DAX+1,41 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,30 % Öl (Brent)+1,16 %

Der Dicke - Beliebteste Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Frage ist doch nicht wann der historische Bullenmarkt sein Ende finden wird.
Das wird früher oder später stattfinden, das ist genauso sicher wie es aktuell die Hausse ist.
Hier mal einer von verschiedenen Ansätzen den aktuellen Markt zu betrachten ...

Nach diesem Ansatz könnte es sein, das der Winter vor der Tür steht oder erst der Spätsommer anbricht.

Gründe für den möglichen Winter:


1.) Ende April`95 ging der Markt mit dem Ausruch in eine extrem bullische Phase über.
Diese dauerte knapp 5 J. bzw. 5 J. und 4 M.
2.) Analog betrachtet vollzog der Markt ebenfalls Ende April, 2013, einen bullischen Ausbruch und
würde seit dieser Woche, nach 5 j. und 4 M. aktuell genau an diesem Zeitinervall angelangt sein.
3.) Gleichzeitig lief der Markt an eine wichtige Trendlinie, welche schon Anfang des Jahres " dadurch"
einen Peak erreichte .... das wiederum führt mich zu den Möglichkeiten des Spätsommers ...

Gründe für den Spätsommer:

1.) Wird der Markt jetzt in der Lage sein die Mittel auf bringen zu können, um, wie Ende 2016, die Trendlinie
nachhaltig zu überwinden, wird das ein sehr starkes Signal sein und zwangsweise Bullen wie Bären aktivieren!
2.) Es wird dann auch klar sein das der 5-jährige Zyklus nicht eintreten wird und einen neuen
Intervall auslöst, welcher weitere Monate, ev gar Jahre die Märkte treiben wird ...



U.a. daher ist der aktuelle Zeitraum mAn so sensibel.






.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.440.548 von sir_krisowaritschko am 14.12.18 14:22:48Hallo chris

dosto, :look::), hat bestimmt auch noch einige Langläufer in seinem Portfolio, ala Investor.
Exxon bspw. hatte er mWn Jahrzehnte gehalten. Vermutlich hält er auch noch immer ein paar Chinesen, bspw. Hengan, etc pp
Er schaute schon damals nach bestätigten Downtrends, um diese zu rocken. Hat er wohl auch ein gutes System.
Ansonsten sind unsere Ansätze die Märkte zu betrachten und auch zu handeln sehr verschieden.
Ich mach weniger in Aktien, handel hauptsächlich in Indizes, Richtung einerlei, mittlerweile sehr wenig Devisen, €/$ und WTI Öl. Weniger is mehr.
Im Grunde bin ich heute Antizykliker im Positionstrading. Über die vergangenen Jahre hat sich daraus erstaunlicherweise
auch ein Trendfolgesystem entwickelt, wofür ich dankbar bin, denn die Entwicklung zu einem profitablen Antizykliker ist; einmal durch die Hölle gehn und zurück.

Zu dem Momentum-Thread Gedanken noch: Ich fänds mega, wenn wir "Übrigen" eines Tages wieder
zusammenfinden könnten und mit dosto nochmal so richtig die Märkte rocken würden. Da wäre ne geballte Ladung Erfahrung am Start.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.591.142 von massoud am 01.09.18 15:23:49Ich behaupte mal in meinem jugendlichem Leichtsinn:

Wenn man die Dynamik von Langzeitbewegungen betrachtet macht sich das besser auf logarithmischen Charts. Dann sieht die "Neuzeit" nicht so dramatisch bullisch und die "Altzeit" nicht so dramatisch alt aus :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.591.142 von massoud am 01.09.18 15:23:49
Zitat von massoud: Die Frage ist doch nicht wann der historische Bullenmarkt sein Ende finden wird.
.


Nein. Diese Spekulation führt zu nichts. Alle Versuche in den letzten Jahren Topps abzufischen, sind kläglich gescheitert. Der Markt wird es einem schon zeigen, wenn er bärich wird. Im Moment sehe ich NULL technische Anzeichen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben