DAX-0,14 % EUR/USD-0,14 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

TUI ? TUI !!! - Beliebteste Beiträge


TUI
ISIN: DE000TUAG000 | WKN: TUAG00
12,125
18.10.19
Eurex
-0,61 %
-0,075 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich habe bei Hr. Joussen gestern die Ruhe und Gelassenheit bewundert, mit der er auf die seichten Argumente der Jüngerin von Greta Thunberg reagiert hat. Die moralisch arrogante und überhebliche Attitüde dieser "Schülerin" hätte mich vermutlich aus der Fassung gebracht. Es hat aber auch gezeigt, dass diese Bewegung "Fridays for Future" bereits so weit ist, dass man mit Vernunft hier nicht mehr weiter kommt. Wer die Hauptschuld bei 250 relativ modernen Kreuzfahrtschiffen sucht und die über 40000 Handelsschiffe außen vor lässt, den kann ich in dieser Diskussion nicht ernst nehmen. Die durchaus positiven Aspekte des Tourismus spielten bei dem Mädel keine Rolle, bzw. waren ihr so offensichtlich gar nicht bekannt. Es ist auch interessant, das diese Bewegung eigentlich nur in Deutschland eine Rolle spielt. Selbst in Schweden nimmt man Klimagreta nur beiläufig zur Kenntnis. In anderen europäischen Staaten eigentlich gar nicht. Man schwingt sich hier in Deutschland mal wieder zum moralischen Bessermenschen auf ( das gilt nicht nur für die Klimafrage ) und zeigt mit dem Finger auf alle, die diesem Konzept ( sofern es eines gibt ) nicht so einfach folgen wollen. Es ist eine Unverschämtheit und Anmaßung anderen vorschreiben zu wollen wie sie zu Leben haben. Dafür wird man Deutschland in Europa noch mehr mögen als je zuvor. Der Klimawandel ist unbestritten und dass es höchste Zeit wird dem entgegenzuwirken auch. Es ist wieder einmal soweit, am deutschen Wesen, soll die Welt genesen. Das hatten wir ja schon zweimal, mit den bekannten Folgen. Mir graut vor einer "Klimawende", wenn unsere Elitepolitiker, diese genauso stümperhaft und grauenvoll in den Dreck setzten wie die "Energiewende". Die Kids, die jetzt am Freitag für das Klima die Schule schwänzen, werden in 10 Jahren wieder auf die Straße gehen. Dann heißt die Bewegung vermutlich "Friday for Jobs". Diese gibt es dann z. B. als Pferdestriegler am Droschkenstand und Leichtmatrose auf den Dreimastseglern mit denen wir unsere Waren exportieren. Sofern wir dann noch eine Industrie haben, die irgendetwas exportiert. Das auch ein Pferd nicht klimaneutral ist, lassen wir hierbei unberücksichtigt.
Auch ich versuche, in meinem privaten Bereich klimafreundlicher zu werden, oder weniger Plastik zu verbrauchen usw. Trotzdem habe ich für nächstes Jahr eine Kreuzfahrt gebucht, bei TUI. Ich habe dabei auch kein schlechtes Gewissen. Das sichert vielen Leuten ein Einkommen.
TUI | 8,462 €
Nichts für Ungut, aber über die Qualität von Äußerungen wie "TUI folgt Thyssen!" oder "scheinbar wissen einige nicht, das man unten Kauft und oben verkaufen sollte" brauchen wir wohl wirklich nicht zu diskutieren. Da kann sich jeder Leser seine eigene Meinung drüber bilden.

Ich habe eine Korrelation zwischen starken Abverkäufen kurz nach Börseneröffnung und dem Aufbau von Leerverkaufspositionen zur Diskussion gestellt und das an konkreten Handelstagen festgemacht. Man kann sich das selbst anschauen oder auch nicht.

Bei Beiträgen einiger Forenteilnehmer frage ich mich ernsthaft, ob sich diese Personen im Alltagsleben so wie hier im Forum benehmen. Der Pupertät dürften wir doch wohl alle entwachsen sein. Anders formuliert: Dass man beim Traden seine Emotionen ausblenden muss, bedeutet nicht, dass man sich im Forum als narzisstischer Kotzbrocken benehmen sollte.

Just my 2 Cent
Man sollte nicht täglich auf den Kurs schauen
Nach einem berechtigten Absturz des Aktienkurses von über 40 % sollte man nicht davon ausgehen, dass es gleich wieder bergauf geht. Und wie weit der Kurs noch fallen wird ist auch nicht klar und von vielen Faktoren abhängig die keiner genau voraus sagen kann.

Und wer sicher gehen will und keinen weiteren Kursverfall mehr verkraftet, der sollte aussteigen.

Ich für meinen Teile bin bei 9,63 € dabei und bin noch ganz ruhig. TUI ist ein renommiertes Reiseunternehmen und die Reisebranche wird auch dieses Jahr wieder boomen. Und Pauschalreisen werden auch wieder stärker in den Focus kommen, je mehr Fluggesellschaften, Hotelorganisationen etc. die Ohren anlegen. Insbesondere bei den ängstlichen deutschen Touristen!

Und dass die Konkurrenz immer stärker wird? Nun, das gilt ja wohl für alle Teile der Wirtschaft und hat immer gegolten.

Ich hoffe, dass die Bodenbildung nun stattfindet, aber kann auch damit leben, wenn der Kurs noch weiter nachgeben sollte.
Charttechnisch heute ein Feiertag für TUI
Der bullishe Keil, den ich mir heute vormittag erhofft hatte, wurde tatsächlich vollendet und das zudem sehr eindrucksvoll, wobei sich XETRA, was relatives Volumen (extrem hoch) und Schlusskurs (Tageshoch) besonders hervortat.


Hier das Chartbild von der Hauptbörse, wobei ich auch nochmal die drei Gaps seit der ersten Gewinnwarnung so benannt habe, wie es schon mal irgendein User getan hat vor einigen Tagen, leider weiß ich nicht mehr wer. Der Ausbruch aus dem bullishen Keil deutet darauf hin, dass wir es dabei tatsächlich mit einer klassischen Ausbruchs-, Fortsetzungs- und Erschöpfungslücke zu tun haben.

Ganz sicher weiß man so etwas freilich erst im Nachhinein und auch der Ausbruch heute, so vielversprechend er ist, kann sich natürlich noch als Fehlausbruch erweisen, er ist noch nicht signifikant, auch wenn das Volumen schon passt und wir das letzte Gap schon eindrucksvoll geschlossen haben.

Insbesondere die 800Pence stehen uns noch als nächster markanter Widerstand im Weg, hoffen wir mal, dass wir da sehr zeitnah drüberkommen...:


Antwort auf Beitrag Nr.: 60.651.227 von pegasusorion am 24.05.19 14:07:18
Zitat von pegasusorion: Die Kerosinsteuer ist schon lange mehr als überfällig, wird echt Zeit das da mal was kommt.

Den Schayss braucht kein Mensch - außer der Sozialisten-Scholz und die grüne Mischpoke.
Am liebsten würden sie alles gerne 3-4 fach besteuern, um den ausufernden Migranten-Sozialstaat am Leben zu erhalten.

Wird wahrscheinlich nicht kommen, weil ich an eine gewisse Restintelligenz außerhalb des rotgrünen Universums glaube. Und an internationale Abkommen. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.955.703 von Pebbles am 25.02.19 12:52:04kaufen und liegenlassen.
Ich denke hier muss man das halt nunmal machen. Wer auf einen kurzfristigen Gewinn aus ist, ist hier sicher nicht richtig.
Langfristiges Basisinvestment. Gut ist.
Ich fühle mich wohl dabei und bin froh diesen Wert, von dem ich selber absolut überzeugt bin im Depot zu haben. Satt wie immer.
Insider Aktien sind gute Bestätigung, mehr nicht. Mir selber muss das Teil gefallen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.007.751 von Skuld am 03.03.19 11:19:23
TUI Blue
Sensimar als Marke in TUI blue zu übernehmen ist meiner Meinung nach ein Fehler.
TUI ändert die Namen der Hotels zu oft. Sensimar wurde von unseren Kunden super angenommen und jetzt wieder alles neu-SEHR schlechte Entscheidung!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.079.005 von santonia am 12.03.19 15:20:32Wieso Drecksaktie??, die Aktie kann nix für ihre "hoch intelligenten" Investoren. Der Fehler liegt meist zwischen den Ohren des Investors ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.297.609 von 3Angel am 07.04.19 09:07:49
Zitat von 3Angel: ich überlege auch schon ne Weile, ob ich bei TUI jetzt einsteige, alleine schon wegen der gigantischen Dividende :lick: aber weil der Kursabsturz hausgemacht ist, also nicht durch externe Einflüsse passierte, habe ich dann doch noch nicht die Enter-Taste gedrückt.

Was ist, wenn der Reisemarkt wirklich schrumpft? Also besonders für die großen Veranstalter? Weil es gibt immer mehr individuelle themenorientierte Veranstalter. Und für Hotel, Mietwagen, Flug wird kein Reisender über TUI gehen, wobei auch für die TUI darin nicht die fetten Margen liegen.

Ich beobachte einfach mal weiter.


Huch? Der Kursabsturz ist hausgemacht? Hat TUI die 737 Max gebaut? Die zweite Gewinnwarnung war lediglich darauf zurückzuführen.

Und deine restlichen Bedenken könnte man immer anwenden. Bei Apple: Was ist wenn der Smartphonemarkt schrumpft? Bei VW Was ist wenn der Automobilmarkt schrumpft... etc. Nur weil es mehr themenorientierte Veranstalter gibt, heißt es nicht, dass sie mehr an Marktanteilen abbekommen. Und das niemand über TUI selbst bucht, ist einfach eine Unterstellung und falsch. Nicht jeder dreht jeden € zweimal um und fliegt in einer Stotterkiste von Ryanair...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.320.812 von rollerfreak am 10.04.19 11:31:53Die Aktie ist halt im Abwärtstrend und egal was für Nachrichten kommen die den Aktienkurs kurzfristig bewegen es geht weiter Abwärts bis irgendwann Ein Boden gefunden den wir für die Trendumkehr brauchen. Dieser Boden kann sich auch länger z. B. 1 Jahr oder noch länger bilden. Diese Spielchen treiben die meisten Kleinanleger raus weil man keine Geduld hat oder Angst vor weiterfallenden Kursen hat. Ich bin auch zu früh eingestiegen aber sollte es unter 8 Euro gehen dann kaufe ich halt ständig nach. Wenn es noch mehr runtergeht dann kaufe ich noch mehr Aktien auch wenn ich dafür ein Kredit nehmen muss.

Es wird eine Brexit Einigung oder wenigstens eine Lösung für den Flugverkehr geben. Wenn auch die Briten nach dem EU-Ausstieg weniger reisen sollten wird sich das aber schnell wieder ändern, weil die möchten halt reisen und nicht zuhause bleiben wo es ständig regnet und aufgrund mangelnder Sonne die dann in Depression verfallen. Und Reisen tun immer mehr Menschen und die Lebensdauer wird auch immer höher. Sollte das Jahr 2020 bei TUI auch schlechter ausfallen geht das dann aber 2021 wieder konstant bergauf mit dem Wachstum und Gewinn (es kann von mir aus auch früher kommen).
Die sind halt zu gut aufgestellt und bieten eine sehr schöne Dividende. Wenn man sicher in dieses Unternehmen ist, dann sollte man manchmal auch froh sein dass man so billig und vielleicht noch billiger nachkaufen kann und damit später eine schöne Rendite erzielen kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.334.129 von Der Tscheche am 11.04.19 18:09:08Das charttechnische Mindestkursziel aus dem Keil liegt übrigens bei ca. 950 Pence bzw. 11€.

Aber hey, es ist nur Charttechnik und muss keineswegs so kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.279.812 von dekrug am 17.08.19 03:36:04Unsere in der Mehrheit "links verdrehte Bevölkerung" lechzt nach dieser linken Filterblase......abweichende Meinungen = "rechts"....

Darf in Deutschland nur noch "links" geben...deshalb ja auch eine CDU nach links gerückt.

Ich rechne aber weiterhin mit der bipolaren Störung der linken Mitbürger...leben abweichend vom Wahlverhalten....und reisen auch gerne, auch mit der TUI..... :laugh:
TUI | 8,186 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.281.516 von EliasRafael am 17.08.19 13:22:27Ich würde es "MUT_BÜRGER" nennen.....nach letzter Allensbacherhebung trauen sich immer weniger Mitbürger offen ihre Meinung zu sagen, auch im Freundeskreis.....zu den linksdiktierten Themen....erschreckend für eine "offiziell bestens funktionierende Demokratie"

Gerade wichtige Themen sollten offen und von allen Seiten angesprochen werden dürfen, ohne die Moralkeule abzubekommen.

TUI wird auch weiterhin fette Geschäftschancen haben, der aktuelle Umbau, mit Teilveräußerungen, gefällt mir sehr....

Auch unsere "linken Klimageister" wollen ja in eigener Sache sehr gerne das Klima schädigen.....gerne auch mit den Kindern, die auf Klimademos gehen.......habe noch keinen gesehen, der sich zum "klimaneutralen Höhlenbewohner" zurückentwicklen wollte.......fressen viele Resourcen....sehr gerne auch via "Bildungskurzreisen"
TUI | 8,186 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.298.167 von Kampfkater1969 am 20.08.19 11:34:02
Zitat von Kampfkater1969: .... In den Tourismus, wie eine TUI, nicht zu investieren, kann ich mir "nicht leisten" :laugh:

Das sehe ich auch so! Eingestiegen bin ich zu Sonnenkönig Frenzels Zeiten vor ca. 10 Jahren. TUI gehört seitdem zu meinen Kerninvestments.

Mich stört, daß der TUI-Vorstand mit diesem Klimagetöse belämmert wird.

Die Klimahysterie hat mittlerweile groteske Züge angenommen. Dabei wurde das Märchen vom Treibhausgas CO2 längst widerlegt.

S. hierzu Vorträge von:

Klaus-Eckart Puls, Meterologe
Horst Lüning, Pilot
Dr. Gerhard Stehlik, Chemiker
Prof. Horst Lüdecke, Physiker
Prof. Werner Kirstein, Meterologe

Kohlendioxyd (CO2) ist kein "Treibhausgas", das eine "Klimaerwärmung" verursacht, sondern ein nützliches Spurengas in unserer Atmosphäre, lebensnotwendig für die gesamte Pflanzenwelt.

Das Klima unterliegt zyklischen Veränderungen, dem kosmische Ursachen zugrunde liegen. Der Glaube, daran irgend etwas verändern zu können, ist Selbstüberschätzung bis Größenwahnsinn.

Zitat Prof. Horst Malberg: "... hirnrissig."

Daran ändern wir nichts, egal, ob wir sämtliche Reserven an fossilen Brennstoffen in kürzester Zeit verfeuern oder ob wir in dunklen Höhlen leben. Selbst wenn wir alle aufhören würden zu atmen, auf die natürlichen Klimaveränderungen haben wir absolut keinen Einfluß!

Der CO2-Gehalt wird von den Ozeanen über den Partialdruck reguliert und folgt den Klimaveränderungen mit ca. 150 Jahren Verzug (nicht umgekehrt).

Alles andere, was wir tagtäglich von Politik und Medien eingehämmert bekommen ist Blödsinn, Unfug, vielleicht sogar die größte Verdummblödelung dieses Jahrtausends.

Zitat von Kampfkater1969: Ich würde es "MUT_BÜRGER" nennen.....nach letzter Allensbacherhebung trauen sich immer weniger Mitbürger offen ihre Meinung zu sagen, auch im Freundeskreis.....zu den linksdiktierten Themen....erschreckend für eine "offiziell bestens funktionierende Demokratie"

Gerade wichtige Themen sollten offen und von allen Seiten angesprochen werden dürfen, ohne die Moralkeule abzubekommen.

@mbpoll , Du siehst, auch bei w:o kann man solch' eine Wahrheit nicht offen aussprechen, ohne daß sofort ein Moralkeulenschwinger das Hohe Gericht der Inquisition anruft. Nach vorgefertigtem Muster wird man als "Troll" beschimpft, "Leugner" genannt und der "Ketzerei" bezichtigt. Dazu kommen dann noch Verunglimpfungen, man befinde sich in einer "Filterblase" und es werden Mutmaßungen über die Motive angestellt.

Eine Auseinandersetzung mit den Daten und Fakten von anerkannten Wissenschaftlern wird tunlichst vermieden.

Zitat Prof. Max Otte "... wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd."

Dies ist den Klimahysterikern natürlich ein Dorn im Auge, so daß die abfälligste Vulgärsprache aus der untersten Schublade hervorgebracht wird.

Die Moderation reagiert in solchen Fällen unverzüglich (s. Beitrag Nr. 7.877).

Damit es ganz klar ist, nochmal: Es gibt keinen Klimaschutz durch Reduzierung von CO2-Emissionen, Klimaziel ist die Steigerung von Lötzinn. Bezüglich Umweltschutz ist TUI natürlich auf dem richtigen Weg (ohne diese Landstromversorgung).

Danke für den Daumen.

:)

*
TUI | 8,374 €
Da müsste der Chef sich selbst entlassen und noch etwas oben drauf legen.

völlig unverständlich, wie sich ein solcher Versager an der Spitze halten kann.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.004.855 von codiman am 02.03.19 15:36:58
Ausblick
Also Indien ist und bleibt ein absolutes Nischenprodukt. Verkaufe bei uns im Büro Indien 2 mal im Jahr. TUI Cruises baut 2022 noch ein Schweröl Schiff dann 2023 und 2024 die ersten mit Flüssiggas!
Auch wird zur Zeit auf den vorhandenen Schiffen versucht die Umwelt zu schonen. Weniger Essen entsorgen durch Öffnungszeiten im Restaurant-(durchgehend) und zum Beispiel Trinkhalme aus Papier usw.)
Ich habe vielleicht 1-2 Kunden im Jahr die keine Kreuzfahrt wegen der Umwelt buchen wollen!!
Immer mit der Ruhe. Die Börse übertreibt halt in beide Richtungen. TUI macht gute Geschäfte und die Finanzkennzahlen stimmern auch. Wenn es runter geht heulen alle rum warum Sie schon so früh gekauft haben, wenn es hoch geht ärgern sich alle warum Sie nicht so tief gekauft haben. In der Tourismussbranche lässt sich auch in Zukunft einiges verdienen und ich denke die Umsätze werden weiter steigen. Nur weil die Gewinne bei TUI nicht so stark gestiegen sind wie von Experten vermutet, heißt das nicht, dass TUI zum aktuellen Wert fair bewertet ist. Wer zurzeit bei TUI Long geht darf sich in paar Jahren (vlt. auch schon Monaten) kräftig freuen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.080.751 von santonia am 12.03.19 17:34:48@santonia,

Du bist seit 01.01.19 hier angemeldet. Nun sei doch mal ein klein wenig freundlicher zu den Leuten, jeder versucht doch nur, etwas zur Klärung der Sachlage beizutragen, so gut er kann.

Was sagt Ihr denn zu Franz, meinem Freund aus Lüdenscheid

https://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Freund_ist_Sauerl%C3%A4nd…

s. Beitrag #6.229. Klingt doch ganz vernünftig, oder?

:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.080.316 von santonia am 12.03.19 16:59:48Für Dein nicht vorhandenes Fachwissen im Bereich Luftfahrt, können weder ich noch andere User etwas.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fr..se halten, das kann helfen :D
Hier mal ein möglicher charttechnisch bullischer Verlauf für die nächsten Tage unter der Voraussetzung, dass der Euro gegenüber dem Pfund morgen schwächelt:




Ich persönlich gehe davon aus, dass wir mit einer mehr als 50%igen Wahrscheinlichkeit noch tiefere Kurse, klar unter 9 sehen werden. Um so mehr würde ich mich freuen, wenn es so oder so ähnlich weiter laufen sollte wie oben eingezeichnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.297.600 von Jackone am 07.04.19 09:02:38ich überlege auch schon ne Weile, ob ich bei TUI jetzt einsteige, alleine schon wegen der gigantischen Dividende :lick: aber weil der Kursabsturz hausgemacht ist, also nicht durch externe Einflüsse passierte, habe ich dann doch noch nicht die Enter-Taste gedrückt.

Was ist, wenn der Reisemarkt wirklich schrumpft? Also besonders für die großen Veranstalter? Weil es gibt immer mehr individuelle themenorientierte Veranstalter. Und für Hotel, Mietwagen, Flug wird kein Reisender über TUI gehen, wobei auch für die TUI darin nicht die fetten Margen liegen.

Ich beobachte einfach mal weiter.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.334.855 von santonia am 11.04.19 19:27:34..sag´mal geht eigentlich noch ??..

Kannst Du Deine Privatfehde mal woanders ausleben ??##

Kursziele bei Ausbrüchen aus Keilen sind üblicherweise so zu benennen..wo ist da Dein Problem des Verstehens ??..

Und nochmal, für den Threadfrieden: Brems Dich ein...
Was mir noch auf der Zunge liegt, da DER AKTIONÄR hier als "Push" genutzt wurde, und man die Kursziele vom Aktionär permanent hier die letzten Tage lass...

Der Aktionär ist wie viele Schmierblätter (meine Meinung) das Fähnchen im Wind.

Wochenlang hat er vor TUI und das fallende Messer geschrieben, Finger weg...lass man nicht nur einmal...selbst am Tief wo ich festen Boden sah, schrieb Der Aktionär Finger weg...

Nun nachdem Tui in einem Zug fast 10 % stieg, noch nicht einmal den/meinen angesagten festen Widerstand bei 9,90 geknackt hat, schreibt er auf einmal TUI toll, TUI das Invest...dazu Kursziele 12-14...Typisch sag ich da nur...Fähnchen im wind und zum Kauf raten wenn man vor Widerständen steht...

Der Aktionär ist und bleibt für mich der beste Kontraindikator

So und noch ein Beitrag von mir:

santonia schrieb am 18.04.19 19:41:14 Beitrag Nr. 6.891 ( 60.387.016 ) Antwort auf Beitrag Nr.: 60.386.965 von santonia am 18.04.19 19:35:35 Das kleine GAP (16.4.19 - 17.4.19 - € 9,43-9,48) sollte man vorsichtshalber im Auge behalten. Also die Amis würden das bestimmt zumachen.


TUI sehe ich nach wie vor als gutes solides Invest...bin aber Trader und kein Investor, also ich befasse mich kurzfristig mit Werten. Und hier viele die Long schreiben aber dann jeden Cent den es hoch geht bejubeln und sofort mit Kurszielen um sich werfen, sorry das macht keiner der Long ist.

Auch die wollen das schnelle Geld, nur läuft es gegen sie, schreiben alle bin eh long.

Läuft es sehr gut, verkaufen doch alle und viele werden zum "Basher"

Ich bin und bleibe immer neutral und REAL...ja auch wenn mit harten klaren Worten...Fakt aber ist und bleibt, ich habe hier zur Zeit zu 100% Recht mit meinen Ansagen was den Verlauf angeht, ob es dem einen oder anderen passt oder nicht.

Und heute waren wir näher an den von mir erwähnten 9,48 als an der 10 die ja heute kommen sollte...laut rollenden "Labertaschen". Das war/ist FAKT...PUNKT!!!

euch weiter viel Glück...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.552.066 von Songbird am 13.05.19 09:55:49mir gefällt die Kursentwicklung auch nicht ... allerdings ist das Marktumfeld auch dementsprechend, ob das unbedingt was mit den TUI-Zahlen zu tun hat?
Das wunder-volle Trading des Maledivisten:

Am 8.5. ist er hier für 0,11 Euro eingestiegen (schon 0,12 waren "ein Schnapper") und durch professionell gewähltes Nachkaufen ist ein 3wöchiger Malediven-Urlaub rausgekommen.
Nimmt Euch mal alle ein Beispiel, Kollegen bzw. lernt fleißig und mit etwas Glück seid ihr in 20 Jahren auch so weit wie er!

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.250.658 von moinmuc am 14.08.19 11:58:35Nun,was ich gern zu der Runde gestern anmerke,als erstes hätte sich jeder dort bis auf die Unterhose nackig machen müssen,weil quasi alles,was wir am Leib haben, regelmäßig mit jenen gescholtenen 40000 Frachtern über die Weltmeere geshippert wird...ohne scrubber oder LNG.
Aber das würd dann doch zu sehr das wohlige Gefühl,auf der moralisch richtigen Seite zu stehen,beeinträchtigen?
Zudem,das wär auch nicht zielführend,weil letztlich hinter allem ist das wirkliche Problem der massive Aufbau der Weltbevölkerung.
Kann es da Ziel sein, daß am Ende meinetwegen 30 Milliarden irgendwie vegetieren,wir alle wie Gemüse durch die Gegend laufen? Eine solche Welt schenk ich euch.
Also gilt es,auch den Ländern der 3 Welt zu jenem Wohlstand zu verhelfen,der eine vernünftige Geburtenkontrolle erst ermöglicht.Und ja,da kann der Tourismus sehr wohl seinen Teil beitragen.
Man schaue sich unter dem Aspekt mal vorurteilsfrei die Entwicklung der Kapverden in den letzten Jahrzehnten an.
Und wer das nicht will,bewirkt nur eins,das nähmlich eine Menge mehr Menschen auf der Welt in brutalster Armut bleiben.Da kann ein Blick auf das Gegenpaar Haiti-Dominikanische Republik tatsächlich auch einige Erkenntnis liefern(auch einer per Google-Earth)
TUI | 8,482 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.283.835 von Kampfkater1969 am 18.08.19 07:58:35
Zitat von Kampfkater1969: Ich würde es "MUT_BÜRGER" nennen.....nach letzter Allensbacherhebung trauen sich immer weniger Mitbürger offen ihre Meinung zu sagen, auch im Freundeskreis.....zu den linksdiktierten Themen....erschreckend für eine "offiziell bestens funktionierende Demokratie"

Gerade wichtige Themen sollten offen und von allen Seiten angesprochen werden dürfen, ohne die Moralkeule abzubekommen.

Prof. Max Otte * * * * * * * * * * * *

... wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Der TUI-Vorstand braucht den Rückhalt seiner Aktionäre, um die Wahrheit sagen zu können:

Kohlendioxyd (CO2) ist kein "Treibhausgas", das eine "Klimaerwärmung" verursacht, sondern ein nützliches Spurengas in unserer Atmosphäre, lebensnotwendig für die gesamte Pflanzenwelt.

Das Klima unterliegt zyklischen Veränderungen, dem kosmische Ursachen zugrunde liegen. Der Glaube, daran irgend etwas verändern zu können, ist Selbstüberschätzung bis Größenwahnsinn ...

Prof. Horst Malberg * * * * * * ... bzw. hirnrissig.

Daran ändern wir nichts, egal, ob wir sämtliche Reserven an fossilen Brennstoffen in kürzester Zeit verfeuern oder ob wir in dunklen Höhlen leben. Selbst wenn wir alle aufhören würden zu atmen, auf die natürlichen Klimaveränderungen haben wir absolut keinen Einfluß!

Der CO2-Gehalt wird von den Ozeanen über den Partialdruck reguliert und folgt den Klimaveränderungen mit ca. 150 Jahren Verzug (nicht umgekehrt).

Alles andere, was wir tagtäglich von Politik und Medien eingehämmert bekommen, ist Blödsinn, Unfug, vielleicht sogar die größte Verdummblödelung dieses Jahrtausends.

Entspannte Kreuzfahrt an Bord von TUI Mein Schiff wünscht

deKrug

:)

*
TUI | 8,494 €
Was mich ehrlich am Meisten freut: Die 2,7 % Shortseller werden richtig gegrillt 😎
TUI | 10,85 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.664.144 von mbpoll am 10.10.19 11:56:39
Zitat von mbpoll: "Jeden Tag ist dieser Spam bei den "Nachrichten" mit unterschiedlicher Richtung (rauf/runter) ist denen
völlig egal. Nennt sich aber "Ratgeber-Aktien" Ich nenne es Sche.....


Danke für deinen Beitrag. Ein seriöser Dienstleister stellt sich - meiner Meinung nach - in dieser Art eher nicht bei potentiellen Kunden vor. Weshalb dieser Ratgeber-Aktien in diesem Forum sichtbar viel Raum bekommt ist mir auch fraglich. VG
TUI | 10,04 €
Da der Vorstand wieder einmal den Aktionären keine Dividende zahlen will, muss es überraschen, wenn trotzdem eine üppige erfolgsabhängige Vergütung an die Vorstandsmitglieder gezahlt wurde. So erhielt Herr Frenzel zu seiner erfolgsunabhängigen Vergütung von 1,26 Mio. € noch zusätzlich 1,23 Mio. € „erfolgsabhängige Vergütung“, 0,57 Mio. Bezüge aus einem „langfristigen Anreizprogramm :confused:“ und noch weitere 0,39 Mio. € als „Vergütung für Aufsichtsratsmandate im :look: Konzern“. (GB, S. 34)

Herrn Feuerhakes Tätigkeit war relativ gesehen noch erfolgreicher, denn seine Gesamtbezüge bestanden nur zu einem Drittel aus dem Fixum.

Absoluter Spitzenreiter unter den so erfolgreichen TUI-Managern war jedoch Herr Long, dessen Gesamtbezüge von 4,3 Mio. € eine erfolgabhängige Vergütung von 2,3 Mio. € einschließen.

So viel Erfolg kann schon neugierig machen und zu einem Blick auf die Hintergründe werfen. Bei Herrn Long sieht es so aus, dass TUI Travel für 2009 -4,8 Pence je Aktie Verlust und für 2010 7,8 Pence je Aktie Verlust vermelden musste. Dennoch konnten dank eines in bester Frenzel-Manier errechneten bereinigten Ergebnisses (Underlying :confused: result) von 20 bzw. 22 Pence Dividenden von 10,7 bzw. 11 Pence je Aktie vorgeschlagen werden.:look:

Man kann und muss sich hier fragen, wieso TUI Travel aus den Verlusten Dividenden – vor natürlich in die klamme Kasse seines Großaktionärs TUI - ausschütten kann, während das bei der TUI AG nicht möglich ist.

Bei der TUI AG selbst wird, wenn man einmal hinter der mit großen Anstrengungen betriebenen „bereinigenden“ Ergebniskosmetik die wahren Tatsachen gefunden hat, ein Konzernergebnis von 76,4 Mio. € ausgewiesen (S. 189, was einer Eigenkapitalrendite von 3,1 Prozent entspricht. Dieses Ergebnis resultiert vor Steuern zu 150,3 Mio. € aus der nach der Equity-Methode bewerteten Containerschifffahrt und zu 135, 0 Mio. € aus der Höherbewertung der Darlehen an die Containerschifffahrt, wobei für das eingesetzte Kapital ein negatives Zinsergebnis von 143,4 Mio. € zu berücksichtigen ist (S.174).

Die besonders vergütete Leistung des Vorstands besteht also praktisch in der Höherbewertung der Darlehen an die Containerschifffahrt. Offensichtlich konnten die Herren Frenzel, Long, Feuerhake etc. also durch ihre ganz individuellen Leistungen die Weltkonjunktur aufhellen. :confused:;)

Allerdings kam durch diese Höherbewertung kein Geld in die TUI-Kasse, sodass dieser Erfolg des Vorstands nicht mit einer Dividende verbunden ist, die ohnehin nur einmal in den letzten fünf Jahren gezahlt wurde. (S. 42). Das zeigt sehr deutlich, wie berechtigt ;) die Vergütungen für den Vorstand aus dem „langfristigen Anreizprogramm“ sind.
Ein Trauerspiel !
Die armen Aktionäre die hier noch drin sind.
Der Frenzel gehört sowetwas wie "zum Teufel gejagt".



News bei comdirectMo, 21.11.1111:36
Containerreederei Hapag-Lloyd in roten Zahlen


Hamburg (dpa) - Die Containerreederei Hapag-Lloyd fährt in diesem Jahr weiter mit Verlust. In den ersten neun Monaten betrug der Konzernverlust 23,1 Millionen Euro, wie aus dem veröffentlichen Zwischenbericht hervorgeht.

Im Vorjahreszeitraum war noch ein Gewinn von 393 Millionen Euro eingefahren worden. Konjunkturelle Unsicherheiten, Währungsturbulenzen, ein harter Wettbewerb und hohe Treibstoffkosten prägten das Geschäft 2011. Angesichts dieser Herausforderungen sei das operative Ergebnis zufriedenstellend, teilte Vorstandschef Michael Behrendt mit. Das EBIT betrug rund 79 Millionen Euro nach 470 Millionen im Vorjahreszeitraum. Die Umsatzerlöse fielen mit 4,5 Milliarden nach zuvor 4,67 Milliarden Euro ebenfalls schwächer aus.

Zwischenbericht


Quelle: dpa-AFX

Zitat von Schürger: die Umsatzrendite ist ja katastrophal.

Wer bedient sich denn da bei TUI besonders?


Vorstand + Hybridanleihen !
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.859.428 von dekrug am 09.12.16 00:49:50... Es bleibt die Dummheit deutscher Politiker und die Raffgier des Gutmenschentum das Geld anderer Leute unter den - nach ihrer Definition - armen diese Welt zu verteilen.
Die Folgen sind dann unsinnige Steuern, abwandern der Industrie - wie jetzt Linde - wieder einer weg,
aber auch andere.
Frudost,
du kannst TUI auch noch am 12.2.19 kaufen. Wer am Tag der HV die Aktie im Depot hat, erhält die Div. Wird 3 Bankarbeitstage nach der HV gutgeschrieben. 21 Tage vor der HV mußt du die Aktie im Depot haben, um abstimmen zu können. Abstimmen darf man auch dann, wenn man die Aktie vor der HV verkauft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.840.620 von FoxSr am 11.02.19 11:09:23neee ...ich investiere nicht in Wikis und Fonds ..kaufe ausschließlich ( Einzel) Aktien und Bonds und verwalte mein Vermögen seit 30 Jahren selber ....

Wir haben viele Überschneidungen auf der Aktienseite ...daher biste mir aufgefallen ...bist ein schlauer Kopf ....

Schade mit Kölle ...aber wer weiß ...Angebot steht ..

Grüße Cure
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.840.620 von FoxSr am 11.02.19 11:09:23
Zitat von FoxSr: Wenn du mal nach München kommst, können wir gerne einen Aktienplausch machen....Nördlich des Weißwurstäquators bin ich leider so gut wie nie unterwegs....:cool:

Habe gestern 2 h die Pressekonferenz des neuen Managements von Coty durchgeackert, das neue Management hinterläßt einen äußerst professionellen Eindruck, ich erwarte zweistellige Kurse, deshalb Langfristanlage bei sicherer Dividende. Im Detail kommentiere ich mehr in Wikifolio. Dies war bereits die 2. Rakete in 2019 (die 1. war Celgene) und ich habe mir noch Einiges vorgenommen: Das 1. Jahr benötigt eine gute Performance, damit man überzeugt (she. Analyse im wikifolio: 12,4% seit Jan. 2019). Wenn du Lust hast, kannst du bei Gelegenheit darin investieren, auch ich habe eigenes Geld investiert. .... Generell sollte 2019 das Jahr der Schnäppchen-Jagd werden, weshalb ich bewußt am 18.10.18 den Namen "Aktien im Schlußverkauf" gewählt habe.

P.S. Das erste Jahr 2018 meines 2. Wikifolios "Auf dem Dach der Welt" war negativ, aber die Outperformance betrug über 8% ggü. Dax. ;)


Coty eben mit Merger um 10 € ...damit geht alles raus ...mal sehn ob die Familie Herz es bei Vapiano nicht auch so handhabt ...damit war"s das ...was für ein geniales Timing von dir ..nicht nur hier ...und Timing ist sauschwer ...Chapeau !!

ja klar Div-Werte ..so eine Situation hatten wir ja noch nie ... ""früher " standen die Div-Renditen ja immer in Konkurrenz zu den Bonds ...und BAL / U-Anleihen wurden mit 5-10 % verzinst ..im Valuebereichen ....dieser Zins ist weggebrochen ...gibt es nicht mehr ..und ich denke es wird sehr sehr lange dauern bis die Zinsen stärker steigen werden , alle suchen daher abseits der Bonds Rendite ....Fest-Tagesgeld im /unter 1 % ....U-Valuebonds um 1 % ...BAL 10-jährige um 0,2 % ...und diese Zinsfrustration trifft auf Aktien-Div- Renditen von 5-10 % ....relativ sicher sogar ..Telkos ..Taback ..Öl ..Konsum usw. ...das ist irre das diese Aktien solche Div-Renditen schreiben in Nullzinsumgebung ....Ausschüttungsquoten um 50-70 %im Valuebereichen ...da muss schon viel passieren , dass diese Div. gekürzt werden ...und selbst wenn ..auch eine 2,5-5 % ist eine Hausnummer zum Rentenmarkt ..

Jeder Aktie die eine brauchbare Div-Historie hat ...ein Geschäft was nicht unter Disruption ausläuft ..und vom EPS max . 60-70 % ausschüttet bei Verschuldungsquoten von max .3 sollte auf 2,5 % hochgekauft werden ....damit hätten viel Aktien Vedopplungs-3fachungspotential .

Ist natürlich Theorie ...aber der neue Bond ist DIE Div. oder der Mieter ,aber selbst da bekommst nur noch 2-3 % Rendite (bei Einsatz von 100 % EK ) und kaufst ein großes Risiko zu diesen Immomondpreisen ( Mieterausfall, Leerstand , Schäden, gesetzliche Grausamkeiten für Vermieter, unbewegliches Asset )


Daher ...Div-Werte übergewichten und hoffen, dass irgendwann der Masse mal ein Licht aufgeht und die Ihre Aktienfeindlichkeit verlieren ..


Cure
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.862.094 von easymueller am 13.02.19 13:00:37Und wie bitte kommst Du auf -50% in einer Woche???
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.875.963 von Der Tscheche am 14.02.19 17:23:54wenn ich auch wenig diskutiert habe, war ich nie weg von WO.

Es ist schön dass noch so viele aus der Anfangszeit hier zu finden sind.

Agio, Cure, Dich und viel mehr die ich schon viele Jahre verfolge.

In diesen Jahren hat Mainz zweimal und Köln sogar sechsmal die 2.Liga gesehen, bzw. ist noch bis Mai dabei. Alles natürlich nichts im Vergleich, was ich mit meinen Löwen in diesen Jahren mitgemacht habe. :laugh:

Viele Grüße

Subtanzsucher
Die Aktie ist extrem überverkauft - die ersten Insider kaufen auch.
Die Gegenreaktion wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. ;)

Gruß
Value
Alles schön und gut mit den Insiderkäufen.

Bin ja auch hier investiert.

Ich frage mich nur wer so viele Aktien verkauft? Vor allem auf dem Niveau.

Und warum?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.925.197 von Der Tscheche am 20.02.19 20:04:48Mach dir nicht son Kopf ...kauf dir lieber wieder ein paar Aktien ...dann ist die Panik auch nicht so groß das du hier weiter hinterherschaust ...:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.930.276 von spekulant017 am 21.02.19 11:24:31Ich sehe nur schöne Kaufkurse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.943.771 von Der Tscheche am 22.02.19 18:10:10
Potential
das wäre klasse könnte dann noch mal 1000 Stück zu um die 9€ Nachkaufen👍👍🚀
Aktie Mega unterbewertet:
Umsatz 19 Mrd
Bewertung 5,2 Mrd
KUV unter 0,3
KGV 7,5
Dividende 7,8%

Dieter Zwetschke kaufte vor ein paar Tagen für 1 Mio und auch diese Woche eine Menge Insider.

noch nie war der Kurs in 5 Jahren unter 10€
Einmalige Kaufgelegenheit.

Strong buy 💪💪
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.937.770 von indexhunter am 21.02.19 22:27:57
Zitat von indexhunter: Kostolany hatte nach seinem Tod hunderte Aktien im Depot und etliche waren davon seit Jahren gedelisted. Er hat Aktien gesammelt und nicht gehandelt. ;)

André Kostolany war nach eigenem Bekunden ein Spekulant, wobei er diesen Begriff in seinem ursprünglichsten Sinn verstanden wissen wollte. In seinen Schriften setzt er sich sowohl von Value-Investoren als auch von Zockern ab und arbeitet eine tiefe, gleichsam philosophische Bedeutung des Spekulierens heraus.

Bei einem Händler war er nur für kurze Zeit in jungen Jahren beschäftigt, wobei ihn die Arbitrage-Geschäfte schon bald langweilten. Zweifellos war er auch ein Sammler von Kunst und anderen Liebhaberobjekten, nicht jedoch von Aktien existenter Gesellschaften.

Zwar hat er stets die langfristige Anlage dem kurzfristigen Zock vorgezogen und ebenso den Wertzuwachs vor Dividendenerträgen gestellt. Konsequent in dieser Strategie kaufte er viele Penny-Stocks und notleidende Anleihen. Naturgemäß brachten davon nur wenige Positionen 1000% Gewinn, sodaß wohl etliche wertlose Stücke die Börsenlegende überlebt haben.

Nach diesem Ausflug zurück zu TUI: die TUI-AG ist noch nicht (GE)delistet :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.947.627 von dekrug am 23.02.19 19:34:21Entschuldige meine Offenheit, aber ich werde aus deinen Beiträgen nicht wirklich schlau. Wie ist deine derzeitige Position zu TUI?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben