DAX+1,27 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-0,60 %

Globale Erwärmung durch Treibhauseffekt - nur ein Mythos der Linken? - Neueste Beiträge zuerst (Seite 44)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.513.880 von for4zim am 18.09.19 18:22:11
Zitat von for4zim: Die Welt ist kein unseriöses Blatt, aber Sie verlinken auf einen Kommentar von 2011 von einem Herrn Ederer und dessen Beitrag ist absolut nicht seriös, sondern falsch. Er behauptet, die Aussagen zum Treibhauseffekt seien widerlegt. Das wäre also der Kenntnisstand der Naturwissenschaften seit Fourier und alles, was dazu seitdem publiziert wurde. Argumente dafür? Keines. Er verweist auf angeblich 800 Publikationen, die den Treibhauseffekt oder den Stand der Klimaforschung (er drückt sich überall sehr vage aus) widerlegen. Das ist natürlich auch falsch. Die 800 Publikationen sind hier schon merhfach diskutiert worden. Ein Teil davon ist gar keine wissenschaftliche Publikation oder nicht in einem fachbegutachteten Journal publiziert, es verteilt sich auf viele verschiedene Themen udn die meisten Publikationen, sofern sie seriöse Quellen haben, belegen nicht das, was über sie von den Leugnern, die sie gesammelt hatten, behaupten. Die Liste mit den 800 Publikationen geht auf einen Blogger zurück, der keinerlei Expertise vorweisen kann. Das fand Ederer jetzt ein Argument. Und die Klimaentwicklung seit Ederers Kommentar hat auch das Gegenteil von dem gemacht, was er unterstellt: die globale Temperatur ist gestiegen und die Wissenschaftler haben nur noch mehr Belege über die laufende globale Erwärmung erbracht.

Das ist traurig, wenn man wie Sie nur selektiv wahrnimmt und aus der eigenen Informationsblase nicht herauskommt. Aber es gibt keine einzige kompetente Institution (Forschungsinstitut, WMO, IPCC, nationaler Wetterdienst, usw.), die Ihre Ansichten stützt. Kein einziges - Sie glauben an eine Verschwörungstheorie, die von einem Häuflein Leuten gestützt wird, die entweder politische Absichten damit verbinden oder sich im verschwörungstheoretischen Teil des Internets mangels eigener Kenntnisse verlaufen haben.


Ehrlich gesagt sind mir beide Seiten egal, ich habe meine eigene Meinung dazu, nicht mehr und nicht weniger.

Was mir nur gewaltig auf den Zeiger geht ist diese Klimahysterie in Deutschaknd und zwar nur in Deutschland, die mittlerweile schon faschistoide Züge annimmt:

"Du stinkst!": Aktivisten bekleben SUVs in München mit Klima-Botschaft

https://www.focus.de/regional/muenchen/muenchen-muenchen-sch…

Ist es das was Sie erreichen wollen? Das eine "Klima-SA" durch die Städte marschiert, Autos beschädigt, Menschen belästigt und beleidigt weil sie eine andere Meinung haben?

Was kommt als nächstes? Wird demnächst mein Haus angezündet weil ich keine "Bauscham" verspüre, werde ich von "Klimaaktivisten" verprügelt wenn ich in den Urlaub fliegen will?

Trage ich am Ende noch den Klimastern?

Ich habe hier schon mehrfach betont das ich für effektiven Umweltschutz bin, aber das was hier geschieht hat mit Umwelt- oder mit Klimaschutz nichts mehr zu tun, hier geht es um etwas ganz anderes und das kritisiere ich.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Klimaschwindel wird zur Sekte ... auch bei der UN

"Japan and South Africa will apparently not be allowed to speak at new week's UN climate summit, because they are building new coal plants.
However, China and India will be allowed to speak.
Someone please explain that to me."


https://twitter.com/RogerPielkeJr/status/1174407032364916736

Anmerkungen:

- Japan ersetzt also Kernkraft durch Kohle. Warum nicht Gas? Ich nehme an, weil Kohle leichter/krisensicher zu speichern ist

- Vietnam Platz 4! Und ausgerechnet Vietnam wurde von Greenpeace dafuer gelobt, auf Kernenergie verzichtet zu haben.

- USA uebigens auch von Rederecht augenommen. Dabei fuehrt die USA bei der CO2 Reduktion, vor allem durch Ersetzen von Kohle durch Frackinggas.

- waehrend Deutschland seit Ausrollen der Pseudo-Energiewende (ab ca. 2009, abzulesen an der stark steigenden EEG Umlage) fast kein CO2 eingespart hat, im Gegenteil, ohne Schummelei bei der Verbuchung dreckiger Biomasse, gaebe es sogar einen Anstieg.
#aberDieGroessteKlappe.


Antwort auf Beitrag Nr.: 61.511.111 von nickelich am 18.09.19 13:49:43Zwangssterisierungen?

Das gab's doch schon mal bei uns vor ca. 75 Jahren. :mad::mad::mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.507.652 von Albagubrath am 18.09.19 08:44:24Die Welt ist kein unseriöses Blatt, aber Sie verlinken auf einen Kommentar von 2011 von einem Herrn Ederer und dessen Beitrag ist absolut nicht seriös, sondern falsch. Er behauptet, die Aussagen zum Treibhauseffekt seien widerlegt. Das wäre also der Kenntnisstand der Naturwissenschaften seit Fourier und alles, was dazu seitdem publiziert wurde. Argumente dafür? Keines. Er verweist auf angeblich 800 Publikationen, die den Treibhauseffekt oder den Stand der Klimaforschung (er drückt sich überall sehr vage aus) widerlegen. Das ist natürlich auch falsch. Die 800 Publikationen sind hier schon merhfach diskutiert worden. Ein Teil davon ist gar keine wissenschaftliche Publikation oder nicht in einem fachbegutachteten Journal publiziert, es verteilt sich auf viele verschiedene Themen udn die meisten Publikationen, sofern sie seriöse Quellen haben, belegen nicht das, was über sie von den Leugnern, die sie gesammelt hatten, behaupten. Die Liste mit den 800 Publikationen geht auf einen Blogger zurück, der keinerlei Expertise vorweisen kann. Das fand Ederer jetzt ein Argument. Und die Klimaentwicklung seit Ederers Kommentar hat auch das Gegenteil von dem gemacht, was er unterstellt: die globale Temperatur ist gestiegen und die Wissenschaftler haben nur noch mehr Belege über die laufende globale Erwärmung erbracht.

Das ist traurig, wenn man wie Sie nur selektiv wahrnimmt und aus der eigenen Informationsblase nicht herauskommt. Aber es gibt keine einzige kompetente Institution (Forschungsinstitut, WMO, IPCC, nationaler Wetterdienst, usw.), die Ihre Ansichten stützt. Kein einziges - Sie glauben an eine Verschwörungstheorie, die von einem Häuflein Leuten gestützt wird, die entweder politische Absichten damit verbinden oder sich im verschwörungstheoretischen Teil des Internets mangels eigener Kenntnisse verlaufen haben.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.506.083 von JEbel am 17.09.19 21:59:10JEbel : "Bei diesem Sachverhalt bringt der Verweis auf die Pille nichts - ganz abgesehen davon: wer bezahlt die Pillen?"

... da haben Sie richtig erkannt, daß die Pille viel zu teuer würde. Man sollte das Geld für Sterilisationen ausgeben. Nur hemmungslos Gutgläubige sehen die Spitze in der menschlichen Vermehrung 2050 kommen, Realisten sehen vor 2100 kein Erreichen der Maximalbevölkerung.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.503.638 von JEbel am 17.09.19 17:00:37JEbel : "Erstens bringt jede Klimamaßnahme in Europa etwas"

... dann rechnen Sie uns doch mal vor, was solche Klimamaßnahmen bringen und was diese für Kosten verursachen.
Und als letztes:

Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-C…

Mehr werde ich zu diesem CO2-Quark nicht mehr sagen, die WELT ist ja bestimmt auch ein unseriöses Blatt.

Viel Spaß noch.
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.506.083 von JEbel am 17.09.19 21:59:10
Zitat von JEbel:
Zitat von Albagubrath: Da zeigen aber die Prognosen aber etwas anderes


Sie verstehen die Zusammenhänge nicht. Ohne glaubwürdige Rente ist z.B. das Ganze problematisch. Ohne Rente sind Kinder für die Altersversorgung notwendig. Bei hoher Kindersterblichkeit sind dafür viele Kinder notwendig. Zuerst wird die Kindersterblichkeit (bessere Gesundheitsvorsorge) gesenkt und damit steigt die Bevölkerung.

Bei diesem Sachverhalt bringt der Verweis auf die Pille nichts - ganz abgesehen davon: wer bezahlt die Pillen?


Ach Gottchen, es ist kein Geld für ne Pille da?

William Easterly würde energisch mit dem Kopf schütteln. Der amerikanische Forscher ist einer der weltweit führenden Entwicklungsökonomen – und einer der schärfsten Kritiker westlicher Entwicklungshilfe. 600 Milliarden Dollar Hilfsgelder seien seit den sechziger Jahren nach Schwarzafrika geflossen, doch am Lebensstandard habe sich dadurch „praktisch nichts verändert“, prangerte er schon 2007 in einem Interview mit dieser Zeitung an. In den Folgejahren bis 2013 erhielt Afrika nach OECD-Angaben weitere 300 Milliarden Dollar.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/en…


Und für den "Lifestyle" der Afrikaner kann ich nichts, jeder ist nun mal für sich selbst verantwortlich. Noch mehr Menschen machen die Situation auch nicht besser als sie schon ist, aber so lange der Papst und andere die Pille und Kondome verteufeln, wird sich eben nix ändern, auch das Klima nicht.

Aber eines ist gewiss, die Natur wird diesen Umstand schon bald korrigieren, da Bedarf es keiner Hilfe von außen, dann eben so.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben