DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)-0,26 %

Eines meiner liebsten Zitate von Warren Buffett

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
12.11.2017, 10:00  |  1199   |   |   

Hier eines meiner liebsten Zitate von Warren Buffett:

“I’m a better investor because I’m a businessman, and a better businessman because I’m an investor.”
(„Ich bin ein besserer Investor, weil ich Geschäftsmann bin und ein besserer Geschäftsmann, weil ich Investor bin.“)

Dieses Zitat hatte ich in meinem Hinterkopf, als ich vor drei Jahren nach Deutschland gezogen bin, um The Motley Fool Deutschland zu starten und es ist etwas, das ich auch heute noch im Kopf habe, während ich mich darauf vorbereite, zurück in die USA zu ziehen (falls du dich fragst, ich werde trotzdem mit dem deutschen Team weiter zusammenarbeiten).

In den letzten drei Jahren gab es viele Lektionen, die ich entweder gelernt habe oder die ich vertiefen konnte, während ich in der Funktion als „Investor“ und als „Geschäftsmann“ gearbeitet habe. Ich denke, dass sie auch dir helfen können, besser zu investieren.

Wie weit wir gekommen sind

Vor drei Jahren war The Motley Fool Global schon eine der führenden Marken für Kleininvestoren auf der ganzen Welt. Das ist das Unternehmen auch heute noch. Aber vor drei Jahren war The Motley Fool Deutschland (und unsere Website Fool.de) noch ein kleines Baby.

Was wir damals wussten, war, dass es eine große Gelegenheit für The Motley Fool in Deutschland gab. Mit einer Bevölkerung von etwa 80 Millionen Menschen und etwa nur neun Millionen Investoren an der Börse tat sich hier eine Gelegenheit für uns auf. Wir waren in Kontakt mit vielen deutschen Investoren gekommen, die von Deutschland aus unsere Foolishe Seite aus den USA gelesen hatten und waren für Fool.de sehr begeistert.

Wir wussten auch, dass wir damals einen großartigen, Foolishen Investor hier in Deutschland gefunden hatten, der mit uns arbeiten wollte. Natürlich war das Bernd Schmid, der jetzt unseren Vorzeigedienst Stock Advisor Deutschland leitet.

Heute ist The Motley Fool Deutschland etwas ganz anderes als noch vor drei Jahren, weil die Organisation so extrem gewachsen ist. Vor drei Jahren hatten wir keine Premiumdienste, die wir unseren Lesern hätten anbieten können. Heute haben wir drei Dienste, die alle den Markt schlagen (Motley Fool Aktienbuch, Motley Fool Stock Advisor Deutschland und Motley Fool Rule Breakers – Aktien, die die Welt verändern).

Darüber hinaus haben wir vor kurzem einen vierten (Motley Fool US Nebenwerte Perlen) auf den Markt gebracht. Zusätzlich haben wir es geschafft, unseren Lesern interessante Berichte vorzulegen, die bestimmte Investmentthemen wie Microcap-Aktien und Aktien mit hohen Dividenden behandeln (mehr über unsere Dienstleistungen hier).

Wir hatten aber auch das Glück, unglaubliche gute Leute zu bekommen. Das beinhaltet unsere Sandra Witscher, die viel Erfahrung und eine sehr Foolishe Konzentration auf den Kunden mitbringt. Bernd ist immer noch hier und findet großartige Investitionen für unsere Abonnenten. Zusätzlich haben wir jetzt noch Talente wie Sven Vogel (Rule Breakers) und Peter Roegner (Nebenwerte Perlen) wie auch viel mehr weitere talentierte Investoren und Investment-Schreiberlinge, als ich hier überhaupt aufzählen kann (aber du findest sie jeden Tag auf Fool.de!). Dann gibt es noch unser unglaubliches Kundendienstteam, wozu auch Lotfi Doukali gehört, der sicherstellt, dass die Foolishen Mitglieder das Maximum aus diesem Dienst herausholen.

Natürlich gibt es da noch eine andere Sache, die sich verändert hat … du. Vielleicht warst du einer von den ersten Fools, die Fool.de schon vor drei Jahren gelesen haben. Und inzwischen sind viele Tausend Leser und Abonnenten dazu gekommen. Die meisten davon in den letzten drei Jahren. Lass mich dir eins sagen: Wir könnten nicht glücklicher und dankbarer dafür sein, dass du heute hier bist!

Kurz gesagt: Was vor drei Jahren noch ein kleiner Haufen war, ist heute ein richtiges Unternehmen, das Tausenden von Investoren in der DACH-Region hilft!

Die Lektionen …

Wie schon zu Anfang erwähnt, gibt es einige großartige Dinge, die ich in den letzten drei Jahren gelernt habe und von denen ich glaube, dass sie auch dir helfen werden.

Lektion 1: Es kommt auf die Leute an
Trotz der Fortschritte, die der Computer und die künstliche Intelligenz für uns bereitgestellt haben, sind die Menschen immer noch das Herzstück einer jeden Organisation. Wenn du erfolgreich als Investor oder Geschäftsmann sein möchtest, dann stell sicher, dass du mit den richtigen Leuten arbeitest. Die sind nämlich von größter Wichtigkeit.

Für jemanden, der ein Geschäft führt, bedeutet das, dass er die richtigen Leute einstellen muss. Für einen Investor bedeutet es, sich die Leute anzusehen, die sich um das Geschäft kümmern. Du solltest eine Ahnung davon haben, wer sie sind, was ihr Hintergrund ist und ob sie vertrauenswürdig erscheinen. Wenn das Management-Team eines Unternehmens dir ein schlechtes Gefühl gibt, dann ist das ein gutes Zeichen, dass du nicht in sie investieren solltest.

Andererseits kann ein Geschäft, das von guten und vertrauenswürdigen Leuten geführt wird, dir die Ergebnisse verschaffen, die du erreichen möchtest, und gleichzeitig kannst du ruhig dabei schlafen.

Lektion 2: Es geht um die Kunden!
Der Politikerberater James Carville hat es mal so ausgedrückt „It’s the economy, stupid!“ („Es ist die Wirtschaft, du Idiot!“). Er wollte damit unterstreichen, wie wichtig eine starke Wirtschaft für die Politik ist. Wenn es um ein Unternehmen geht, dann ist die Wirtschaft auch wichtig, aber ich glaube, dass die Kunden noch deutlich wichtiger sind. Gibt es überhaupt ein Unternehmen ohne Kunden? Das sind dann nur ein paar Leute, die Däumchen drehen.

Meiner Meinung nach ist ein hochwertiges Unternehmen von seinen Kunden besessen. Sie möchten wissen, was die richtigen Produkte für ihre Kunden sind und wie sie die Kundenerfahrung verbessern können. Das ist genau das, was wir bei The Motley Fool Deutschland versuchen. Wir fragen uns ständig, wie wir für unsere Kunden besser werden können.

Den Investoren empfehle ich zuzuhören, was die Führungsriege eines Unternehmens sagt. Sprechen sie nur von dem Gewinn, den sie gemacht haben? Oder sprechen sie davon, wie sie neuere und bessere Lösungen für ihre Kunden schaffen können? Wie du dir vielleicht schon gedacht hast, investiere ich lieber in die zweite Art von Unternehmen.

Lektion 3: Geduld ist unbedingt vonnöten
Wenn du The Motley Fool schon eine Zeit lang liest, dann weißt du, dass wir uns auf langfristige Investitionen konzentrieren. Wenn du relativ neu bei The Motley Fool bist, naja … wir konzentrieren uns auf langfristige Investitionen.

Langfristige Investitionen brauchen Geduld. Aber jedes Geschäft braucht Geduld. Die Leute reden gerne über den Erfolg, der „über Nacht“ gekommen ist. Aber selbst solche Erfolgsgeschichten passieren nicht über Nacht. Sie scheinen nur über Nacht passiert zu sein.

Großartige Produkte zu schaffen, passiert nicht über Nacht. Eine Beziehung mit seinen Kunden aufzubauen und von den Kunden zu lernen passiert auch nicht über Nacht. Genauso wenig kann man geschäftliche Partnerschaften, die zum beiderseitigen Vorteil funktionieren, von jetzt auf gleich aufbauen. Dasselbe gilt für den Aufbau und die Festigung einer Marke. Genau wie für die Schaffung interner effizienter Geschäftsprozesse. Auch die besten Leute findet man nicht im Handumdrehen. Das braucht alles Zeit.

Daher ist es auch so ein gefährliches Missverständnis, wenn die Leute ihre Aktien einfach als ein Stück Papier sehen, das man kaufen und verkaufen kann. Aktien sind ein Anteil an einem Unternehmen. Und Unternehmen wachsen und entwickeln sich im Laufe der Zeit. Das ist auch der Grund, warum die reichsten Leute der Welt meistens die Leute sind, die ihre Unternehmen im Laufe von Jahren aufgebaut haben – wie Bill Gates, Jeff Bezos und Amancio Ortega – oder langfristige Investoren, wie Warren Buffett und Jorge Paulo Lemann.

Bleib dran, es wird noch besser!

Die letzten drei Jahre haben zu großem Wachstum und zu einem unglaublichen Wissensaustausch bei The Motley Fool Deutschland geführt. Ich erwarte mindestens genauso viel Entwicklung und Verbesserung in den kommenden drei Jahren. Das bedeutet, dass wir uns darauf konzentrieren werden, all die Dinge auf Fool.de für dich in den kommenden Jahren besser zu machen.

Fürs Erste sind hier einige Top-Artikel von Fool.de, die du genießen kannst.


Foto: The Motley Fool

Die Deutschen Autohersteller hatten alle ihre Problemchen in den letzten Jahren und es gibt noch mehr schlechte Nachrichten für BMW (WKN:519000) mit dem Rückruf von einer Million Autos. Sollten Anleger sich Sorgen machen? Fool.de Autor Vince Uhr ist dieser Frage vor kurzem auf den Grund gegangen.

BMW ruft eine Million Autos zurück! Sollten Anleger sich sorgen?


Foto: Getty Images

Ja, Bitcoins sind noch immer in aller Munde und die digitale Münze eilt weiterhin von Rekord zu Rekord. Aber machen Anleger einen kostspieligen Fehler mit der Kryptowährung?

Der teure Fehler, den Bitcoin-Investoren machen


Foto: The Motley Fool.

Auf der Suche nach Top-Dividenden? Vince Uhr hat zwei der großen Akteure in ein Kräftemessen geschickt.

Münchener Rück vs. Allianz: Auf der Suche nach der besten Dividende!


Foto: Getty Images

Denkst du bereits über das Jahr 2030 nach? Nun, Fool.de Autor Ralf anders tut das, und zwar mit dem Blickwinkel welche Aktien er in der Zeit zwischen heute und 2030 besitzen würde. Finde heraus, was er sich hat einfallen lassen.

Drei starke Aktien, die du bis 2030 halten kannst


Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel