DAX-1,53 % EUR/USD-0,74 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-6,82 %

Euro fondsxpress Mario Draghi – das unbekannte Wesen

Gastautor: Jörn Kränicke
03.11.2017, 15:35  |  1389   |   |   

Die möglichen zukünftigen Jamaika-Koalitionäre sind sich zumindest darüber einig, dass mehr in die Bildung investiert werden muss. Wenn Jamaika tatsächlich kommt, dann will das Quartett bis 2025 zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes in eine bessere Ausbildung stecken. So sollen zum Beispiel mehr Studenten Bafög und Stipendien erhalten. Ob man allerdings mit Geld tatsächlich mehr Wissen in die Köpfe bringt, bleibt natürlich sehr fraglich. Welche Defizite beziehungsweise Interessenschwerpunkte der deutsche Bürger hat, zeigt eine gerade erhobene Umfrage der GfK.

Im Auftrag der RWB Group wurden sie zu ihrem Finanzwissen befragt. Über 80 Prozent der Deutschen sehen es als „wichtig“ oder sogar „sehr wichtig“ an. Aber mehr als die Hälfte bewertet das eigene Wissen um Finanzthemen nur als „befriedigend“ oder schlechter. Dabei überschätzen sich die Befragten aber scheinbar. Nur 51 Prozent haben den Namen Mario Draghi jemals auch nur gehört. Warren Buffet kennen nur 46 Prozent. Dagegen ist der Wissensstand bei Trash-TV-Stars phänomenal hoch. Knapp 91 Prozent können mit dem Namen Daniela Katzenberger etwas anfangen. Bei Pietro Lombardi sind es auch noch 77,5 Prozent.

Ich wünsche Ihnen ein ruhiges Wochenende
Jörn Kränicke
Chefredakteur



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer