DAX+0,86 % EUR/USD-0,42 % Gold-1,07 % Öl (Brent)+1,66 %

Wirecard - Top oder Flop - Neueste Beiträge zuerst (Seite 240)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

$ versus $
Aus dem bekannten Handelsblatt-Artikel (Hervorhebung von mir):
Die Wirecard Singapore Pte. Ltd. ist keine unbedeutende Konzerntochter. Wie aus dem Abschluss hervorgeht, hat sie 2017 Umsätze von knapp 40 Millionen Dollar erzielt, nach knapp 57 Millionen Dollar im Vorjahr.

Wenn man das Dollarzeichen "$" in einer Tabelle sieht, ist man ja schnell geneigt, das als US-Dollar zu interpretieren. Ob es den Autoren des HB-Artikels beim Blick in die Bilanz auch so ging, kann ich nicht beurteilen – es würde mich jedoch kaum wundern, wenn zumindest viele Leser des Artikels unter "Dollar" ohne explizite Nennung US-Dollar annehmen.

Werfen wir doch mal zur Sicherheit einen Blick in die Bilanz 2017* (Abschnitt 2.1):
The financial statements are presented in Singapore Dollars (“SGD” or “$”).

Umsätze aus der Bilanz nach tagesaktuellem Umrechnungskurs (gerundet):
Umsatz 2017: 39.594.564 SGD = 26,25 Mio. €
Umsatz 2016: 56,958,889 SGD = 37,77 Mio €

Nur mal so um klar zu machen, um welche Beträge es hier geht. Das sind wohlgemerkt Jahresumsätze der Wirecard Singapore Pte. Ltd.; bei den behördlichen Ermittlungen wird es sich wohl um einen Bruchteil davon drehen (einen Anhaltspunkt der Größenordnung bietet eventuell die Zusammenfassung der Untersuchung von R&T).

*) Bilanz 2017 entsprechend Download auf der Seite von MCA Mathematik
Wirecard | 112,25 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.966.502 von Negan_L2 am 20.11.19 00:33:16
Zitat von Negan_L2: Ganz genau so ist es, die Zukunft zählt.

Leider verkennen die meisten Kleinanleger, insbesondere diejenigen die heute verkauft haben, das Big Picture. Man muss Wirecard als das sehen, was es ist, ein Wachstumsunternehmen. Wachsen kann nur, wenn man Risiken eingeht. Das gilt für Unternehmen gleichermaßen wie für Aktionäre. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Wirecards Wachstum in den letzten Jahren war nur deshalb überhaupt möglich, weil man Partnerschaften einging und eingeht, insbesondere mit Unternehmen, die Lizenzen halten in Teilen der Welt, in denen Wirecard keine Lizenzen besitzt. Täte man dies nicht und würde erst warten, bis man eine bestimmte Lizenz erhält, könnte man Monate oder Jahre dort keine Geschäfte machen. Ebenso musste man Übernahmen tätigen, die genauso dem Wachstum geschuldet sind. Die Intergration von Unternehmen ist nie problemlos, aber auch ohne sie wäre ein Wachstum, wie es die Aktionäre gewohnt sind, absolut ausgeschlossen. In gleichem Maße wachsen die Strukturen ähnlich schnell und insbesondere deshalb so "komplex", weil man entsprechende Tochtergesellschaften in allen möglichen Teilen der Welt gründen und viele Verträge abschließen muss, die man nicht bräuchte bei einem langsameren Wachstum.

Während auf diese Weise Umsätze und Gewinne in die Höhe schießen, laufen Dinge eventuell nicht so rund wie anderen Unternehmen, die nichts wagen und mit 5 oder 10% pro Jahr wachsen. Wo viel gehobelt wird, fallen viele Spähne. Und so kommt es, dass diejenigen, die etwas wagen, von kleinlichen Erbsenzählern kritisiert werden, weil sie nicht nur im Rampenlicht stehen, sondern weil sie eine höhere Chance haben, etwas falsch zu machen. Tja, so sind die Menschen nunmal, sie wollen andere, vorallem die Erfolgreichen, scheitern sehen. Neid ist ein integraler Bestandteil der deutschen Kultur und hier besonders stark ausgeprägt, auch unterstützt von dem links ausgerichteten deutschen Politikertum.

Ehrlicherweise bin ich höchst erstaunt, dass Wirecards Compliance und andere interne Prozessstrukturen so gut funktionieren, dass bisher nicht mehr passiert ist. Sie managen es seit Jahren, so erfolgreich zu sein. Ein großer Applaus von mir.

Die Geschäftsführung von Wirecard weiss ganz genau, was sie tun, welche Märkte Zukunftmärkte sind und wo sie investieren müssen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Leider wissen das die meisten bezahlten CEOs und Nichtaktionäre anderer Dax Unternehmen nicht. Anstatt hier die ersten Schritte zu gehen unc Courage zu zeigen, wird bei Banken und Autoherstellern gewartet, bis neue Konkurrenten am Markt neue innovative Produkte einführen, um dann Marktanteile zu verlieren und diese dann ein paar Jahre später nachzuahmen. Dabei verspielt man First Mover Vorteile, die Wirecard zu nutzen weiss.

Warum ich bei Wirecard investiert bin? Nicht weil ich ein Fan bin, sondern ein emotionslos agierender Opportunist, der Chance und Risiken abwägt und die überwältigende Geschäftsgelegenheit sieht und die überwältigenden Chancen, die sich in diesem Investment auf der Long Seite bieten.



First Mover advantage



Ganz ehrlich, ich bin hier investiert, weil

Liebe Aktionäre, die

Verkannt wird Wirecard oftmals als Dax Unternehmen



Zitat von Der_Roemer: ...

Volle Zustimmung!
Ich mache auch noch ein paar Mittel locker, um die aktuelle Panik zum günstigen Nachkaufen auszunutzen. :cool:

An der Börse wird ja bekanntlich die Zukunft gehandelt ... und wie Du es soeben dargelegt hast, sind die Zukunftsaussichten von Wirecard fantastisch
Interessanterweise wird bei Wirecard momentan allerdings scheibar eher die Vergangenheit an der Börse gehandelt. Verkehrte Welt - aber was soll's. Kaufen wenn die Kanonen donnern! :D


Sehr gut auf den Punkt gebracht, Negan_L2 ! :kiss:
Wirecard | 112,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.966.421 von invest63 am 19.11.19 23:52:36
Zitat von invest63: Was für ein Kindergarten...
Die gleichen die "jubelgesänge" und "300 im nächsten Jahr" geschrieben haben, heulen hier rum "und nie wieder" und "Drecksaktie" usw.......
Börse ist ein Haifischbecken....wie ich mehrfach schon geschrieben hatte: wer glaubt, dass die LV so einfach aufgeben werden (bei ca investierten 3,5 Milliarden Euro) hat die rosarote Brille auf oder versteht nichts von Börse.

Ich nehme auch an, dass 90% derjenigen die hier so rumheulen, Zertifikate/K.O. -Anleger sind, die immer versuchen mit dem größtmöglichen Hebel und damit dem ganz nahen K.O. schnelles Geld zu machen....ganz ehrlich: euch gehört es nicht anders---wer so dumm ist, bei einer Aktie mit einem solch hohen Vola in diese K.O.'s zu investieren, der ist einfach nur dumm und selber schuld für die Verluste....

Und jetzt einmal zur Firma und MB.
Wenn hier Zocker die anscheinend 0,0 Ahnung haben, einen MB kritisieren, der eine der größten Firmen in Deutschland hochgezogen hat, dann ist das nur lächerlich und die wissen auch nicht wovon sie reden.
Der Aktienkurs hat sich von Kursen von ca 4-5 Euro auf jetzt ca 120 Euro mehr als verzwanzigfacht!!!
Allein in den letzten 3 Jahren ist der Kurs von ca 30 Euro auf jetzt 120 Euro gestiegen.
Hat sich etwa der Umsatz oder der Gewinn der Firma in dieser Zeit annähernd oder mehr gesteigert ? --Nein !!
Nur weil hier einige kopflos in die Aktie eingestiegen sind und dachten, klar...geht ja bestimmt immer so weiter, dass der Aktienkurs um mehr als das doppelt so stark wie der Gewinn steigt....da kann keiner etwas dafür, dass ihr kauft, wenn der Hund (Aktienkurs) dem Herrchen (Bewertung) weit davongelaufen war.
Es ist doch das normalste auf der Welt, dass wenn sich der Aktienkurs in 3 Jahren fast vervierfacht hat, der Umsatz und die Gewinn der Firma aber nicht, die Aktie einmal 1-2 Jahre nichts macht und eben einmal volatil schwankt um in die Bewertung wieder reinzuwachsen.

Ich sage es nochmal:
Aktienkurs in 10 Jahren mehr als verzwanzigfacht....die Firma von 200 Mitarbeiter auf mehr als 5000 Mitarbeiter gewachsen .....und in 6 Jahren werden wir bei Kursen von 500 Euro oder mehr wieder eine verxxxfachung haben. Wer nicht die Geduld hat und sein Geld mit Zertifikaten/K.O.'s verzockt ---selbst Schuld.
Aber das rumgeheule derjenigen hier, von "himmelhochjauchzend" bis zu "todebetrübt" wegen 10 Euro Kursschwankung ...das ist nur noch lächerlich.
Wir reden hier von 10% Schwankungen (z.B. 112-123 Euro) wo alles suuuper oder sauschlecht ist.
Wenn z.B. die Deutsche Bank Aktie von 6,50 Euro - 7,20 Euro schwankt oder eine Thyysen von 12 auf 13,20 Euro---das normalste der Welt.
Aber in keinem Thread ist das geheule so groß, wenn die Aktie mal 5-10% nachgibt wie hier....ein Kindergarten halt..........


So ist es! Dem gibt es nichts hinzu zu fügen.
Wirecard | 112,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.966.421 von invest63 am 19.11.19 23:52:36
Zitat von invest63: Was für ein Kindergarten...
....ein Kindergarten halt..........


An der Börse wird die Zukunft gehandelt und nicht die Vergangenheit.

Die Vola von Wirecard ist mit Abstand am höchsten unter allen Daxwerten. Wenn man den aktuellen Kursrückgang mit einberechnet dürfte Wirecard am Ende liegen, bezogen auf yoy Performance.

https://www.finanzen.net/index/dax/volatilitaet-rendite
Wirecard | 112,25 €
Es gibt Frauen die erleben von Ihren Männern über Jahre massivste körperliche Gewalt, wo Ärtze,

Anwälte, Polizei und der Weisse Ring ihnen versichern das es besser ist sich zu trennen.

aber diese Frauen glauben an das Gute und die große Liebe in diesen Partnern.


Genauso geht es Euch mit Wirecard. bei 5 € wird immer noch die Fahne hochgehalten,

Wirecard; ein TOP Unternehmen , Riesenpotential KZ 1000 € 🤣
Wirecard | 112,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.966.421 von invest63 am 19.11.19 23:52:36
Nachtreten
Wahrscheinlich hast du recht, jedoch macht dein Beitrag auch keinen Sinn. Oder bist du da um nachzutreten ? Nicht jeder ist so wie du im Plus und seit Beginn an dabei. Deswegen wünschte ich dir auch mehr Gelassenheit gegenüber anderen. Und weil immer wieder alter Kaffee aufgewärmt wird, ist die Frustration hier natürlich sehr hoch. https://de.reuters.com/article/deutschland-wirecard-softbank…
Wirecard | 112,25 €
Die LV hätten den Kurs längst auf 50 Euro und tiefer geprügelt, wenn sie belastbares Material hätten. Also Gerüchte bzw. Infos, die die Abschlüsse 2018 und 2019 in Frage stellen könnten. Leider ist da nichts, was eine gewisse Kontinuität zweifelhafter Bilanzen suggerieren würde. Bleibt nur und immer wieder 2017. Die Erfolgsstory WDI wird auch diese Strassenköter überstehen, solange das Produkt Weltklasse ist. Und dafür spricht sehr viel.
Wirecard | 112,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.965.185 von Der_Roemer am 19.11.19 21:09:30
Wirecards für Aussenstehende "komplexe" Struktur ermöglicht überhaupt erst das Wachstum, das müsst ihr verstehen

Ganz genau so ist es, die Zukunft zählt.

Leider verkennen die meisten Kleinanleger, insbesondere diejenigen die heute verkauft haben, das Big Picture. Man muss Wirecard als das sehen, was es ist, ein Wachstumsunternehmen. Wachsen kann nur, wenn man Risiken eingeht. Das gilt für Unternehmen gleichermaßen wie für Aktionäre. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Wirecards Wachstum in den letzten Jahren war nur deshalb überhaupt möglich, weil man Partnerschaften einging und eingeht, insbesondere mit Unternehmen, die Lizenzen halten in Teilen der Welt, in denen Wirecard keine Lizenzen besitzt. Täte man dies nicht und würde erst warten, bis man eine bestimmte Lizenz erhält, könnte man Monate oder Jahre dort keine Geschäfte machen. Ebenso musste man Übernahmen tätigen, die genauso dem Wachstum geschuldet sind. Die Intergration von Unternehmen ist nie problemlos, aber auch ohne sie wäre ein Wachstum, wie es die Aktionäre gewohnt sind, absolut ausgeschlossen. In gleichem Maße wachsen die Strukturen ähnlich schnell und insbesondere deshalb so "komplex", weil man entsprechende Tochtergesellschaften in allen möglichen Teilen der Welt gründen und viele Verträge abschließen muss, die man nicht bräuchte bei einem langsameren Wachstum.

Während auf diese Weise Umsätze und Gewinne in die Höhe schießen, laufen Dinge eventuell nicht so rund wie anderen Unternehmen, die nichts wagen und mit 5 oder 10% pro Jahr wachsen. Wo viel gehobelt wird, fallen viele Spähne. Und so kommt es, dass diejenigen, die etwas wagen, von kleinlichen Erbsenzählern kritisiert werden, weil sie nicht nur im Rampenlicht stehen, sondern weil sie eine höhere Chance haben, etwas falsch zu machen. Tja, so sind die Menschen nunmal, sie wollen andere, vorallem die Erfolgreichen, scheitern sehen. Neid ist ein integraler Bestandteil der deutschen Kultur und hier besonders stark ausgeprägt, auch unterstützt von dem links ausgerichteten deutschen Politikertum.

Ehrlicherweise bin ich höchst erstaunt, dass Wirecards Compliance und andere interne Prozessstrukturen so gut funktionieren, dass bisher nicht mehr passiert ist. Sie managen es seit Jahren, so erfolgreich zu sein. Ein großer Applaus von mir.

Die Geschäftsführung von Wirecard weiss ganz genau, was sie tun, welche Märkte Zukunftmärkte sind und wo sie investieren müssen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Leider wissen das die meisten bezahlten CEOs und Nichtaktionäre anderer Dax Unternehmen nicht. Anstatt hier die ersten Schritte zu gehen unc Courage zu zeigen, wird bei Banken und Autoherstellern gewartet, bis neue Konkurrenten am Markt neue innovative Produkte einführen, um dann Marktanteile zu verlieren und diese dann ein paar Jahre später nachzuahmen. Dabei verspielt man First Mover Vorteile, die Wirecard zu nutzen weiss.

Warum ich bei Wirecard investiert bin? Nicht weil ich ein Fan bin, sondern ein emotionslos agierender Opportunist, der Chance und Risiken abwägt und die überwältigende Geschäftsgelegenheit sieht und die überwältigenden Chancen, die sich in diesem Investment auf der Long Seite bieten.



First Mover advantage



Ganz ehrlich, ich bin hier investiert, weil

Liebe Aktionäre, die

Verkannt wird Wirecard oftmals als Dax Unternehmen



Zitat von Der_Roemer:
Zitat von Negan_L2: jo, danke Römer.

Um meinen Worten Taten folgen zu lassen, habe ich eben nochmal meine Position vergrößert. Ich sehe aktuell überhaupt keinen Grund zu diesen Preisen zu verkaufen. Viel eher sollte man die Panik ausnutzen und kaufen.

Während sich das Handelsblatt auf irrelevante Kleinigkeiten fokussiert, konzentriere ich mich auf den Wert des Unternehmens Wirecard. Das Handelsblatt lebt in der Vergangenheit und sucht Brotkrumen, die nicht die richtige Farbe haben. Ich muss mich auf die Beschleunigung des Wachstums und neue Produkte wie Boon konzentrieren, oder die fantastische Übernahme in China, denn ich will mit den Aktien Geld verdienen.

Und genau das ist der Unterschied zwischen einem Journalisten und einem Aktionär. Während Journalisten korinthenkacker sind, sind wir Investoren Pragmatiker.


Volle Zustimmung!
Ich mache auch noch ein paar Mittel locker, um die aktuelle Panik zum günstigen Nachkaufen auszunutzen. :cool:

An der Börse wird ja bekanntlich die Zukunft gehandelt ... und wie Du es soeben dargelegt hast, sind die Zukunftsaussichten von Wirecard fantastisch
Interessanterweise wird bei Wirecard momentan allerdings scheibar eher die Vergangenheit an der Börse gehandelt. Verkehrte Welt - aber was soll's. Kaufen wenn die Kanonen donnern! :D
Wirecard | 112,25 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.966.421 von invest63 am 19.11.19 23:52:36
Zitat von invest63: Was für ein Kindergarten...
Die gleichen die "jubelgesänge" und "300 im nächsten Jahr" geschrieben haben, heulen hier rum "und nie wieder" und "Drecksaktie" usw.......
Börse ist ein Haifischbecken....wie ich mehrfach schon geschrieben hatte: wer glaubt, dass die LV so einfach aufgeben werden (bei ca investierten 3,5 Milliarden Euro) hat die rosarote Brille auf oder versteht nichts von Börse.

Ich nehme auch an, dass 90% derjenigen die hier so rumheulen, Zertifikate/K.O. -Anleger sind, die immer versuchen mit dem größtmöglichen Hebel und damit dem ganz nahen K.O. schnelles Geld zu machen....ganz ehrlich: euch gehört es nicht anders---wer so dumm ist, bei einer Aktie mit einem solch hohen Vola in diese K.O.'s zu investieren, der ist einfach nur dumm und selber schuld für die Verluste....

Und jetzt einmal zur Firma und MB.
Wenn hier Zocker die anscheinend 0,0 Ahnung haben, einen MB kritisieren, der eine der größten Firmen in Deutschland hochgezogen hat, dann ist das nur lächerlich und die wissen auch nicht wovon sie reden.
Der Aktienkurs hat sich von Kursen von ca 4-5 Euro auf jetzt ca 120 Euro mehr als verzwanzigfacht!!!
Allein in den letzten 3 Jahren ist der Kurs von ca 30 Euro auf jetzt 120 Euro gestiegen.
Hat sich etwa der Umsatz oder der Gewinn der Firma in dieser Zeit annähernd oder mehr gesteigert ? --Nein !!
Nur weil hier einige kopflos in die Aktie eingestiegen sind und dachten, klar...geht ja bestimmt immer so weiter, dass der Aktienkurs um mehr als das doppelt so stark wie der Gewinn steigt....da kann keiner etwas dafür, dass ihr kauft, wenn der Hund (Aktienkurs) dem Herrchen (Bewertung) weit davongelaufen war.
Es ist doch das normalste auf der Welt, dass wenn sich der Aktienkurs in 3 Jahren fast vervierfacht hat, der Umsatz und die Gewinn der Firma aber nicht, die Aktie einmal 1-2 Jahre nichts macht und eben einmal volatil schwankt um in die Bewertung wieder reinzuwachsen.

Ich sage es nochmal:
Aktienkurs in 10 Jahren mehr als verzwanzigfacht....die Firma von 200 Mitarbeiter auf mehr als 5000 Mitarbeiter gewachsen .....und in 6 Jahren werden wir bei Kursen von 500 Euro oder mehr wieder eine verxxxfachung haben. Wer nicht die Geduld hat und sein Geld mit Zertifikaten/K.O.'s verzockt ---selbst Schuld.
Aber das rumgeheule derjenigen hier, von "himmelhochjauchzend" bis zu "todebetrübt" wegen 10 Euro Kursschwankung ...das ist nur noch lächerlich.
Wir reden hier von 10% Schwankungen (z.B. 112-123 Euro) wo alles suuuper oder sauschlecht ist.
Wenn z.B. die Deutsche Bank Aktie von 6,50 Euro - 7,20 Euro schwankt oder eine Thyysen von 12 auf 13,20 Euro---das normalste der Welt.
Aber in keinem Thread ist das geheule so groß, wenn die Aktie mal 5-10% nachgibt wie hier....ein Kindergarten halt..........


Auf den Punkt gebracht. Vielen Dank 👍
Wirecard | 112,25 €
Was für ein Kindergarten...
Die gleichen die "jubelgesänge" und "300 im nächsten Jahr" geschrieben haben, heulen hier rum "und nie wieder" und "Drecksaktie" usw.......
Börse ist ein Haifischbecken....wie ich mehrfach schon geschrieben hatte: wer glaubt, dass die LV so einfach aufgeben werden (bei ca investierten 3,5 Milliarden Euro) hat die rosarote Brille auf oder versteht nichts von Börse.

Ich nehme auch an, dass 90% derjenigen die hier so rumheulen, Zertifikate/K.O. -Anleger sind, die immer versuchen mit dem größtmöglichen Hebel und damit dem ganz nahen K.O. schnelles Geld zu machen....ganz ehrlich: euch gehört es nicht anders---wer so dumm ist, bei einer Aktie mit einem solch hohen Vola in diese K.O.'s zu investieren, der ist einfach nur dumm und selber schuld für die Verluste....

Und jetzt einmal zur Firma und MB.
Wenn hier Zocker die anscheinend 0,0 Ahnung haben, einen MB kritisieren, der eine der größten Firmen in Deutschland hochgezogen hat, dann ist das nur lächerlich und die wissen auch nicht wovon sie reden.
Der Aktienkurs hat sich von Kursen von ca 4-5 Euro auf jetzt ca 120 Euro mehr als verzwanzigfacht!!!
Allein in den letzten 3 Jahren ist der Kurs von ca 30 Euro auf jetzt 120 Euro gestiegen.
Hat sich etwa der Umsatz oder der Gewinn der Firma in dieser Zeit annähernd oder mehr gesteigert ? --Nein !!
Nur weil hier einige kopflos in die Aktie eingestiegen sind und dachten, klar...geht ja bestimmt immer so weiter, dass der Aktienkurs um mehr als das doppelt so stark wie der Gewinn steigt....da kann keiner etwas dafür, dass ihr kauft, wenn der Hund (Aktienkurs) dem Herrchen (Bewertung) weit davongelaufen war.
Es ist doch das normalste auf der Welt, dass wenn sich der Aktienkurs in 3 Jahren fast vervierfacht hat, der Umsatz und die Gewinn der Firma aber nicht, die Aktie einmal 1-2 Jahre nichts macht und eben einmal volatil schwankt um in die Bewertung wieder reinzuwachsen.

Ich sage es nochmal:
Aktienkurs in 10 Jahren mehr als verzwanzigfacht....die Firma von 200 Mitarbeiter auf mehr als 5000 Mitarbeiter gewachsen .....und in 6 Jahren werden wir bei Kursen von 500 Euro oder mehr wieder eine verxxxfachung haben. Wer nicht die Geduld hat und sein Geld mit Zertifikaten/K.O.'s verzockt ---selbst Schuld.
Aber das rumgeheule derjenigen hier, von "himmelhochjauchzend" bis zu "todebetrübt" wegen 10 Euro Kursschwankung ...das ist nur noch lächerlich.
Wir reden hier von 10% Schwankungen (z.B. 112-123 Euro) wo alles suuuper oder sauschlecht ist.
Wenn z.B. die Deutsche Bank Aktie von 6,50 Euro - 7,20 Euro schwankt oder eine Thyysen von 12 auf 13,20 Euro---das normalste der Welt.
Aber in keinem Thread ist das geheule so groß, wenn die Aktie mal 5-10% nachgibt wie hier....ein Kindergarten halt..........
Wirecard | 112,25 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben