DAX-0,32 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,17 % Öl (Brent)-0,28 %

Euro fondsxpress Frankfurt-Trust verschwindet leider

Gastautor: Jörn Kränicke
10.11.2017, 15:14  |  1177   |   |   

Eigentlich ist es eine verkehrte Welt. Frankreich siecht so dahin, und in Deutschland warnen die Wirtschaftsweisen vor einer Überhitzung der Wirtschaft. Dennoch übernehmen Franzosen reihenweise deutsche Firmen, sei es Opel durch die PSA-Gruppe, ATU, Rimowa, WMF — oder die BHF-Bank durch Oddo. Gutes darf man von den Übernahmen kaum erwarten. Man denke nur an die Fusion von Hoechst mit Rhône-Poulenc zu Aventis (jetzt Sanofi). Nun lässt Oddo den Traditionsnamen Frankfurt-Trust verschwinden. Die 1969 gegründete BHF-Bank-Tochter stand für aktives Asset-Management mit konsequenter Risikosteuerung.

Inwieweit man in einigen Jahren noch etwas von der Frankfurt-Trust-DNA erkennen kann, ist natürlich fraglich. Zumal die Synergieeffekte, die man durch die Übernahmen erzielen möchte, ganz sicher nicht den deutschen Einheiten zugute kommen. „France en premier“ wird es heißen. Daher wird man sich auch in Frankfurt bei der BHF-Bank und dem Frankfurt-Trust schon einmal warm anziehen können. Es dürfte ein rauer Wind wehen und das Personalkarussell sich schnell drehen — wie man zuletzt auch bei anderen Besitzerwechseln wie Universal-Investment oder Baring feststellen konnte. 

Ich wünsche Ihnen ein ruhiges Wochenende
Jörn Kränicke
Chefredakteur

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer