DAX+0,45 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,13 % Öl (Brent)0,00 %

Call auf Wirecard Bald bei 100 Euro?

17.11.2017, 10:15  |  405   |   |   

Beim Bezahldienstleister Wirecard laufen die Geschäfte weiterhin gut. Nachdem einige Investoren am Vortag infolge der Quartalszahlen zum dritten Jahresviertel erst einmal Gewinne mitgenommen hatten, stiegen etliche Anleger am Donnerstag nach positiven Analystenstimmen wieder ein. Die guten Quartalsresultate hätten gezeigt, dass sich Wirecard weiterhin auf Kurs befinde, schrieb die US-Investmentbank Goldman Sachs in einer Studie. Wirecard profitierte ebenso vom strukturellen Wachstum im Bereich Online-Bezahlung. Der dort zuständige Analyst hob die rasante Expansion in Asien und Übernahmen hervor. Mit einem von 95 auf 98 Euro angehobenen Kursziel beließ er die Aktie auf der Conviction-Buy-Liste. Die Privatbank Berenberg traut dem Konzern ein organisches Wachstum von mehr als zwanzig Prozent zu.

Auch sie errechnete für Wirecard ein Kursziel von 98 Euro und bewertete die Aktie als Kauf. Ihren Optimismus zum Wert unterstrich zugleich die britische Investmentbank Barclays und beließ die Aktie mit einem Ziel von 100 Euro auf Kaufen. Gerade die zuletzt zugekauften Bereiche des Zahlungsabwicklers hätten sich deutlich besser entwickelt als erwartet. Im bisherigen Jahresverlauf hat sich der Kurs der Wirecard-Aktie mehr als verdoppelt. Selbst die Attacke eines Leerverkäufers im Frühjahr 2016 konnte ihr letztendlich nicht nachhaltig schaden. Charttechnisch lässt sich die steiler gewordene Aufwärtsbewegung mit einer Unterstützung um aktuell 81 Euro beschreiben. Dabei erreichte die Aktie am Freitag ein neues Rekordhoch bei 87,09 Euro, nachdem sie in den Tagen zuvor nach Gewinnmitnahmen die steigende Gerade bestätigt hatte.

Wirecard (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 87,09 / 86,81
Unterstützungen: 81,00 / 80,26 / 76,92

Mit einem Call-Optionsschein (WKN DM5Z7B) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Wirecard-Aktie ausgehen, profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 80 Euro und einer Fälligkeit am 14.03.2018 kann beispielsweise eine Rendite von 135 Prozent erzielen, wenn die Aktie bis spätestens zum Laufzeitende auf 100 Euro steigt. Sollte die Aktie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann ebenso eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 80 Euro notiert, verfällt dieser Optionsschein wertlos. Andernfalls wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, muss die Aktie dann unter gleichen Bedingungen mindestens bei 88,50 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee kann erwogen werden, sollte die Aktie derzeit unter 81 Euro fallen.



Optionsschein-Report-Update: Daimler

Unsere vor zwei Monaten vorgestellte Optionsschein-Idee, mit der WKN CW83M6 auf eine steigende Daimler-Aktie zu setzen, befindet sich im Gewinn. An der Börse Stuttgart notiert der klassische Call-Optionsschein mit einem Basispreis von 64 Euro und einer Fälligkeit am 12.03.2018 zur Stunde zum Geldkurs von 0,63 Euro und liegt noch mit 34 Prozent im Plus. Denn die Aktie erreichte Anfang November zwar ein Jahreshoch bei 73,64 Euro, tendierte in den letzten zwei Wochen aber zurück bis derzeit 69 Euro. Die Unterstützungen dort sollten nun halten. Wer seinen bisherigen Gewinn aber noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung steigender Notierungen in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, sollte beachten, dass dieser Optionsschein wertlos verfällt, wenn die Aktie am Bewertungstag in weniger als vier Monaten unter dem Basispreis von 64 Euro notiert. Ansonsten wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt.

Daimler (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 73,64 / 73,23 /73,00
Unterstützungen: 69,23 / 68,56 / 67,60


Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer