immer noch Leute gibt die erst ab einen Kurs von 5,00 Dollar einsteigen. Das Ziel einer Übernahme halte ich persönlich für nicht ausgeschlossen. Das System mit den Tranchen ist sehr durchdacht. Mit der Zeit steigt wahrscheinlich der Aktienkurs nach jeder erfolgreichen verkauften Tranche weiter an. Jede Nachricht die dazu kommt wird in meinen Augen ein kurzes Kurs-Feuerwerk entfachen. Sie dazu auch letzte Meldung und Kursverhalten. Also erwarte ich noch mindestens 10 bis 11 weitere Nachrichten dazu. wenn man sich die Liste einmal anschaut. Aber dennoch springen die Menschen auf Bitcoins und Co an. Das wird den Kurs für eine Weile beschäftigen.
Wir dürfen nicht vergessen: Bitcoin, Blockchain. usw. erfordert fundiertes Computerverständnis. Die Menschen die so etwas programmieren, sind überwiegend hochbegabte Menschen die ein ausgesprochenes gutes bis sehr exzellentes Zahlenverständnis haben und sich zudem auch gut mit Algorithmen und Reaktionen, sowie Gegenreaktionen auskennen. Das ist nur mein Gedanke zu den Tranchen, den Shortis und dem geringen Freefloat.

Hier nun zum aktuellen Kurzfristschart:

Erholungen bzw. Korrekturen sind wichtig für einen stabilen, erneuten Anstieg einer Aktie.
Im Laufe der Zeit, wird der Hype abnehmen und in einen ruhigeren Verlauf übergehen. Die Trader und Shortis ziehen bald weiter und überlassen den Longies das Feld, um sich ein „Neues Opfer“ zu suchen. Das hier im Moment ein heftiges auf und ab zu erkennen ist, welches einem Donnergewitter gleicht, ist bei so einem interessanten Geschäftsmodel welches Netcents mit sich bringt, nichts Ungewöhnliches. Anfangs verspricht es schneller Gewinne. Am Ende gewinnen oft die Geduldigen und weitsichtigen Investoren. Das hier ein weiterer wichtiger Indikator mit einfließt sollte nicht außeracht gelassen werden:

Geringe Anzahl an Aktien. 32,93 Mio.[b/]
Handelbarer Freefloat Derzeit nicht bekannt. Bitte um Info!
Stand 13:51:52 Dec 1 2017 5,404 29.427 8,531,038 31.089
$ 35,760,811 34.080 Kanadische Dollar

http://shortdata.ca/?c=netcents-technology%20inc.-short-sale…

Quelle: wallstreet-online
Stammdaten zu NetCents Technology Registered (A)
Name NetCents Technology Inc
Kurzname NetCents Tchnlg
Namenszusatz Registered Shs -A-
Kategorie Aktien
Aktientyp Stammaktien
WKN A2AFTK
Symbol 26N
Branche Software und Internet
Land Kanada
Referenzwährung CAD
Aktienanzahl 32,93 Mio.
Marktkapitalisierung 100,10 Mio.EUR

Der Slow Stochhastics hat sich nach dem Run der letzten Woche wieder erholt und birgt somit die Chance auf einen erneuten Anstieg. Auch der RSI konnte sich durch die Korrektur wieder fangen und sollte am Montag wieder auf 60 gelaufen sein. (Siehe Chart) Ein überkaufter Wert ist deutlich im Chart als roter Bereich zu erkennen. (Siehe auch hier den Chart unten!)
Der Moving Average ist noch im Aufwärtstrend und eine Abwärtsdrehung ist nicht zu erkennen. (Siehe Chart)
Das Momentum hat sich auch wieder erholt und könnte eine erneute Drehung nach oben beginnen. (Siehe Chart)




Insgesamt hat sich der Kursverlauf im Chart deutlich erholt und könnte so einen erneuten Run gewähren. Dazu ist aber am Montag eine Drehung nach Norden notwendig um den Chartverlauf in die richtige Drehung zu bringen. Dies könnte eine Spannende Woche mit einem exorbitanten Handelsverlauf werden. Vorausgesetzt der Kurs in Deutschland und an der Heimatbörse dreht und steuert in Richtung 3,30€ bis 3,50€. So wäre der Weg evtl. bis zum letzten Hoch von ca. 4,747€ frei.
Sollten noch weitere verkauften Tranchen bekanntgegeben werden, dann vermute ich persönlich, das die Shortis weiter Covern werden, weil die sie unter Druck geraten, wenn der Kurs steigen sollte.





Es ist oft so, dass ein Ereignis (z.B. eine News) den Kursverlauf einer Aktie verändert. Es tritt somit eine Reaktion auf, die als Linie im Chart zu erkennen ist. Diese spiegelt sich entweder als Auf, Ab oder als eine Seitwärtsbewegung im Chartverlauf. Dieser im Chart abgebildete schnelle Chartverlauf (es gibt z.B. Auch Kerzenformationen. Sowie viele andere.) ist eine wichtige Information. Die noch viele weitere aussagekräftige Inhalte birgt. Rasend schneller Aufwärtstrend. Kaufrausch ausgelöst durch: Newsflow, Übertreibung, starkes überdimensionales Kaufverhalten von Anlegern. Eindecken von Short-positionen. Erneute News. Gewinnmitnahmen. Angst wegen Verlust. Stopp loss-Welle. Erneutes eindecken von Shortpositionen. Trader die den Handelsverlauf beeinflussen. Höhen und Tiefen im Chart. (Pieks) Das sind schon einige wenige Informationen die Aussage über den Chart geben. Hinzu kommt noch das Ranking der Aktie in der Top Ten. Dauer des Aufenthalts im Ranking. Klickzahlen oder auch Besucherzahlen im Chart. Emotionen der Aktionäre. Auftauchen von Bashern. Gegenhalten der Investoren. Evtl. Einfluss durch Negativ-Szenarien in den Thread. Evtl. Einfluss durch Positiv-Szenarien im Thread. Gesamte Thread-Stimmung. Verlauf der Pro und Kontra Beiträge. Selbst die Anzahl der verwendeten lustigen und traurigen Smilys im Thread gehören zu den Indikatoren. Das sind wenige Beispiele von Indikatoren die mit in eine Bewertung zur Aktie einfließen können. Jetzt stellt Euch das einmal als Charttool vor sowie als vollständiges Datenprogramm in einer Visualisierung auf euren Desktop. Sichtbar als Chart mit Zahlen untermauert, in einer Grafischen, angenehm bunten Darstellung. Das alles lässt sich heutzutage mit moderner Datentechnik realisieren. Was will man als Anleger mehr?


Schaut Euch auch bitte den diesen 2. Chart genau an. Er zeigt präzise das auf, was hier im Thread seit Tagen stattfindet. Unruhe! Schnelles Auf und Ab des Kurses. = Chartverlauf.

Wir sind übrigens bei 14. ;-)




https://www.onvista.de/aktien/NETCENTS-TECHNOLOGY-INC-Aktie-…


http://www.stockhouse.com/companies/quote?symbol=c.nc





Hier noch einige wichtige und interessante Links:
Realtime-Kurs ab 15.30 Uhr Kanada


https://finance.google.ca/finance?q=CNSX:NC


Chart Comdirect mit Indikatoren:
https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?POSITI…

Netcents Orderbuch. Vorbörsliche Kurse, Taxen:
https://thecse.com/en/listings/technology/netcents-technolog…


Netcents Tradegate Realtime Orderbuch.

http://www.tradegate.de/orderbuch.php?isin=CA64112G1054#

Netcents Umsätze Realtime Tradegate:

http://www.tradegate.de/orderbuch_umsaetze.php?isin=CA64112G…

Netcents Chart:

https://de.advfn.com/p.php?pid=staticchart&s=CNSX^NC&t=37&p=…

Netcents Google News-Suche 24Std. redurziert:

https://www.google.de/search?q=Netcent&source=lnt&tbs=qdr:d&…
Meinung anderer Quellen:
http://forum.finanzen.net/forum/Hey-t543031
Netcents letzte News:
https://www.prnewswire.com/news-releases/netcents-technology…
Lang und Schwarz. Außerbörsliche Kurse:

https://www.ls-tc.de/de/aktie/514132


http://www.3sat.de/page/?source=/makro/doku/195203/index.htm…


https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9980289-netcents-…

Mit freundlichen Gruß upcoin

PS. Euch allen einen schönen Advent
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.429.057 von Fragmata am 12.12.17 09:54:56
Zitat vonFragmata: Hallo. Nein kann ich nicht beweisen. Es war aber bis vor ca. 2 Wochen möglich über NC Webseite oder per App Coins direkt von Netcents zum aktuellen Tranchenpreis zu erwerben.
Das wurde eingestellt ohne Info.
Das muß doch stutzig machen.


Auf Facebook wurde dazu nachgefragt und es gibt auch eine einfache Antwort dazu. Die nächste Tranche wird erst freigegeben, wenn der Marktpreis das Niveau dazu erreicht hat.

"...when the exchange was launched there was a form to purchase NCCO from the third tranche, at US$4. This was included at launch as the market price was yet to be determined. When the market price reaches the current tranche level pricing, users will then be able to purchase coins from the treasury."

Und das macht auch Sinn. Der NCCO ist eine interne Währung. Er wird auch erst richtig sinnvoll, wenn damit eingekauft werden kann. Wozu vorher den Markt überfluten? Die Börse wurde am 6. Dezember gestartet und hier drehen alle durch, warum am 12. nicht 20 Tranchen verkauft wurden. Total dämlich in meinen Augen! In allen Foren wird veruscht künstlich zu drücken. Von all den ganzen Blockchainbuden ist NetCents in meinen Augen tatsählich mal ein Investment und nicht nur einen Zock wert - so sehe ich das.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.646.320 von ratte177 am 08.01.18 08:48:15Na dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu, erstmal auf dem Niveau der Ratte:
Wen bockt aktuell der Coin? (Also quasi ein Niveau ohne Fakten und Erklärung, wie sie fast immer von der Person kommen)

Und nun mit etwas Erklärung, weil sich manch einer vielleicht doch Gedanken um den Coin-Preis macht:
Erstmal sollte man sich generell den Unterschied zwischen Preis und Wert klarmachen. Nur weil einige Coins einen extremen Preisanstieg haben, heißt es nicht, dass der Wert auch so steigt. Ich behaupte sogar, dass der Wert solange fast NULL ist, bis man mit dem Coin irgendetwas bezahlen, programmieren oder sonst was machen kann - außer spekulieren. Denn dafür sind die Coins eigentlich da (vgl. letzter Tweet des Ethereum-Gründers). Bezahlt hier jemand selbst mit Coins? Kennt Ihr jemanden (der jemanden kennt), der mit Coins zahlt oder den eigentlichen Verwendungszweck des Coins ausübt? Nein? - Aslo geht es um Spekulation. Günstig einkaufen und teurer verkaufen. (Achtung: Solange Ihr nicht verkauft habt, kein Gewinn! Kann sich ja schnell ändern. Dann passt sich der Preis dem Wert an und zack, Buchgewinn futsch.)

Spekulation ist ja legal. Also alles gut, nicht falsch verstehen.
ABER: Dafür wurde der NCCO nicht gemacht. Sobald der genutzt werden kann, wird der auch steigen. Aber niemals so ungesund wie ein Bitcoin o.ä. Denn genau darum gehts beim NCCO: Einen Coin zum Bezahlen, der eine gewisse Werthaltigkeit hat und darum im Alltag eingesetzt werden kann. Zum Spekulieren lieber einen anderen Coin nehmen oder viel Geduld haben. Denn bald kann damit bei eineigen Tausend Händlern (in Nordamerika!!! nicht hier, also kann man ihn immer noch nicht für den eigentlichen Zweck einsetzen, sondern kann nur weiter spekulieren! Daher werden auch die Exchange-Märkte des NCCO zusammengefasst, sonst geht der Spread in USD/CAD ggüber EUR extrem auseinander)


Und zu guter letzt mal erklärt, dass der Preis auf der Exchange-Börse sowas von nicht aussagekräftig ist:
1) Der Preis ergibt sich aus dem letzten NCCOTradep ro Markt pro Tag.
2) Schaut in "Sell". Wieviele NCCOs werden wirklich zum Verkauf (und zum Teil aber für einen (viel) höheren Preis) angeboten.
3) Es sind 15 Mio Coins im Umlauf. Wieviel % davon werden pro Tag getradet? Wieviele werden in "Sell" angeboten? Nicht mal 1% (auf den schnellen Blick). Weil alle anderen Coins gehalten werden und niemals für diese Preise verkauft werden würden.

Und wer jetzt nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, kann nachvollziehen, dass WERT ungleich PREIS ist. Und jeder, der Coins besitzt, sollte sich genau überlegen, ob er sie jetzt zu diesem Exchange-PREIS verkloppt oder besser Geduld hat. Aber nochmal: Zum Spekulieren sind vielleicht andere Coins besser, auf alle Fälle jetzt weil es noch etwas dauert, bis der Coin abheben KÖNNTE.

Disclosure: Ich besitzte null Coins.


Again: Dass Netcents ein Payment-Prozessor ist und der Coin nur Zubrot wird, sollte jedem klar sein, der investiert ist.

Auf eine grüne Woche,
:keks:
Ich bins wieder, Rari-Fahrer.

Nach den negativen "Fake-News" und Basher-Berichten, haben sich viele Kleinanleger, welche ihr ganzes Erspartes (oder zumindest einen großen Teil davon) hineingesteckt haben, genug Zeit gehabt sich die wildesten (Verlust-)Szenarios auszudenken und ihnen das Gefühl in die Woche mitgegeben, ggf. schnellstmöglich den Verkauf der Anteile in Betracht zu ziehen. Viele von Euch hat das herbe Verluste eingefahren, an die ihr euch sicher auch noch in den nächsten Jahren erinnern werdet.

Auslöser waren zum einen die FakeNews, die Trader welche die hohen Kurse um 08:00 zum Verkaufen genutzt haben, einige Forenmitglieder die schlechte Gefühle ohne Argumente bekräftigt haben sowie der Effekt der Masse - "alle Mann vom sinkenden Schiff!"

Was ihr leider nicht bemerkt habt ist, dass das sinkende Schiff gerade ein mal ein kleines Loch am Bug hat, welches in Nu repariert werden kann. Die Kurskonsoldierung ist im vollen Gange nach dem gehypten Anstieg der letzte Woche. Viele Vergleiche und Phantasien wurden geäußert, wahrscheinlich haben sich schon einige ausgemalt, was sie mit ihrem Gewinn machen. Stattdessen wurde dem Herdentrieb gefolgt und aller Wahrscheinlichkeit nach mit Verlust verkauft (ich hoffe ihr kamt wenigstens gut raus).

Auch die Kanadier haben vor Börsenstart einen Blick auf die Kurse der "German friends" - selbstverständlich löst das auch dort, sagen wir mal Angstphatasien aus - Verkäufe folgten, der Herdentrieb nahm seinen Lauf und die schlauen haben Nachgelegt.

Was ich damit sagen möchte -
be strong, stay long! (Wenn ihr wirklich an das Unternehmen glaubt).

Noch ein mal zusammengefasst die POSITIVEN Argumente von NetCents.
> Das Unternehmen besteht nicht erst seit wenigen Monat, sondern Jahren!
> CEO ist seit der ersten Stunde in den CryptoCurrencys & BlockChain dabei.
> Das Unternehmen ist Top-Gelegen in den StartUp HotSpot Vancouver,
> Eine einzigartige, patentierte Geschäftsidee welche kurz vor Ziel steht,
> Eine unglaublich hohe Coinnachfrage, die bereits mitte Oktober übertroffen wurde,
> Das kaufen von Bitcoins für Jedermann, nur mit der Kreditkarte!
> Eine sichere Art für alle Beteiligten die Geschäfte abzuschließen,
> RUND UM DEN GLOBUS IN SEKUNDEN SCHNELLE!,
> und löst gleichzeitig das Problem der durchaus teuren Rückbuchungen für Unternehmen,
> Die Ölindustrie hechelt nach diesen Möglichkeiten (siehe heutigen Bericht),
> Kreditgeber sind Zuverlässig,
> Hochprofessionelle, funktionierende App im Play- sowie Appstore,
> Professionelle Website & Werbematerial,
> einen schnellen Kundensupport,
> die Ambition ein Global Player zu werden (Visionen sind wichtig!),
> Substanz im Gegensatz zu anderen "Buden",
> Gehandelte Aktien im Millionenbereich,
> Nur "wenige" Shares verfügbar,
> die Coinbuyphase endet in 3,5 Wochen,
> Duales Unternehmensphilosophie,
> Kompetente, selbstbewusste, zielführende Körpersprache (Video mehrfach analysiert),
> Marketingmaßnahmen mit Sinn (Hybrid Financial),
> Möglich der Webanbindung mit den meistgenutzten Schnittstellen weltweit,
und sicherlich noch vieles mehr.

Sicherlich ist die Aktie volatil und etwas zockig, das haben wir aber auch der Gier und der übertriebenen Erwartungshaltung zu verdanken. Amazon, Paypal, Alibaba? Bitte, jedoch erst in der Zukunft! Ich weiß auch gar nicht wieso ihr euch alle auf die BigNews verkrampft - hier geht es um die Substanz und die ist definitiv da!

Macht euch selbst Gedanken, lehnt euch mal Abseits des Monitores zurück und entscheidet.
Nur wenn ihr nicht mehr am Board seit, zieht ein Schlussstrich und verschont uns mit unfundierten Argumenten ohne Quellen.

So long -
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.293.604 von len86 am 28.11.17 08:49:37...bei der News-Pipeline kann dir keiner ein Kursziel nennen. Es handelt sich hier um ein einzigartiges Start-Up Unternehmen, dessen Bekanntheitsgrad sich gerade erst entwickelt. Wenn dir heute einer sagt, 30,00 Euro Kursziel und morgen sagt Amazon (nur Beispiel, kein Gerücht) wir akzeptieren NetCent hast du ein vielfaches an Potenzial.
Es ist gar nicht so utopisch, dass man auch mit kleinen Stückzahlen z.B. 1000 Shares, richtig Kohle machen kann....gerade wenn wir von Kursen von 30 oder mehr sprechen.

Es geht sicherlich nicht so rasant weiter, wird auch Rücksetzer geben....von Gewinnmitnahmen wurde noch niemand arm. Fakt ist aber auch, dass nicht viel negativ überraschendes geschehen kann.....keiner wird sagen Krypto-Währung gibt es ab 01.01. nicht mehr....Es handelt sich hier nicht um einen Explorer, der leider nichts im Boden findet...oder die Rohstoffpreise gerade abschmieren.

Nein....Krypto-Währungen werden kommen, und sind bislang erst im Promillebereich real....Tendenz rasant steigend. Klar, werden auch Währungen im Nirvana verschwinden, aber NetCent hat ein Merkmal, welches gerade im Zahlungsverkehr, enorm Bedeutung hat. SICHERHEIT.

Ich drücke hier nur meine Überzeugung aus, wer kauft oder verkauft muss damit auch umgehen können. Ich habe auch mit Netcent teuerere "Fehler" gemacht.....nur es waren meine Fehler.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.322.602 von haubi1973 am 30.11.17 12:17:25
Zitat vonhaubi1973: heute unter 2 euro........


Dein Stundenlohn?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.352.692 von Upcoin am 03.12.17 21:10:51
Zitat vonUpcoin: Das NetCents-Management kontrolliert rund 41 Prozent aller Aktien. :laugh:

Sorry, da muss ich lachen.

33,9% austehende Aktien

Wenn die Shortqoute ca. 35 Millionen Can Dollar ist. ???


Ist mir zu spät um auf alles einzugehen - nur soviel das mit der Shortquote ist absoluter Quatsch, das ist das GESAMTvolumen aller Shorttrades im Zeitraum von 14 Tagen !! Bitte genau lesen und nicht unnötig die Leute verunsichern. Du kannst nicht die Gesamtzahl der Shares einer kumulierten Zahl aus zig Trades gegenüber stellen um den Eindruck zu erwecken hier wären zur Zeit ganz viele Shorties unterwegs.

JEDER shorttrade zählt dazu, auch für 5 minuten, Shorties machen das 20 bis 50 mal am Tag, mal 14 Tage - im Schnitt sind das 1.600 Aktien pro Trade meine ich mit denen Short gegangen wurde.

Manche sollten sich mal fragen warum bestimmte Leute - meine hier ausdrücklich nicht den hier zitierten - immer nur mit solchen Meldungen um die Ecke kommen - man sonst aber nichts von Ihnen liest. Geht ja heute abend schon wieder los.....weiterhin sollte man sich auch mal fragen woher eigentlich dieser Zwang kommt allen Leuten zu erklären wie dumm man sei, wenn man nicht selber einzig und allein das Ziel verfolgen würde morgen früh short zu sein ! Warum verbringt man dann Zeit mit solchen Postings ? man ist vermeintlich nicht investiert, hat nichts davon, aber schreibt dann eine Aktie so schlecht.........

Es muss natürlich jeder selber wissen, aber das ist viel einfacher zu durchschauen als diese Leute denken, aber der Erfolg gibt Ihnen ja leider immer noch Recht !

Ich denke das wird auch morgen wieder klappen....bin und bleibe trotzdem entspannt und werde auch mit Buchverlusten leben müssen - aber solange ich nicht verkaufe bleiben das auch selbige.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.513.885 von irkuts2 am 21.12.17 10:14:23
Irtusk2 Hirnlos
Wann verschwindes du endlich aus diesem Forum.Dich über mögliche Verluste von Anlegern zu amüsieren zeigt, was du für
ein Zeitgenosse bist.
Es gibt da ein schönes Sprichwort
" IQ von 3, eine Setzkartoffel hat 4".
Übrigens, ich bin mit 20.000 bei 0,48 eingestiegen und sehe das alles relaxt.
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: Beleidigung, Kritik bitte sachlich und ohne persönliche Angriffe, Danke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.104.460 von Zohan1 am 05.11.17 16:02:19
Zitat vonZohan1: https://www.youtube.com/watch?v=IsAYF3w7lzk&feature=youtu.be




so ist es besser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.116.328 von Juchitzer50 am 07.11.17 01:23:41
mal zum Kopf waschen...
Guten Morgen liebe Netcents-Jünger!

ich lese nun seit 4 Wochen mit ... bin also vermeintlich lange investiert und muss mich nun mal einschalten.

Ich muss sagen ich bin enttäuscht.

Nicht wegen Netcents, oder wegen des Kursverlaufes ... sondern wegen dieser Stimmung die sich nur nach dem Wind dreht!!

wie hat hier vor ein paar Stunden jemand geschrieben ?! Gestern war alles toll und heute war alles xyz.

Da muss ich sagen, musste ich herzhaft lachen.

Was ist denn passiert ??? das frage ich euch...

Vor 4 Wochen stand die Aktie in den 30ern... da bin ich eingestiegen.
dann ist sie langsam und gesund geklettert mit steigendem Bekanntheitsgrad.
Die News von der bevorstehenden News (klingt nach einem Spaß) hat dann scheinbar wirklich ein paar Pusher angelockt, die das Wachstum der Firma und was sie vor hat nicht interessiert.

Die waren dann natürlich die ersten, die nach der absolut normalen Freitags-Mitnahme-Korrektur von Bord gegangen sind.

um das mal zusammenzufassen:

16.-20.10. Kurse um die 30 ... innovationsbewusste Investoren im Forum
23.-27.10. Kurse um die 40er ... erste Jubler im Forum zu sehen
30.10.-03.11. Totale Extase und, da muss man ganz ehrlich sein ... die Anzahl der Pusher war größer als die Anzahl der Investoren
06.-10.11. Kurse um die 60

Fassen wir das nochmal zusammen damit es wirklich jeder bemerkt...

30 - 40 - 50 (mit Extasefaktor 2 auf 1€) - 60 - x

das nennt man linearer Anstieg in Mathe 7. Klasse. Und ein linearer Anstieg ist etwas, dass man in der Börse auch gesundes Wachstum nennt.

Daher hoffe ich, dass sich gestern nun auch der letzte Pusher für den schnellen Euro verzogen hat.
Ich möchte mit Netcents einen langen Weg gehen.

Ich möchte dabei sein wenn sie weitere Meilensteine bekannt geben. Ich möchte Aktionär sein wenn sie die erste Dividende ausschütten weil sie nicht wissen wo sie ihre Dollar bunkern sollen.


JA - ES WIRD KEINE NEWS KOMMEN!!!!! IN DIESER WOCHE!!!

FINDEN WIE UNS DAMIT AB... wozu denn auch ?!!?!?!

Was sollen sie denn berichten?!

Sie arbeiten gerade fieberhaft an dem Verkaufstart der Coins.

Dazu haben sie eine PR Firma engagiert, die jeder Oma und jedem Opa in Canada diese Coins aufschwatzen wird. Mit den Einnahmen werden sie nach Nord- und Mittelamerika und schließlich weltweit den Coin und ihre Währungsbörse an den Mann bringen!

In 3 Wochen startet der Coinverkauf. Was bitte sollen sie in der Zwischenzeit weltbewegendes berichten. Die arbeiten gerade Tag und Nacht an der Verwirklichung ihres Plans.

Ich freu mich auf den Coinverkauf.

Leider werden dann wieder die Pusher Einzug halten... Korrektur inklusive

Aber da könnt ihr euch sicher sein ... von 60c redet dann keiner mehr...

Ich bleib drin - genieße die Show und freue mich über den aktuellen linearen Anstieg seit den 30er Wochen um UNGLAUBLICHE 50% auf 60c.

Ganz ehrlich? Was will man mehr!?!

Und eins muss ich noch sagen ... In Canada war das gestern kein Abverkauf ... sie haben einfach ihre überzeichnete Aktie wieder auf ein gesundes Level geführt.

Ich freu mich auf die nächsten Wochen und den Coinstart und hoffe auf einen so minimalen Anstieg, dass wirklich nur noch INVESTOREN über meine Aktie Necents Technology sprechen.

vielen Dank, sorry für den langen Text und nachher auf einen schönen Entspannten Börsenstart!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.181.966 von Montekaolino am 14.11.17 18:39:50
Zitat vonMontekaolino: Bei uns ca 800.000 stück gehandelt und der kurs wird in canada mit 85.000 stück gemacht

was wird hier gespielt.



The good old stupid German money game :keks:
Bin gestern zu 3,64 rein, daher ists Momentan keine große Nummer für mich und
mir ists ehrlich gesagt auch ziemlich wurst was hier morgen oder übermorgen steht, wenn hier potenziell über 10€ in Q1/2 2018 möglich sind. Die Shares liegen im Depot und gut, wer will denn bitte ständig seine Nerven bearbeiten indem man hier jede Sekunde ein Auge drauf hat und dauernd an- und verkauft?! :confused:

Womit ich sagen will: CHILLT MAL.....und spielt n bissel taschenbilliard, aber bitte dreht hier nicht
wegen Peanuts durch :rolleyes:

Gestern haben die CAN's uns nach unten gezogen und heute ziehen wir die nach unten, passt.
Hallo zusammen,
nachdem ich nun die letzte Woche hier jeden Beitrag gelesen habe, gebe ich mal einen Kommentar ab. Zuerst einmal vielen Dank an die Community und die wirklich konstruktiven Beiträge. An die (leider) vielen unkonstruktiven Schreiber: Ihr habt wohl Langeweile... Das schadet der Community.

Man kann mich durchaus als unerfahren bezeichnen und bei solchen noch unbewiesenen Titeln sowieso. Ich habe ungefähr ein Drittel meines Ersparten - sagen wir mal 30k EUR - in ausschließlich bestandenen Aktien, hauptsächlich Dax, angelegt. Bin aber über das Volumen von Netcents (Top-Trade auf tradegate Ende letzter Woche dann auf den Tiel gestoßen und hab mich reingelesen. Das Konzept und vor Allem die neuen Leute bei Netcents haben mich überzeugt, dass das Ding Potenzial hat.

Jetzt mal zu meinem handeln und denken und dem ganzen was hier psychlogisch geschrieben wurde. Alles hab ich genau so die Tage miterlebt. Ich bin mal eben mit 500 Euro bei 2€ auf den Zug gesprungen, innerhalb eines Tages verdoppelt. Dachte mir, okay, da geht mehr. Dann nachgekauft zu wirklich dummen Hochs. Jap, von Daytraden keine Ahnung. Hatte am Ende einen Durchschnittskurs von 3,88 bei 1000 Aktien.

Ergo mal ganz schnell von etwas Plus mit 2000 EUR im Minus. Ja, wahrscheinlich Peanuts für Euch, aber ich bin eben kein Zocker. Das war bei mir die Schmerzgrenze für einen Versuch und wenn es weg wäre, hätte ich mich halt zwei Tage richtig geärgert und hätte meiner Frau erzählen müssen, dass sie rehtgahbt hätte mit "Lass die Finger von so nem Scheiß". Komme aber aus der IT-Branche, meine also, dass ich das Potenzial hier bewerten kann und hab das eben mal gemacht.

Diese ganzen Meldungen dann hier "geht auf 50cent, nix dahinter und die Seite ist ja offline und das ganze Geld weg" hat genau dazu geführt, dass ich leicht in Panik geraten bin und gestern die halbe Nacht nicht geschlafen hab, weil ich mir dachte, was ich da angezapft hab. Zocker-Nerven hab ich nicht, musste ich feststellen.

Letzendlich waren es die konstruktiven Beiträge hier, die mich beruhigt haben. Und ich wollte so oder so auf long gehen und das Traden lassen. Einfach weil ich an das Konzept glaube. Vorallem passt hier die brutale Skalierbarkeit. Same as Wirecard, auf welchen Zug ich auch erst noch vor ein paar Wochen drauf bin. Da braucht es für deutlich mehr Umsatz kaum mehr Kosten. Das ist hier genauso.

Also hab ich bei noch so großer Besorgtheit gehalten und hoffe, dass die Bestätigung so bleibt. Und geht das Teil wirklich in 5 Jahren durch die Decke und wir stehen mal bei 50-100 Euro oder mehr, hab ich Freunde an einigem Taschengeld. Wirklich vorstellen kann ich mir das noch nicht, aber rein technisch gesehen alles andere als unmöglich. (Vorallem sind hier ja dann einige dabei die ein paar Millionen auf der Position haben, sofern sie long bleiben... Wahnsinn.

Und nein, ich ärgere mich dann nicht, dass ich zu wenig eingesetzt habe. Nachkaufen werde ich, wenn sich das alles etabliert hat.

So, jetzt lass ich mal das Tippen, aber wollte das mal loswerden. Auf schöne Kurse in den nächsten Monaten und die Hoffnung auf weniger unkonstruktive Beiträge. Das ganze shorten wird sich hoffentlich bald beruhigen.

Cheerio!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.355.002 von Erbsenzaehlerxy am 04.12.17 09:36:17
Zitat vonErbsenzaehlerxy: Wie es aussieht tummeln sich hier hauptsächlich Kleinanleger, da relativ kleine Stückzahlen gehandelt werden. Die großen haben wohl schon ihren Reibach gemacht, oder?


Eigentlich will ich mich hier nicht weiter engagieren im Forum, es liest eh kaum einer richtig was man schreibt, einige verstehen es auch wirklich nicht, aber nochmal zum Schluss die Frage die du in den Raum gestellt hast - schau mal hier:

https://www.sedi.ca/sedi/SVTWelcome?locale=en_CA

Hier müssen alle Insider eines Unternehmens Veränderung Ihrer eigenen Aktienbestände sofort mitteilen, das hier ist scheinbar der neuste Auszug - das ist aus einem kanadischen Forum, ich kommentier das nicht weiter, aber überleg doch mal ob deine Vermutung denn so stimmen kann ?
Weiterhin kann man dann mal überlegen, warum denn ein Mensch bei Kursen von 4,7€ noch nicht verkauft hat, wo doch hier ständig das Thema ist, das alles nur auf Betrug aus ist ?

Der ist bei heutigen Kursen auch immer noch drin...warum wohl ?

The SEDI report above didn't have any details so I got this off the website. "Welcome to the Board" and Merry Christmas Jean-Marc. You must have been a good boy this year:
Insider Name: Bougie, Jean-Marc
Insider Relationship: 4 - Director of Issuer
Ceased to be Insider: Not Applicable
2017-11-23 Common Shares 794,000
2017-11-23 Common Shares 892,766
2017-11-23 Options 2,060,000
2017-11-23 Warrants (Common Shares) 892,766


Wie gesagt, es soll sich jeder seine eigenen Gedanken machen, aber bei so einem Wert ist der tägliche Kurs völlig uninteressant, so lange die Geschichte stimmt. Das tut sie hier augenscheinlich noch,....

Alles dazwischen ist eine Hexenjagd die auf der Unsicherheit der Anleger beruht....und das Spiel funktioniert auch weiterhin,....siehe heute.

In diesem Sinne allen Investierten weiterhin Viel Glück.....
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: korrespondierend, Zitat des bereits gelöschten Beitrags 56.358.969
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.434.617 von biansi63 am 12.12.17 20:29:55Ich würde mal behaupten, dass sich niemand anmassen sollte irgendwelche KZ nach unten und auch nach oben zu nennen, wie wenn er das exakt vorhersagen könnte! Sind doch alles Wunschgedanken.
Der Eine will rein und niedrige Kurse, der Andere will viel verdienen und hohe Kurse. Ist in etwa so hilfreich, wie wenn ich hier die nächsten Lottozahlen vorhersagen wollte. Hat niemand was davon, weil es Blödsinn wäre.
Gruß aaahhh
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: bitte das Threadthema beachten
Wer Kunde bei netcents ist, also einen account hat, der wurde für mein Empfinden vorbildlich und zeitnahm per Mail darüber informiert, dass die Möglichkeit, Bitcoin und Ethereum von der NC Exchange zu kaufen, entfernt wurde und man an dem Problem arbeitet.
Wenn ich lese, dass ein Netcent 0,0000000000000009857564636 Bitcoin kostet (habe etwas übertrieben), dann bekomme ich sowieso Augenkrebs. Ich bin bei Netcents, weil ich netcents bunkern will.

Wenn ich mir vorstelle, dass mich meine zwei Online Broker über die vielen Jahre durch Software-Probleme im geschätzt hohen fünfstelligen Bereich geschädigt haben, weil ich nicht zeitnah handeln konnte und da weder eine E-Mail Entschuldigung, geschweige denn irgendein Mux kam, dann kann ich über das hysterische Gekreische hier nur lachen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.493.608 von BriBumer am 19.12.17 17:59:22Wenn du Fragen hast, dann kannst du die ja auf Facebook/Twitter teilen damit der CEO die in seinem Q&A beantworten kann. Somit sollte dann auch der letzte aufegklärt werden, sofern er das will/zulässt.

Mich stört es nur, dass Leute hier Fragen über Fragen stellen die entweder schon 1000 mal durchgekaut wurden oder leich nachzulesen sind. Ich würde mich doch ein wenig schämen hier Fragen zu stellen bevor ich nicht vernüntig eingelesen habe. Ich kann verstehen wenn jemand Fragen stellt bezüglich eines Themas das er nicht richtig verstanden hat aber das was hier aufgeführt wird grenzt ja fast schon an das Niveau eines Kindergarten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.612.720 von davodavo am 04.01.18 12:52:33Ich rechne eher mit einem zeitnahen Rebound. So heiß, wie jetzt auch die Banken auf Kryptos und Blockchains sind. Deshalb verpasst den Einstieg nicht, bei aller Basherei. Sonst ärgert ihr Euch.:D
Ich halte meine Teile fest.
Danke bei den MODs für das Sperren von solchen Usern.

Vielleicht macht sich der Rest der Gemeinde hier dann einmal ein paar Gedanken wie schnell es gehen kann und man dann irgendwo im Keller sitzt und schwarze Kohlen zählt.
Die meisten Menschen können rein gar nichts mit Blockchain Technologie anfangen. Fragt doch mal einfach im Bekanntenkreis. Da kommt nix..... Nun ist es aber so, dass die Digitalisierung 4.0, welche mit dieser Technologie untrennbar verbunden ist, massiv voranschreitet. Man sollte aber auch diese Tatsache endlich mal abkoppeln von den Kryptowährungen. Bitcoin und alle anderen digitalen Neuerscheinungen werden meiner Meinung nach in absehbarer Zeit auch wieder verschwinden. Warum? Kein Staat der Welt wird eine Parallelwährung zur eigenen nationalen Währung dulden, worauf er keine Steuern erheben kann und vorallem worüber er keine Kontrolle hat. Verbote kann man ruckzuck erteilen und erste Saaten gehen bereits dagegen vor. Venezuela mal ausgenommen, denn jene soz. Regierung klammert sich an jeden Strohhalm, um an der Macht zu bleiben.
Mit der Blockchain Technologie haben wir einen weiteren Quantensprung in der industriellen Revoltuion wie am Anfang des 18.Jahrhunderts die Erfindung der Dampfmaschine oder dem Beginn der Serienfertigung von Autos durch Henry Ford. Und das kostet die nächsten 10-15 Jahre verdammt viele Arbeitsplätze. Man kann aber solche technischen Entwicklungen nicht aufhalten. Das ist das Leben . Wer sich dagegen stellt wird überrollt.
Zahlungsabwicklungen werden aber immer mehr elektronisch abgewickelt. NetCents ist hierbei hervorragend aufgestellt- nicht nur in personeller Hinsicht. Wer also in den nächsten Jahren einen Bluechip im Depot haben möchte, der sollte diesen hier und heute günstig einkaufen und wie Kostolany sagen würde sich schlafen legen, was NetCents betrifft.
Nur meine Meinung.....
In kürze dürfte eine News Lawine starten........

1. Live Schaltung
2. Ein zweiter Standort in Toronto
3. Neue Mitarbeiter
4. neue Website
5. PR Offensive
6. neue Kunden
7. Aufnahme neuer Kryptos in die Exchange
8. eventuell Patentzulassung

Ich bin mir recht sicher, dass in den nächsten Wochen/Monaten ein run auf die Aktie kommt!
Ich bin auf Netcents gestoßen, als ich mich auf die Suche begeben habe nach einem potentiellen "Vervielfacher" im Blockchainbereich.
"Blockchain" ist in aller Munde und wenn man sich die Bewertung der digitalen Coins mal anschaut, dann hat das auch seinen guten Grund: Es geht um einen Multimilliardenmarkt. Bei 360 Capital war es mir gelungen, mein Kapital innerhalb von 1 Woche um 150% zu vermehren und ich war mir sicher, dass das auch bei anderen Unternehmen nach dem selben Motto funktionieren kann: Kapitalerhöhung unter dem Hinweis man wolle "in Blockchain investieren", Namensänderung, PR...

Bei Netcents bin ich aber nicht auf ein Unternehmen gestoßen, welches vor hat, "in Blockchain zu investieren". Netcents ist bereits ein Blockchain-Unternehmen, Netcents arbeitet bereits mit mden großen digitalen Bezahlsystemen zusammen. Und dennoch ist Netcents noch an der Börse extrem niedrig bewertet.

Netcents kann man in keiner Weise mit den anderen gehypten Unternehmen wie Naga, Blockchain Techn. oder 360... vergleichen. Denn Netcents hat wirklich die Technologie und Innovationen, welche ein schier unbegrenztes Wachstum ermöglichen könnte. Dieses Unternehmen könnte eines Tages wirklich einmal zu den absoluten Big-Playern gehören.

Wir haben es hier mit einer weiteren digitalen Revolution zu tun, die ebenfalls wie die Erfindung des PCs, die Erfindung des Internets , des Handys und des Smartphones neue Branchengiganten schaffen wird wie seinerseits Microsoft, Nokia, Apple, Google, Ebay, Amazon und Co.

Für mich hat meine lange Suche nach einem potentiellen "Tenbagger" hier sein Ende genommen. Hier ist nicht nur eine Kursverzehnfachung möglich. Verglichen mit den teuersten Unternehmen der Welt beträgt die Börsenbewertung von Netcents 1 / 100.000.

Mich hat hier erst abgeschreckt, dass auf Netcents schon einzelne Börsenbriefe aufmerksam geworden sind. Angesichts der aktuell immer noch extrem niedrigen Marktkapitalisierung und des gigantischen Potentials von Netcents hat das für mich aber keine Bedeutung.

Ich wünschen allen Investierten eine geile Zeit mit der Aktie!

LG, ER
Auch wenn ich massiv investiert bin, muss ich sagen, dass der Amazongedanke ein Stück zu weit geht. Wer so Hohe Erwartungen schnürt wird massiv enttäuscht sein, wenn es nicht so kommen sollte. Daher rate ich zur Vorsicht die Erwartungen, ohne Fakten, in die Höhe zu treiben.
Ein Majordeal mit anderen großen Händlern wäre ebenfalls Zucker!

Aktuell kann NetCents in eCommerce-Plugin-Riesen wie WooComerce, Petrashop und Magento eingebunden werden. Wenn man sich diese Unternehmen mal anschaut wird einem klar, dass hier was großes auf uns zukommen kann.

Auch die Möglichkeit, dass bald jeder "Trottel" Bitcoins mit NetCents kaufen kann, ohne sich erst ein Konto bei irgendeiner speziellen Bank eröffnen zu müssen, wird die Nutzerzahlen exponential in die Höhe schiessen lassen.

http://www.newswire.ca/news-releases/netcents-launches-ecommerce-magento-plugin-101-billion-sold-by-its-merchants-632637893.html

Bitcoins via NetCents mit Kreditkarte kaufen
https://news.bitcoin.com/netcents-and-visa-team-up-to-offer-bitcoin-purchases-via-credit-card/

Erklärung
http://www.banklesstimes.com/2017/10/31/netcents-coin-release-built-on-security-experience/

Kanadischer Onlinechat zur Aktie
https://ceo.ca/nc
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.101.772 von berma am 04.11.17 23:16:03
Zitat vonberma: https://www.finanztrends.info/news/netcents-technology-die-n…


Um es mit den Worten des Autors zu sagen:

Lies das alles mal in Ruhe durch, denk mal kurz darüber nach, und Du wirst schnell merken, dass dies in erster Linie Marketinggeschwätz von Sascha Huber ist, der ohne vorher recherchiert zu haben meint, er müsse hier seinen Senf zu der Aktie abgeben, um dann im letzten Satz seines Pamphlets darauf aufmerksam zu machen, dass jeder Leser dieser Logorhoe genau "8.330% Gewinn" machen wird, wenn er die von ihm propagierte Aktie kauft - nicht morgen, nicht in 1 Woche, nicht in 1 Jahr, nein - genau "jetzt". Das Lesen des Artikels scheint dazu vollkommen auszureichen... :cry::cry::cry:

Er kritisiert, dass Netcents nur 5 Mio CAD zur Verfügung stehen UND dass die Aufnahme von Venture Capital zu einer "gewaltigen Verwässerung" führen... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Die Pläne zum Start einer eigenen Kryptowährungsbörse bezeichnet er als "dubios" und begründet dies damit, dass die eigene Kryptowährungsbörse "nur zum Handel des eigenen – bis dato noch nicht mal existenten – Coins dienen soll"...

MEIN FAZIT: Dafür ist der Mülleimer zu schade, so etwas verteilt man besser zum Düngen auf dem Acker!
Sehe Netcents alls längeres Investment.
Selbst wenn es heute nur 10% grün wird.Auf längere Sicht glaube ich an die 5CAD
Das war heute die absolute Traummeldung! Netcents wird zukünftig nicht nur mit jedem umgesetzten Bitcoin und doppelt mit jedem umgesetzten NetCent mitverdienen, sondern natürlich auch mit jedem umgesetzten Coin auch an Bekanntheit gewinnen, ohne auch nur einen Cent für Werbung auszugeben. Und andere Handelsplattformen werden sich das ganz genau anschauen: Weniger Unkosten durch Betrug und Zahlungsausfälle... Ich bin mir daher sehr sicher, dass andere Handelsplattformen sich ebenfalls für NetCents entscheiden werden und wir hier einen stetigen Newsflow bekommen werden.

Was die Bewertung angeht: Jedem, der sich mal ernsthaft mit Glance beschäftigt hat dürfte auch klar sein, dass NetCents im Vergleich ein viel höheres Potential bietet. Die Lösung von Glance ist im Vergleich eine regionale Klitsche und nicht universell für Handelsplattformen jeglicher Art einsetzbar, wie das eben bei NetCents der Fall ist.

Die Meldung heute war meines Erachtens der 1. Schritt, um die Nr. 1 unter den Blockchain-Bezahldienstleistern zu werden. Möglich, dass Giganten wie Amazon, Ebay, PayPal und Co mit eigenen Lösungen nachziehen werden. Ebenfalls gut möglich, dass sie auf NetCents zurückgreifen werden oder unser Unternehmen gleich im Ganzen schlucken...

Daher halte ich den hier von anderen mit 10 CAD kalkulierten Fair-Value auf Sicht von 12 Monaten ebenfalls für vollkommen realistisch!

LG, ER
Und wir wollen auch ein "Gute Nacht" an die SD-Macher und -Jünger nicht vergessen...


Antwort auf Beitrag Nr.: 56.272.064 von chstuermer am 25.11.17 09:14:52
der Netcoin...
hängt eben nicht direkt von den anderen Kryptowährungen ab :) Genau das ist hier der Unterschied und genau deshalb wurde ein Treuhandkonto erstellt :)

NetCents schafft hier eine Art "Zentralbank" für den Netcoin und kann bei Bedarf der Volatilität gegensteuern - in beide Richtungen. Ziel ist es die Spekulationen und Volatilität zu minimieren, was den Kunden/Händlern natürlich entgegenkommt.
Spekulationen und die große Volatilität sind die Hauptgründe warum die Händer die Standardkryptowährungen noch nicht in Massen annehmen.

Und genau dieses Problem wird mit dem NCC gelöst!

Kurzgefasst:
für Spekulationen nimmst du Bitcoin, Ether und die anderen Kryptowährungen
Fürs Onlineshoppen und Zahlungsabwicklungen den NCC
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.283.107 von jubi79 am 27.11.17 10:46:23@all guten Tag,

sicher gibt es auch hier einen MOD aber leider keinen KindergartenCOP ;)

So, nun wieder zuürck zum Threadthema.

Danke und freundliche Grüße CloudMOD
@ Andrew
Dein geistigen Müll kannst du für dich behalten !!! Jeder ist schlau genug um zu sehen das wir hier bei Netcent eine mega Chance haben. Die Marktkapitalisierung ist im Vergleich zu den Mitbestreitern ein Witz. An alle investierten lass euch nicht von solchen raustreiben genau so wie sharedeals und den ganzen Rotz.

Am 1.12 bin ich überzeugt werden wir bei 5 Euro stehen
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.293.469 von cosi1234 am 28.11.17 08:40:23
Zitat voncosi1234: wann würdet ihr verkaufen?




gar net
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne nachvollziehbare Quellenangabe, ggf überarbeitet neu einstellen, Diskussionen zu Moderationsentscheidungen gehören nicht in den Thread
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.303.927 von severin2000 am 28.11.17 22:00:06Tja war wohl nix mit großer Konso und mit erfolgreichen short gehen für heute.
Gruß aaahhh
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.307.101 von Andrew6466 am 29.11.17 09:46:11Das Problem ist, dass du ständig warnst.
Natürlich wirst du dann irgendwann mal Recht behalten. :keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.308.244 von Knuthi am 29.11.17 10:57:16
Zitat vonKnuthi: Leute seit nicht so pessimistisch. Ich kann mir es so vorstellen, dass nun wieder sehr viele nach der heutigen -10 % Schlappe, die Käufer wieder kommen und kräftig in die Aktie investieren werden.

Eine Vorstellung ist auch, dass das Papier heute mit +- 0,00 abschließen wird oder sogar mit einem kleinen Anstieg.

Wenn das Papier diese Woche noch die 4,5€ schaffen würde, wäre ich wirklich froh. Ich bin gespannt.


Auf den Punkt gebracht: Ist jetzt wieder das gleiche gejammer wie vor einiger Zeit mit der angeblichen HammerNews, wo keiner genau wußte ob sie schon da war oder noch kommt und der Kurs dann mal abgesackt ist.....alle die zwischen 50-70 cent die reißleine gezogen haben damals, stehen entweder noch an der seitenlinie oder haben teurer nachgekauft
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.311.031 von Gropius am 29.11.17 14:31:05Bei dem gerechtfertigten oder ungerechtfertigten Hype halte ich den hier auffallend oft von immer den gleichen Leuten proklamierten Verweis auf die Charttechnik für mäßig geeignet, zumal die Entwicklung ab Donnerstag diese allwissenden Vorhersagen schon arg konterkariert hat. Blockchain wird die grundlegende Neuerung im Bankensektor, Energiesektor, Verwaltung etc. Ob Netcent die Perle unter den wie Pilze aus dem Boden schießenden Unternehmen ist, wird sich ab Dezember zeigen. Fakt ist, es gibt ein tragfähiges Geschäftsmodell, dem noch die Zahlen fehlen (man kann ja mal spaßeshalber den bisherigen Umsatz googlen), und es gibt strategisch bedeutende Partner. Sich hier wegen solcher Kleinigkeiten und mit Verweis auf die eigenen Heldentaten an der Börse zu dissen ist da mäßig produktiv und spricht für die jeweiligen Akteure auch Bände.
Warum machst nicht gleich den Thread zu , dann musst nicht so viel löschen.
Man man man , welch Kindergarten ist hier am Werk .
Und den Angsthasen kann ich nur raten,: Verkauft eure Aktien , da ihr für solche Werte nicht die Nerven habt.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben