DAX+0,86 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+0,80 %
Aktien Frankfurt: Dax tritt nach Kursrutsch auf der Stelle - TecDax zieht an
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax tritt nach Kursrutsch auf der Stelle - TecDax zieht an

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.11.2017, 15:06  |  977   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat sich nach dem jüngsten Kursrutsch um seinen Vortagesschluss eingependelt. Der deutsche Leitindex bewegte sich bis zum frühen Freitagnachmittag immer weniger und stand zuletzt 0,04 Prozent höher bei 13 187,35 Punkten. Am Vortag hatten ein anziehender Eurokurs und teils schlechte Nachrichten von Unternehmen das Börsenbarometer unter 13 200 Punkte gedrückt, nachdem es am Dienstag noch ein Rekordhoch bei 13 525 Punkten erreicht hatte.

Nach seinem starken Lauf seit Ende August kommt vielen Marktteilnehmern eine größere Verschnaufpause vor einer möglichen Jahresendrally nicht ganz ungelegen. Auf Wochensicht deutet sich damit ein Minus von rund 2 Prozent an.

Der MDax der mittelgroßen Werte gab am Freitag um 0,28 Prozent auf 26 515,67 Punkte nach. Für den schwankungsintensiven Technologiewerte-Index TecDax aber ging es dank guter Unternehmensnachrichten um 1,42 Prozent auf 2493,72 Punkte nach oben.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 wiederum gab minimal nach. Nach dem Rückschlag am Vortag seien die Anleger immer noch ein wenig nervös, schrieb Marktanalyst David Madden vom Handelshaus CMC Markets UK.

Auch vor dem Wochenende sorgte die Berichtssaison noch einmal für Impulse, wenngleich deutlich weniger als am Vortag. So hinterließen die Hurrikan-Serie und andere Katastrophen zwar auch bei Europas größtem Versicherer Allianz im Sommer deutliche Spuren. Allerdings will das Management die Anleger mit einem weiteren Aktienrückkauf bei Laune halten. Die Papiere stiegen um 0,65 Prozent.

Am Dax-Ende weiten die Aktien von ProSiebenSat.1 ihre Vortagesverluste von mehr als 9 Prozent aus und büßten fast 3 Prozent ein. Der Medienkonzern hatte seine Unternehmensziele gesenkt.

Aus dem TecDax berichteten Jenoptik , Bechtle , S&T und Freenet , aus dem MDax LEG Immobilien und der Werbekonzern Ströer über die jüngste Geschäftsentwicklung.

Unter den Berichtsunternehmen aus den hinteren Reihen stach unter anderem S&T positiv hervor: Beflügelt durch die Übernahme des Computerbauers Kontron weitete das Technologie-Unternehmen sein Geschäft in den ersten neun Monaten stark aus. Daraufhin schraubte der Vorstand die Prognose für den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im laufenden Jahr nach oben. Die Anteilsscheine legten unter den Favoriten im TecDax um 2,70 Prozent zu.

Die starke Nachfrage nach IT-Dienstleistungen und Computer-Equipment stimmt Bechtle noch optimistischer als zuletzt, woraufhin die Aktien ein Rekordhoch erreichten und sich zuletzt um gut 4 Prozent verteuerten. Der Mobilfunkanbieter Freenet verbuchte einen millionenschweren Sonderertrag aus seiner schweizerischen Beteiligung. Zudem wird Unternehmenschef Christoph Vilanek im Geschäft mit digitalem Antennenfernsehen in HD-Auflösung optimistischer. Die Aktionäre goutierten dies mit einem Plus von fast 4 Prozent.

Klarer Favorit im MDax waren die Papiere von Ströer, die um rund 5 Prozent anzogen. Der Werbevermarkter blickt nach einem erfolgreichen dritten Quartal optimistisch in die Zukunft.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,16 Prozent am Vortag auf 0,21 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,26 Prozent auf 141,47 Punkte. Der Bund Future sank um 0,21 Prozent auf 162,44 Punkte. Der Kurs des Euro notierte zuletzt bei 1,1646 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,8587 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1630 (Mittwoch: 1,1590) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8599 (0,8628) Euro gekostet./la/stb

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel