DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

Marktüberblick Wal-Mart springt nach Zahlen

Anzeige
Nachrichtenquelle: Commerzbank
17.11.2017, 07:47  |  415   |   

Der deutsche Aktienmarkt profitierte am Donnerstag von einer freundlichen Wall Street sowie einem weiter zurückkommenden Euro. Der DAX schloss 0,54 Prozent fester bei 13.047 Punkten. MDAX und TecDAX legten um 1,15 und 1,96 Prozent zu. Unter den 110 größten Werten gab es 91 Gewinner (83%) und 19 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 82 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX betrug 103,0 Millionen Aktien (Vortag: 136,2) im Wert von 3,65 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 4,11). Stärkste Sektoren waren Technologie (+3,38%), Bau (+3,06%) und Rohstoffe (+2,22%). Lediglich der Versicherungssektor endete moderat im Minus (-0,16%). Infineon haussierte an der DAX-Spitze nachrichtenlos um 3,46 Prozent. HeidelbergCement und Deutsche Bank verteuerten sich um 3,36 und 2,63 Prozent. RWE verlor am Indexende 1,98 Prozent. Hier belasteten die laufenden Koalitionsverhandlungen, da die Grünen in den kommenden drei Jahren 20 Braunkohlekraftwerke vom Netz nehmen möchten. Adidas und Munich Re notierten 0,75 beziehungsweise 0,15 Prozent schwächer.

Auch der Wall Street hatten die Käufer das Ruder in der Hand. Beflügelnd wirkten besser als erwartete Geschäftszahlen von Wal-Mart und Cisco Systems. Die beiden Dow-Aktien sprangen um 10,89 Prozent und 5,18 Prozent nach oben. Daneben stützten Fortschritte bei der Steuerreform. Das Repräsentantenhaus hat die Reform abgesegnet. Nun ist der Senat am Zug. Der Dow schloss mit einem Aufschlag von 0,80 Prozent bei 23.458 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 verbesserte sich um 1,29 Prozent auf 6.339 Zähler. Die zuletzt auffällig schwache Marktbreite konnte am Berichtstag überzeugen. 72 Prozent der Werte an der NYSE endeten im Plus. Das Aufwärtsvolumen lag bei 69 Prozent. 122 neuen 52-Wochen-Hochs standen 46 neuen Tiefs gegenüber. Alle Sektoren bis auf Energie und Versorger verbuchten Gewinne. Am kräftigsten ging es mit Technologiewerten und Consumer Staples aufwärts.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index gegen Ende des New Yorker Handels unverändert bei 93,90 Punkten. EUR/USD gab um 0,16 Prozent auf 1,1771 USD nach. Auffällige Schwäche zeigten die klassischen sicheren Häfen Yen und Franken. Stark gesucht war hingegen das britische Pfund.

Der S&P GSCI Rohstoffindex schloss 0,45 Prozent tiefer bei 418,74 Punkten. Brent-Öl gab um 0,76 Prozent auf 61,40 USD nach. Der Preis für US-Erdgas fiel nach Lagerbestandsdaten um 0,88 Prozent auf 3,05 USD. Comex-Kupfer notierte 0,21 Prozent tiefer bei 3,05 USD. Gold endete behauptet bei 1.278 USD (1.086 EUR). Silber und Platin stiegen um 0,60 respektive 0,33 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite um zwei Basispunkte auf 0,21 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen legte um einen Basispunkt auf 0,38 Prozent zu. Der Euro-Bund-Future verlor 0,12 Prozent auf 162,60 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes sprang um vier Basispunkte auf 2,37 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte konnten heute früh ganz überwiegend Zugewinne verbuchen. Der MSCI Asia Pacific Index stieg um 0,66 Prozent auf 170,53 Punkte. Gegen den Trend notierte der Shanghai Composite schwächer.

Heute stehen von der Makroseite die Daten zu den Baubeginnen und Baugenehmigungen in den USA im Fokus. Daneben könnten Reden von EZB-Präsident Draghi und Bundesbankpräsident Weidmann auf dem European Banking Congress Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Mit Blick auf die Unternehmensseite gibt es Quartalszahlen von Grand City Properties. Bei WCM findet eine außerordentliche Hauptversammlung statt. In den USA könnte die Tesla-Aktie Impulse von der gestern nach US-Börsenschluss erfolgten Präsentation eines Semi-Trucks mit 500 Meilen Reichweite und der überraschenden Vorstellung eines ab 2020 erhältlichen Roadsters mit Rekordwerten bei Beschleunigung und Geschwindigkeit sowie einer Reichweite von 620 Meilen erhalten.

Produktidee: Optionsscheine
WKN Typ Basiswert Merkmale
CV5CZ5 Call Wal Mart Omega: 6,1
CV4CGZ Put Wal Mart Omega: 5,4

Holen Sie sich das Marktgeschehen in die Hosentasche!

Sie sind immer auf der Suche nach spannenden Kapitalmarktthemen und aussichtsreichen Marktentwicklungen? Aber Sie haben keine Zeit um stets den gesamten Markt zu überblicken und nach den neusten Anlagelösungen zu suchen? Unser innovativer Service ist die Lösung!

Mit unserem neuen WhatsApp-Newsletter informieren wir Sie direkt aus dem Handelssaal der Commerzbank immer über die aktuellsten Marktentwicklungen. Wir machen Sie auf alle wichtigen Börsenereignisse aufmerksam udn senden Ihnen passende Analysen.

Melden Sie sich jetzt kostenlos an und holen Sie das Marktgeschehen auf Ihr Smartphone!

Hier geht`s zur Anmeldung!

Bitte beachten Sie den Disclaimer und die Risikohinweise
Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen:
Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Aktueller Link

Mehr zum Thema
EuroAktienEURDAXUSD


Disclaimer