DAX-0,15 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-0,77 %

Steinhoff International - Neueste Beiträge zuerst (Seite 61)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wo ist der Nickel ich will meine 100.000 Stk. zurück. Das reimt sich :)
Steinhoff International Holdings | 0,057 €
" 1 % Nettomarge von 10 Mrd. Euro der Holding zurechenbarem Umsatz würde 100 Mio. Euro Nettogewinn bedeuten, was wiederum eine Marktkapitalisierung von mehr als 1 Mrd. Euro rechtfertigen würde. Bereinigt um Sondereffekte, wie zum Beispiel den Extraaufwand für Rechts- und Unternehmensberatung, wies Steinhoff in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019 ein operatives Ergebnis in Höhe von 259 Mio. Euro aus.

Daran zeigt sich, was gehen könnte, wenn alles wieder in geordneten Bahnen verlaufen würde und die Restrukturierungsmaßnahmen voll greifen würden. Das operative Geschäft könnte also durchaus mehr wert sein als die Schulden,... "

Der kalkulierbar Wert liegt ueber 0,06...wenn einer meint jetzt zu verkaufen, kann es tun :-) ruckzuck sind wir bei 0,25...dann brauch man nicht nachdenken zu investieren, dann werde ich verkaufen. Leider habe ich nie eine Aktie zu tiefst Kursen kaufen können, aber ich hatte etliche verpasste Chancen, weil ich meine ich kriege es noch guenstiger. Wenn SH noch absackt, kann sie das gerne tun und ich werde zukaufen:-)
Steinhoff International Holdings | 0,057 €
Leider ist es mit den 0,074 bis heute nichts geworden :-)
Gibt hier viele an der Börse die mit sich selbst handeln und dann immer noch jemanden finden der zu diesen Kursen verkauft :-)

Aber liest einer zwischen den Zeilen? "Bei einer Aktie, die seit vielen Quartalen zwischen 5 und 25 Eurocent pendelt, läuft man Gefahr, nur noch den Kurs zu sehen und das Unternehmen dahinter aus den Augen zu verlieren."...
Steinhoff International Holdings | 0,057 €
Und nun für die deutsch sprechenden und verstehenden User:

---------------------------------------------

DGAP-News: Steinhoff International Holdings NV: Greenlit Brands verkauft General Merchandise Division
18.11.2019 - 07:30 Uhr| Quelle: Dow Jones Newswire Web
facebook twitter
===

DGAP-News: Steinhoff International Holdings NV / Schlagwort (e):
Sonstiges
Steinhoff International Holdings NV: Greenlit Marken entkleidet allgemeine
Waren Division
2019.11.18 / 07.30
Der Emittent für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich .

* Greenlit Brands trennt sich von der General Merchandise Division *

Steinhoff International Holdings NV ("Steinhoff" oder die "Company" und mit
ihren Tochtergesellschaften die "Group").

Steinhoff gibt bekannt, dass Greenlit Brands Pty Ltd, die hundertprozentige
australasiatische Tochtergesellschaft, die Stakeholder über die Veräußerung des
Geschäftsbereichs General Merchandise informiert hat .

Louis du Preez, CEO der Steinhoff-Gruppe, sagte: "Der Verkauf der
General Merchandise-Sparte von Greenlit Brands ist ein weiterer Schritt in Steinhoffs
geplanten Veräußerungsprogrammen, da wir unsere angekündigte Strategie der
Vereinfachung des Konzernportfolios und des Abbaus unserer Bilanz fortsetzen. Wir
wünschen Allegro und Das General Merchandise Management Team wünscht Ihnen viel Erfolg mit
Ihren Zukunftsplänen. "

Der vollständige Text der Ankündigung von Greenlit Brands folgt weiter unten.

* Medienmitteilung *

* Greenlit Brands veräußert die Abteilung für allgemeine Waren an Allegro *

Greenlit Brands Pty Limited (Greenlit Brands), ein integrierter Einzelhändler und
Hersteller von Möbeln und Haushaltswaren und einer der führenden in Australien
Einzelhandelskonzerne gaben heute bekannt, dass sie sich darauf geeinigt haben, ihren
Geschäftsbereich General Merchandise (GM) an Allegro Funds zu veräußern .

Die in dieser Transaktion enthaltenen GM-Marken sind Best & Less, Harris Scarfe,
Postie (NZ) und Debenhams Australia, zu denen 322 Geschäfte und mehr als 6.100
Mitarbeiter gehören. Die Bedingungen der Transaktion werden
vertraulich behandelt.

Die Veräußerung der GM-Sparte steht im Einklang mit der Strategie von Greenlit Brands, sich
auf die Kernsparte Haushaltswaren zu konzentrieren, zu der führende
Marken im Möbeleinzelhandel, in der Logistik und im verarbeitenden Gewerbe in Australien und
Neuseeland gehören, darunter Fantastic Furniture, Freedom, Snooze, Plush, OMF,
Unitrans und FutureSleep. Nach der Transaktion wird Greenlit Brands
insgesamt 319 Einzelhandelsgeschäfte mit mehr als 3.800 Mitarbeitern in
Australien und Neuseeland umfassen.

Michael Ford, Executive Chairman und Group CEO von Greenlit Brands, sagte:
"Die Veräußerung des General Merchandise-Geschäfts ist eine bedeutende strategische
Initiative, die es Greenlit Brands ermöglicht, sich auf ihre wichtigsten
Haushaltswarenmarken zu konzentrieren und ihre bereits starke Position in
Australien und Australien zu optimieren Neuseeländische Märkte. "

"Gleichzeitig werden die General Merchandise-Geschäfte jetzt einer Gruppe beitreten, die
über eine sehr gute Erfolgsgeschichte beim Aufbau und der Verbesserung von Geschäften mit a verfügt
sektoralen Schwerpunkt. Wir sind davon überzeugt, dass dies allen
Mitarbeitern dieser Marken neue Möglichkeiten eröffnen wird. Unser Dank und die besten Wünsche gehen an
alle , die heute bauen die Unternehmen, wo sie sind dabei geholfen hat.“

„In einem gewissen Sinne diese Transaktion uns zurück zu unseren Wurzeln als fokussierter sieht
Gütergruppe Haushalt mit einer Leiter von Marken mit nachweisbarer Integration
und als Immer bestrebt, unser Ziel zu erreichen, bemerkenswerte Einzelhandelsleistungen zu erbringen. "

Fay Bou, Managing Director von Allegro Funds, sagte:" Das
Geschäft mit General Merchandise umfasst einige bekannte Einzelhandelsmarken mit langjährigen treuen
Kunden und leidenschaftlichen Mitarbeitern, die das Geschäft unterstützen
Generationen von Australiern und Neuseeländern. Wir freuen uns darauf,
ein erfahrenes Management-Team bei der Transformation der einzelnen Marken zu unterstützen. "

Der Abschluss der Transaktion wird voraussichtlich
Anfang Dezember erfolgen. Greenlit Brands bleibt eine hundertprozentige Tochtergesellschaft
von Steinhoff International Holdings NV.

Greenlit Brands wurde von Monash Private Capital und Allegro
von Evans Dixon beraten .

* Medienkontakt für Greenlit Brands: *

Justin Kirkwood

+61 411 251 324

justin@kirkwoods.com.au

* Medienkontakt für Allegro: *

Paul Tierney

+61 415 900 891

paul.tierney@porterthomas.com.au

* Über Greenlit Brands *

Greenlit Brands umfasst ein Portfolio bekannter und vertrauenswürdiger Marken
wie Fantastic Furniture,

Freedom, Snooze, Plush, OMF, Unitrans und FutureSleep und bietet seinen
Kunden eine breite Palette an Möbeln und Haushaltswaren. Greenlit Brands
beschäftigt mehr als 3000 Mitarbeiter in 319 Filialen in Australien und
Neuseeland.

* Über Allegro Funds *

Allegro ist ein unabhängiger australischer Fondsmanager mit einem
FUM von über 1 Milliarde AUD und investiert derzeit in den Allegro Fund III, der
Kapital von lokalen und internationalen Blue-Chip-Investoren gebunden hat . Allegro ist
spezialisiert auf Transformationskapital, Einsatz von Kapital, Fachwissen und a
Handlungsorientierter Ansatz für Investitionen in Unternehmen, die einen
Wandel erfordern . Allegro ist das anerkannteste und am meisten ausgezeichnete Turnaround-Team
in Australien, das in den Jahren
2008, 2010, 2011, 2012, 2016 und 2017 als Australasian Turnaround of the Year ausgezeichnet wurde .

18. November 2019

2019-11-18 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News / Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Archiv unter www.dgap.de
Sprache: Englisch
Firma: Steinhoff International Holdings NV
cnr Adam Tas und Devon Valley Road
7600 Stellenbosch
Südafrika
Telefon: +27218080700
Fax: +27218080800
E-Mail: investors@steinhoffinternational.com
Internet: www.steinhoffinternational.com
ISIN: NL0011375019
WKN: A14XB9
Indizes: SDAX Börsennotierung
: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Geregelter
inoffizieller Markt in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,
München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS-News-ID: 914875

Ende der News DGAP-News-Service

914875 18.11.2019


===
(END) Dow Jones Newswires

18. November 2019 01: 30 ET (06:30 GMT)
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Steinhoff International Holdings N.V. : Greenlit Brands divests general merchandise division

DGAP-News: Steinhoff International Holdings N.V. / Key word(s): Miscellaneous
18.11.2019 / 07:30
The issuer is solely responsible for the content of this announcement.

Greenlit Brands divests general merchandise division


Steinhoff International Holdings N.V. ("Steinhoff" or the "Company" and with its subsidiaries, the "Group").

Steinhoff announces that Greenlit Brands Pty Ltd, its wholly-owned Australasian subsidiary, has updated stakeholders on the disposal of its general merchandise division.

Louis du Preez, Steinhoff Group CEO said "The sale of Greenlit Brands General Merchandise division is a further step in Steinhoff's programme of planned divestments, as we continue with our announced strategy of simplifying the Group's portfolio and deleveraging our balance sheet. We wish Allegro and the General Merchandise management team every success with their future plans."

The full text of the Greenlit Brands announcement follows below.


Media Release

Greenlit Brands divests general merchandise division to Allegro



Greenlit Brands Pty Limited (Greenlit Brands), an integrated retailer and manufacturer of furniture and household goods and one of Australia's leading retail groups, today announced that it has reached agreement to divest its General Merchandise (GM) division to Allegro Funds.

The GM brands included in this transaction are Best & Less, Harris Scarfe, Postie (NZ) and Debenhams Australia, which include 322 stores and over 6,100 employees. The terms of the transaction will remain commercial in confidence.

Divestment of the GM division is in line with Greenlit Brands' strategy of refocusing on its core Household Goods division which includes leading furniture retail, logistics and manufacturing brands in Australia and New Zealand, including Fantastic Furniture, Freedom, Snooze, Plush, OMF, Unitrans and FutureSleep. Following the transaction, Greenlit Brands will comprise a total of 319 retail stores with more than 3,800 employees across Australia and New Zealand.

Greenlit Brands' Executive Chair and Group CEO, Michael Ford, said: "Disposal of the General Merchandise business is a significant strategic initiative which will allow Greenlit Brands to concentrate on its core household goods brands and optimise their already-strong position in the Australian and New Zealand markets."

"At the same time, the General Merchandise businesses will now join a group with a very strong track-record in building and enhancing businesses with a single-sector focus. We believe this will unlock new opportunities for all the people working within these brands. Our gratitude and best wishes go to everyone who has helped build the businesses to where they are today."

"In a sense, this transaction sees us return to our roots as a focussed household goods group with a ladder of brands with demonstrable integration and as always, striving for our ambition to achieve remarkable retail."

Allegro Funds' Managing Director, Fay Bou, said: "The General Merchandise business includes some iconic retail brands that have long-standing loyal customers and passionate staff that have supported the business serving generations of Australians and New Zealanders. We look forward to supporting a highly experienced management team to transform each of the brands."

It is anticipated that completion of the transaction will occur at the beginning of December. Greenlit Brands will remain a wholly-owned subsidiary of Steinhoff International Holdings N.V..

Greenlit Brands was advised by Monash Private Capital. Allegro was advised by Evans Dixon.

Media contact for Greenlit Brands:

Justin Kirkwood

+61 411 251 324

justin@kirkwoods.com.au
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Bin mittlerweile dafür, den Gläubigern die Brocken vor die Füße zu schmeißen.
Wenn da nicht noch geheime Absprachen mit den Gläubigern, existieren zu Gunsten von Steinhoff, die wirksam werden nach einer Eingung mit den Klägern, dann sollte man es tun.
Die Gläubiger sind mehr als unverschämt.
Ich habe meinen Einsatz abgeschrieben.
Gönne weder den Gläubigern noch den Klägern etwas.
Steinhoff sollte nicht allzuviel Mühe darauf verwenden, die Gläubiger reich zu machen.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
..
und jeden Tag wird es schlimmer.
..

Das hat The Motley Fool schön gesagt,

..

und,
Wie viel ist Steinhoff jetzt noch wert?

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11910923-steinhof…
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.940.603 von pater-noster am 16.11.19 15:15:27Du schreibst, Du bist Dir sicher, dass LDP schon mit den Gläubigern gesprochen hat.

Richtig, mit den Gläubigern muss er zuerst sprechen. Denn die müssen wissen und entscheiden, was sie den Klägern maximal zugestehen wollen.
Erst dann kann LDP mit den Klägern verhandeln immer mit dem Ziel, möglichst weit unter der von den Klägern gesetzten Höchstgrenze zu bleiben, um den jetzigen Aktionären nicht das Butterbrot ganz aus der Hand zu winden und gleichzeitig die Holding lebensfähig zu erhalten.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
Der Kursverfall könnte auch Teil des Pokerspiels sein, dass gegenwärtig stattfindet.
Wenn man bedenkt, mit wie wenig Geld man den Kursverfall stoppen könnte, dann drängt sich dieser
Verdacht mir geradezu auf.
Die Holding könnte sich mit dem Cashbestand in der Kasse viele Male selbst kaufen zum aktuellen Kurs.
Wie gesagt, ich blicke nicht durch. Würde auf die Richtigkeit meiner Argumente deshalb keine 100 E setzen.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
die frage nach der inso ist obsolet, alleine schon deswegen, weil sh kein operatives geschäft hat.
im worst case wird man sich in den nächsten 2 jahren mit den klägern nicht einig und die gläubiger greifen auf die assets. die werden dann einzeln veräussert und die gläubiger bekommen den erlös. das kostet keinen einzigen job, by the way. die sh-holding ist dann natürlich platt. insofern halte ich den gesellschaftlichen aspekt für vernachlässigbar.

fakt ist aber auch, dass sich die kläger erstmal bei du preez und sonn bedanken müssen, denn sie hätten schon anfang 18 einfach den stecker ziehen können und das ganze wäre in schall und rauch aufgegangen. dann hätten sie heute noch nicht mal einen klagegrund. allerdings sind wiederum die gläubiger keine samariter, die wollen ihr risiko bezahlt haben. das ist ja das übel, einerseits wissen die banken nicht wohin mit dem geld, andererseits pressen die hedgefonds die unternehmen aus.

ich bin mir sicher, dass sh mit den gläubigern schon die summe für die vergleiche besprochen hat. die müssen jetzt die kröte schlucken oder du preez zieht die rote karte. dann bekommen sie gar nichts.
der vorteil für die investierten ist, dass mit wiese ein ankeraktionär kein großes interesse an einer zu starken verwässerung hat. denn was er an aktien erhält, verliert er auf der anderen seite an wert.

persönlich messe ich den einigungen mit den klägern sehr viel zu, entgegen anderer hier im forum.
wenn das vom tisch ist, wird man pepco an die börse bringen und noch andere assets verkaufen und einen teil der schulden tilgen. sh muss ja nicht schuldenfrei werden, sondern diese in ein tragfähiges maß reduzieren. aber leicht wird das nicht, denn mit jedem verkauf profitabler einheiten sinkt ja auch das ebitda.
Steinhoff International Holdings | 0,058 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben